Zu früh kommen beim Mann - woran liegts?

D

Benutzer

Gast
Googel einfach mal "sexuelle bzw Penis Überempfindlichkeit"
Wirst sehen das es nicht unbedingt etwas mit Geilheit zu tun haben muss... Dr.evil

Ja, natürlich gibt es Ausnahmen, aber bevor man auf irgendeine "Krankheit" schließt, scheint es näher zu liegen, dass wahrscheinlichere Problem anzugehen. Ich bin seit über 10 Jahren hier, das Problem hatten soooo viele Pärchen schon und bisher lag es immer an der Aufregung. Wenn das Problem in einem Jahr noch besteht kann man ja umdenken, aber momentan ist doch die Aufregung die wahrscheinlichere Ursache.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo Ambergray,

ich finde es erst einmal toll, dass du nicht herumjammerst und so viel Verständnis für deinen Partner hast.
Und glaube mir. Viele Paare haben so ihre "Anfangsschwierigkeiten" beim Sex, aber wenn man die Phase gemeinsam meistert, dann schweißt das ungemein zusammen und stärkt das Vertrauen - in allen Bereichen der Beziehung.

Wir Frauen können uns wohl in den kühnsten Träumen nie ausmalen wie schlimm es für einen Mann sein muss, wenn er so schnell kommt.
Es plagen ihn Ängste, dass er seine Partnerin nicht richtig befriedigen kann, dass er kein "ganzer Kerl" ist und vielleicht deswegen sogar verlassen wird.
Wirklich, es ist ein Teufelskreis und je öfter er "versagt", desto verunsicherter wird er und baut eine immer größere Blockade auf, denn sein Kopf ist die Schaltzentrale für den Penis.
(und je mehr Gefühle für die Frau vorhanden sind und je toller und geiler er sie findet, desto größer ist die Gefahr, dass man zu schnell kommt. Bei anderen Frauen, wo man sich jetzt nicht so viele Gedanken macht und mehr egoistischer agiert, kann das alles ganz anders aussehen)

Ich kann dir nur raten, dass man das Thema jetzt nicht totredet (und möglicherweise hat er unabhängig von dir bereits selber versucht sich zu informieren, woran es liegen bzw. wie er irgendwie Abhilfe schaffen kann) oder ihn zum jetzigen Zeitpunkt gar zum Urologen schicken möchtest. (wobei man auch daran denken sollte, dass zurückliegender Stress in anderen Bereichen manchmal länger braucht, bis er sich an der Psyche abgebaut hat bzw. nicht nachlässt, weil der sexuelle Stress hinzugekommen ist)
Man will zwar als Frau helfen und dem Mann zeigen, wie viel Verständnis und Mitgefühl man hat bzw. Ursachenforschung betreiben, aber irgendwann sollte dann auch Schluss sein.
Oder möchtest du ständig an irgendwelche peinliche Situationen erinnert werden?
Du weißt dann sicherlich selbst, wie sich das anfühlt, wenn man glaubt, es wäre irgendwie vergessen und dann -patsch- wird man wieder mit der Vergangenheit konfrontiert.
Meistens findet man sich dann auch noch genötigt, sich in irgendeiner Form zu rechtfertigen oder zu entschuldigen und das macht die Angelegenheit nicht besser.

Für mich wäre es einfach wichtig, dass du ihm immer vermittelst, wie sehr du seine Nähe und den Sex mit ihm genießt.
Und zwar regelmäßig ohne große Erwartungshaltung!
Dazu braucht man nicht unbedingt nur den Geschlechtsverkehr, sondern es gibt so viele andere schöne Dinge, die man zusammen anstellen kann.
Zeige ihm, wie gerne du es hast, wenn er dich mit der Zunge und dem Mund verwöhnt und das kann er wunderbar in der zweiten Runde tun - anstatt krampfhaft einen neuerlichen Popp-Versuch zu starten, um sich irgendetwas beweisen zu müssen.
Schenke ihm deine Orgasmen auch für seine Sicherheit. Bekommt dein Partner in irgendeiner Form ein Erfolgserlebnis, dann kann das den Bann brechen.
Und seid einfach spontan...manchmal wirkt es schon Wunder, wenn man mal "die Stätte der dauernden Misserfolge" verlässt und sich in einer neuen Umgebung befindet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer122528 

Meistens hier zu finden
Last das mit dem Geschlechtsverkehr erst mal sein - und beschränkt euch auf Hand und Mund.
Dann klappt es sicher auch irgendwann mit dem GV.
 

Benutzer129785 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich habe jemanden kennen gelernt (24).
Alles harmoniert eigentlich wunderbar, wir lernen uns kennen, verstehen uns gut usw.

Nun sind wir nach einiger Zeit das erste Mal im Bett gelandet.
Ich habe das Ganze aber dann abgebrochen, weil offensichtlich war, dass er viel zu nervös war.
War richtig am zittern, rasender Puls und alles :bussi: .

So. Das ist jetzt einige Wochen her.

Seitdem hatten wir mehrere "Versuche" (ich nenne es einfach mal so).
Jedes Mal das Gleiche.
Bereits wenige Sekunden nach dem Beginn kam er.
Und das sogar, ohne dass sich irgendeiner von uns bewegt hätte.

Wir haben jetzt einiges ausprobiert:
- andere Stellung
- mal einige Zeit Pause

Ohne Erfolg.

Wir dachten schonmal, dass er vielleicht zu viel Stress hat (schwierige Prüfungen und auch sonst viel um die Ohren). Das ist aber jetzt auch seit einiger Zeit vorbei - das Problem ist aber nach wie vor da.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann und vor allem, was man dagegen tun kann?

Mir selbst ist das jetzt eigentlich nicht sooo wichtig - ich find's auch so superschön (auch wenn es schon einigermaßen frustrierend ist ;-) ).
Aber er macht sich halt wahnsinnig Gedanken darum, ihm ist das endlos peinlich. Glaube, er würde sich am liebsten jedes Mal danach ein Mauseloch graben...

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich vermuten, dass du meine Freundin bist. Die Beschreibungen auf deinen Freund, Alter, Situation, Probleme, .... alles passt fast perfekt auch auf mich. Allerdings kann ich mir zumindest schon anhand deines Alters sicher sein, dass dem nicht so ist. Trotzdem klinke ich mich aus dem Grund hier mal ein, da es mich natürlich sehr interessiert.

Ich habe also das gleiche Problem wie dein Freund. Ich bin so dermaßen aufgeregt, dass ich zittere, rasenden Puls habe und mir so übel wird, dass es oft gar nicht erst so weit kommt, und wir/ich dann abbreche. WENN es dann doch zum Geschlechtsverkehr kommt, komme ich sehr früh. Nicht nach wenigen Sekunden und ohne Bewegung, aber ich denke, es ist meist keine ganze Minute, die ich die "rhytmische Gymnastik" durchhalte. Ein zweites Mal ist problematisch. Da habe ich dann Erektionsprobleme und/oder mir tut es einfach weh.
Mir ist es dann auch tatsächlich ziemlich peinlich. Das Mauseloch suche ich daher auch regelmäßig :zwinker: Mit meiner letzten Freundin hatte ich schon das gleiche Problem. Bis sie sich einen neuen gesucht hat. Keine Ahnung, ob das auch ein Grund war. Macht mich aber natürlich nicht gerade selbstsicherer und das ganze vielleicht noch schlimmer...

Habe auch schon verschiedene Techniken ausprobiert. Wenn ich mich alleine vergnüge, dauert es nämlich länger. Auch nicht sehr lange (vielleicht 2 Minuten, maximal 3), aber immerhin länger als beim Sex. Hab dann auch Techniken ausprobiert wie Pausieren, immer kurz vorher aufhören usw. Bringt nicht wirklich was, außer dass dann nicht mal mehr das wirklich Spaß macht, weil man sich nicht einfach hingibt, sondern die ganze Zeit konzentriert und nachdenkt. Außerdem funktioniert auch das nur bei Handbetrieb. Habe mir mal Sexspielzeug gekauft, um damit "zu trainieren", da es mir ja einfach so peinlich war/ist. Wenn ich es damit probiere, bin ich entweder noch von dem Moment entfernt oder das Gefühl überkommt mich so plötzlich, dass aufhören nicht mehr hilft. Auch ohne Bewegung fühlt es sich dann so gut an, dass es weiter geht und der Point-of-no-return kommt. Habe dann mal diese Kondome mit dieser betäubenden Substanz vorne drin probiert. Einfach so benutzt bringen die bei mir gar nichts. Dann muss ich sie schon aufziehen und noch 20-40 Minuten warten. Was ganz schön langweilig ist und im "echten" Betrieb wohl auch eher nicht in Frage kommt :zwinker: Alternativ kann man das vorne drin etwas anfeuchten, z.B. mit Spucke. Dann habe ich aber das Gefühl, dass das so stark wirkt, als könne man jetzt eine OP an meinem besten Stück vornehmen. Spüre dann eigentlich gar nichts mehr. Spaß macht es nicht mehr. Die Erektion geht dann auch irgendwann zurück. Da hilft dann nur: Kondom wieder abziehen und die Substanz abwaschen. Dann wird es wieder besser :smile: Kann aber ja auch nicht die Lösung sein.

Derzeit hoffe ich darauf, dass meine neue Freundin das gelassener hinnimmt als meine letzte, so dass wir das ganze hoffentlich gemeinsam meistern können. Und hoffe darauf, dass das ganze schon mal besser wird, wenn ich nicht mehr immer so aufgeregt bin. Dafür sollten wir glaube ich wie hier vorgeschlagen auch mal auf andere Sexpraktiken umsteigen (Mund, Hand, ...), die dann weniger von diesem (eingebildeten) "Zwang" haben bzw. dem Gedanken des Mannes, dass er nicht versagen darf. Dann kann man es ja immer noch wieder probieren und geht (hoffentlich) gelassener vor.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal vielen lieben Dank für die ganzen Antworten - ihr seid toll!

Wenn das Problem in einem Jahr noch besteht kann man ja umdenken, aber momentan ist doch die Aufregung die wahrscheinlichere Ursache.
Danke - das denke/hoffe ich auch.

...ich finde es erst einmal toll, dass du nicht herumjammerst und so viel Verständnis für deinen Partner hast...
Danke :jaa: .
Finde ich aber eigentlich selbstverständlich. Wir sind zwar (noch?) kein Paar, aber ich mag ihn halt nunmal verdammt gerne und er mich ja offenbar auch. Und so vom reinen Empfinden her scheint es für beide mehr zu sein als "nur" eine reine Bett-Geschichte. Er tut mir einfach unheimlich leid, weil er es mir so gerne recht machen möchte und das dann das traurige Resultat ist. Wir umarmen uns dann minutenlang, aber das ist eben auch nicht die Lösung des Problems.
Ja, ich glaube wir Frauen können uns das wirklich nicht vorstellen...

Ich kann dir nur raten, dass man das Thema jetzt nicht totredet (und möglicherweise hat er unabhängig von dir bereits selber versucht sich zu informieren, woran es liegen bzw. wie er irgendwie Abhilfe schaffen kann) oder ihn zum jetzigen Zeitpunkt gar zum Urologen schicken möchtest.
Nein, das mache ich auch nicht. Wenn wir Sex miteinander haben, dann auch ohne große Worte und große Ankündigung, das ergibt sich dann einfach so in der Situation. Beim gemeinsamen duschen oder was auch immer.
Er selbst hat auch schon gegoogelt, hat sich wohl sogar ein Buch bei einem Bekannten geliehen und meinte aus Spaß auch, ob der Urologe oder der Psychologe der bessere Ansprechpartner sei.

Für mich wäre es einfach wichtig, dass du ihm immer vermittelst, wie sehr du seine Nähe und den Sex mit ihm genießt.
Und zwar regelmäßig ohne große Erwartungshaltung!
Dazu braucht man nicht unbedingt nur den Geschlechtsverkehr, sondern es gibt so viele andere schöne Dinge, die man zusammen anstellen kann.
Das vermittle ich ihm und das kommt auch so bei ihm an, das weiß ich. Es gibt auch genügend Tage, wo wir einfach nur so kuscheln - ich setze ihn also keinesfalls unter Druck oder so.

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich vermuten, dass du meine Freundin bist. Die Beschreibungen auf deinen Freund, Alter, Situation, Probleme, .... alles passt fast perfekt auch auf mich.
Mir ist es dann auch tatsächlich ziemlich peinlich. Das Mauseloch suche ich daher auch regelmäßig :zwinker: Mit meiner letzten Freundin hatte ich schon das gleiche Problem. Bis sie sich einen neuen gesucht hat. Keine Ahnung, ob das auch ein Grund war. Macht mich aber natürlich nicht gerade selbstsicherer und das ganze vielleicht noch schlimmer...
Toll, dass du hier schreibst! Freut mich wirklich, das Ganze mal aus einer anderen Sicht zu sehen.
Kann dir nur sagen, dass definitiv nicht alle Frauen so sind wie deine Exfreundin - ich würde niemanden deswegen verlassen. DAS ist nun wirklich kein Grund.
 

Benutzer121147 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn du sagst es ist nicht schlimm, dann höre ich nur "schlimm". Das bestätigst mich dann darin dass du es auch genauso schlimm findest wie ich es mir aber nicht sagen möchtest. Außerdem soll es beim nächsten Mal besser werden.

Das "nicht" im "schlimm" hat für mich keine Kraft und Wert.

Auch doppelt schlimm weil: Es ist nicht gut genug, ich weiß nicht wie es besser werden kann, aber es soll ja besser werden. Hilfe !

Also positiv ausdrücken: Es ist gut !

Das jetzt nicht zu glauben (dir zu glauben) wird schwierig. Besonders wenn er dir vertraut und daher annimmst dass du die Wahrheit sagst.

Oder er kann sich selbst sagen: Was solls ? Es ist so wie es ist. Habe ja sowieso immer gesagt dass Sex nur im seltenen Fall mal etwas harmonisch parallel synchrones Orgasmusspiel ist. Ich kann ja auch aufhören. Muss ja nicht sein. Oder wäre das jetzt schlimmer als ein frühzeitiger Orgasmus ?

Tschuldigung. Ich kann es nicht kontrollieren. Mir ist leider zu geil zumute. Ein vorwurfsvoller Blick dabei von dir während du sagst "es ist so wie es gut für mich" auch nicht gerade problemlösend.

Mir ist dann aufgefallen dass ich mich ja gar nicht bewegen muss. In dir. Weil bewegungslos in dir zu sein, dann kann ich sehr gut geniessen. Ich bewege mich dann nur wenn "er" seine Steifheit verliert. Oder ist dir das zu wenig Leidenschaft ? Sie hat gesagt sie mag es auch so (mit kaum Bewegung). Also dann los. Ich als Mann nehme mir dann gerne die Zeit. Dauert dann, aber der Orgasmus ist nicht mein Ziel sondern der Akt (tolles Wort) also die Nähe, Wärme, Beisammensein, die Spannung der Erregung die gehalten wird auf einem Level. Das ist der Genuss. Oder fühlst du dich dann nicht geliebt ? (Auf den Gedanken wäre ich früher nie gekommen was das jetzt mit zu wenig Liebe zu tun haben könnte. Aber scheinbar gubt es Frauen die das dann glauben. Die sind dann aber nichts für mich. Was solls ?)

Könnte was mit Tantra zu tun haben. Dem weltlichen Teil davon jedenfalls. Eher ein inniges Verschmelzen mit Hilfe von Yoni und Lingiam. Das Gefühl kommt also nicht ausschliesslich vom Schwanz sondern vom Herzen schätze ich mal.

Also entweder kurz und intensiv. Auch ein kurzer Genuss. Oder langsam, eher ganzheitlicher, aber längerer Genuss für mich als Mann und egoistisch gesehen ist das auch ein Gewinn für mich. Was die Frau so meint fühlen zu müssen da habe ich keinen so grossen Einfluss drauf und kann es nie 100% wirklich wissen. Aber wenn sie sagt sie mag das dann gehe ich davon aus das ist auch so. (Bischen naiv, OK)

Komme mir so vor als ob ich mich dafür entschuldigen muss. Für den langsamen Sex. Eigentlich auch Quatsch. Ich hatte auch das deutliche Gefühl dass das bei ihr keineswegs nötig ist. "Das ist mir jetzt aber zu nahe". Das könnte eine Frau sagen.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ganz ehrlich: Ich finde es mittlerweile sehr störend-unschön, dass man sich immer mehr eine Art Sport daraus macht, in jedem zweiten Thread darauf hinzuweisen zu müssen, wie oft man doch ein Thema schon hatte.

Klar, wenn es sich um die 10. gleichlautenden SB-Umfrage handelt, dann wird es ätzend und man schließt dann auch zu Recht mal einen Thread.
Aber ich finde, dass jeder User das Anrecht besitzt, für ein persönliches Problem/Anliegen auch individuelle, freundliche, verständnisvolle und neue Antworten zu erhalten und wer dazu nicht bereit ist und sich genervt fühlt, der darf auch einfach mal nichts schreiben.
Oder sollen wir hier eine Art "Massenabfertigung" werden, weil es nahezu jedes Thema schon irgendwann behandelt wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer12529 

Echt Schaf
habt ihrs schon mit ner mehrstündigen pause zwischendurch versucht? also zwischen runde 1 und 2 nicht nur paar minuten, sondern halt einfach länger.
evelt hilft es auch, wenn du ihn/er sich ohne GV zum orgasmus bringst, dann dürft die lust auf sex rein theoretisch ja noch immer da sein.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Es sind keine persönlichen Probleme, sondern 08/15-Probleme, die 10% der Deutschen haben (Wert geschätzt) und das dürfen die UserInnen auch ruhig wissen - das sie nicht alleine mit dem Problem sind und das sie viel mehr Tipps finden können, wenn sie die Suchfunktion nutzen.
 

Benutzer16282  (37)

Verbringt hier viel Zeit
was macht ihr den sonst miteinander ?
also ist er deine körperliche nähe gewohnt ? schlaft ihr regelmässig ohne sex miteinander ? Auf was ich raus möchte ist, dass er sich an deinen Körper mehr gewöhnt.
Was noch evtl helfen könnte ist etwas mehr entspannung, vielleicht wenn er nen Schluck Alk intus hat?
Wie verhütet ihr ? Also zusätzlich zur nackten Frau noch mitm Kondom zu hantieren macht die Sache auch nicht leichter :zwinker:
 

Benutzer129723 

Ist noch neu hier
Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann und vor allem, was man dagegen tun kann?

Mir selbst ist das jetzt eigentlich nicht sooo wichtig - ich find's auch so superschön (auch wenn es schon einigermaßen frustrierend ist ;-) ).
Aber er macht sich halt wahnsinnig Gedanken darum, ihm ist das endlos peinlich. Glaube, er würde sich am liebsten jedes Mal danach ein Mauseloch graben...

Seh das doch einfach als Kompliment!Er findet dich anscheinend sehr erregend.
Zuviele Gedanken machen würde ich mir nicht.Das legt sich garantiert mit der Zeit.
 
M

Benutzer

Gast
Wenn ich länger kein Sex hatte und es kommt dann dazu, dann bin ich so geil, dass ich auch in 2-5 minuten kommen könnte...vorallem ohne Kondom ist es so intentsiv.

Mögliche Gründe fürs schnellere kommen beim Mann/bei mir :grin: :
-wenn das Mädchen hübsch ist
-flutschig feucht ist
-wenn es selbst richtig geil ist und dich total um den fingert wickelt
-wenn sie bestimmte wörter sagt ("fi** mich" oder "spritz ab" macht bei auch schon einige Körperreaktionen aus xD)
-wenn man länger kein Sex hatte
-wenn man ohne Kondom es macht
 
1 Woche(n) später

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ganz ehrlich: Ich finde es mittlerweile sehr störend-unschön, dass man sich immer mehr eine Art Sport daraus macht, in jedem zweiten Thread darauf hinzuweisen zu müssen, wie oft man doch ein Thema schon hatte.
Danke! Sehe ich genauso.
Sonst müsste man hier mit Sicherheit garkein neues Thema mehr eröffnen, weil alles schonmal irgendwo vorgekommen ist.
Dann könnte man sich auf eine Art Lexikon beschränken und bräuchte kein Forum!

was macht ihr den sonst miteinander ?
also ist er deine körperliche nähe gewohnt ? schlaft ihr regelmässig ohne sex miteinander ? Auf was ich raus möchte ist, dass er sich an deinen Körper mehr gewöhnt.
Wie verhütet ihr ? Also zusätzlich zur nackten Frau noch mitm Kondom zu hantieren macht die Sache auch nicht leichter :zwinker:
Wir kennen uns ja gerade mal erst zwei Monate. Ja, wir schlafen auch so zusammen und kuscheln auch oft und viel.
Verhütung = Pille.

Seh das doch einfach als Kompliment!Er findet dich anscheinend sehr erregend.
Das tue ich, wirklich! Ich find es toll, dass er mich offenbar so toll findet!

Mögliche Gründe fürs schnellere kommen beim Mann/bei mir :grin: :
-wenn das Mädchen hübsch ist
-flutschig feucht ist
-wenn es selbst richtig geil ist und dich total um den fingert wickelt
-wenn sie bestimmte wörter sagt ("fi** mich" oder "spritz ab" macht bei auch schon einige Körperreaktionen aus xD)
-wenn man länger kein Sex hatte
-wenn man ohne Kondom es macht
Das nehme ich jetzt mal als Kompliment... ;-)

********

Update:
Geändert hat sich... nichts :smile:
Ich versuche eben schon, ihn vorher möglichst weniger zu berühren, um ihn nicht noch mehr zu erregen.
Aber einen Erfolg in dem Sinne können wir noch nicht feststellen.

Ich versuche, mich auch möglichst wenig bzw. langsam und vorsichtig auf ihm zu bewegen, um ihn direkt anfangs nicht zu sehr zu erregen.
Bringt aber leider nichts.

Er meinte neulich, dass er am Anfang direkt schon merkt, dass das Ende kommt :smile:

Wie gesagt - es ist auch so alles sehr toll und schön und alles.
Mir gehts einfach nur darum, weil er sich wahnsinnig Gedanken darum macht und wohl ziemlich darunter leidet...

Ergänzend bliebe noch zu sagen, dass ich ihm gesagt habe, dass er es mal mehr genießen soll.
Also nicht jedes Mal, wenn er merkt, dass es schon wieder passiert, direkt "Entschuldigung", "Tut mir leid" oder so zu sagen sondern einfach den Moment zu genießen und nichts zu sagen....
 
R

Benutzer

Gast
Also nicht jedes Mal, wenn er merkt, dass es schon wieder passiert, direkt "Entschuldigung", "Tut mir leid" oder so zu sagen sondern einfach den Moment zu genießen und nichts zu sagen....
oooh dieses Entschuldigungen kenne ich zu gut...Bei mir meist noch gefolgt von einem Hundeblick der ruft "sag, dass es nicht schlimm ist".
Ganz ehrlich? Das fand ich das schlimmste an der Sache (er kam meist nach 1-2min.). Am Anfang hat frau ja noch Mitleid und versucht ihn aufzubauen, aber wenn man zwei Jahre lang keinen Sex haben kann, ohne sich Entschuldiungen anzuhören, ist das einfach unsexy. Manchmal kann man an so einem Problem eben nicht so schnell was ändern, dann muss man das einfach akzeptieren.
Also an alle Schnellstürmer da drauße: nehmts doch mal wie ein Mann. Ich entschuldige mich auch nicht jedes Mal, dafür wenn ich nicht komme. Dadurch ist es auch einfach kein so großes Thema. Klar kann und sollte man über sowas reden, aber es muss doch bitte kein Dauerthema sein. Man will doch schließlich auch, dass der Partner Spaß daran hat mit einem zu schlafen und das auch zeigt.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Jungfrau vielleicht nicht, aber viel Erfahrung hat er wohl auch nicht.

Also ich würde von mir ja jetzt nicht gerade behaupten das ich unerfahren wäre, aber am Anfang einer Beziehung kam sowas auch schon vor (und ich weiß nicht ob ich es jetzt ausschließen könnte - ich denke nicht).
Das Problem ist das nach den ersten paar Mal wo das vorgekommen ist wegen der Aufregung und einem unterbewussten "Leistungsdruck", weil er ja gerade Dich so toll findet und natürlich auch besoinders toll sein will.
Nun genau das passiert was nicht passieren soll : Er denkt "nicht schon wieder" und der Körper macht genau das Gegenteil davon.
Er muss den Kopf frei bekommen und an nichts mehr denken.

Üben - üben - üben?

Japp, er darf einfach nicht mehr großartig drüber nachdenken und es trotzdem genießen.

Oder mal ein paar Wochen garnichts machen und die Finger voneinander lassen?

Total kontraproduktiv :zwinker:
 

Benutzer130384 

Sorgt für Gesprächsstoff
Moinsen !

Ich würde einfach mal mit Ihm darüber reden und Ihm die "Angst" vorm frühen Orgasmus nehmen.
Sag ihm einfach, dass Du damit kein Problem hast. Er kann Dich danch ja mit dem Finger/Zunge befriedigen. Ich denke er steigert sich da rein und denkt beim Sex ständig daran. Das ist eher kontraproduktiv. Mit der Zeit wird sich dieses Prob dann wohl legen.

LG
 

Benutzer119712 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wahrscheinlich wird sich nicht viel ändern, auch wenn ihr groß Cremes benutzt. Die einen machen es eben 2 Minuten, andere kommen erst nach einer halben Stunde stupidem rein-raus. Nur bei Zweiterem wird es nicht direkt als Problem gemarkt.
Ich würde euch vorschlagen, dass ihr euch mehr auf Hand und Mund konzentriert. Mein erster Freund war damals auch sooo verliebt in mich und sooo nervös, dass er das erste halbe Jahr keinen Harten halten konnte. Blasen war okay, aber sobald sich angedeutet hat, dass ich mich draufsetzen werde, war's vorbei. Anfangs war es, weil er mich zu niedlich und toll fand, später kam die Nervosität und Versagensangst dazu. Dann haben wir es allerdings erstmal gelassen und Hand/Mund benutzt und ab und an probiert. Wenn es nicht geklappt hat, war es dann aber auch nicht so schlimm.
Ihr könnt es doch auch so machen - fingern, poppen evtl. nochmal fingern. Dann ist es egal, wie schnell er kommt und entspannt sich etwas mehr. Vielleicht kann man damit auch ein bisschen Zeit rausholen. Aber ein 15 Minuten wildes rein-raus-Spiel wird deswegen wahrscheinlich trotzdem eher nicht möglich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren