Schule Was ist mit meiner Firma los?

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Hallo, so langsam drehe ich am Rad...
Ich habe vor einiger Zeit schon mal die Themen Schule/Beruf - Macht das Sinn?
und Schule/Beruf - Firma hat unrealistische Erwartungen eingestellt.

Ich will nun nicht alles aufrollen und nur sehr kurz zusammenfassen / ausfuehren. Ich habe Anfang 2014 als Entwickler bei einer Firma angefangen weil diese eine Weiterentwicklung eines gut laufenden Produktes starten wollte.
2014 habe ich jedoch mehr oder weniger damit verbracht den Laden / das Produkt kennenzulernen. 2015 ist in Richtung Entwicklung auch nicht viel passiert da ich zuerst den End of Line Tester des gut laufenden Produkts neu aufsetzen musste, plus ein kleines anderes Projekt mit einer hoeheren Prioritaet durchfuehren musste. Ende 2015 habe ich dann einen Plan fur die Weiterentwicklung ausgearbeitet und diesen Dezember 2015 vorgelegt. Seit dieser Zeit habe ich nichts mehr wirklich gehoert.

Anfang 2016 ist die Firma mit einer amerikanischen Firma fusioniert. Seither sind wir die groesste und weltweit fuehrende Firma in dem Bereich. Umsatz ca. 1 Milliarde Euro.

Mein Chef hat mir vor ca. 2 Monaten mitgeteilt das sich Dinge im hoeheren Management bewegen und ich bitte noch etwas Geduld haben solle. Er kann mir nicht sagen was passiert, aber es waere nicht schlecht. Ich denke wir verleiben uns noch eine Firma ein daher die Heimlichtuerei.

So langsam verliere ich jedoch die Geduld. Ein Kollege der an dem Projekt mitarbeiten sollte (siehe vorherige Themen) hat schon das Handtuch geschmissen und steht dem Projekt nicht mehr zur Verfuegung.

Ach wollte nur mal meinen Frust los werden ... Danke fuers lesen, wenn jemand Tips hat einfach her damit.

LG
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ehrlich gesagt? Ich finde, Du hast da momentan eine "Lizenz zum Troedeln", und so dubios das einerseits sein mag, bedeutet es ja doch auch, dass Du Dir momentan geradezu den Lenz machen kannst, ohne, dass Dir jemand deswegen an den Karren fahren kann. Ich wuerde das jetzt einfach mal laufen lassen, und den Leerlauf geniessen. Mein Job seit zwei Jahren ist auch so, und man glaubt gar nicht, wie gut man sich amuesieren kann.
:whistle:
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
viele dinge in deinem (berufs-)leben wirst du nicht ändern können und musst sie so nehmen wie sie ist.

mit der zeit ist es frustrierend, wenn man selbst gern mehr engagement in seinem beruf ausüben möchte und man ständig das gefühl hat von anderen gebremst zu werden.

wohl die meisten menschen die arbeiten, machen das in erster linie wegen der überweisung am monatsende und denen ist dann letztlich egal wie was warum von der leitung so beschlossen ist.

mit der zeit lernt man meiner meinung nach aber, das man dinge gelassener sieht, die man sowieso nicht ändern kann.
das gilt für das berufsleben wie auch das leben an sich.

ich, der ja bereits eine 5 vorn an seinen lebensjahren stehen hat, schmunzel über so manches was für manch andere eine katastrophe darstellt.
manchmal können menschen gar nicht verstehen wie ich über dinge in meinem leben lachen kann, die für sie als aussenstehende als der totale supergau angesehen wird. :grin:

versuch deinen frust zu bändigen und deine energie anders zu nutzen, wenn das in deinem beruf nicht möglich ist. :zwinker:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
So langsam verliere ich jedoch die Geduld. Ein Kollege der an dem Projekt mitarbeiten sollte (siehe vorherige Themen) hat schon das Handtuch geschmissen und steht dem Projekt nicht mehr zur Verfuegung.
Du hast genau zwei Möglichkeiten: kündigen oder Däumchen drehen. Es hängt vom Drumherum ab, was für Dich in Frage kommt.
 

Benutzer161847 

Ist noch neu hier
ich finde das einfach nur beneidenswert, was du schreibst. Egal wie wenig ich zu tun habe, wenn ich aufs i-net zugriff habe wird mir nicht langweilig, und wenn ich es dazu gebrauche um Gogol zu lesen.
 

Benutzer137375 

Benutzer gesperrt
Kannst du die Zeit des Leerlaufs vielleicht sinnvoll nutzen und dich irgendwie weiterbilden o.ä. ?
 
B

Benutzer

Gast
Kannst du die Zeit des Leerlaufs vielleicht sinnvoll nutzen und dich irgendwie weiterbilden o.ä. ?
Würde ich auch tun; neue Sprache lernen oder sonst was. Und verlang doch schon mal ein Referenzschreiben, das macht ihnen vielleicht Dampf unterm Hintern :zwinker:
 
K

Benutzer

Gast
Klar ist es ärgerlich wenn dein angestrebtes Projekt vorläufig (oder eben auf unbestimmte Zeit) auf Eis gelegt ist. Andererseits, gibt es keine anderen Aufgaben für dich in deiner Firma bzw. woran arbeitest du denn momentan? Wie meine Vorposter schon sagten - an für sich ist das jetzt eine recht entspannte Lage die du für dich ausnutzen kannst. Ob jetzt für Weiterbildungen, neue Herausforderungen oder andere Projekte... Da sollte es doch mehrere Möglichkeiten geben. Versuch doch einfach die Situation für dich zu nutzen anstatt dich darüber aufzuregen, das ist viel nervenschonender. :zwinker:
 

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Danke für die vielen Antworten.

Sich anderweitig umsehen ist schwierig da die Arbeitsmarktlage nicht gerade rosig ist.
Wahrscheinlich sollte ich aufhören auf hohem Niveau zu jammern und sollte ich wirklich ein, zwei Gänge zurückschalten.
Zur Zeit mache ich mal eine Kabel, ein Bericht zu irgendetwas, usw. hier und da.
Werde mir einfach was suchen was ich lesen, lernen kann.. Da fällt mir schon was ein.. .
Danke nochmals..LG
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich kann mich den anderen nur anschließen.ich hab dein "problem" ehrlich gesagt so gar nicht verstanden...du hast den job doch sicher oder nicht?und nur derzeit nichts bzw kaum was dafür zu tun?verstehe ich richtig,oder.und wenn das so ist,denk ich mir nur:genieß doch einfach die stressfreie,erholsame phase und nutz die viele freizeit,die du grad hast!ich persönlich kenne keine langeweile,weil ich immer was zu tun hab oder mir was zu tun suche.
mMn gibts also gar kein problem bei dir.deine zeit wirst du wohl auch mal ohne etwas für die firma zu arbeiten mit interessanten und angenehmen dingen füllen können...
 

Benutzer137375 

Benutzer gesperrt
Ich verstehe dein problem, aber du hast momentan wenig Ausweichmöglichkeiten.
Ich finde einzelne tage an denen nicht viel los ist schon nervig.
Aber versuch wirklich das positive für dich rauszuziehen und bilde dich nebenher weiter :smile:
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Ich würde auch versuchen, das Beste draus zu machen und dich weiterzubilden, Sachen auszuprobieren, auf jeden Fall dir im Zweifel selbst Beschäftigung zu suchen. Ich kann das Gefühl nicht ausstehen, während der Arbeitszeit nix sinnvolles zu tun, da kann ich dich gut verstehen. Deswegen such ich mir auch immer was.

Kannst das deinem Vorgesetzten doch auch so kommunizieren. Ihm schreiben/sagen, dass du das Gefühl hast, Leerlauf zu haben, so lange bezüglich des Projektes keine Entscheidung getroffen ist, und dich nach Erledigung der Routineaufgaben, die dann doch immer mal wieder anfallen, weiterbildest, mal mit dem einen oder anderen Thema dich beschäftigst.

Zumindest bei mir in der Ausbildung haben meine Vorgesetzten mir da positives Feedback zu gegeben, auch am Beispiel anderer Kollegen, die es in so einem Fall ähnlich tun.
 

Benutzer157424 

Verbringt hier viel Zeit
Fauler Lenz ist schön und gut, aber gepaart mit Unternehmensänderungen, Unsicherheiten und anhaltender Langeweile kann das echt an die Substanz gehen. Bei mir ging das so weit, dass ich eines morgens vor lauter heulen nicht in die Arbeit gehen konnte, weil sich das über ein Jahr hinzog . Die extremste Form ist wohl das Bore-Out-Syndrom. (Lies dich ruhig mal ein in das Thema)

Da ist es einfach wichtig, mit seinen Gefühlen umzugehen, mit Partner und Familie darüber zu reden, wie es einem geht, aber auch lernen abzuschalten, bevor man gedanklich in Spiralen fest hängt.

Und kannst du nicht eine Weiterbildung oder Lizenz oder dergleichen machen, solange du die Zeit hast? Vielleicht wäre das auch im Interesse deiner Firma.
 

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Vielen Dank nochmals fuer die Antworten...

Ja jeder handhabt das anders... Ein paar Tage mal nichts tun ist ja schon cool. Ich habe einfach ein schlechtes Gewissen wenn ich nichts mache bzw Dinge mache die so einfach sind das unser Techniker die auch machen koennte.
Auf der anderen Seite soll das ja nicht mein Problem sein, jedoch sehe ich das ein wenig anders. Was ist wenn ich mal weiterziehen sollte und gefragt werde... Was haben sie denn da so gemacht und ich sagen muss... aehhhh.... Nun ja, eigentlich nicht viel. Mal ein bischen dies oder das....
Und ja diese Ungewissheit... Unsere Firma ist gerade mit einer US Firma fusioniert. Alles wird auf den Kopf gestellt. Alles mus hocheffizient sein, usw. Es gibt wohl Bemuehungen die Entwicklung zentral zu steuern. Doch wer uebernimmt das Ruder oder kommt es dazu das doch jeder macht was er will?

Nun ja, ich kann zur Zeit nur abwarten ...
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Ich tippe mal darauf, dass diejenigen das Ruder übernehmen, die es in die Hand nehmen. Ich bin nicht lange im Berufsleben, sodass meine Einschätzung wie gesagt auch fehlgeleitet sein kann, aber meiner Beobachtung nach sind die Leute am bestimmen, die bestimmend auftreten und sinnvolle Vorschläge liefern. Sprich, wenn du willst, dass in deiner Firma Dinge sich in Richtungen ändern, die du haben willst, dann setz dich dafür ein und kommuniziere das. Besser so als nix zu tun. Ob das dann auch so eintrifft, liegt natürlich nicht in deiner Macht, sodass du dich innerlich darauf vorbereiten musst, enttäuscht werden zu können.

Und wenn du eh nix zu tun hast ab und zu, ist mit solchen Thematiken sich zu beschäftigen immer sinnvoller als zu grübeln und sich zu ärgern, dass man nix zu tun hat.
 
K

Benutzer

Gast
Was ist wenn ich mal weiterziehen sollte und gefragt werde... Was haben sie denn da so gemacht und ich sagen muss... aehhhh.... Nun ja, eigentlich nicht viel. Mal ein bischen dies oder das....
Hast du aktuell überhaupt kein anderes Projekt oder eine Aufgabe an der du arbeitest? Wie ist das bei euch in der Firma zur Zeit mit Gruppenprojekten, kannst du da bei einem anderen Team mithelfen? (vllt. sogar andere Abteilung um auch mal ein neues Aufgabengebiet kennen zu lernen? Sowas ist für spätere Arbeitgeber ebenfalls interessant)

Da ihr zur Zeit fusioniert liegt der Fokus wohl gerade woanders und es gibt sicherlich organisatorisch viel Stress (was auch ein Grund für die Aufschiebung deines Projektes ist oder?), aber darauf hast du ja wenig Einfluss bis klar ist wie es weiter geht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Nun ja, ich kann zur Zeit nur abwarten ...
Da Du ja schon seit längerem hier Deine Unzufriedenheit artikulierst: Es ist keine Option, das Land (natürlich auch den Arbeitgeber) zu wechseln? Wenn Du z.Z. in Australien arbeitest, solltest Du halbwegs Englisch können. Angeblich werden gute Entwickler überall händeringend gesucht. Und da gibt's keine Alternativen für Dich in den USA/Großbritannien oder meinethalben auch Deutschland? Nichts, was nicht wenigstens ein Bewerbungsschreiben wert wäre?
 
2 Woche(n) später

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Erstmal danke fuer eure Tips... und sorry fuer meine spaete Antwort.

Wir (Frau, Sohn) sind hier leider schon sehr verwurzelt. Ich bin auch nicht mehr der juengste und auch so gibt es sehr viele Vorteile (kurzer Fahrweg, eigenes Buero, einigermassen coole Kollegen, usw.)

Zur Zeit mache ich natuerlich etwas aber es sind Dinge die mit meinen eigentlichen Aufgaben nichts / wenig zu tun haben.

Natuerlich koennte ich mich auf das ein oder andere Thema vorbereiten aber ich weiss ja nicht mal in welche Richtung es gehen wird.

Mein Chef hat gesagt er kann mir zur Zeit nichts sagen und ich sollte Geduld haben. Sorry wenn ich hier so weinerlich rueberkomme aber ich habe noch nie so einen Unwillen bezueglich Kommnikation (Geheimniskraemerei) erlebt. Das geht ja nun schon seit Anfang des Jahres so. Wahrscheinlich verunsichert mich die Ungewissheit mehr als das Nichtstun.

Nun ja, werde mir einfach Themen schnappen die definitiv relevant sein werden und mir diese anschauen.

LG
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Ehrlich gesagt? Ich finde, Du hast da momentan eine "Lizenz zum Troedeln", und so dubios das einerseits sein mag, bedeutet es ja doch auch, dass Du Dir momentan geradezu den Lenz machen kannst, ohne, dass Dir jemand deswegen an den Karren fahren kann. Ich wuerde das jetzt einfach mal laufen lassen, und den Leerlauf geniessen. Mein Job seit zwei Jahren ist auch so, und man glaubt gar nicht, wie gut man sich amuesieren kann.
:whistle:
Off-Topic:
Immer wieder Tahini...absolut meine Meinung

[doublepost=1469727767,1469727705][/doublepost]
Vielen Dank nochmals fuer die Antworten...

Ja jeder handhabt das anders... Ein paar Tage mal nichts tun ist ja schon cool. Ich habe einfach ein schlechtes Gewissen wenn ich nichts mache bzw Dinge mache die so einfach sind das unser Techniker die auch machen koennte.
Auf der anderen Seite soll das ja nicht mein Problem sein, jedoch sehe ich das ein wenig anders. Was ist wenn ich mal weiterziehen sollte und gefragt werde... Was haben sie denn da so gemacht und ich sagen muss... aehhhh.... Nun ja, eigentlich nicht viel. Mal ein bischen dies oder das....
Und ja diese Ungewissheit... Unsere Firma ist gerade mit einer US Firma fusioniert. Alles wird auf den Kopf gestellt. Alles mus hocheffizient sein, usw. Es gibt wohl Bemuehungen die Entwicklung zentral zu steuern. Doch wer uebernimmt das Ruder oder kommt es dazu das doch jeder macht was er will?

Nun ja, ich kann zur Zeit nur abwarten ...
Off-Topic:
Wenn du dich ausgelastet fühlst: Wenn du dünn bist, fang Triathlon an, wenn du dick bist fang Gewichtheben/Powerlifting an, und du wirst sehen, wie ausgelastet du sein wirst.
 

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Natürlich kann ich es mal schleifen lassen aber was sag ich denn beim wöchentlichen Meeting? Jeden Monat müssen wir für unsere Kernprojekte einen Statusbericht abliefern. Alle meine 5 Projekte sind zu Ende und alle anderen Dinge die ich so in der Woche mache kann ich innerhalb eines Tages abfackeln. Die restlichen 4 Tage in der Woche kann ich rumtrödeln.
Ich saug mir ja jetzt schon was aus dem Finger um beschäftigt zu wirken.
Jedoch wird es irgendwann schwierig so zu tun als wenn ich wirklich arbeiten würde. Natürlich könnte ich Dinge tun, jedoch brauchen diese Geld, müssen abgesegnet sein und da die weitere Entwicklung total offen ist wird dies mein Chef nicht autorisieren.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren