an die Männer Schlank oder dünn - Worauf steht ihr bei einer Frau mehr?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer190314  (22)

Ist noch neu hier
Natürlich sind die Begriffe "schlank" und "dünn" nicht klar definiert, aber ich denke jeder kann sich so in etwa vorstellen, was der Unterschied ist. "Schlank" bedeutet eben eine gute Figur, an der es nichts auszusetzen gibt, während "dünn" schon solche Merkmale wie Sichtbarkeit der Rippen bei manchen Körperbewegungen und einen Thigh Gap beinhaltet. Auf was steht ihr eher? Es können natürlich auch Frauen antworten, aber primär ist die Frage an Männer gerichtet.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer145807 

Meistens hier zu finden
So klar gefragt nach deiner Definition: Schlank.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Welcher Mann will Knochen spüren? Schlank bis vollschlank!
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191441  (22)

dauerhaft gesperrt
Auf sehr schlank
 
zuletzt vergeben von

Benutzer184451 

Sorgt für Gesprächsstoff
Welcher Mann will Knochen spüren?
Das kann man aber auch freundlicher sagen. Wenn Jemand geschrieben hätte "Welcher Mann will Kurven spüren" oder "Welcher Mann will mit einer Frau schlafen, die etwas zu viel auf den Rippen hat" wäre der Aufschrei groß.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer138990  (48)

Sehr bekannt hier
Welcher Mann will Knochen spüren? Schlank bis vollschlank!
Ich finde diese Aussage immer doof. Ich hatte Sex mit sehr schlanken Frauen und die Knochen spürt man dabei nicht, das ist Unsinn.

On Topic: Ich mag dünne Frauen. Bei mir gibt es so gewisse optische "Trigger" die mich ansprechen: ein flacher Bauch und der berühmte Thigh gap.
Wobei ich sagen muss: Wir reden hier von einem optischen "Idealbild" welches man haben kann, das bedeutet jedoch nicht, dass für mich jede Frau diesem Ideal entsprechen muss, es gibt noch viele andere Faktoren die bei der Attraktivität (nämlich auch sehr stark charakterliche Eigenschaften) mitspielen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189487  (32)

Ist noch neu hier
Natürlich sind die Begriffe "schlank" und "dünn" nicht klar definiert, aber ich denke jeder kann sich so in etwa vorstellen, was der Unterschied ist. "Schlank" bedeutet eben eine gute Figur, an der es nichts auszusetzen gibt, während "dünn" schon solche Merkmale wie Sichtbarkeit der Rippen bei manchen Körperbewegungen und einen Thigh Gap beinhaltet. Auf was steht ihr eher? Es können natürlich auch Frauen antworten, aber primär ist die Frage an Männer gerichtet.
Eher schlank wobei wie du schon sagst die Grenzen zwischen schlank und dünn jeder und jede wohl etwas anders definieren würde, denke ich mal. Ich persönlich mag halt definitiv schlank, was in meinen Augen für mich überhaupt nicht geht ist Übergewicht oder Fettleibigkeit bei Frauen. Auch zu muskulös finde ich eher gruselig als ästhetisch.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190314  (22)

Ist noch neu hier
Welcher Mann will Knochen spüren?

Ich bin ziemlich dünn und es gibt Kerle, die lieben es. Meine Rippen sind bei bestimmten Körperbewegungen sichtbar und ich hatte schon Männer, die konnten bei dieser Sichtbarkeit ihre Finger nicht von meinen Knochen lassen, weil sie das so angeturnt hat. Also es gibt definitiv Männer, die gerne Knochen spüren, aber man spürt die Knochen nur, wenn man sie bewusst berührt, ansonsten ist der Sex auch nicht anders als mit einer schlanken Frau.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191441  (22)

dauerhaft gesperrt
Ich bin ziemlich dünn und es gibt Kerle, die lieben es. Meine Rippen sind bei bestimmten Körperbewegungen sichtbar und ich hatte schon Männer, die konnten bei dieser Sichtbarkeit ihre Finger nicht von meinen Knochen lassen, weil sie das so angeturnt hat. Also es gibt definitiv Männer, die gerne Knochen spüren, aber man spürt die Knochen nur, wenn man sie bewusst berührt, ansonsten ist der Sex auch nicht anders als mit einer schlanken Frau.
Das geht mir auch so
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Ein bißchen griffig sollte sie schon sein, man will sich ja keine blauen Flecken holen 😅😉
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190314  (22)

Ist noch neu hier
zuletzt vergeben von

Benutzer183788  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das hängt von der Frau ab.
Wenn dünn noch nicht mager bedeutet, finde ich das durchaus auch heiß.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Den "Knochen"-Spruch wollte ich natürlich nicht so ernst gemeint haben...war etwas flapsig formuliert.
Es ist nur so, dass heutzutage durch mediale Präsenz wie bspw. GNTM et al. ein ziemlich ungesundes Körperbild propagiert wird, das mit der ursprünglichen Erotik weiblicher Rundungen wenig zu tun hat. Und dann ist es auch Definitionssache ob natürlich dünn oder unnatürlich magersüchtig. Man (und frau) sollte zu seinem/ihrem Körper stehen - das ist dann auch sexy.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190314  (22)

Ist noch neu hier
Den "Knochen"-Spruch wollte ich natürlich nicht so ernst gemeint haben...war etwas flapsig formuliert.
Es ist nur so, dass heutzutage durch mediale Präsenz wie bspw. GNTM et al. ein ziemlich ungesundes Körperbild propagiert wird, das mit der ursprünglichen Erotik weiblicher Rundungen wenig zu tun hat. Und dann ist es auch Definitionssache ob natürlich dünn oder unnatürlich magersüchtig. Man (und frau) sollte zu seinem/ihrem Körper stehen - das ist dann auch sexy.

Ich bin schon immer ziemlich dünn gewesen, aber nicht, weil mir das irgendjemand eingeredet hat. Das ist auch wieder so ein Klischee wie das mit den blauen Flecken, die man sich beim Sex mit einer dünnen Frau angeblich holt. Es gibt tatsächlich Frauen, die sind gerne dünn. Manchmal glaube ich, dass da der blanke Neid aus den Frauen spricht, die selber gerne so eine Figur hätten, oder aus den Männern, die insgeheim gerne eine Freundin mit einer solchen Figur hätten.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer183788  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gibt tatsächlich Frauen, die sind gerne dünn.
Naja, es gibt vor allem Frauen, die sind von Natur aus sehr schmal und zart gebaut.

Das kann beim Sex schon geil sein, weil's schnell auch akrobatisch werden kann😅 Po (und idealerweise auch Brüste) sollten aber da sein.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer138990  (48)

Sehr bekannt hier
Ich finde das immer wieder paradox, dass es in Zeiten wo body positivity gepredigt wird das Pendel so sehr in die andere Richtung ausschlägt, dass es quasi statt fat shaming (was genauso falsch ist!) nun zu "skinny shaming" kommt. Wie die TE richtig schreibt: Es gibt nun mal Frauen die sind a.) gerne sehr schlank und die sind dies b.) nicht durch Hungern sondern eben durch Veranlagung.

Als ehemaliger adipöser Mensch habe ich immer darum gekämpft, dass die Menschen einsehen, dass die genetische Veranlagung bei Adipositas eine zentrale Rolle spielt und umgekehrt ist es genauso mit sehr dünnen Menschen. Dieses Pendel kann in beide RIchtungen ausschlagen. Hier Bodyshaming (mein absolutes Hasswort in dem Zusammenhang ist das Wort "Hungerhaken") zu betreiben ist einfach falsch und auch so Vorurteile von wegen der blauen Flecken sind Unsinn.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer186417  (45)

Sorgt für Gesprächsstoff
Etwas athletisch bitte! 😍
Ob dünn oder schlank - manche in meinen Augen dickliche Frauen bezeichnen sich auch als schlank. Diese Bezeichnungen sind viel zu unscharf, und Frauen mit gleicher Grösse und gleichem Gewicht können sehr unterschiedlich ausschauen.

Ich persönlich finde immer... In Jeans und High Heels ist dünn/mager und trainiert sehr heiss, wenn die Jeans weg ist, ist schlank und trainiert eher besser.

Und zu guter Letzt: ihre Figur muss Nebensache sein für sie. Wenn sie sich nur darauf fokussiert und nur daran denkt, ist sie äusserst langweilig.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190896  (29)

Ist noch neu hier
Ich mag beides, solange sie bisschen Arsch und Titten haben
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190314  (22)

Ist noch neu hier
Naja, es gibt vor allem Frauen, die sind von Natur aus sehr schmal und zart gebaut.

Das meine ich ja. Dazu kommt bei vielen noch, dass sie auch Essgewohnheiten haben, die nicht der Norm entsprechen, aber deshalb trotzdem nicht pathologisch sein müssen. Wo steht in Stein gemeißelt, dass jeder Mensch drei geregelte Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen muss. Ich ernähre mich zum Beispiel ganz anders, aber mir wurde mal von einem Arzt gesagt, dass diese Ernährungsweise (viele ganz kleine Häppchen über den Tag verteilt) nicht per se ungesund ist, sondern sogar für den Körper gut sein kann, solange daraus keine Essstörung wird (ich streite nicht ab, dass es das gibt, und es gibt natürlich auch ein zu dünn, keine Frage).
 
zuletzt vergeben von

Benutzer138990  (48)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ich darf dazu ein Buch empfehlen: Fettlogik überwinden von Dr. Nadja Hermann.
Sie beschreibt darin (und alle ihre Aussagen sind durch Studien belegt), dass es eine sehr subjektive Seite der Wahrnehmung der aufgenommenen Tageskalorien gibt welche zwischen sehr dünnen und adipösen Menschen divergiert. Der dünne Mensch nimmt subjektiv auch viel zu sich, aber objektiv gemessen sehr viel weniger an Tageskalorien während es bei adipösen Menschen umgekehrt ist.

Daher kommen dann auch diese bekannten Aussagen von wegen "Ich ess doch eh so viel und nehme dennoch nicht zu" und am anderen Ende des Spektrums das "Ich esse doch eh fast nix mehr, Ich brauch Essen nur anzusehen und nehme schon zu".

Ich finde das durchaus spannend, aber es ist hier ein wenig offtopic, tut mir leid.
 
zuletzt vergeben von
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren