Peniskäfig – Spielzeug nur für Hardcore-BDSM oder „vanilla-tauglich“?

Peniskäfig/Keuschheitsgürtel (KG) für Männer – top oder flop?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    46
  • Umfrage geschlossen .

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt ja schon verwandte Threads (z.B. keuschheitsgürtel zur Orgasmuskontrolle und Luststeigerung oder: Orgasmuskontrolle für den Mann sinnvoll? ), aber da ich zuletzt wieder auf interessante Aspekte in der einen oder anderen Diskussion (z.B. Unzufrieden mit Ehe-Sex ) gestoßen bin, möchte ich es nochmal mit einem anderen Blickwinkel aufgreifen.

Scannt man das Netz zum Thema Peniskäfig („Keuschheitsgürtel“), Keuschheit für Männer, Tease and Denial etc. springen uns Bilder von üblicherweise martialisch anmutenden Schellen und in Ketten liegenden Sklaven nebst ihren in Lack und Leder gewandeten Dominas entgegen. :rolleyes:

Ich denke, dies ist ein unzutreffendes Bild, das auf ein sehr interessantes Toy geworfen wird, da dies längst in „normalen“ Ehen und Beziehungen angekommen ist. Mich (und einige andere hier) würde interessieren, wie und zu welchem Zweck ein Peniskäfig ggf. bei euch zum Einsatz kommt oder ob es Gedanken dahingehend gibt – z.B. Orgasmuskontrolle des Mannes, Steigerung der Geilheit, Fokussierung auf SIE statt auf seine kurzfristige Befriedigung, Verhaltenslenkung, etc. pp.

Und dabei würde ich mich freuen, wenn unqualifizierte und lächerlich machende Beiträge unterblieben, logo… :bier:

Um ein wenig Futter zu geben: ich selbst besitze 2 verschiedene Modelle und trage diese zeitweise aufgrund des coolen Tragegefühls schon mal ein paar Tage am Stück – auch ohne derzeit eine Partnerin zu haben, die den Schlüssel dazu aufbewahrt. Ein Nebeneffekt: obwohl ich den Käfig jederzeit aufschließen könnte, erinnert mich das Tragen daran, einfach mal eine Zeitlang auf SB zu verzichten…was ja auch den einen oder anderen positiven Effekt zeitigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
entschuldige die unqualifizierte frage - reine neugier - wie ist denn das mit dem pinkeln bzw. der generellen hygiene mit so nem teil? oder der morgenlatte? wenn du sowas selber trägst kannst du dazu bestimmt was sagen, oder?
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
entschuldige die unqualifizierte frage - reine neugier - wie ist denn das mit dem pinkeln bzw. der generellen hygiene mit so nem teil? oder der morgenlatte? wenn du sowas selber trägst kannst du dazu bestimmt was sagen, oder?
Das ist natürlich modellabhängig:
Hygiene ist mit einem Edelstahl-Teil kein Problem (wenn es ein "Gitter"-Modell ist), du kannst damit problemlos duschen und bekommst alles sauber.
Ein Silikon-Modell ist da heikler, fängt nach kurzer Zeit an zu stinken...das wäre dann nur was für den Kurzzeit-/Spaß-Einsatz.
Pinkeln geht natürlich nur im Sitzen (was ja in Beziehungen auch ein Vorteil sein kann :zwinker:). Abtupfen zwingend notwendig, aber alles sauber machbar.
Und nächtliche Erektionen sind durchaus ein wenig schmerzhaft. Mein längstes Tragen am Stück waren 4 Tage. Die ersten beiden Nächte musste ich zum Kühlen und Runterdampfen plus Wasserlassen raus. Danach ging es wieder. Die 3. Nacht hatte ich mich schon daran gewöhnt und es hat mich kaum noch gestört.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Georgieboy Georgieboy danke für die antworten, aber die werfen direkt neue fragen auf :grin:

ist das mit so nem stahlteil nicht total auffällig unter den klamotten, so im alltag?
und: wie macht mann das dann, wenn er eine öffentliche toilette benutzen muss?
 
M

Benutzer

Gast
Wird von uns auch praktiziert und gelebt. Macht ne menge Spaß. Erfordert aber auch einiges am Disziplin & eingewöhnungszeit!
[doublepost=1496860073,1496859974][/doublepost]
Georgieboy Georgieboy danke für die antworten, aber die werfen direkt neue fragen auf :grin:

ist das mit so nem stahlteil nicht total auffällig unter den klamotten, so im alltag?
und: wie macht mann das dann, wenn er eine öffentliche toilette benutzen muss?


Auffällig unter Kleidung sind die schellen Modelle eigentlich nicht. Sofern man jetzt nicht hautenge Jeans trägt.
Auch auf öffentlichen Toiletten kann man sitzen :zwinker:
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Georgieboy Georgieboy danke für die antworten, aber die werfen direkt neue fragen auf :grin:

ist das mit so nem stahlteil nicht total auffällig unter den klamotten, so im alltag?
und: wie macht mann das dann, wenn er eine öffentliche toilette benutzen muss?
Total auffällig? Nö, auch da ist es modellabhängig. Es ist eh besser, ihn knapp zu bemessen (trägt sich tatsächlich angenehmer) und wenn du nicht gerade eine hautenge Jeans trägst, sieht es eben höchstens so aus als ob du relativ gut ausgestattet bist. Aber in einer Anzughose siehst du bspw. nix. Ich gehe auch so in die Firma.

Öffentliche Toilette? Ab in die Kabine. :thumbsup:
[doublepost=1496860617,1496860184][/doublepost]
Wird von uns auch praktiziert und gelebt. Macht ne menge Spaß. Erfordert aber auch einiges am Disziplin & eingewöhnungszeit!
Mich würde schon interessieren, was die Motivation für euch war, dies auszuprobieren.
Ging das von dir oder von ihm aus?
Was gibt es dir konkret?
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Da ich nicht auf devot oder gar masochistisch veranlagte Männer stehe, wäre das nichts für mich, der Einsatz von solchen Käfigen geht wohl in diese Richtung.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn ich einen Partner hätte, der darauf steht, würde ich das schon ausprobieren (wollen).

1. Hab ich das aber nicht
2. Befriedigt der sich mMn viel zu wenig selber. Der trägt quasi einen Kopf-Keuschhaltsgürtel.
3. Mich reizt es nicht
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Da ich nicht auf devot oder gar masochistisch veranlagte Männer stehe, wäre das nichts für mich, der Einsatz von solchen Käfigen geht wohl in diese Richtung.
Das ist eine der Fragen, die ich mir stelle: ist das tatsächlich so? Bei den meisten sicher ein Thema. Aber ich denke, wenn beide Partner die Vor- und Nachteile abwägen, könnte das auch in einer Beziehung ohne großes Machtgefälle zum Einsatz kommen.
Eine Variante des Tease and Denial bspw., oder wenn die Libido sehr stark unterschiedlich ausgeprägt ist, oder man sieht sich nur am Wochenende, oder...
Nur mal so als Denk-Ansatz.
(Und nebenbei: Devotion sollte in einer Liebesbeziehung doch vorhanden sein - diese kann ja von Frau und Mann jeweils unterschiedlich ausgedrückt werden).
[doublepost=1496862909,1496862711][/doublepost]
Befriedigt der sich mMn viel zu wenig selber. Der trägt quasi einen Kopf-Keuschhaltsgürtel.
Ja, verstehe. In dem Fall taugt das Konstrukt nicht wirklich was...:rolleyes:
Oder würde das eventuell seine Lust nicht sogar steigern können? Manche sprechen ja nicht von Keuschhaltung sondern von Geilhaltung...:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Benutzer

Gast
Total auffällig? Nö, auch da ist es modellabhängig. Es ist eh besser, ihn knapp zu bemessen (trägt sich tatsächlich angenehmer) und wenn du nicht gerade eine hautenge Jeans trägst, sieht es eben höchstens so aus als ob du relativ gut ausgestattet bist. Aber in einer Anzughose siehst du bspw. nix. Ich gehe auch so in die Firma.

Öffentliche Toilette? Ab in die Kabine. :thumbsup:
[doublepost=1496860617,1496860184][/doublepost]
Mich würde schon interessieren, was die Motivation für euch war, dies auszuprobieren.
Ging das von dir oder von ihm aus?
Was gibt es dir konkret?


Erst ging es von ihm aus... er wollte das gerne testen. Inzwischen geht es von mir aus. Da ich von den Vorteilen begeistert bin... :zwinker: ich hab ihn unter Kontrolle und er macht es sich nicht mehr selbst und steht mir quasi immer zur Verfügung.
 

Benutzer165851 

Ist noch neu hier
Wenn ich einen Partner hätte, der darauf steht, würde ich das schon ausprobieren (wollen).
Zustimmung. Ich könnte mir durchaus Vorstellen, dass es mir 'ne Menge Spaß bereitet, wenn er daran auch Spaß hat. :jaa:

Andererseits genieße ich es aber auch, wenn er die Führung übernimmt. Für mich käme es daher auf die richtige Mischung an. Mit einem Mann, der ausschließlich devot veranlagt ist, würde mir auf Dauer doch einiges fehlen.

Mit BDSM habe ich sonst nichts am Hut. Es wäre für mich also eher 'ne interessante Abwechslung.
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
er macht es sich nicht mehr selbst und steht mir quasi immer zur Verfügung.
Heißt das "Zur-Verfügung-Stehen", er will immer, wann du willst, und - noch wichtiger - er kann dann auch immer?
Eine Frage erlaube mir noch: ist der Sex für dich besser geworden oder ist es "nur" eine Frage der psychologischen Kontrolle, soll heißen, ist es dir wichtiger, über ihn zu bestimmen oder hat das Ganze eher eine sexuelle Komponente.
Es gibt ja auch so etwas wie das Schlagwort "FLR", was in dem Zusammenhang häufiger vorkommt.
[doublepost=1496865392,1496864884][/doublepost]
Zustimmung. Ich könnte mir durchaus Vorstellen, dass es mir 'ne Menge Spaß bereitet, wenn er daran auch Spaß hat. :jaa:

Andererseits genieße ich es aber auch, wenn er die Führung übernimmt. Für mich käme es daher auf die richtige Mischung an. Mit einem Mann, der ausschließlich devot veranlagt ist, würde mir auf Dauer doch einiges fehlen.

Mit BDSM habe ich sonst nichts am Hut. Es wäre für mich also eher 'ne interessante Abwechslung.
Finde ich prima. Es gibt ja auch in tantrischen Kreisen so etwas wie absolute Orgasmuskontrolle. Ich denke aber, das ist nix für den Durchschnittseuropäer, der vielleicht doch besser ein technisches Hilfsmittel nimmt. :zwinker:
Es muss auch absolut nichts mit BDSM zu tun haben:
Verzicht zugunsten der Partnerin kann ja auch ein Liebesbeweis sein, mit einer durchaus romantischen Komponente. Nie ist das Begehren größer als zu Beginn einer Beziehung, wenn der Mann drängt und sehnt, sie sich aber rar macht. Wenn sie und ihr Körper jederzeit verfügbar ist, lässt das Interesse nach - wer hat das in langjährigen Beziehungen noch nicht erlebt?
Mit einer Kontingentierung des Sex kann man/frau doch dann hervorragend erotisch spielen...:teufel:

Wie du sagst, eine Abwechslung und ein Auffrischen der Erotik...:love:
 

Benutzer165851 

Ist noch neu hier
Nie ist das Begehren größer als zu Beginn einer Beziehung, wenn der Mann drängt und sehnt, sie sich aber rar macht. Wenn sie und ihr Körper jederzeit verfügbar ist, lässt das Interesse nach - wer hat das in langjährigen Beziehungen noch nicht erlebt?

Wie du sagst, eine Abwechslung und ein Auffrischen der Erotik...:love:
Nachlassendes Interesse hat nichts damit zu tun, dass beide immer wollen und dem Verlangen nachgehen. Ganz im Gegenteil sogar. Da läuft doch dann schon irgendwas anderes schief.

Eben das spielerische reizt mich daran.

Ich bin aber niemand, der ständig was Neues braucht und sich immer wieder was Neues ausdenken muss, damit der Sex mit dem Partner auch ja interessant bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer165499 

Ist noch neu hier
entschuldige die unqualifizierte frage - reine neugier - wie ist denn das mit dem pinkeln bzw. der generellen hygiene mit so nem teil? oder der morgenlatte? wenn du sowas selber trägst kannst du dazu bestimmt was sagen, oder?

Ach, jetzt komm doch nicht mit so vollkommen unwichtigen Details wie Hygiene, wenn es um einen Fetisch geht ... da muss man mal ein bisschen Fischgeruch und Matrosen am Mast abkönnen. (Achtung! Ironie!!!!)
 

Benutzer165499 

Ist noch neu hier
Viel Spaß, wem es gefällt.
Mein Geschmack, meine Fantasie, meine Vorstellung und meine Welt ist das gar nicht.
Nach meinem Verständnis hat das auch nichts mit Erotik oder einem grundlegenden Verständnis der Freiheit zu tun.
Aber ich will hier niemanden etwas verkaufen oder von irgendwas überzeugen.
Have a nice time.
[doublepost=1496868338,1496868251][/doublepost]
Es geht doch gar nicht um einen Fetisch....
Sorry, wenn das unpräzise oder gar falsch war. Kenne mich nicht so in dieser Rubrik des Sexuellen aus ... bin noch jung und da ist ein normaler Koitus schon das Highlight des Jahres.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren