Alltag in Zeiten von Corona V

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Bei mir haben die Augen so getränt, ich konnte nichts mehr sehen und bin auf dem Weg zum Wartebereich fast über einen Stuhl geflogen. :grin:
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
In RLP müssen Erzieher nun im Kitabetrieb Masken tragen. Nachvollziehbare Entscheidung für mich, die Erzieher waren bisher ja komplett schutzlos. Immerhin sind bei uns inzwischen alle geimpft, das freut mich. Ihre Familien sind dennoch schutzlos, wenn die Erzieher was mit nach Hause schleppen.
Trotzdem, rein vom persönlichen Gefühl her, finde ich es echt unschön und traurig. Nicht, dass sie Masken tragen, sondern dass diese eben notwendig sind.
Ich weiß nicht, ob das Gefühl nachvollziehbar ist, es ist eben wieder ein Stück weiter weg von der einstigen Normalität 😔.
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Erst wenn der Patient hustet, niest und heult, ist man beim Testen richtig. und dann drehen, drehen, drehen. Keine Gnade :teufel:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
In RLP müssen Erzieher nun im Kitabetrieb Masken tragen. Nachvollziehbare Entscheidung für mich, die Erzieher waren bisher ja komplett schutzlos. Immerhin sind bei uns inzwischen alle geimpft, das freut mich. Ihre Familien sind dennoch schutzlos, wenn die Erzieher was mit nach Hause schleppen.
Trotzdem, rein vom persönlichen Gefühl her, finde ich es echt unschön und traurig. Nicht, dass sie Masken tragen, sondern dass diese eben notwendig sind.
Ich weiß nicht, ob das Gefühl nachvollziehbar ist, es ist eben wieder ein Stück weiter weg von der einstigen Normalität 😔.
Interessant, bei uns tragen alle Erzieher:innen schon seit Dezember (?) Maske. Finde es auch gewöhnungsbedürftig und für die Kinder (gerade die Kleinen) ist das sicher nicht so leicht 🥺...
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Interessant, bei uns tragen alle Erzieher:innen schon seit Dezember (?) Maske. Finde es auch gewöhnungsbedürftig und für die Kinder (gerade die Kleinen) ist das sicher nicht so leicht 🥺...
Ja, ich weiß, dass es in anderen Bundesländern schon länger anders ist. Wird auch nicht "schöner" dadurch...
Wahrscheinlich gewöhnen sich die Kinder schon bald daran. Aber traurig finde ich es dennoch.
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Ich hoffe, dass das nicht in ganz Bayern ausgerollt wird:
Ich weiß, dass es in anderen Bundesländern schon mal Maskenpflicht auf Spielplätzen gab, aber ich dachte, das wäre zumindest nur für die Eltern gewesen? (z.B. Dreizehn Dreizehn )
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Maskenpflicht für Kinder draußen, während die Großraumbüros voll sind. Die ticken echt nicht mehr ganz sauber. :grin: Die Inzidenz sollte man anders gedrückt kriegen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
In RLP müssen Erzieher nun im Kitabetrieb Masken tragen. Nachvollziehbare Entscheidung für mich, die Erzieher waren bisher ja komplett schutzlos.
Aber sie konnten doch freiwillig Maske tragen? Bei uns hat das bspw. die Sportpädagogin, da sie alle Gruppen betreut.

Ich habe gestern für Hessen und RLP was von 2x wöchentlichen Tests der KiTa-Kinder plus Elternteile gelesen (sofern diese die Einrichtung betreten). Keine Ahnung, ob meine Tochter dann noch gehen wird, wenn das tatsächlich kommt.
 

Benutzer20579 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hoffe, dass das nicht in ganz Bayern ausgerollt wird:
Ich weiß, dass es in anderen Bundesländern schon mal Maskenpflicht auf Spielplätzen gab, aber ich dachte, das wäre zumindest nur für die Eltern gewesen? (z.B. Dreizehn Dreizehn )
Nee, ist in NRW auch nur für Kinder bis Schuleintritt befreit, da ich aber nur mit Kindern im Vorschulalter unterwegs bin, hat es die Kinder nie betroffen.

Aber sie konnten doch freiwillig Maske tragen? Bei uns hat das bspw. die Sportpädagogin, da sie alle Gruppen betreut.

Ich habe gestern für Hessen und RLP was von 2x wöchentlichen Tests der KiTa-Kinder plus Elternteile gelesen (sofern diese die Einrichtung betreten). Keine Ahnung, ob meine Tochter dann noch gehen wird, wenn das tatsächlich kommt.
Ja bei einer Freundin von mir geht es jetzt auch mit Lollitests los (von den Eltern hat sie nichts gesagt). Ich bin da auch zwiegespalten - einerseits muss man natürlich wissen, wenn Kinder (unbemerkt) positiv sind. Andererseits steigt so natürlich das Quarantänerisiko total an, denn ich bin mir sicher, dass wir in den Kitas mehr Fälle haben, als wir finden.

Bei uns ist es ja nun auch so, dass nur unsere Gruppe geschlossen war - U3 und die andere Ü3 Gruppe hat fröhlich Ostern gefeiert und erfreute sich an halbwegs normalem Kita-Betrieb. Als ob (!) in den anderen Gruppen keine Fälle wären. Das kann mir erzählen, wer will.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin da auch zwiegespalten - einerseits muss man natürlich wissen, wenn Kinder (unbemerkt) positiv sind. Andererseits steigt so natürlich das Quarantänerisiko total an, denn ich bin mir sicher, dass wir in den Kitas mehr Fälle haben, als wir finden.
Das verstehe ich gerade nicht ganz. Zwischen was bist Du da zwiegespalten? Klar steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man in Quarantäne muss, wenn die in der Kita testen. Das ist ja genau Sinn der Sache und quasi der Preis, dass sie überhaupt offen sein können.:hmm:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Im Landkreis Hof gibt's keine Büros, die voll sitzen, weil es dort überhaupt keine Industrie gibt. :zwinker:meine Heimat hat seit zu Beginn des Lockdowns immer wieder eine Inzidenz über 500 und wundersame Weise weiß niemand, woher es kommt. :whistle:Schulen haben dort schon überhaupt nicht offen, auch nicht für Abschlussklassen. Die Lage dort ist wirklich nicht schön, finde ich. Und ich glaube leider, dass es an der fehlenden Akzeptanz der Bevölkerung liegt. Schon seit einem Jahr.

Seid mir nicht böse, aber die Leute dort haben echt andere Probleme als Masken auf den Spielplatz. Als die Lockerungen ab 100 und ab 50 beschlossen wurden, war der Landkreis weit weg von diesen Zahlen. Die Nerven liegen dort blank. Söder hat dort 10.000 Impfdosen zusätzlich frei gegeben und die Impfreihenfolge ist aufgehoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hatte jetzt vier Coronatests und jeder war anders: Im September einmal mit Symptomen zum Arzt gegangen, Rachen- und Nasenabstrich und zwar wurden beide Nasenlöcher malträtiert. Damals hab ich mir auch geschworen: nie wieder.
Und dann vor zwei Wochen hatte ich insgesamt drei innerhalb von drei Tagen: Einen Antigen-Schnelltest bevor ich zu meiner 90-jährigen Grossmutter losgefahren bin, das war nur vorne in der Nasenhöhle, hab ich gar nicht gemerkt und mich auch gefragt, wie die da genug Zellmaterial bekommen wollen. Der zweite war ein PCR-Test am Wiener Flughafen um zwei Tage später wieder in die Schweiz einreisen zu dürfen. Das war ein reiner Rachenabstrich, schnell, schmerzlos, aber hinterher hab ich noch eine Stunde mir dieses Wattestäbchen an der Stelle eingebildet. Und dann zwei Tage später hab ich mich abends in der Schweiz als Rückkehrerin aus einem "Risikoland" registriert und wahrheitsgemäss beantwortet, dass ich Covid-kompatible Symptome hatte, weil ich einfach angefangen habe, meine jährliche Wintergrippe auszubrüten und sie wollten mir unbedingt einen Arzt vorbei schicken, der einen Test macht. Das war das übelste, was ich je erlebt habe, Nasenabstrich so weit hinten, dass ich das Teil fast schlucken konnte und 15 (!!!) Sekunden drehen.... :flennen: Ich hab das bis ins Mittelohr ziehen gespürt und fast gekotzt hinterher.:flennen::flennen:

Vianne Vianne Meine Mutter zum Beispiel will hartnäckig die Nasenabstriche vermeiden und hat tatsächlich einfach rumtelefoniert, an welchen Teststellen wie die Probe entnommen wird und hat welche gefunden, die nur Rachenabstrich machen.
 

Benutzer20579 

Planet-Liebe ist Startseite
Das verstehe ich gerade nicht ganz. Zwischen was bist Du da zwiegespalten? Klar steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man in Quarantäne muss, wenn die in der Kita testen. Das ist ja genau Sinn der Sache und quasi der Preis, dass sie überhaupt offen sein können.:hmm:
Also Sinn der Tests ist hoffentlich nicht die Quarantäne. :tongue:

Davon ab: Ja klar. Verstehe ich. Aber hier ist halt der Alltagsthread und hier möchte ich mich über das beklagen, was mich im Alltag stört, auch wenn ich natürlich weiß, dass da draußen Pandemie herrscht. :zwinker: Ich kann mich da auch nur um Kopf und Kragen reden, ich versuche es trotzdem: Wenn man gar nicht testet und deshalb keine positiven Fälle hat - wie bisher - , muss man halt nicht in Quarantäne. Und Quarantäne ist mit Kleinkind halt ziemlich schwierig. Ändert nichts an der möglicherweise zugrundeliegenden Infektion, weiß ich auch. Es ist halt nur trotzdem blöd, in Quarantäne zu sein, völlig unabhängig jetzt davon, dass es natürlich erforderlich ist, zu wissen, was los ist. Aber natürlich überlegt man dann, die Kinder direkt ganz zu Hause zu lassen, sofern es irgendwie möglich ist - darunter leidet meine Tochter dann aber auch wieder und ich komme vom Regen in die Traufe.

Und ernstgemeinte Frage: Glaubst du echt, dass das Testen der Preis fürs offen sein ist? Wäre ja schön, wenn es so wäre. Ich habe im Moment den Eindruck, dass trotzdem jederzeit wieder alles dicht sein kann und die Tests nur einfach obendrauf kommen. Im Moment ist nämlich mein größte Sorge, dass wir jetzt aus der Quarantäne direkt in die nächste Kita-Schließung gehen - und dann ist der ganze Kokolores umsonst gewesen. :zwinker:

Letztendlich das Prinzip der Quarantäne halt auch nicht fair - es wird im Moment dann halt nur in der Kita regelmäßig getestet und die Kinder kommen zwei Wochen in Qurantäne, sobald in der Gruppe ein positiver Fall ist. Alle anderen gehen normal weiter und werden nicht getestet- obwohl es in unserer Kita Springer gibt und Personen, die überall sind, z.B. die Kita-Leitung, die Putzfrau oder die Köchin. Und dann eben die Geschwisterkinder in allen Gruppen, da ist dann zu Hause eins in Quarantäne und das andere Kind kann in die Kita. Und die Quarantäne kommt dann auch unabhängig davon, ob Kontakt bestand - geht halt einfach gruppenweise. Das finde ich nicht fair und wirkt halt immer recht zufällig - und dass, obwohl meine Tochter negativ ist (wieder mal) und keinerlei Symptome hat. Dafür dann die volle Quarantäne finde ich nicht verhältnismäßig - wenn wir wenigstens abends ne Runde übers Feld dürften, aber selbst das geht ja nicht. Ihr Bewegungsdrang und zwei Wochen Quarantäne stehen sich halt krass gegenüber, dafür, dass sie halt nichts hat. (Und jetzt bitte keine Belehrungen über Inkubationszeiten usw., ich weiß das. Hier ist der Alltagsthread und hier darf ich mich beklagen).

Ich würde mir halt dann aber auch wünschen, dass an Arbeits- und Betriebsstätten genauso oft getestet wird bzw. endlich die Home Office Pflicht kommt.

Denn mit Ehemann, der Anwesenheitspflicht im neuen Job hat und komplett außer Haus ist, wenn die Läden geöffnet haben und einem Kleinkind in Quarantäne habe ich hier ernsthafte logistische Probleme. Ich muss nun z.B. meine Physiotherapietermine alle canceln, konnte nicht zur Post und das Katzenfutter ist auch alle - und der Mann länger weg, als das Futterhaus offen hat. Das muss ich dann halt wirklich sehr gezielt planen, aber eine Quarantäne lässt sich eben nicht planen.

Gleichzeitig ist mir gestern ein Haken an meiner Zahnspange abgebrochen und es gibt für mich eigentlich kein Zeitfenster, in dem ich das reparieren lassen kann, da ich nicht mit den Kindern das Haus verlassen kann und die Zahnklinik zu hat, wenn er wieder zu Hause ist. Ist halt einfach ätzend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer36720 

Verbringt hier viel Zeit
Im Landkreis Hof gibt's keine Büros, die voll sitzen, weil es dort überhaupt keine Industrie gibt. :zwinker:meine Heimat hat seit zu Beginn des Lockdowns immer wieder eine Inzidenz über 500 und wundersame Weise weiß niemand, woher es kommt. :whistle:Schulen haben dort schon überhaupt nicht offen, auch nicht für Abschlussklassen. Die Lage dort ist wirklich nicht schön, finde ich. Und ich glaube leider, dass es an der fehlenden Akzeptanz der Bevölkerung liegt. Schon seit einem Jahr.

Seid mir nicht böse, aber die Leute dort haben echt andere Probleme als Masken auf den Spielplatz. Als die Lockerungen ab 100 und ab 50 beschlossen wurden, war der Landkreis weit weg von diesen Zahlen. Die Nerven liegen dort blank. Söder hat dort 10.000 Impfdosen zusätzlich frei gegeben und die Impfreihenfolge ist aufgehoben.
Sehe ich auch so.
Bei Inzidenzen > 400 kann man eher froh sein dass überhaupt noch was geöffnet ist.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sehe ich auch so.
Bei Inzidenzen > 400 kann man eher froh sein dass überhaupt noch was geöffnet ist.
Und ich finde es unmöglich, diesen Artikel hier ohne einen Kontext zu posten. Aliena Aliena Die Bürgermeisterin hat dazu übrigens genug Gegenwind bekommen, wie auch zu ihrem sonstigen Krisenmanagement. Es ist also mitnichten so, dass diese Idee nun auf die ganze Republik übertragen wird oder was auch immer du mit deinem Beitrag implizieren willst.

Übrigens stelle ich mir Quarantäne auch ohne Kind ätzend vor und finde die Kontaktbeschränkungen deshalb richtig. Aus diesem Grund meide ich Menschen, weil ich auf Quarantäne gar keinen Bock habe und weil die Situation schon mies genug ist.
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Und ich finde es unmöglich, diesen Artikel hier ohne einen Kontext zu posten. Aliena Aliena Die Bürgermeisterin hat dazu übrigens genug Gegenwind bekommen, wie auch zu ihrem sonstigen Krisenmanagement. Es ist also mitnichten so, dass diese Idee nun auf die ganze Republik übertragen wird oder was auch immer du mit deinem Beitrag implizieren willst.

Übrigens stelle ich mir Quarantäne auch ohne Kind ätzend vor und finde die Kontaktbeschränkungen deshalb richtig. Aus diesem Grund meide ich Menschen, weil ich auf Quarantäne gar keinen Bock habe und weil die Situation schon mies genug ist
Ich habe geschrieben BAYERN. Mich selbst betrifft es nicht mal, mein Kind ist erst 5. Trotzdem finde ich diese Zustände für Kinder unmöglich und ich dachte, im Alltagsthread darf man über sowas besorgt sein. Aber wenn das schon wieder zu politisch ist, tut es mir leid. Die Nerven liegen blank, ich merk schon :zwinker:
 

Benutzer20579 

Planet-Liebe ist Startseite
Und ich finde es unmöglich, diesen Artikel hier ohne einen Kontext zu posten. Aliena Aliena Die Bürgermeisterin hat dazu übrigens genug Gegenwind bekommen, wie auch zu ihrem sonstigen Krisenmanagement. Es ist also mitnichten so, dass diese Idee nun auf die ganze Republik übertragen wird oder was auch immer du mit deinem Beitrag implizieren willst.
In NRW ist es doch schon die ganze Zeit so? Ich finde es nicht unmöglich, so einen Artikel zu posten, die Idee von Maskenpflicht auf Spielplätzen ist doch nun wirklich nicht neu. :confused:

(...) weil ich auf Quarantäne gar keinen Bock habe und weil die Situation schon mies genug ist.
Den möchte ich sehen, der Bock auf Quarantäne hat. :grin: Ich stelle es mir vor allen Dingen psychisch blöd vor, zu wissen, dass man nicht raus darf.
 

Benutzer151786 

Sehr bekannt hier
Vianne Vianne Meine Mutter zum Beispiel will hartnäckig die Nasenabstriche vermeiden und hat tatsächlich einfach rumtelefoniert, an welchen Teststellen wie die Probe entnommen wird und hat welche gefunden, die nur Rachenabstrich machen.
Danke, das macht Hoffnung. :smile: Ich dachte, es würde überall immer beides gemacht. Dann werde ich das auf jeden Fall auch versuchen, sollte es noch mal nötig sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren