Wunsch nach offener Beziehung durch meine Frau

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,
Ich habe seit 2 Jahren Beziehungsprobleme die mich fast täglich belasten und hoffe auf Tipps und neue Denkanstöße um wieder "klarzukommen".
Ich bin seit 13 Jahren mit meiner Frau zusammen. Wir lieben uns und haben 3 Kinder miteinander.
Ich habe ein sehr hohes Sexbedürfnis und genieße es sehr. Meine Frau hat eher weniger Lust, was ich lernte zu akzeptieren.
Sie eröffnete mir vor 2 Jahren, dass sie gerne eine offene Beziehung hätte um mit anderen Männern zu schlafen. Die sei ja auch für mich Gut, weil ich dann endlich sexuell ausgelastet wäre...
Anfangs hat mich der Gedanke erregt, doch kurz darauf folgte eine emotionale Hölle für mich, weil ich mich selbst in Frage stellte und ihr Bedürfnis nach Sex mit Anderen als Versagen meinerseits deutete.
Wir haben oft darüber geredet (sie betuert stets dass es nicht an mir liegt) und sie akzeptiert, dass ich damit nicht klar kommen würde, aber die Verletzung meinerseits ist immer noch da und artet oft in übertriebene Eifersucht, Sexbesessenheit und ein gefühlt unstillbares Verlangen nach meiner Frau aus.
Ich begab mich in psychlogische Behandlung, aber bisher leider ohne Erfolg.
Ich weiß nicht genau was ich erwarte, aber freue mich über rege Beteiligung.
 

Benutzer184451 

Sorgt für Gesprächsstoff
Deine Reaktion klingt schon sehr extrem, auch wenn ich verstehe, dass man verletzt ist, wenn der Partner eine offene Beziehung möchte, wäre ich auch. Gut, dass du dir professionelle Hilfe gesucht hast.

Ich weiß leider nicht so ganz, wie ich dir helfen kann. Wie ist es denn für deine Frau, dass ihr keine offene Beziehung führt? Kann sie damit leben? Grundsätzlich finde ich es etwas widersprüchlich, dass sie zwar einen geringen Sexdrive hat, aber trotzdem mit anderen Sex haben will. Passt für mich nicht so richtig zusammen.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Beteiligung woran?
An diesem Thread.

S Steffen84 : Beziehungsprobleme löst man nicht durch Öffnung der Beziehung. Deine Reaktion ist ja deutlicher Beweis, dass das auch auf Euch zutrifft. Ihr solltet eher mal überlegen, was bei Euch alles schief läuft und ob es überhaupt noch Sinn macht, zusammen zu bleiben.
Das beginnt schonmal da, dass Ihr endlich offen sprecht, warum sie auf Dich keine Lust mehr hat. Das geringe Sexbedürfnis Deiner Frau ist ja wohl nur auf Dich bezogen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja worum genau soll der thread gehen?
hab ich eine Frage überlesen?

ich finds auch merkwürdig, wenn eine Frau wenig Lust auf Sex mit ihrem Mann hat, dann aber eine offene Beziehung vorschlägt.
kann natürlich sein, sie will mehr ihre Ruhe vor der Libido des partners.
oder sie will einfach mal einen anderen Mann probieren.
🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️
 

Benutzer186417  (45)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich finds auch merkwürdig, wenn eine Frau wenig Lust auf Sex mit ihrem Mann hat, dann aber eine offene Beziehung vorschlägt.
Nicht ideal, aber nicht merkwürdig:
Das gibt es wahrscheinlich irgendwas zwischen ihrem Mann und ihr, das sie, anscheinend ohne es anzusprechen, für nicht reparierbar hält, und sie will weder auf ihr Sexleben verzichten, noch will sie die Familie opfern.
Geh mal wirklich in Dich und überlege Dir, ob es Anzeichen gibt oder gab, die Du ignoriert hast, und dann spreche mit ihr über Emotionales in Eurer Beziehung.
Diese Diskussion kann schwierig sein, und schwierig zu starten, zieht vielleicht jemanden bei.
 

Benutzer188133  (34)

Klickt sich gerne rein
Ich schick mal ein paar Fragen hinterher.

Sprecht ihr noch regelmäßig über das Thema? Ist es noch offen oder nur zeitweise wieder zugemacht?
Wie hat sich euer, dein und ihr Sexleben verändert nach der Frage zur Öffnung?
Stand die Frage nach Öffnung in Zusammenhang mit einer konkreten Person oder Gelegenheit?
Habt ihr in einen ehrlichen Austausch gefunden dazu, warum deine Frau wenig Sex mir dir (aber mit anderen) möchte? Das klingt nicht so.
Wie verteilt ihr die Carearbeit und die Versorgung der Kinder?
Habt ihr vor eurer Ehe eigene Erfahrungen gemacht?

Vielleicht helfen die damit es konkreter wird.
 

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
An diesem Thread.

S Steffen84 : Beziehungsprobleme löst man nicht durch Öffnung der Beziehung. Deine Reaktion ist ja deutlicher Beweis, dass das auch auf Euch zutrifft. Ihr solltet eher mal überlegen, was bei Euch alles schief läuft und ob es überhaupt noch Sinn macht, zusammen zu bleiben.
Das beginnt schonmal da, dass Ihr endlich offen sprecht, warum sie auf Dich keine Lust mehr hat. Das geringe Sexbedürfnis Deiner Frau ist ja wohl nur auf Dich bezogen.
Es ist ja nicht so dass sie keine Lust mehr auf mich hat. Wir haben noch regelmäßig Sex, aber ich kriege nicht genug und fühle mich schon irgendwie abhängig von ihr.
Wir haben so oft drüber gesprochen, ohne Ergebnis welches mir hilft, dass sie es nicht mehr hören kann...
 

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
Deine Reaktion klingt schon sehr extrem, auch wenn ich verstehe, dass man verletzt ist, wenn der Partner eine offene Beziehung möchte, wäre ich auch. Gut, dass du dir professionelle Hilfe gesucht hast.

Ich weiß leider nicht so ganz, wie ich dir helfen kann. Wie ist es denn für deine Frau, dass ihr keine offene Beziehung führt? Kann sie damit leben? Grundsätzlich finde ich es etwas widersprüchlich, dass sie zwar einen geringen Sexdrive hat, aber trotzdem mit anderen Sex haben will. Passt für mich nicht so richtig zusammen.
Sie akzeptiert es und kann damit leben.
Eben diese Widersprüchlichkeit macht es mir so schwer...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
Ich schick mal ein paar Fragen hinterher.

Sprecht ihr noch regelmäßig über das Thema? Ist es noch offen oder nur zeitweise wieder zugemacht?
Wie hat sich euer, dein und ihr Sexleben verändert nach der Frage zur Öffnung?
Stand die Frage nach Öffnung in Zusammenhang mit einer konkreten Person oder Gelegenheit?
Habt ihr in einen ehrlichen Austausch gefunden dazu, warum deine Frau wenig Sex mir dir (aber mit anderen) möchte? Das klingt nicht so.
Wie verteilt ihr die Carearbeit und die Versorgung der Kinder?
Habt ihr vor eurer Ehe eigene Erfahrungen gemacht?

Vielleicht helfen die damit es konkreter wird.
Wir sprechen nicht mehr groß drüber, weil es nichts gebracht hat. Sie weiß auch wie sehr es mich belastet und würde es gerne rückgängig machen.
Sie sagt der Grund ihres Wunsches liegt in ihrer Vergangenheit und ich kann es nicht verstehen. Sie meint damit unter anderem häufigen Partnerwechsel.
Alles andere läuft aber gut. Wir sind ein gutes Team im recht anstrengenden Alltag. Trotz aller Vernunft bin ich aber in meinem "Gefühlschaos" weiter gefangen. Ich kann dadurch auch oft einfach nicht locker und liebevoll mit ihr umgehen...
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
. Meine Frau hat eher weniger Lust, was ich lernte zu akzeptieren.
Sie eröffnete mir vor 2 Jahren, dass sie gerne eine offene Beziehung hätte um mit anderen Männern zu schlafen. Die sei ja auch für mich Gut, weil ich dann endlich sexuell ausgelastet wäre...

Wie erklärt deine Frau denn den Widerspruch, dass sie einerseits wenig Lust hatte und andererseits andere Männer haben will? Geht es ihr um die Abwechslung?

Was waren die Gründe für dich, dass du die Öffnung nicht wolltest?
 

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
Wie erklärt deine Frau denn den Widerspruch, dass sie einerseits wenig Lust hatte und andererseits andere Männer haben will? Geht es ihr um die Abwechslung?

Was waren die Gründe für dich, dass du die Öffnung nicht wolltest?
Ja ich denke mal es geht um Abwechslung.
Es ist nicht so dass mich der Gedanke nicht reizt, andererseits könnte ich es nicht ertragen wenn ein anderer Mann Sex mit meiner Frau hat. Ich bin da auch eher konservativ und halte diese Intimität für etwas Besonderes innerhalb der Partnerschaft
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
aber ich kriege nicht genug und fühle mich schon irgendwie abhängig von ihr.

Mal so als Hobby Psychologe:

Du sagst, dass dein Bedürfnis, fast schon Zwang, mit ihr zu schlafen seit ihrer Anfrage noch deutlich gestiegen ist.

Willst du damit vielleicht zeigen, dass sie dir gehört?
Dir es damit selber bestätigen, indem du sozusagen immer wieder dein "Revier markierst"?
 

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Ich lese heraus sie wollte die Öffnung damals beidseitig - oder nur für sich? Und hatte sie auch schon sowas wie „Regeln“ vorgeschlagen?

Hat ihr Sexdrive über die Jahre merklich nachgelassen oder eher Deiner zugenommen?

Sie sagt der Grund ihres Wunsches liegt in ihrer Vergangenheit .... Sie meint damit unter anderem häufigen Partnerwechsel.
Du meinst sie hatte früher häufige Wechsel und wollte deshalb öffnen? Das fände ich ........ interessant, weil sehr oft argumentiert wird, wer sich richtig ausgetobt hat wird später sogar besser mit den Beschränkungen der Monogamie leben.

Welche Gründe hatte sie noch genannt (wegen „unter anderem“)?

Schließlich: wie schätzt Du ehrlicherweise ihre Zufriedenheit (Qualität) mit Eurem Sexleben ein? Geht die Initiative meist von Dir aus?

Ein Problem könnte auch sein, dass sie so genervt von den Folgen ihres Vorstoßes (oder ihr das inzwischen peinlich) ist, dass sie etwaige Wünsche an Dich evtl. gar nicht thematisiert.
 

Benutzer131884  (60)

Sehr bekannt hier
So ein ganzes Bild deiner/eurer Situation und Problemlage hab ich noch nicht.

Du bis heute 37, seit 13 Jahren seit ihr zusammen, dann warst Du bei Beginn eurer Beziehung um die 24. Wie alt ist deine Frau heute bzw. war sie zu Beginn?

Du sagst, ihr Sexdrive sei geringer als deiner. Was heißt das qualitativ und quantitativ? Von wem ging früher die Initiative aus, wer hat Kreativität reingebracht? Wie sieht das heute aus, wie oft und wie abwechslungsreich habt ihr heute Sex auf wessen Initiative hin?

Was heißt, sie hätte vor dir häufigen Partnerwechsel gehabt?

Du bist in psychologischer Behandlung. Immer noch bzw. seit wann und wieviele Sitzungen? Zu welchem Thema bist Du dort? Und warum nur Du und nicht ihr beide im Rahmen einer Paartherapie? Bei einem ausgebildeten Psychologen und Fachmann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer187968 

Ist noch neu hier
Ich glaube das ist kein "Sexdrive" Problem. Das Problem ist der Sex, der der Partner und 13 lange Jahre. Kenne das zu gut. Gut gemeinter Rat: Beziehung beenden! Allseits bekanntes Problem bei Frauen Mitte/Ende 30. Eine Art Midlife Crisis. Viele Mütter hinterfragen oftmals, ob das schon alles war, Mutter Hausfrau, evtl. noch Putzfrau und dann will der Mann auch noch sexuell bedient werden. Nach 13 Jahren wird euer Sexleben wohl eine Routine haben. Diese wird langweilig auf Dauer.Lass sich bloß nicht verarschen, sobald die Ehe geöffnet wird und sie jemanden gefunden hat, fickt sie wie der Teufel!!!! Mach mal jlare Ansagen, im schlimmsten Fall trennst du dich.
 

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
Mal so als Hobby Psychologe:

Du sagst, dass dein Bedürfnis, fast schon Zwang, mit ihr zu schlafen seit ihrer Anfrage noch deutlich gestiegen ist.

Willst du damit vielleicht zeigen, dass sie dir gehört?
Dir es damit selber bestätigen, indem du sozusagen immer wieder dein "Revier markierst"?
Der Zusammenhang macht durchaus Sinn. Letztlich kommen in vielen Lebenslagen Urinstinkte durch...
 

Benutzer188239  (37)

Ist noch neu hier
Ich lese heraus sie wollte die Öffnung damals beidseitig - oder nur für sich? Und hatte sie auch schon sowas wie „Regeln“ vorgeschlagen?

Hat ihr Sexdrive über die Jahre merklich nachgelassen oder eher Deiner zugenommen?


Du meinst sie hatte früher häufige Wechsel und wollte deshalb öffnen? Das fände ich ........ interessant, weil sehr oft argumentiert wird, wer sich richtig ausgetobt hat wird später sogar besser mit den Beschränkungen der Monogamie leben.

Welche Gründe hatte sie noch genannt (wegen „unter anderem“)?

Schließlich: wie schätzt Du ehrlicherweise ihre Zufriedenheit (Qualität) mit Eurem Sexleben ein? Geht die Initiative meist von Dir aus?

Ein Problem könnte auch sein, dass sie so genervt von den Folgen ihres Vorstoßes (oder ihr das inzwischen peinlich) ist, dass sie etwaige Wünsche an Dich evtl. gar nicht thematisiert.
Was unter anderem noch bedeutet kann ich nicht genau sagen. Wie gesagt dieses Thema ist so präsent, dass es uns belastet.
Wir führen jedoch eine sehr ehrliche Beziehung, d.h. dass sie mir schon sagen würde wenn ihr der Sex zu langweilig wäre o.ä.
Ich habe auch vorgeschlagen verschiedene Dinge auszuprobieren und dass ich für fast alles offen bin (ausser eben der offenen Beziehung). Sie beteuert stets dass unser Sex gut ist, bloß dass es ihr 1 mal pro Woche eben reicht.
Wir hatten gestern wieder ein längeres Gespräch, wo sie mit wiederholt sagte dass es nicht an mir liegt. Für sie sei es ein unemotionales Bedürfnis wie Essen und hat nicht die Bedeutung wie für mich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren