• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Wie Date höflich absagen?

I
Benutzer60120  Benutzer gesperrt
  • #1
Hey liebe Leser,

hier mein Problem so kurz wie möglich (nachfragen ist natürlcih erlaubt :zwinker: )

Ich habe einen Jungen aus meinem erweiterten Bekanntenkreis mehr oder minder ausversehen falsche Hoffnungen gemacht. Nun habe ich ihm, weil ich ihm persönlich keinen Korb geben konnte, da ich ihn öffentlich nicht so verletzen/ bloß stellen wolle, zugesagt, Morgen (nur) mit ihm zum Public Viewing zu gehen.
Ich habe generell ein Problem damit lieben Menschen einen 'Korb' zu geben und habe nun dieses Date, dass ich gar nicht will.
Wie kann ich ihn nun doch irgendwie absagen, ohne dass er mich hasst? Und ihm auch generall sagen, dass er sich keine Hoffnungen bei mir machen sollte?
Ich weiß, dass ich schon viel früher hätte handeln müssen...
Ich will auch nicht so gemein sein und gar nicht erscheinen


Liebe Grüße
IchRoque
 
M
Benutzer Gast
  • #2
für morgen abend würde ich an deiner stelle mit einer kleinen notlüge absagen (kopfweh), das verletzt ihn nicht unnötig und du bist vorerst aus dem schneider.

ich war mal in einer ähnlichen situation und wollte dem jungen mann ebenfalls nicht wehtun und ihm zudem die peinliche situation eines liebesgeständnisses, auf das ja unweigerlich ein korb meinerseits gefolgt wäre, ersparen. also hab ich ins gespräch mit einfließen lassen, dass ich interesse an einem typen aus meiner heimatstadt hätte, der aber leider vergeben sei. (natürlich alles frei erfunden)

war zwar bestimmt auch bitter für ihn, aber da meine geschichte ja nie im leben zu einem happy end kommen hätte können, musste er sich nicht mit dem gedanken quälen, ich könnte in näherer zukunft eine beziehung mit jemand anderem eingehen. die message, dass er sich keine hoffnungen machen braucht, kam auch an.

meine taktik ist zugegebenermaßen nicht ganz ehrlich, aber ich bevorzuge es in solchen situationen, meinem gegenüber die möglichkeit zu geben, sein gesicht zu wahren. und ich selbst bin natürlich auch nicht so scharf auf unangenehme situationen mit betretenem schweigen :zwinker:

die alternative wäre ein offenes gespräch à la "du, ich glaub, du hast da was falsch verstanden. ich find dich ja wirklich nett, aber..." ist zwar unangenehmer, aber ehrlicher und du musst dich nicht in ein lügengerüst verstricken.
mein rat: entscheide dich für die alternative, die dir als betroffener am liebsten wäre. würdest du selbst lieber eine ehrliche ansage erhalten, dann gesteh das auch ihm zu. wäre es dir angenehmer, dein gegenüber würde mit einer kleinen lüge verhindern, dass du dich "blamierst", dann gehe so vor.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #3
Einfach ehrlich sein?

Dass Du das Gefühl hast, dass er sich mehr von Dir erhofft, es Dir leid tut, wenn Du ihm (falsche) Signale gesendet haben solltest und dass Du es für keine so gute Idee hältst, Dich morgen mit ihm zu treffen, da Du nichts von ihm willst.

So weiß er, wo er d'ran ist, Du warst ehrlich und mit dem Rest muss er klarkommen.
 
SchafForPeace
Benutzer12529  Echt Schaf
  • #4
Off-Topic:
gehörst nicht zufällig zu ihm hier? :zwinker: Public viewing als date - Planet-Liebe Forum


Würd ihm auch unter nem realistischen Vorwand absagen (vlt guckst ja lieber mit ner Freundin, die grad Probleme hat, um sie abzulenken :zwinker: oder so).

Ist es sicher, dass er mehr von dir will? Wenn ja, würd ich ihm dann doch sagen, dass das Interesse nicht auf gegenseitigkeit beruht...

edit: genau, ehrlich sein, s. mark, wär das beste.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #5
Off-Topic:
wollte dem jungen mann ebenfalls nicht wehtun [...] dass ich interesse an einem typen aus meiner heimatstadt hätte, der aber leider vergeben sei.
Lass mich raten, so war es bestimmt ganz leicht für ihn? :ratlos:
 
I
Benutzer60120  Benutzer gesperrt
  • Themenstarter
  • #6
Danke an euch beide!
Zum Glück ist wahrscheinlich sowieso keine Notlüge notwendig, da ich Morgen ein anderes Treffen bis 20:30 habe, aber dennoch könnte ich um ca. 21 UHr erscheinnen...

Trozdem:
Die Wahrheit will zwar jeder hören, aber keiner kann mit ihr umgehen!
Daher wäre ich für eine schonende Variante... natürlich ehrlich aber nicht so ehrlich wie gerade hier im Forum.

Liebe Grüße
IchRoque
 
Lotusknospe
Benutzer91095  Team-Alumni
  • #7
Die Wahrheit will zwar jeder hören, aber keiner kann mit ihr umgehen!
Daher wäre ich für eine schonende Variante...

Falsch. Die Wahrheit will niemand in seiner Situation hören. Deswegen willst du sie ihm auch nicht sagen. Musst du aber, und außerdem deutlich. Zerstöre seine Hoffnungen. Keine Ausreden, er wird sie nicht hören und sich einbilden, du würdest schon noch auf den Geschmack kommen. Sag ihm höflich (!), aber deutlich, dass du kein Interesse hast, so dass er es kapiert. Das wird weh tun, aber besser es tut jetzt weh, als nach ein paar Wochen, wenn er noch mehr Zeit, Gedanken und Energie in dich investiert hat. Zum Public Viewing kannst du ja trotzdem gehen.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #8
Off-Topic:
Wieso meinen eigentlich immer Alle, mit ihren Notlügen würden sie das Gegenüber weniger verletzen?
Wenn ich mir hier die große Zahl an Threads anschaue, wo es genau um dieses Thema geht, dann halte ich das für einen absoluten Irrglauben. Die Abgewiesenen werden im Unklaren gelassen, sie machen sich teils ewig weiter sinnlos Hoffnungen, sie belommen Geschichten zu hören, die weit verletzender sind als ein einfaches "Hör mal, es hat bei mir nicht gefunkt".
Und das nur, weil ein Haufen Menschen zu feige ist, einfach mal die Wahrheit zu sagen, immer mit der Ausrede "ich will den Anderen ja nicht verletzen". Oder, noch besser: "die Leute können die Wahrheit nicht ertragen", was doch nur meint "ich traue mich nicht, die Wahrheit zu sagen".

Sorry, aber ich versteh's einfach nicht. :schuettel:
 
Lotusknospe
Benutzer91095  Team-Alumni
  • #9
Off-Topic:
Off-Topic:
Wieso meinen eigentlich immer Alle, mit ihren Notlügen würden sie das Gegenüber weniger verletzen?
Wenn ich mir hier die große Zahl an Threads anschaue, wo es genau um dieses Thema geht, dann halte ich das für einen absoluten Irrglauben. Die Abgewiesenen werden im Unklaren gelassen, sie machen sich teils ewig weiter sinnlos Hoffnungen, sie belommen Geschichten zu hören, die weit verletzender sind als ein einfaches "Hör mal, es hat bei mir nicht gefunkt".
Und das nur, weil ein Haufen Menschen zu feige ist, einfach mal die Wahrheit zu sagen, immer mit der Ausrede "ich will den Anderen ja nicht verletzen". Oder, noch besser: "die Leute können die Wahrheit nicht ertragen", was doch nur meint "ich traue mich nicht, die Wahrheit zu sagen".

Sorry, aber ich versteh's einfach nicht. :schuettel:

Ich kann es schon nachvollziehen. Man selbst fühlt sich einfach nicht so wie ein schlechter Mensch, wenn man Ausreden erfindet. Außerdem will man ja nicht persönlich werden, und letztendlich macht man das ja, wenn man einen ehrlichen Korb verteilt (bedeutet ja nichts anderes als "Ich will nicht mir DIR zusammen sein, weil DU es bist." -> ist schließlich schon gemein). Außerdem wirken manche Menschen so, als könnten sie mit Körben nicht umgehen, und man denkt, man tut ihnen einen Gefallen, wenn man andere Sachen vorschiebt, weswegen es nicht geht.

Letztendlich praktiziere ich es oft auch so ("Sorry, bin glücklich vergeben.", auch wenn das nicht stimmt -> geht nur, wenn die Person mich nicht gut kennt). Das zerstört alle Hoffnungen und die Frage, ob ich mich potenziell verlieben würde, stellt sich gar nicht. Außerdem habe ich gelernt, dass für manche Leute ein "Sorry, hab kein Interesse" einfach nicht verstanden wird. Wenn man hingegen sagt, man ist in einer Beziehung, dann wird man danach in Ruhe gelassen.
 
simon1986
Benutzer6874  (38) Benutzer gesperrt
  • #10
Ich würde ehrlich sein.
Wer lügt, der muss erstens ein sehr gutes Gedächtnis haben, und behindert sich zweitens in seiner Aktionsfreiheit.
So zieht eine Notlüge oft andere Notlügen nach sich.

Wenn es um Gefühle geht, finde ich Ehrlichkeit besonders wichtig.
Frühe Offenheit kann grossen Schmerz und Enttäuschung verhindern. Auch wenn es imMoment weh tut.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #11
Off-Topic:
Außerdem habe ich gelernt, dass für manche Leute ein "Sorry, hab kein Interesse" einfach nicht verstanden wird. Wenn man hingegen sagt, man ist in einer Beziehung, dann wird man danach in Ruhe gelassen.
Hmm, könnte gut sein, dass das so ist. Könnte aber auch am Geschlechts-spezifischen Erfahrungs-Background liegen. Männer können wirklich oft reichlich tumb sein, während zumindest bei mir eine Frau noch nie "ich habe kein Interesse an Dir" mißverstanden hat.
 
M
Benutzer Gast
  • #12
Mark11, nur weil DU lieber eine klare ansage hättest, heißt das ja noch nicht, dass jeder die "kalte dusche" bevorzugen muss. das ist ganz einfach ne typfrage. manche menschen wollen genau wissen, woran sie sind, ohne rumgeeiere, das ist ja auch total ok.

aber wir sind nicht alle gleich. es gibt z.b. menschen, für die es eine EXTREME überwindung darstellt, jemand anderem avancen zu machen, die äußerst schüchtern sind und absolute panik vor einer absage haben, weil sie dies als peinlich empfinden. wenn sich so jemand dann überwindet und auf den/die angebetete zugeht, würde man mit einer direkten absage eventuell etwas kaputt machen und dem anderen den mut nehmen, in späteren situationen nochmal den sprung ins kalte wasser zu wagen.

ich denke, es geht auch darum, ein bißchen fingerspitzengefühl zu beweisen und sein gegenüber einzuschätzen.
und ja, ich finde es auch durchaus nachvollziehbar, dass man selber als der/die "angebetete" nur wenig böcke darauf hat, ein für beide seiten unangenehmes gespräch zu führen, das kannst du ruhig als feigheit abstempeln, ist ja zu nem gewissen teil auch so :zwinker:
in ner beziehung ist das etwas anderes. wenn ich bewusst eine bindung zu einem anderen menschen eingehe, dann bin ich demjenigen auch was schuldig und ihm gegenüber absolut zu ehrlichkeit und aufrichtigkeit verpflichtet. aber wenn es um einen entfernten bekannten geht, kann ich doch auch den kompromiss wählen, der für BEIDE (inklusive MIR) am angenehmsten ist.

es gibt aber generell im sozialen miteinander situationen, in denen eine kleine unwahrheit angebracht ist. zum beispiel kann eine verkäuferin ihrer kundin, die gerade ein abendkleid anprobiert, auch nicht sagen, dass sie eigentlich viel zu fette beine für kleider hat, weil das einfach unpassend und unverschämt ist. das ist natürlich keineswegs das gleiche wie die von IchRoque dargestellte situation, aber ich wollte dir nur mal meine weltanschauung erklären :smile: es gibt situationen, in denen lügen in meinen augen in ordnung sind.
 
simon1986
Benutzer6874  (38) Benutzer gesperrt
  • #13
es gibt aber generell im sozialen miteinander situationen, in denen eine kleine unwahrheit angebracht ist. zum beispiel kann eine verkäuferin ihrer kundin, die gerade ein abendkleid anprobiert, auch nicht sagen, dass sie eigentlich viel zu fette beine für kleider hat, weil das einfach unpassend und unverschämt ist. das ist natürlich keineswegs das gleiche wie die von IchRoque dargestellte situation, aber ich wollte dir nur mal meine weltanschauung erklären :smile: es gibt situationen, in denen lügen in meinen augen in ordnung sind.
Off-Topic:
Für mich gibt es EINE Situation, in der ich lügen würde: wenn ich zu einer Antwort genötigt werde von einer Person, welche die Antwort nichts angeht. In solchen Fällen sage ich irgend etwas...

Im zweiten Fall geht es um ein Werturteil, bei dem ich mich zurückhalten kann.
Die Verkäuferin hat aber eigentlich die Pflicht, die Kundin von einem schlechten Kauf abzuhalten. Aber sie muss dazu eine gute Diplomatin sein.
 
Lotusknospe
Benutzer91095  Team-Alumni
  • #14
Off-Topic:
Off-Topic:
Hmm, könnte gut sein, dass das so ist. Könnte aber auch am Geschlechts-spezifischen Erfahrungs-Background liegen. Männer können wirklich oft reichlich tumb sein, während zumindest bei mir eine Frau noch nie "ich habe kein Interesse an Dir" mißverstanden hat.

Hm. Ich glaube, es sind bestimmte Männertypen, denen man sowas nicht "antun" will. Solche, die eher sensibel und "auf der Suche nach der einen" wirken.
 
H
Benutzer98820  Sehr bekannt hier
  • #15
wenn es um einen entfernten bekannten geht, kann ich doch auch den kompromiss wählen, der für BEIDE (inklusive MIR) am angenehmsten ist.
Es ist nicht angenehm, zurückgewiesen zu werden, egal, was der Grund ist. Was du mit deiner Verarsche (da schließe ich mich der Wortwahl meiner Vorredner an, denn nichts anderes ist es) erreichst, ist nur zweierlei: Der andere fühlt sich verarscht (das ist sicher total angenehm) und er verbrät viel mehr Zeit als nötig (aber es ist ja nicht deine Zeit). Ich glaube dir gern, daß das für dich angenehm ist, aber für den anderen garantiert nicht. Nur, und das ist der ganze Punkt, du würdest ja mit einer ehrlichen Antwort nur Fakten darlegen: Du interessierst dich nicht für ihn, das ist so, und du übernimmst in dem Moment nur die Rolle des Sprechers. Um ihn irgendwie zu verletzen, mußt du ihn z.B. beleidigen. Aber sonst? Da interessiert sich jemand nicht für mich- damit muß ich doch rechnen.
Auf dein Nein könnte sich ja z.B. auch eine Unterhaltung darüber anfügen, wie es zu alledem kommen konnte und wie es weitergehen soll, aber wenn du ihn verarschst, dann gehst du dem natürlich auch noch aus dem Weg.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Lotusknospe
Benutzer91095  Team-Alumni
  • #64
Off-Topic:
Off-Topic:

Danke für die Antwort,

Dann sagst du aber im Grund auch nur aus, dass es nix allgemein gültiges gibt. Ist dann nicht jeder Rat in der Hinsicht hinfällig, weil man eben Gestik, Mimik, etc. übers Internet erfassen kann?

Wie meinst du "allgemein gültig"? Ich denke schon, wenn man eine Situation beobachtet, kann man erkennen, ob die Personen gegenseitig voneinander angetan sind oder ob eine Person abweisend ist oder sonst was. Mit der Körpersprache. Die hat aber viele Aspekte, die ich hier nicht alle aufschreiben kann, außerdem weiß ich ja selbst nicht alle.

Ich gebe ja außerdem auch keinen Rat hier, sondern will nur erklären, wieso manche Sachen so zustande kommen, wie sie zustande kommen. Dass das tw. sehr differenziert ist, mag sein, aber ich glaube wirklich, dass Menschen das ohne Probleme wahrnehmen können, wenn sie drauf achten. Die Sache ist halt, dass viele nicht drauf achten, sondern in ihrer eigenen Welt leben. Und wenn das der Fall ist, muss man natürlich deutlich, wenn nicht sogar überdeutlich sein, um den anderen aus seiner Welt in die Realität zurück zu holen.
 
Q
Benutzer77893  Meistens hier zu finden
  • #65
Off-Topic:

Das Artet jetzt aber zu sehr zum OT...
Daher danke für die Klarstellung...
 
Shiny Flame
Benutzer42813  (41) Beiträge füllen Bücher
  • #66
Off-Topic:
Ich muss zugeben, ich war jetzt schon ein wenig perplex, als ich Flames ersten Beitrag zum Thema gelesen habe. Sonst immer sehr selbstbewusst und ordentlich Frauenpower unterm Hintern. Und dann jetzt so persönlich und ablehnungs-ängstlich.

Was ist daran ängstlich, wenn ich sage, dass ich ganz egoistisch die Variante wähle, die für mich schmerzfreier ist, weil ich mir nicht den Stress antun will, dass ich noch Monate später ein schlechtes Gewissen wegen seinem enttäuschten Gesicht haben will? Es ist egoistisch und ich steh dazu.

Wenn die Vertreter/innen der "klaren Ansagen" verlangen, dass man ihre Haltung so weit antizipiert, dass man für sich selbst Unannehmlichkeiten dafür in Kauf nimmt - dann kann ich doch mit dem gleichen Recht wie sie umgekehrt verlangen, dass sie meine Haltung so weit antizipieren, dass sie sie dafür Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen. Ist beides gleich egoistisch - und da werd ich keine Opfer für irgendwelche Leute bringen und mich in sie hineinversetzen, wenn die umgekehrt gar nicht bereit sind, sich in mich hineinzuversetzen und meine Gefühle zu antizipieren.

Natlürlich ist das egoistisch - aber das ist es auch, wenn ein Mann sich gar nicht die Mühe machen will, zu überlegen, was in einem Frauengehirn vor sich geht und einfach nur erwartet, dass sie alles so dreht, dass es für ihn am besten passt. Beides gleich egoistisch. Und sorry - da bin ich mir selbst dann näher als irgendeinem Mann, von dem ich gar nichts will.

***

Ich erwarte übrigens auch kein Gedankenlesen und spiel keine Spielchen - normalerweise nicht.

Aber: Vor über einem Monat kam ich zurück von einer Fortbildung. Ich hatte eine psychisch sehr aufreibende Woche hinter mir gehabt, wieder ein, zwei Mal Tränen vergossen, weil manche Kinder zu Hause so schlimme Dinge erleben müssen, hatte dann auf der Fordbildung zusätzlcih viele, viele Dinge als Input bekommen, die mich psychisch extrem aufgewühlt haben - ich war einfach nur fix und alle. Ich hab mich auf der Heimfahrt einfach nur noch darauf konzentriert, nicht loszuheulen - und meinen Freund hab ich am Telefon nicht erreicht.

Da hat sich ein Mann neben mich gesetzt, mich angebaggert, nett, stilvoll. Im Grunde hat der mich mit seinem Flirt in dem Moment davor bewahrt, mitten im Zug einfach vor Erschöpfung loszuheulen, es hat sehr gut getan. Aber ich war viel zu erschöpft, um nein zu sagen oder groß an seine Gefühle zu denken oder elegante Körbe zu verteilen. So was kann ich, wenn ich gut drauf bin, aber nicht nach sieben Tagen harter, psychisch fordernder Arbeit mit dem Wissen, dass das WE schon wieder vorbei ist und noch fünf weitere Tage auf mich warten. Als er am Zielbahnhof fragte, ob ich noch mit was trinken wollte, lachte ich und sagte, dass ich wirklich gerne würde - die Vorstellung von 20 Min U-Bahn und dann noch mal 15 Min Fußweg grauste mich in dem Moment sehr. Da fragte er mich nach meiner Telefonnummer. Ich war zu diesem Zeitpunkt einfach nicht mehr in der Lage, Nein zu sagen - so was kann bei sehr, sehr großer Erschöpfung passieren. Also hat er sie gekriegt.

Der hat mir dann auch ne SMS geschrieben und ich hab dann geantwortet, dass ich mich den Abend sicher nicht ganz fair verhalten hätte, weil ich meinen Freund nicht erwähnt hätte, mit dem ich zusammenlebe, sehr glücklcih bin und den ich an dem Abend am Telefon nicht erreicht hätte, weswegen ich schmollig war. Ich wäre den Abend einfach von einer harten Woche sehr erschöpft gewesen und hätte den Flirt genossen.

War das jetzt Spielchen oder nicht?

Als er dann alle zwei Wochen anfragte, ob ich ihn nicht treffen wollte, ich wäre so hübsch und nett usw., hab ich auch einfach jedes Mal nur gesagt, dass ich keine Zeit hätte. Sorry. Dann so direkt ins Gesicht schreiben "Ich will dich nicht" - das schaff ich einfach nicht, wenn ich eh schon erschöpft bin. Ich weiß nicht, warum. Es stresst mich dann einfach tiersich. Ich muss auf Arbeit schon so oft nein sagen und werde dafür teilweise so übel angepampt, ich muss mich auf Arbeit immer schon so sehr um die Gefühle von Kindern und Jugendlichen sorgen, die teilweise wirklich schlimme Dinge erleben müssen. Da engagiere ich mich dann, da antizipiere ich, wie die sich fühlen, was die brauchen, wie ich es ihnen leichter machen kann - und dafür geh ich teilweise wirklich auf dem Zahnfleisch und häng mich da mit mehr Kraft rein, als ich sie eigentlich besitze.

In meiner Freizeit kann ich das dann einfach nicht mehr, nicht immer, vor allem nicht dann, wenn ich genau davon weit über meine eigenen Ressourcen hinaus erschöpft bin.

Aber hatte ich denn nicht schon gesagt, dass ich mit meinem Freund zusammenlebe mit der SMS? Und selbst, wenn ich Single gewesen wäre und das nur eine "höfliche Lüge" gewesen wäre - hätte er das nicht trotzdem verstehen können?
 
H
Benutzer Gast
  • #67
-----------
 
Zuletzt bearbeitet:
Shiny Flame
Benutzer42813  (41) Beiträge füllen Bücher
  • #68
Off-Topic:
Danke, HelpSeeker, dieses Bild sagt deutlicher als tausend Worte, was ich meinte :zwinker:. Genauso, wie es unfair ist, wenn Frauen weinen um ihren Willen durchzusetzen, ist es unfair, wenn Männer diesen Hundeblick aufsetzen, um ihren Willen durchzusetzen.
 
H
Benutzer Gast
  • #69
-----------
 
Zuletzt bearbeitet:
banane0815
Benutzer44981  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #70
Diverse vergebliche Hoffnungen auf ein zweites Date, mehrfaches Warten auf Antwort von ihr....

Aber lag nicht genau hier dein Fehler? Wenn das zweite Date nichts wird, hakt man das Kapitel ab, fertig. Man darf vorsichtig zwei Wochen später noch mal anfragen, aber man kan schon davon ausgehen, dass das Kapitel abgehakt ist.
Wenn sie erst mal nach dem ersten Date in einer SMS den Wunsch nach einem neuen Treffen äußert und dann an meinem vorgeschlagenen Termin wegen Stress in der Uni keine Zeit hat, glaube ich ihr das erst mal genau so, wie sie es sagt und schlage etwas später noch mal ein Treffen vor.
Ich habe doch keine Glaskugel, die mir sagen kann, ob sie jetzt gerade wirklich nur keine Zeit hat oder ob sie trotz anfänglicher Heuchelei doch kein Interesse hat. Ich muss mich an das halten, was ich von ihr höre oder lese.

Wenn ich bei der Kommunikation mit einem anderen Menschen immer damit rechnen muss, dass er nicht mal ansatzweise das meint, was er sagt und ich mir das Hirn zermartern muss, was wohl zwischen den Zeilen stehen könnte, wenn ich eine Mail oder SMS bekomme, kann ich mir die Kommunikation auch gleich ersparen.
Damit macht man alles doch nur unheimlich kompliziert und provoziert Missverständnisse am laufenden Band!

All das, was du in ihr Verhalten so selbstverständlich hinein interpretiert hast, ist für mich alles Andere als offensichtlich. - Das scheint wohl genau so eine Geheimsprache zu sein wie in einem wohlwollenden Zeugnis eines Ex-Arbeitgebers... mit dem einzigen Unterschied, dass ich ein "war stets bemüht" als schlechte Bewertung verstehe, während ich die Geheimsprache des zwischenmenschlichen Geplänkels nicht mal ansatzweise verstehe.

Und ich frage mich auch, ob diese "Geheimsprache des Zwischenmenschlichen" wirklich so allgemeingültig ist. - Ich habe nämlich auch keine Lust, bei der nächsten Frau gleich alles mögliche in ihr Verhalten hinein zu interpretieren und Desinteresse zu vermuten, obwohl sie einfach nur ehrlich ist und wirklich nur momentan keine Zeit hat... - Denn genau diese Frauen
Ansonsten kann ich verstehen, dass jemand, der diese indirekte Verhaltensform nicht versteht, damit auch nicht umgehen kann. Ich persönlich finde sie aber elegant, deswegen pflege ich sie, wenn ich das Gefühl habe, der Gegenüber kann damit umgehen (es gibt genug Männer, die das können). Und ich hatte damit noch nie Probleme, weil ich denke, da auch sehr deutlich zu sein. Wie gesagt, wenn sich jemand schwer tut bei mir, dann hat das seine Gründe, dann will ich nämlich nicht. Ansonsten ist alles ganz wunderbar einfach. Und ja, ich gebe erst den deutlichen Korb, wenn jemand deutlich Initiative ergriffen hat und ich etwas ahne. Den Korb vorweg nehmen kommt nämlich auch nicht gut. Dann ist die Reaktion des anderen: "Äh, ich wollt eh nix von dir, blöde Kuh. Wie kommst du auf so einen Schwachsinn?".
Da hast du sicherlich recht. - Wenn der Andere die subtile Ablehnung versteht, ist das ja völlig in Ordnung.

Aber spätestens wenn man sieht, dass der Andere die subtile Absage nicht versteht, halte ich es doch auch für eine Sache des gegenseitigen Respekts, die Absage auch für ihn verständlich (und damit eben direkt und deutlich) zu formulieren, um ihm unnötige Hoffnungen zu ersparen und sich selbst zu ersparen, dass er einem noch lange hinterher läuft.
Wenn ich diesen Thread lese, scheine ich ja doch längst nicht der Einzige zu sein, der Probleme mit dieser subtilen Kommunikation hat und sie einfach nicht versteht.

Hm, letztendlich glaube ich, dass das sehr einfach ist, wenn es denn passiert, dass A an B Interesse hat und B an A Interesse hat. Ansonsten gäbe es nicht so viele Paare. Denn wenn auf beiden Seiten gleiches Interesse da ist, dann funktioniert das alles wie am Schnürchen und ist beinahe "magisch". Du hast das vielleicht noch nicht erlebt, aber es ist wirklich so. Es ist total einfach. Schwierig wird es erst, wenn einseitiges Interesse besteht und noch schwieriger wird es, wenn diese beiden Personen nicht auf den anderen Acht geben und zuhören, was er wie sagt. Und besonders schwierig wird es, wenn A Interesse an B hat und B die Aufmerksamkeit genießt und A deswegen weiterhin Hoffnungen macht. Das ist dann besonders scheiße für A. Und aufgrund solcher Szenarien wird dieses ganz normale zwischenmenschliche Verhalten verteufelt. Dabei funktioniert es eigentlich wirklich gut.
Ich habe es ein mal ein Stück weit erlebt, wie die Sache bei gegenseitigem und für Beide erkennbarem Interesse aneinander relativ locker läuft - bis ich bemerkt habe, dass sie doch nicht so interessant ist wie ich anfänglich dachte.

Aber schon viel öfter hatte ich den Eindruck, dass eine Frau versucht, mir irgendwas zu signalisieren, das ich nicht erkenne, bzw. verstehe und sie dann mit meiner falschen oder nicht vorhandenen Reatkon darauf nicht zufrieden ist.
Es ist nicht unbedingt so, dass sie dich nicht treffen will. Manchmal ist es auch einfach so, dass man gar nicht so weit denkt, ob man jemanden treffen will. Man hat halt einfach wirklich keine Zeit und kommt gar nicht dazu sich zu überlegen, ob man überhaupt will. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass das eine Hinhaltetaktik ist oder ein absichtlich subtiler Korb ist. Manchmal ist es auch einfach die Wahrheit. Manchmal hat man einfach andere Sachen, die wichtiger sind als ein Treffen mit irgendwem, während dieser jedoch sich nichts sehnlicher wünscht. Das ist halt so ein Problem, wenn der mit seinen Gefühlen schon weiter ist als er zu dem Zeitpunkt idealerweise sein sollte.
Genau davon bin ich ja auch erst mal ausgegangen... aber da ich nach wie vor Interesse an ihr hatte und eben nicht erkennen konnte, dass sie gar kein Interesse mehr an mir hat, habe ich es noch ein paar mal versucht und bekam immer ähnliche Antworten. (Und es kann nun wirklich nicht sein, dass man über einen längeren Zeitraum wirklich nie Zeit hat, wenn man selbst auch noch prinzipielles Interesse an einem Treffen hat).
Eine Frau, die selbst kein Interesse an dir zeigt, die nie auf dich zukommt, die abweisend oder desinteressiert wirkt, die will nichts von dir. Ist zwar schade, wenn sich sowas vllt häuft, aber es ist dann einfach wirklich so. Selbst die schüchternste Frau wird - wenn sie Interesse an einem Mann hat - über ihren Schatten springen und aktiv werden, damit der Mann es bloß weiter probiert/auf sie aufmerksam wird/etc. Wie ich schon sagte: Wenn etwas schwer ist, dann wird das seinen Grund haben. Dann hat's nämlich einfach nicht sein sollen.
Wenn sie keinerlei Interesse an mir zeigt, verstehe ich das sicherlich auch.
Aber ich habe eben auch schon ziemlich widersprüchliches Verhalten erlebt: Wir unterhalten uns nett, sie zeigt auch Interessee an mir und dem, was ich so mache, fragt nach, schickt mir danach noch eine nette SMS, in der sie Interesse an einem weiteren Treffen signalisiert, usw. - Aber wenn es dann um ein nächstes Treffen geht, kommt keinerlei Initiative von ihr, sondern nur immer fadenscheiniger werdende Absagen.
Da verstehe ich dann einfach nicht, was sie will.
Es ist fast unmöglich mit Worten auszudrücken, wie Gestik und Mimik und Verhalten, die Desinteresse oder Interesse zeigen, funktionieren. Also, sagen wir so: Ich kann es nicht ausdrücken. Das muss man wohl einfach erleben.
Die Frage ist nur, ob auch Jeder versteht, was du über Gestik, Mimik und Verhalten ausdrücken willst...
Eine eindeutige, verbale Aussage kann man kaum falsch verstehen, mehr oder weniger subtile, nonverbale Gesten dagegen schon.

Und mir scheint es so, dass sich Diejenigen, die derartige nonverbale Dinge nur schwer bis gar nicht und wenn, dann falsch verstehen, sich zumindest wünschen, dass wenigstens dann eine klare, verbale, unmissverständliche Ansage kommt, wenn die andere Person merkt, dass die nonverbalen Signale nicht so verstanden werden wie gedacht und sich sonst ziemlich verarscht vorkommen.

Für mich ist es einfach ein Zeichen von gegenseitigem Respekt, mit Anderen so zu kommunizieren, dass sie einen möglichst gut verstehen.
Wenn ich merke, dass Jemand meinen Dialekt nicht versteht, versuche ich mich auf hochdeutsch auszudrücken, auch wenn mir das etwas schwerer fällt. Wenn ich mit Jemandem kommuniziere, der meine Sprache nur schlecht beherrscht, verusche ich Dinge möglichst einfach zu formulieren und wenn Jemand nur Englisch oder Französisch versteht, spreche ich eben auch diese Sprache - auch wenn ich sie nicht so gut beherrsche wie meine Muttersprache und ich mich mehr anstrengen muss.
Und wenn jemand irgendeine Ausdrucksweise, einen Fachbegriff, o.Ä. nicht versteht, versuche ich auch, das anders zu erklären.
Und all das erwarte ich einfach auch ein Stück weit von Anderen, mit denen ich kommuniziere, um ständige Missverständnisse zu vermeiden und eine sinnvolle Kommunikation überhaupt erst zu ermöglichen.

Aber es scheint wohl leider so zu sein, dass ich nicht erwarten kann, dass Jemand von einer subtil-nonverbalen Komunikation zu einer klar-verbalen Kommunikation wechselt, wenn er merkt, dass ich Erstere nicht verstehe.
Off-Topic:
Wie meinst du "allgemein gültig"? Ich denke schon, wenn man eine Situation beobachtet, kann man erkennen, ob die Personen gegenseitig voneinander angetan sind oder ob eine Person abweisend ist oder sonst was. Mit der Körpersprache. Die hat aber viele Aspekte, die ich hier nicht alle aufschreiben kann, außerdem weiß ich ja selbst nicht alle.
Wenn ich andere Personen beobachte, kann ich das oft erkennen. - Aber wenn ich selbst in die Sache involviert bin und damit nur mein Gegenüber sehe und dazu vielleicht auch noch ein wenig aufgeregt bin, kann ich diese Signale kaum erkennen und weiß somit auch nicht, wie ich darauf reagieren soll.
Wenn ich Andere beobachte, sieht das oft wie ein schönes Spiel aus und ich habe auch den Eindruck, dass ich verstehe, was da gerade gespielt wird. Nur selbst mitspielen kann ich einfach nicht.
Ich erwarte übrigens auch kein Gedankenlesen und spiel keine Spielchen - normalerweise nicht.

Aber: Vor über einem Monat kam ich zurück von einer Fortbildung. Ich hatte eine psychisch sehr aufreibende Woche hinter mir gehabt, wieder ein, zwei Mal Tränen vergossen, weil manche Kinder zu Hause so schlimme Dinge erleben müssen, hatte dann auf der Fordbildung zusätzlcih viele, viele Dinge als Input bekommen, die mich psychisch extrem aufgewühlt haben - ich war einfach nur fix und alle. Ich hab mich auf der Heimfahrt einfach nur noch darauf konzentriert, nicht loszuheulen - und meinen Freund hab ich am Telefon nicht erreicht.

Da hat sich ein Mann neben mich gesetzt, mich angebaggert, nett, stilvoll. Im Grunde hat der mich mit seinem Flirt in dem Moment davor bewahrt, mitten im Zug einfach vor Erschöpfung loszuheulen, es hat sehr gut getan. Aber ich war viel zu erschöpft, um nein zu sagen oder groß an seine Gefühle zu denken oder elegante Körbe zu verteilen. So was kann ich, wenn ich gut drauf bin, aber nicht nach sieben Tagen harter, psychisch fordernder Arbeit mit dem Wissen, dass das WE schon wieder vorbei ist und noch fünf weitere Tage auf mich warten. Als er am Zielbahnhof fragte, ob ich noch mit was trinken wollte, lachte ich und sagte, dass ich wirklich gerne würde - die Vorstellung von 20 Min U-Bahn und dann noch mal 15 Min Fußweg grauste mich in dem Moment sehr. Da fragte er mich nach meiner Telefonnummer. Ich war zu diesem Zeitpunkt einfach nicht mehr in der Lage, Nein zu sagen - so was kann bei sehr, sehr großer Erschöpfung passieren. Also hat er sie gekriegt.

Der hat mir dann auch ne SMS geschrieben und ich hab dann geantwortet, dass ich mich den Abend sicher nicht ganz fair verhalten hätte, weil ich meinen Freund nicht erwähnt hätte, mit dem ich zusammenlebe, sehr glücklcih bin und den ich an dem Abend am Telefon nicht erreicht hätte, weswegen ich schmollig war. Ich wäre den Abend einfach von einer harten Woche sehr erschöpft gewesen und hätte den Flirt genossen.

War das jetzt Spielchen oder nicht?
Flirten ist immer ein Spiel - und da erwarte ich auch nicht, immer zu gewinnen, bzw. erfreue mich auch schon an einem netten Flirt ohne zu erwarten, dass jeder nette Flirt zu einer Beziehung führt, o.Ä. - Und ich erwarte auch nicht, dass aus jeder erhaltenen Telefonnummer mehr wird.

Deine folgende Absage halte ich für eine klare, deutliche und trotzdem freundliche Absage, die ich dir an der Stelle dieses Mannes sehr hoch anrechnen würde.
Vermutlich würde ich mich bei dir für den netten Flirt und dafür, dass du jetzt für klare Fronten gesorgt hast, ohne mir falsche Hoffnungen zu machen, bedanken und die Sache einfach auf sich beruhen lassen.
Wer das nicht versteht und respektiert, muss doch wirklich selten dämlich sein.

Würdest du dagegen (ohne diese SMS zu schreiben) meinen Vorschlag für ein Treffen mehrmals mit "Keine Zeit wegen Blablablubb" absagen, nachdem du ja beim Flirten anfängliches Interesse gezeigt hast, würde ich wohl erst nach mehreren Vorschlägen das Interesse an dir verlieren, wen ich mir irgendwann verarscht vorkomme - und das fände ich dann nicht schön.
 
Shiny Flame
Benutzer42813  (41) Beiträge füllen Bücher
  • #71
Off-Topic:
Deine folgende Absage halte ich für eine klare, deutliche und trotzdem freundliche Absage, die ich dir an der Stelle dieses Mannes sehr hoch anrechnen würde.
Vermutlich würde ich mich bei dir für den netten Flirt und dafür, dass du jetzt für klare Fronten gesorgt hast, ohne mir falsche Hoffnungen zu machen, bedanken und die Sache einfach auf sich beruhen lassen.
Wer das nicht versteht und respektiert, muss doch wirklich selten dämlich sein.

Sollte man meinen, nicht wahr?

Er hat dennoch mehr als einmal wieder nachgefragt - und da gab es dann von mir eben auch nur noch das hier so oft bemängelte "sorry, keine Zeit". Denn dann noch mal wirklich zu schreiben "Hey, Junge, nimms mir nicht übel, aber du warst nur eine Ablenkung für einen Abend und bist niemals interessant genug, dass ich mich zeitlich freischaufeln würde, nur um mit dir zwei Stunden bei einem Kaffee hoch verlegen zuschauen zu müssen, wie du dich bemühst, mich doch noch für dich zu interessieren, wobei du eh schon verloren hast, weil ich dich nicht will" - das bring ich einfach nicht fertig. Dabei würde ich mich viel zu gemein fühlen.

Aber genau das scheint ja hier von einigen gefordert zu werden - da kann ich dann echt nur sagen: Sorry, Jungs, mach ich nicht, dann gehts mir nämlich scheiße, und das ist mir dieser im Grunde völlig fremde Mann einfach nicht wert.
 
banane0815
Benutzer44981  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #72
Off-Topic:
Sollte man meinen, nicht wahr?

Er hat dennoch mehr als einmal wieder nachgefragt - und da gab es dann von mir eben auch nur noch das hier so oft bemängelte "sorry, keine Zeit". Denn dann noch mal wirklich zu schreiben "Hey, Junge, nimms mir nicht übel, aber du warst nur eine Ablenkung für einen Abend und bist niemals interessant genug, dass ich mich zeitlich freischaufeln würde, nur um mit dir zwei Stunden bei einem Kaffee hoch verlegen zuschauen zu müssen, wie du dich bemühst, mich doch noch für dich zu interessieren, wobei du eh schon verloren hast, weil ich dich nicht will" - das bring ich einfach nicht fertig. Dabei würde ich mich viel zu gemein fühlen.

Aber genau das scheint ja hier von einigen gefordert zu werden - da kann ich dann echt nur sagen: Sorry, Jungs, mach ich nicht, dann gehts mir nämlich scheiße, und das ist mir dieser im Grunde völlig fremde Mann einfach nicht wert.
Vielleicht herrscht ja auch ein wenig Uneinigkeit darüber, was man nun unter einer klaren Ansage versteht...
Für mich wäre deine SMS auf jeden Fall ein gan klarer, deutlicher und trotzdem nicht unfreundlicher Korb gewesen - also genau das, was für mich die angenehmste Art ist, einen Korb zu bekommen.

Dass du nach einer solchen Sache keine Lust hast, ihm noch mal und noch deutlicher zu sagen, dass du kein Interesse an ihm hast, weil du die dazu notwendige Ausdrucksweise verletzend fändest, kann ich gut verstehen.
 
Q
Benutzer77893  Meistens hier zu finden
  • #73
Off-Topic:

Off-Topic:

Dass du nach einer solchen Sache keine Lust hast, ihm noch mal und noch deutlicher zu sagen, dass du kein Interesse an ihm hast, weil du die dazu notwendige Ausdrucksweise verletzend fändest, kann ich gut verstehen.

Hmm, aber wäre sowas dann nicht notwendig. Wenn die kleinen Andeutungen nicht verstanden werden, sollte man dann nicht mit klaren Aussagen, Klarheit schaffen?

Verletzend ist es doch im Grunde immer und solche absagen zu erteilen verschiebt das Problem doch nur?! Was für beide Seiten eher Problematisch ist! Oder nicht?
 
H
Benutzer98820  Sehr bekannt hier
  • #74
Off-Topic:
Denn dann noch mal wirklich zu schreiben "Hey, Junge, nimms mir nicht übel, aber du warst nur eine Ablenkung für einen Abend und bist niemals interessant genug, dass ich mich zeitlich freischaufeln würde, nur um mit dir zwei Stunden bei einem Kaffee hoch verlegen zuschauen zu müssen, wie du dich bemühst, mich doch noch für dich zu interessieren, wobei du eh schon verloren hast, weil ich dich nicht will" - das bring ich einfach nicht fertig. Dabei würde ich mich viel zu gemein fühlen.
Off-Topic:
Kein Wunder, daß du dir dabei gemein vorgekommen wärst. Es ist nicht nötig, jemanden so anzugehen, es hätte da auch gereicht, nochmal zu wiederholen, was du am Anfang geschrieben hast, und darauf hinzuweisen, daß das so ist und daß damit alles gesagt ist und daß du keine weiteren SMS wünschst und daß du auf weitere auch nicht antworten wirst.
Das mit der Erschöpfung, die es dir unmöglich gemacht hat, deine Nummer einfach für dich zu behalten, kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber muß wohl so sein. Hätte ich das hier nicht mehrfach gelesen, ich würde es für unmöglich halten.
Nein, Garantien bietet dieses Vorgehen natürlich nicht. Aber die Frage, ob du höflich warst, könntest du danach mit Sicherheit mit "Ja" beantworten.
 
Lotusknospe
Benutzer91095  Team-Alumni
  • #75
Aber es scheint wohl leider so zu sein, dass ich nicht erwarten kann, dass Jemand von einer subtil-nonverbalen Komunikation zu einer klar-verbalen Kommunikation wechselt, wenn er merkt, dass ich Erstere nicht verstehe.

Das ist genau das, was ich hier in dem Thread sagen will. Man(n) darf es leider einfach nicht erwarten, weil die meisten Frauen sich wohl nicht solche Gedanken machen und sich über das Thema austauschen wie hier im Thread, sondern aus Reflex so handeln, wie es hier beschrieben wurde.

Ein Mann muss also damit rechnen, dass er einen indirekten Korb bekommt, auch wenn es ihm anders lieber wäre. Ich persönlich verwende ja auch den direkten Korb und ich würde es jeder Frau raten, dass sie es auch macht, einfach um Leid zu ersparen. Allerdings wird es wohl trotzdem so sein, dass viele Frauen weiterhin einen indirekten Korb geben werden, wenn sie nicht interessiert sind. Damit muss Mann einfach rechnen. Deswegen sollte er darauf sensibilisiert sein. Nichts weiter sage ich hier.
 
Theoderich
Benutzer107327  (39) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #76
Ein Mann muss also damit rechnen, dass er einen indirekten Korb bekommt, auch wenn es ihm anders lieber wäre. Ich persönlich verwende ja auch den direkten Korb und ich würde es jeder Frau raten, dass sie es auch macht, einfach um Leid zu ersparen. Allerdings wird es wohl trotzdem so sein, dass viele Frauen weiterhin einen indirekten Korb geben werden, wenn sie nicht interessiert sind. Damit muss Mann einfach rechnen. Deswegen sollte er darauf sensibilisiert sein. Nichts weiter sage ich hier.

Mit dem Absatz gehe ich gerne und voll mit.
Off-Topic:
@Gnade: Da haste glaube ich evlt.einen persönlichen Angriff gesehen, den ich gar nicht gefahren habe - war zumindest nicht beabsichtigt...


Danke, für die Opferrolle! Passt irgendwo auf beide Varianten ganz gut.
Off-Topic:
Wobei ich persönlich jetzt nicht so die Schwierigkeit sehe, eine SMS deutlich zu formulieren und ihm "INS GESICHT" zu senden..Wäre in der beschriebenen Situation für dich ja vielleicht eine echte Erleichterung, wenn du seine Annäherungsversuche mit einer SMS (die eigentlich nur entählt, was er schon weiß und eigentlich schon auch hätte kapieren können..) los wirst, oder?:zwinker:


Übrigens finde ich Kayas Methode ganz gut:
Auf indirekte, subtile Annäherungsversuche ist es schon ziemlich schwer mit eindeutigen, direkten Absagen zu kommen, ein "profilaktischer Korb" sozusagen, weil man etwas im Gefühl hat. Wozu ich da raten würde, weiß ich garnicht so sicher.
- a) Eindeutige Abfuhr ohne vorherige Anfrage?
- b) Subtiles Sich-Entziehen?
- c) Warten bis was direktes kommt und dann Abfuhr erteilen?

Off-Topic:
Meine Beste Freundin war vor kurzem in der Lage, da hab ich geraten, erstmal b) zu praktizieren und evlt. a) hinterherzuschieben, wenn er´s offensichtlich nicht rafft. Leider gab es dann seinerseits ein wenig verzerrte Wahrnehmung und als er anfing anderen Leuten zu erzählen, sie seien praktisch zusammen musste sie halt die Notbremse a) ziehen.

Wie zu erwarten war er dann natürlich beleidigt, aber meiner Meinung nach konnte sie da nix für.
 
Shiny Flame
Benutzer42813  (41) Beiträge füllen Bücher
  • #77
Off-Topic:
Off-Topic:
Wobei ich persönlich jetzt nicht so die Schwierigkeit sehe, eine SMS deutlich zu formulieren und ihm "INS GESICHT" zu senden..Wäre in der beschriebenen Situation für dich ja vielleicht eine echte Erleichterung, wenn du seine Annäherungsversuche mit einer SMS (die eigentlich nur entählt, was er schon weiß und eigentlich schon auch hätte kapieren können..) los wirst, oder?:zwinker:

Hier greift dann aber die Sache mit dem prophylaktischem Korb... Wenn jemand (nach einem für mich eindeutigen Korb) weiter nachfragt, aber halt nicht, ob ich mit ihm zusammen sein will, sondern erst mal "nur" nach einem Treffen - dann zeigt er damit ja, dass er subtilere Signale von mir nicht akzeptiert. So was würde ihn ja als Partner eh ungeeignet machen.

Jetzt aber auf eine Einladung zu einem Kaffee zu schreiben "Junge, ich habe keinerlei partnerschaftliches Interesse an dir, hab ich doch schon geschrieben" würde ja unterstellen, dass er was von mir will. Bei so was habe ich schon oft die antwort bekommen, dass er das doch gar nicht gesagt hat, dass er doch nur einen Kaffee wollte und so. Zack, sind wir am Diskutieren.

Ich verstehe nicht ganz, wie du darauf kommst, dass du mit einer zweiten klaren Ansage jemanden los wirst, der eine erste (in meinen Augen auch klare) Ansage nicht verstanden hat. Die Erfahrungswerte sprechen dagegen.

Und auch, wenn das für ihn angenehmer wäre - für mich ist es tierisch unangenehm. Daher tu ich es einfach nicht (mehr).


---------- Beitrag hinzugefügt um 18:29 -----------
Off-Topic:

Off-Topic:
Off-Topic:
Verletzend ist es doch im Grunde immer und solche absagen zu erteilen verschiebt das Problem doch nur?! Was für beide Seiten eher Problematisch ist! Oder nicht?

Das verschiebt das Problem dahin, wo es hingehört: Auf seinen Mist, weg von meinem und weg von den Dingen, mit denen ich mich gedanklich beschäftigen muss. Was zumindest für mich entspannender ist.


---------- Beitrag hinzugefügt um 18:32 -----------

Off-Topic:
Off-Topic:
Das mit der Erschöpfung, die es dir unmöglich gemacht hat, deine Nummer einfach für dich zu behalten, kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber muß wohl so sein. Hätte ich das hier nicht mehrfach gelesen, ich würde es für unmöglich halten.

Dann freu dich einfach darüber, dass du so was noch nie selbst erlebt hast :smile:. Ich wünsche dir sehr, dass das auch so bleibt.
 
Bartimäus
Benutzer62315  (53) Verbringt hier viel Zeit
  • #78
So, Leutz, ich habe in meinem Leben bis auf zwei mal (letztes vor 3 Wochen)noch NIE eine wirklich ehrliche Absage bekommen. Alle waren immer total scheinheilig und an den Haaren herbeigezogen. Das habe ich daran gemerkt, dass Nachhaken oder nach direkt neuem Termin-Vorschlägen einfach nur rumgedruxt wurde. Fand ich nicht angenehm. Dann doch lieber die Holzhammer-Methode.
 
Es gibt 48 weitere Beiträge im Thema "Wie Date höflich absagen?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren