Vertrauen zurück gewinnen. Letzte Chance!

Benutzer155885  (40)

Ist noch neu hier
Hi,

unsere (beide Anfang/Mitte 30) noch frische Ehe steht schon wieder kurz vor dem Aus. Ich habe leider durch mehrfaches unbedachtes Verhalten und verletzende Äußerungen zwei Lebensträume der Liebe meines Lebens zerstört. Dank professioneller Hilfe (Paartherapie, seit 4 Wochen) hat sich unsere Kommunikation wieder gebessert und ich habe wohl noch eine Chance die Ehe zu retten, wenn ich es schaffe, zumindest einen Teil meiner Fehler wieder gut zu machen. Mit dem letzten Fehler (ja, es gibt mehr) fange ich in diesem Post gleich mal an:

Ich habe meiner Liebsten ihren 30. Geburtstag, der ihr SEHR wichtig war, versaut. Wir haben mit vielen Freunden und Familie in einem Gasthaus in ihren Geburtstag reingefeiert und hatten einen DJ für die Musik engagiert.

Für folgende Punkte trage ich die Verantwortung in absteigender Wichtigkeit:

1. Ich war um 0 Uhr nicht bei ihr.
2. Es gab keine von mir geplanten Besonderheiten (keine Luftballons, keine Wunderkerzen, kein netter Satz, kein …)
3. Ich habe mich im Ton vergriffen und sie an ihrem Geburtstag angemotzt.
4. Ich habe versäumt, die Moderation und den Countdown zu übernehmen.
5. Ich habe versäumt, die Gäste von draußen rechtzeitig nach drinnen zu bitten.
6. Ich habe das Hemd, das ich für Sie tragen sollte, durch eine sinnlose Diskussion versaut.
7. Mein Geschenk war zu unpersönlich.

Bei einigen Punkten habe ich bereits selbst Versuche unternommen, die Probleme gezielt wieder gut zu machen. Allerdings reicht das noch nicht und bei diesen spezifischen Punkten (besonders Punkt 1) helfen leider die allgemeinen Tipps aus der Paartherapie nicht weiter. Daher versuche ich nun hier Ideen und Anreize zu sammeln. Ich bin echt für jeden Hinweis dankbar.

Danke fürs Lesen & LG
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
1. Ich war um 0 Uhr nicht bei ihr.
2. Es gab keine von mir geplanten Besonderheiten (keine Luftballons, keine Wunderkerzen, kein netter Satz, kein …)
3. Ich habe mich im Ton vergriffen und sie an ihrem Geburtstag angemotzt.
4. Ich habe versäumt, die Moderation und den Countdown zu übernehmen.
5. Ich habe versäumt, die Gäste von draußen rechtzeitig nach drinnen zu bitten.
6. Ich habe das Hemd, das ich für Sie tragen sollte, durch eine sinnlose Diskussion versaut.
7. Mein Geschenk war zu unpersönlich.
Ich versteh nicht ganz – wegen dieser Punkte steht eure Ehe vor dem Aus? Oder ist die Geburtstagssache nur das I-Tüpfelchen auf einem Verhalten von dir, bei welchem du ihr wenig persönliche Aufmerksamkeit schenkst?

Die Party ist jetzt natürlich gelaufen, da kannst du nichts mehr reißen. Aber zumindest den Punkt mit dem Geschenk könntest du ja nachholen. Wieso schenkst du ihr nicht einen Erlebnis-Tag irgendeiner Art zu zweit mit einer kleinen Überraschung? Das könnte ja über einen Wellness-Tag bis zum Zoobesuch alles sein, je nachdem, was sie so mag.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Allerdings reicht das noch nicht und bei diesen spezifischen Punkten (besonders Punkt 1) helfen leider die allgemeinen Tipps aus der Paartherapie nicht weiter.
Na - der vermurkste Geburtstag ist wohl nicht mehr rückgängig zu machen. Du kannst Dir nur durch Dein aktuelles Benehmen zeigen, was Du für sie empfindest.

Versuch doch, einen Urlaub oder wenigstens ein verlängertes Wochenende für Euch zu organisieren oder schenk ihr außer der Reihe etwas, woran sie Spaß hat.
 

Benutzer155885  (40)

Ist noch neu hier
Ich versteh nicht ganz – wegen dieser Punkte steht eure Ehe vor dem Aus? Oder ist die Geburtstagssache nur das I-Tüpfelchen auf einem Verhalten von dir, bei welchem du ihr wenig persönliche Aufmerksamkeit schenkst?

Ja, es handelt sich um das I-Tüpfelchen und es gibt demnach noch mehr. Allerdings sind das keine gravierenderen Dinge sondern mehrfaches Vorkommen der Punkte 3 (unangemessener Tonfall), 6 (ihren Wunsch kaputt diskutiert), und 2 bzw. 7 (unaufmerksames Verhalten) in der Vergangenheit zu Dingen, die Ihr auch wichtig waren.

Die Paartherapie zielt gerade darauf ab, die Ursachen für die Verletzungen abzustellen, so dass ein respektvolles und aufmerksames Miteinander wieder möglich wird. Was halt in meinen und auch in ihren Augen zu kurz kommt, ist die Aufarbeitung der vorgefallenen Verletzungen. Daher suche ich auch hier nach Denkanstößen.

Die Party ist jetzt natürlich gelaufen, da kannst du nichts mehr reißen. Aber zumindest den Punkt mit dem Geschenk könntest du ja nachholen. Wieso schenkst du ihr nicht einen Erlebnis-Tag irgendeiner Art zu zweit mit einer kleinen Überraschung? Das könnte ja über einen Wellness-Tag bis zum Zoobesuch alles sein, je nachdem, was sie so mag.
Ich habe bereits einen 30. Geburtstag + 1 Woche organisiert, bei dem wir vorher im gleichen Lokal essen waren und es anschließend zu Hause einen Countdown, Luftballons, Wunderkerzen, Kuchen und ein neues persönlicheres Geschenk gab. Ich stand um 0 Uhr fein angezogen bei ihr und habe ihr nachträglich gratuliert. Allerdings fand das halt in trauter Zweisamkeit statt in großer Runde statt.

Ich arbeite daran, ein aufmerksamer und respektvoller Ehepartner zu werden. Das Abstellen eingefahrener Verhaltensmuster braucht allerdings etwas Zeit und in dieser Zeit will ich ihr dennoch zeigen, dass ich die von mir verursachten Verletzungen ernst nehme. Ansonsten könnte sie nur passiv Abwarten und darauf hoffen, dass ich ein besserer Partner werde. Aber diese Geduld habe ich bei ihr bereits aufgebraucht, befürchte ich.Zeit und in dieser Zeit will ich ihr dennoch zeigen, dass ich die von mir verursachten Verletzungen ernst nehme. Ansonsten könnte sie nur passiv Abwarten und darauf hoffen, dass ich ein besserer Partner werde. Aber diese Geduld habe ich bei ihr bereits aufgebraucht, befürchte ich.

Danke & LG
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe bereits einen 30. Geburtstag + 1 Woche organisiert, bei dem wir vorher im gleichen Lokal essen waren und es anschließend zu Hause einen Countdown, Luftballons, Wunderkerzen, Kuchen und ein neues persönlicheres Geschenk gab. Ich stand um 0 Uhr fein angezogen bei ihr und habe ihr nachträglich gratuliert. Allerdings fand das halt in trauter Zweisamkeit statt in großer Runde statt.
Das hört sich doch super an.
Aber diese Geduld habe ich bei ihr bereits aufgebraucht, befürchte ich.
Ich weiß nicht – ihr macht eine Paartherapie und du scheinst dich wirklich zu bemühen und ihr zu zeigen, dass du die begangenen Fehler nicht noch einmal machst und hast sogar eine kleine zweite Feier organisiert. Was willst du hinsichtlich dieser Feier noch tun? Du kannst ja nicht in der Zeit zurückweisen.
Hat sie dir denn verziehen?
Was sagt sie zu deinen Bemühungen?
 

Benutzer155885  (40)

Ist noch neu hier
Das hört sich doch super an.

Ich weiß nicht – ihr macht eine Paartherapie und du scheinst dich wirklich zu bemühen und ihr zu zeigen, dass du die begangenen Fehler nicht noch einmal machst und hast sogar eine kleine zweite Feier organisiert. Was willst du hinsichtlich dieser Feier noch tun? Du kannst ja nicht in der Zeit zurückweisen.
Hat sie dir denn verziehen?
Was sagt sie zu deinen Bemühungen?

Sie hat mir nicht verziehen. Der Geburtstag war nur der letzte Vorfall einer Reihe von Unaufmerksamkeiten bei Dingen, die ihr auch sehr wichtig waren. Meine aktuellen Bemühungen sind ihr zu wenig, um die Vergangenheit zu verarbeiten. Ich habe ihren Geduldsfaden offensichtlich überstrapaziert, so dass ich nicht auf ihre Ausdauer oder Unterstützung bei der Krisenbewältigung verlassen kann.

Danke & LG
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sie hat mir nicht verziehen. Der Geburtstag war nur der letzte Vorfall einer Reihe von Unaufmerksamkeiten bei Dingen, die ihr auch sehr wichtig waren. Meine aktuellen Bemühungen sind ihr zu wenig, um die Vergangenheit zu verarbeiten. Ich habe ihren Geduldsfaden offensichtlich überstrapaziert, so dass ich nicht auf ihre Ausdauer oder Unterstützung bei der Krisenbewältigung verlassen kann.
Hm, okay. Was kann man sich denn unter der Reihe an Unaufmerksamkeiten so vorstellen?
Ich frage nicht aus purer Neugier, aber ich kann gerade überhaupt nicht einschätzen, ob sie es einfach übertreibt oder ob du dir wirklich den Arsch aufreißen solltest, um alle Fehler wieder gut zu machen.

Also von ihrer Seite aus kommen keinerlei Bemühungen? Sie hat aber schon Interesse daran, die Krise zu bewältigen und eine glückliche Ehe zu führen?
 

Benutzer155885  (40)

Ist noch neu hier
Hm, okay. Was kann man sich denn unter der Reihe an Unaufmerksamkeiten so vorstellen?
Von mir z. B. in der Vergangenheit aus ihrer Sicht kaputt diskutiert: Brautkleid, Eheringe, Frisur, Gastgeschenke, ...

Also von ihrer Seite aus kommen keinerlei Bemühungen? Sie hat aber schon Interesse daran, die Krise zu bewältigen und eine glückliche Ehe zu führen?
Das Interesse an einer glücklichen Ehe ihrerseits ist da. Sie geht brav mit zur Paartherapie, äußert sich aber im Anschluss meist kritisch dazu. Aktuell bin ich froh, dass sie überhaupt noch bei mir ist, da sie mir bereits ein Ultimatum gestellt hatte.

Danke & LG
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Sie hat mir nicht verziehen. Der Geburtstag war nur der letzte Vorfall einer Reihe von Unaufmerksamkeiten bei Dingen, die ihr auch sehr wichtig waren.
Sag mal: Wie lange vor der Hochzeit habt Ihr Euch gekannt? Habt Ihr vorher schon zusammengelebt? Weil: Ich wundere mich schon ein bißchen - wenn ich Deine Beiträge lese (die zwangsläufig Deine Sicht der Dinge schildern) habe ich ehrlich gesagt ein bißchen den Eindruck: Da will jemand eingeschnappt sein - oder Ihr wart beide sehr blauäugig und habt Euch ohne Nachzudenken in die Ehe gestürzt.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Von mir z. B. in der Vergangenheit aus ihrer Sicht kaputt diskutiert: Brautkleid, Eheringe, Frisur, Gastgeschenke, ...
Also ging es immer irgendwie um Feierlichkeiten, Hochzeit und Geburtstag? Was heißt kaputt diskutiert?

Und ich schließe mich K Katjes an: Wie lange wart ihr vorher zusammen und gibt es noch andere Streitpunkte?

Wegen dieser – ich nenne es jetzt mal "Oberflächlichkeiten", ohne das besonders wertend zu meinen – ein Ultimatum zu stellen, finde ich schon ... heftig.
 

Benutzer155262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bin ich zu sehr fest im Leben stehend?
Habe ich zu wenig weibliche Gene?
Oder hören sich die vom TE erwähnten Probleme nur für mich nach Luxusproblemen an?

Meinen Kaffee mal trink und in mich gehe....
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde mal vorschlagen, dass du mal detailliert aufschreibst, was du deiner Frau denn schlimmes angetan hast, dass eure Ehe kurz vor dem Aus ist. Und zwar wirklich ausführlich, gib mal ein paar mehr Beispiele.

Wie lange seid ihr zusammen? Wie lange verheiratet? Wohnt ihr zusammen? Wie ist denn euer Umgang miteinander? Tauscht ihr noch Zärtlichkeiten aus? Sex?

Wenn ich mir die bisherigen Punkte anschaue, würde ich meinen, deine Frau übertreibt - und zwar im großen Stil, wenn ihr bei einer Paartherapie gelandet seid. Was sagt denn der Therapeut dazu?
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Nur mal so eine Frage am Rande: bist in dieser Ehe eigentlich - nach deiner und deiner Frau Meinung - du der einzige Problemfaktor, oder macht deine Frau auch Fehler, die dich stören und die du in der Therapie angesprochen hast? Und, zweitens, neben diesen Hochzeitsorganisationsproblemen deinerseits - was war, wenn man fragen darf, der zweite "Lebenstraum", den du angeblich kaputt gemacht hast?
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wo warst du denn um Mitternacht? Wie kann man seine Frau um Mitternacht vergessen? :confused:

Und: kommuniziert deine Frau zeitnah, wenn sie ein Problem mit deinem Verhalten hat? Bisher klingt das imho nicht so. :hmm:
 
G

Benutzer

Gast
1. Ich war um 0 Uhr nicht bei ihr.
2. Es gab keine von mir geplanten Besonderheiten (keine Luftballons, keine Wunderkerzen, kein netter Satz, kein …)
3. Ich habe mich im Ton vergriffen und sie an ihrem Geburtstag angemotzt.
4. Ich habe versäumt, die Moderation und den Countdown zu übernehmen.
5. Ich habe versäumt, die Gäste von draußen rechtzeitig nach drinnen zu bitten.
6. Ich habe das Hemd, das ich für Sie tragen sollte, durch eine sinnlose Diskussion versaut.
7. Mein Geschenk war zu unpersönlich.

Also ich reihe mich einmal zu denen die derzeit den Eindruck haben, dass deine Frau maßlos übertreibt.
Hier wären ein paar mehr Details zur Beziehung echt hilfreich.

Von den o.g. Punkten finde ich nur schade, dass du um 0h nicht bei ihr warst. Der Rest ist ganz großer Kindergarten für eine Ehe.

Mir erweckt es den Eindruck, dass sie sich einen Vorzeige-Ehemann wünscht. Schau mal...mein Schatz hat etwas ganz Besonderes gemacht. Er ist so toll und hat sich um alles gekümmert. Ja, die Wunderkerzen sind von ihm, ist das nicht süß....
Das sind alles Dinge, die selbstverständlich toll sind, aber die von dir aus kommen sollten, spontan, weil dir danach ist und nicht weil sie es verlangt und dieses Eindruck macht es auf mich.

Fällt für mich zunächst in die Kategorie, man kann es ihr eh nicht recht machen. Inwiefern das ganze ein "Vertrauensbruch" darstellt erschließt sich mir nicht ganz, weil du von Vertrauen zurückgewinnen spricht.

[DOUBLEPOST=1441004211,1441003983][/DOUBLEPOST]PS: Ich war selbst schon verheiratet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer155885  (40)

Ist noch neu hier
Sag mal: Wie lange vor der Hochzeit habt Ihr Euch gekannt? Habt Ihr vorher schon zusammengelebt?
Wir kannten uns seit 3,5 Jahren und waren davon 2,5 Jahre zusammen. Wir haben davon über zwei Jahre zusammengelebt und sind in dieser Zeit zweimal gemeinsam umgezogen (1x 500km weit weg).

Weil: Ich wundere mich schon ein bißchen - wenn ich Deine Beiträge lese (die zwangsläufig Deine Sicht der Dinge schildern) habe ich ehrlich gesagt ein bißchen den Eindruck: Da will jemand eingeschnappt sein - oder Ihr wart beide sehr blauäugig und habt Euch ohne Nachzudenken in die Ehe gestürzt.
An letzterem Punkt ist etwas dran. Ich hatte nichts gegen die Heirat meiner Frau aber ihr Wunsch, die Trauung unbedingt vor ihren 30. Geburtstag zu haben, hat einen gewissen Druck erzeugt. Dazu kam erschwerend, dass ich den ursprünglichen Hochzeitstermin, den wir (für mich im Spaß) bereits nach 4 Monaten Beziehung ersonnen hatten, nicht ernst genommen hatte, sie aber schon. Dies war in ihren Augen der erste gravierende Vertrauensbruch.
Das Verstreichen dieses Termins hat zusätzlichen Druck erzeugt. Sie hat damals einen Heiratsantrag erwartet und mich auch mehrfach teils dramatisch darauf hingewiesen.

Danke & LG
 
G

Benutzer

Gast
Das hört sich für mich gesund an. In meinen Augen trägt deine Frau die Hauptschuld.

Sie setzt gewisse Dinge voraus und erwartet utopisches und damit ist eine Enttäuschung vorprogrammiert.

Was sagt denn der Therapeut dazu, der kann hier doch nicht ernsthaft von einem Vertrauensbruch ausgehen.

Es fehlt absolut an Entspannung und Gelassenheit in eurer Beziehung. Den Druck könnt ihr nur selbst rausnehmen.
 

Benutzer153425 

Benutzer gesperrt
Ich sehe es wie meine Vorposter. Eure Beziehung scheint nicht ausgeglichen zu sein. Sie hat dich in der Hand und will dich zurechtbiegen als einen Vorzeigeehemann. Das sie spezielle Wünsche äußert ist verständlich, aber deswegen eine Ehe aufgeben, wenn diese nicht erfüllt werden? Was du gerade für sie tust, finde ich sehr aufmerksam und liebevoll von dir. Suche doch nochmal das Gespräch mit ihr und überlege dir dann, wie sehr du dich für deine Frau aufgeben möchtest.

Off-Topic:
Es macht mich traurig, dass solch ein verständnisvoller Mann an so eine oberflächliche Frau gerät.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dies war in ihren Augen der erste gravierende Vertrauensbruch.
Also das war der Lebenstraum, den du ihr zerstört hast?

Ich fasse noch einmal nur zum Verständnis zusammen: Deine Frau kann dir nicht verzeihen, dass du ihre zwei großen Lebensträume zerstört hast. Der eine war eine Hochzeit zum Wunschtermin vor ihrem 30. Geburtstag, der andere ihr 30. Geburtstag mit Luftballons, Wunderkerzen und persönlichem Geschenk. Deshalb macht ihr eine Paartherapie, du hast ihren Geburtstag bereits nachgefeiert, aber sie ist nicht bereit, dir zu verzeihen. Puh. Für mich hört sich das auch von Seiten deiner Frau sehr übertrieben an – so als wärst du nur ein Mittel zum Zweck, der Vorzeige-Ehemann, der rechtzeitig einen Antrag macht, weil das so in ihr Lebenskonzept passt, der Wunderkerzen organisiert, der ihr persönlicher Partyplaner ist... ich frage mich, wo kommst du denn darin vor? Deine persönlichen Wünsche, deine Bedürfnisse, auch deine Eigenarten und Besonderheiten, die sie an dir liebt? Existierst du in eurer Beziehung überhaupt oder bist du hauptsächlich Zweckerfüller für sie?
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Und dazu würde mich brennend die Meinung des Therapeuten interessieren..

Und ich wäre dir verbunden, wenn du auf meine Fragen eingehen würdest - oder vielleicht auf alle Fragen, die an dich gerichtet sind. Denn richtig viel haben wir von eurer Beziehung immer noch nicht erfahren.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren