Vergessene Wörter

distracted
Benutzer182842  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Habt ihr Wörter, die ihr schon ewig nicht gehört habt, und dann denkt: ach guck, das ist ja eigentlich schade, dass das keiner mehr sagt/ gut, dass das weg ist? Ich fang mal an mit meinen top 3, Kategorie Schade:

dusselig
bezaubernd
behämmert

PS: falls es den Thread schon gibt, bitte Hinweis. Die Suche hat mir nicht geholfen 🙃
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #2
OBZWAR ich deine aufgelisteten Wörter durchaus noch im Sprachgebrauch habe, finde ich den Strang interessant.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (56) Öfter im Forum
  • #3
Mir würde da spontan

entzückend

einfallen. Absolutes NoGo Wort für mich wäre

Alda
Alter

als Anrede, das ist soooo prollig....
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #4
Was ich lange nicht gehört habe, aber zum Teil selber benutze

Trottoir
Fisimatenten
Blümerant (danke Malmsheimer)
Aussteuer (wer weiß schon noch, was das ist)
Ich wandle ab: obschon
Halunke
Contenance (die Kinder freuen sich jedes Mal)
Und ich kenne tatsächlich noch eine Modistin.
 
distracted
Benutzer182842  Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #5
Blümerant … noch nie gehört, gleich mal gegoogelt 🤗
 
hts87
Benutzer173280  (35) Öfter im Forum
  • #6
Letztens habe ich in der Zeitung was von einem „Schurken“ gelesen. Erinnerte mich irgendwie an die Kindheit zurück. Hab ich Ewigkeiten nicht mehr gehört.
 
Tahini
Benutzer133456  (50) Beiträge füllen Bücher
  • #7
Da ich mich in sechs veschiedenen Sprachen bewege, und episodenweise weit entfernt von manchen davon agiere, habe ich eine lange Liste vergessener Wörter, die ich oft jahrelang nicht benutze.

Im Deutschen sind das tendenziell Wörter aus der Neue Deutsche Welle Zeit, in der ich aufwuchs:

  • Vokuhila
  • Opel Commodore
  • Ford Granada
  • Grufti
  • Aerobic
  • Privatfernsehen
  • Teletext
  • Butterberg
  • Bölkstoff
  • Katalysatorpflicht
  • Softie
  • Dolomiti Eis
 
T
Benutzer161209  (52) Verbringt hier viel Zeit
  • #11
Ganz famos
 
distracted
Benutzer182842  Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #12
poussieren … hat die Oma immer gesagt ♥️
 
distracted
Benutzer182842  Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #15
Bei der anderen Oma war‘s die Liebelei 🙂
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
K
Benutzer11466  Beiträge füllen Bücher
  • #57
Was dieses Internet so alles ausspuckt...




Ein paar Glanzlichter (denglisch: Highlights):

anheischig
Eidam
entraten
fürbass
Hanswurstiade
Kurzweil
Malefiz
Mummenschanz
Niederkunft
obsiegen
Oheim
Pläsanterie

Attraktive Frauen mussten sich damals gefallen lassen, als Bombe, Biene, Eule, Ische, dufte Kante, steiler Zahn, Stoßzahn oder Wuchtbrumme bezeichnet zu werden. Wenn Fahrgestell „Beine“ und Berliner „Busen“ bei einer Drüsenschau für gut befunden wurden, waren sie als Flamme oder Stammzahn begehrt.

Backfisch-Aquarium
sich beölen
Feuerstuhl
letzter Heuler
meine Kragenweite
Dreikäsehoch
schwofen
Tausendsassa
Schnurre

Und noch was von der eigenen Liste:

Wohltätigkeit(sveranstaltung) - heißt heute Benefiz(-Veranstaltung)... :kopfwand:
 
Zuletzt bearbeitet:
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Dreizehn
Benutzer20579  (38) Planet-Liebe ist Startseite
  • #173
Bei uns noch geläufig:

Nieselpriem (für einen mürrischen Mann)
Schneisken (für ein altkluges Mädchen)
Wießpimmel (für einen besserwisserischen, unangenehmen Mann)

- und die Wetterzustände
dauschlämmrig und
drammig

Aber in meinem Umfeld ist der Sprachduktus ohnehin recht eigen. :tongue:

Mein Mann ruft gerne aus: "Das ist doch jetzt die pure Frackigkeit!", wenn er Starrsinn meint. Ebenso frackig für trotzig.

Und statt einer Liebelei hat man hier eben ein Fisternölleken.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Benutzer11466  Beiträge füllen Bücher
  • #339
à gogo
a Tergo
alter Wein in neuen Schläuchen
am Katzentisch sitzen
auf dem Schlauch stehen
auf Grund laufen
ausmären
Axt im Walde, die
becircen
Betonkopf
betuppen
Blödian
Brat mir 'nen Storch!
Bredouille kommen, in die
Breitseite
Bumskopp
burschikos
Chaiselongue
Damit ist's Essig
degoutant
Dilettant
Dolchstoßlegende
Düffeldoffel
Dünnbrettbohrer
Duodezfürst
durch den Wind sein
eine Leiche im Keller haben
Einfaltspinsel
Elfenbeinturm
Erbsenzähler
etepetete
Eulen nach Athen tragen
Fahrwasser befinden, in ruhigem
feist
Fell des Bären zerteilen, bevor er erlegt ist, das
fensterln
Fisimatenten
Flickschusterei
Flittchen
Flitzpiepe
Füllhorn
gaga
Geltungstriebwagen
Geschacher
getürkt
Goldbroiler
Gulaschkanone
Gurkentruppe
hanebüchen
Herrenreiter
Hofschranze
huldigen
Irrenanstalt
jemand den Kopf waschen/die Leviten lesen
Kaffeesatzleserei
Kalamitäten kommen, in
Kanal vollhaben, den
Kesselflicker
Kleinkrämer
Kopfgeburt
Krethi und Plethi
Krokodilstränen
lechzen
Leichtmatrose
Leumund
lobhudeln/Lobhudelei.
Luftschloß
Lumich
Lusche
marode
Maulheld
Mein lieber Herr Gesangsverein...
Milchmädchenrechnung
Mischpoke
mit dem Klammerbeutel gepudert sein
mit jemand ein Hühnchen rupfen
Mitglied des Vereins für deutliche Aussprache
Mostrich
nach Strich und Faden
nur Bahnhof verstehen
Orakel
Plauze
Pöbel
potemkinsche Dörfer
Preßbengel
Puschen kommen, in die
Querulant
Rattenfänger
Roß und Reiter nennen
Seelenklempner
Spelunke
Strauchdieb
Strippenzieher
Strohfeuer
schäbig
Schaufensterrede
Scheusal
Schießbudenfigur
Schlamassel
Schlaraffenland
Schmierentheater
Schmu
schmulen
schnippisch
Schoß-/Kettenhund
Schwachmat
schwadronieren
schwafeln
Siebenmeilenstiefel
Spießgeselle
Sturm im Wasserglas
Theaterdonner
Tomaten auf den Augen haben
Tobsucht
Torfkopf
Tranfunzel
Trinkerheilanstalt
Triplikat
übern Tisch ziehen
Unflat
Ungemach
Verbaldiarrhoe
verbiestert
vergurkt
Verlade
versemmeln
Vettern-/Freunderlwirtschaft
Wasserstandsmeldungen
vom Baum der Erkenntnis essen/naschen
was auf dem Kerbholz haben
wie 'ne gesengte Sau fahren
Wicht
Wichtigtuer
willfährig
Wind aus den Segeln nehmen, den
Wolkenkuckucksheim
Wüterich

Neeiiiinnnn - ich habe nicht auf Wiederholungen geprüft...
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Benutzer11466  Beiträge füllen Bücher
  • #362
Erst heute dachte ich daran wie mein Vater früher zu mir sagte: "Schau mal im Lexikon nach."
Wie wär's mit Enzyklopädie?
Off-Topic:
Das Lexikon wird seit Google, Wikipedia und Co. eigentlich gar nicht mehr verwendet.
Ich finde das ja einerseits auch etwas bedauerlich. Es gab mal 'ne Zeit, da war ein 25bändiges Lexikon auf dem Sims Ausweis von Bildung und Wohlstand...

Andererseits: So schnell kann man die Dinger gar nicht drucken, wie sich die Welt ändert und erweitert. Bei aller Zurückhaltung gegenüber der Wikipedia und Wissen um ihre Schwächen: Wenn heute eine Persönlichkeit stirbt, wird das noch am selben Tag in der Wikipedia ergänzt. Im gedruckten Lexikon lebt die Person auf ewig...

Gerade bei technischen Themen ist das Wissen von heute der Müll von morgen. Mir ist es schon oft passiert, daß ich aus früheren Zeiten zu einem bestimmten Thema dieses oder jenes im Hinterkopf gespeichert hatte. Dann schaut man sicherheitshalber nochmal nach und siehe da: Es hat sich erledigt; Dinge, die vor gar nicht langer Zeit nicht oder anders gingen, kann man plötzlich ganz anders angehen.

Da sind 25 Bände bedrucktes Papier einfach nur unnötiger Raubbau am Wald.
 
K
Benutzer11466  Beiträge füllen Bücher
  • #548
Off-Topic:

Kurznachrichtendienste haben da ganze Arbeit geleistet.
Solange man sich derer bedient, finde ich Abkürzungen etc. nicht übermäßig schlimm. Zu SMS-Zeiten war bei 140 (?) Zeichen Schluß; die Tipperei auf dem Smartphone-Bildschirm ist nervig. Da faßt man sich gern kurz.

Was den angeblichen allgemeinen Sprachverfall angeht: Ich glaube, den gab's schon immer - nur hat man ihn früher nicht mitgekriegt. Viele Leute tun sich schwer, sich schriftlich präzise auszudrücken, bei manchen hapert es ja schon an der Rechtschreibung. Nur: Vor dem Internet hat deren Defizite nur der Empfänger eines Briefs zu sehen bekommen, jetzt potentiell Millionen Menschen.

Mich kotzt viel mehr das gedankenlose Denglisch an, das wirklich heavy on the balls geht...

Hat aber nix mehr mit Wörtern zu tun, die aus der Mode kommen - bestimmt gibt's bei PL auch zum Sprachverfall schon eine Diskussion...

Nachtrag: Da fällt eine Sternschnuppe!

 
Zuletzt bearbeitet:
K
Benutzer11466  Beiträge füllen Bücher
  • #651
Warum nur fällt mir dieses Wörtlein gerade in dem Augenblick ein, in dem sich der russische Kriegsverbrecher die Ukraine untern Nagel reißt?

 
M
Benutzer192264  (52) Ist noch neu hier
  • #857
Das Wort "melancholisch" scheint auch verloren gegangen zu sein. Auch "frustriert" wird immer seltener. Heutzutage werden alle gleich als "depressiv" abgestempelt, damit es nicht mehr das Problem der Gesellschaft, sondern eines Arztes ist.
 
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #1.016
Letkiss
 
R
Benutzer186233  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1.017
Ostpreußen
 
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #1.018
blümerant
 
R
Benutzer186233  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1.019
Gelsenkirchener Barock
 
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #1.020
Bandsalat
 
housedrache
Benutzer192233  (48) Klickt sich gerne rein
  • #1.021
Raubein
 
F
Benutzer195524  (38) Ist noch neu hier
  • #1.022
Mondelefantenkalb
 
F
Benutzer195524  (38) Ist noch neu hier
  • #1.024
Fantasy.
Benutzer172046  Sehr bekannt hier
  • #1.025
Storch im Salatbeet sagt man aber noch, oder?
 
Veloute
Benutzer187028  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1.027
Es ziemt sich
 
Veloute
Benutzer187028  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1.028
Es ziemt sich nicht
 
Ziege
Benutzer190851  (73) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1.029
Haumichdrauf
 
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #1.030
Tunichtgut
 
Es gibt 993 weitere Beiträge im Thema "Vergessene Wörter", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren