"Tear down this wall!" und was das mit meinem Problem zu tun hat..

Benutzer183587 

Ist noch neu hier
Hallo an alle,
ich wollte hier mal ein Problem von mir loswerden.

Ich habe vor etwa drei Jahren eine Bekannte kennengelernt, die zufällig im gleichen Kurs in der Uni war.
Wegen des Kurses tauschten wir bald unsere Nummern und haben so bis heute hin und wieder Kontakt per WA.
Teilweise haben wir uns unterhalten, wenn wir uns über den Weg gelaufen sind. Sehen uns aber in den Kursen nicht mehr,
da sie mittlerweile das Fach gewechselt hat.

Ich war eigentlich von Anfang an fasziniert von und interessiert an Ihr. Nur hat sie vor 2 1/2 Jahren einen Freund erwähnt.
Darauf habe ich versucht, mein Interesse, das bald zu Gefühlen wurde, zu unterdrücken und einzumauern, weil ich mir
dachte: "Sie hat einen Freund, das klappt eh nicht. Und sei nicht so unsozial, dass Du da dazwischen funkst!"
Ich muss dazu sagen, dass diese eine Mal bis heute das einzige Mal war, dass sie einen Freund erwähnt hat.

Ich merke nur, dass mit der Zeit diese gedankliche Mauer zu bröckelt begann, besonders, als wir uns um Weihnachten herum
auch öfter über WA austauschten und sie mir gar nicht mehr so...unnahbar vorkam, wie zunächst.
Die Gefühle haben sich daraufhin gedacht, um mal Ronald Reagan zu zitieren: "Tear down this wall!":zwinker: und kamen wieder an die
Oberfläche.

Ich habe diejenige daraufhin per WA gefragt, ob Sie lust hätte, sich mal mit mir zu treffen, da hieß es, wir könnten das machen, sie habe
im Moment nur keine Zeit wegen eines Projekts von der Uni. Ich kenne das Fach, das sie studiert, diese Aussage ist durchaus glaubhaft.
Ich habe dann einen Monat später nochmal nachgefragt, da kam wieder die Antwort, wir könnten das machen, das Projekt laufe nur immer
noch. Ich habe ihr das geglaubt und vorgeschlagen, dass Sie sich meldet, wenn das vorbei ist und sie Zeit hat. Sie antwortete, das könne sie machen.
Bis jetzt warte ich da auf eine Antwort, seit 12 Tagen. Wobei wir zwischendurch immer mal wieder Kontakt hatten und über andere Themen geschrieben haben, wie sonst auch.

Ich weiß, dass manche Leute so etwas einfach versuchen, zu umschiffen und darauf hoffen, man würde das irgendwann vergessen. Ich weiß, dass
manche Leute einfach sagen, sie hätten keine Zeit, um nicht direkt eine Absage erteilen zu müssen. Um sich nicht mit dem eigenen Gewissen befassen zu müssen, denn..."Es gibt keinen so furchtbaren Zeugen, keinen so schrecklichen Ankläger wie das Gewissen, das in der Seele eines Jeden wohnt." (der römische Geschichtsschreiber Polybius).
Ich weiß nicht, ob sie sich irgendwann meldet. Aber fände beides (Einfach das Thema umschiffen und Vorgeben, man hätte keine Zeit) etwas unsozial. Zum einen, da diejenige gleich zweimal nicht ehrlich zu jemandem wäre, mit dem sie seit mehreren Jahren Kontakt hat, der zwar nicht oft, aber immer positiv war. Zum anderen, da diejenige mich damit mehr verletzen würde, als hätte sie es mir direkt bei der ersten Frage gesagt, dass kein Interesse da ist.

Ich bin nur gerade hin- und hergerissen. Auf der einen Seite die Erfahrungen und Ratschläge Anderer, die oft sagten, wenn solch ein Verhalten kommt, kann man das Ganze abhaken und soll nicht länger warten oder hoffen.
Teilweise liest man auch, man würde dadurch "needy" wirken (angeblich wurde der Begriff ja von PUAs erfunden, um ganz menschliches Verhalten als schlecht darzustellen, meiner Meinung nach ist das kontraproduktiv.)

Auf der anderen Seite habe ich ja schon zweimal eine positive Antwort bekommen. Kann mir vorstellen, wenn sie wirklich kein Interesse daran hätte, hätte sie beim zweiten Mal nicht mehr geantwortet.

Ich weiß, ihr könnt nicht in den Kopf Derjenigen schauen.

Wollte nur mal fragen, ob ihr es schon als hinterherlaufen betrachten würdet, wenn ich irgendwann, vielleicht nochmal zwei Wochen später, wenn ich weiß, dass das Projekt vorbei sein sollte, weil das nächste Semester läuft, mal nachhake.
Und ob ihr es als sinnvoll erachten würdet, dieses Umgehungs- und Vermeidungsverhalten anzusprechen, wenn dann wieder eine Aussage mit Zeitmangel kommt.
Vielen Dank schonmal.

Tapio
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nach 3 Jahren noch kein Date, also überstürzt klingt das definitiv nicht.

kommt doch mal in die Pötte, sonst wird das nichts :zwinker:

Wenn sie dir jetzt kein Signal in Sachen treffen gibt dann wars das wohl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Sie hat dir einen ganz klaren Korb gegeben und ich würde sie dahingehend in Ruhe lassen.

Ich weiß, dass manche Leute so etwas einfach versuchen, zu umschiffen und darauf hoffen, man würde das irgendwann vergessen. Ich weiß, dass
manche Leute einfach sagen, sie hätten keine Zeit, um nicht direkt eine Absage erteilen zu müssen. Um sich nicht mit dem eigenen Gewissen befassen zu müssen, denn...

Da geht es nicht ums eigene Gewissen - die meisten Frauen haben da einfach schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht, da es leider sehr viele Männer gibt, die das Nein einer Frau nicht respektieren bzw. nicht akzeptieren. Ich habe schon so so viele unangenehme Diskussionen geführt, weil ich Körbe gegeben habe, dass ich das am Ende auch nur noch sehr ungern gemacht habe und dann lieber auf andere Techniken ausgewichen bin. Es gibt leider viele Männer, die einen als Hure, Schlampe, etc. beschimpfen, wenn man nein sagt. Die sagen, dass man ihnen doch eine Chance geben sollte, dass man sie besser kennenlernen sollte, dass man es ihnen schuldig ist, dass die Frau gerade einen Idioten aus ihnen macht und was sie sich einbildet. Ich denke, jede Frau kann ein Lied darüber singen. Und gerade wenn ich mit einem Mann immer wieder Kontakt habe würde ich mich davor hüten ihm einen klaren Korb zu geben, sondern genauso wie sie mehrmals sagen, dass ich keine Zeit habe und sehr darauf hoffen, dass der Wink mit dem Zaunpfahl verstanden wird.

Du hast genau das Richtige gemacht und ihr nach dem zweiten Mal gesagt, dass sie sich doch melden sollte. Damit sollte die Sache für dich erledigt sein. Noch einmal zu fragen tut euch beiden nicht gut.
 

Benutzer175723  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich rate dir dich von dir aus nicht mehr zu melden. Du hast klar Interesse signalisiert, sie hat auf "keine Zeit" gespielt, der Ball liegt definitiv bei ihr und wenn sie sich nicht meldet hat sie ihre Chance verspielt. Ein klares Nein kann ich aus deiner Schilderung von ihr nicht erkennen.
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
Hallo an alle,
ich wollte hier mal ein Problem von mir loswerden.

Ich habe vor etwa drei Jahren eine Bekannte kennengelernt, die zufällig im gleichen Kurs in der Uni war.
Wegen des Kurses tauschten wir bald unsere Nummern und haben so bis heute hin und wieder Kontakt per WA.
Teilweise haben wir uns unterhalten, wenn wir uns über den Weg gelaufen sind. Sehen uns aber in den Kursen nicht mehr,
da sie mittlerweile das Fach gewechselt hat.

Ich war eigentlich von Anfang an fasziniert von und interessiert an Ihr. Nur hat sie vor 2 1/2 Jahren einen Freund erwähnt.
Darauf habe ich versucht, mein Interesse, das bald zu Gefühlen wurde, zu unterdrücken und einzumauern, weil ich mir
dachte: "Sie hat einen Freund, das klappt eh nicht. Und sei nicht so unsozial, dass Du da dazwischen funkst!"
Ich muss dazu sagen, dass diese eine Mal bis heute das einzige Mal war, dass sie einen Freund erwähnt hat.

Ich merke nur, dass mit der Zeit diese gedankliche Mauer zu bröckelt begann, besonders, als wir uns um Weihnachten herum
auch öfter über WA austauschten und sie mir gar nicht mehr so...unnahbar vorkam, wie zunächst.
Die Gefühle haben sich daraufhin gedacht, um mal Ronald Reagan zu zitieren: "Tear down this wall!":zwinker: und kamen wieder an die
Oberfläche.

Ich habe diejenige daraufhin per WA gefragt, ob Sie lust hätte, sich mal mit mir zu treffen, da hieß es, wir könnten das machen, sie habe
im Moment nur keine Zeit wegen eines Projekts von der Uni. Ich kenne das Fach, das sie studiert, diese Aussage ist durchaus glaubhaft.
Ich habe dann einen Monat später nochmal nachgefragt, da kam wieder die Antwort, wir könnten das machen, das Projekt laufe nur immer
noch. Ich habe ihr das geglaubt und vorgeschlagen, dass Sie sich meldet, wenn das vorbei ist und sie Zeit hat. Sie antwortete, das könne sie machen.
Bis jetzt warte ich da auf eine Antwort, seit 12 Tagen. Wobei wir zwischendurch immer mal wieder Kontakt hatten und über andere Themen geschrieben haben, wie sonst auch.

Ich weiß, dass manche Leute so etwas einfach versuchen, zu umschiffen und darauf hoffen, man würde das irgendwann vergessen. Ich weiß, dass
manche Leute einfach sagen, sie hätten keine Zeit, um nicht direkt eine Absage erteilen zu müssen. Um sich nicht mit dem eigenen Gewissen befassen zu müssen, denn..."Es gibt keinen so furchtbaren Zeugen, keinen so schrecklichen Ankläger wie das Gewissen, das in der Seele eines Jeden wohnt." (der römische Geschichtsschreiber Polybius).
Ich weiß nicht, ob sie sich irgendwann meldet. Aber fände beides (Einfach das Thema umschiffen und Vorgeben, man hätte keine Zeit) etwas unsozial. Zum einen, da diejenige gleich zweimal nicht ehrlich zu jemandem wäre, mit dem sie seit mehreren Jahren Kontakt hat, der zwar nicht oft, aber immer positiv war. Zum anderen, da diejenige mich damit mehr verletzen würde, als hätte sie es mir direkt bei der ersten Frage gesagt, dass kein Interesse da ist.

Ich bin nur gerade hin- und hergerissen. Auf der einen Seite die Erfahrungen und Ratschläge Anderer, die oft sagten, wenn solch ein Verhalten kommt, kann man das Ganze abhaken und soll nicht länger warten oder hoffen.
Teilweise liest man auch, man würde dadurch "needy" wirken (angeblich wurde der Begriff ja von PUAs erfunden, um ganz menschliches Verhalten als schlecht darzustellen, meiner Meinung nach ist das kontraproduktiv.)

Auf der anderen Seite habe ich ja schon zweimal eine positive Antwort bekommen. Kann mir vorstellen, wenn sie wirklich kein Interesse daran hätte, hätte sie beim zweiten Mal nicht mehr geantwortet.

Ich weiß, ihr könnt nicht in den Kopf Derjenigen schauen.

Wollte nur mal fragen, ob ihr es schon als hinterherlaufen betrachten würdet, wenn ich irgendwann, vielleicht nochmal zwei Wochen später, wenn ich weiß, dass das Projekt vorbei sein sollte, weil das nächste Semester läuft, mal nachhake.
Und ob ihr es als sinnvoll erachten würdet, dieses Umgehungs- und Vermeidungsverhalten anzusprechen, wenn dann wieder eine Aussage mit Zeitmangel kommt.
Vielen Dank schonmal.

Tapio

ich erachte es als sinnvoll, menschliches verhalten richtig zu interpretieren.
und deine schilderung der verhaltenstatsachen sagt sehr eindeutig:
null bis minimalinteresse auf der menschlichen ebene + null interesse auf der mann-frau-ebene.

und ja, du solltest deinem wunschbild von dieser situation nicht weiter hinterherlaufen.

bedenke:
wer will, findet wege (sein interesse auszudrücken), so wenig zeit kann man gar nicht haben -
und man kann nicht die anderen ändern (also in diesem fall, wo ihr euch sowieso kaum kennt, völlig sinnlos, ihr verhalten anzusprechen), aber man kann sich selbst ändern ...

also -
was wär zu tun?
abhaken.
weiterziehen.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
1. Bitte schreib sie endlich ab, 2,5-3 Jahre der gleichen nachzulaufen ohne irgendeinen Erfolg ist zu viel Tunnelblick aufs Mal. Scheiss auf "needy", scheiß auf "PUA"s, das ist einfach jenseits jeglichen Realismus.
2. Kann es sein dass du "nicht neurotypisch" bist? Das "Umschiffen" das als unsozial abkanzelst ist ganz normale implizite Kommunikation und Höflichkeit. Das ist stinknormal, und dass du das nicht richtig verarbeitest, gibt mir zu denken. Bitte begreife, dass das derselbe, im Gegenteil allerhöchst soziale, Mechanismus ist wie auf einer Beerdigung zu sagen "er war ein guter Mensch" und nicht "er war ein Schweinkerl, der Tote"! Sie versucht dir auf die sanfte Tour beizubringen, dass sie nichts von dir will.
3. Insgesamt liest sich dein Elaborat so, als wärst du eher nicht der Typ der flirten kann und locker lässig ist, sondern extrem verkopft und verstopft . Falls es in deiner Macht steht daran zu arbeiten, tu es - dringend. Schalte öfter den Kopf aus, zögere auch für dich selber unangenehme Entscheidungen ("sie will nicht, ich muss sie abhaken und weitersuchen") nicht so extrem lange hinaus und werde lockerer.

Ich meine es wirklich gut mit dir - versuch mitzunehmen was du kannst.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Mach da doch nicht so eine große Sache draus.
Du hast sie gefragt, sie geht nicht drauf ein. Du brauchst das nicht anzusprechen, das ist schräg. Du brauchst nur zu verstehen, dass eine verklausulierte Absage eben auch eine Absage ist.
Thema erledigt. Weitermachen.
 

Benutzer183587 

Ist noch neu hier
aglaia aglaia
Zu 1: Ja, das mache ich. Seit ich davon gehört habe.
Zu 2. Ja, das kann gut sein. Ich weiß nichts genaues, aber ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass ich etwas in Richtung Autismus/Asperger habe. Bin gerade dabei, das klären zu lassen.
Zu 3. Stimmt auch. Ich weiß nicht intuitiv, wie das geht und auch nicht, wie man intuitiv eine Beziehung anbahnt, ich gehe da meist nach einer Art Checkliste im Kopf vor, so, wie es bei meiner ersten und zweiten Beziehung gewesen ist. Und ich bin auch ziemlich verkopft, ich komme mir teilweise vor, wie ein Vulkanier. Aber bin auch dabei, daran zu arbeiten.

Glaube ich Dir, Danke für Deinen Rat. Lebe lang und in Frieden:zwinker:🖖
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren