Bekleidung Sportbadeanzug - Was würdet ihr denken?

Was würdest du denken, falls du einen Mann im Sportbadeanzug im Schwimmbad (Bild unten) siehst?

  • Das geht gar nicht.

    Stimmen: 10 15,6%
  • Wenn's ihm gefällt, mich würde es nicht stören.

    Stimmen: 45 70,3%
  • Ich fände es gut, wäre mal etwas anderes.

    Stimmen: 9 14,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    64

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wie ich's auch drehe und wende, ich kann nicht sehen, wo daran was Besonderes sein soll. Ich glaube, sowas hin und wieder gesehen zu haben, und empfand das als voellig ok.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Leben und leben lassen.

Ich überlege im Übrigen auch, mir einen Badeanzug zuzulegen. Ich bin zwar kein Mann, habe aber den Körper eines Mannes. Und irgendwann merkt man, dass es doch völlig wurscht ist was andere denken, und dass Blicke nicht weh tun. Ein Portiönchen Mut braucht man dafür natürlich.

Bei anderen Personen wäre meine innerliche Reaktion vermutlich eine Mischung aus "toll, dass er/sie sich traut", Neugier und Gleichgültigkeit.

Ich bin dann für Bilder auf FL :link: zu äh... Recherchezwecken!
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Wenn es mir auffallen würde, würde ich bestimmt etwas öfter und länger hingucken. Solange dich das nicht stört, ist ja alles ok :smile:
 
1 Jahr(e) später

Benutzer11578 

Verbringt hier viel Zeit
Aus diesem Grund würde mich interessieren, was ihr denken würdet falls ihr einen Mann in einem solchen Badeanzug sehen würdet?

Auch wenn das Thema schon älter ist:
Ich fänds irgendwie spannend und interessant zu sehen. Generell finde ich Leute mit extravagantem oder ungewöhnlichem Kleidungsstil oft irgendwie faszinierend.

Hast du dein Vorhaben mittlerweile eigentlich schon in die Tat umgesetzt? Und wenn ja, wie waren die Reaktionen auf den Badeanzug?
 

Benutzer67523 

Sehr bekannt hier
Solltest Du damit einen Weltrekord aufstellen, bin ich mir nicht sicher, ob er anerkannt werden würde. :smile:
 
Zum ersten Mal im Sport-BA ins Schwimmbad gewagt.

Benutzer158746 

Verbringt hier viel Zeit
Tatsächlich habe ich nach längerem Zögern nun den Schritt gewagt und war im Schwimmanzug im Hallenbad. Die Entscheidung fiel letztendlich dann doch extrem spontan, nachdem ich hier am Tag zuvor eher zufällig nochmals einen Blick auf die obige Umfrage geworfen habe, wo zu dem Zeitpunkt knapp 80% dem Vorhaben neutral gegenüber standen. Ich habe mir daraufhin die Frage gestellt, wie lange ich eigentlich noch warten will und dann gesagt: "Jetzt oder nie".

Ich packte meine Tasche, zog den Schwimmanzug bereits drunter und lies die Badehose bewusst zu hause um nicht doch noch zu kneifen. Etwas mulmig war mir auf dem Weg zur Dusche und ins Becken schon, doch die Dusche war bis auf 3 Personen leer und auf dem Weg zum Becken begegneten mir auch nicht wirklich viele Leute.

Im Wasser wusste ich nach der ersten Bahn sofort, dass es die richtige Entscheidung war. Ich fühlte mich - wie erhofft -
einfach pudelwohl. Überrascht war ich vom positiven Effeket, den der fehlende Bund hatte. Beim Schwimmen mit Badehose hatte ich stets das Problem, dass ich die Kordel entweder zu lasch zugebunden habe und so Wasser hineinströmte oder - was häufiger der Fall war - zu fest zugebunden habe, wodurch sich ein leichtes Druckgefühl einstellte, insbesondere beim Abstoßen bzw. der Wende vom Beckenrand. Im Schwimmanzug fühlte ich mich dagegen richtig frei. Vergleichbar mit Radhosen, die es - vermutlich aus dem gleichen Grund - auch mit Trägern gibt.

Großartige Reaktionen habe ich nicht mitbekommen, das eine oder andere Schmunzeln war wohl vorhanden und wohl auch ein längerer Blick eines Mitschwimmers, allerdings konnte ich dies über Wasser aufgrund der Schwimmbrille nur bedingt erahnen, unter Wasser war alles wie immer. Für etwas Irritation habe ich möglicherweise bei der Schwimmaufsicht gesorgt. Im Laufe der Zeit kamen mehrere von ihnen an den Beckenrand um "zu gucken", möglicherweise wollten sie auch kontrollieren, was ich trage und ob das Material "badetauglich" ist, angesprochen wurde ich nicht.

Nach meinem Pensum bin ich dann ziemlich zügig und ohne Gockeln wieder aus dem Bad in Richtung Sauna. Ich denke, dass es nicht zum letzten Mal war, dass ich im Badeanzug schwimmen war. Zu den Stoßzeiten unter der Woche, wo unzählige Vereine und Feierabendschwimmer die Bahnen belegen werde ich wohl (vorerst) darauf verzichten, doch sonst haben sich meine Hoffnung und Erwartungen erfüllt, was den Komfort betrifft - wie oben erwähnt - sogar übererfüllt.

Solltest Du damit einen Weltrekord aufstellen, bin ich mir nicht sicher, ob er anerkannt werden würde. :smile:

Vermutlich nicht...als "TV" gäbe es für mich keine passende Kategorie ;-) Leider gibt es im Sport ja bislang nur "m/w" und nicht "m/w/d". - Die Gefahr für einen versehentlichen Weltrekord besteht allerdings eher weniger, da ich beim Schwimmen den Fokos auf Ausdauer anstatt Geschwindigkeit lege :smile:

Ich fänd es irgendwie cool und wäre vllt. sogar ein bißchen neidisch :ninja:
Es hat mich auf jeden Fall Mut gekostet, letztendlich bin ich aber auch ein wenig stolz drauf. - Wobei dies nicht der Grund dafür war/ist.

Für mich hat sich einmal mehr bestätigt, wie frei Frauen bei der Wahl der Kleidung sind und welche Vorteile in Sachen Komfort und/oder Schnitten ihnen dadurch - völlig zurecht -offenstehen bzw. umgekehr formuliert, wie eingeschränkt Männer auf diesem Feld sein sollen, wenn es nach der Modeindustrie geht. Wenn sich andere Gäste oder auch Leser durch mich darüber Gedanken machen, würde mich das persönlich freuen.
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Würde mich nicht stören, jedem das seine. Passend oder schön fände ich es bei einem Mann jedenfalls nicht, eher lustig. Ich würde aber nicht mit dem Finger auf denjenigen zeigen oder auslachen
 
G

Benutzer

Gast
Mich würde es nicht stören, aber wieso müssen sich Kinder mit der Frage "Was hat da der Mann an? Ist er eine Frau?" auseinandersetzen?
Sie können sich nicht wehren, sie werden dem einfach ausgesetzt...

Was spricht eigentlich gegen so einen Anzug?!
[doublepost=1572180461,1572180425][/doublepost]Oder so einen?
 

Anhänge

  • MANSTORE-Bade-Sport-Body-M860-Admiral-_-210923-2-1.jpg
    MANSTORE-Bade-Sport-Body-M860-Admiral-_-210923-2-1.jpg
    32,5 KB · Aufrufe: 12
  • Olaf-Benz-Beachbody-BLU-1200-Mod-2018-Azur-_-1078294402-0.jpg
    Olaf-Benz-Beachbody-BLU-1200-Mod-2018-Azur-_-1078294402-0.jpg
    35,6 KB · Aufrufe: 11
G

Benutzer

Gast
Weshalb ist bei diesen Kindern die Denkweise verinnerlicht, dass Männer dies und Frauen das zu tragen haben?

Keine Ahnung. Ich kann dir diese Frage nicht beantworten.
Aber zieh dir ein Kleid an und geh auf den Kinderspielplatz. Dort kannst das mit den Kindern ausdiskutieren :smile:
 

Benutzer167777 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube kaum, dass die Kleiderwahl irgendwelcher Leute Kinder nachhaltig beschäftigt. Deshalb fragen sie ja gleich und haken dann ab.

Mir würde das überhaupt nicht auffallen. Nichtmal für ein schmunzeln. Ich habe offensichtlich keine Ahnung von Bademode :upsidedown:
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Zieh ein Kleid an und geht auf den Kinderspielplatz. Und diskutier das dort mit den Kindern aus :smile:
Ja, liegt aber an den Eltern und dem Umfeld und ist nicht naturgegeben. Dafür kann man nun nicht andere Leute verantwortlich machen.

Und wenn, dann kann ich meinem Kind das ganz schnell und einfach erklären, dass Menschen das tragen dürfen, was sie gerne möchten, auch wenn man das selbst vielleicht etwas seltsam findet. Da entsteht keine Sinnkrise für meinen verhätschelten Nachwuchs draus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Mich stört daran, dass ich darin das öffentliche Ausleben eines Fetisches oder zumindest einer sexuellen Vorliebe vermute.

Wahrscheinlich ist nicht gut verständlich, wie ich es meine. Es berührt mich einfach unangenehm, Zeuge davon zu sein, weil ich eben auch keinen rein praktischen Vorteil darin sehe, als Mann einen Frauenbadeanzug zu tragen.
 
G

Benutzer

Gast
Mich stört daran, dass ich darin das öffentliche Ausleben eines Fetisches oder zumindest einer sexuellen Vorliebe vermute.

Wahrscheinlich ist nicht gut verständlich, wie ich es meine. Es berührt mich einfach unangenehm, Zeuge davon zu sein, weil ich eben auch keinen rein praktischen Vorteil darin sehe, als Mann einen Frauenbadeanzug zu tragen.

So sehe ich das auch!!!!!!!!!!
[doublepost=1572182010,1572181398][/doublepost]
Ja, liegt aber an den Eltern und dem Umfeld und ist nicht naturgegeben. Dafür kann man nun nicht andere Leute verantwortlich machen.....

Mache ich auch nicht. Die Kinder werden dem einfach ausgesetzt ob sie das wollen oder nicht. Unsere sexuelle Vorlieben sind unsere Vorlieben. PUNKT. Unsere Kinder sollen ihre eigene entdecken, wir verbieten unseren Kids nichts. Sie sollen in der Sexualität ihrem inneren Antrieb und ihrer Neugier folgen.
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Mich stört daran, dass ich darin das öffentliche Ausleben eines Fetisches oder zumindest einer sexuellen Vorliebe vermute.
Mich würde es nicht stören, selbst wenn es so ist, manch eine(r) wird durch Kniestrümpfe erregt. Es ist sicher ungewöhnlich aber was solls, solange man mit dem ausleben eines Fetischs (wenn es den so ist) keinem schadet.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Menschen werden so manchem mitunter recht irritierenden Anblick ausgesetzt. Aber ein Mann in Badeanzug wird kein Kind verstören.
 

Benutzer156506 

Meistens hier zu finden
Mich stört daran, dass ich darin das öffentliche Ausleben eines Fetisches oder zumindest einer sexuellen Vorliebe vermute.

Wahrscheinlich ist nicht gut verständlich, wie ich es meine. Es berührt mich einfach unangenehm, Zeuge davon zu sein, weil ich eben auch keinen rein praktischen Vorteil darin sehe, als Mann einen Frauenbadeanzug zu tragen.
Wie du ja selbst erkannt hast, befindet sich das Problem ausschließlich in deinen Vermutungen bzw. deiner Vorstellung. Man kann also davon ausgehen, dass man es auch genau dort lösen müsste.

So sehe ich das auch!!!!!!!!!!
Bei sowas fällt mir immer unweigerlich Terry Pratchett ein.

Mache ich auch nicht. Die Kinder werden dem einfach ausgesetzt ob sie das wollen oder nicht. Unsere sexuelle Vorlieben sind unsere Vorlieben. PUNKT. Unsere Kinder sollen ihre eigene entdecken, wir verbieten unseren Kids nichts. Sie sollen in der Sexualität ihrem inneren Antrieb und ihrer Neugier folgen.
Jo, und was genau hat das nun damit zu tun, ob nun irgendein Typ nen Badeanzug trägt oder nicht?

Man sollte dabei auch nicht vergessen, dass Männer ja per Definition bereits emanzipiert sind und demzufolge anziehen können was immer ihnen gefällt.
 

Benutzer158746 

Verbringt hier viel Zeit
Menschen werden so manchem mitunter recht irritierenden Anblick ausgesetzt. Aber ein Mann in Badeanzug wird kein Kind verstören.

Das denke ich auch. Wenn, dann ist es vermutlich eher die Reaktion der Eltern darauf:

Aus meiner Kindheit sind mir zwei Ereignisse in Erinnerung geblieben. Im Kindergarten bin ich damals mit einem Spielkamerad Hand in Hand im Garten herumgelaufen. Wir waren überzeugt davon "Wir heiraten mal, wenn wir groß sind". Dies habe ich auch meinem Vater damals gesagt, woraufhin er mit Nachdruck in der Stimme meinte "Nein, das macht ihr nicht." Auf meine Frage "Warum nicht?" bekam ich eine Antwort im Sinne von "Männer heiraten andere Männer nicht". Ähnlich war es in der ersten Schulklasse, als meine Mutter zu mir meinte, dass ich ab sofort im Winter keine Strumpfhose sondern eine lange Unterhose tragen solle. Ihre Antwort "Strumpfhosen tragen Mädchen und Jungs tragen lange Unterhosen" hat mir schon damals nicht weitergeholfen, stattdessen blieb die Frage nach dem "Warum nicht?"

Unterbewusst hat mich die Frage nachdem "Warum /warum nicht?" sicherlich geprägt. Für mich wurden hierdurch Tabus ("Was sollen denn die Leute denken") geschaffen aus denen ich mich erst mit/nach der Pubertät bzw. später in der ersten Wohnung beginnen konnte zu befreien. Die Tatsache, dass ich dieses Thema gestartet habe, zeugt wohl davon dass ich dies bis heute noch nicht vollständig geschafft habe.

In beiden Fällen hat mich nicht die Sache an sich sondern die Reaktion und die fehlende logische bzw. nachvollziehbare Begründung oder Erklärung meiner Eltern beschäftigt.

Es berührt mich einfach unangenehm, Zeuge davon zu sein, weil ich eben auch keinen rein praktischen Vorteil darin sehe, als Mann einen Frauenbadeanzug zu tragen.

Das ungewohnte Anblicke Weltbilder ins Wanken bringen können, kenne ich selbst aus eigener Erfahrung. Mir geht es im ersten Moment selbst nicht anders, wenn ich etwas ähnliches / ungewohntes sehe - wie z.B. einen Mann, der am Strand im Bikini unterwegs war. Im ersten Moment denke auch ich damals "hoppla", doch dann fand ich es irgendwie mutig / cool, zumal er durchaus die Figur dafür hatte.

Was den praktischen Vorteil beim Badeanzug in meinem Fall betrifft, hat sich für mich definitiv der fehlenden Bund als solcher erwiesen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass er im Wasser praktisch perfekt und kaum fühlbar sitzt. Hinzu kommt, dass ich zeitlich lt.Fitnesstracker rund 2s pro Bahn schneller war, wobei ich - wie erwähnt - eher auf Ausdauer wert lege. Das Tragen in der Öffentlichkeit ist für mich jedenfalls kein sexueller Fetisch.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren