Problem mit "hartem" Sex

Benutzer97891 

Öfters im Forum
So aufgrund eines anderen Threads habe ich mich doch mal dazu durchgerungen, das Problem mit dem Sex in meiner Beziehung zu schildern.

Ich bin mit meinem Freund jetzt knapp 1 ½ Jahre zusammen und schon von Anfang an war mir relativ klar, dass wir sexuell nicht auf einer Wellenlänge sind.

Er war immer eher der „harte“ Typ und ich wusste gar nicht so wirklich wo meine Vorlieben liegen. Vorher hatte ich einfach immer ganz „normalen“ Vanilla-Sex.

Am besten fange ich mal ganz am Anfang an, da ich denke dass die Vorgeschichte wichtig sein könnte:

Mein Freund hat vor mir ziemlich viele sexuelle Erfahrungen mit Frauen gemacht (Pick-Up-Artist), hatte bis auf Affären aber nie etwas längeres mit einer Frau, also keine Beziehung.
Jetzt hat er mir bevor wir zusammenkamen, dementsprechend auch vor unserem ersten Sex, viele Geschichten über diese Begegnungen erzählt. Auch Details über den Sex.
Beispielsweise ist seine letzte Affäre sprichwörtliche „ausgelaufen“ wenn man sie beim Sex gewürgt und in den Mund gespuckt hat. Eine andere hat er blutig gefistet und sie ging dabei total auf :ratlos:
In all diesen Geschichten waren die Frauen auf irgendeine Weise „versaut“, laut und hatten sehr viel Spaß beim Sex.

Soweit so gut, an sich ja auch kein Problem.

Ich war vorher aber immer eher eine der ruhigen Sorte, keine speziellen Vorlieben und habe Sex einfach genossen. Hatte auch nie Probleme einen Orgasmus zu bekommen. Aber seine Geschichten hatten mit dem Sex, den ich vorher hatte einfach nichts zu tun. Irgendwie habe ich mich davon unter Druck gesetzt gefühlt. Habe mich irgendwie dafür geschämt nicht so zu sein :frown:

Da ich sehr gut Situationen aushalten kann, die mir nicht gefallen (ich weiß, dass das eher ungesund ist) habe ich einfach erstmal alles mitgemacht. Vorspiel gab es in dem Sinne nicht außer seinen Befehlen zu gehorchen, ihn zu blasen, seine Füße oder sein Arschloch zu lecken, Schläge auf den Hintern zu bekommen etc.
Das habe ich zwar nicht wirklich gerne gemacht, aber es ging.

An einem Abend hat er mir aber mehrmals hintereinander, als ich sein Arschloch geleckt habe, ins Gesicht geschlagen. Und das konnte ich irgendwie nicht mehr still schweigend ertragen und musste anfangen zu weinen. Das hat er dabei nicht bemerkt, aber als es vorbei war bin ich noch mitten in der Nacht nach Hause gelaufen, weil ich es irgendwie nicht ertragen habe da zu bleiben, vielleicht auch aus Scham.

Am nächsten Tag hatten wir eine Aussprache und ich habe ihm gebeichtet, dass so was eigentlich nichts für mich ist. Er war natürlich auch sauer und meinte ich hätte es früher sagen sollen, dann hätte er es nicht gemacht (ich habe aber auch nie das Gegenteil behauptet). Verständlich, war einfach dumm von mir. Habe ihm aber gesagt, dass ein paar Sachen ruhig ok wären, wenn sie ihm viel Spaß bringen, da ich diese nicht schlimm finde. Würgen, Dirty Talk und ein paar andere Dinge.

So das erstmal zum Anfang. Aber leider läuft es jetzt schon seit einiger Zeit ziemlich bescheiden.

Ich glaube es fing irgendwann damit an, dass ich plötzlich Schmerzen beim Sex hatte. Habe oft das Gefühl gehabt irgendwas würde in meiner Scheide reißen. Ungefähr zum selben Zeitpunkt hatte ich auch meinen ersten Vaginalpilz. Das kann ja durchaus damit zutun haben.

Ein anderer Grund könnte aber auch fehlende Feuchtigkeit sein. Wir haben eigentlich IMMER Gleitgel benutzen müssen. Ich war nie von alleine feucht.

Warum? Naja Vorspiel gabs wie gesagt nie. Man kann es sich so vorstellen, dass wir bspw. auf der Couch lagen, einen Film guckten, und er mir dann einfach die Hose runtergezogen hat und sagte er würde ihn gern reinstecken.
In mehreren Gesprächen habe ich versucht ihm zu erklären, dass ich so nicht feucht werden könne. Auf Knopfdruck geht das halt nicht und gerade geil hat mich das auch nicht gemacht. Das hat er nie verstehen können weil alle Frauen vor mir auch immer total feucht waren und er NIE Gleitgel benutzen musste.
Das hab wiederum ich nicht verstehen können und hab mich dabei immer total blöd gefühlt. Als wenn ich irgendwie unfähig oder asexuell wäre :schuettel:

Hab auch erklärt, dass ich gerne mal einfach abends im Bett liegen würde und dann küsst man sich halt, es wird fordernder, man fasst sich überall an usw.
So war es zumindest immer bei den beiden Männern mit denen ich vorher Sex hatte. Und da bin ich auch immer feucht geworden. Am Anfang hat er sich regelrecht über meine Vorstellung lustig gemacht. Seiner Meinung nach würde man sich mit diesem langsamen herantasten irgendwie was vormachen. Kam mir dann total blöd vor und habe mich jedes mal geschämt, wenn ich das nochmal ansprechen musste. Hatte dabei immer das Gefühl er belächelt mich innerlich für meine naive romantische Vorstellung :mad:

Auf jeden Fall ist das o.g. dann auch nie passiert. Wir hatten immer weiter auf seine Art Sex. Ich dann meistens unter großen Schmerzen. Das hat ihn irgendwann dann aber auch abgeschreckt und dazu kam ja noch, dass ich öfter gesagt hatte dass mir dieser harte Sex keinen Spaß mache.

Dementsprechend hatten wir immer weniger Sex. Das hat mich sehr unglücklich gemacht.
Nicht weil ich „diesen“ Sex vermisst habe, sondern einfach denke, dass Sex zu einer Beziehung dazu gehört.
Wir hatten ziemlich oft Gespräche darüber, oft war ich am Boden zerstört. Hab mich zurückgewiesen gefühlt (weil er vorher mit den anderen Frauen einfach so ne Sexbestie war), hatte Angst dass ich nie wieder Sex ohne Schmerzen haben werde, oder dass ich meine Sexualität ganz verliere.
Er sagte darauf dann immer, dass er ja nur nicht mehr so oft Sex möchte weil ich solche Schmerzen hätte.
Ich habe dann immer wieder gesagt er solle es halt mal langsam angehen und das tun was ich ihm beschrieben habe, was ich gerne hätte. Dann hätte ich vielleicht auch mal richtig Gefallen an dem harten Sex, wenn ich auch mal den weichen kriegen würde. Habe dabei auch oft von Trennung gesprochen weil ich das ja nicht mein Leben lang erleben möchte.
Aber er hat immer wieder Versprochen sich mehr Mühe zu geben. Gesagt, dass er dieses im Bett liegen und erstmal langsam anfassen doch nicht so blöd findet.
Da konnte ich ihm aber irgendwie nicht mehr Vertrauen, ich hab gedacht er lügt mich an um den Stress abzuwenden. Hatte Angst selbst wenn er es mal so machen würde, mich nicht fallen lassen zu können, weil ich immer im Hinterkopf gehabt hätte dass er das eigentlich doof findet und nur für mich macht. Die Sorgen hätte ich mir aber sparen könne, da es dazu nie gekommen ist.

Wir haben noch nie kuscheligen Sex gehabt, obwohl es jetzt bestimmt schon ein Jahr her ist seit ich das dass erste Mal angesprochen habe. Den Sex ganz einstellen möchte ich aber auch nicht, da ich dann auch nicht glücklich wäre.

Jetzt weiß ich langsam wirklich nicht mehr was ich tun soll. Trennen werde ich mich deswegen auf keinen Fall. Dafür stimmt einfach der Rest zu sehr. An Zärtlichkeiten fehlt es mir auch kein bisschen. Außerhalb von Sex ist er der kuscheligste Mann den ich kenne und sonst fehlt es ihm auch nicht an Einfühlungsvermögen. Nur Sex bildet hier irgendwie die krasse Ausnahme :geknickt:

Achja, ein Problem ist vielleicht auch noch, dass ich lecken nicht mag. Es bringt mir einfach Null und wenn ich vorher geil war, bringt mich das eher noch runter. Er leckt nämlich sehr gerne und wird davon auch selber sehr geil. Also sind die Möglichkeiten mich geil zu machen etwas beschränkt.

Und bzgl. der Schmerzen war ich auch schon bei meiner Frauenärztin, die konnte aber nichts feststellen und meinte wir sollten einfach mal die Stellung durchprobieren :ratlos: Klasse Ratschlag...

Ich habe bestimmt noch ein paar Aspekte vergessen, aber es ist sowieso schon zu lang geworden.

Habt ihr vielleicht einen Rat?

Liebe Grüße

Narzissa
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Und du bist wirklich immer noch mit ihm zusammen? Ich kann kaum verstehen, wie du das fertig gebracht hast... Ich war auch ein Mal zusammen mit einem Mann, der sexuell ähnlich unsensibel wie deiner war, und ich leide teilweise immer noch an den Nachwirkungen in Form von Flashbacks. Gesund ist das ganz sicher nicht!

Wenn du deiner Frauenärztin auch ein bisschen mehr zu den Hintergründen erzählt hättest, hätte sie dich bestimmt zu einem Sexualtherapeuten überwiesen, aber vermutlich hast du dich das da nicht getraut, oder?
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ob er der große Sex-Artist ist, da habe ich erhebliche Zweifel. Mir kommt es eher so vor, er hat seine Erfahrungen aus Pornos und die versucht er bei dir umzusetzten.
 

Benutzer106891 

Öfters im Forum
Also, das klingt wirklich so als wäret ihr nicht kompatibel. Ich weiß, du willst dich nicht deswegen trennen, aber es wird wohl darauf hinauslaufen, dass entweder er sein Kopf durchsetzen kann, und du sexuell eher darunter leidest, oder aber er holt sich den harten Sex woanders. Du solltest in jedem Fall selbstbewußt zu deinen sexuellen Vorlieben stehen. Es hat nichts mit prüde oder langweilig zu tun, wenn man härtere Dinge oder Lecken eben nicht mag.
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
schon von Anfang an war mir relativ klar, dass wir sexuell nicht auf einer Wellenlänge sind.

Irgendwie habe ich mich davon unter Druck gesetzt gefühlt. Habe mich irgendwie dafür geschämt nicht so zu sein :frown:

Vorspiel gab es in dem Sinne nicht außer seinen Befehlen zu gehorchen, ihn zu blasen, seine Füße oder sein Arschloch zu lecken, Schläge auf den Hintern zu bekommen etc.
Das habe ich zwar nicht wirklich gerne gemacht, aber es ging.

An einem Abend hat er mir aber mehrmals hintereinander, als ich sein Arschloch geleckt habe, ins Gesicht geschlagen. Und das konnte ich irgendwie nicht mehr still schweigend ertragen und musste anfangen zu weinen.

Am nächsten Tag hatten wir eine Aussprache und ich habe ihm gebeichtet, dass so was eigentlich nichts für mich ist. Er war natürlich auch sauer und meinte ich hätte es früher sagen sollen, dann hätte er es nicht gemacht (ich habe aber auch nie das Gegenteil behauptet).

Und das nur aus der ersten Hälfte deines Texts... :schuettel: So wie Du es beschreibst, ist Dein Freund einfach ein totaler Egoist, der seine verkappten Männlichkeitsfantasien mit Dir im Bett ausleben muss, weil er sich anderweitig nicht "stark" fühlen kann.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
ähm.... ich bin gerade ein wenig sprachlos.... :ratlos:

ja..sex ist meiner meinung nach ein wichtiger pfeiler in einer beziehung. und er sollte schön sein - für BEIDE seiten.

also entweder du verweigerst einfach mal den sex mit ihm, weil er dir nicht gefällt und machst nicht ihm zuliebe mit oder er lernt endlich mal seine partnerin zu respektieren.

ich wäre mit so einem mann nie zusammengekommen, wenn er mir schon vor der beziehung solch intime details über seine frauengeschichten erzählt hätte. er hat dir damit ja regelrecht komplexe eingeredet.

Lass doch sowas nicht mit dir machen...der kerl zerstört ja dein sexualleben.
mach den mund auf und sag STOP...SO NICHT!
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Also mir wurde da jetzt leicht übel.

Wenn er wirklich so viel Einfühlungsvermögen besitzt wie du behauptest, sollte er das auch im Bett zeigen können - sprich merken, wie es dir mit seinen Wunschpraktiken geht.

Ich sage ja nicht, daß Du Dich knall auf fall von ihm trennen mußt, aber aufwecken mußt Du ihn auf jeden Fall.

Wir hatten ziemlich oft Gespräche darüber, oft war ich am Boden zerstört. Hab mich zurückgewiesen gefühlt (weil er vorher mit den anderen Frauen einfach so ne Sexbestie war), hatte Angst dass ich nie wieder Sex ohne Schmerzen haben werde, oder dass ich meine Sexualität ganz verliere.
Er sagte darauf dann immer, dass er ja nur nicht mehr so oft Sex möchte weil ich solche Schmerzen hätte.
Ich habe dann immer wieder gesagt er solle es halt mal langsam angehen und das tun was ich ihm beschrieben habe, was ich gerne hätte. Dann hätte ich vielleicht auch mal richtig Gefallen an dem harten Sex, wenn ich auch mal den weichen kriegen würde. Habe dabei auch oft von Trennung gesprochen weil ich das ja nicht mein Leben lang erleben möchte.
Aber er hat immer wieder Versprochen sich mehr Mühe zu geben. Gesagt, dass er dieses im Bett liegen und erstmal langsam anfassen doch nicht so blöd findet.
Da konnte ich ihm aber irgendwie nicht mehr Vertrauen, ich hab gedacht er lügt mich an um den Stress abzuwenden. Hatte Angst selbst wenn er es mal so machen würde, mich nicht fallen lassen zu können, weil ich immer im Hinterkopf gehabt hätte dass er das eigentlich doof findet und nur für mich macht. Die Sorgen hätte ich mir aber sparen könne, da es dazu nie gekommen ist.

Das allein würde ja schon zeigen, auf welch bedenklichen Geleisen ihr unterwegs seid. Mr. Einfühlungsvermögen sollte erstmal dazuschauen helfen, daß Du nicht sexuell ganz kaputt gehst und Deinen Spaß an Intimität wiedergewinnst.
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Ich bin auch mehr als sprachlos :what: ...
Es mag ja sein dass du das Gefühl hast dass ihr ansonsten gut zusammenpasst, ABER wenn mir mein Freund beim Sex solange ins Gesicht schlagen würde, bis ich anfange zu weinen ... wär mir sch*** egal ob er am nächsten Tag wieder ein kuschliger Hase oder sonstwas ist ... das geht einfach GAR nicht.
Sex gehört in eine Beziehung, richtig, aber man muss im Bett auch harmonieren und das scheint ihr absolut nicht- er zieht sein Ding durch ohne Rücksicht auf Verluste ...

Mädel, dich hat die Liebe scheinbar echt blind gemacht, wach auf, sowas GEHT nicht ...
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Weißt du, mein Freund darf mich beim Sex ins Gesicht schlagen und würgen, weil er vorher mit mir darüber gesprochen hat und wir festgestellt haben, dass es uns beiden gefällt UND ich habe ein Stoppwort, mit dem ich jederzeit bedingungslosen Halt signalisieren kann!

Alleine die Tatsache, dass er vorher eben nicht so mit dir drüber gesprochen hat, mit dir ein solches Wort vereinbart hat UND gemeinsam mit dir geübt hat, es im Zweifelsfall auch zu benutzen (und hinterher auch immer mit dir drüber zu reden, wie etwas war und was du dir anders gewünscht hättest) ist schon ziemlich beschissen!
 

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Den Sex den du beschreibst finde ich geil, dennoch die Art wie dein Freund mit dir und eurem Sex umgeht finde ich furchtbar scheisse!

Shiny Flame hat es schon sehr schön geschrieben. Im Normalfall macht man sich ein Safeword aus! Damit keiner zum weinen anfangen muss und danach beschämt heimläuft.

Ich kann total gut verstehen, dass du total zweifelnd bist und dich nicht mehr fallen lassen kannst. Ich könnte mich wohl nie wieder recht fallen lassen können, bei so einem Mann - und dabei steh ich genau auf solchen Sex!

Ich würde nochmal mit ihm offen reden und zwar so richtig. Im Notfall mit anbrüllen a la "DAS IST MEIN ERNST UND NICHT ZU BELÄCHELN" und mit Nachdruck. Sag ihm, dass er dich ernsthaft verstört hat und formuliere so richtig klar, wie ihr weiter vorgehen werdet.
Ich rate dir erstmal zu keinem Sex - bis du dich mal wieder von diesen ganzen Strapazen erholt hast. Und dann fordere schmusen und kuscheln und Zärtlichkeiten ein. Nicht nur mit "Na ich würde irgendwie schon gerne kuscheln oder so.." sondern mit "So, ab ins Bett. Jetzt wird geknutscht".

Hab erst wieder Sex mit ihm, wenn du es WILLST. Wenn du ihn begehrst und spüren möchtest. Wenn du geil bist.

Aber sag ihm auch klar, wieso und was jetzt genau los ist - in Deppensprache im Idealfall - denn das Subtile ist wohl nicht seins. Sag ihm ruhig und offen: "Hey, ich hab meine Wünsche nicht formuliert und daher habe ich mittlerweile unbeschreibliche Schmerzen beim Sex - ich muss jetzt mit mir und meinem Körper ins Reine kommen."

Wenn du jetzt nicht auf dich schaust, wird eure Beziehung sowieso zerbrechen. Er wird dich nicht gegen deinen Willen ficken wollen und irgendwann werdet ihr beide so frustriert sein, dass es euch zerreisst.
 

Benutzer97891 

Öfters im Forum
Danke schonmal für eure Antworten. Ich habe mir schon gedacht, dass der Thread sich in diese Anti-Richtung meinem Freund gegenüber entwickelt. Verständlich, weil ihr ja nur diesen Aspekt Sex kennt. Ich kann aber schlecht alle supr positiven Dinge hier aufzählen. Es wäre also super, wenn ihr zumindest akzeptieren könntet, dass er wirklich sonst sehr einfühlsam und lieb ist. Er kompensiert auch keine fehlende Härte. Die hat er nämlich durchaus auch im täglichen Leben.

Und die Sache mit dem Schlagen ist nach dem einem Fall am Anfang der Beziehung auch nie wieder vorgekommen. Genauso wie die anderen Dinge die ich nicht wollte. Die harten Elemente die ich abgesegnet habe wurden mit der Zeit auch weniger. Gleichzeitig hatten wir dann auch weniger Sex. Zusammenhang? Jetzt haben wir halt nur noch Sex zur "Triebbefriedigung". So kommt es mir zumindest vor, da Leidenschaft total fehlt und das Vorspiel ja sowieso.

Dafür lebt er seine Porno-Welt mit Dingen aus, wo wir keinen direkten Geschlechtsverkehr haben. Ich pinkel ihn an, fiste ihn u.ä.
Mit diesen Dingen habe ich auch wirklich kein Problem! Aber ich habe das Gefühl er braucht solche Elemente wirklich beim Sex damit es ihm Spaß macht. Damit erkläre ich mir auch warum der Geschlechtsverkehr eben so gut wie gar nicht mehr stattfindet.

Ich frag mich ob er wirklich keinen Spaß an leidenschaftlichen Sex haben kann? Er hatte ja anscheinend noch nie welchen. Kann er das noch lernen? Können WIR das noch lernen? Ich hoffe einfach darauf, dass wir es nur einmal richtig gemacht haben müssen und dann wird er schon Spaß dran haben.

In dem letzten Monat hatten wir bis auf 2x keinen Sex aufgrund einer erneuten Pilzinfektion + Periode. In dem Zeitraum hatte ich auch nochmal ein Gespräch mit ihm, was ich mir wünsche beim Sex. Ich hab die Hoffnung wenn es jetzt ab Ende der Woche wieder klappt, dass er den Schuss endlich gehört hat.

Dann wären da ja noch die Schmerzen. Hat jemand damit Erfahrung? Könnten sie wirklich daher rühren, dass er mich nie richtig geil gemacht hat? Er hat einen sehr großen und breiten Penis. Weitet sich die Scheide nicht auch ein wenig durch Geilheit? Kenne mich da nicht wirklich aus. Ich glaube die Schmerzen sind eine Mischung zwischen psychischen und echten physischen Problemen. Vielleicht verschwinden diese ja, wenn wir öfters kuscheligen Sex hatten und ich wieder lerne mich fallen zu lassen?
 

Benutzer102666 

Öfters im Forum
Was ich nicht verstehe ist, warum er dir nicht entgegenkommt, wenn du doch für ihn soviel ausprobierst. Man kann sich doch auch irgendwo in der Mitte treffen, oder? ZB habt ihr ein ordentliches Vorspiel und leidenschaftlichen Sex, bei dem du auf deine Kosten kommst und danach kannst du ihn ja fisten oder anpinkeln, oder auf was auch immer er steht.
Ich verstehe nicht, warum er es noch nicht mal VERSUCHT.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das hat mit Anti-Richtung zu tun, keinem bringt es was einen Fremden Mensch anzugreifen.
Der Punkt ist nur, er schadet dir mit seinem Verhalten und das weißt du. Und wenn er nicht komplett bescheuert ist, muss ihm das auch klar sein.
Bitte verhindere, dass er dir weiterhin deine Sexualität auch über die Beziehung hinaus total vermurkst und zerstört.

Mal ehrlich, wenn er so einfühlsam ist, warum hat er noch nicht gelernt, dass auch die eigene Freundin Wünsche, Bedürfnisse und Vorlieben haben darf? Dass ihm dazu nichts besseres einfällt, als dich im Prinzip auszulachen, weil seine Vorlieben ja so viel besser und toller sind als deine, das ist doch eigentlich recht armselig..

Übrigens, ich habe ja noch nie meiner Partnerin erzählt, wie supertoll und geil es doch mit einer anderen im Bett war. Und Dr. Einfühlsam hat das nötig? Da hat jemand schlichtweg noch nicht gepeilt, dass es bei Sex in der Beziehung auch noch um andere Sachen geht, als sich selbst zu beweisen was man für ein geiler Hengst ist und was man für krass abgefahrene Praktiken betreibt.

Alleine, dass er dir vermittelt du wärst verklemmt, frigide etc. nur weil du nicht drauf stehst, dir von ihm eine Zugposaune einführen zu lassen auf der er den "ich habs drauf"Marsch bläst während er dich gleichzeitig mit Schlamm beschmeißt ist doch lächerlich.

Wenn man möglichst ausgefallene Praktiken möchte mit jemand der /die das nicht kennt, dann redet man VORHER drüber und vergewissert sich, dass das für den anderen Ok ist und führt in/sie langsam und vorsichtig ran. Das ist so selbstverständlich, das weiß auch der Fan von PUA-Literatur, wenn er nicht komplett dumm ist. Im übrigen steht da glaube ich nicht drin, dass man seine Partnerin möglichst respektlos behandeln muss.
 

Benutzer97891 

Öfters im Forum
Jetzt bin ich grad doch etwas verärgert. Habe mit meinem Freund telefoniert. Hatten ein sehr positives Gespräch nochmal bzgl. Sex. Haben dann noch gesagt, dass wir uns beide auf unseren zukünftigen leidenschaftlichen Sex freuen. Natürlich mit einem kleinen Augenzwinkern.

Ich weiß nicht mehr genau wie es dazu kam, aber irgendwie habe ich erwähnt dass ich mich darauf freue mal abends Sex zu haben. Sonst hatten wir immer nur am Tag oder am Morgen (morgens ist gar nicht meine Zeit, aber ihm zu liebe hab ichs öfter gemacht).

Und dann meint er allen ernstes, dass wir es erstmal langsam angehen lassen sollen. :eek: (von wegen abends wäre schon ein wenig viel verlangt)

Hallo??!! Was ist denn an Sex am Abend zu viel verlangt? Da bin ich echt geplatzt und hab ihm noch mal aufgezählt was ich schon alles für ihn gemacht habe und wie frech ich das jetzt von ihm finde.

Ich könnt grad echt kotzen! Das Ding ist echt, dass er sonst wirklich GANZ anders ist und immer SEHR auf mich eingeht. Er lässt sich teilweise auch echt viele Dinge von mir gefallen und ist immer sehr geduldig. Deswegen erstaunt mich das jetzt umso mehr.

Ich versteh sein Problem einfach echt nicht und anscheinend sieht er das Problem als nicht so groß an, wie ich es empfinde. Habe ihm erzählt, dass ich dieses Problem in einem Forum geschildert habe. Habe ihm angeboten er könne es zum besseren Verständnis ja auch mal lesen. Nö, kein Interesse seiner seits.
Ich glaub er versteht gar nicht, was er mir über die ganze Zeit "angetan" hat.

Bin grad echt angepisst :mad: Sorry musste mich echt mal auskotzen.
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
Ich könnt grad echt kotzen! Das Ding ist echt, dass er sonst wirklich GANZ anders ist und immer SEHR auf mich eingeht. Er lässt sich teilweise auch echt viele Dinge von mir gefallen und ist immer sehr geduldig. Deswegen erstaunt mich das jetzt umso mehr.

Magst Du da mal ein paar Beispiele geben? Es könnte auch sein, dass Du dir das alles irgendwie schönredest.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Mir erscheint das Ganze so auch sehr merkwürdig (um nicht zu sagen: schockierend :ratlos: ), ich kann diesen Mann vom Charakter her kein Stück einschätzen, denn wie kann jemand, der "normalerweise" liebevoll, mitfühlend und verschmust ist, beim Sex so Abdrehen?
Besonders, da du ihn ja schon darauf angesprochen hast?

Der erste Gedanke meinerseits war: gespaltene Persönlichkeit.
Aber das wird es wohl eher weniger sein, also
was zur Hölle ist los mit dem Kerl?

Sag ihm die Meinung; wenn du die Beziehung nicht sofort aufgeben willst, hör auf zu bitten und fang an, konsequent zu fordern.

Hab nur Sex mit ihm, wenn DU es willst und auch WIE du es willst, denn sich so sehr für jemanden zu quälen, geht gar nicht!
Damit machst du dich nur kaputt und die Beziehung rettet es auch nicht. :schuettel:

Off-Topic:
Ich für meinen Teil hätte so einen längst in die Wüste geschickt... :hmm:
 

Benutzer108566 

Sehr bekannt hier
Je mehr ich lese und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr schleicht sich das Gefühl ein, dass er aus irgendwelchen Gründen keinen "nornalen" Sex haben kann.

Wäre er eine Frau, wäre der Gedanke vermutlich schon von anderer Seite geäußert worden: Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch? Oder anderweitig gearteten Prägungen die es ihm nicht möglich machen sich auf gefühlvollen, romantischen Sex einzulassen, weil das ihn triggern könnte?

So sehr wie er sich "wehrt" und wie Du seine 180° Grad Drehung zwischen den Lebensbereichen beschreibst, macht es mir sehr schwer zu glauben, dass das eine "Vorliebe", ein bloßer Fetisch sein soll. Er geht ja ein bestimmtes Stück auf Dich zu, aber weiter scheint er nicht gehen zu "können", warum auch immer.

Ich bin kein Traumaexperte, aber als jemand, der durchaus Berührungspunkte mit diesem Thema hat, finde ich das schon bedenklich, wie er sich zeigt. Wie gesagt, bei einer Frau hat man eher den Gedanken, aber man darf nicht vergessen, dass auch nicht wenige Männer Missbrauchserfahrungen haben.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Ich bin wirklich furchtbar schockiert von dem, was du da beschreibst :eek:.

Meiner Meinung nach fehlt es einem Menschen eindeutig an Einfühlungsvermögen, wenn er nicht feststellt, dass er die Freundin absolut nicht befriedigt, sondern ihr gegen ihren Willen wehtut, sie gegen ihren Willen erniedrigt, gegen ihren Willen nur Sex nach seiner Facon hat.
Ich meine da kann man außerhalb des Bettes noch so lieb, nett, kuschelig und sonstwas sein, das gleicht die fehlende Empathie in dem Punkt doch auch nicht aus. Mich wundert es schon fast, dass du da noch keinen richtigen Knacks weghast.

Selbst wenn man auf BDSM steht -was ja an sich nichts schlimmes ist- dann kann man doch nicht einfach mit einem neuen Sexpartner/Beziehungspartner so verfahren wie man das selbst gerne hätte ohne vorher irgendwie darüber zu reden oder Safewords auszumachen (oder zumindest mal darüber zu sprechen ob man eines braucht). Und wenn man merkt der Partner steht da nicht drauf dann lässt man das doch bleiben?

Ich glaube bei euch beiden liegt wirklich der Fall vor, dass ihr sexuell ziemlich unkompatibel seid. Es kann nämlich ja durchaus sein, dass ihm "normaler" Sex gar keinen Spaß macht und er das immer so hart will und braucht. Es kann aber nicht sein, dass du deshalb immer zurücksteckst.

Ich denke ihr solltet eben noch mal drüber reden und Kompromisse schließen. Ich meine, du tust für ihn ja schon einiges (das mit dem Fisten, Anpinkeln ist ja nichts selbstverständliches und ja auch nicht dein Fetisch), da kann er dir auch in anderen Sachen entgegenkommen. Es kann keine Lösung sein dass du permanent unangenehmen und ungewollten Schmerz beim Sex hast.

Wenn deine Schmerzen keine offensichtliche physische Ursache haben dann werden sie wohl psychische Ursache haben und das würde mich bei deinen Schilderungen kein bisschen wundern.
Du wirst nicht feucht, da du nicht angeturnt wirst und hast ständig Schmerzen - dein Körper ist also auf Schmerzen beim Sex konditioniert und verkrampft dementsprechend wenn du Sex haben sollst. Wie kannst du dich auch bei dem, was du da im Bett schon erlebt hast entspannen können?

Vielleicht wäre es ja eine Lösung für die nähere Zeit hauptsächlich von dir bestimmten Sex zu haben? Du leitest ihn an, was er machen soll und DU bist dann auch die Aktive (Reiterstellung) beim Sex, so dass du dir nehmen kannst was DU möchtest und brauchst und vielleicht so die Chance hast den Teufelskreis zu durchbrechen?


.....................................................................................................................................

So sehr wie er sich "wehrt" und wie Du seine 180° Grad Drehung zwischen den Lebensbereichen beschreibst, macht es mir sehr schwer zu glauben, dass das eine "Vorliebe", ein bloßer Fetisch sein soll.

Naja, Fetisch sagt ja schon aus, dass man anders kein sexuelles Verlangen empfinden kann. Ich denke hier ist das Wort Fetisch eventuell ausnahmsweise mal tatsächlich angebracht.
 

Benutzer97891 

Öfters im Forum
Neuestes Beispiel: vor kurzem habe ich ihm grundlos am Telefon die Ohren vollgeheult, weil er in letzter Zeit einfach unglaublich von seinem Job eingespannt wird und wir deswegen wenig Zeit verbracht haben (Zeit für sich oder seine Freunde hatte er noch weniger). Für diesen "Nervenzusammenbruch" war aber eigentlich eher mein im Moment belastendes Studium schuld. Da reagiert er dann immer ganz ruhig, redet sanft und optimistisch auf mich ein bis es mir besser geht.

Solche Situationen kamen schon öfters vor.
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Naja mal ehrlich- wenn er sagt dass ihr das langsam angehen sollt finde ich das jetzt nicht sooooooooo schlimm ... Klar ist das komisch aber vllt. hat er seine Gründe sowas zu sagen :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren