Neues Auto: Diesel oder Benziner?

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
iGude,

eigentlich habe ich mir ja letztes Jahr im Mai schon ein "neues" Auto gekauft. Da wusste ich aber noch nicht, dass ich zum 01.09. den Arbeitgeber wechseln und meine jährliche Kilometerleistung von ~16000km auf ~21000km steigen wird. Mein Astra G OPC 1 hat deshalb von Mai 2014 bis jetzt etwa 24000km (jetzt 112000km) mehr auf der Uhr, braucht 8,5l Super Plus auf 100km und kostet mich Teilkasko bei 150€ Selbstbeteiligung in SF6 ~120€ Versicherung im Monat. Dazu kommen hier und da die einen oder anderen Wehwehchen, weshalb ich schlussendlich für ein 15 Jahre altes Auto monatlich zwischen 350 und 400€ hinblättern muss. Das ist nicht. Cool.

Aus diesem Grund habe ich mich umgeschaut nach einem Neuwagen. Die Finanzierung eines Gebrauchten macht bei meiner Kilometerleistung recht wenig Sinn und ich bekomme über einen bestimmten Anbieter beim Kauf eines Neuwagens als Kurzzeitzulassung 29,75% Rabatt auf den UVP eines Seat Leon.

Karosserieform und Ausstattung stehen für mich schon fest: Seat Leon SC FR in Pirineos Grau. Ich bin nur noch am grübeln, welchen Motor der Gute bekommen soll:

1.4 TSI - 150PS
2.0 TDI - 150PS

Der Unterschied macht sich in den Kosten kaum bemerkbar. Der Benziner kostet mich jährlich etwa 200€ weniger als der Diesel (Versicherung->Vollkasko + Sprit + Steuer + Rate), auf den Monat runter gerechnet ca. 16€.

Wie würdet ihr euch entscheiden? 2.0 TDI aus der VW-Gruppe ist ja schon ein alter Hut und scheinbar recht zuverlässig, der 1.4 TSI mit ACT (Schaltet 2 Zylinder ab, wenn aktuell weniger als 75NM im Bereich zwischen 1500 und 4000 U/Min gebraucht werden) ist ein kleiner, Turbo-Zwangsbeatmeter Motor mit einer recht neuen Technik.
 

Benutzer129018  (28)

Sehr bekannt hier
Immer den Diesel, einfach wegen dem Abzug.
Ich hasse es wenn mein Auto nicht zieht und deshalb würd ich auf nen Diesel gehen
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mit le Abstand den Diesel. Bei gleicher Leistung und grob gleichen Kosten ist doch ein Diesel einfach das bessere Dingen.
 
M

Benutzer

Gast
Ich bin immer für Benziner !
Aber das ist bei ähnlichen Kosten auch Geschmacksache :ashamed:

Ich finde diesel stinkt und ich hasse es wenn sich der Motor wie ein Trecker anhört beim Gas geben
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Schau doch mal nach Elektroautos . Die sind ganz stark im Kommen und werden auch langsam billiger .
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Natürlich Benziner! :tongue:

Diesel stinkt so eigenartig, da sind früher oder später die Krankenhauskosten wegen ständiger Übelkeit enorm. :eek:
Off-Topic:
oh, zu spät, ich dachte ich wäre der Erste. :cautious:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
ch bin immer für Benziner !
Aber das ist bei ähnlichen Kosten auch Geschmacksache :ashamed:

Ich finde diesel stinkt und ich hasse es wenn sich der Motor wie ein Trecker anhört beim Gas geben
Das war doch vielleicht vor x Jahren mal so. Die heutigen Diesel sind da wirklich harmloser.
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht noch ein paar Hintergrundinfos:

1. Die Finanzierung liefe über 6 Jahre, danach hätte das Auto etwa 130.000km auf der Uhr

2. Derzeit kostet mich mein Auto, wie gesagt, 350-400€ im Monat.
1.4 Benzin 150PS -> 465€/Monat
2.0 Diesel 150PS -> 481€/Monat
1.8 Benzin 180PS -> 492€/Monat
2.0 Biesel 184PS -> 500€/Monat
Alles mit Vollkasko gerechnet.
Die Mehrkosten kann man sich also Ausrechen. Ich wohne derzeit noch bei meinen Eltern und habe am Ende 400€ "über", wovon man die Differenz zwischen den Kosten des Leon und meinem jetzigen Auto abziehen muss.

Wenn ich nicht den günstigsten Benziner nehme kommt mir gleich der Gedanke "Ach, ob's jetzt 481€ oder 500€ sind macht den Bock auch nicht fett. Dann gleich den Großen.".
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Der Unterschied macht sich in den Kosten kaum bemerkbar. Der Benziner kostet mich jährlich etwa 200€ weniger als der Diesel (Versicherung->Vollkasko + Sprit + Steuer + Rate), auf den Monat runter gerechnet ca. 16€.

Wie würdet ihr euch entscheiden?
Zu den Motoren und deren Zuverlässigkeit kann ich nichts sagen - da wäre vielleicht auch ein Auto-Forum sinnvoller.

Wenn Du es schon durchgerechnet hast und der Benziner einen Tick günstiger ist, spricht erst mal alles für den Benziner. Allerdings weiß niemand, wie sich Euro und Ölpreis entwickeln. Du solltest Deine Rechnung mal mit einem 10 oder gar 20 Cent höheren Benzin- und Dieselpreis durchspielen, denn ich würde vermuten: Der Euro wird dank der Kanzlerette noch einige Zeit schwach bleiben, der Ölpreis aber anziehen. Wir waren schon mal bei 1,60 € für Super.

Was gegen einen Diesel sprechen könnte, sofern er nicht die aktuellste Euronorm erfüllt: Man muß in Innenstädten mit weiteren Fahrverboten wegen des Feinstaubquatsches rechnen. Schau mal, was die doofen Schwaben gerade treiben...

Vom Jahr 2019 an sollen 80 Prozent der Autos in der baden-württembergischen Landeshauptstadt eine blaue Umweltplakette haben. Das kündigte Hermann am Montag an. Die blaue Plakette sollen Dieselfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 6 sowie Benzinfahrzeuge mit Euro 3 erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer149260  (22)

Benutzer gesperrt
Ich würd den Diesel nehmen ... ich weiss nicht ob du in deine Kosten schon Sprit einberechnet hast ... da ist ein Diesel nämlich sparsamer und der Liter Diesel ist auch günstiger als Benzin :zwinker: ausserdem macht es meiner Meinung nach mehr Spass wenn das Auto bei niedrigen Umdrehungen schon ordentlich anzieht :zwinker:

PS: Nicht wundern ... ich bin zwar erst 15 und bin auch novh nicht auf ner Strasse gefahren ... trz kann ich da denke ich mitreden :zwinker:
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Ich wäre für den Diesel, allein schon wegen dem bewährten 2.0 TDI Motor. Außerdem bin ich absolut kein Fan von diesen turbogetriebenen Benzinern mit kleinem Hubraum, wenn ich das schon höre: 150PS aus 1,4l. Das kann doch auf Dauer nicht gesund sein.
 
M

Benutzer

Gast
Ich wäre für den Diesel, allein schon wegen dem bewährten 2.0 TDI Motor. Außerdem bin ich absolut kein Fan von diesen turbogetriebenen Benzinern mit kleinem Hubraum, wenn ich das schon höre: 150PS aus 1,4l. Das kann doch auf Dauer nicht gesund sein.

gibt nicht geileres als einen Turbo geladenen Benziner !
Versuch mal bitte aus einem 2 Liter tdi ohne Probleme fast 400 ps raus zuholen :zwinker:
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
gibt nicht geileres als einen Turbo geladenen Benziner !
Versuch mal bitte aus einem 2 Liter tdi ohne Probleme fast 400 ps raus zuholen :zwinker:
Nee, Turbo ist echt nicht meins :zwinker: Dann lieber großer Hubraum und dafür schön laufruhig und mit niedrigen Drehzahlen. Ach wie schön war der Motor in meinem letzten Auto, der hat 180PS aus 3,8 Litern Hubraum geholt.
 

Benutzer135422  (43)

Benutzer gesperrt
Wenn man weiß, das man Km fährt, würde ich Diesel bevorzugen. Wenn man weiß, man fährt nur im Umkreis von 50 Km reicht auch ein Benziner.
Ich bin auch am Überlegen einen "neuen" zu beschaffen und hänge derzeit am VW Golf 7 fest. 1,6 TDI. Mal sehen ob ich den mir hole. Obwohl ich ihn als zu teuer empfinde als Kompakter. Das Aussehen ist aber sexy. Und ich fahr ebenso einige Km.
 

Benutzer154747 

Ist noch neu hier
Wenn Du Dir bei beide Motoren keine Gedanken über Zuverlässigkeit und Kosten sowie Fahrleistung machen musst, würde ich aus ökologischen Gründen den Benziner nehmen (Feinstaub beim Diesel).
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
In Deutschland habt ihr ja Glück - bei uns in Österreich bemisst sich die Versicherung an den PS ...

Seit ich fahre bin ich Dauer-Pendler, mit einer KM-Leistung zwischen 35.000 - 40.000 km im Jahr.
Die Straßen sind ständig verstopft, richtig vorankommen tut man eh kaum - und der 400 PS Porsche muss sich genauso an die Geschwindigkeitsbeschränkung halten wie ich.

Daher bin ich seit nem Jahr auf Hybrid unterwegs ... und überlege den Umbau auf PlugIn. Damit würde ich rein elektrisch zur Arbeit hin und retour kommen - hätte aber immer noch den Benzinmotor als Reserve. Energiegewinnung erfolgt durch die Motorbremse. Durch den Umbau (der mich ca. 4.000€ kosten würde) käme ich daher umgerechnet auf einen Verbrauch von 1,5l auf 100km (wenn ich durchgehend fahren würde mit dem 45l Tank). Jetzt hab ich (vollbeladenes Auto) nen Verbrauch von 4,5l auf 100km.

Und durch die Gesetze hier (Luftverschmutzung etc.) sind in Stadtnähe eh nur noch 100km/h auf der Autobahn erlaubt. Das packt Elektro auch. Außerdem zahl ich nur noch für den Benzinmotor Versicherung :grin:

Also wenn du schon jetzt weißt dass du viele km fressen wirst - schau zu dass du das so kostengünstig wie möglich erledigst. Der Verschleiß von Autoteilen und auch der Wertverlust durch die vielen km musst ja auch einkalkulieren. So wie bei deinem jetzigen Auto mit 8,5l Super PLUS wäre das schon massiv (wärs mir aber persönlich schon auch bei wenigen km ... ).

Ich bin kein verkappter Öko, aber Feinstaub & Co stellen für mich persönlich auch ein Thema dar. Benzin über Diesel. Strom über Benzin. Sofern machbar. Und sinnvoll. Natürlich. Spart bares Geld und schont zusätzlich etwas die Umwelt, wenn auch nicht viel. Allein in meiner Versicherung bin ich von 120€ im Monat auf 70€ gefallen - da wie gesagt das bei uns an den PS gemessen wird. Und Elektromotoren werden da nicht dazugerechnet :grin:
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
gibt nicht geileres als einen Turbo geladenen Benziner !
Versuch mal bitte aus einem 2 Liter tdi ohne Probleme fast 400 ps raus zuholen :zwinker:
Off-Topic:
ein Benzinmotor der serienmäßig mittels Turbo 400 PS hat wurde schon dementsprechend konstruiert. Das wäre bei einem Diesel dasselbe. Nehm ich einen Benziner mit z.B. 150 serienmäßigen PS kann ich da auch nicht einfach nur einen Turbo draufschrauben und fertig. Da sind schon zusätzliche Arbeiten mit nötig. Und mit demselben Aufwand sollte man bei einem Diesel zu einem ähnlichen Ergebnis kommen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vielleicht noch ein paar Hintergrundinfos:

1. Die Finanzierung liefe über 6 Jahre, danach hätte das Auto etwa 130.000km auf der Uhr

2. Derzeit kostet mich mein Auto, wie gesagt, 350-400€ im Monat.
1.4 Benzin 150PS -> 465€/Monat
2.0 Diesel 150PS -> 481€/Monat
1.8 Benzin 180PS -> 492€/Monat
2.0 Biesel 184PS -> 500€/Monat
Alles mit Vollkasko gerechnet.
Die Mehrkosten kann man sich also Ausrechen. Ich wohne derzeit noch bei meinen Eltern und habe am Ende 400€ "über", wovon man die Differenz zwischen den Kosten des Leon und meinem jetzigen Auto abziehen muss.

Wenn ich nicht den günstigsten Benziner nehme kommt mir gleich der Gedanke "Ach, ob's jetzt 481€ oder 500€ sind macht den Bock auch nicht fett. Dann gleich den Großen.".
Ich finde, du haust ganz schön viel Geld fürs Auto raus im Vergleich zum Gesamten. Ich hätte da irgendwie wenig Spaß an der Karre, wenn sie mich prozentuell dermaßen teuer käme.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren