Diesel oder Benziner?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Benutzer

Gast
Hallo ihr Lieben,

ich weiß, kein Autoforum, aber ich bin auch kein Auto-Nerd. :upsidedown:

Aktuell stehe ich vor der Frage, ob mein neues Auto ein Diesel oder ein Benziner werden soll. Aber ich kann mich einfach nicht entscheiden.

Facts:
Diesel ist in der Anschaffung ca. 1400 Euro teurer
Diesel kostet im Jahr ca. 60 Euro mehr Steuer/Versicherung
15.000 km Fahrleistung im Jahr
Arbeitsweg einfach 30 km Autobahn
Mehrmals im Jahr größere Strecken mit 250 km einfacherer Fahrt

Ich bin wohl genau an der Grenze. Der eine sagt Diesel, der andere sagt Benziner.. Was sagt ihr?
 

Benutzer140686  (32)

Meistens hier zu finden
Ich würde bei der Fahrleistung einen Benziner nehmen. 15000 ist ja doch überschaubar. Da lohnt Diesel nicht wirklich.
Hauptsache du nimmst keinen Opel oder Ford. Die bauen ihre Autos sehr merkwürdig. Die machen nur Probleme.
Ich mache das beruflich. Glaube mir :smile:
Ich empfehle Skoda oder Seat.
Willst du denn einen Neuwagen?
Wie viel willst du ausgeben?
 

Benutzer144516 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde dir auch zu einem Benziner raten.
Bei mir wars vor Kurzem ähnlich.
Ich fahre so ca. 18.000 km im Jahr und wusste auch nicht was.
Man empfohl mit einen Benziner, da sich ein Diesel erst ab 25.000 km im Jahr rechnen würde.

Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr zufrieden mit meinem Benziner.
 
K

Benutzer

Gast
Willst du denn einen Neuwagen?
Es wird ein Neuwagen. Hersteller und Modell stehen schon fest, es geht nur um die Frage Diesel oder Benziner.

Ein Händler hat mir den Benziner empfohlen, da Diesel ein bisschen braucht, bis er warm wird.
Der nächste Händler hat dem zugestimmt, sagte aber, da ich fast ausschließlich Autobahn fahre, würde er zum Diesel raten. Bei Stadtverkehr wäre es klar ein Benziner.
Und der dritte Händler hat auch den Diesel empfohlen, da er aktuell kaum mehr kostet als der Benziner.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Ich würde bei der Fahrleistung einen Benziner nehmen. 15000 ist ja doch überschaubar. Da lohnt Diesel nicht wirklich.
Hauptsache du nimmst keinen Opel oder Ford. Die bauen ihre Autos sehr merkwürdig. Die machen nur Probleme.
Ich mache das beruflich. Glaube mir :smile:
Ich empfehle Skoda oder Seat.
Willst du denn einen Neuwagen?
Wie viel willst du ausgeben?
Sehe ich anders. Ich fahre nun meinen 5ten Opel und bin immer noch sehr zufrieden. Aktuell ist es ein Insignia Diesel mit 160PS. Der vergleichbare Benziner würde ca. 2l/100km mehr verbrauchen.
Bei 15TKM: 300l.
Andre Rechnung:
Gesamt Diesel: 1044€ (6l, 1,16€)
Gesamt Benzin: 1728€ (8l, 1,44€)
Benzinpreise sind von eben bei der Tanke meines Vertrauens. Benzin hab ich extra den E10 genommen, Super wären nochmal 2 Cent mehr.
Natürlich ist die Rechnung hier jetzt auf ein Model bezogen - und zwar auf den tatsächlichen Verbrauch. Aber in der Regel braucht der Diesel weniger (und zwar mehr als 1l).

Ausserdem macht Diesel fahren (mit den jetzigen Diesel) auch wirklich Spass.
 
K

Benutzer

Gast

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Ich würde zu einem Benziner raten, die Fahrleistung ist einfach zu gering für einen Diesel.
Bei 30km einfacher Strecke ist der gerade erst warm gefahren, das lohnt sich nicht.

Außerdem reinigt sich bei neuen Autos der Rußpartikelfilter selbstständig. Das heißt, es werden im Filter hohe Temperaturen erzeugt um diesen "freizubrennen". Das geschieht idealerweiser auf längeren Fahrten mit hoher Geschwindigkeit, wird der Filter aber während der Fahrt nicht vollständig freigebrannt, wird es bei der nächsten Fahrt fortgesetzt. Allerdings stinkt es dann ein bissl verschmorrt :zwinker:

Vgl.
http://www.motor-talk.de/forum/nach-abstellen-verschmorter-geruch-hinten-rechts-t4220589.html
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Es wird der Hyundai i30

Ich kann aktuell nur auf den "Herstellerwert" zurückgreifen, da liegt der Unterschied bei 1,8 Liter/100 km.
Klar, die Werte sind in der Realität nicht erreichbar, aber die Differenz dürfte wohl ähnlich sein.
Dann haut ja meine Rechnung ja auch hier ziemlich hin :zwinker:

Ich würde zu einem Benziner raten, die Fahrleistung ist einfach zu gering für einen Diesel.
Bei 30km einfacher Strecke ist der gerade erst warm gefahren, das lohnt sich nicht.

Außerdem reinigt sich bei neuen Autos der Rußpartikelfilter selbstständig. Das heißt, es werden im Filter hohe Temperaturen erzeugt um diesen "freizubrennen". Das geschieht idealerweiser auf längeren Fahrten mit hoher Geschwindigkeit, wird der Filter aber während der Fahrt nicht vollständig freigebrannt, wird es bei der nächsten Fahrt fortgesetzt. Allerdings stinkt es dann ein bissl verschmorrt :zwinker:

Vgl.
http://www.motor-talk.de/forum/nach-abstellen-verschmorter-geruch-hinten-rechts-t4220589.html
Ich weiss jetzt nicht wie der i30 ist aber moderne Dieselfahrzeuge sind schon weit vorher warm. Ich hab 15KM einfache Strecke, auch im Winter ist er bei gut der Hälfte warm. Jetzt im Sommer sinds keine 3Km und ich hab zumindest 70°C. Dies deckt sich auch mit nem Passat.
Partikelfilter ist korrekt, kommt aber, überhaupt bei Strecken einfach 30KM doch nicht ständig vor sondern alle paartausend KM. Normal wirds angezeigt sobald er reinigt und dann fährt man eben weiter oder lässt laufen (der Signum hat dann einfach mehr Sprit verbrannt, der Zauber war auch nach 10-15 min rum (gesamt versteht sich).
Wies hier beim i30 ist - keine Ahnung, ich weiss es noch nichtmal vom Insignia da ich den erst seit 5TKM hab :zwinker:

Ich behaupte aber mal das das Ganze auch ne Glaubensfrage ist. Ist sicher wie mit Automatik, wollt ich früher nie, jetzt möchte ich es nichtmehr missen :grin:
 

Benutzer133110  (44)

Benutzer gesperrt
Ähm,
soweit ich weiss, ist der i30 in den Benizermotoren i.d.R. ohne Turbolader unterwegs. Kurze Testfahrt damit und es sollte schnell klar sein, warum man den (Turbo-)Diesel will.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
FinalChapter83 FinalChapter83
Gut, dann sinds halt 10km mit warmen Öl (nicht nur Wasser).
Lohnen tut es sich mMn bei 15.000KM trotzdem nicht.
Die kleinen modernen Motoren brauchen doch im Schnitt als Diesel vllt 4-5l und als Benziner 5-7l, wenn du auf der AB nicht durchgehend 150 fährst.
Der Mehrpreis zahlt sich mMn nicht aus.
 

Benutzer140686  (32)

Meistens hier zu finden
Na wenn ihr das sagt muss es ja stimmen xD ... oh Mann.
Wie dem auch sei. Hyundai i3o ist eine sehr gute Wahl.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
FinalChapter83 FinalChapter83
Gut, dann sinds halt 10km mit warmen Öl (nicht nur Wasser).
Lohnen tut es sich mMn bei 15.000KM trotzdem nicht.
Die kleinen modernen Motoren brauchen doch im Schnitt als Diesel vllt 4-5l und als Benziner 5-7l, wenn du auf der AB nicht durchgehend 150 fährst.
Der Mehrpreis zahlt sich mMn nicht aus.
15000KM
3,8l Diesel = 661€
5,6l Benzin = 1209

= 548,--€ - 60,--€ (Steuer) = 488,--€

Gehen wir davon aus das er während der Garantiezeit gefahren wird (5 Jahre haben die aktuell) sinds 2440,--€, bleibt immerhin noch ein 1000er zum Tanken über :tongue:
Ich sag ja, letzendlich wirds hier ne Entscheidung sein was einem mehr liegt. Darum wär auch ne Probefahrt mit beiden!! nicht verkehrt.
 

Benutzer133110  (44)

Benutzer gesperrt
Das spricht ein bisschen das Problem an, das ich habe: Der Diesel war bisher nirgends für eine Probefahrt verfügbar.

Aquarium Aquarium
Es gibt den nur in 6-Gang. :zwinker:

Das ist doof. Die Benziner, vor allem die kleinen, fand ich immer total unter der Kante. Das ist auch eines der Probleme, warum du niemals bei dem angegebenen Verbrauch laden können wirst.

15.000km reichen aus für einen Diesel. Lass dich auch von der Öl-Diskussion nicht verleiten.

Mit einer einzigen winzigen Ausnahme würde ich Dir immer zum Diesel raten. Diese Ausnahme ist, wenn Du den Benziner mit einer günstigen(!) LPG-Anlage ab Händler bekommen kannst. Weil dann die Ersparnisse im Kraftstoff sich mit dem nicht vorhandenen Drehmoment (aka Freude am Fahren) verrechnen lassen.
 

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Würde definitiv einen Benziner empfehlen. Aber beim I30 am besten nichts unter dem 1.6er, der 14 Liter ist echt zu träge.

Nur die Spritkosten und Steuern sind um ehrlich zu sein eine Milchmädchenrechnung, der Diesel hat mit Injektionen, Hochdruckpumpe und Partikelfilter die anfälligeren Komponenten, muss in der Regel häufiger zum Service bzw. Dieser ist meist teurer als beim Benziner.

Wenn im i30 noch kein Turbo Benziner verfügbar ist, ist die Frage ob du mit der Leistung der eher trägen aber sehr soliden Saugbenziner auskommst.
[DOUBLEPOST=1437390826,1437390604][/DOUBLEPOST]
Das ist doof. Die Benziner, vor allem die kleinen, fand ich immer total unter der Kante. Das ist auch eines der Probleme, warum du niemals bei dem angegebenen Verbrauch laden können wirst.

15.000km reichen aus für einen Diesel. Lass dich auch von der Öl-Diskussion nicht verleiten.

Mit einer einzigen winzigen Ausnahme würde ich Dir immer zum Diesel raten. Diese Ausnahme ist, wenn Du den Benziner mit einer günstigen(!) LPG-Anlage ab Händler bekommen kannst. Weil dann die Ersparnisse im Kraftstoff sich mit dem nicht vorhandenen Drehmoment (aka Freude am Fahren) verrechnen lassen.

Die Benziner sind nicht Gasfest!
Na wenn ihr das sagt muss es ja stimmen xD ... oh Mann

Und nur weil du das sagst sind alle Ford und Opel schlecht? Oh mann... Auf welchem Auto basieren deine Vorurteile!? Genauso kann man sagen alle Autos von VW sind schlecht, einen objektiven Beleg gibt s nicht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

G
Antworten
0
Aufrufe
93
Gelöschtes Mitglied 181694
G
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren