Klitorisvorhaut auftrennen?

Benutzer165565  (24)

Benutzer gesperrt
Mal eine Frage an die Frauen: Hat sich eine von euch die Vorhaut der Klitoris auftrennen lassen?

Denn es gibt ja auch Frauen, die da eine Art „Phimose“ haben. Und wenn die Klit bei Erregung anschwillt und sich aufstellt, ist es dann zu eng und tut weh.

Ich habe das im WWW gefunden, wie das operiert wird. Angeblich nur eine Mini-Operation: Zuerst ganz oben an der „Haube“ der KVH ein Loch reinpieken wie bei einem Intimpiercing (örtliche Betäubung). Wenn die Wunde verheilt ist, kommt da so ein Spezialfaden durch und wird um die KVH festgezogen und verknotet. Und wenn sich der Faden dann mit der Zeit zusammenzieht, durchtrennt er dabei die Klitorisvorhaut.

Angeblich völlig schmerzfrei, weil es nur 1/10 mm pro Stunde ist. Verheilt genauso schnell, wie die Miniwunde entsteht. Am Ende ist es ein glatter Schnitt, ohne Blut, ohne Nähte, ohne Narben. Die Klitorisvorhaut klappt auf, das Knöpfchen liegt frei und hat allen Platz der Welt, um sich aufzustellen: Keine Schmerzen mehr, dafür mehr schöne Gefühle beim Sex.

Soweit die Theorie.

Hat das eine Frau hier mal ausprobiert? Oder mitbekommen, wie eine andere Frau das probiert hat?

Persönliche Erfahrungen...?
 

Benutzer133419  (58)

Sehr bekannt hier
Nein.... Für mich wäre außerdem ein freiligendes "Knöpfchen" bei der Stimulierung sehr schmerzhaft. Ich brauche die "weibliche Vorhaut".

Sicher werden das auch einige Männer für sich verstehen können. Ich habe einige Männer gekannt, denen es auch weh getan hat, wenn man ihre Eichel direkt berührt hat, ohne dass die Vorhaut darüber war.

Es ist wohl bei Männern und bei Frauen so, dass für die eine Person eine direkte Berührung stimulierend ist und für die andere schmerzhaft, und es wird eine indirekte Berührung gebraucht, also mit der vorhandenen Vorhaut.
 

Benutzer109875 

Meistens hier zu finden
Meine Frau hat es bei sich machen lassen. Sie hat dadurch zwar am Anfang eine Umstellung erleben müssen, ist aber davon begeistert.
 
M

Benutzer

Gast
Meine Frau hat es bei sich machen lassen. Sie hat dadurch zwar am Anfang eine Umstellung erleben müssen, ist aber davon begeistert.
Ist denn die Vorhautreduktion das gleiche wie das, was der TS beschreibt? Ich verstehe das so, dass das eine sich auf eine Art Phimose bezieht und das andere quasi auf einfach "eine ganze Menge Vorhaut da", was die Empfindungsfähigkeit einschränkt (was z.B. ja nicht mit Schmerzen verbunden sein muss)? Aus dem Wiki-Artikel zur Vorhautreduktion habe ich entnommen, dass diese häufig mit einer Reduktion der Schamlippen verbunden wird um das Ergebnis zu optimieren, das wird bei dem vom TS beschriebenen anders sein, denke ich?
 

Benutzer109875 

Meistens hier zu finden
Makealongstor sieht es aus der Sicht medizinisch damit hat Sie recht, meine Frau hat es nur bedingt aus dieser Sicht gemacht. Sie wollte es optisch weil es Ihr bei mir sehr gefällt und der Lust wegen ( Ritzbarkeit und Erregung am Clit )
 
M

Benutzer

Gast
*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer165565  (24)

Benutzer gesperrt
Meine Frau hat es bei sich machen lassen

War dss wirklich so, wie im WWW beschrieben? Also so mit "Faden durchgezogen"?

Ein Arzt hat behauptet, daß das "völlig schmerzfrei" ist, wenn der Faden da langsam reinwächst und das Häutchen durchtrennt. Das kann ich mir kaum vorstellen, daß die Frau davon gar nichts merkt. :cautious:
 
M

Benutzer

Gast
War dss wirklich so, wie im WWW beschrieben? Also so mit "Faden durchgezogen"?

Ein Arzt hat behauptet, daß das "völlig schmerzfrei" ist, wenn der Faden da langsam reinwächst und das Häutchen durchtrennt. Das kann ich mir kaum vorstellen, daß die Frau davon gar nichts merkt. :cautious:
Ich glaube (wie gesagt), dass das schon etwas anderes ist. Eine OP-Methode wird auch hier

Klitorisvorhautreduktion – Wikipedia

beschrieben.
 

Benutzer165565  (24)

Benutzer gesperrt
Also gut - für alle, die den Unterschied zu einer KVH-Reduktion immer noch nicht verstanden haben: Klinik-Studio Arcades - Klinik-Studio Arcades

Da sind alle Varianten aisführlich beschrieben.

Und was ich meine, ist das:

-----------------------------------

Alternative zur traditionellen Klitorisvorhaut-Schlitzung

Im ersten Schritt wird die Klitorisvorhaut in der Mitte kurz über der Klitoris wie bei einem normalen KVH-Piercing durchstochen und ein kleiner Klemmkugelring oder curved Barbell eingeführt.

Um dann ein gleichmäßiges Splitting der KVH zu erreichen, wird nach Abheilung der Piercing-Schmuck durch einen straff gebundenen Faden ersetzt, der die KVH dann allmählich teilt. Dies ist schmerzfrei, ergibt ein sehr schönes Bild (keine Wundränder wie beim Schnitt, keine Naht!) und entspricht dem "geplanten" Herauswachsen eines Piercings.

Die Klitoris wird im Ergebnis wie bei einer traditionellen KVH-Schlitzung nur noch von den beiden Vorhautläppchen seitlich bedeckt.
 
G

Benutzer

Gast
Bei mir wurde die Kitzlervorhaut komplett beschnitten, also eine vollständige Klitorisvorhautreduktion durchgeführt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren