Ich hätte gerne mit anderen Sex

Benutzer99083 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo, ich weiss es klingt vielleicht komisch, aber ich hätte gerne Sex mit anderen Frauen, obwohl ich eine Freundin habe die ich über alles Liebe!

Ich bin mit meiner Freundin seit fast 4 Jahren zusammen. Alles passt perfekt, nur der Sex nicht, denn wir haben recht selten Sex und beim Sex muss ich leider immer an meine Ex-Freundinnen denken, mit denen war es irgendwie "geiler".

Jetzt bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meine Freundin über alles! Nur halt der Sex ist so ein Problem!

Manchmal wünsche ich mir, dass wir eine Frau kennenlernen, die auch meine Freundin mag und mit der wir zB einen Dreier machen können. Das wäre so ein Traum von mir :ashamed: Aber rein auf sexueller Ebene, denn ich liebe meine Freundin und will auch keine andere.

Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig verstehen!

Vielleicht kennt es einer, wenn man zwar eine Freundin hat, aber nur 2 Mal im Monat Sex hat, ist es sehr wenig. Hinzu kommt, dass wenn ich an früher denke und meine Ex-Freundinnen, da hatte ich fast jeden Tag geilen Sex, geile Erlebnisse, nicht nur Sex im dunkeln und im Bett sondern auch mal im Schwimmbad, Auto, Kaufhaus, Parkplatz usw. Aber das will meine Freundin alles nicht. Leider :frown:

Ich hoffe ihr habt ein paar tipps für mich!

LG Michael
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich habe solche Gedanken nicht, aber ich kanns halbwegs nachvollziehen.
Allerdings würde ich diese ganze Energie, die man in Träume und Phantasien investiert, in Gespräche mit der Freundin investieren bzw. in die Praxis um mehr Sex zu haben.
 

Benutzer99083 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe schon so oft und so viel mit ihr darüber geredet. Es bringt leider nichts...

Und ganz ehrlich, würde ich sie nicht so sehr lieben, hätte ich schon längst schluß gemacht. Aber das ist es ja, ich liebe sie so sehr! Nur fehlt mir halt der Sex. Früher mit meinen Ex-Freundinnen war das wesentlich mehr und schöner!
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht bringt Reden wirklich nix. "Überfall" sie doch einfach mal im Kaufhaus. Also über sie herfallen (sex). :zwinker: Mal schauen wie sie reagiert. vielleicht findet sie ja Gefallen dran!
 

Benutzer96994 

Öfter im Forum
Manchmal reicht Liebe eben nicht und wenn es im Bett nicht passt ist mindestens einer unzufrieden und Beziehungen scheitern, Sex ist ein wichtiger Part in der Partnerschaft.
Hast du ihr denn schon ne offene Beziehung vorgeschlagen? Ich würde sowas auch nicht wollen aber vielleicht sieht sie es ja anders wenn du ihr verständlich machst, dass du im Moment einfach unbefriedigt bist.
Wenn sie auf all deine Vorschläge nicht eingeht hast du nur 2 Möglichkeiten: akzeptier es oder trenn dich.
 
D

Benutzer

Gast
Auf Dauer wird das nicht gut gehen, wenn ihr euch nicht einigt. Oder du es nicht akzeptieren kannst und willst, schließlich werdet ihr auch schon über eine Zukunft gesprochen haben.
Wenn du Angst hast, etwas zu verpassen und mit wechselnden Partnern jeden Tag Sex hast, dann mache es.
Aber diese Art Sex wird dir eine Beziehung, eine dauerhafte Beziehung nicht ersetzen.

Und auf ewig nur die Fantasien haben das macht auch unzufrieden und belastet.


Überlege dir mal und schreib es für dich ruhig auf.......welche Eigenschaften hatten deine Exen - AUSSER dem SEX in allen Variationen. Warum sind es deine EXEN geworden? Weil du mehr Sex wolltest, es dir langweilig war, oder weil ihr euch eine BEziehung und eine Zukunft und ein Zusammenleben nicht hättet vorstellen können, bzw. es hätte eh nicht funktioniert.

Auf der einen Seite wird deine jetzige Freundin stehen, die ALLES das aufwiegt, was die anderen dir nur als SEX und der Befriedigung gegeben haben. Dann wird und hat der Sex plötzlich einen ganz anderen Stellenwert.
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm kenne auch dieses Problem. Daher kann ich dir da leider keinen wirklichen Tipp zu geben. Mitlerweile weis ich auch nicht, wie ich überhaupt noch an die Sacher herangehen soll und kann. Sie blockt da einfach mehr ab. Wie ist es denn bei dir? Kommst du an und versuchst mit ihr zu schlafen? Wie verführst du sie? Kommt das überhaupt vor??

Die Idee es einfach im Kaufhaus zu versuchen ist prinzipiell nicht schlecht, kann aber genau so schnell ins negative umschlagen. Wenn sie eh nur Sex im Bett und am besten im dunkeln haben möchte, so wird das vermutlich eher dazu führen, dass sie sich noch mehr dagegen sperrt.

Werde den Thread aber verfolgen, vielleicht gibt es ja den ultimativen Tipp dafür.
 

Benutzer99083 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich versuche mal der Reihe nach zu antworten. Aber schön das sich so viele Beteiligen. Danke!

Ich habe natürlich schon oft und sehr viel mit ihr darüber geredet. Es geht jetzt fast 3 Jahre so! Das heißt nur das erste Jahr eigentlich gut bezogen auf Sex. Danach nur Ebbe mit eher wenig bis gar keinem Sex.

Die Idee mit dem Kaufhaus und Umkleide ist eigentlich gut, aber ich habe es schon probiert und es klappte nicht. Es kam eher das gegenteilige raus - sie fand es nicht gut!

Nein, eine offene Beziehung habe ich ihr nicht vorgeschlagen, denn ich weiss das könnte sie gar nicht haben! Neben ihr darf es keine geben!

Da ich sie aber so liebe kann ich nicht Schluß machen und will es eigentlich auch nicht. Mir fehlt ja nur der Sex...

Mit meinen Ex-Freundinnen war der Sex sehr geil, ausdauernd (nächtelang durchgemacht, im Auto, nach Parties, im Kino, ach überall) und sie kamen auch auf mich zu weil es ihnen natürlich auch gefiel. Natürlich stimmte dann was anderes nicht in den Beziehungen! Schon sehr richtig!

Eigentlich war meine Freundin am Anfang nicht schüchtern. Selbstbewusst ist sie schon. Anfangs hatten wir mal sex im Parkhaus, aber wie sich irgendwann Jahre später rausstellte als ich sie drauf ansprach, tat sie es wohl nur mir zuliebe (um mich damals zu bekommen?!) und nun macht sie es nicht mehr!

Früher bin ich oft auf sie zugegangen, wollte sie verführen und auch sex. Aber ich wurde soooo oft abgeblockt, mittlerweile mache ich es kaum noch bis gar nicht mehr. Ich will auch nicht immer abgewiesen werden und verletzt werden!

Ich bin froh mit euch so über das Thema zu sprechen, denn es belastet mich schon sehr und ich weiss nicht was ich noch tun kann?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Liebe mit ABER ist immer schlecht.
Ich liebe sie ja, aber...

Wünscht man sich das?
Wünschst du dir, dass deine Partnerin zu dir sagt "Ich liebe dich, aber ich will Sex mit anderen Männern"?

Die sexuelle Ebene ist in Beziehungen nicht unwichtig und wenn da Uneinigkeit herrscht, dann leidet auf DAuer die ganze Beziehung. Liebe hin oder her. Sex gehört für die meisten eben dazu und wenn du dauerhaft unglücklich bist, weil deine Freundin dir nicht das bieten kann, was du dir wünschst, dann wirst du damit auch deine Partnerin auf Dauer unglücklich machen.

2x im Monat Sex finde ich persönlich jetzt nicht so wahnsinnig wenig. Klar könnte es mehr sein, aber doch auch weniger.
Wie ist der Sex denn dann? Eher 0815 oder schon gut?
Hattet ihr früher mehr Sex oder warst du schon immer sexhungriger als deine Freundin?
 

Benutzer99083 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe mit ABER ist immer schlecht.
Ich liebe sie ja, aber...

Wünscht man sich das?
Wünschst du dir, dass deine Partnerin zu dir sagt "Ich liebe dich, aber ich will Sex mit anderen Männern"?

Die sexuelle Ebene ist in Beziehungen nicht unwichtig und wenn da Uneinigkeit herrscht, dann leidet auf DAuer die ganze Beziehung. Liebe hin oder her. Sex gehört für die meisten eben dazu und wenn du dauerhaft unglücklich bist, weil deine Freundin dir nicht das bieten kann, was du dir wünschst, dann wirst du damit auch deine Partnerin auf Dauer unglücklich machen.

2x im Monat Sex finde ich persönlich jetzt nicht so wahnsinnig wenig. Klar könnte es mehr sein, aber doch auch weniger.
Wie ist der Sex denn dann? Eher 0815 oder schon gut?
Hattet ihr früher mehr Sex oder warst du schon immer sexhungriger als deine Freundin?

Erstmal denke ich, meine Freundin kann gar nicht sagen "ich will sex mit anderen Männern" denn ich gebe ihr ja was, im Gegenteil zu ihr.

Ich finde 2x Sex im Monat schon sehr wenig. (man muß bedenken, wir sind ja beide keine 70 Jahre alt, sondern noch jung). Außerdem war es anfangs ja auch ganz anders. Da konnte sie kaum genug sex bekommen. Anfangs hatten wir locker 6x Sex in der Woche. Das war mir schon fast zu viel.

War das nur so oft um mich zu bekommen?! :frown:

Früher war der Sex schon gut! Heute kann ich mich meistens gar nicht mehr so richtig daran erfreuen, da mir viel zu viel dabei durch den Kopf geht und zwar dieses Thema hier.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das Problem ist doch einfach: Deine Freundin scheint glücklich zu sein mit der Lage, wie sie gerade ist und ruht sich darauf auch schön aus, indem sie dich einfach im Bezug auf Sex abblockt. Scheint ja eh keine Konsequenzen für sie zu haben.
Du wirst dagegen mehr und mehr unzufrieden mit der Situation.
Das ist ein Ungleichgewicht der Interessen, was langfristig so nicht funktionieren kann. Wenn deine Freundin da keinerlei Problembewusstsein hat, wird es auf Trennung oder langfristige Unzufriedenheit deinerseits hinauslaufen oder du holst dir heimlich woanders das, was du willst.
Sie sitzt zwar am längeren Hebel weil sie Sex einfach abblocken kann, aber langfristig tut das keiner Beziehung gut, wenn man diese Machtposition so ausnutzt.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Manchmal reicht Liebe eben nicht und wenn es im Bett nicht passt ist mindestens einer unzufrieden und Beziehungen scheitern, Sex ist ein wichtiger Part in der Partnerschaft.

Hast du ihr denn schon ne offene Beziehung vorgeschlagen? Ich würde sowas auch nicht wollen aber vielleicht sieht sie es ja anders wenn du ihr verständlich machst, dass du im Moment einfach unbefriedigt bist.
Wenn sie auf all deine Vorschläge nicht eingeht hast du nur 2 Möglichkeiten: akzeptier es oder trenn dich.

Ich will das grade nochmal aufgreifen, weil da ein wirklich guter Ansatz drinn steckt, ob sie solche Ideen nun gut oder schlecht findet, man muss einfach klar und deutlich machen das du ein Problem damit hast und das Dein Problem nun ein Beziehungsproblem ist und das Problembewusstsein muss auch bei ihr ankommen, es muss auch ihr Problem werden.

Wenn sie ein wenig interesse hat das du nicht unglücklich und frustriert bist, dich nicht von ihr trennst, nicht eine offene Beziehung oder einen Seitensprung anstrebst, dann ist das auch ihr Problem und dasd muss sie erstmal klar deutlich und man kann es nicht anders sagen am besten sehr schonungslos sagen.
Schonung ist sicher der falsche Weg.

Ansonsten wird alll das schöne Reden umsonst sein.
Sie hat ja kein Problem damit das ihr wenig Sex habt und sie ist sich offenbar nicht bewusst, wie stark du darunter leidest, sie spürt ja auch keine Konsequenzen oder wie ernst du das meinst und wo die Alternativen liegen und wie das nach und nach die Beziehung vergiftet.
Das darf zwar nicht in Erpressung ausarten, wäre auch nicht Sinn der Sache, aber es öffnet ihr halt die Augen.

Grundsätzlich gibt es ja die Theorie das eine Frau die wenig oder keinen Sex mehr in der Beziehung will, zumindest mit dem Körper schonmal deutlich nein sagt zu einer weiteren Bindung.

Lässt sich auch leicht erklären, Sex ist ja evolutionstechnisch eigentlich dazu da, um Kinder zu bekommen, Kinder sind eine lebenslange Bindung zu einem Partner (da kann auch Scheidung und Trennung nichts daran ändern), Kinder bekommt man aber (Ausnahmen und Glückstreffer ausgenommen )nicht mit 2x Sex im Monat, sondern dazu gehört schon sehr, sehr regelmäßiger Sex.
Also hat sich ihr Körper (auch wenn Kinder noch gar nicht zur Diskussion stehen und brav verhütet werden) schon vorab ganz klar und deutlcih gegen den Partner ausgesprochen. Das muss sie weder bewusst wissen noch so fühlen im Moment.
Aber es könnte schon ein Hinweis sein.:zwinker:
Evt. muss man ihr das auch mal mit einem Blick auf die gemeinsame Lebensplanung veranschaulichen, vielleicht ist ihr das noch gar nicht klar gewesen.
Darf auch ruhig provokativ verstanden werden.

Wobei ihr natürlich hormonelle Probleme, z.B. durch die Pille o.ä. auch nie ausser acht lassen solltet.:zwinker:
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm das hört sich auch sehr Interessant an @ Lollypoppy. Das Problem mit dem Problembewusstsein wird aber schon daran scheitern, dass sie dann unter Umständen nur Sex mit ihm hat, weil sie Ihn vielleicht nicht verlieren will. Das ist dann zwar was gegen die Geilheit, aber definitv auch nichts auf dauer, weil sie sich dann schlecht fühlt. Ich merke es doch auch teilweise oder kann da aus leidlicher Erfahrung sprechen.

Formuliert man es so, dann fühlt sich die andere Person dirket angegriffen und kann es eh nicht verstehen. Selbst wenn man die Konsequenzen aufzeigt. Sie sieht darin kein Problem und der TS spricht von schönem Sex. Sex der nicht beiderseitig gewollt ist, kann nicht schön werden.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Hmm das hört sich auch sehr Interessant an @ Lollypoppy. Das Problem mit dem Problembewusstsein wird aber schon daran scheitern, dass sie dann unter Umständen nur Sex mit ihm hat, weil sie Ihn vielleicht nicht verlieren will. Das ist dann zwar was gegen die Geilheit, aber definitv auch nichts auf dauer, weil sie sich dann schlecht fühlt. Ich merke es doch auch teilweise oder kann da aus leidlicher Erfahrung sprechen.

Formuliert man es so, dann fühlt sich die andere Person dirket angegriffen und kann es eh nicht verstehen. Selbst wenn man die Konsequenzen aufzeigt. Sie sieht darin kein Problem und der TS spricht von schönem Sex. Sex der nicht beiderseitig gewollt ist, kann nicht schön werden.

da liegt das problem. es ist sehr schwierig rüberzubekommen und klar es verletzt und der schritt zur erpressung/druck ist nicht groß und es ist gefährlich.

aber von sex kann man sich wirklich entwöhnen (sagen zumindest therapeuthen und fachleute), grade als frau, durch regelmäßigen sex verändert sich die hormonlage, die austrahlung, das körperbewusstsein, die haut und noch viel mehr, man muss also erstmal den weg zu sex generell wiederfinden (wenn man sich schon nicht auf die suche nach dem grund der unlust macht, wobei ich ja glaube sie kennt den grund) um auch die lust wiederzufinden.

man kann ja auch sex einfach aus liebe und sehnsucht nach körperlicher nähe haben, die lust kommt vielleicht dann wieder von alleine, dass heisst nicht das das ungewollter, einseitiger sex sein muss.
in der liebe schenkt man sich solche zuwendungen auch mal um seinem geliebten partner eine freude zu machen.


wie gesagt zweimal im monat ist noch nicht soooo selten, aber wir alle ahnen, dass ist der anfang, es wird nicht aus heiterem himmel oder allein durch gut zureden (sie ist vermutlich eh schon abgestumpft und evt. angenervt von dem thema) besser werden und für eine paartherapie ist es evt. noch zu früh, es wird eher noch schlechter, auch weil sie selber in ihr eigens verhaltensmuster tappt und gefangen davon ist.
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm lernen und den Weg dahin finden. Wenn ich von meiner Freundin ausgehe, so merk ich zwar, dass wenn den dann mal was passiert im Bett, sie auch Spaß daran hat. Nur reicht ihr das dann. Will ich dann mehr oder am nächsten Tag wieder sex, so kommt der Vorwurf, dass ich nicht genug bekomme.

Da ist natürlich die Frage zu klären, wie es beim TS so läuft.

Was die 2 mal im Monat Sex angeht, dass finde ich schon recht wenig. Ich behaupte mal, dass ich und auch der TS wesentlich häufiger das Verlangen danach haben. Klar geht auch SB, aber warum bin ich denn in einer Beziehung, wenn ich den Sex nicht gemeinsam genießen kann.

Sollte die Freundin des TS lediglich am Anfang Sex nur dazu genutzt haben, um ihn zu bekommen, muss ich mich natürlich auch Fragen, was das soll.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Genau weil es so nie zur Regelmäßigkeit wird, das eine mal ist dann wieder die Ausnahme, der Tropfen in der Wüste, der bringt natürlich noch kein Pflänzchen zum wachsen.

Es gibt ja Ärzte und Paartherapeuthen die verordnen z.B. 2x die Woche Sex, dass kann auch als Rollenspiel ausarten und hat tatsächlich Erfolg, es ist witzigerweise gar nicht belastend diese Verordnung einzuhalten, sondern sehr befreiend bis amüsant, weil man es auch ein wenig albern ist, gerade in einer Beziehung und es ist lustig gemeinsam zu planen wann man es nun "hinter sich bringt" und wie man das nun am wenigsten peinlich macht und das regt die fantasie an , bricht eingefahrene verhaltensmuster auf.
Oftmals dürfen die Paare dann auch zunächst nicht mehr als die verordnete Anzahl Sex haben, was die Sache noch spannender macht, weil kein Sex haben zu dürfen ist genauso schwer, wie nicht an ein rosa Nilpferd zu denken.:zwinker:
Das muss man halt über längere Zeit durchziehen, bis es eben absurd wird, das wird natürlich in der Regel durch eine Therapie begleitet.


Wenn SB den Sex ersetzten muss, dann hoffe ich doch das eure Partnerinnen das wissen, auch das ist etwas was sie wahrnehmen sollten und was man nicht verstecken muss.


Klar sind wir Frauen gerne die die locken, halten und sichern.:zwinker: Was hast denn du gedacht?:grin: Wir können uns das auch erlauben.

Spaß beiseite, das meine ich u.a. mit schonungslos aufwecken, das passiert in ganz vielen Beziehungen und nicht nur bei den Frauen, das man sich auf das eroberte Stück verlässt und auf das Ruhekissen zurückzieht, manchmal merkt man dann noch nicht mal das das eroberte Stück einem selber nicht mehr interessiert, wird aber mit Liebe nett zugebabbt und keiner merkt was.:zwinker:
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Das Problem ist doch einfach: Deine Freundin scheint glücklich zu sein mit der Lage, wie sie gerade ist und ruht sich darauf auch schön aus, indem sie dich einfach im Bezug auf Sex abblockt. Scheint ja eh keine Konsequenzen für sie zu haben.
Du wirst dagegen mehr und mehr unzufrieden mit der Situation.
Das ist ein Ungleichgewicht der Interessen, was langfristig so nicht funktionieren kann. Wenn deine Freundin da keinerlei Problembewusstsein hat, wird es auf Trennung oder langfristige Unzufriedenheit deinerseits hinauslaufen oder du holst dir heimlich woanders das, was du willst.

Das ist es, im Wesentlichen. Wenn ein Partner mit dem Sexleben unzufrieden ist und einer zufrieden, und es für den zufriedenen keine Konsequenzen hat, dann wird er nichts daran ändern... und das lustige ist, der unzufriedene Partner wird sich schuldig fühlen, obwohl die Schuld an der Misere mindestens im gleichen Maße beim zufriedenen Partner liegt. Dieser wird ihm aber implizit oder explizit suggerieren, dass er mit seiner "übersteigerten" Sexlust das Problem sei.

Letztendlich führt eine solche Situation einseitiger Unzufriedenheit nur zu Frust und Liebesverlust auf mittlere bis lange Sicht. Ich würde daher immer (und habe das auch selber so gehalten) dazu raten, aktiv zu werden und gegen diese Situation anzugehen.

Dazu musst du erst mal bei deiner Partnerin Problembewusstsein schaffen. Wenn einfaches reden da nicht mehr hilft, dann musst du mit der Pistole arbeiten. "Wir müssen da was ändern, sonst ist diese Beziehung in Gefahr." Klingt fies, ist aber doch die Wahrheit, und außerdem finde ich, dass ein Mensch, der die sexuellen Bedürfnisse seines Partners einfach ignoriert, nicht unbedingt mit Samthandschuhen angepackt werden muss.

Eine Beziehung funktioniert ohne intakte Sexualität zumeist nicht gut, und zur Herstellung einer solch intakten Sexualität muss man zunächst einmal bewirken, dass beide Partner dies wirklich wollen. Wenn es einem egal ist oder er das aus irgendeinem Grund nicht machen kann oder will, dann wird das Ganze ohnehin auf kurz oder lang vor die Hunde gehen.

Also: Problembewusstsein schaffen und dann gemeinsam daran arbeiten! Das ist realistischerweise die einzige Alternative zu Fremdgehen oder Trennung.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
mister pl ,ich liebe deine ausführungen.:anbeten:

ganz genau so ist es!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren