Dauersingledasein - Warum?

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Vorneweg: Ich möchte nicht den 10 Millionsten Klagethread eröffnen und ich versuche auch soweit es geht das Selbstmitleid rauszuhalten. Trotzdem möchte ich versuchen, sachlich nach den Gründen für das Dauersingledasein suchen. Ich hoffe sehr, dass hier auch sachlich diskutiert wird und vielleicht auch, dass dies hier "der" Thread zu dem Thema wird und vielleicht auch einige Dauersingles zur Selbstreflexion und zum Nachdenken anregt.

Ich frage mich manchmal wirklich, warum Männer im Alter zwischen 20 und 30 es einfach nicht schaffen einen Partner zu finden, während es andere auf dem ersten Blick einfacher haben, zumindest mit Frauen in Kontakt zu kommen. Aber da fängt es schon an (Ich beziehe mich in den Beispielen immer auf mich selber): Ich für meinen Teil bin viel zu schüchtern eine Frau irgendwo anzusprechen. Ich habe einfach Angst, dass ich einer Frau gegenüber nicht gut rüberkomme und eine gewisse Negativität ausstrahle. Natürlich befinde ich mich in einem Teufelskreis: Ich muss lernen, vernünftig mit Leuten umzugehen und zu reden. Aber wenn ich mich weiter abschotte, werde ich nie lernen, mit Leuten zu reden. Ich muss aber auch sagen, dass ich gegenüber Männern schüchtern bin, aber vielleicht nicht so schüchtern wie gegenüber Frauen. Trotzdem muss ich mir eingestehen, dass ich im Moment einfach nur darauf warte, dass jemand zu mir kommt. Natürlich kann das mit 101%iger Wahrscheinlichkeit nicht funktionieren. Klar, manche Männer kriegen es irgendwie hin, von Frauen angesprochen zu werden, aber in der Regel muss man sich einfach überwinden, auf die Leute zuzugehen. Man muss selber derjenige sein, der zu den anderen kommt :zwinker:. Aber zu dem Thema gibt es schon einen Thread bei PL. Ich bin zwar kein großer Fan davon, einfache zwischenmenschliche Interaktionen zu "verwissenschaftlichen"...auf der anderen Seite mache ich das gerade selber^^. Nein, guckt euch diesen Thread einfach mal an und nehmt euch daraus mit, was ihr braucht: https://www.planet-liebe.com/threads/wie-spreche-ich-sie-an-ein-guide-von-ali-mente.543835/

Allerdings ist meine Schüchternheit nur ein Symptom. Ein Symptom dafür, dass ich einfach über ein zu geringes Selbstwertgefühl verfüge. Wie ich sagte; ich habe einfach Angst dafür, gegenüber meines Gegenübers blöd rüberzukommen, oder ihm das Gefühl zu geben: "Bäh, was will der denn?" Ich gebe zu, dass ich im Moment über kein hohes Selbstwertgefühl verfüge. Es ist etwas, was ich nicht so Recht greifen kann aber am ehesten könnte ich dazu sagen, dass ich einfach das Gefühl habe, als Mann "nicht zu genügen". Ich kann aber sicher sagen, woher mein schlechtes Selbstwertgefühl herkommt: Wenn man in der ganzen Mittelstufe ausgegrenzt wird, weil man zu dick, weil man...na sagen wir mal ein bisschen zu lange in der "Man badet nur einmal wöchentlich"-Phase hängengeblieben ist (Keine Angst, ich wasch mich schon regelmäßig :zwinker:), weil man zu "schlau", weil man zu nerdig oder einfach, weil man zu sonderbar ist, dann glaubt man das irgendwann einfach selber. Dazu hat man dann auch irgendwann keine Lust mehr, sich mit anderen Leuten zu befassen und man zieht sich zurück. Damit kann ich gut zu meinem nächsten Punkt überleiten:

Ich bin der Meinung, dass ich das Dauersingledasein nicht hätte, wenn meine Pubertät weitaus besser gelaufen wäre. Denn ich konnte in der Pubertät einfach nicht die Erfahrungen machen, mit Freunden wegzugehen (Ich hatte da kaum Freunde), oder den ersten Kontakt mit dem Mädels zu pflegen. Oder einfach zu lernen, mit Leuten umzugehen. Wenn man diese Erfahrungen nicht macht, fällt man einfach in seiner Entwicklung zurück, Punkt! Ich meine, es hat bis weit in mein Studium gedauert, bis wieder Anschluss an andere gefunden habe und ich musste mich auch einfach ein Stück weit überwinden, wieder auf Leute zuzugehen. Aber ich habe auch das Gefühl, dass ich nicht alles aufholen kann. Ein gewisser Vorsprung wird einfach auf ewig zementiert sein, einfach weil man mit 23-24 nicht mehr die selben Dinge machen kann, wie mit 13-14. Ein Studium ist viel zeitintensiver als die Schulzeit, dazu müssen alle mit ihren eigenen Leben klarkommen, da kann man nicht einfach jeden 2ten Tag weggehen. Gut, vielleicht übertreibe ich ein bisschen.^^ Aber mein Punkt ist: Gerade im Umgang mit Frauen bin ich eigentlich so "schlau" wie vorher, nämlich gar nicht. Ein guter Freund von mir rät mir zu dem Thema, passiv zu bleiben...naja, ich hab ja schon vorher geschrieben, was ich davon halte.
Aber worauf ich mit diesem Absatz hinauswollte ist einfach, dass es mit Sicherheit Gründe für das Dauersingledasein gibt und dass diese immer etwas weiter zurück liegen. In dem Zusammenhang muss ich auch sagen, dass ich sehr lange brauche, meine Pubertät zu verarbeiten, gerade weil ich immer noch in dem Prozess bin. Vor allem, weil ich sehr lange versucht habe, diese Vergangenheit zu verschließen.

Schließlich muss man sich selber auch fragen, ob man das nötige Zeugs mitbringt, um vor einer Frau gut dazustehen. Gerade diese Frage muss jeder für sich selber beantworten und sich nicht vielleicht auch fragen, ob man nicht zu hohe Ansprüche an sich selber stellt. Auf dem Papier müßte es mir eigentlich gut genug gehen: Ich bin relativ schlank, auch schon ordentlich trainiert, ich habe einen kleinen, aber feinen Freundeskreis, ich habe nicht gerade "arm", also in dem Sinne, dass ich mir Sachen wie eine PS4 oder neue Klamotten leisten kann usw. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass mir noch etwas im Leben fehlt. Aber kann wirklich eine Beziehung diese Lücke im Leben stopfen? Meistens hat man doch andere, dringlichere Probleme, die angegangen werden müssen. Ich für meinen Teil muss im Moment höchste Priorität auf die Uni legen, vor allem auf die Latinumsprüfung, die in 10 Tagen bei mir ansteht (Und für die ich jetzt in diesem Moment eigentlich lernen sollte xD). Ich brauche halt das Latinum, damit ich mein Geschichtsstudium doch noch in der Regelstudienzeit schaffen kann. Dazu kommen auch noch Depressionen, die mal weniger und mal richtig richtig schwer auf mir lasten. Bis zu einem Punkt, an dem ich eigentlich nicht mehr leben wollte. Ich meine, wenn man richtig viel Stress mit der Uni hat, sich dann noch zu viele Gedanken darüber macht, dass man mit 23 immer noch Single ist und sich dann auch noch einredet, dass die Umwelt ohne einen besser dran sein, dann kann man nur depressiv werden^^.
Im Grunde muss ich sagen: Ich habe im Moment weitaus dringendere Probleme und bevor die nicht angegangen sind, sollte ich eher nicht an eine Beziehung denken. Ich weiß, dass es schwer für mich ist, gerade wenn man im Freundeskreis mit dem ein oder anderen Paar konfrontiert ist, aber ich halte es für besser, erst Energie in eine Beziehung oder in die Partnersuche zu stecken, wenn man genug Energie dafür hat^^.

Natürlich bleibt aber der Schmerz darüber, dass man mit 23 noch nie eine Freundin hatte, dass kann ich einfach nicht abstreiten. Es gibt Leute, die können das nicht verstehen aber ohne ihnen Vorwürfe machen zu wollen: Solche Leute hatten meistens schon früh genug ihre Beziehungen, bzw. mussten keine schmerzhaften Erfahrungen wie andere machen. Dazu ist es in meinen Augen auch einfach menschlich, dass man sich selber nach Liebe sehnt, nach jemanden, der immer für einen da ist. Natürlich würde man selber auch diese Liebe zurückgeben, so ist das ja nicht. Aber mir ist auch klar, dass der Sache nicht genützt ist, wenn man sich nur auf der Stelle bewegt. Mein Therapeut rät mir zB, dass ich mir noch ein Hobby für die Freizeit suchen sollte. Irgendein Verein, der mich interessiert und wo ich da mitmachen kann. Dass leuchtet mir ein, aber erstens muss ich mich auch da wieder überwinden, einen Ort voller wildfremder Leute zu betreten und zweitens...naja, in meiner Stadt gibt es gefühlt nicht so viel, was mich interessieren würde. Also einen FC Bayern-Fanclub gibt es da nicht, irgendwas mit Motorsport oder Wrestling oder meinen sonstigen Interessen gibt es auch nicht...naja, vielleicht bin ich mir zu bequem oder gar zu fein, mir irgendwas neues anzugucken. Ich weiß auch nicht :/
Aber auf jeden Fall sollte ich mir nur gute Sachen tun: Neue Klamotten kaufen, sich mit Leuten umgeben, die man mag, in der Uni weiterkommen, einfach versuchen, sein Leben irgendwie weiterzuleben. Vielleicht hat man dann irgendwann sein Selbstwertgefühl soweit aufgebaut, dass man sich bereit fühlt, auf andere zuzugehen. :zwinker:

Ich hoffe sehr, dass eine sachliche Diskussion über das Thema zustande kommt und ich hoffe wirklich nicht, dass dies der xte Klagethread zu dem Thema wird. Ist ja nicht so, dass dadurch "unser" Image verbessert wird...
 

Benutzer148460  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Hey :smile:
Ich weiss es hört sich verdämmt schwer an... Ist es auch, aber versuche nicht so viele Gedanken zu machen und gehe einfach auf die Leute zu - Mit Körbe kann man umgehen lernen und was dich nicht umhaut, macht dich stark! :smile:

Ich habe sehr ähnliche Probleme diesbezüglich und kann das so einigermassen aus erster Hand nachvollziehen :zwinker:

Lass dich also nicht damit unterkriegen, dass du mit 23 noch nie vergeben warst :smile:
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
Kurz und bündig Stelle ich mich einfach zu blöd an , hab Angst vor ner abfuhr und vielleicht sind meine Ansprüche inzwischen auch einfach zu hoch
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Kurz und bündig Stelle ich mich einfach zu blöd an , hab Angst vor ner abfuhr und vielleicht sind meine Ansprüche inzwischen einfach zu hoch

Und ich bitte noch um eine sachliche Diskussion...dazu gehört nicht nur das Rumgeheule von der einen Seite, sondern auch dieses permanente "Ihr seid selber Schuld!" von der anderen Seite. Ich habe den Thread jetzt nicht eröffnet, um den Kopf getätschelt zu bekommen, sondern um die Problematik von einer sachlichen Ebene zu erörtern. Wer das nicht möchte, möge doch bitte dem Thread fernbleiben, danke! :smile:
 

Benutzer151494 

Benutzer gesperrt
Ich für meinen Teil bin viel zu schüchtern eine Frau irgendwo anzusprechen. Ich habe einfach Angst, dass ich einer Frau gegenüber nicht gut rüberkomme und eine gewisse Negativität ausstrahle.

Wovor hast du denn Angst? Was soll denn passieren außer das die gewisse Frau nicht mit dir sprechen möchte? Was ich persönlich für unmöglich halte, da wenn mich ein netter Mann ganz nett anspricht ich keinen Grund darin sehe, mich nicht mit ihm / dir zu unterhalten. Was allerdings sehr wichtig für mich persönlich ist ist Natürlichkeit und nicht ein aufgesetzte Art oder irgendwelche Macho-Anmachsprüche.

Allerdings ist meine Schüchternheit nur ein Symptom. Ein Symptom dafür, dass ich einfach über ein zu geringes Selbstwertgefühl verfüge.

Ich denke du solltest ersteinmal versuchen dich selbst Wertzuschätzen. Wenn du mit dir selbst nicht im Reinen bist, merkt das eine potentielle Frau und das wirkt auf uns Frauen nunmal nicht so gut. Ich mag Männer die wissen was sie wollen, die sich selbst wertschätzen und zu sich und ihrem Aussehen stehen, ohne eingebildet und aufgesetzt zu wirken...

Ich bin der Meinung, dass ich das Dauersingledasein nicht hätte, wenn meine Pubertät weitaus besser gelaufen wäre. Denn ich konnte in der Pubertät einfach nicht die Erfahrungen machen, mit Freunden wegzugehen (Ich hatte da kaum Freunde), oder den ersten Kontakt mit dem Mädels zu pflegen. Oder einfach zu lernen, mit Leuten umzugehen.

Das kann stimmen, ändert aber nichts an der Vergangenheit. Die ist vorbei. Blick nach vorne, geh unter Menschen und versuche das zu verarbeiten, was in deiner Pubertät schief gelaufen ist.. Es gibt viele andere, denen es genau so geht wie dir.. Ich sehe darin aber nicht den Grund, dass du Dauersingle bist. Wenn dich eine Frau wirklich mag, wird sie dir viel Zeit geben und die helfen, deine versäumten Erfahrungen nachzuholen, ganz langsam und behutsam :zwinker:

Schließlich muss man sich selber auch fragen, ob man das nötige Zeugs mitbringt, um vor einer Frau gut dazustehen.

Komm von dem Gedanken weg, vor irgendwem gut dastehen zu müssen. Du bist du und wenn du eine Frau suchst, sollte sie dich genau so mögen wie du bist.. Und es ist ja nicht so, als sind alle Frauen gleich...
Auf dem Papier müßte es mir eigentlich gut genug gehen: Ich bin relativ schlank, auch schon ordentlich trainiert, ich habe einen kleinen, aber feinen Freundeskreis, ich habe nicht gerade "arm", also in dem Sinne, dass ich mir Sachen wie eine PS4 oder neue Klamotten leisten kann usw. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass mir noch etwas im Leben fehlt.

Du solltest dich Fragen, ob du im Leben Wert auf das Wesentliche legst.. Das sind alles materielle Sachen, von denen du dir nichts kaufen kannst... Frauen (mit Ausnahme einiger) führen in unserem Alter ihr eigenes Leben, haben genug Mittel um selbst über die Runden zu kommen und , ich kann zwar nur für mich sprechen, suchen nach keinem Mann, der sie aushält. Es sind ganz andere Eigenschaften, die einen Mann interessant machen...
Ich weiß, dass es schwer für mich ist, gerade wenn man im Freundeskreis mit dem ein oder anderen Paar konfrontiert ist, aber ich halte es für besser, erst Energie in eine Beziehung oder in die Partnersuche zu stecken, wenn man genug Energie dafür hat^^.

Sich auf diese Gedanken zu versteifen, macht das ganze nur unnötig kompliziert.. Wenn du eine Freundin "suchst" wird das nichts.. Du machst dir zuviele Gedanken und versaust es dann, weil du einfach nicht natürlich und du selbst bist. Hör auf zu suchen und fang an dein eigenes Leben zu genießten. Verbringe Zeit mit Leuten die dir gut tun, geh deinen Hobbies nach. Glaub mir, ein Mann der genau weiß was er will, der macht worauf er Lust hast etc. ist für Frauen anziehender als ein Mann der von sich selbst nur erzählt was er alles besitzt, was er hat und wie sportlich und toll er ist.. Nicht große Worte zählen, sondern Taten :zwinker:


Mach eventuell einfach mal ein paar lockere Sachen mit Frauen, hab Spaß am Leben, ohne in jeder gleich die Frau fürs Leben zu suchen. Hab eventuell auch lockeren, ungebundenen Sex mit Frauen, um einfach ein wenig dein Ego zu pushen (Einige Frauen werden mich jetzt hassen)... Sei nicht verkrampft und geh ganz locker an die Sache ran. Eine Freundin findet man nicht auf Knopfdruck nur weil man sich neue Sachen kauft oder viel rausgeht..
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
F Ferrarist :

Was is denn an meiner Aussage unsachlich?

Ich zitiere nochmals:

Kurz und bündig Stelle ich mich einfach zu blöd an , hab Angst vor ner abfuhr und vielleicht sind meine Ansprüche inzwischen auch einfach zu hoch

Dass ist nicht sachlich, sondern polemisch und Polemik bringt uns hier nicht weiter.

Wovor hast du denn Angst? Was soll denn passieren außer das die gewisse Frau nicht mit dir sprechen möchte? Was ich persönlich für unmöglich halte, da wenn mich ein netter Mann ganz nett anspricht ich keinen Grund darin sehe, mich nicht mit ihm / dir zu unterhalten. Was allerdings sehr wichtig für mich persönlich ist ist Natürlichkeit und nicht ein aufgesetzte Art oder irgendwelche Macho-Anmachsprüche.

Naja, wenn eine Frau nicht mit mir sprechen möchte, dann würde ich mich erstmal fragen, was ich getan haben könnte, dass die Frau nicht mit mir sprechen möchte. Ich würde in Selbstzweifel fallen und mich nur hinterfragen. Oder wenn ich mit einer Frau ins Gespräch komme, dass ich nervös bin und mich in meinen Worten verhaspel, also dass ich keinen selbstsicheren Eindruck mache.

Das kann stimmen, ändert aber nichts an der Vergangenheit. Die ist vorbei. Blick nach vorne, geh unter Menschen und versuche das zu verarbeiten, was in deiner Pubertät schief gelaufen ist.. Es gibt viele andere, denen es genau so geht wie dir.. Ich sehe darin aber nicht den Grund, dass du Dauersingle bist. Wenn dich eine Frau wirklich mag, wird sie dir viel Zeit geben und die helfen, deine versäumten Erfahrungen nachzuholen, ganz langsam und behutsam :zwinker:

Das mag sein. Aber auch da rede ich mir ein, dass ich nicht der "kleine Junge" sein möchte, den man erstmal alles erklären muss. Ich würde mir dann nur als Last vorkommen. Natürlich ist mein Denken nicht rational und die Menschheit würde wohl nie etwas lernen, wenn alle eine solche Einstellung hätten. Nur wurde ich auch in meiner Jugend oft dafür angemault, dass ich gewisse Dinge nicht richtig gemacht habe oder nicht konnte.

Komm von dem Gedanken weg, vor irgendwem gut dastehen zu müssen. Du bist du und wenn du eine Frau suchst, sollte sie dich genau so mögen wie du bist.. Und es ist ja nicht so, als sind alle Frauen gleich...

Da komm ich gleich zu meinem nächsten Problem: Wer oder was bin ich? Ich könnte mich selber mögen, wie ich bin aber ich weiß nicht viel über mich. Ich weiß einige Sachen von mir, dass ich loyal gegenüber anderen bin, eher ein ruhiger Typ bin usw. Aber dass kann ja nicht alles sein^^. Aber grundsätzlich stimme ich zu, dass ich erst mal mich selber akzeptieren sollte.

Du solltest dich Fragen, ob du im Leben Wert auf das Wesentliche legst.. Das sind alles materielle Sachen, von denen du dir nichts kaufen kannst... Frauen (mit Ausnahme einiger) führen in unserem Alter ihr eigenes Leben, haben genug Mittel um selbst über die Runden zu kommen und , ich kann zwar nur für mich sprechen, suchen nach keinem Mann, der sie aushält. Es sind ganz andere Eigenschaften, die einen Mann interessant machen...

Ich weiß...mich machen die ganzen Materiellen Sachen zwar zufrieden, aber nicht wirklich glücklich. Glücklich würde es mich machen, wenn ich das mit wem teilen könnte. Und nein: Ich wollte jetzt nicht auf die Schiene fahren, dass ich eine Frau suche, die von mir versorgt werden will, dass bestimmt nicht.^^

Sich auf diese Gedanken zu versteifen, macht das ganze nur unnötig kompliziert.. Wenn du eine Freundin "suchst" wird das nichts.. Du machst dir zuviele Gedanken und versaust es dann, weil du einfach nicht natürlich und du selbst bist. Hör auf zu suchen und fang an dein eigenes Leben zu genießten. Verbringe Zeit mit Leuten die dir gut tun, geh deinen Hobbies nach. Glaub mir, ein Mann der genau weiß was er will, der macht worauf er Lust hast etc. ist für Frauen anziehender als ein Mann der von sich selbst nur erzählt was er alles besitzt, was er hat und wie sportlich und toll er ist.. Nicht große Worte zählen, sondern Taten :zwinker:

Auch da hast du Recht. Ich denke auch, dass das im Moment eines meiner Probleme ist: Ich habe zwar viele Interessen, aber doch recht wenig Hobbies, die mich aus dem Haus führen. Wie ich sagte: Mein Therapeut rät mir auch, mal in Sachen wie zB der Katholischen Hochschulgemeinde der Uni vorbeizuschauen. Aber es halt eine Überwindungssache bei mir, weil halt dieser Drang, vor anderen gut dastehen zu müssen, immer noch in mir einprogrammiert ist.

Mach eventuell einfach mal ein paar lockere Sachen mit Frauen, hab Spaß am Leben, ohne in jeder gleich die Frau fürs Leben zu suchen. Hab eventuell auch lockeren, ungebundenen Sex mit Frauen, um einfach ein wenig dein Ego zu pushen (Einige Frauen werden mich jetzt hassen)... Sei nicht verkrampft und geh ganz locker an die Sache ran. Eine Freundin findet man nicht auf Knopfdruck nur weil man sich neue Sachen kauft oder viel rausgeht..

Ich weiß, dass es nett gemeint ist; aber ich kann sowas einfach nicht. Mich würde es sehr verletzen, wenn ich für eine Frau nur ein Mann für eine Nacht wäre und deshalb könnte ich auch nie eine Frau so behandeln. Ja, mir wird schon klar sein, dass du es nicht so meintest, dass das ganze auf einer konsensualen Ebene stattfinden sollte, aber ich bin trotzdem eher auf der Suche nach was festem.
 

Benutzer151494 

Benutzer gesperrt
Naja, wenn eine Frau nicht mit mir sprechen möchte, dann würde ich mich erstmal fragen, was ich getan haben könnte, dass die Frau nicht mit mir sprechen möchte. Ich würde in Selbstzweifel fallen und mich nur hinterfragen. Oder wenn ich mit einer Frau ins Gespräch komme, dass ich nervös bin und mich in meinen Worten verhaspel, also dass ich keinen selbstsicheren Eindruck mache.

Wenn eine Frau, die du nett ansprichst, nicht mit dir reden möchte, suche bitte nicht den Fehler bei dir. Kann sein das sie dich nicht mag, kann aber auch einfach sein das sie keine Lust hat, einen Freund hat, sie einfach Kacke und unhöflich ist etc. Hör auf die Fehler bei dir zu suchen. Wenn sie nicht mit dir sprechen will, hat sie Pech und weiß nicht was sie verpasst. So musst du denken!

Das mag sein. Aber auch da rede ich mir ein, dass ich nicht der "kleine Junge" sein möchte, den man erstmal alles erklären muss. Ich würde mir dann nur als Last vorkommen. Natürlich ist mein Denken nicht rational und die Menschheit würde wohl nie etwas lernen, wenn alle eine solche Einstellung hätten. Nur wurde ich auch in meiner Jugend oft dafür angemault, dass ich gewisse Dinge nicht richtig gemacht habe oder nicht konnte.

Das hat doch gar nichts mit kleiner Junge zutun.. Ich bitte dich. Wenn eine Frau so denkt, ist sie naiv oder unter 18. Wenn du aber keine Erfahrungen hast und nur so tust, wird sie es schnell merken.. Und das ist ja auch nicht in deinem Sinne die Frau sofort anzulügen, damit du ihr besser gefällst oder? Wie bereits mehrfach gesagt, bleib dir selbst treu. Es gibt Frauen, die legen da gar kein Wert drauf, welche Erfahrungen du gemacht hast bisher... Die nehmen dich wie du bist und freuen sich mit dir alles auszuprobieren :zwinker:

Da komm ich gleich zu meinem nächsten Problem: Wer oder was bin ich? Ich könnte mich selber mögen, wie ich bin aber ich weiß nicht viel über mich. Ich weiß einige Sachen von mir, dass ich loyal gegenüber anderen bin, eher ein ruhiger Typ bin usw. Aber dass kann ja nicht alles sein^^. Aber grundsätzlich stimme ich zu, dass ich erst mal mich selber akzeptieren sollte.

Das kann ich dir nicht beantworten, wer du bist. Aber genau deshalb sag ich ja, du musst zuerst dich finden bevor du auf die Suche nach einer Freundin gehst. Du musst wissen was deine Werte und Vorstellungen vom Leben sind, was deine Träume etc sind. Und diese sollten sich auch nicht an eine Frau anpassen oder durch ein Wort oder so einer Frau geändert werden, nur um ihr zu gefallen.. Dann steht das ganze sofort von Anfang an auf einem wackligen Fundament.. Steh zu dir und verstell dich nicht!

Auch da hast du Recht. Ich denke auch, dass das im Moment eines meiner Probleme ist: Ich habe zwar viele Interessen, aber doch recht wenig Hobbies, die mich aus dem Haus führen. Wie ich sagte: Mein Therapeut rät mir auch, mal in Sachen wie zB der Katholischen Hochschulgemeinde der Uni vorbeizuschauen. Aber es halt eine Überwindungssache bei mir, weil halt dieser Drang, vor anderen gut dastehen zu müssen, immer noch in mir einprogrammiert ist.

Passend zudem was ich vorher geschrieben hab. Was dir gefällt, dazu kann dir keiner raten und das sollte auch unabhänig von anderen sein (Stichwort, sei du selbst).. Man kann Interessen nicht aufdrängen und so tun, als würden sie einem besonders gefallen.. Aber du hast doch sicher irgendwelche Dinge die dich begeistern, die dich interessieren oder? Geh auf die Suche nach Leuten die genau die Dinge mögen, die du auch magst. Vielleicht ist ja auch eine nette Frau dabei, mit der man einfach mal ganz locker und entspannt ins Gespräch kommen kann. Ist für schüchterne Menschen eh einfacher, wenn man sofort ein Thema hat, über das man sich austauschen kann, als lange zu überlegen, was man nur sagen soll bzw. Angst hat, was falsches zu sagen :zwinker:

Ich weiß, dass es nett gemeint ist; aber ich kann sowas einfach nicht. Mich würde es sehr verletzen, wenn ich für eine Frau nur ein Mann für eine Nacht wäre und deshalb könnte ich auch nie eine Frau so behandeln. Ja, mir wird schon klar sein, dass du es nicht so meintest, dass das ganze auf einer konsensualen Ebene stattfinden sollte, aber ich bin trotzdem eher auf der Suche nach was festem.

Wieso schließt du das so konsequent aus? Es geht mir ja nicht darum, dass du einer Frau Gefühle vorspielen sollst, nur um sie ins Bett zu kriegen. Wir sind erwachsene Menschen. Und da gibt es auch ONS bzw. Freundschaft+ Beziehungen, die dir ggf. helfen können zum einen Erfahrungen zu sammeln und zum anderen ein Selbstwertgefühl mal ein wenig aus dem Keller zu holen.

Kopf hoch!
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn eine Frau, die du nett ansprichst, nicht mit dir reden möchte, suche bitte nicht den Fehler bei dir. Kann sein das sie dich nicht mag, kann aber auch einfach sein das sie keine Lust hat, einen Freund hat, sie einfach Kacke und unhöflich ist etc. Hör auf die Fehler bei dir zu suchen. Wenn sie nicht mit dir sprechen will, hat sie Pech und weiß nicht was sie verpasst. So musst du denken!

So könnte ich das natürlich aus sehen. Trotzdem kann ich im Moment mit Zurückweisungen oder Ablehnungen nicht so gut umgehen, bzw. habe ich ein wenig Angst davor. Klar, wenn ich nur genug mit Frauen in Berührung komme, dann könnte ich diese Ängste auch abbauen...Teufelskreis, ich weiß^^

Das hat doch gar nichts mit kleiner Junge zutun.. Ich bitte dich. Wenn eine Frau so denkt, ist sie naiv oder unter 18. Wenn du aber keine Erfahrungen hast und nur so tust, wird sie es schnell merken.. Und das ist ja auch nicht in deinem Sinne die Frau sofort anzulügen, damit du ihr besser gefällst oder? Wie bereits mehrfach gesagt, bleib dir selbst treu. Es gibt Frauen, die legen da gar kein Wert drauf, welche Erfahrungen du gemacht hast bisher... Die nehmen dich wie du bist und freuen sich mit dir alles auszuprobieren :zwinker:

Gut, ich habe wenig Erfahrungen mit Frauen gemacht und kann dazu nicht so viel sagen. Nur war meine beste Freundin schon "erstaunt", als ich ihr erzählt habe, dass ich bislang keine Freundin gehabt habe. Warum sie erstaunt war, weiß ich leider nicht mehr.^^

Das kann ich dir nicht beantworten, wer du bist. Aber genau deshalb sag ich ja, du musst zuerst dich finden bevor du auf die Suche nach einer Freundin gehst. Du musst wissen was deine Werte und Vorstellungen vom Leben sind, was deine Träume etc sind. Und diese sollten sich auch nicht an eine Frau anpassen oder durch ein Wort oder so einer Frau geändert werden, nur um ihr zu gefallen.. Dann steht das ganze sofort von Anfang an auf einem wackligen Fundament.. Steh zu dir und verstell dich nicht!

Hm, ich habe schon gewisse Moralvorstellungen und Visionen meiner Zukunft, so ist das nicht. Vielleicht weiß ich auch schon, wer ich bin, aber ich will dass vielleicht aus irgendeinem Grund noch nicht sehen.^^ Aber es gibt viele Aspekte an mir und ich nehme nicht in Anspruch, mich bereits zu 100% zu kennen.

Passend zudem was ich vorher geschrieben hab. Was dir gefällt, dazu kann dir keiner raten und das sollte auch unabhänig von anderen sein (Stichwort, sei du selbst).. Man kann Interessen nicht aufdrängen und so tun, als würden sie einem besonders gefallen.. Aber du hast doch sicher irgendwelche Dinge die dich begeistern, die dich interessieren oder? Geh auf die Suche nach Leuten die genau die Dinge mögen, die du auch magst. Vielleicht ist ja auch eine nette Frau dabei, mit der man einfach mal ganz locker und entspannt ins Gespräch kommen kann. Ist für schüchterne Menschen eh einfacher, wenn man sofort ein Thema hat, über das man sich austauschen kann, als lange zu überlegen, was man nur sagen soll bzw. Angst hat, was falsches zu sagen :zwinker:



Wieso schließt du das so konsequent aus? Es geht mir ja nicht darum, dass du einer Frau Gefühle vorspielen sollst, nur um sie ins Bett zu kriegen. Wir sind erwachsene Menschen. Und da gibt es auch ONS bzw. Freundschaft+ Beziehungen, die dir ggf. helfen können zum einen Erfahrungen zu sammeln und zum anderen ein Selbstwertgefühl mal ein wenig aus dem Keller zu holen.

Kopf hoch!

Hört sich in der Theorie leichter an als in der Praxis. Aber auch da macht sich meine fehlende Erfahrung bemerkbar. Ich wüsste spontan nicht, wie ich mir ONS organisieren sollte. Klar, Onlineportal und dergleichen gibt es, aber die Probleme solcher Portale wurden schon genügend dargestellt :zwinker:.

Das wurmt mich ja generell, dass ich gerade auf dem Gebiet der Liebe bzw. "der Frauen" einfach einen solchen Nachholfbedarf hab, dass ich einfach nichts darüber weiß. Freunde bzw. Eltern sagen mir zwar andauernd, dass ich meine Erfahrungen schon "früh genug" machen werde. Aber wann ist früh genug? Ich möchte wirklich nicht bis 30 warten (müssen), zumal ich auch nicht das Gefühl bekommen möchte, dass ich meinen Freunden in der Entwicklung noch mehr hinterherhinke.
 

Benutzer151494 

Benutzer gesperrt
Hört sich in der Theorie leichter an als in der Praxis. Aber auch da macht sich meine fehlende Erfahrung bemerkbar. Ich wüsste spontan nicht, wie ich mir ONS organisieren sollte. Klar, Onlineportal und dergleichen gibt es, aber die Probleme solcher Portale wurden schon genügend dargestellt :zwinker:.

Das wurmt mich ja generell, dass ich gerade auf dem Gebiet der Liebe bzw. "der Frauen" einfach einen solchen Nachholfbedarf hab, dass ich einfach nichts darüber weiß. Freunde bzw. Eltern sagen mir zwar andauernd, dass ich meine Erfahrungen schon "früh genug" machen werde. Aber wann ist früh genug? Ich möchte wirklich nicht bis 30 warten (müssen), zumal ich auch nicht das Gefühl bekommen möchte, dass ich meinen Freunden in der Entwicklung noch mehr hinterherhinke.

Also ich habe da zwar schon einiges an Erfahrung gemacht, aber bei mri war es meistens spontan aus der Situation heraus.. Es war selten organisiert bzw. so geplant..Derzeit habe ich sowas ähnliches am laufen mit nem guten Kollegen von mir. Da könnte man etwas von organisiert sprechen, aber es ist eher so, dass wenn wir Bock haben ich ihn anrufe ihm das sage oder andersherum und wenn Zeit ist, gehts los :zwinker:

Ist halt nicht immer so, dass man sowas m Freundeskreis hat, würde ich dir allerdings auch nicht unbedingt empfehlen, da es, wie in meinem Fall, zu unvorhersehbaren Komplikationen führte..
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Ist halt nicht immer so, dass man sowas m Freundeskreis hat, würde ich dir allerdings auch nicht unbedingt empfehlen, da es, wie in meinem Fall, zu unvorhersehbaren Komplikationen führte..

Ich würde mich auch schwer tun, etwas mit Freunden anzufangen. In der Phantasie ist zwar alles schön und geil, aber im echten Leben gibt es so viele Dinge, die dabei schiefgehen können. In erster Linie wenn jemand Gefühle entwickelt, die der andere nicht erwidern mag. Dann gibt es noch zig andere Sachen die schiefgehen könnten.
Dabei bin ich sogar jemand der sagt: "Geht nicht, gibts nicht.", auch wenn das hier nicht 100%ig rüberkommt. Aber gerade wenn Sex und Gefühle im Spiel sind geht leider nicht alles. :frown:
 

Benutzer151359  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo @Ferrarist
ich habe auch dieses Problem des Dauersingleseins. Ich habe bereits in einem anderen Thread diskutiert, und ich denke, es liegt vielleicht an meiner Mode. Ich habe dazu auch folgendes im Thread gepostet. Vielleicht hilft es dir ja weiter?

Liebe Grüße

"Von einem typischen Computer-Nerd (und die meisten Menschen haben ja eigentlich sofort ein Bild im Kopf, wenn man von ebendiese spricht) würde man quasi keine Charakterzüge eines Mister Charming erwarten. Zeigt er sich jedoch sehr offen, offensiv gegenüber Frauen, ja schon ein wenig machohaft (meinetwegen so, wie man es eher vom einer typischen Will-Smith-Rolle erwarten würde), dann würde uns das sehr komisch und unauthentisch vorkommen (Komödien arbeiten und spielen sehr gerne mit solchen Bildern, Beispiel Austin Powers, ungepflegter Mann, nicht wirklich gutaussehend, aber mit einer ordentlichen Portion an Selbstsicherheit).

Ich hoffe, ich konnte in etwa mitteilen, was ich mit dem "richtigen Typ" meinte.
Vielleicht repräsentiere ich nicht das richtige Bild für den Typen, der von mir erwartet wird.
Und klar: Sehr viele Leute sagen, dass sei Quatsch.
Jeder sollte so sein, wie er eben ist. Aber jeder Mensch hat archetypische Strukturen im Kopf, die man eben von bestimmten Menschen in ihrer Rolle erwartet. Ein Mann verhält sich eben wie ein Mann, eine Frau wie eine Frau. Ein Jugendlicher mit Basecap und sehr langen weiten Klamotten würde sich wohl auch wie ein Hip-Hopper verhalten. Cool ist es, wenn er auch die typischen Charakterzüge dazu hätte. Komisch (und unauthentisch) wäre er, wenn er zur Tafel vorgeht und plötzlich die komplizierte kubische Gleichung löst ohne Probleme, oder wenn man so einen in der Bahn antreffen würde, allerdings ohne Stöpsel im Ohr, sondern mit einem Werk von Theodor Fontane in seinen Händen, vertieft, als wäre er ein Gelehrter.

Finden also einige Menschen nur deshalb keinen Partner, weil sie einfach nur unauthentisch wirken? Weil ihre Verhaltensweisen nicht zu dem passen, "was man sieht"? Das ist eine Frage, die schon länger in meinem Kopf spukt.
Ich weiß zwar, wer ich bin, und möchte nichts an mir ändern. Aber vielleicht sollte ich mir einen passenden Stil zu meiner Persönlichkeit "schneidern" lassen, damit ich nicht so komisch und möglicherweise unauthentisch ankomme. :smile:"
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Was macht diesen Thread denn so anders, als all die anderen zum Thema?

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Was macht diesen Thread denn so anders, als all die anderen zum Thema?

Grüße,

Ali Mente

In vielen Threads zu dem Thema dreht man sich irgendwann thematisch im Kreis, ohne dass aber Hintergründe geliefert werden. Hier möchte ich mich ein Stück weit öffnen, um zu einer sachlichen Debatte über das Thema beizutragen. Denn in letzter Zeit gab es nun mal unschöne Diskussionen zwischen einigen Vertretern der "Alle sind doof außer mir"-Fraktion und der "Ihr seid alles selber Schuld!"-Fraktion. Natürlich trifft dies nur auf eine Minderheit der Diskutanten zu, trotzdem möchte ich mal eine sachliche Diskussion zu dem Thema anstoßen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
In vielen Threads zu dem Thema dreht man sich irgendwann thematisch im Kreis, ohne dass aber Hintergründe geliefert werden. Hier möchte ich mich ein Stück weit öffnen, um zu einer sachlichen Debatte über das Thema beizutragen. Denn in letzter Zeit gab es nun mal unschöne Diskussionen zwischen einigen Vertretern der "Alle sind doof außer mir"-Fraktion und der "Ihr seid alles selber Schuld!"-Fraktion. Natürlich trifft dies nur auf eine Minderheit der Diskutanten zu, trotzdem möchte ich mal eine sachliche Diskussion zu dem Thema anstoßen.

Aber du beantwortest dir doch in deinem Einstiegsposting schon alle Fragen selber, oder? Du weißt doch, warum du Single bist und warum es nicht klappt.

Ich frage mich daher auch gerade, was du eigentlich diskutieren willst.
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Aber du beantwortest dir doch in deinem Einstiegsposting schon alle Fragen selber, oder? Du weißt doch, warum du Single bist und warum es nicht klappt.

Ich frage mich daher auch gerade, was du eigentlich diskutieren willst.

Ich will damit auch anderen in meiner Situation einen Denkanstoß geben, andere Wege aufzuzeigen, wie man mit der Situation umgehen kann. Vielleicht, dass andere auch ihre Ergebnisse ihrer Selbstreflexion mit uns teilen.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
In vielen Threads zu dem Thema dreht man sich irgendwann thematisch im Kreis, ohne dass aber Hintergründe geliefert werden. Hier möchte ich mich ein Stück weit öffnen, um zu einer sachlichen Debatte über das Thema beizutragen. Denn in letzter Zeit gab es nun mal unschöne Diskussionen zwischen einigen Vertretern der "Alle sind doof außer mir"-Fraktion und der "Ihr seid alles selber Schuld!"-Fraktion. Natürlich trifft dies nur auf eine Minderheit der Diskutanten zu, trotzdem möchte ich mal eine sachliche Diskussion zu dem Thema anstoßen.
Aha. In den hunderten Posts zum Thema - allein seit Jahresbeginn - wurden also keine Hintergründe geliefert. :hmm:

Blödsinn. Die bisher unbekannte Wunderpille wird es auch hier nicht geben; Auch in diesem Fall werden Veränderungen mit Arbeit und Überwindung verbunden sein. Wie das gehen soll, wenn du nichtmal zugeben willst, dass du Hilfe suchst, sondern hintenrum über den Deckmantel einer "theoretischen und sachlichen" Debatte ans Ziel willst, völlig uneigennützig selbstverständlich, ist mir schleierhaft.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich will damit auch anderen in meiner Situation einen Denkanstoß geben, andere Wege aufzuzeigen, wie man mit der Situation umgehen kann. Vielleicht, dass andere auch ihre Ergebnisse ihrer Selbstreflexion mit uns teilen.

Also willst du Antworten von anderen Dauersingles zu ihren Gründen? Wieso hat dir dann BigSnoopy BigSnoopy 's Post nicht gefallen?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich klinke mich jetzt einfach mal an der urspruenglichen Frage wieder ein.

Meine Meinung zu Deiner Situation: Die Richtige muss eben auftauchen. Und es ist keineswegs verkehrt, darauf zu warten, angesprochen zu werden. Denn das geschieht, und dann ist es auch vielversprechender, als eigene Anstrengungen zu unternehmen. Eine Frau, die sich einen aussucht, will einen wirklich. Auf der Schiene, und nur auf der, sind alle meine guten Beziehungen zustande gekommen.

Wie aber macht man das? Als quasi Fachmann in dieser Hinsicht rate ich zu folgendem:

Du musst einfach richtig interessant sein. Interessant wird man als Mann fuer Frauen, sobald man was bieten kann. Was Handfestes. Frauen wollen einen Platz fuer sich selbst in einem Leben mit einem Mann erkennen koennen, und das machen sie an eigentlich recht einfachen Dingen fest: Ist der Mann stetig lokal verfuegbar, etabliert, gut vernetzt in der lokalen Gesellschaft (so dass er "Referenzen" aufweisen kann - seine vielen und ebenfalls interessanten Freunde koennen der Frau was ueber ihn sagen), und hat einen erkennbaren Lebensrahmen (Haus/ Wohnung, Stelle oder Studium/ Ausbildung in der Mache), dann wird so jemand schonmal zum Kandidaten.

Der Rest ist dann Chemie. Was fuer mich schon immer funktioniert hat, ist, irgendwas zu verkoerperlichen, was einer individuellen Frau viel bedeutet. Seltsamerweise ziehe ich oft Frauen an, die ich irgendwie an ihren Vater zu erinnern scheine. Das sehen die als was ganz Tolles, keine Ahnung, wieso. Dafuer muss ich gar keine Theaterstueckchen spielen, sondern einfach nur ich selbst sein. Die entsprechenden Frauen finden mich dann von selbst. Was ich vermutlich gut mache, ist, mich sichtbar zu machen. Es klingt, als sei das was, das Du ueben solltest. Sichtbar wird man am besten, wenn der Freundeskreis Werbung fuer einen macht.

Aber man kann auch selbst nachhelfen, indem man am Image arbeitet. Interessant ist, wer einerseits bei allen Schoenheitsidealen ins Schwarze trifft (gute Figur, gute Haut - nichts, was eine vegane Rohkostdiaet und eine gute Typberatung plus Friseur nicht ruck zuck regeln wuerde), und versteht, die eigenen Vorlieben stilvoll in Szene zu setzen. Das muss kein klassisches Mercedes Cabrio sein, sondern es geht um die normalen Dinge des Lebens, und wie man sie aussucht. Dabei geht es gar nicht darum, moeglichst viel Lametta anzuhaben, sondern eher im Gegenteil, mit gut eingekauftem wenigem zu ueberzeugen. Schoene Brille, dezente Kleidung, elegante Schuhe... der Trick ist, keinen Stein des Anstosses zu kreieren. Je weniger Debatten man heraufbeschwoert, desto groesser die Chance auf Gleichklang, und dann hat man vermutlich bald, was man suchte - jemanden, der sich bei einem zumindest schonmal wohlfuehlt.

Das dann beizubehalten ist eine andere Geschichte. Da melden wir uns dann wieder, wenn's dann soweit ist.
:cool:
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Aha. In den hunderten Posts zum Thema - allein seit Jahresbeginn - wurden also keine Hintergründe geliefert. :hmm:

Blödsinn. Die bisher unbekannte Wunderpille wird es auch hier nicht geben; Auch in diesem Fall werden Veränderungen mit Arbeit und Überwindung verbunden sein. Wie das gehen soll, wenn du nichtmal zugeben willst, dass du Hilfe suchst, sondern hintenrum über den Deckmantel einer "theoretischen und sachlichen" Debatte ans Ziel willst, völlig uneigennützig selbstverständlich, ist mir schleierhaft.

Grüße,

Ali Mente

Hilfe suche ich mir schon offline zu genüge. Nein, ich will wirklich mal auf eine sachliche Ebene mit anderen Usern die Frage nach dem "Warum?" beantworten. Vielleicht geh ich zu naiv an die Sache ran, aber ich denke dass man damit Leuten in meiner Situation eher helfen kann. Dass sie vielleicht mal über sich selber nachdenken, so wie ich das hier vorleben möchte.

Also willst du Antworten von anderen Dauersingles zu ihren Gründen? Wieso hat dir dann BigSnoopy BigSnoopy 's Post nicht gefallen?

Ich hatte ihn missverstanden, alles andere habe ich mit ihn per PN geklärt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren