Bringen Liebesbriefe überhaupt irgendwas?

Benutzer12529 

Echt Schaf
Liebesbriefe sind eine schöne Sache. Wenn sie denn selbst geschrieben und vor allem erst kommen, wenn man bereits zusammen ist oder es extrem offensichtlich ist, dass beide füreinander das gleiche fühlen, aber noch nicht zusammen sind :smile:

aber ich werd einfach nicht schlau aus ihr, wenn sie nichts sagt und meine Nachrichten duldet, anstatt mir einfach einen Korb zu geben, aber dazu hab ich ja schon mindestens drei Threads hier, wo fast alle dasselbe sagen.

Sie gibt dir einen Korb, und das in der “klassischen“ Form des Ignorierens.
 

Benutzer163957 

Öfters im Forum
Was erhoffst du dir denn für eine Reaktion?
Die Frage finde ich interessant. Ich habe vor einigen Jahren wirklich wunderschöne (bilde ich mir zumindest ein:grin:) Liebesbriefe verfasst, aber tatsächlich nie mit dem Ziel oder der Hoffnung, eine direkte Reaktion drauf zu erzwingen (das der Empfänger sich hoffentlich innerlich freut, mich besser versteht und sich nebenbei geschmeichelt fühlt, das war schon eine Hoffnung); Sowohl in einer (missglückten) Anbahnung, als auch in einer Beziehung war für mich war beim Schreiben wichtig, all das in Worte zu fassen und wiederzugeben, was ich im direkten Austausch (aus irgendwelchen dämlichen Gründen) nicht zu Stande gebracht habe, einfach um mich (und mein eventuell schräges Verhalten) dem Anderen verständlich zu machen, um mich und meine Gefühle mitzuteilen - weil ich sonst geplatzt wäre.
Wenn ich eine Reaktion möchte, dann bin ich eher ein Fan von direkter Kommunikation, und wüsste auch nicht wie man am unverfänglichsten (und bei Desinteresse "unverletzendsten") auf einen "subtilen" Liebesbrief/Gefühlsbekundung reagieren sollte...und würde wahrscheinlich "gar nicht" wählen...
Off-Topic:
Manchmal stelle ich mir vor, dass sowohl mein Ex-Freund, als auch das vorhergehende Objekt meiner Sehnsucht (das Opfer meiner wüstesten Briefschreibwut) vielleicht ab und an einen der alten Briefe in die Hand nimmt und mit einem wehmütigen Lächeln an die verpasste/versaute Chance (und mich:whistle:) zurückdenkt und einen kleinen Egokick mitnimmt, dafür hat es sich dann (in meiner Vorstellungskraft und meinem kleinen Herzchen) jede Zeile gelohnt:love:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Es geht hier doch hoffentlich nicht um die eine Frau, der du ewig hinterher bist und nun endlich in Ruhe lassen wolltest?
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich glaube, zu deiner Praxis, Liebesbriefe an Frauen zu schreiben, die deine Gefühle nicht erwidern, wurde bereits genug geschrieben. Daher gehe ich jetzt mal nur auf den Teil mit "ich schreibe die besten Liebesbriefe der Welt und wäre längst in einer Beziehung, wenn ich sie wem anders schicken würde" ein.
Kurz: nein.

Länger:
Für 2017 habe ich mir vorgenommen, es mit übertriebenen und voreiligen Liebeserklärungen* sein zu lassen; offensichtlich bist du gerade nicht besonders empfänglich dafür.
Ich hab das Kleingedruckte darunter gelesen, aber die Formulierung finde ich trotzdem unschön. Der erste Teil impliziert, dass du das irgendwie regelmäßig machst - geht ja auch aus diesem Thread hervor - und daraus würde ich als Angeschriebene den Schluss ziehen, dass eine Liebeserklärung von dir sowieso wertlos ist und du wahrscheinlich keinen Schimmer von Liebe hast.
Im zweiten Teil drückst du ihr auch noch einen subtilen Vorwurf dafür rein, dass sie dir nicht längst um den Hals gefallen ist, das lädt nicht gerade zu einer netten Antwort ein.

Doch wenn in ein paar Tagen auf Twitter Atomkrieg erklärt wird, so werde ich vollauf zufrieden auf jedes einzelne an dich adressierte Wort zurückblicken, und das einzige Zweifelchen, welches dann noch unnachgiebig an mir nagt, wird lauten: "Habe ich nicht dick genug aufgetragen, Kara?"
Das soll vermutlich von Humor zeugen, wirkt aber auf mich persönlich einfach nur verkrampft. Du schreibst nicht so hochgestochen und schwülstig, dass man den Text ironisch finden kann (würde ich auch nicht empfehlen, wenn es zwischen dir und der Dame keine entsprechenden Insider gibt), aber auch nicht mit der geringsten Spur von Natürlichkeit.
Dadurch wirkt die Frage am Schluss tatsächlich komisch, aber wohl in einer von dir nicht intendierten Form - doch, du hast viel zu dick aufgetragen und das nicht mal in einer Weise, die ich noch auf unbeholfene Art niedlich finden würde.

Ich hoffe sehr, dass dich das etwas amüsiert, vorausgesetzt natürlich, dass du der politischen Zukunft in etwa so irritiert gegenüberstehst wie ich. So wie ich dich gerade vermisse, ist mir aber eigentlich alles andere gleich! Ich hoffe nur, es geht dir gut.
Netter Versuch, etwas Smalltalk in den Text einfließen zu lassen und so ein wenig lockerer zu wirken, aber leider misslingt er. Wieder viel zu steif formuliert. Alles in allem wirkt dein Brief auf mich, als hättest du daran stundenlang gefeilt und das ist immer schlecht, gerade, wenn es um aufrichtige Gefühle gehen soll.

Ich hab diese lange Nachricht aber bewusst möglichst frei von Gesülze gehalten
Sorry, aber nein, das hast du nicht. Du vermisst sie so sehr, dass dir alles andere gleich ist? Was ist das, wenn kein Gesülze? Abgesehen davon wird sich jede normale Frau davon nicht geschmeichelt, sondern eher abgeschreckt fühlen; insbesondere, wenn sie dir schon auf mehrere (!) vorangegangene Nachrichten nicht geantwortet hat und ihr seit Monaten keinen Kontakt hattet!

Zusammengefasst würde bei mir persönlich sogar ein Mann, in den ich verknallt bin, für so einen Wisch Minuspunkte sammeln und ich würde höchstens trotzdem auf ihn zugehen, sicher nicht wegen des Briefes. :grin: Allerdings ist das natürlich alles Geschmackssache.
Dass deine Empfängerin deine Gefühle aber sowieso nicht erwidert, ist offensichtlich und ich habe nicht einmal deine früheren Threads im Kopf, sondern beziehe mich nur auf die Informationen aus diesem Thread hier. Und da wären wir wieder bei der Tatsache, dass ein Brief keine Zuneigung erzeugen kann, wo sie nicht vorher schon existiert hat.

aufdrängen will ich mich auch nicht
Das tust du aber, zumindest bei dieser Frau.
 
A

Benutzer

Gast
Das soll vermutlich von Humor zeugen, wirkt aber auf mich persönlich einfach nur verkrampft.
Ich habe das auch für PL etwas umformuliert ;-) Ich glaube, mein Original klingt wesentlich hübscher und beide Kritikpunkte von dir treffen da nicht sooo ganz zu. Inhaltlich ist es aber praktisch dasselbe. Darf ich dir das mal als PM schicken? Aber danke, eigentlich wollte ich genau die Art von Kritik.

Ich glaube, zu deiner Praxis, Liebesbriefe an Frauen zu schreiben, die deine Gefühle nicht erwidern, wurde bereits genug geschrieben. Daher gehe ich jetzt mal nur auf den Teil mit "ich schreibe die besten Liebesbriefe der Welt und wäre längst in einer Beziehung, wenn ich sie wem anders schicken würde" ein.
Kurz: nein.
Ja, mir ist das schon bewusst gewesen, als ich den Thread eröffnet habe. Ich wollte nur mal Dampf ablassen.

Ich hab das Kleingedruckte darunter gelesen, aber die Formulierung finde ich trotzdem unschön. Der erste Teil impliziert, dass du das irgendwie regelmäßig machst
Ich weiß auch, dass das so klingt. Mache ich aber nicht. Ich hab auch nicht vor, ihr nochmal zu schreiben. Dreimal ohne Antwort reicht.

Sorry, aber langsam solltest du drüber nachdenken, dir Hilfe zu holen
Na ja, irgendwie denke ich, du neigst ziemlich schnell dazu, solche Empfehlungen abzugeben. In dem anderen Thread hast du auch gleich gesagt, ich würde in einer Fantasiewelt leben und würde immer einen Grund finden, mir alles schön zu reden. Das stimmt beides nicht, und ich brauche auch keine Therapie deswegen. Ich hatte einfach lange das Gefühl, dass sich ihre Gefühle für mich geändert haben, aber ich finde mich langsam damit ab, dass das nicht der Fall ist. Ich weiß, das habe ich schon mal gesagt, aber so was verarbeite ich nun mal nicht von heute auf morgen, und dass sie mir nicht ausdrücklich nen Korb gibt, ist halt nicht hilfreich, wenn man, wie ich, nicht hinter allem Schweigen gleich vermutet, dass sie nix von einem will - auch wenn das vielleicht der logischste Schluss ist.

Sorry, aber nein, das hast du nicht. Du vermisst sie so sehr, dass dir alles andere gleich ist?
Das bezog sich auf die lange Nachricht, die ich hier auch nicht in abgeänderter Form gepostet habe, weil sie zu speziell ist. Ich hab hier absichtlich die Nachrichten gezeigt, die sowas wie "Gesülze"/"Liebesbrieftaugliche Formulierungen" beinhalten.
Zu dem "alles andere ist mir gleich": Nochmal, ich hab das im Thread hier alles etwas umformuliert. Tatsächlich habe ich da geschrieben "jedenfalls vermisse ich dich wirklich", nachdem ich mich kurz über den Zirkus um Trump ausgelassen und unterstellt habe, dass sie das genauso empfindet wie ich. Es ist aber auch sonst nicht wirklich so, dass mir alles andere schnurz wäre, da hab ich mich echt nur um eine Formulierung bemüht, um das "blinde Verliebtsein" zu vermitteln, mit dem ich in der Nachricht etwas kokettieren wollte. Ich hätte das Thema Politik ja sonst gar nicht in die Nachricht eingebaut, so als Gegengewicht. Grundsätzlich sind wir beide ziemlich politisch. Natürlich heißt das nicht viel, das ist ja inzwischen fast jeder.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Hmm... Irgendwelche Vergleiche, insbesondere mit dubiosen Politikern, und Unterstellungen, haben nun wirklich nichts, aber auch absolut rein gar nichts in Liebesbriefen zu tun. :rolleyes::cautious:

Kein Wunder dass es nichts wird wenn Du solche seltsamen Dinge schreibst. :hmpf:

In einem Liebesbrief gehören nur schöne Dinge, sicherlich auch über Gemeinsamkeiten, aber nicht so etwas.
Naja, musst Du selber wissen...
 
A

Benutzer

Gast
Wo hab ich sie denn mit nem dubiosen Politiker verglichen? Und nochmal ganz grundsätzlich: Das Thema ist uns beiden wichtig. Ich habe wirklich versucht, so zu schreiben, als ob morgen die Welt untergeht und ich ihr nur noch sagen wollte, wie wichtig sie mir ist.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Wo hab ich sie denn mit nem dubiosen Politiker verglichen?
ohne Worte :what:
Ich hab das im Thread hier alles etwas umformuliert. Tatsächlich habe ich da geschrieben "jedenfalls vermisse ich dich wirklich", nachdem ich mich kurz über den Zirkus um Trump ausgelassen und unterstellt habe, dass sie das genauso empfindet wie ich. [...] Grundsätzlich sind wir beide ziemlich politisch. Natürlich heißt das nicht viel, das ist ja inzwischen fast jeder.
 
A

Benutzer

Gast
Und wo liest du da raus, dass ich sie mit Trump verglichen hab? Also, dass sie meiner Meinung nach irgendeine auffällige Gemeinsamkeit mit ihm hat und ich ihr das geschrieben hab? Und der Begriff "unterstellen" kann auch "voraussetzen"/"annehmen" bedeuten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Und wo liest du da raus, dass ich sie mit Trump verglichen hab? Also, dass sie meiner Meinung nach irgendeine auffällige Gemeinsamkeit mit ihm hat und ich ihr das geschrieben hab? Und der Begriff "unterstellen" kann auch "voraussetzen"/"annehmen" bedeuten.
Lies mal bitte genau was ich geschrieben hatte. :hmm:
 
A

Benutzer

Gast
Lies mal bitte genau was ich geschrieben hatte. :hmm:
Ich fürchte, ich weiß immer noch nicht, wo du da einen Vergleich mit irgendeinem Politker rauslesen willst. Weißt du, was ein Vergleich ist? Wenn ich glaube, dass sie das Thema so beschäftigt wie mich, dann weil ich ihre Haltung dazu gut kenne.

Das tust du aber, zumindest bei dieser Frau.
Noch kurz hierzu: Wenn jemand ca. 1500 Freunde bei Facebook hat, und ich als einer davon ihr im Abstand von ca. 5 Monaten mal geschrieben habe (und auch das nur gelegentlich - nicht immer - mit der Bitte, sie möge doch mal schreiben wie's ihr geht/sich irgendwann melden), und es schließlich ganz aufgebe, empfinde ich das nicht als aufdringlich, aber natürlich hängt es vor allem davon ab, wie sie das empfindet. Es ist gar nicht so unrealistisch, dass sie noch mindestens 20 andere Verehrer hat, die alle hartnäckiger/aufdringlicher und aussichtsreicher als ich sind, und meine Nachrichten da völlig untergehen. Aber wenn's so ist, kann ich da eh nix gegen tun und will das auch nicht als Rechtfertigung benutzen, um ihr immer wieder zu schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube Du bist derjenige der hier nix kapiert (oder nix kapieren will).
Daher halte ich mich nun hier raus.
Viel Glück mit Deinen "Liebesbriefen" oder was auch immer Du da so schreibst...
 
A

Benutzer

Gast
Ich glaube Du bist derjenige der hier nix kapiert (oder nix kapieren will).
Daher halte ich mich nun hier raus.
Viel Glück mit Deinen "Liebesbriefen" oder was auch immer Du da so schreibst...
Du steuerst ja keine weitere Erklärung bei, sondern forderst mich nur auf, das zu lesen, was du schon geschrieben hast. Das war aber nicht klar genug. Also, ein letzter Versuch: Was wolltest du mir damit sagen?
 
M

Benutzer

Gast
Häng Dich halt nicht an dem Wort Vergleich auf.
Ich meine auch das ist halt kein Liebesbrief ... Twitter ... Atomkrieg ...
Es ist ja aber auch wirklich kein Liebesbrief, weil es eben keine Liebe ist, daher hatte ich die Thread-Frage auch ursprünglich falsch verstanden.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe in der Teenyzeit auch Liebesbriefe geschrieben, aber die Reaktionen fielen entweder ganz aus oder die Angebetete zeigte meinen Brief in der Klasse/Clique rum und machte mich zum Gespött der anderen. Seitdem war mir klar: Nie wieder Liebesbriefe! :schuettel:
 
A

Benutzer

Gast
Häng Dich halt nicht an dem Wort Vergleich auf.
Ich meine auch das ist halt kein Liebesbrief ... Twitter ... Atomkrieg ...
Es ist ja aber auch wirklich kein Liebesbrief, weil es eben keine Liebe ist, daher hatte ich die Thread-Frage auch ursprünglich falsch verstanden.

Ja, gut. Ich will mich auch nicht um jeden Begriff hier streiten. Für mich sind es halt nur kurze Nachrichten, in denen ich meine Gefühle für sie durchblicken lasse, natürlich in der Hoffnung, dass sie erwidert werden. Was nicht passiert. Ich habe das einfach mal "Liebesbrief" genannt.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich muss sagen, dass mich dieser Thread erstmal doch ein wenig überrascht hat. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass heute kein Mensch mehr Liebesbriefe schreibt. Aber wahrscheinlich verstehe ich unter "Liebesbrief" etwas anderes als andere hier.

"Liebesbriefe" hatten eine großen Anteil daran, dass ich vor ca. 25 Jahren eine Freundin gefunden...und sie auch behalten habe. Ich glaube, ich war damals ganz gut darin, Liebesbriefe zu schreiben.:ashamed:

Ich muss aber zugeben, dass ich heute wohl nicht mehr auf die Idee käme, einen Liebesbrief zu verfassen, selbst wenn es Anlass dazu gäbe. Ich würde wohl auf andere Medien zurückgreifen... "The times they are a changin´"...schade eigentlich. Damals habe ich für einen richtig guten Liebesbrief eine ganze Nacht investiert...wer tut sowas heute noch für eine E-Mail oder eine Whatsapp-Nachricht?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren