Apfel oder kein Apfel?

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Gude!

Ich war ja eigentlich schon immer Apple-Gegner. Ja, die Geräte sind gut, schnell und hochwertig, allerdings rechtfertigte das für mich nie den Preis. Somit hatte ich nie iPod, iPhone, Mac(Book), iPad oder sonstiges.

Angefangen haben meine Zweifel damit, dass ich das alte (2013er) iPad Air von meiner Mutter für 100€ bekommen habe. Für eine Runde Hearthstone Abends im Bett, Netflix oder sowas eine super Geschichte. Zudem nervt mich mein Sony Xperia Z5: Es wird im Mai 2 Jahre alt und lahmt, schmeißt Fehler und hängt sich alle paar Wochen auch mal auf. Außerdem ist der Akku auch durch und es hält bei normalem Gebrauch vielleicht noch 12-16 Stunden.
Dementsprechend bin ich am grübeln, ob es bei meiner Vertragsverlängerung im Mai nicht doch eher ein iPhone 8 statt einem Galaxy S8 / S9 werden soll... oder sogar ein X? Vielleicht, wenn ich bis dahin im Lotto gewonnen habe :grin:

Durch Umstrukturierung in der Firma kann ich mir jetzt auch aussuchen, womit ich Arbeiten möchte:
1. Derzeit ein 14 Zoll Asus Ultrabook: Super Geschichte. Schnell, leise, gute Akkulaufzeit und mit i5 und GT840m auch zum Spielen geeignet. Auf die 256GB SSD passen auch ein paar Games.
Bei uns ist es Gang und Gäbe, dass die von der Firma zur Verfügung gestellten Geräte auch komplett privat genutzt werden dürfen.

2. 15,6 Zoll Asus Gaming Notebook: 512GB SSD, GT860m und i7 - da geht schon etwas mehr

3. MacBook Air 2015: 128GB SSD, i5 und IntelHD Graphics 6000... stimmt es, dass man auf MacBooks immer noch nicht gut spielen kann?


Für's Zocken zu Hause habe ich eigentlich meinen Desktop-PC, allerdings kommt es vor, dass wir uns mal auf eine Runde WoW, Starcraft 2, Civilisation 5, Warcraft 3, CS:GO, Paladins, Overwatch oder Ähnliches treffen oder ich aber auf einer langen Zugfahrt eine Runde XCOM: Enemy Unknown spielen möchte.
WoW auf dem MacBook fällt hier zum Beispiel schon raus, weil die Mühle mit den 82GB schon fast voll wäre :grin:


Was würdet ihr nehmen? Ich habe noch nie mit Apple gearbeitet und müsste mich da sicher erstmal zurechtfinden (Stichwort: @ = CMD + L und nicht mehr ALT + Q :grin: ).
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Kannst du frei wählen oder nur die vorgeschlagenen?
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Gaming ist jetzt wahrlich nicht die Stärke von Apple...

Auf der Arbeit kann OSX halt auch schnell nerven, wenn man für viele Workflows doch wieder Windows braucht.
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
CoreyTaylor CoreyTaylor
Eventuell kann ich in ein paar Monaten auch ein MacBook Pro statt besagtem Air bekommen, aktuell kann ich allerdings nur zwischen diesen dreien Wählen. Die Pros sind derzeit nur für Entwickler gedacht.
Was wäre denn dein Vorschlag?

Schweinebacke Schweinebacke
Außer mir kenne ich im gesamten Standort (70-80 Leute) nur drei Leute, die noch mit Windows arbeiten. Dementsprechend kann man davon ausgehen, dass es keine oder nur wenige Workflows gibt, bei denen Windows nötig und/oder einfacher ist.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Bei Tablets und Smartphones würde ich es vom Einsatzzweck, konkreten Produkt und Preis abhängig machen. Fest verbaute Akkus sind ja in diesen Kategorien auch bei Nicht-Apple-Geräten leider die Regel.

Bei Laptops käme mir von Apple nix ins Haus - die Dinger haben kaum Anschlüsse, soweit ich weiß, gibt's keine Teile mit mattem Bildschirm (da dürfen mich die Apple-Fans gern korrigieren, falls ich was versäumt haben sollte), verklebte Akkus und verlötete Festplatten/Arbeitsspeicher empfinde ich als dreiste Zumutung. Spielen geht wohl in vielen Fällen nur, wenn man parallel Windows installiert. Und trotz mehrerer Anläufe und wirklich nicht übermäßiger Begeisterung für Windows und Microsoft weiß ich beim besten Willen nicht, wie irgendjemand die Apple-OSX-Benutzeroberfläche als "intuitiv" bezeichnen kann. Sie ist anders; wenn man sich dran gewöhnt hat, kommt man damit sicher auch zurecht - aber das geht mit Windows genauso.

Ich würde das schnellste Asus-Teil nehmen, das die Firma bezahlt... Bei Design-Notebooks lohnt sich aber auch im "Windows"-Lager ein genauer Blick auf die vorhandenen bzw. fehlenden Anschlüsse.
 
G

Benutzer

Gast
Also ich arbeite jetzt seit 7 Jahren auf einem iMac auf der Arbeit, habe davor 5 Jahre Windows auf der Arbeit gehabt und ich finde den Unterschied gewaltig.
Die Eingewöhnung ging flott. Wenn ich zuhause dann mal an meinem recht neuwertigen Asus Notebook sitze, könnte ich nur fluchen.

Mit Windows war immer was, hier mit iOS nix. Allerdings gibt es nicht jede Software für iOS. Das macht die Auswahl mnachmal etwas begrenzt. Zum spielen kann ich nichts sagen.
Aber So Sachen wie Word, Excel usw. laufen problemlos.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
CoreyTaylor CoreyTaylor
Eventuell kann ich in ein paar Monaten auch ein MacBook Pro statt besagtem Air bekommen, aktuell kann ich allerdings nur zwischen diesen dreien Wählen. Die Pros sind derzeit nur für Entwickler gedacht.
Was wäre denn dein Vorschlag?
Ich muss sagen ich hab in meiner alten Firma auf HP setzen müssen und am Ende war ich total überzeugt davon. Die Qualität dieser Dinger ist schon pervers gut und der Vor-Ort-Support auch. Die Ultrabooks gingen sogut wie nie kaputt und waren auch nach etlichen Jahren noch performant. Darüber hinaus sehen die Ultrabooks einfach nur richtig gut aus, zB Elitebook Folio 1040, die letzte Generation die ich mitgemacht hatte war G3, mittlerweile gibts glaub ich schon das G4
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Mit Windows war immer was
Es ist leider so, daß viele Hersteller das Standard-Windows mit unnützen bis lästigen Zugaben zumüllen; auch viele Programme tragen sich bei der Installation unter Windows, wenn man sie nicht davon abhält, ungefragt für den Systemstart ein, was die Mühlen verlangsamt.

Würde mich allerdings wundern, wenn SoulOfCinder SoulOfCinder das nicht in den Griff bekäme - zudem sind die Asus-Teile, soweit ich sie kenne, relativ frei von Softwaremüll.

Nebenbei: Dein Vaio muß mindestens vier Jahre auf dem Buckel haben...

Auch die eigenen, unter dem Namen Vaio seit 1996 angebotenen PCs sind seit 2014 Geschichte
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

Und welches zickt nun? Das Sony oder das Asus? Und was genau zickt?
Off-Topic:
Das Asus. Ich machs schon gar nicht mehr an, weils mich so nervt. Ich bin mir sicher, da laufen 100000000 Dinge im Hintergrund. Das Ding hier auf der Arbeit mache ich an und das ist in paar Sekunden startklar, fragt nicht ständig nach Udates und rattert nicht so rum. Habs schon meinem Bruder gegeben, der hat sätmlichen Kram runtergeschmissen, nervt trozdem noch rum.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Das Asus. Ich machs schon gar nicht mehr an, weils mich so nervt.
Tut mir leid das zu lesen. Ich hab hier 'nen elf Jahre alten Asus-Laptop - da ist immer noch die Original-Windows-XP-Installation drauf. Der wird nur langsam, weil er für die aktuelle Software (so sie denn überhaupt noch unter XP läuft) zu schwachbrüstig ist... Und der Lüfter müßte ausgetauscht werden - der lärmt tierisch...

Gab's zu dem Laptop denn eine Wiederherstellungs-DVD? Oder könnte Dein Bruder Windows von 'nem USB-Medium neu draufspielen? Weiteres dann aber in 'nem eigenen Thread...
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Also ich arbeite jetzt seit 7 Jahren auf einem iMac auf der Arbeit, habe davor 5 Jahre Windows auf der Arbeit gehabt und ich finde den Unterschied gewaltig.
Die Eingewöhnung ging flott. Wenn ich zuhause dann mal an meinem recht neuwertigen Asus Notebook sitze, könnte ich nur fluchen.

Mit Windows war immer was, hier mit iOS nix. Allerdings gibt es nicht jede Software für iOS. Das macht die Auswahl mnachmal etwas begrenzt. Zum spielen kann ich nichts sagen.
Aber So Sachen wie Word, Excel usw. laufen problemlos.

In meiner vorigen Arbeit wars genau andersrum. Den Mac hätte ich permanent aus dem Fenster schmeißen können. Ständig war etwas kaputt, was sich dann niemand anschauen konnte weil alle nur Windows kennen, sodass wir ständig teure Apple-Spezialisten beauftragen mussten, um Daten zu retten.
Die Handhabung finde ich auch extreeeemst nervig bei Apple, immer muss alles furchtbar umständlich sein.
Schließlich haben wir uns alle so lange beschwert bis wir endlich Windows-Computer bekommen haben. Seitdem gibts keine Probleme mehr, hat sich dadurch sogar rentiert.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:

Tut mir leid das zu lesen. Ich hab hier 'nen elf Jahre alten Asus-Laptop - da ist immer noch die Original-Windows-XP-Installation drauf. Der wird nur langsam, weil er für die aktuelle Software (so sie denn überhaupt noch unter XP läuft) zu schwachbrüstig ist... Und der Lüfter müßte ausgetauscht werden - der lärmt tierisch...

Gab's zu dem Laptop denn eine Wiederherstellungs-DVD? Oder könnte Dein Bruder Windows von 'nem USB-Medium neu draufspielen? Weiteres dann aber in 'nem eigenen Thread...
Off-Topic:
Mein Bruder kann mit dem Ding glaube ich alles machen. Der muss nur wollen der Nerd :ROFLMAO:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Mein Bruder kann mit dem Ding glaube ich alles machen. Der muss nur wollen der Nerd :ROFLMAO:
Dann laß Dir bei Gelegenheit auch mal erklären, worauf Du im Alltag achten solltest. Es stimmt schon: Wenn man sich gar nicht mit den Teilen befassen will, sind Macs etwas pflegeleichter. Nur setze ich bei SoulOfCinder SoulOfCinder mehr als Windows-Grundkenntnisse voraus...
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Ich bin vor 4 Jahren von Windows zu MacBook Air gewechselt und habe es keinen einzigen Tag bereut. Obwohl ich das Teil damals schon gebraucht gekauft habe läuft es immer noch wie am ersten Tag, die Akkulaufzeit hat sich nicht merklich verschlechtert obwohl ich es jeden Tag mehrere Stunden nutze. Heruntergefahren wird es alle paar Monate mal (nur wenn Updates anstehen), ansonsten wird es immer nur zugeklappt. Beim Aufklappen ist es dann immer wieder sofort startbereit, das hatte ich bei Windows-Ultrabooks, die 2000 Euro gekostet haben, nie. Da musste man immer erst mal mindestens 10 Sekunden warten, bis man loslegen konnte. Ich nutze das Air (1,3 GHz i5, 8 GB RAM, 256 GB SSD) auch viel für die Bildbearbeitung, das klappt auch gut wenn man nicht zu viele Prozesse anwendet.

Zum Gaming kann ich sagen dass es mittlerweile viele Spiele auf Steam gibt, die auch auf OS X laufen. Ich bin zwar nicht so der Gamer, aber habe da auch schon einiges ausprobiert. Am besten einfach mal bei Steam schauen wie die Auswahl da so ist. Ich spiele öfters mit Freunden CS:GO, da hält das Air bei der Performance locker mit den Gaming-Desktops meiner Kumpels mit. Bei grafisch aufwendigen und aktuellen Spielen kann es sein, dass das Air dort an seine Grenzen stößt, da würde ich eher das MacBook Pro empfehlen. Die neue Generation hat allerdings nur noch 4 USB-C-Anschlüsse, sonst nichts. Man braucht also für alles Adapter.

Ich habe auch ein iPad Air und ein iPhone X, es macht einfach immer wieder Spaß wie die Geräte zusammenarbeiten. Bilder und Dateien schicke ich einfach per AirDrop hin und her, wenn ich auf dem iPad surfe und an das MacBook gehe kann ich einfach die aktuellen Browser-Seiten dort weiter nutzen. Es harmoniert alles sehr gut.

Backups laufen regelmäßig über die iCloud, das heißt ich könnte auch von überall mit dem iPhone auf die Daten des MacBooks oder iPads zugreifen.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Willst du zocken nim ne windowskiste ist das arbeiten und der komfort wichtiger nimm apple
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Was für mich auch ein wixhtiger Aspekt ist, ist die Tatsache dass Apple einfach eine arrogante Drecksfirma ist. Für mich ist es wirklich von Bedeutung wer da am Ende mein Geld kriegt...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren