Als Frau oben ohne?

Benutzer160853 

Sehr bekannt hier
Ich kenne Schwimmbäder in Deutschland seit 1991, da war es definitiv auch schon nicht üblich, als Frau oben ohne zu schwimmen.
Sonnen am See, ja.

Ich will niemanden auf die Füße treten, aber kann es nicht sein, dass "früher" immer das Gras grüner, das Meer blauer, der Schnee weißer und die Leute nackter waren?
In meiner Wahrnehmung, die vielleicht zwei Jahre später einsetzt, war es auch nicht ansatzweise üblich, dass jeder nackt über die Wiese gehoppelt ist. Wer wie in "seinen 1980er-Jahren" leben will kann das tun, aber dann bitte ohne dieses "Aufplustern"

Ich glaube hier sollte unterschieden werden, zwischen erlaubt/gestattet und anerkannt in der Gesellschaft...

denn mir als Frau wurde ja eine Scham anerzogen... ob bewusst oder unbewusst, es steckt besondern in den Köpfen junger Frauen... da kann die gesellschaft in den (sozialen) medien momentan noch so laut nach womeempowermement schreien... bis das ankommt dauert das wohl...

Es wird als unschicklich gestempelt, egal ob erlaubt oder nicht... und ich kann nich so selbstbewusst und angagiert an die Sache gehen wie ich will...es wird getuschelt, diskriminiert und bewertet... das möchte ich meinen Begleitpersonen (mann und kinder) dann doch ersparen...

Ich finde, dass Scham erstmal nichts schlechtes ist, weil ich "schamloses Verhalten" schon seit jeher in seinen unterschiedlichen Spielarten unangenehm fand. Vermutlich bin ich zuwenig "Nutzer" von sozialen Medien, aber ist das wirklich so, dass "Lischen Müller" dort "womenirgendwhat" postet oder sind es vielleicht nicht doch Menschen, die schlussendlich zumindest einen Teil ihres Jahreseinkommens mit diesen Dingen verdienen? Ich weiß es nicht, aber je länger ich darüber nachdenke, um so eher halte ich es für wahrscheinlich.
Ich denke mal weiter: Nach sechs Monaten würde die "Gesellschaft" dann darüber reden "müssen", dass Frauen mit irgendwelchen anderen Merkmalen sich erneut "diskriminiert" fühlen, weil ihre Brüste zu klein, zu groß, zu weich, zu was auch immer sind.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190241  (42)

Ist noch neu hier
Off-Topic:


Klar, ich hinterfrage in einer Diskussion Deine Argumente, das ist natürlich unangenehmes drauf rumreiten.. :whistle:
(oder nur, wenn man keine Argumente hat?)
Jaaaa da hast du recht, hab auch kein Argument, hab garkeins aufgeführt.
Sondern meinen Gedanken mit geteilt🤔
 
zuletzt vergeben von

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Ich finde das extrem lustig, dass sich eigentlich nur Männer mit Händen und Füßen dagegen sperren, dass Frauen ihr Oberteil ablegen (dürfen) und dann auch noch so eine vorgeschobene Weißer-Ritter-"Argumentation" benutzen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190526  (44)

Ist noch neu hier
Da gibt es ja verschiedene Aspekte. Ist es okay, wenn ein Mensch mit langer Harnröhre sich als Frau fühlt und oben ohne geht, ein Mensch mit kurzer Harnröhre sich aber als Mann fühlt und oben ohne geht? Und was ist mit Menschen mit kurzen Harnröhren, die aber sehr kleine Brüste haben? Umgekehrt mit den Dickbäuchigen mit Biertitties, die aber ne lange Harnröhre haben?

Also ich finde, man es sich da ja nicht so einfach machen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer178050  (21)

Öfter im Forum
Da gibt es ja verschiedene Aspekte. Ist es okay, wenn ein Mensch mit langer Harnröhre sich als Frau fühlt und oben ohne geht, ein Mensch mit kurzer Harnröhre sich aber als Mann fühlt und oben ohne geht? Und was ist mit Menschen mit kurzen Harnröhren, die aber sehr kleine Brüste haben? Umgekehrt mit den Dickbäuchigen mit Biertitties, die aber ne lange Harnröhre haben?

Also ich finde, man es sich da ja nicht so einfach machen.
Was genau ist jetzt dein Argument?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191952  (54)

Ist noch neu hier
Bei diesm Thema kommt es immer darauf an wo man ist.
Für mich persönlich ist oben ohne kein Problem. Jeder soll es so halten wie es es für sich gerne halten möchte.
Das große Problem abei ist die Gesellschaft in der man sich gerade aufhällt. Hier gibts große Unterschiede.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Er sieht vermutung die Gefahr das er als gaffer gestempelt werden könnte, wenn er seine triebe nicht im Griff hat...
Off-Topic:
Mal ehrlich und ohne zu sehr auf das Thema "Gleichbehandlung" einzugehen: ein Mann, der eine entblößte Frau betrachtet, läuft immer konkret Gefahr, dass ihm sexuelle Gedanken unterstellt werden. Dazu braucht die Frau ja eigentlich nicht einmal oben ohne sein. Gerade heutzutage nach all den Diskussionen um #metoo etc. macht man doch mit der "Brustfrei-Debatte" ein Fass auf, das diesbezüglich mit Sicherheit neues Geschlechterkonfliktpotenzial birgt. Mir wäre es völlig schnurz, wer sich wie in der Öffentlichkeit präsentiert. Ich möchte aber nicht blöd angemacht oder als Sexist verschrien werden, wenn ich mal eine Sekunde zu lange irgendwo hin schaue. Und auf einen Nenner gebracht: wer sich zeigt muss auch bis zu einem gewissen Grad damit leben können, dann auch angeschaut zu werden. Ohne diese gegenseitige Toleranz schaffen wir keine Gerechtigkeit und kein Problem aus der Welt, sondern nur ein neues...
Wollt ich nur mal drauf hinweisen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Wir leben nicht mehr in den 80 ern, man denke mal an Köln zu einem bestimmten Silvester
Damit hast du leider Recht. Hinzu kommt aber auch die (zu Recht) geführten Diskussionen um PC und sexual harrassment, die doch gerade seit der #metoo-Bewegung zu einer weitaus höheren Sensibilität und "schärferer" Definition von Übergriffen geführt hat als dies vor 30 Jahren noch der Fall war.
Brüste frei für alle an Baggerseen, Schwimmbädern etc. - warum nicht. Darüber hinaus sehe ich es sehr kritisch.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ich finde das extrem lustig, dass sich eigentlich nur Männer mit Händen und Füßen dagegen sperren, dass Frauen ihr Oberteil ablegen (dürfen) und dann auch noch so eine vorgeschobene Weißer-Ritter-"Argumentation" benutzen.
Off-Topic:
Nun, die kennen sich halt besser als die Frauen :zwinker:...Würde das aber hier nicht als repräsentativ ansehen. Fragt man "die Bevölkerung" könnte das Bild plötzlich genau umgekehrt aussehen...Forum ist gerade im Hinblick auf die weibliche Zusammensetzung wohl überproportional "progressiv". :smile:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich möchte aber nicht blöd angemacht oder als Sexist verschrien werden, wenn ich mal eine Sekunde zu lange irgendwo hin schaue.
"ich möchte mich unverschämt benehmen, aber das soll dann bitte keiner so benennen", ja?
Und auf einen Nenner gebracht: wer sich zeigt muss auch bis zu einem gewissen Grad damit leben können, dann auch angeschaut zu werden.
nein.

genau diese einstellung bringt die probleme rein. nicht nackte oberkörper von frauen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Ich möchte aber nicht blöd angemacht oder als Sexist verschrien werden, wenn ich mal eine Sekunde zu lange irgendwo hin schaue.
Und ich möchte nicht, dass meine belastenden Erfahrungen mit dem Angegafftwerden ständig so verharmlost werden, wenn wie Du mal wieder jemand behauptet, es ginge da ja nur um „eine Sekunde zu lange geschaut“.
Daher gerne nochmal: nein, darum geht es in der Regel nicht und ich finde es so, so affig und beschämend, wenn Männer sich da als Opfer benennen.

Und auch nochmal: nein, dafür ist nicht der verantwortlich, der angegafft wird.
wer sich zeigt muss auch bis zu einem gewissen Grad damit leben können, dann auch angeschaut zu werden.
Sich zeigt? Aha, ich dachte immer, ich lebe, sonne, bade..Wenn jemand das als „sich zeigen“ sieht, liegt das Problem eindeutig bei ihm und zeugt von einer überdenkenswerten Einstellung.
Also nein, ich zeige mich nicht, ich bin- und das nicht, um Männern irgendwas zu zeigen und als Projektionsfläche für ihre Gedanken zu dienen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
"ich möchte mich unverschämt benehmen, aber das soll dann bitte keiner so benennen", ja?

nein.

genau diese einstellung bringt die probleme rein. nicht nackte oberkörper von frauen.
Na danke, das Kompliment kann ich zurückgeben. Diese Denkweise von Frauen "kriminalisiert" Männer per se.
Was da ist, wird gesehen - auch absichtslos.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Daher gerne nochmal: nein, darum geht es in der Regel nicht und ich finde es so, so affig und beschämend, wenn Männer sich da als Opfer benennen.
Ist das so schwer zu kapieren?
Weder stilisiere ich mich als Opfer noch bin ich ein Sittlichkeitsverbrecher.
Was ich schrieb wird nur genau so passieren - und diese Realitätsverleugnung hilft halt niemandem.
"Eine Sekunde lang" ist ein zufälliger Blick - und der ist für manche schon zu viel.
Ein Hinweis, mehr nicht.
Also nein, ich zeige mich nicht, ich bin- und das nicht, um Männern irgendwas zu zeigen und als Projektionsfläche für ihre Gedanken zu dienen.
Das bist du aber zwangsläufig (was ich auch nicht unbedingt gut finde). Ich halte es mit Watzlawick: man kann nicht nicht kommunizieren. Alles was man tut ist für irgendwen ein Statement.
Ein Fakt, mit dem du dich auch als Sonnenbadende auseinandersetzen "musst".
 
zuletzt vergeben von

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Was ich schrieb wird nur genau so passieren - und diese Realitätsverleugnung hilft halt niemandem.

Ein Fakt, mit dem du dich auch als Sonnenbadende auseinandersetzen "musst
Ach so, Du bist nur der Überbringer der unschönen, unweigerlich eintretenden Nachricht, ist klar..
Wenn Du von „ich möchte nicht“ sprichst, solltest Du schon dazu stehen, dass das Deine Aussage ist, die „Sekunde schauen“, die das alles verharmlost, stammt von Dir, ebenso die Befürchtung, ungerechtfertigt als „Sexist verschrien“ zu werden, was Dich natürlich zum Opfer machen würde.

Ist das so schwer zu kapieren? (und geht es sprachlich noch ein bißchen dumpfer?)
 
zuletzt vergeben von

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
von mir aus sollen frauen oben ohne rumlaufen, wo es männer bisher gesellschaftlich anerkannt auch tun (strand, bäder etc.), aber ich frage mich auch, inwiefern dafür ein bedarf besteht. ich jedenfalls würde nen teufel tun :grin: dafür sind brüste eben zu sehr sexualisiert, ich hätte keine lust auf das gegaffe, pfeifen, sprüche (kennt man als frau ja schon zu genüge in angezogenem zustand).
vielleicht würde sich daran wirklich was ändern, wenn frauen das einfach flächendeckend täten, aber ich trau mir diese pionierrolle einfach nicht zu.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer186901 

Sorgt für Gesprächsstoff
Georgieboy Georgieboy genauso sehe ich das auch. Wenn ich persönlich z.B. jetzt im Sommer auf dem Rückweg vom Fitnessstudio (also im post-Trainingszustand in dem die Muskeln noch stark durchblutet sind und daher optisch besonders prall erscheinen) im Tanktop noch eben in den Supermarkt gehe um eine Kleinigkeit einzukaufen, dann bleibt es natürlich auch nicht aus, dass andere Menschen schauen. Und ja dann kommt es auch mal vor, dass ich länger als nur eine oder zwei Sekunden angeschaut werde. Niemals würde ich da auf die Idee kommen den anderen Menschen eine "Schuld" zu unterstellen oder mich als Opfer zu gerieren.

Wenn mich das ernsthaft stören sollte, muss ich daran etwas ändern. Zum Beispiel eben kurz ein weiteres Shirt überziehen oder in einen Supermarkt gehen in dem wenig los ist oder eben zu einem anderen Zeitpunkt einkaufen gehen. Ich stehe nicht im Mittelpunkt des Universums und daher erwarte ich auch nicht, dass sich die Öffentlichkeit nach mir richtet und sich Scheuklappen aufzieht, damit meine Befindlichkeiten (in meinem Fall also mit ordentlich Pump im knappen Tanktop noch einkaufen zu gehen, ohne dass mich dabei aber jemand anschaut) nicht gestört werden. Für mich ist das ganz normal und es war in meinem Leben noch nie anders. Wenn ich mich in die Gesellschaft/den öffentlichen Raum begebe, bekomme ich auch immer ein Echo der Gesellschaft auf mein jeweiliges Verhalten.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer106548 

Team-Alumni
Nun, die kennen sich halt besser als die Frauen
Nö, tun sie eindeutig nicht. Was Alles alleine in diesem Forum schon von Männern behauptet wurde, wie ALLE Männer halt so wären, dann wäre ich z.B. nach diesen Definitionen offensichtlich kein Mann.

Ich bin es seit der Jugend gewohnt, dass man immer mal wieder nackt ist, dass Mitschüler u/o Sportkollegen u/o Freunde/Kumpels beider Geschlechter nackt sind. Ich war auf meinen Backpacker-Reisen oft an Stränden, an denen nackt gebadet wurde usw. Und ich habe nie einen Ständer bekommen, ich habe das auch in der Pubertät zwar mit Interesse, aber nicht sexualisiert wahrgenommen, später sowieso nicht.
Und natürlich gucke ich vielleicht im Vorbeigehen eine nackte Frau kurz an. So wie Männer auch. So wie angezogene Frauen oder Männer in der Stadt, beim Einkaufen, im Park, im Café, im was-weiß-ich auch. Damit belästige ich niemanden und wer sich davon belästigt fühlt, hat eher ein Problem mit sich selber, da mache ich mir aber keine Gedanken drum.


vielleicht würde sich daran wirklich was ändern, wenn frauen das einfach flächendeckend täten
Tja, so war's ja mal. Und zwar war es mal eine völlig natürliche Entwicklung. Die Frauen haben es einfach gemacht, da wurde nichts politisiert, da brauchten sie keine "Bewegung" zu oder sonstige dogmatisierende Ergüsse.
Ich finde es bitter, dass die Welt zwischenzeiltich wieder so verklemmt und prüde geworden ist, dass es jetzt anscheinend dieser Mittel bedarf, um sie wieder etwas lockerer und toleranter zu machen. Dass die Aktivistinnen (ich nenne sie jetzt mal so) wohl zurecht diese Mittel verwenden, sieht man ja gut an diesem Thread hier.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer106548 

Team-Alumni
Niemals würde ich da auf die Idee kommen den anderen Menschen eine "Schuld" zu unterstellen oder mich als Opfer zu gerieren.
Du bist ja ein Lustiger!
Die Diskussion hier dreht sich aber nicht um Poser, die Alles dafür tun, um gerade angeguckt zu werden.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

oder mich als Opfer zu gerieren.
Das im Zusammenhang mit Frauen, die durch Blicke sexuell belästigt werden zu bringen, ist wirklich kaum zu übertreffen- und ich habe schon viele, viele schlimme Dinge dazu gehört und gelesen.
Du bist der Tagessieger, Glückwunsch!

Nein, Frauen, die belästigt werden, sind Opfer.
Und nein, die Lösung kann nicht sein, dass sich das Opfer anders verhält, damit das widerliche Arschloch nicht in Versuchung kommt.
Die Lösung ist, dass das Arschloch lernt, seine Impulse zu kontrollieren und sein Frauenbild bearbeitet.

Und, nebenbei, mal was aus dem Alltag: es ist scheißegal, was ich anziehe, mir wird immer, täglich, überall auf die Brüste gestarrt. Mit mehr Klamotten sogar mehr als mit weniger.

Es interessiert keine Sau, ob es Dir was ausmacht, wenn man Deine tollen Muskeln anguckt und es sagt nichts, aber auch gar nichts darüber aus, wie es einem Menschen gehen kann, der sexualisiert begafft wird.


 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren