Zweite Chance nach 1 Jahr: Scheidung / Kinder

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
Ihr wollt wissen, wie/warum die Trennung zustande gekommen ist? Lest euch die letzten zwei Seiten durch, dann habt ihr die Antwort. Präzise aneinander vorbei argumentiert, die einen suchen Erklärungen, die anderen Schuldige. Wo nach Schuld gesucht wird, da wird nicht nach Lösungen gesucht. Wo spekuliert wird, auf Basis dieser Spekulationen gehandelt/entschieden wird, da wird es keine gemeinsame zielführende Entwicklung geben, sondern divergente.

An den TS. Ich hab den Eindruck, dass ihr beide, Du wie deine Ex, kaum Kommunikationskompetenzen besitzt. Sie trennt sich ohne klaren Vorfilm (soweit man das aus der einseitigen Sicht erkennen kann) und klarer Erklärung, Du treibst darauf hin die Scheidung voran. Dein ganzer Faden deinerseits besteht zum Großteil aus Spekulationen hinsichtlich ihrer Motive, wirklich gefragt, in die Tiefe, so dass dabei Verständnis entstehen würde, scheint da niemand den anderen zu haben. Manipulationsunterstellungen und Gegenwehr, Appelle und Ignoranz, das lese ich aus eurer Beziehung raus. Wenn Du wissen willst, wie man wirklich so kommuniziert, dass man verstanden wird (Achtung, das ist ein Senderthema!), dann besorg dir das Buch von Lukas Möller “Die Wahrheit beginnt zu zweit“. Um die eigentliche Eingangsfrage zu beantworten. Bevor ein Neustart sinnvoll, vor allem zielführend, wäre, solltet ihr ernsthaft über eine Paartherapie nachdenken. Ein guter Therapeut kann euch helfen, dieses wesentliche Miteinanderreden zu lernen und einzuüben. Ohne das, und einfach da weitergemacht, wo geendet wurde, nun, was dabei rauskommt, das hat ja den Faden hier begründet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Und das sind jetzt nur die Textstellen, die ich am Handy eben beim Schnellscrollen gefunden hab.

Also Ja, sie hat das alles gesagt, sogar mehrfach nach den Worten des TS.

Mehr gibt es auch nicht und so deutlich wohl auch erst NACH der Trennung.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ihr wollt wissen, wie/warum die Trennung zustande gekommen ist? Lest euch die letzten zwei Seiten durch, dann habt ihr die Antwort. Präzise aneinander vorbei argumentiert, die einen suchen Erklärungen, die anderen Schuldige.

Ich suche weder Schuld noch Erklärungen, sondern widerspreche hier wilden Spekulationen.

Zuletzt werden sogar Zitate erfunden, die es zu 99,999% nicht gegeben hat.
 

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
Das ist genau das was ich meine. Zu was führt das jetzt?

Zurücktreten, Überblick durch etwas mehr Abstand bekommen, überlegen um was es eigentlich geht und dann fragen, ob das, was grad passiert, noch zielführend ist.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist genau das was ich meine. Zu was führt das jetzt?

Zurücktreten, Überblick durch etwas mehr Abstand bekommen, überlegen um was es eigentlich geht und dann fragen, ob das, was grad passiert, noch zielführend ist.

Das führt dazu, dass nicht unwidersprochen Behauptungen in der Luft stehen bleiben, die Durch nichts belegt sind.
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Geht es hier noch um den TS?
Der war jedenfalls zuletzt am Samstag online. Wollte es nur mal erwähnt haben...
 

Benutzer185034  (43)

Ist noch neu hier
Ich sehe das Kernproblem so:

Die Frau wollte den TE zu diesem Motivationskram drängen, wogegen er eine Aversion hat.
Und hat sie sogar öfter zu einem Jobwechsel gedrängt.

Hat also Veränderungen von ihm verlangt, die er BEWUSST nicht wollte, da er glücklich war.
Das wird hier aber andauernd als Verweigerung einer "positiver Weiterentwicklung" dargestellt, die er nicht gemacht hat, weil er die Frau nicht ernst nahm.
Und das stört mich hier so massiv, weil das nicht stimmt.

Ansonsten sagt man immer, man solle nicht versuchen, seinen Partner zu verändern.
Das hat die Frau aber getan und trotzdem ist der Mann hier irgendwie der Buhmann.
Hätte ja nur machen müssen, was die Frau verlangt und sie wären noch zusammen...
genau so sehe ich es. Es gibt so einen Spruch der sagt, Männer verlieben sich in Frauen in der Hoffnung, dass sie sich nie ändern und sie ändern sich und Frauen verlieben sich in Männer in der Hoffnung sie ändern sich und sie änder sich nicht. Bei mir und meiner Ex trifft dies wohl zu
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Schön, magst Recht haben. Hast Du ne Lösung?

Die Lösung gibt es doch schon. Sie hat ihm den Nacken massiert. Das ist doch ein eindeutiges Signal, dass ich ihn zurück möchte.

Spass beiseite...

Sie hat damals die Trennung ausgesprochen. Also ist es auch an ihr, eindeutig zu formulieren, wenn sie das nicht mehr möchte.
 

Benutzer185034  (43)

Ist noch neu hier
Haben denn Deine Bekannten irgendwelche weiteren Hinweise darauf oder ist es ebenso wie bei Dir eine Deutung/Vermutung?

Wie findest Du es denn, wenn sie Deinen Nacken krault oder Deine Hand nimmt?
Was macht das mit Dir?
Und kannst Du wohl in ihren Augen überhaupt noch genug Attraktivität ausstrahlen, wenn Dir der Hunger nach Erfolg fehlt?
Es macht mich traurig ehrlich gesagt, es erinnert mich an gute Zeiten, die nicht mehr sind.
In ihren Augen Attraktivität ausstrahlen ja un nein. Sexuell ja, sonst wäre in den ersten Monaten nach der Trennung nicht hin und wieder etwas gelaufen was aber entweder den einen oder den anderen so heruntergezogen hat, dass wir es lassen mussten. Die Idee besser mit Bekannt als Unbekannt ging voll in die Hose.
Bei vielen Aspekten, bin ich sicher dass sie mich attraktiv findet (als Vater des gemeinsamen Kindes, als jemand der zu Hause mithilft, der ihr stets bei Ihrem Steben nach Erfolg den Rücken deckt, romantisch, usw), aber dieses Herauf sehen was meinen wirtschaftlich Erfolg oder Berufswechsel betrifft denke ich kann es irgendwann wieder aufkommen natürlich. Ein Mensch besteht nunmal aus Schatten und Licht. Aber meinen Beruf (und Berufung), werde ich sicher nicht lassen, gefällt mir einfach zu gut, hat ein wahnsinns Ansehen, auch wenn der Verdienst nicht an die Summen kommt, die sie sich vorstellt (und die Allgemeinheit, die stets denkt, dass man mit meinem Beruf deutlich mehr Kohle machen müsste, aber dafür muss man dann auch bereit mehr Zeit für Familie und Hobbies zu opfern, was bei mir nicht in Frage kommt).
 

Benutzer185034  (43)

Ist noch neu hier
Ihr wollt wissen, wie/warum die Trennung zustande gekommen ist? Lest euch die letzten zwei Seiten durch, dann habt ihr die Antwort. Präzise aneinander vorbei argumentiert, die einen suchen Erklärungen, die anderen Schuldige. Wo nach Schuld gesucht wird, da wird nicht nach Lösungen gesucht. Wo spekuliert wird, auf Basis dieser Spekulationen gehandelt/entschieden wird, da wird es keine gemeinsame zielführende Entwicklung geben, sondern divergente.

An den TS. Ich hab den Eindruck, dass ihr beide, Du wie deine Ex, kaum Kommunikationskompetenzen besitzt. Sie trennt sich ohne klaren Vorfilm (soweit man das aus der einseitigen Sicht erkennen kann) und klarer Erklärung, Du treibst darauf hin die Scheidung voran. Dein ganzer Faden deinerseits besteht zum Großteil aus Spekulationen hinsichtlich ihrer Motive, wirklich gefragt, in die Tiefe, so dass dabei Verständnis entstehen würde, scheint da niemand den anderen zu haben. Manipulationsunterstellungen und Gegenwehr, Appelle und Ignoranz, das lese ich aus eurer Beziehung raus. Wenn Du wissen willst, wie man wirklich so kommuniziert, dass man verstanden wird (Achtung, das ist ein Senderthema!), dann besorg dir das Buch von Lukas Möller “Die Wahrheit beginnt zu zweit“. Um die eigentliche Eingangsfrage zu beantworten. Bevor ein Neustart sinnvoll, vor allem zielführend, wäre, solltet ihr ernsthaft über eine Paartherapie nachdenken. Ein guter Therapeut kann euch helfen, dieses wesentliche Miteinanderreden zu lernen und einzuüben. Ohne das, und einfach da weitergemacht, wo geendet wurde, nun, was dabei rauskommt, das hat ja den Faden hier begründet.
ganz ehrlich, ich bin ein Dickkopf und habe mit Seelenklemptnern wenig am Hut. Unbeschadet davon, zwischen Trennung und Scheidung ist meine Ex ca. 5-6 Mal beim Psychologen gewesen. Ich bin trotzdem über meinen Schatten gesprungen etwas zu machen, was in normalen Situationen für mich undenkbar ist und habe ihr angeboten mitzugehen falls es hilft unsere Ehe zu retten. Sie wollte nicht.
 

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
Das war „damals“. Wie willst Du einen Neuanfang machen, wenn nichts geändert wird?
ganz ehrlich, ich bin ein Dickkopf und habe mit Seelenklemptnern wenig am Hut.
Na, dann. So wie ich die Sache hier sehe, wisst ihr beide ganz genau, was NICHT geht. Lebt mit den Konsequenzen. Im Übrigen, Thema Dickkopf. Der erfährt dann seine Grenzen, wenn die Kraft des Faktischen zuschlägt. Es gibt in der Paarbeziehung eine harte Regel. Zum Start und Erhalt einer Beziehung braucht es zwei, zur Aufkündigung reicht einer. Es wäre vielleicht an der Zeit zu überlegen, wie ihr in Bewegung kommt, und zwar nicht im Kreis. Im Moment kreist ihr um euer eigenes Zentrum.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Informier dich doch erstmal.
Es geht um deine Beziehung. Und um eine Paarberatung. Du sollst nicht in eine geschlossene Psychiatrie gehen, dich sedieren und resetten lassen.

Den Einwand verstehe ich jetzt nicht. Er wäre doch hingegangen, wenn sie gewollt hätte.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Es wird ihm hier konkret vorgeworfen, dass er sie nicht ernst genommen hat.
Das IST doch eine Wertung.
Und das finde ich falsch.

Man kann die Wünsche des Partners durchaus ernst nehmen, aber zu dem Schluss kommen, dem nicht folgen zu wollen.

aber ...
wir einigen uns darauf,
dass die beiden ein massives kommunikationsproblem haben?
 

Benutzer185034  (43)

Ist noch neu hier
...bevor man von "Seelenklempner" spricht.
Er sagt im nächsten Satz ja auch, dass es ansonsten "undenkbar" ist.
sagen wir es mal so, ausserordentliche Situation führen zu ausserordentlichen Bereitschaften und damals war ich zu Sachen bereit, die normalerweise bei mir Tabu sind. Ob ich es heute nochmal anbieten würde bezweifel ich. Damals war ich mir zu 100% sicher, dass ich die Frau an meiner Seite halten wollte, heute zweifel ich ja ob ich ihr eine zweite Chance geben sollte.
 

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
heute zweifel ich ja ob ich ihr eine zweite Chance geben sollte.
Wenn das so wäre, dann gäbe es diesen Faden nicht, oder er hätte einen anderen Titel/Fragestellung oder einen deutlich anderen Verlauf genommen.

Ich bin hier raus, hat für mich keine Sinnfälligkeit mehr.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es macht mich traurig ehrlich gesagt, es erinnert mich an gute Zeiten, die nicht mehr sind
...
Bei vielen Aspekten, bin ich sicher dass sie mich attraktiv findet (als Vater des gemeinsamen Kindes, als jemand der zu Hause mithilft, der ihr stets bei Ihrem Steben nach Erfolg den Rücken deckt, romantisch, usw),

Dann würde ich sie auch bitten, diese Dinge zu unterlassen.

Jetzt mal rein praktisch gedacht.
Wenn du auch nach mehr Karriere Streben solltest, wie sie das gerne hätte, ginge das doch nur zu Lasten der Familie und der Paarzeit.
Dann hättet ihr euch doch erst recht aus den Augen verloren vor lauter Stress.

Ich finde es schade, dass es auseinander gegangen ist. Einem Mann wie Dich würden sich wahrscheinlich sogar die allermeisten anderen Frauen wünschen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren