Zweite Chance nach 1 Jahr: Scheidung / Kinder

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Definitiv, hat sie aber mehrmals so gesagt. Am Anfang wollte ich sie natürlich zurückhaben und da habe ich statt angeschlichen zu bekommen, das Beste aus meinem Leben gemacht und stets versucht so fröhlich zu wirken wie es nur geht. Mein Gedanke dabei war, niemand will zurück an jemand der nur herumwimmert und jammert, ihre Interpretation war (laut ihr) der Kerl ist froh dass ich gegangen bin. So unterschiedlich kann man Verhalten deuten

Du hast da meiner Meinung nach völlig richtig gehandelt.

Wenn man was negativ interpretieren will, schafft man das auch...
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich lese da nur raus:

ICH bin zufrieden, ICH bin angekommen und ICH biete auch nicht mehr als das was ICH vorher geboten habe.
Wenn sie damit ein Problem hat muss sie jemanden anderen suchen.

Das ist Stillstand. Das ist nicht nur Stillstand, sondern ein sich dagegen stemmen. Gegen alles Neue und gegen Arbeit die man selbst aufbringen müsste.
Familie ist toll aber sie ist daneben ja auch noch Frau. Und sie als Frau scheint Bedürfnisse und Wünsche an das Leben zu haben die du nicht erfüllen möchtest.
Nur weil sie jetzt niemanden findet, bedeutet das nicht das sie nie jemanden findet der ihren Hunger aufs Leben teilt.

Was ist denn daran verkehrt, angekommen zu sein und den Ist-Zustand zu geniessen?

Ist denn der Mann der Wunscherfüller für die Frau?
Das ist in erster Linie ihre eigene Aufgabe.

Ein anderes Thema ist natürlich die Paarbeziehung, die viele über Hausbau und Kinder aus den Augen verlieren.
Da ist gemeinsame Zeit das höchste Gut.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Was ist denn daran verkehrt, angekommen zu sein und den Ist-Zustand zu geniessen?

Ist denn der Mann der Wunscherfüller für die Frau?
Das ist in erster Linie ihre eigene Aufgabe.
Daran ist so lange nichts verkehrt, wie beide sich so wohl fühlen.
Wenn aber einer (in dem Falle sie) sagt, dass die unglücklich ist und ihr was fehlt- und sie hat ja ganz klar kommuniziert, was ihr fehlt- dann sollten doch beide daran interessiert sein, die Beziehung zu verbessern und daran arbeiten.
Eine lange Beziehung ist nie Stillstand, es ist immer eine Weiterentwicklung. Und die will er anscheinend überhaupt nicht- sie aber schon.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Daran ist so lange nichts verkehrt, wie beide sich so wohl fühlen.
Wenn aber einer (in dem Falle sie) sagt, dass die unglücklich ist und ihr was fehlt- und sie hat ja ganz klar kommuniziert, was ihr fehlt- dann sollten doch beide daran interessiert sein, die Beziehung zu verbessern und daran arbeiten.
Eine lange Beziehung ist nie Stillstand, es ist immer eine Weiterentwicklung. Und die will er anscheinend überhaupt nicht- sie aber schon.

Hat sie wirklich kommuniziert, was ihr fehlt?
Sie war unzufrieden, das stimmt. Aber was ihr konkret gefehlt hat, kann ich hier nicht lesen
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hat sie wirklich kommuniziert, was ihr fehlt?
Sie war unzufrieden, das stimmt. Aber was ihr konkret gefehlt hat, kann ich hier nicht lesen
Steht eine Seite vorher:
sie leiert nur dasselbe Lied herunter, dass sie aufgehört hat mich zu bewundern, dass ich zu unflexible bin und mir nicht genug Ziele im Leben setze (ich denke sie war unzufrieden mit ihrem Leben und hat es einfach nicht ausgehalten, dass ich mich damals pudelwohl mit meinem Leben fühlte. Sie ist jemand der stets weiter voran muss, die es nicht geniessen kann wenn man etwas erreicht hat, es muss sofort etwas besseres her.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich interpretiere das eher so:
Sie wollte sich weiter entwickeln, er nicht. Sie hatte Pläne und Wünsche , er ruhte sich auf dem bequemen Leben aus.
So funktioniert eine Langzeitbeziehung eher selten.

Könnt ihr denn bitte mal konkret werden? Was ist denn eine Weiterentwicklung?
Das hinterher jagen hinter neuesten Konsumgütern?
Das 6-Familienhaus als Wertanlage?

Wenn ich ein Haus, ein Kind und eine Frau habe, dazu vielleicht noch das eine oder andere Hobby oder soziales Engagement, dann ist der Tag um
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Könnt ihr denn bitte mal konkret werden? Was ist denn eine Weiterentwicklung?
Das ist echt seltsam. Ich höre das immer wieder von Männern auch in meiner Umgebung, dass sie mit dem "man darf/kann/möchte/sollte sich weiter entwickeln" nichts anfangen können und dementsprechend es auch nicht ernst nehmen, wenn ihre Partnerinnen ihnen das sagen. Nicht selten das erste Mal lange bevor die Beziehung zerbricht. Aber wenn sie dann zerbricht, steht der Mann da und sagt "Das kam aus heiterem Himmel, ich weiß gar nicht, warum".
(ja, gibt es mit Sicherheit auch geschlechtlich andersherum, aber ich glaube, es ist seltener)

"Sich weiter entwickeln" ist das Gegenteil von "Ich will, dass Alles so bleibt, wie es ist." Ganz einfach. Neues machen, Neues entdecken, Neues ausprobieren. Nicht "zu meiner Zeit war das so und so" und die Jugend damit meinen, sondern "meine Zeit" war vor 20 Jahren meine Zeit, vor 10 Jahren ebenso und jetzt, hier, heute ist auch "meine Zeit".

Sich weiter entwickeln ist nicht "Schatz, kein Problem, lass uns einfach mal eine Liebesfilm, keinen Krimi gucken." Sich weiter entwickeln ist, nicht jeden Abend auf dem Sofa zu sitzen sondern z.B. raus gehen ins Leben oder mit einem neuen Hobby beginnen.
Sich weiter entwickeln ist nicht "Schatz, ich kann auch mal einen Spieß auf den Grill legen statt eines Würstchens". Sich weiter entwickeln ist, samstags abends mal nicht zu grillen, dafür den neuen Inder um die Ecke ausprobieren.
Es kann aber eben auch bedeuten, sich beruflich weiter zu bilden, um nicht die restlichen 30 Arbeitsjahre am gleichen Schreibtisch die gleichen Arbeiten machen zu müssen. Und vielleicht auch irgendwann mehr zu verdienen, um sich Wünsche zu erfüllen, die man hat, sich aber jetzt nicht leisten kann. Z.B. im Urlaub nicht in den Wohnwagen nach Holland, sondern in einen Edel-Spa auf den Malediven.

Aber wenn man da nicht frühzeitig drüber spricht, wenn man seine Partnerin einfach nicht ernst nimmt ("Was will sie, es ist doch Alles super?"), dann wird es eben früher oder später zum Bruch kommen. Spätestens, wenn sie einen anderen Mann kennen lernt, der auch noch Dinge im Leben erleben möchte und alleine schon damit um Längen attraktiver ist.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist echt seltsam. Ich höre das immer wieder von Männern auch in meiner Umgebung, dass sie mit dem "man darf/kann/möchte/sollte sich weiter entwickeln" nichts anfangen können und dementsprechend es auch nicht ernst nehmen, wenn ihre Partnerinnen ihnen das sagen. Nicht selten das erste Mal lange bevor die Beziehung zerbricht. Aber wenn sie dann zerbricht, steht der Mann da und sagt "Das kam aus heiterem Himmel, ich weiß gar nicht, warum".
(ja, gibt es mit Sicherheit auch geschlechtlich andersherum, aber ich glaube, es ist seltener)

"Sich weiter entwickeln" ist das Gegenteil von "Ich will, dass Alles so bleibt, wie es ist." Ganz einfach. Neues machen, Neues entdecken, Neues ausprobieren. Nicht "zu meiner Zeit war das so und so" und die Jugend damit meinen, sondern "meine Zeit" war vor 20 Jahren meine Zeit, vor 10 Jahren ebenso und jetzt, hier, heute ist auch "meine Zeit".

Sich weiter entwickeln ist nicht "Schatz, kein Problem, lass uns einfach mal eine Liebesfilm, keinen Krimi gucken." Sich weiter entwickeln ist, nicht jeden Abend auf dem Sofa zu sitzen sondern z.B. raus gehen ins Leben oder mit einem neuen Hobby beginnen.
Sich weiter entwickeln ist nicht "Schatz, ich kann auch mal einen Spieß auf den Grill legen statt eines Würstchens". Sich weiter entwickeln ist, samstags abends mal nicht zu grillen, dafür den neuen Inder um die Ecke ausprobieren.
Es kann aber eben auch bedeuten, sich beruflich weiter zu bilden, um nicht die restlichen 30 Arbeitsjahre am gleichen Schreibtisch die gleichen Arbeiten machen zu müssen. Und vielleicht auch irgendwann mehr zu verdienen, um sich Wünsche zu erfüllen, die man hat, sich aber jetzt nicht leisten kann. Z.B. im Urlaub nicht in den Wohnwagen nach Holland, sondern in einen Edel-Spa auf den Malediven.

Aber wenn man da nicht frühzeitig drüber spricht, wenn man seine Partnerin einfach nicht ernst nimmt ("Was will sie, es ist doch Alles super?"), dann wird es eben früher oder später zum Bruch kommen. Spätestens, wenn sie einen anderen Mann kennen lernt, der auch noch Dinge im Leben erleben möchte und alleine schon damit um Längen attraktiver ist.

Wenn ich das richtig sehe, haben die beiden doch schon einiges auf die Beine gestellt.
Und da finde ich es völlig legitim, wenn man sich auch mal eine Weile auf dem Erreichten ausruhen darf.
Man darf in diesem Zusammenhang hier auch nicht vergessen, dass die beiden ein noch relativ kleines Kind haben.
Das bestimmt nun mal den Alltag.

Ich bleibe aber dabei, dass die gute Dame offenbar keine konkreten Dinge geäußert hat.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Legitim ist alles. Legitim ist es, keine Veränderung zu wollen und das Erreichte super zu finden. Legitim ist es, angekommen zu sein und da bleiben zu wollen, wo man ist und sich wohl fühlt.

Es ist aber ebenso legitim, daß nicht zu wollen, neues erleben zu wollen, die Welt sehen zu wollen und nicht stehen bleiben zu wollen.

Und wenn das bei zwei Menschen ein unterschiedliches Empfinden ist, geht da halt die Liebe flöten. Und ich finde es da etwas frech, ihr Empfinden nicht als Grund gelten lassen zu wollen und so zu tun, als hätte sie nichts gesagt. Sie hat es gesagt. Es wurde aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse nur nach wie vor nicht verstanden.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich bleibe aber dabei, dass die gute Dame offenbar keine konkreten Dinge geäußert hat.
Doch, hat sie. Sehr konkret sogar. Nur, weil weder Du noch der TS das versteht, nur, weil Ihr Beide so sehr in Eurer Welt verfangen seid, dass Ihr eine andere Sicht der Dinge nicht ernst nehmt, kannst Du nicht behaupten, sie hätte nichts Konkretes gesagt.
Im Übrigen wird auch exakt dieses Verhalten zu dem gehören, was sie nicht mehr möchte. Einen Mann, der nicht zuhört sowie einen Mann, der nicht über seinen eher engen Horizont hinaus schauen kann.

Ansonsten hat Ishtar Ishtar schon Alles gesagt, was ich auch dazu sagen kann.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Doch, hat sie. Sehr konkret sogar. Nur, weil weder Du noch der TS das versteht, nur, weil Ihr Beide so sehr in Eurer Welt verfangen seid, dass Ihr eine andere Sicht der Dinge nicht ernst nehmt, kannst Du nicht behaupten, sie hätte nichts Konkretes gesagt.
Im Übrigen wird auch exakt dieses Verhalten zu dem gehören, was sie nicht mehr möchte. Einen Mann, der nicht zuhört sowie einen Mann, der nicht über seinen eher engen Horizont hinaus schauen kann.

Ansonsten hat Ishtar Ishtar schon Alles gesagt, was ich auch dazu sagen kann.


Und warum bezeichnet sie dann die Trennung im Nachhinein als Fehler? War dann plötzlich doch alles gut? Und der Inder und das Spa auf den Malediven doch nicht so wichtig?
 

Benutzer185034  (43)

Ist noch neu hier
ich zitier die ganzen letzten Beiträge, die über ihren Wunsch nach Weiterentwicklung und meinem Angekommen sein diskuitieren. Es geht nicht darum mal Abends einen Krimi gegen eine Kömidiezu wechseln. Sie fing vor ein paar Jahren an, monatlich solche Bücher über Selbstmotivation und ähnlichen Kram zu lesen, den ich nicht teile. Sie drängte immer dass ich den schiit selber lesen soll, aber nach einer Seite wird mir übel, da ich ganz persönlich nie auf so Motivationskram gestanden habe, ich mache einfach. Dann kommt dazu, dass jedes Mal wenn mal ein paar Monate etwas besser auf das Geld geachtet werden musste, da beide Selbstständig sind und es ganz normal ist, dass es gute, schlechte, normale, aber auch top und ganz miese Monate gibt, sie immer darauf gedrängt hat ich soll etwas anderes machen, was für mich ein no go ist, da ich meine Arbeit liebe, lange dafür studiert habe, mir ein gesundes Mass ein Flexibilität im Alltag gibt und weitaus mehr bringt wie nur Geld ohne mich total überarbeiten zu müssen und genügend Freizeit für Familie und Hobbies zu haben. Da stösst sie gegen eine Wand. So schlecht ist es uns auch wirklich nicht gegangen mit 7x Karibik in 9 Jahren und ein paar kleineren Reisen, einem (zugegebenermassen kleinen) Reihenhäusschen und alles ohne (Hypothek ausgenommen) ohne unser Leben auf Pump zu finanzieren. Aber die Welt, in der meine Exfrau als Maklerin lebt, wo sie viel mit Millonären zu tun hat und dessen Lebensstyl ist natürlich noch eine ganz andere Hausnummer was sie da so im Alltag lebt und ihr streben davon Teil zu sein kann ich nicht teilen, da ich wahrscheinlich eine zu grosse Dosis Realismus intus habe, welche durch Bücher überSelbtsmotivation nicht beinträchtig ist. Vielleicht ist der Unterschied auch dass sie aus ärmlichen Verhältnissen stammt und es in den letzten 20 Jahren nur gekannt hat ununterbrochen aufwärts zu gehen und ich in einer Familie geboren bin, welche in dem Versuch vom Mittelstand nach oben zu gelangen fast pleite gegangen ist und somit ist mein Drang auf gutes Erhalten und Geniessen, grösser als auf Spiel setzen um unrealistische Ziele zu verfolgen, da sind wir beide halt grundverschieden.

Na ja, unbeschadet von all dem, gestern bat sie mich auf unser Kind zwei Stunden aufzupassen am späten Nachmittag, als sie dan kam, habe ich beide noch zum Italiäner eingeladen, da es zu spät zum kochen war. Mal nur gestern Abend betrachtet, gab sie mir teilweise echt widersprüchige Signale. Sass im Auto hinter mir, gab mir eine Massage beim Fahren, streichelte beim Essen mindestens 2x meinem Arm, bei der Rückfahrt sass sie neben mir und schnappte sich meine rechte Hand (fahre Automatik), aber am Schluss bedankte sie sich dass wir getrennt doch noch so eine schöne Familie abgeben. Ich fragte sie dann nach ein paar ihrer Freunden und eine hatte sich von ihrem Partner getrennt wegen Untreue und sie erzählte noch wie unvorstellbar sie so etwas findet und warum Leute sich nicht vorher trennen statt fremd zu gehen. Ich denke sie wollte damit indirekt sagen, dass sie mir nie fremd gegangen ist, was ich mir auch nicht vorstellen kann bzw. möchte, aber ich denke schon, dass sie sich damals in irgendjemand verguckt hat, der diesen ganzen Erfolg oder zumindest das nie endende Streben nach Erfolg ausstrahlt, was sie wow findet. Und dass kann dazu geführt haben, dass sie an ihren Gefühlen an mir gezweifelt hat. Aber dass ist lediglich meine Interpretation nach ca 1 Jahr, mein Bekanntenkreis meint sie hat sich in jemand verliebt, hat mich verlassen (kurz bevor etwas passiert ist oder danach) und es hat nicht geklappt und sie kommt jetzt wieder langsam zurück zum grundsoliden Bekannten, was in familiärer und partnerlicher Ebene passt, aber wo sie ihre Erfolgsstory alleine durchboxen muss (habe ich nichts dagegen wenn sie es schaffen will, wir waren nie voneinender wirtschaftlich abhängig unbeschadet davon dass man sich hier oder da natürlich unterstützt in jeder Ebene)
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ja, es hat schlicht nicht mehr gepasst bei Euch. Ihr habt mehr und mehr aneinander vorbei gelebt. Sie wollte Deinen Lebensentwurf nicht mehr leben, Du ihren nicht. Mehr noch: Du hast sie noch nicht einmal mehr ernst genommen.

Keine Ahnung, ob sie jetzt wieder zurück kommen will, ob sie Dich warm hält (was ja prima funktioniert) oder wirklich einfach nur froh ist, dass Ihr trotz Trennung noch einen guten Umgang miteinander habt. Wenn Ersteres, dann solltest Du Dir Gedanken machen, ob Du das noch willst. Denn die Chance, dass es ihr nach kurzer Zeit wieder Alles zu eng und zu langweilig wird, ist m.E. groß.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
. Mehr noch: Du hast sie noch nicht einmal mehr ernst genommen.

Argumente werden durch Wiederholungen nicht besser.

Für mich klingt das so, als wenn die Frau bei den ganz Großen mitspielen wollte, der TE dieses Risiko aber nicht mitgehen wollte.

Man könnte genauso gut argumentieren, dass die Frau ihren Mann nicht ernst genommen hat.
Es ist schlicht und ergreifend nicht korrekt, ihm die Schuld für die Trennung in die Schuhe schieben zu wollen
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es ist schlicht und ergreifend nicht korrekt, ihm die Schuld für die Trennung in die Schuhe schieben zu wollen
Es ist schlicht und ergreifend nicht korrekt, bei einer Trennung nach Schuld zu suchen. Sie hat sich anders entwickelt als er. Fertig. Sie hat ihm mitgeteilt, dass sie unzufrieden war. Sie wollte etwas ändern. Er war zufrieden und wollte nichts ändern.

Das ist keine Frage von Schuld oder Unschuld. Das ist einfach nur die Frage von "passt" oder "passt nicht". Hier passt es halt nicht.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mache ich doch gar nicht. Ich habe geschrieben, dass die Beiden einfach zu unterschiedlich sind. Und ich habe geschrieben, dass es nicht stimmt, dass sie keine Gründe genannt hat.

Wenn du dauernd sagst, dass er sie nicht ernst genommen hat, steckt darin ein deutlicher
Schuldvorwurf.
 

Benutzer180757  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
wie vorhin beschrieben, dass ich ihr zu sehr mit meinem Leben zufrieden war und nicht wie sie stets nach mehr und mehr Fortschritt strebe (sagt sie). Sie arbeitet mit sehr viel Luxus umgeben und irgendwie denkt sie oft sie muss den ganzen Schnickschnack auch haben (ist meine persönliche Meinung). Dass ich sehr unflexibel bin (mag stimmen, war aber von Anfang an so, macht relativ wenig Sinn).
Weil Du hier ziemlich viel Gegenwind bekommst melde ich mich auch mal Wort. Wenn Liebe und Achtung weg sind wird es schwierig, klar.

Aber ich kenne einen Fall, der Deinem sehr sehr ähnelt: ihr ging es stets darum, den Luxus anderer Leute nachzuahmen, immer hip sein wollen, bloß nichts auslassen, immer mehr und immer weiter. Dann kann man natürlich behaupten: der Ehemann entwickelt sich nicht. Man kann aber auch mal ehrlich sein und feststellen, dass die Maßstäbe der anderen Seite zunehmend daneben sind. Und einfach traurig, wenn das erreichte (in „meinem“ Fall übrigens deutlich über „Durchschnitt“) irgendwann nichts mehr wert ist. Heute weiß eigentlich keiner so richtig, warum sie ausgezogen ist, sie selbst eingeschlossen! Neue Partner waren jedenfalls nicht im Spiel, und gemessen an den Zielen der Frau leben (wegen der Trennung) heute beide schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren