Zusammenbleiben Freundschaft Liebe ja was nun? viele Fragen

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
Tag

nun ich habe viel Stress mit Freundin gehabt, ich habe weil sie zu viel nörgelte 4 x mit ihr gebrochen und kam immer wieder, alle verteidigen sie natürlich, dann war 3 Wochen Schluss, sie brach zusammen weil sie mich sehr liebt, ich bin eher ein Mensch der wenig Nähe vertragen kann. Ihre Eltern die sehr lieblos sind meiner Meinung nach und immer meinten ich wäre ein Muttersöhnchen eil ich als Single noch mit 44 zu Hause wohne, meinten wenn sie mit mir wieder zusammenkommt ist das ihr Todesurteil weil sie psychisch eben im Eimer ist, wenn das noch mal passieren würde. Sie hatte ja jetzt schon Notarzt, Psycho Dienst, teilweise wie ich mit gemacht nach Weihnachten.

Nun muss ich das zu Hause natürlich erzählen meiner Mutter die eher ein ruhiger Typ ist, als mein Vater und ihr das alles erzählen weil es mich einfach so brennt zu erzählen. Dann kommen wieder so Sachen dazu dass ich mir denke, was ist wenn ihre Mutter Recht hat, ihre Stiefmutter und ihr Vater? Wenn ich wirklich einer bin der nicht für Beziehung geeignet ist?

Ich denke nicht an die Zukunft meine Freundin schon, der ich auch sagte, ja wenn es aus ist meine Güte deswegen geht das Leben nicht entzwei auch wenn man sich so fühlt.

Jetzt ist sie ruhiger aber so Dinge was sie voriges Jahr sagte haben meine Eltern z.B. sehr verletzt, weil sie war auch der Meinung wenn ich mit ihr was ausmachen und meine Mutter muss ins Spital wieso muß ich da, mit der Rettung mit, nur damit ich ruhiger bin? Meine Mutter verlangt das nicht aber es geht ihr auch besser, mein Vater macht sich Sorgen und kann nicht mit und dem geht es auch nicht gut, meine Mutter möchte ich nicht alleine lassen und dann kommt es wieder so raus dass ich wie ein Ehemann meiner Mutter gegenüber bin, oder wenn ich z.B. sage wenn mein Vater stirbt könnte ich mir vorstellen in die Wohnung zurück zu ziehen damit meine Mutter nicht alleine ist, weil ich will das auch nicht.

Natürlich erntete ich oft Häme von meiner Freundin noch mehr von deren Verwandten oder Eltern und darum verließ ich sie auch und das war auch ein Grund, und dann muss ich das einfach Familie und Freund erzählen sonst explodiere ich. Wer Recht hat weiß ich auch nicht.

Dann natürlich gibt es wieder Stress hin und wieder weil ich das meiner Mutter erzähle, und ich finde das nicht in Ordnung wenn sie so reagiert, obwohl ich sagen muß früher haben wir jeden 2. oder 3. Tag diskutiert jetzt nicht mehr da wir beide auch durch die Therapie ruhiger wurden.
Jetzt natürlich denke ich mir, meine Freundin kommt aus eine Familie (45 + 16 Jährige Tochter), die lieblos eher war, logisch und einfach, wo die Mutter ins Spital alleine fährt weil sie eh da versorgt wird, meine Freundin wuchs mit wenig Liebe aus, Ihr Vater meint über mich nichts schlechtes, keiner von denen weiß wie es uns ging, wieso ich aufhörte was sie alles gemacht hat und gesagt hat, natürlich kann meine Freundin denen nichts sagen, das wäre für sie in der jetzigen schlechten psychischen Verfassung gar nicht möglich, weil die würden sie zur Sau machen obwohl sie sich eh nichts sagen lässt aber es würde sie einfach stark beeinträchtigen.
Ich bin der Meinung man kann schon zu Hause wohnen, viele machen das auch und, viele ziehen auch wieder zu Eltern zurück. Ja sicher ich kann ausziehen und eine Wohnung haben, ich wäre eh alleine und irgendwie will ich ja Eltern nicht alleine lassen oder einen Teil wenn der andere stirbt, so was möchte ich nicht machen. Da ich als Südländer auch eine starke Bindung zu meinen Eltern habe.

Jetzt natürlich gibt es Stress, ich habe mich wegen dem vielen nörgeln zurück gezogen und nach 3 Wochen setzt meine Neugierde durch und ich rufe sie an, ich habe natürlich auch dazwischen immer zu ihr hingesehen und versucht raus zu finden wie es ihr geht, wie sie das bei mir machte, ich mag sie irre, aber wenn ich jetzt nachdenke, die starken Gefühle, also das dauernde Vermissen usw. ist nicht da.

Ich rufe sie 3-5 x am Tag an, ich freue mich wenn ich bei ihr bin, wir halten Händchen ich weiß das ist so richtig und es ist schön aber so einen Kick den habe ich leider nicht und das macht mir Sorgen, dann auch denke ich mir, was ist wenn ich doch nicht geeignet bin mit ihr zusammenzuleben? Obwohl wir einen gewissen seelischen Gleichklang haben und sexuell sind wir einfach der Hit und wir machen beide was, andere nicht so gerne machen.

Dann sind da auch die Troubles dass sie meine Nachbarin ist, in unmittelbarer Nähe, oft der Gedanke dass sie die einzige ist, ja der erfreut mich aber 20 % oder so denke ich mir was nur eine Frau? Wieso nicht so eine schöne Schlanke HEIDI Klum ähnliche?

Ja davon träumt jeder ich weiß aber ich bin mir bei vielen nicht sicher und weiß nicht wer Recht hat und darum geht es mir auch.
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Sorry das ist super verwirrend geschrieben und bevor ich meinen Senf dazu gebe versuche ich es kurz aufzudröseln und du sagst mir ob ich recht habe.

Du bist 44 wohnst noch zu Hause bei Mami und Papi bist psychisch selber nicht ganz auf der Höhe und machst/ hast eine Therapie gemacht die dich ruhiger gemacht hast.
Deine (Ex)freundin ist deine Nachbarin kommt aus einem deiner Meinung nach lieblosen Familie in der dich ihre Mutter nicht leiden kann und meint du wärst nicht normal weil du noch zu Hause wohnst. Deine Freundin war auch schon in Therapy weswegen ?
Dann die Altersangaben bei der Familie deiner Freundin ist deine Freundin die 16 jährige Tochter ?

So und am meisten machst du dir Sorgen weil du kein Gefühl des Vermissens hast und keinen kick und deine Freundin nicht aussieht wie Heidi Klum ?

richtig ?
 

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
nein ich wohne zu hause weil ich ein familienmensch bin
weil ich meine eltern mag
weil ich mich wohl fühle

mache therapie weil ich zu weihnachten nach der trennung so mies mich fühlte

meine ex ist meine nachbarin udn wir sind wieder zusammen
sie hat eine lieblose familie und liebt mich stark

ich habe zu wenig geüfhl udn mache mir sorgen weil ich mich so wenig in sie verliee
sie meint ich habe zu eigenartige vorstellungen wie liebe sein müßte

meine freundin aht ne 16 jährige tochter ich habe kein kind

meine freundin ist 45 und ich 44

mir macht es nihts dass sie niht aussieht wie heidi klum ich sage nur aus information so eine frau würde jeder lieber haben und ich sagte ihr das auch und habe auch nicths daggen wenn sie mich fettes walross nennt, wenn es so wäre, dnen ich habe bei 1,80 ganze 95 Kg und sie hat bei 1,70 ganze 75 Kg

und schlank ist schöner beide esse wir gerne vor allem ich, sie zu viel ungesundes ich zu viel alles von allem
[DOUBLEPOST=1425624884,1425589516][/DOUBLEPOST]nein ich wünsche mir nicht eine Frau wie Klum

ich sage dass die schöner ist äußerlich und dass fast jeder auf sowas fliegt aber ich will sowas nicht unbedingt ich bin mit meiner zufrieden

so halbwegs, eigentlich eh

zufrieden bin ich nicht weil ich so wenig fühle

heute in der Früh stehe ich auf und denke gar nicht an sie

gestern war ich bei ihr und ich war nicht Feuer und Flamme bei ihr

ich werde und habe vor heuer auszuziehen sofern ich die richtige Wohnung finde die nicht 800 im Monat kostet 2 Zimmer hat in der Nähe meiner Eltern ist und Bad und Küche hat und nicht kaputt ist



ich komme klar wie sie ist, sie ist super sie macht viel sie ist lustig intelligent und auch für Sport offen nur ich bin es der mit sich unzufrieden ist das hast du wohl falsch verstanden

dass mit Recht haben schon, weil wenn ich an die Diskussion denke



sie beleidigt mich über mich meine Eltern sagt voriges Jahr, ja lass deine Mutter alleine ins Spital fahren ich soll mit ihr wie ausgemacht auf Tagesurlaub fahren sie versteht das nicht

ich habe sie schon zusammengeschissen ich werde doch nicht meinen Vater der krank ist und sich super viel aufregt mit meiner kranken Mutter ins Spital fahren und meine Mutter sicher nicht alleine lassen und ich mache mir sicher nicht keine Sorgen nur weil sie meint, ich bin ja nicht der Ehemann sie hat ja einen Ehemann also das ist so ein Blödsinn das kann ich dir sagen und da geht es schon darum wer Recht hat.

Wir haben darüber geredet, mein Vater ist noch immer sauer auf sie und überhaupt als er erfahren hat sie hat damals von ihrer Schwester übernommen ich wäre ein Muttersöhnchen und habe zu viel Kontakt mit meinen Eltern was laut Vater ihr einen Mist angeht

Ihre Mutter war immer gegen mich ihr Vater auch nicht für mich, keiner von denen hat sie mit offenen Händen aufgenommen wie meine Eltern so fürsorglich und da habe ich nicht gesagt lass deine Mutter die ist blöd, nein ich habe ihr immer zugeredet wenn sie grantig auf ihre Mutter war oder ihr geholfen habe das Verständnis zu vergrößern für ihre kranken Eltern die geschieden sind, also wenn ich so reagiert hätte wie sie bei meinen Eltern hätten mich ihre Eltern die geschieden sind sicher beschimpft.

sie ist meine Nachbarin und ich gehe rüber und brauche 2 Minuten bis ich bei ihr drüben bin und muß dann immer in den 5. Stock rauf laufen. Und ich rufe sie gerne an, überhaupt wen nich Neuigkeiten habe oder im TV sehe oder sonstwas, und sie hört mir gerne zu auch wenn das Thema vielelicht nicht so super ist aber sie hört gerne zu, ihre Tochter ist dann etwas sauer weil ich so viel Zeit mit ihrer Mutter verbringe.

passen tut es ja objektiv, sie zu mir perfekt, ich nehme Rücksicht auf sie, alles, aber irgendwie fehlt das gewisse Etwas das ich mir vorstelle was man hat. sicher kann ich sie wieder verlasen sie wäre noch mehr am Boden zerstört, dass wäre ihr seelischer totaler Untergang, nach 3 Tagen würde ich sie wieder vermissen, sie hält das nicht noch mal aus, sie hat ja nichts schlechtes gemacht und es gäbe auch keine Gründe, außer das ich sie nicht liebe so stark wie ich mir das vorstelle. Zumindest glaube ich das und sie meint das ist Quatsch, und auch wenn ich jetzt keine Ultra Lust im Bett verspüre mit ihr, keinen richtigen Kick, heißt das noch nicht dass ich nicht zu ihr passe, sie ist ja sicher die eine, wir lachen auch viel, sie ist anders als voriges Jahr aber mir fehlt was für mich.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Es wäre schön, wenn du mal zeitlich alles ordnen würdest, oder eure Familiengeschichten trennen würdest, kürzere Sätze machst und vor allem Satzzeichen benutzt. Ich finde deinen Text reichlich verwirrend.

Ich Versuch es jetzt aber trotzdem mal:
Ihr seid beide Mitte 40, du wohnst noch bei deinen Eltern weil du ein Familienmensch bist, sie wohnt mit ihrer Tochter in deiner Nachbarschaft und hat getrennte Eltern. Du hast keine starken Gefühle für sie, willst sie aber dennoch immer wieder sehen. Sie sagt immer, dass es bei euch nicht krachen muss wie bei Teenagern und findet deine Gefühlslage nicht weiter dramatisch.
Kann es sein, dass ihr beide mächtig Torschlusspanik habt? Warum gehst du immer wieder zu ihr zurück, wenn dir an ihr das besondere etwas fehlt? Warum bleibst du bei ihr wenn du denkst, dass es da draußen noch bessere Frauen gibt? Und warum will sie dich immer wieder sehen wo sie doch weiß wie deine Gefühle aussehen?

Was euer Verhalten angeht, so kann ich deine Freundin durchaus verstehen. Du hängst sehr an deiner Familie und für jemanden, der alleine mit Kind wohnt und demnach mit beiden Beinen fest im Leben stehen muss ist das merkwürdig. Natürlich kannst du deine Eltern nicht völlig im Stich lassen, sie sind ja wohl in einem Alter wo sie einfach Hilfe im täglichen Leben brauchen. Dass deine Freundin deine Mutter alleine ins Krankenhaus fahren lassen wollte, ist ein hartes Stück. ABER: wenn es schon öfter vorkam, dass du sie versetzt hast, ihr umplanen musstet etc weil du dich deinen Eltern so sehr verpflichtet fühlst, dann kann ich verstehen dass ihr irgendwann alles zu viel wird. Sieh mal, sie hat wahrscheinlich das Gefühl immer erst an zweiter Stelle zu kommen. Du redest immer davon, was wäre und was du tun würdest wenn einem Teil deiner Eltern etwas passieren würde aber du redest nicht darüber, wie es mit euch weitergehen soll. Dein ganzes Leben richtet sich nach deinen Eltern - ich höre nichts von beruflichen Plänen/Zielen oder gar von Plänen was eure Beziehung betrifft.
Es ist ja auch lobenswert, dass du dich so um deine Eltern kümmerst. Du kannst aber nicht erwarten, dass deine Partnerin alles hinnimmt und sich freiwillig und gerne hinten anstellt. Da treffen einfach unterschiedliche Lebensvorstellungen und Erfahrungen aufeinander - keine von beiden ist richtig oder falsch, ihr habt bloß verschiedene Lebensansichten und Erwartungen.
Da aber einen Kompromiss zu finden, ist schwierig. Möglich fände ich z.B. dass du einen Pflegedienst o.ä. beauftragst der so und so oft nach deinen Eltern schaut und Ihnen behilflich ist so dass du nicht rund um die Uhr für sie parat stehen musst und beruhigt bist wenn du mal nicht bei ihnen bist - es achtet ja jemand anderes auf sie. Auf kurz oder lang kannst du sowieso nicht beide Elternteile ausreichend versorgen, je nach dem wie sich ihr Zustand eben entwickelt...so ist das im Alter leider. Mag sein, dass sie noch einige Jahre relativ fit sind, kann aber auch sein dass ihr Zustand irgendwann plötzlich schnell abbaut. Und dann? Willst du dir die ganze Arbeit alleine antun? Du hast auch ein Privatleben, das gepflegt werden will. Wenn du dich völlig deinen Eltern widmest, gehst du unter undvirgendwann einmal wen sie nicht mehr sind stehst du dann ohne eine Aufgabe, ohne ein eigenes Leben da.
Das klingt hart, ja. Ich will dir auch nicht ausreden, dich um deine Eltern zu kümmern. Es ist sehr selbstlos und liebevoll von dir, dass du dich Ihnen so verpflichtet fühlst und dich um sie kümmerst. Das ist heute leider nicht selbstverständlich, aber stell dich und dein eigenes Leben nicht komplett hinten an.
 

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
Nun ich denke nicht dss es da eine besser Frau druaßen gibt ich habe mir das voriges Jahr gedacht und ich könnte mir vorstellen das es so ist und wenn ich darüer nachdenke, dann denke ich mir, vielleicht hat mein Gedanke recht

torschlußpanik hat keine weil ich kann auch alleine leben aber wäre unglüclich was sie auch wäre, abe ich merh als sie

Heuer ist ja alles andes, beide wurden wir ruhiger, seit ich mich getrennt habe von ihr 3 Wochen, sie hat jetzt auch ne Therapie, war nie ein geliebtes Kind udn immer die 2. Geige nach Ihrer Schwester was sie sehr belastet hat.

Ich bin ein Einzelkind und hatte immer viel Glück und Segen in meinem Leben, ich habe einen guten Beruf der mit den vielne Leuten -ich bin im Verkuaf mehr oder weniger - mich etwas fertig macht.

Sie ist arbeitslos und kann derzeit nicth da sie unter Depressionen leidet und Tabletten schluckt und auch zum schlafen schluckt

ich ging mit ihr z.b. wandern gestern, und dachte mir, ja wie ein Freund
ich übernachte bei ihr und stehe auf udn sie ist so süß
ich male Ihr ein Herz auf den Frühstückstisch

Oder vorgestern ich gehe mti ihr einkaufen, wir halten Händchen es ist einfach schön, gewöhnlich udn normal und schön, meine gefühle explodieren leider nicth was ich mir wünsche

zu Eltern wen ich mit einer Japanerin zusammen wäre, die würde kommen und ganz natürlich unter meinen Eltern stehen, oder eine Türkin doer sonstwer, da wäre das ganz normal, für mich ist das auch normal

Hätte ich zu Ihr gesagt, du fahre mit mir da und dorthin und lasse deine Eltern und ihre Mutter hätte das erfahren oder so, dann hätte die mich erschossen obwohl die der Meinung ist wenn sie krank ist dann macht sie alleine Ihr Ding, weil sie das so gewohnt ist, es geht aer nur um das Prinzip.

Meine eltern haben sie wie Schwiegertochter aufgenommen, ihre Eltern mich nicht.

die waren nur so da, ja ich bin da aber komisch und nicth ganz dicht irgendwie da ich zu kindisch bin usw.

Wenn mein Vater mal stirbt und meine Mutter in der großen Wohnung wäre, ich würde vielelicht zurück ziehen oder so, ich wieß nicth, Freundin findet den Vorschlag komsich und nicht richtig

Wir haben derzeit ruhe einkehren lassen aber irgendwie bin ich naja wie soll ich sagen ja einach so, sie ist Freundin fertig

Ich komme von ihr heim und ja, ich erwrte mir dass ich zu Hause explodiere vor Stolz und Freude bei ihr gewsen zu sein oder sie vermisse weil ich eben nicht bei ihr bin, so ein starkes Band erhoffe ich von mir. und ich habe keine Ahnugn wieso das nicht so ist, darum zweifle ich an mir selber
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe nicht, wo das Problem mit deinen Eltern liegt. Also von deiner Seite aus. Du machst dir Gedanken über ungelegte Eier! Wenn das und das passiert, würde ich...aber das kann noch ewig dauern, oder morgen schon passieren. Aber du kannst doch nicht zu Hause hocken, darauf warten dass deinen Eltern was zustößt und sie dann rundum versorgen. Und ich finde, dass du das auch nicht von deiner Partnerin erwarten kannst. Gut, ihr seid älter als mein Freund und ich aber unsere Eltern und auch Großeltern würden es gar nicht gerne sehen geschweige denn verlangen, in ihrer Nähe zu bleiben falls irgendwann mal irgendwas passiert. Wir könnten ans andere Ende der Welt ziehen, wenn irgendwas wäre dann würden wir in den nächsten Flieger steigen und alle Hebel in Bewegung setzen um die Situation zu entschärfen und Dinge zu regeln. Wenn es warum auch immer nötig wäre, unsere Eltern zu versorgen würden wir das auch tun aber solche Szenarien können doch nicht dein ganzes Leben bestimmen.
Überhaupt machst du zu viel Theater um Eltern. Ihre Eltern können dich nicht leiden, ja und? Du führst mit Ihnen doch keine Beziehung, du musst sie nicht dauernd sehen. Dir kann und muss es sonstwo vorbei gehen was sie von dir denken. Du kannst eure Eltern auch nicht vergleichen, das hat einfach keinen Sinn...zumal sie auch nicht in eurer Beziehung stecken sondern ihr. Es ist allein euer Ding was ihr daraus macht. Du kannst nicht verlangen, dass ihr Eltern dich mögen und akzeptieren nur weil deine es tun.

Außerdem glaube ich, dass du vielleicht ein schräges Bild von Beziehungen hast. Du sagst erst, es gibt vielleicht bessere Frauen und Frauen die sich dir und deinen Eltern fügen und jetzt sagst du wieder, dass es doch keine bessere gibt. Einerseits fühlst du dich wohl an ihrer Seite, erwartest aber einen Gefühlsorkan. Aber Liebe ist einfach nicht immer mit Gefühlsausbrüchen, Schmetterlingen im Bauch etc zu bemerken. Das wäre Verliebt sein und verliebt sein ist in der Tat nichts worauf man eine Beziehung aufbauen kann. Ob deine Gefühle nun echte Liebe sind oder doch nur Freundschaft musst du selbst rausfinden.
 

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
ja Ich denke zu viel, oft könnte ich mir denken ich mag mich nicth, da ich kein guter Mensch bin.

Was mit mir los ist weiß ich nicht, der Enthusiasmus ist mehr oder weniger weg, und wieso weiß ich nicht, auch komisch ist dass sie zwar so ist wie ich es mir vorstelle aber ich für wenig gerade Lust habe und für Frau auch nicht und obwohl ich sie gerne habe ich weiß nicht, und sie meint ich brauche nicht wenn ich nicht will bei ihr Schlafen und früher war ich oft bei ihr, am Ende gar nicht mehr gerne, und die Tochter hat das nie so gerne wohl gehabt oder so, dass ich bei ihr übernachtet habe bei der Mutter, und ich wollte Anfang an das richtig haben so langsam wie ich es möchte, nicht gleich so schnell und überfordernd für mich, das war mir teilweise zu viel, sie hat sich auch entschuldigt. Super war auch wie sie gemeint hat, ja sie will auch nicht mehr das ich übernachte wenn die Tochter da ist, ja jetzt ist sie alleine, jetzt geht es und jetzt schlafe ich jeden Tag bei Ihr.


Ich habe irgendwie das Gefühl das in mir was anders wird, ich bin weniger lustiger gerade als früher und weniger blöd, ich bin irgendwie vielleicht ruhiger und erwachsener und irgendwie ist das eigenartig für mich, ich bin jetzt bei ihr, alles ist ruhig, ja sie schreibt oder nicht, sie ist auch nicht mehr so dass sie sagt, du musst rauf oder so. wie ich möchte, wie ich kann oder so, komm ich gut, und wenn nicht auch gut, und sie ist nicht böse, und stellt das so hin auch wenn sie vielleicht innerlich traurig wäre.


Ich weiß nicht was mit mir los geht gerade, irgendwie ist das anders, und aufgrund einiger Leute dachte ich nach, was ist wenn ich mich komplett trennen würde, oder nur mehr Freundschaft? Geht denn das? Ich weiß nicht, ja komisch das Ganze, ich bin aber trotzdem froh, wir gehen alles super langsam an, ich bin froh, sie meint sie braut mich gerne auf, sie hört gerne meine Stimme, für sie lese ich gut vor, sie mag das, und ich bin froh ihr christliche Lektüre vorzulesen das finde ich sehr schön.

Ich finde es halt arg wenn mich ihre Eltern nicht mögen aber nicht mehr so arg wie früher. Also du meinst Verliebtsein? aha
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe deinen Text leider NULL.
Du schreibst wild durcheinander und drückst dich völlig unklar aus.

Was meinst du mit "sie sagt nicht mehr du musst rauf oder so"? Sex? Was war mit ihrer Tochter, warum wollte sie nicht so gerne, dass du bei Ihnen übernachtest? Was meinst du mit christlicher Lektüre?
 

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
Ich versuche Christ zu sien
ich weiß das es besser ist wenn wir verheiratet wären
ich habe schon oft da gebetet das Gott die Bedingungen schafft das wir irgendwann heiraten
Ihre Tochter ist sehr anhänglich
hat ja keinen Vater
will auch nicth immer das ich bei meiner Freundin ihrer Mutter bin, weil sie ja viel Zeit mit ihrer Mutter braucht
ich lese ihr gerne von Büchern vor, sie mag das, findet meine Stimme sehr gut,
sie mag meine Stimme, ich mag ihre auch irgendwie, überhaupt wenn sie lacht und kichert, die ist dann so süß

Ja meine Fragestellung ist, wieso habe ich keien starken Gefühle bei einer Frau die ich gerne habe, die alles oder vieles macht mit der ich viel Vergangenheit habe
heute wieder denke ich mir, ja die ist sehr nett ich möchte sie nicht verlassen, sie ist einfach ein Engel, gestern dachte ich mir, ja wenn ich von ihr getrennt wäre ja meien Güte, obwohl ich sie aber gerne habe und gerne bei ihr bin, vorgestern dachte ich, ich kann ohne sie gar nicht leben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren