Zukunftspläne für Partner aufgeben?

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
Um mal kurz aus dieser direkten Problematik auszubrechen... Du bist in Gay-Communities aktiv, richtig? Gibt es da auch muslimische Gleichgesinnte, also Männer - und Frauen -, die die gleiche Problematik vielleicht schon durch haben, die ihr Coming-Out vor der Familie hatten? Hast Du zu denen Kontakt? Weißt Du, wie das bei denen gelaufen ist? Und weißt Du, wie sie jetzt leben?
Ich habe mich mal darüber informiert.Ich konnte mich nicht mit vielen homosexuellen Türken austauschen.Aber diejenigen,mit den ich gesprochen habe, haben alle den Kontakt zu ihrer Familie abgebrochen. Eine homosexuelle Frau hat mir mal geschrieben,dass sie seit 6 Jahren verheiratet sei und noch nie Erfahrungen mit Frauen sammeln konnte. Sie ist 28 Jahre alt und hasst den Sex mit ihrem Mann.Trotzdem möchte sie sich nicht scheiden lassen.Ich will nicht so ein Leben wie diese Frau führen müssen.

Aber Du hast eine gewisse Perspektive. Das Schlimmste, das Dir passieren kann, ist offenbar, dass Du aus der Familie ausgestoßen wirst. Wenn Dir das mit 19 blüht, dann blüht Dir das auch mit 30. Das wäre definitv hart. Aber überleg Dir, was besser ist: Ausgestoßen zu werden als ewiger Lügner, der seinen Eltern noch das Geld für das Studium aus dem Kreuz geleiert hat, oder sich der Situation als derjenige zu stellen, der seine Identität nicht mehr leugnen kann, nicht mehr leugnen will und so viel Respekt vor der Familie hat, dass er sie eben - aus ihrer Sicht - nicht um das Studiengeld "betrügt"? Welche von beiden Versionen würde Deine Familie schlimmer treffen, und welche der beiden würde sich eignen, die Verstoßung zu unterstützen?
Ich will einfach nur einen guten Hochschulabschluss.Ich denke einfach,dass dies am besten zu machen ist,wenn ich mich nur aufs Lernen konzentrieren muss.Kein Stress mit der Famile,kein Stress mit der Arbeit.Ich will in 20 Jahren nicht sagen müssen:"Wegen meiner Homosexuallität konnte ich mein Potential nicht voll ausschöpfen."Außerdem wäre mir diese "Abzocke" eine Genugtuung.Eine Familie,die ihren schwulen Sohn verstoßt verdient das.Das wäre ein riesen großes "FUCK YOU" an alle.
Wie Deine Freunde das auffassen werden - das weiß keiner außer Dir am Besten. Wenn die dem Stereotyp des "türkischen Macho" entsprechen, dann werden es künftig ehemalige Freunde sein. Dann sind es aber ohnehin keine guten Freunde, denn Freunde sind füreinander da, selbst wenn der eine den anderen durch ein Coming-Out schockt. Und auf der Uni wirst Du sowieso neue Freunde finden.
Ich habe türkische und deutsche Freunde.Ich denke,dass die Deutschen es besser verstehen könnten als die Türken.Aber ich etrag den Gedanken nicht meine Freunde zu verlieren. Die meisten meiner Freunde werden ebenfalls wegziehen. In meiner Stadt ziehen ständig Jugendlich weg,weil es einfach nur langweilig ist.Auch gibt es hier keine Unis oder viele Ausbildungsstellen. Somit werden wir nächstes Jahr alle in Deutschland verstreut sein.Vielleicht sehe ich manche niewieder.Das sind Menschen,die ich täglich sehe.Beim Bäcker,in der Bank,beim Arzt etc. Ich will einfach mein letztes Jahr in Ruhe genießen.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber diejenigen,mit den ich gesprochen habe, haben alle den Kontakt zu ihrer Familie abgebrochen.
Weil sie es selbst entschieden haben, oder weil sie von der Familie verstoßen wurden?

Ich denke einfach,dass dies am besten zu machen ist,wenn ich mich nur aufs Lernen konzentrieren muss.Kein Stress mit der Famile,kein Stress mit der Arbeit.
Kannst Du auf die eine oder andere Weise auch nach dem Coming-Out. Wenn Du es Dir allerdings jetzt schon nur leicht machen willst, wirst Du Dich im Berufsleben wundern...

Außerdem wäre mir diese "Abzocke" eine Genugtuung.Eine Familie,die ihren schwulen Sohn verstoßt verdient das.Das wäre ein riesen großes "FUCK YOU" an alle.
Obwohl Du nicht mal mit Sicherheit weißt, ob es überhaupt dazu kommt?

Vielleicht sehe ich manche niewieder.Das sind Menschen,die ich täglich sehe.Beim Bäcker,in der Bank,beim Arzt etc.
That's life. Ich hab zu keinem einzigen Mitschüler von damals Kontakt. Das hat sich schon vor über 10 Jahren zerstreut.

Ich will einfach mein letztes Jahr in Ruhe genießen.
Aber kannst Du das auch unter dem ganzen Druck? Den Du offensichtlich hast, denn sonst gäb's den Thread hier gar nicht...
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
Wie ist zum Beispiel deine Schwester? Vertraust du ihr? Ist sie offen oder auch sehr konservativ? Vielleicht wäre das ein Ansatzpunkt, wenn du erstmal mit ihr redest?!
Ich vetraue meiner Schwester.Ich weiß,dass sie mich unterstützen würde.Aber genau da liegt doch mein Problem,wenn sie sich für mich einsetzen würde,würde es ihr nicht besser ergehen als mir.
Bevor Du Dir diese Frage überhaupt stellst, musst Du erst eine Entscheidung treffen. Willst Du Dich outen und Dein eigenes Leben führen? Wenn ja, dann wirst Du das auch packen. Solange Du Dich aber nicht entschieden hast, wirst Du da auch keine Antworten drauf finden.

Ich würde an Deiner Stelle nicht länger warten - worauf auch?
Ich würde mich frühstens direkt nach dem Abi outen. Mein größtes Problem ist, dass ich keine Ahnung habe was danach passiert.Es ist alles so unvorhersehbar.
Seit ich meine Homosexuallität akzepitere, wollte ich warten bis ich fertig studiert habe.Jetz stelle ich das in Frage.Ein paar meiner Freunde arbeiten seit Jahren,weil sie fürs Studium sparen.Ich hab das nicht getan.Wozu auch meine Familie sollte mir helfen?Mein Outing würde möglicherweise den Bruch mit meiner Familie bedeuten.Und dann wäre ich auch noch ständig pleite.Das wäre ein doppeltes handicap.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Man kann ein Studium auch ohne finanzielle Unterstützung von Eltern ode3 Freund finanzieren. Kindergeld und ein 400 aEurojob können reichen, wenn man sich einschränkt. Der Bruch mit der Familie scheint das größere Problem zu sein. Leider kannst du diese Entscheidung nur alleine treffen.
P.S. Viele habsn hier leicht reden. Ein Freund von mir ist auch türkischer Alevit mit toleranten Eltern, auch er hat einen schwulen Bruder, der über 30 ist, Arzt in Berlin, und nicht geoutet vor den Eltern. ABER vor den Geschwistern und das hilft schon mal viel. V.a. für das eigene Seelenheil und dass man nicht mehr ganz so viel lügen muss. Celavie
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich meinte auch nicht, dass sich deine Schwester für dich einsetzen soll. Ich meine nur: Vielleicht geht es dir besser, wenn du dich zumindest ihr gegenüber outest?! Muss ja auch nicht gleich morgen sein. Ich meine nur, du musst dich ja nicht vor versammelte Mannschaft stellen und es verkünden, du kannst das ja jeweils im persönlichen Gespräch machen. So ist eine Person weniger da, die du belügen, der du etwas vormachen musst. Gerade wenn sie zu dir steht, hat sie es doch auch irgendwie verdient, nicht belogen zu werden.
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
Ich meinte auch nicht, dass sich deine Schwester für dich einsetzen soll. Ich meine nur: Vielleicht geht es dir besser, wenn du dich zumindest ihr gegenüber outest?! Muss ja auch nicht gleich morgen sein. Ich meine nur, du musst dich ja nicht vor versammelte Mannschaft stellen und es verkünden, du kannst das ja jeweils im persönlichen Gespräch machen. So ist eine Person weniger da, die du belügen, der du etwas vormachen musst. Gerade wenn sie zu dir steht, hat sie es doch auch irgendwie verdient, nicht belogen zu werden.
Ich denke bei meiner Schwester werde mich in den nächsten Tagen auf jeden Fall outen.Ich habe darüber nach gedacht meinen Freund erstmal als einen Kumpel meiner Clique vorzustellen.Falls sie sich gut verstehen sollten,möchte ich ein paar von ihnen die Wahrheit sagen. Aber mein ganzes Coming-Out bringt nur Probleme mit sich.Ich habe in der Vergangenheit vielen Mädchen weh getan.Scheiße!Ich habe sogar Mädchen entjungfert.Ich denke mal deren erstes Mal war nicht so der Hit.Wenn die erfahren,dass alles nur Show war,dann machen die mich doch fertig oder?Anderseits müssten sie es doch wissen.Beim Sex mit Mädchen gebe ich mir nie mühe.Ich bin nur froh,wenn ich einen hoch kriege.Merken die das denn nicht?Oder denken sie nur:"Oh,er ist hetero aber er
bringts nicht." Es könnte ja auch sein,dass sie es mögen.Ein paar von ihnen meinten der Sex sei sehr gut gewesen.
 

Benutzer133030  (31)

Ist noch neu hier
Also du muss dich definitiv outen da gibt es kein Wenn und aber. Und "jetzt" ist schon ein guter Zeitpunkt. Es ist noch lange hin bis zu Deinem Abitur und in diesem 1 Jahr kannst Du herausfinden, wer von deinen Freunden und Deiner Familie zu Dir steht.

Das Outing ist mit deinem Freund aufjedenfall EINFACHER. Du hast jemanden der dich liebt, den du liebst und wo du weißt, dass er hinter dir steht. Außerdem ist es ein klares Zeichen, dass es etwas endgültiges ist (also dass du schwul bist)... ich würde offiziell sagen, dass du es erst mit dem Typen nun gemerkt hast und davor hast du dich dagegen gewehrt, auch wenn dir die tendenzen schon klar waren.

ist zwar eine weitere Lüge, da du es ja seit deiner ersten freundin schon wusstest, aber das ist die Übergangslüge zur Wahrheit! Und es ist ja durchaus auch realistisch, du bist ja gerade erst erwachsen geworden und hast jetzt gelernt was du willst.

An deiner Stelle würde ich es deiner Schwester, dann deinen Eltern erzählen, also dass Du schwul bist, dass du dich verliebt hast und dass du ihn gerne einladen möchtest und ihn vorstellen möchtest. Der Rest ergibt sich dann. Bei Freunden ist es doch klar: In ner Krise trennt sich die Spreu vom Weizen, du weißt dann wer zu dir steht und wer nicht, da kannst du nichts dagegen tun! Und genug Selbstvertrauen hast du ja auch um das ganze zu überstehen:zwinker:

Du hast ja bald Sommerferien oder? Das ist auch eine gute Gelegenheit um ein paar Tage zu ihm zu fahren, falls es zu großen Stress gibt. Deine Eltern brauchen ja auch Zeit. Mit 19 bist du aufjedenfall alt genug, um die Situation zu überleben und das Finanzielle sollte tatsächlich machbar sein, auch mit Studium!

und die Threadfrage ist natürlich eigentlich kein Problem. Nachdem Du dich geoutet hast, ist klar wo du studierst oder?
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
Das Outing ist mit deinem Freund aufjedenfall EINFACHER. Du hast jemanden der dich liebt, den du liebst und wo du weißt, dass er hinter dir steht. Außerdem ist es ein klares Zeichen, dass es etwas endgültiges ist (also dass du schwul bist)... ich würde offiziell sagen, dass du es erst mit dem Typen nun gemerkt hast und davor hast du dich dagegen gewehrt, auch wenn dir die tendenzen schon klar waren.

ist zwar eine weitere Lüge, da du es ja seit deiner ersten freundin schon wusstest, aber das ist die Übergangslüge zur Wahrheit! Und es ist ja durchaus auch realistisch, du bist ja gerade erst erwachsen geworden und hast jetzt gelernt was du willst.
Das ist genial!Warum bin ich nicht selbst drauf gekommen?Ich behaupte einfach,dass ich vor meinem Freund kein großes Interesse an Jungs hatte.Ich könnte meinen Ex-Freundinnen sagen,dass ich Gefühle für sie hatte und der Sex gut war.
Ich könnte auch sagen,dass ich bi bin.Nur fürs erste.Und nach einer Weile sag ich dann einfach,dass ich nur auf Jungs stehe.Vielleicht ist es so einfacher.Step by Step zum Ziel.Erst offiziell Hetero,dann offiziell Bi und schließlich offiziell Homo.

Aber dann würde ich wieder lügen.Eigentlich will ich das ja nicht.

Du hast ja bald Sommerferien oder? Das ist auch eine gute Gelegenheit um ein paar Tage zu ihm zu fahren, falls es zu großen Stress gibt. Deine Eltern brauchen ja auch Zeit.

Und wenn sich die Wogen nach den Sommerferien nicht geglättet haben?Ich könnte nicht wieder nach Hause.Ich könnte auch nicht zwischen der Stadt,in dem mein Freund wohnt, und meiner Stadt pendeln.Also wegen der Schule.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Das ist genial!Warum bin ich nicht selbst drauf gekommen?Ich behaupte einfach,dass ich vor meinem Freund kein großes Interesse an Jungs hatte.Ich könnte meinen Ex-Freundinnen sagen,dass ich Gefühle für sie hatte und der Sex gut war.
Ich könnte auch sagen,dass ich bi bin.Nur fürs erste.Und nach einer Weile sag ich dann einfach,dass ich nur auf Jungs stehe.Vielleicht ist es so einfacher.Step by Step zum Ziel.Erst offiziell Hetero,dann offiziell Bi und schließlich offiziell Homo.
den gedanken hatte ich auch erst, ihn dann aber bewusst nicht geschrieben. und weißt du warum? weil du persönlich dabei zwar wahrscheinlich am besten wegkommst, aber der von dir doch für wahrscheinlich gehaltene hass deiner eltern sich dann auf deinen freund entlädt. er ist schuld dass unser sohn schwul ist, er ist der böse, das übel...
selbst wenn deine eltern dich dann akzeptieren, wird eure beziehung unter einem gewaltigen druck stehen. und dann kanns ganz leicht dazu kommen, dass deine eltern sagen "ja, wir finanzieren dir weiter dein studium, wir stoßen dich auch nicht aus, aber nur unter der bedingung, dass du dich trennst".
Aber dann würde ich wieder lügen.Eigentlich will ich das ja nicht.
tust du doch die ganze zeit. obs nun die eine oder die andere ist...
Und wenn sich die Wogen nach den Sommerferien nicht geglättet haben?Ich könnte nicht wieder nach Hause.Ich könnte auch nicht zwischen der Stadt,in dem mein Freund wohnt, und meiner Stadt pendeln.Also wegen der Schule.
tja... arge, denen die situation schildern, dir eine billige wohnung oder eine wg suchen, neben der schule jobben. machbar ist das alles.

du musst nur entscheiden ob du immer den bequemen weg gehen möchtest, der für dich am einfachsten ist - und das weiterhin ohne rücksicht auf verluste - oder ob du langsam mal erwachsen wirst und auch verantwortung für deine beziehung übernimmst.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
du musst nur entscheiden ob du immer den bequemen weg gehen möchtest, der für dich am einfachsten ist - und das weiterhin ohne rücksicht auf verluste - oder ob du langsam mal erwachsen wirst und auch verantwortung für deine beziehung übernimmst.

Entschuldige, aber du tust gerade so, als ob er es sich einfach nur "leicht machen" würde. Ich finde nicht, dass er es gerade mit der Lügerei besonders leicht hat.

Das ist genial!Warum bin ich nicht selbst drauf gekommen?Ich behaupte einfach,dass ich vor meinem Freund kein großes Interesse an Jungs hatte.Ich könnte meinen Ex-Freundinnen sagen,dass ich Gefühle für sie hatte und der Sex gut war.
Ich könnte auch sagen,dass ich bi bin.Nur fürs erste.Und nach einer Weile sag ich dann einfach,dass ich nur auf Jungs stehe.Vielleicht ist es so einfacher.Step by Step zum Ziel.Erst offiziell Hetero,dann offiziell Bi und schließlich offiziell Homo.

Ich glaube, du könntest schon sagen, dass es dir erst in einem bestimmten Alter bewusst geworden ist. Aber wie Nevery schon sagte, wenn du sagst, dass es erst mit deinem Freund begonnen hat oder /und du auch auch Mädchen stehst, birgt das verschiedene Gefahren: Sie könnten all ihre Wut auf deinen Freund richten. Sie könnten dich bitten "zur Vernunft zu kommen" bzw. dir, wenn du doch auf beide stehst, lieber ein Mädchen zu suchen...

Ich glaube nicht, dass die Mädchen gemerkt haben, dass du schwul bist. Ich denke, du hast da wirklich einige verletzt. Gerade wenn du ein Mädchen entjungfert hast - sie weiß doch gar nicht, wie es eigentlich sein könnte bzw. müsste. So wie du nicht wusstest, wie der Sex ist mit einem Jungen oder wenn man verliebt ist, bis du ihn hattest.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Entschuldige, aber du tust gerade so, als ob er es sich einfach nur "leicht machen" würde. Ich finde nicht, dass er es gerade mit der Lügerei besonders leicht hat.
nein, nicht "einfach nur".
aber grade sowas wie "ich möchte es ihnen jetzt noch nicht sagen, damit ich neben dem studium nicht arbeiten muss" - naja, das geht eben schon in die richtung. fände ich ohnehin moralisch bedenklich, würde ich aber nicht kommentieren, wenn jetzt nicht etwas "aufgetaucht" wäre, was explizit dagegen spricht - denn wie viele menschen halten es schon auf dauer aus, wenn sie als partner immer verschwiegen werden?
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
den gedanken hatte ich auch erst, ihn dann aber bewusst nicht geschrieben. und weißt du warum? weil du persönlich dabei zwar wahrscheinlich am besten wegkommst, aber der von dir doch für wahrscheinlich gehaltene hass deiner eltern sich dann auf deinen freund entlädt. er ist schuld dass unser sohn schwul ist, er ist der böse, das übel...
Ich könnte ihnen ja sagen,dass ich schon immer wusste,dass ich Bi bin.Und dass ich früher oder später diese Seite ausgelebt hätte.

du musst nur entscheiden ob du immer den bequemen weg gehen möchtest, der für dich am einfachsten ist - und das weiterhin ohne rücksicht auf verluste - oder ob du langsam mal erwachsen wirst und auch verantwortung für deine beziehung übernimmst.
Ich möchte endlich Verantwortung übernehmen.Mein Freund hat mir gestern geschrieben,dass zum Erwachsen werden auch die Unabhängigkeit von der Familie gehört.Ich werde erstmal einen Plan machen,wie ich mein Studium selbst finanzieren könnte.Und wer weiß,villeicht reagieren meine Eltern ja ganz anders.Ist aber unwahrscheinlich.
Ich glaube, du könntest schon sagen, dass es dir erst in einem bestimmten Alter bewusst geworden ist. Aber wie Nevery schon sagte, wenn du sagst, dass es erst mit deinem Freund begonnen hat oder /und du auch auch Mädchen stehst, birgt das verschiedene Gefahren: Sie könnten all ihre Wut auf deinen Freund richten. Sie könnten dich bitten "zur Vernunft zu kommen" bzw. dir, wenn du doch auf beide stehst, lieber ein Mädchen zu suchen...
Hmm...ich weiß eigentlich nicht welche dieser Mädchen ich wirklich verletzt habe.Ich muss zu geben,dass ich mit sehr vielen Jungs aber auch mit vielen Mädchen Sex hatte.Sicher waren ein paar von ihnen sauer,wenn ich sie nicht mehr angerufen und ihre Anrufe ignoriert habe.Ich denke meine erste Freundin wäre vielleicht sauer aber sie würde auch verstehen.Da gibt es noch zwei andere Mädchen,die wahrscheinlich in mich verliebt waren.Auch mit ihnen hatte ich Sex.Aber warum sollten sie meinen Freund hassen,wenn ich der jenige war,der sie verletzt hat?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich möchte endlich Verantwortung übernehmen.Mein Freund hat mir gestern geschrieben,dass zum Erwachsen werden auch die Unabhängigkeit von der Familie gehört.Ich werde erstmal einen Plan machen,wie ich mein Studium selbst finanzieren könnte.Und wer weiß,villeicht reagieren meine Eltern ja ganz anders.Ist aber unwahrscheinlich.
ich sags ja, dein freund scheint sich positiv auf dich auszuwirken :zwinker: recht hat er.
und: das klingt doch jetzt schon viel besser!
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
ich sags ja, dein freund scheint sich positiv auf dich auszuwirken :zwinker: recht hat er.
und: das klingt doch jetzt schon viel besser!
Ja mein Freund ist zur Zeit der wichtigste Mensch in meinem Leben.Und damit ich ihn nicht verliere,werde ich mich viel früher outen als geplant.Aber ich bin mir immer noch unsicher,ob ich dann zu ihm ziehen werde.Er will mich ja nur unterstüzen. Aber wir kennen uns nicht mal ein Jahr.Und er sagte,dass ich unabhängig werden muss,wenn ich Erwachsen werden möchte.Das will ich.Und darum werde ich mich nicht auch von ihm abhängig machen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ja mein Freund ist zur Zeit der wichtigste Mensch in meinem Leben.Und damit ich ihn nicht verliere,werde ich mich viel früher outen als geplant.Aber ich bin mir immer noch unsicher,ob ich dann zu ihm ziehen werde.Er will mich ja nur unterstüzen. Aber wir kennen uns nicht mal ein Jahr.Und er sagte,dass ich unabhängig werden muss,wenn ich Erwachsen werden möchte.Das will ich.Und darum werde ich mich nicht auch von ihm abhängig machen.
ja, was sowas angeht ists nicht leicht die richtige balance zwischen unabhängigkeit und nähe zu finden. hast du mit ihm denn schon drüber gesprochen, dass du die idee aus dem grund nicht so gut findest?
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
ja, was sowas angeht ists nicht leicht die richtige balance zwischen unabhängigkeit und nähe zu finden. hast du mit ihm denn schon drüber gesprochen, dass du die idee aus dem grund nicht so gut findest?
Ja das habe ich.Er sagte mir auch,dass er etwas länger warten würde bis wir zusammen ziehen.Er meinte aber,dass er bereit wäre früher mit mir zusammen zuziehen,wenn das für mich finanziell sicherer wäre.
Wenn meine Eltern mich nach meinem Coming-Out immer noch unterstützen wollen,dann werden wir auch nicht zusammen ziehen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn du dich als bisexuell outest, musst du allerdings damit rechnen, dass deine Eltern vermutlich den großen Hoffnungsschimmer sehen und - möglicherweise sehr hartnäckig - versuchen werden, dir die Vorzüge des weiblichen Geschlechtes näher zu bringen. Es sei ja alles nur eine Verwirrung, Männer seien doch nicht wirklich was für dich, etc. Und wie Nevery schon schrieb, könnte dein Freund dadurch zum Bösen gemacht werden.

Und ich bin definitiv dafür, dass du dich vor dem Studium outest. Du machst dir zwar Sorgen wegen deines Studiums, da bist du offenbar sehr ehrgeizig. Das ist ja an sich auch gut. Du hast Angst, dass du in Zukunft den verpassten Erfolgschancen nachtrauerst. Aber was ist, wenn du in Zukunft der Chance nachtrauerst, dich fair verhalten zu haben, der Chance, den Kontakt zu deiner Familie erhalten zu haben? Was ist, wenn du dir dafür irgendwann nicht mehr in den Spiegel schauen kannst, weil dir klar wird, dass du dich ziemlich asozial verhalten hast? Denn ganz ehrlich: Genau den Eindruck habe ich. Du willst ihnen ein "Fuck you" als Genugtuung hinterher schicken - als Genugtuung dafür, dass sie den Sohn nie akzeptiert haben, der ihnen nie die Chance gegeben hat, ihn zu akzeptieren? Es wurde schon gesagt: Wenn du erst sozusagen den letzten Cent aus ihnen heraus presst, und dich dann outest, sind das schlechte Startvoraussetzungen. Genau so wie die Ausdrucksweise "Akzeptiert es, oder ihr seht mich nie wieder" - nun ja, jedenfalls nicht sehr viel Verständnis erweckt. Deine Eltern sind genau so Gefangene ihrer Kultur, wie du es bist. Sie werden Zeit brauchen, das zu verstehen. Vielleicht werden sie das nie tun, das ist leider gar nicht so unwahrscheinlich. Aber wenn du ihnen gegenüber fair bist und reinen Wein einschenkst, stehen die Chancen vermutlich besser. Denk auch an deine Schwester, die dir quasi schon goldene Brücken baut. Für sie wäre es auch eine Enttäuschung und ein herber Schlag ins Gesicht, wenn du deiner Familie so abrupt den Rücken zuwendest.

Und gesetzt den Fall, sie verstoßen dich wirklich: Dann wäre es doch ein viel schöneres "Fuck you" wenn du ihnen zeigst: Ich kann es auch ohne euch. Ich bin nicht auf euch angewiesen. Zumal du damit gleichzeitig das Klischee des verweichlichten Schwulen, der gar nicht richtig was auf die Reihe kriegt widerlegst.

Mal ganz allgemein: Du hast es echt nicht leicht, und ich wünsche dir den bestmöglichen Ausgang der Situation. Aber bislang sehe ich es so, dass du den Weg des geringsten Widerstandes gehst, immer wieder, und dich immer weiter in Probleme und Lügengebäude verstrickst, und auch immer mehr Menschen dabei verletzt.
 

Benutzer133014 

Ist noch neu hier
Und ich bin definitiv dafür, dass du dich vor dem Studium outest. Du machst dir zwar Sorgen wegen deines Studiums, da bist du offenbar sehr ehrgeizig. Das ist ja an sich auch gut. Du hast Angst, dass du in Zukunft den verpassten Erfolgschancen nachtrauerst.
Ja das ist auch ein Grund, warum ich meine Eltern ausnutzen wollte auch wenn ich mich dabei scheiße fühlen würde.Es ist so ich bin sehr gut in der Schule.Ich bin ein Musterschüler.Ich bekomme in fast jedem Fach nur einsen und zweien.Ich bin nicht besser als meine Mitschüler,weil ich schlauer bin,sondern weil ich viel mehr lerne und sehr viel ehrgeiziger.Ich halte ständig Referate,beteilige mich mündlich und mache immer die Hausaufgaben. Ich will im Studium genau so gut sein. Aber das wird sicher sehr hart,weil die Umstände dann nicht so einfach sind.Vor allem,wenn ich mich geoutet habe.
Denn ganz ehrlich: Genau den Eindruck habe ich. Du willst ihnen ein "Fuck you" als Genugtuung hinterher schicken - als Genugtuung dafür, dass sie den Sohn nie akzeptiert haben, der ihnen nie die Chance gegeben hat, ihn zu akzeptieren? Es wurde schon gesagt: Wenn du erst sozusagen den letzten Cent aus ihnen heraus presst, und dich dann outest, sind das schlechte Startvoraussetzungen. Genau so wie die Ausdrucksweise "Akzeptiert es, oder ihr seht mich nie wieder" - nun ja, jedenfalls nicht sehr viel Verständnis erweckt
Ich gebe zu,dass das nicht die feine englische Art ist.Ich denke auch nicht,dass ich das immer noch so machen möchte.Allein schon wegen meinem Freund,der an meine Moral appelliert. Ich denke,dass ich ihnen eine Chance geben werde. Ich aber alles lange vorher planen werde, denn ich bin ein Perfektionist und ein Control Freak. Das ist einer Gründe,warum ich Angst vor meinem Coming-Out habe.Ich weiß einfach nicht, was passieren wird. Ich muss immer die Kontrolle über eine Situation haben.
Denk auch an deine Schwester, die dir quasi schon goldene Brücken baut. Für sie wäre es auch eine Enttäuschung und ein herber Schlag ins Gesicht, wenn du deiner Familie so abrupt den Rücken zuwendest.
Bei meiner Schwester werde ich mich demnächst outen. Ich bin mir sicher, dass sie es eh schon weiß. Aber ich habe noch einen kleinen Bruder(12 Jahre).Ich will ihn nicht verlieren. Und er soll nich der Bruder vom Schwulen sein.
Und gesetzt den Fall, sie verstoßen dich wirklich: Dann wäre es doch ein viel schöneres "Fuck you" wenn du ihnen zeigst: Ich kann es auch ohne euch. Ich bin nicht auf euch angewiesen. Zumal du damit gleichzeitig das Klischee des verweichlichten Schwulen, der gar nicht richtig was auf die Reihe kriegt widerlegst.
Ja!Das könnte ein besseres "Fuck you" sein!
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Aber ich habe noch einen kleinen Bruder(12 Jahre).Ich will ihn nicht verlieren. Und er soll nich der Bruder vom Schwulen sein.
und warum nicht? weil schwule eben doch minderwertig und abstoßend sind? weil schwul sein eine ansteckende krankheit ist? weil man sich schämen müsste, einen schwulen bruder zu haben?

solange du selber so eine sicht hast, der meinung bist du müsstest ihn vor deinem schwul sein beschützen als wäre es etwas schlimmes, solange wirst du es sehr schwer haben, deine familie vom gegenteil zu überzeugen. denn wie willst du sie von etwas überzeugen, was du selber offenbar anders siehst?
 

Benutzer67523 

Sehr bekannt hier
ehrlich gesagt, ich habe nur den Titel gelesen, nicht den ganzen Beitrag.
Kurz gesagt: nicht aufgeben, sondern neue, passende machen.
und symmetrischer Verzicht: nicht der eine gibt alles auf, der andere nichts.
und sich drauf freuen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren