Zukunftsangst- was ist mit meinem Freund los?

Benutzer87893 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,
ich habe leider ein großes Problem in meiner Beziehung und habe langsam das Gefühl,dass ich selbst nicht mehr einschätzen kann, ob ich mich unrechtmäßig verhalte.
Mein Freund wird im Mai 25 und sitzt bereit seit 1,5 Jahren in seiner WG rum. Er hat vorher im selben Ort studiert und ist in seinem Studium endgültig gescheitert. Das lässt sich auf seine Unorganisiertheit zurückführen, genau wie auf seine Faulheit und wahrscheinlich noch etliche andere Dinge. Er will unbedingt das Studium wiederaufnehmen und hat tatsächlich letztes Semester eine Zusage für denselben Studiengang an einer FH erhalten, allerdings fehlte ihm ein Praktikumsnachweis. Den hat er dann aufgetrieben, da hatte das Semester allerdings schon angefangen.
In der Zwischenzeit hat er keine Praktika oder Jobs gemacht, die die Lebenslauflücke füllen und seine eher mäßig bis schlechten Noten aufbessern würden (im Sinne von Jobchancen nach dem Studium erhöhen.)
Er saß das Jahr also Zuhause rum, lebt in seinem verdreckten Zimmer und ist den ganzen Tag am Rauchen (was, solange man mit seinem Leben zurechtkommt, meiner Meinung nach nicht schlimm ist).
Die Frist sich für ein höheres Fachsemester zu bewerben, endet am 15.03.. Nur auf mein Nachfragen fing er an sich darum zu kümmern. Ich habe ihm geholfen, indem ich Formulare ausgefüllt habe und habe dafür die größte Undankbarkeit erfahren. Er macht das lieber alles schnell und gibt auch gerne mal falsche Angaben an, weil er zu faul ist ein bestimmtes Datum rauszusuchen. Auch ist es ihm zu aufwendig alles postalisch zu regeln- obwohl die meisten Hochschulen das so fordern. Dann macht er aus postalisch einfach mal digital und versaut sich seine sowieso schon geringen Chancen auf einen Studienplatz. Ebenso wenn das Bewerbungsverfahren zu aufwendig ist. Dann heisst es: "ach, diese scheiss fh xy. Da will ich sowieso nicht hin."
leider gibt es da nicht so großen Spielraum, da er auch ausschließt außerhalb von NRW zu studieren.
Heute Morgen hab ich ihn gefragt, was er vorhat, wenn es an keiner der 9 Fhs klappt und ob er sich denn nicht deutschlandweit bewerben will, um seine Chancen zu erhöhen.
Ab da war der Tag eigentlich gelaufen. Ich wurde also seit heute Morgen nur angeschrien, beleidigt und insgesamt ist er nur auf Abwehr. Das Thema Ausbildung, davon brauchen wir gar nicht erst anfangen.. da rastet er dann komplett aus.
Ende vom Lied: immer wenn ich versuche ihm zu helfen und ihm ein bisschen von dieser müßigen Aufgabe abzunehmen, reagiert er Aggressiv- aber nur sobald er etwas nachschauen muss. Erledige ich das alles, ohne ihn zu stören, gibt es auch keine Probleme. Wenn ich ihn hingegen einfach machen lasse, schöpft er nicht alle Möglichkeiten aus und bewirbt sich womöglich noch so, dass die Bewerbungen nicht einmal berücksichtigt werden.
Ich kann mit ihm auch nicht reden, weil er die Schuld für den Streit bei mir sucht.
Ich will ja nur, dass er endlich weitermachen kann und es geht ja auch um unsere gemeinsame Zukunft. Ich weiss nicht, ob er die Sachen aus Angst verdrängt oder ob ich seine Herangehensweise einfach nicht nachvollziehen kann, weil ich niemals so leichtfertig mit meiner Zukunft umgehen würde..

Falls ihr noch Fragen habt oder einfach eure Meinung zu der ganzen Sache kundtun wollt, tut das bitte. Ich würde gerne hören, was Leute dazu sagen, die die Geschichte jetzt zum ersten Mal hören.

Vielen Dank und liebe Grüße.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich frag mich was du mit so einem Mann überhaupt willst? Er ist 25 und steht scheinbar nicht wirklich auf eigenen Beinen und wird er auch nicht, solange er nicht ordentlich auf die Fresse fällt - Verzeih den Ausdruck...
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dein Schatz ist scheinbar noch ein Kind ... hat nicht gelernt, dass eine gewisse Lebens-Stabilität und eine Menge Engagement notwendig ist, um in der Gesellschaft einen ordentlichen und angesehenen und entsprechend honorierten Platz zu bekommen ...

Wenn Du das brauchst?

Ich fand es sehr entspannend, einen Partner zu finden, für den es selbstverständlich ist, Verantwortung ernst zu nehmen und Verpflichtungen bzw. Aufgaben nachzukommen - OHNE mich und ohne meine Moralpredigten.
 

Benutzer141796  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Der Geldhahn - von wo auch immer das kommt - muss zugedreht werden. Wie finanziert er das Rauchen und die WG?
 

Benutzer87893 

Verbringt hier viel Zeit
Ich liebe ihn sehr und habe ihn vor dieser ganzen Unikatastrophe kennengelernt. Ich fänd es schrecklich, wenn er mich hängen lassen würde, wenn ich so eine Lebenskrise hätte und ich kann mir nicht vorstellen ihn deswegen zu verlassen. Ich mag ihn als Mensch so sehr und er ist echt eine gute Seele.. mit ein paar Macken eben, aber die habe ich auch.
Trotzdem danke für eure Meinungen. Vielleicht würde ich in ein paar Jahren jemandem dasselbe raten, wenn er in so einer Situation ist. Momentan fänd ich es sehr hart ihn deshalb zu verlassen und damit alles noch schwerer für ihn zu machen.
[DOUBLEPOST=1425388221,1425388100][/DOUBLEPOST]Slaughto: er finanziert sich komplett selbst. Was genau er macht, sollte ich vielleicht nicht explizit sagen. Aber sagen wir so: es passt ins Bild, macht ihn aber nicht zu einem schlechten Menschen- meiner Meinung nach.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Naja, verlassen musst du ihn ja nicht aber lass ihn mal komplett fallen. Setz dir selber ne Deadline. Wenn er bis dahin nicht in die Gänge kommt, tja....
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
[DOUBLEPOST=1425388221,1425388100][/DOUBLEPOST]Slaughto: er finanziert sich komplett selbst. Was genau er macht, sollte ich vielleicht nicht explizit sagen. Aber sagen wir so: es passt ins Bild, macht ihn aber nicht zu einem schlechten Menschen- meiner Meinung nach.

Wenn es das ist was ich denke dann passt seine Antriebslosigkeit auch perfekt ins Bild und mein Rat lautet: Nimm die Beine in die Hand und renn
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Lebenskrise? Die hat man, wenn einen ein unvorhergesehener Schicksalsschlag trifft ...

Du musst die Beziehung nicht beenden. Aber Du solltest aufhören, die Dinge (mit) in die Hand zu nehmen ... Lernen kann er nur, wenn er lernt, dass sich nichts tut, wenn er nicht aus dem Quark kommt. Er ist erwachsen, das darf man ihm ruhig zutrauen.
 

Benutzer143952  (27)

Sehr bekannt hier
Du musst ihn ja nicht verlassen,aber er will ja deine Unterstützung anscheinend nicht.Vielleicht sieht er das auch als bevormundung an.Dann soll er sein Hintern halt bewegen und sich alleine um seine Zukunft kümmern.Ich würde da keinen Finger mehr für ihn krumm tun,soll er halt zusehen wie er da klar kommt :smile:
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Ich denke auch da muss er von selbst raus kommen. Ich war/bin selbst in der Situation, dass ich grade noch so die Kurve kriegen kann um weiter meinen Traum zu studieren und hatte auch schon Phasen des versackens.

Er muss da allein raus kommen und alles wo du ihm die wichtige Arbeit abnimmst schadet ihm nur da er es dann für später immer noch nicht gelernt haben wird.

Wenn er dazu noch mit dubiosen Sachen geld macht ... ich sage nicht dass du dich trennen musat aber du musst ganz klar deine Grenzen setzen und kommunizieren. Und du darfst ihm nichts abnehmen. Wenn er es sich selbst vergeigt musst du im kopf behalten dass der Abstand den du dazu behalten kannst für dich sehr wichtig ist.
 

Benutzer87893 

Verbringt hier viel Zeit
Na ja das mit der Exmatrikulation kam bei ihm damals auch ziemlich unerwartet. Er hatte da komischerweise nicht so den Überblick, wie oft er wo durchfallen kann und wie oft er schon insgesamt durchgefallen ist. Ich weiss, dass ihn das sehr belastet und dass es wahrscheinlich auch an seinem Selbstbewusstsein kratzt und er deswegen vielleicht so reagiert, wenn ich ihn mit Hypothesen konfrontiere, wie z.B. "Was, wenn dich alle ablehnen und du wieder ein Semester aussetzt?"

Ich würde fast schon sagen, dass ich ihm manches nicht zutraue,
in einem zufriedenstellenden Maße zu Stande zu kriegen.
Als er genau eine Bewerbung für ein Praktikum geschrieben hat, bei dem ich noch einen Kontakt habe spielen lassen, hatten wir eine unglaubliche Krise als ich das Korrektur lesen wollte. Als ich dann auf Fehler hingewiesen habe und Verbesserungsvorschläge gemacht habe, hat er reagiert, als wolle ich ihm etwas Böses. Dabei will ich ihm doch nur helfen und irgendwie seine Kompetenzen und Herangehensweisen ergänzen, damit er endlich weitermachen kann.
Wenn ich dann sehen würde, dass er wieder alles auf die leichte Schulter nimmt, würde ich mit Sicherheit nochmal alles überdenken, aber ich wollte ihm wenigstens jetzt helfen, diese Hürde zu überwinden und ihn ein bisschen aus dieser Angstblase des Leugnen und Verdrängens zu holen. Ich weiss ja nicht, wie es in ihm drin aussieht, aber ich sehe, wie er an die Sachen herangeht und ich will ihn einfach vor noch mehr Zeitverlust und Schwierigkeiten bewahren, statt ihn zu "erziehen" bzw ihm Lektionen zu erteilen.
Aber wahrscheinlich habt ihr Recht und ich sollte mich raushalten und ihn die Sache alleine bewältigen lassen.
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Ohne Kritik annehmen zu können wird er sich da auch nicht groß verbessern können. Ich kann ihn verstehen (wie gesagt, ich kenne die Situation, und ich kenne auch kommilitonen, die mit solchen problemen zu kämpfen haben), und ich kannn dich verstehen.

Nur leider kannst du ihm nicht helfen, wenn er abblockt, Erziehen wirst du ihn erst Recht nicht können. Und wenn du ihm Sachen nicht zutraust, die wichtig für sein eigenes Leben und später für euer zusammenleben sind, dann musst du dir auch mal durch den Kopf gehen lassen, ob du denkst, dass ers überhaupt noch lernt.

Ich habe sogar professionelle Hilfe in Anspruch nehmen müssen, um zu lernen, dass mir das ja auch nicht hilft, sondern dass ich es einfach selbst tun muss, was ich zu tun habe - und ja, der Erkenntnisweg ist bei mir auch lang und schwer und noch nicht abgeschlossen. Aber die Kritikfähigkeit, die muss er kriegen, Nur sehe ich da keine Möglichkeit, außer dass er so heftig vor die Wand rennt, dass es ihm weh genug tut. Ihm geht es noch zu gut; so wie es ihm momentan geht, ist er noch wohlig genug in der Situation. So wird er von sich noch nichts ändern, er hat ja eine Freundin, die ihm im Zweiel den papierkram korrigieren will.

Ich glaube, du musst ihn ihn seiner Situation für sich lassen, damit er aus seinen Fehlern lernen kann oder zumindest die Chance dafür größer wird.
 

Benutzer87893 

Verbringt hier viel Zeit
Inwiefern kannst du ihn denn verstehen? Ich finde sein Verhalten nämlich so irrational, dass ich es nur auf Angst und Verdrängung zurückführen kann.
Was hättest du dir denn in der Situation von deiner Freundin gewünscht und wieso setzt man sich nicht einfach einmal intensiv dahinter und tut alles, was einem möglich ist und überlegt sich, was man im schlimmsten Fall macht. Ich kriege im Moment kein anständiges Gespräch mit ihm zustande. Vielleicht hilft mir deine Sicht, ihn besser zu verstehen und besser damit umzugehen.
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Genau das - Angst und Verdrängung. Die kenne ich, Prokrastinieren und Ausweichen kenne ich gut. Ich musste es auch alleine lernen; Abstand von meiner Freundin gewinnen, mich mit meinem eigenen Leben auseinanderzusetzen.

Kriegst ne PN, mag das jetzt nicht bier im Thread ausbreiten, hier gehts um dich und deinen Freund, und nicht um mich.
 

Benutzer138450  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, so eine Geschichte kenne ich. Sie heißt Exfreund - nicht umsonst. Ich war damals auch mehr Mutti als Freundin, hab Anträge ausgefüllt, Papiere weggebracht, in den Arsch getreten und dafür Undankbarkeit erfahren. Wahrscheinlich ist das der verletzte Stolz, der da spricht, gleichzeitig sind solche Herren (und ich zähle deinen Freund auch mal so der gleichen Sorte wie meinen Ex) einfach tierisch faul. Sicher, mein Ex war auch ein lieber Mensch und ich hab ihn auch gern gehabt, aber diese Faulheit in Kombination mit dem Stolz waren einfach ätzend. Was ich ihm nicht anlasten kann, ist die Angst davor, etwas falsch zu machen und daher die Sachen jemandem zu überlassen, der es kann; in meinem Fall ich, in deinem eben du. Er weiß, dass du das Ganze schon schaukelst.
Jetzt stell dir aber mal bitte folgende Fragen und beantworte sie ehrlich für dich:
- Sehe ich meinen Freund noch als Partner, der mich menschlich und sexuell anzieht?
- Sehe ich mich bei als Partnerin, menschlich und sexuell angezogen?
- Fühle ich mich wertgeschätzt für meine Mühen?
- Wie lange möchte ich das so mitmachen (denn wir müssen immer davon ausgehen, dass sich so grundlegende Wesenszüge nicht ändern)?
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
warte bis er bei seinem "job" erwischt wird und dann hat er ganz andere probleme.

ganz ehrlich? da seh ich keine zukunft. er scheint mir nichts ändern zu wollen.
 

Benutzer87893 

Verbringt hier viel Zeit
Demonpassion: also die Situation bei mir ist ja gar nicht, dass er sich die Sachen nicht zutraut oder mir die Arbeit rüberschiebt. Wir saßen hier schon zusammen. Ich habe die online Anträge ausgefüllt, während er die anderen per Hand ausgefüllt hat. Mein Freund ist auch nicht übermäßig faul, die Sache ist sehr ungünstig gelaufen für ihn am seiner alten Uni und im Gegensatz zu den meisten anderen Hochschulen, gibt es an seiner speziell in seinem Studiengang immer nur 2 Versuche und eben nicht 3.
Und deine Fragen, die du zum Schluss stellst, mögen auf die Situation mit dir und deinem Ex zutreffen, aber nicht auf uns. Wir fühlen uns beide sehr zueinander hingezogen und ich hab auch nicht das Gefühl mehr Mutti als Freundin zu sein.

Wir haben uns nochmal ausgesprochen und zusammen alles fertig gemacht. Nicht jeder schafft es auf Anhieb sein Leben makellos zu planen und umzusetzen- oder ist vor unglücklichen Umständen gefeit. Klar ist es wichtig irgendwann ins Arbeitsleben zu treten und ein schönes Leben zu leben, in dem man sich auch mal was leisten kann. Trotzdem möchte ich ihn nicht darauf reduzieren, dass er in seinem Leben was verbockt hat. Genauso wenig reduziere ich ihn auf das, was er nebenbei macht. Anfangs hat mich das auch davon abgehalten, eine Beziehung mit ihm einzugehen, aber letztendlich muss man sich nach den Gründen fragen und da ist der Grund bei den allermeisten schnell gefunden. ->"was würden denn die Leute denken?", abgesehen von dem Aspekt den Sonata erwähnt hat. Es ist ein überschaubares Risiko. Ich selbst würde es nicht machen und würde auch nicht wollen, dass mein Kind, was ich nicht habe, sich so das Studium finanziert. Aber das ist ein anderes Thema. Ich bin einfach der Meinung, dass es großes Glück ist, jemanden zu finden, mit dem man über alles reden kann, dem man zu hundert Prozent vertrauen kann und mit dem man so lachen kann, wie ich mit ihm.
Ich bin selbst nicht perfekt und hab so meine Macken, trotzdem steht er immer hinter mir und sagt, dass er mich liebt, auch wenn ich an dem Tag das größte Arschloch war. Deshalb denke ich auch immer daran, dass ich in schweren und ekligen Zeiten auch nicuz allein gelassen werden möchte und auch nicht wollen würde, dass er mich dann gegen jemanden mit weniger Makeln eintauschen will. Wir lieben uns und sind uns sehr nah. Und auch der Typ, der hier und da für 'nen Zehner was abdrückt, verdient Liebe. Aber das wird wohl erst in ein paar Jahren rückblickend so gesehen, denn was wirklich Böses macht er nun ja nicht. Aber da wird es natürlich immer Meinungsgegner geben und das ist sowieso ein anderes Thema.
 

Benutzer138450  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Sei mir nicht böse, aber wenn doch alles okay ist und du mit alles klar kommst, was möchtest du dann von uns?
 

Benutzer87893 

Verbringt hier viel Zeit
Ich war ziemlich aufgebracht heute und wollte mir mal die Meinung anderer Leute dazu anhören. Hab vielleicht auch auf einen super Tipp gehofft, den es natürlich nicht gibt.
 

Benutzer122533  (33)

Sehr bekannt hier
Mir ging es auch so wie DemonPassion DemonPassion .
Wenn du, liebe TS, damit klar kommst und es euer Verhältnis nicht stört, ist ja alles in Ordnung. Aber solange du Tipps sucht, ist ja doch irgendwas nicht so, wie es sein sollte.
Ich konnte auch nicht aufhören, ihm wieder und wieder und wieder in den Hintern zu treten - und dafür natürlich die Böse zu sein. Dafür hat er jetzt seinen Abschluss, den er sonst schlicht nicht gemacht hätte. :schuettel:
Zusammen sind wir allerdings schon eine Weile lang nicht mehr, denn ein Kind als Partner muss halt irgendwann einfach nicht mehr sein.
Würdest du es schaffen, dich aus irgendwas einfach rauszuhalten? Auch, wenn es dadurch so richtig schief geht? Ich hätte es nicht gekonnt...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren