Zu viele männliche Hormone

Benutzer81447 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,
ich habe demnächst einen Termin bei meinem Frauenarzt, aber ich weiß, dass hier einige richtig Ahnung haben und würde mich über Meinungen vor ab freuen.

Mein Problem: gaaaanz schlimmer Haarausfall. Schon seit ein paar Jahren. Mittlerweile sind mir bestimmt die Hälfte der Haare ausgefallen.
:frown::flennen:

Jedenfalls war ich schon bei zig Ärzten. Laut einer Haaranalyse liegt es wohl daran, dass ich zu viele Männliche Hormone habe.

Meine Pille habe ich schonmal gewechselt (Nehme jetzt die Juliette), aber ich habe bei jeder anderen Pille Zwischenblutungen, daher bin ich wieder zurückgewechselt.

Kann es trotzdem sein mit den zu vielen männlichen Hormonen? Die Juliette ist doch schon die Stärkste, die es gibt in dieser Hinsicht, oder?

Habe mal gegoogelt und noch was über eine Pille, die Qlaira heißt, gelesen. Kennt die jemand? Hat die noch mehr androgene Wirkstoffe?? Sollte ich es mal damit probieren? Was ratet ihr mir?

Glaube fast, die Ärzte nehmen mich auch nicht so richtig ernst, denn ich habe ja noch Haare (aber es belastet mich so sehr, ÜBERALL finde ich meine Haare. Gehe ich einmal mit den FIngern durch, klebt fast ein ganzes Bündel an den Fingern). Zum Glück wachsen sie auch nach (habe immer viele Haare, die nur 2 cm lang sind).

Da muss mir doch mal ein Arzt helfen können, oder nicht???

GLG Shakky
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Lass unbedingt erstmal deine Hormonwerte checken, am besten bei einem Endokrinologen.
 

Benutzer81447 

Verbringt hier viel Zeit
Danke, ich habe auch daran gedacht und nächste Woche Donnerstag einen Termin...
Aber vielleicht kennt jemand diese Qlaira Pille???

Danke
LG Shakky
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Über die Qlaira findest du im Netz doch problemlos jede Menge Erfahrungsberichte. :zwinker:

Das Einnahmeschema ist höchstkompliziert und noch komplizierter wirds bei einem Fehler.
 

Benutzer54961 

Verbringt hier viel Zeit
Beim Hautarzt warst du schon oder? Du schreibst, bei dir wurde schon eine Haaranalyse gemacht. Wurde dir da nichts empfohlen? Dein nächster Schritt sollte zum Endokrinologen sein, wie Krava schon geschrieben hat. Dieser soll deine Schilddrüse und Testosteronhaushalt überprüfen, denn dein Haarausfall kann von einer Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse kommen. In dem Fall sollte sich das ganze stabilisieren, wenn deine Schilddrüse behandelt wird.
Wie lange nimmst du schon die Juliette? Bei mir hat Bella Hexal (Juliette soll ein Generikum davon sein, wenn ich mich nicht irre. Genauso wie noch günstigere Attempta) nach den ersten 2-3 Monaten angefangen zu wirken. Zusätzlich zur Bella benutze ich noch Regaine Frauen, das hat mir mein Hautarzt empfohlen, angelbich ist das das einzige Mittel, welches mehr oder weniger wirklich gegen hormonbediengten Haarausfall hilft (leider muss man es aber selber bezahlen). Hat bei mir auch so 3-4 Monate gedauert, bis ich die Wirkung (neue Haare auf den "kahlen" Stellen) gemerkt habe.
Auf jeden Fall solltest du die Sache bei deinem FA ansprechen und zum Endokrinologen gehen, solange es noch nicht zu spät ist (auch mit richtiger Behandlung werden die meisten ausgefallenen Haare nicht mehr nachwachsen). Das wird schon :zwinker:
Achja, und hast du die Haare schon gezählt? Weil normal verliert man ja auch bis zu 100 (oder soger ein bisschen mehr) Haare am Tag. Vielleicht kommt es dir nur so viel vor?
 

Benutzer81447 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für eure Antworten.
Ich nehme die Juliette schon fast 8 Jahre. Schilddrüsenunterfunktion wurde bei mir auch vor 3 Jahren oder so (als ich zum ersten Mal wg Haarausfall beim Arzt war) festgestellt, aber ich nehme nur L Thyroxin 50. Ob man das steigern muss, weiß ich nicht, deshalb gehe ich auch zum Endokrinologen... Hoffe, der weiß Rat!
Ja, der Hautarzt wollte mir ein Mittel für 80 Euro verschreiben, das kann ich mir aber leider nicht leisten.
Einbildung ist das wirklich nicht. Ich habe eine Haarspange, da passten meine Haare früher kaum rein, mittlerweile ist sie viel zu locker und ich kann sie nicht mehr benutzen. :-(
Ich weiß auch gar nicht, warum ich hier geschrieben habe. Letztendlich hoffe ich nur, diesmal an einen kompetenten Arzt geraten zu sein...

Aber es tat gut, sich das mal von der Seele zu schreiben. Ich glaube, kaum einer versteht, wie ich unter meinem Haarausfall leide.
Hab auch schon überlegt, die Pille ganz abzusetzen und anders zu verhüten. Allerdings wird das, wenn das mit den männlcihen Hormonen stimmt, ja davon auch nicht besser...

Danke trotzdem für eure Antworten!

Shakky
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn das mit den männlichen Hormonen stimmt, dann wirds nicht besser.
Aber so eine Pillenpause von 3-6 Monaten kann mitunter trotzdem Aufschluss bringen und da es relativ leicht umzusetzen ist, würde ich das an deiner Stelle durchaus in Erwägung ziehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren