• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Zu schüchtern, Frauen anzusprechen: Wie kann ich mein Mindset ändern?

M
Benutzer212410  (25) Ist noch neu hier
  • #1
Hey Leute,

ich bin m25 und hatte bisher noch keine Freundin. Das hat hauptsächlich zwei Gründe:

  1. Ich bin gerne alleine. Im Gegensatz zu vielen anderen verbringe ich meine Abende lieber allein und muss mich immer erst überreden, nach der Arbeit nochmal unter Leute zu gehen. Auf Partys oder Feiern gehe ich generell nicht.
  2. Und hier kommt der eigentliche Kern meines Problems: Ich bin zu schüchtern, Frauen anzusprechen. Besonders wenn ich eine Frau sehe, die ich interessant und schön finde, wird es schwierig. Ich bin nicht sonderlich zufrieden mit meinem Aussehen (genetische Sachen) und denke sofort, dass sie mit ihrem Aussehen fast jeden Mann haben kann. Warum sollte sie sich also für mich entscheiden? Warum sollte sie sich zu mir hingezogen fühlen, wenn es doch so viele Männer mit perfektem Haar, Persönlichkeit, Charme etc. gibt? Diese Gedanken blockieren mich jedes Mal und hindern mich daran, Frauen anzusprechen.
An Punkt 1 arbeite ich aktiv, indem ich versuche, mehr rauszugehen und Einladungen von Freunden anzunehmen, statt lieber eine Serie zu Hause zu schauen. Da mache ich auch Fortschritte.

Aber bei Punkt 2 geht es langsamer voran. Mein Mindset ist das Hauptproblem. Obwohl ich eigentlich zufrieden mit meiner Persönlichkeit, meiner starken Moral und vielen meiner Charaktereigenschaften bin, kann ich diese positiven Seiten aufgrund meiner Schüchternheit nicht zeigen.

Meine Frage richtet sich vor allem an die Frauen: Welche Erfahrungen und Gedanken habt ihr, die mein Mindset widerlegen könnten? Was fällt euch wirklich an einem Mann auf, wenn er euch anspricht? Vergleicht ihr gleich das Aussehen mit anderen Männern, oder seid ihr erstmal generell offen?

Von den Männern, die vielleicht ähnliche Probleme hatten: Welche Tipps und Strategien haben euch geholfen, diese Schüchternheit zu überwinden und euer Mindset zu ändern?

Die Bewertung meines Aussehens im Vergleich zu anderen Männern kommt natürlich von mir selbst. Es wird oft gesagt, dass man selbst sein größter Kritiker ist, aber einige optische Sachen sind einfach nicht von der Hand zu weisen.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Q
Benutzer77893  Meistens hier zu finden
  • #2
Zu Punkt 1, man kann fast alle Hobbies auch gemeinsam machen. Vereine etc. sind meist bessere Anlaufstelle als Partys/Kneipen/Discos und Ko., besonders wenn man so schüchtern ist wie du.
Keine Frauen bei deinen Hobbies, such dir eins, z.B. Fitness Studio, Tanzen, Kochen etc. was dir auch Spaß macht!

Zu Punkt 2, finde heraus wieso? Du findest dich scheinbar zu hässlich -> komme erstmal mit dir selber klar. Schau dich um, es gibt unzählige Paare wo einer der beiden nicht gerade "schön" sind. Also wie kann das sein wenn es nur um schönheit geht? Wenn du dich schon vergleichen musst dann mit ähnlichen Menschen wie du.

Wie "Garfield" schon sagte, wenn du dich zu dick fühlst umgib dich mit dickeren.

Ein gutes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl ist schon die halbe Miete, um sich aus der Schüchternheit zu befreien.
 
M
Benutzer193947  (33) Öfter im Forum
  • #3
Meine Frage richtet sich vor allem an die Frauen: Welche Erfahrungen und Gedanken habt ihr, die mein Mindset widerlegen könnten? Was fällt euch wirklich an einem Mann auf, wenn er euch anspricht? Vergleicht ihr gleich das Aussehen mit anderen Männern, oder seid ihr erstmal generell offen?
Aussehen ist für mich echt unwichtig. Ein Mensch für eine Beziehung muss für mich jemand sein, mit dem ich auch befreundet sein möchte: ähnliche Interessen, ähnlicher Lebensstil, man muss sich gut unterhalten und vertrauen können. Das merkt man natürlich alles erst im Laufe der Zeit und nicht nur beim ersten Ansprechen, weshalb ich den Vorschlag, Frauen über Hobbys kennenzulernen, sehr gut finde. Und dann kann auch jemand total interessant sein oder werden, der rein optisch vielleicht nicht einem bestimmten "Traumtyp" (was eh komplett individuell ist!) entspricht.

Und fürs erste Ansprechen: gepflegtes Äußeres, nettes Lächeln, Freundlichkeit und das Gespräch sollte einfach nicht verkrampft sein (mit manchen Leuten läuft ein Gespräch wie von selbst, während es mit anderen nicht so "funkt").
 
A
Benutzer191142  (42) Öfter im Forum
  • #4
Zu Punkt 1: Sehr gut, du bist auf dem richtigen Weg.
Wäre es eine Idee, Freunde auch mal zum Serienabend einzuladen?
Ich finde es nicht schlimm, wenn man gerne für sich alleine ist. Wollte es der Vollständigkeit halber erwähnen 😊

Zu Punkt 2: es klingt für mich nach einem geringen Selbstwertgefühl bezüglich des Aussehens. Jeder Mensch hat etwas besonderes. Was ist es bei dir? Fokussiere dich darauf und wenn möglich, kannst du es mehr betonen.
Ich persönlich mag Menschen, die nicht zu perfekt von der Optik her sind. Man könnte es auch als Makel bezeichnen, der sie für mich interessant macht.

Die anderen Fragen kann ich leider nicht beantworten.
 
Schwupps
Benutzer200483  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #5
Du schreibst, dass die Frauen, die du ansprechend findest, jeden haben könnten. Da du selbst nicht nur auf dein Äußeres reduziert werden möchtest, solltest du vielleicht dein Auswahkriterium überdenken.
Gegebenenfalls kannst du auch Frauen für dich gewinnen, die ganz anders sind. Was willst du mit einer Schönheit, die aber sonst nichts für dich bieten kann.
 
A
Benutzer175150  (32) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #6
Unterhalte dich mit Frauen.
Muss ja nicht immer auf Beziehung aus sein, auch erstmal rein freundschaftlich mit ihnen quatschen. Das ist meiner Meinung nach n guter erster Schritt für hyperschüchterne - du hast nicht im Sinn, sie zu "klären", sondern quatschst einfach mit ihr, als wärs n guter Kumpel.

Später kannst du ja anfangen, deinen Freundinnen Komplimente zu machen. Wieder - einfach so, ohne Hintergedanken. Schritt für Schritt.

Oder wenn du ne attraktive frau auf der Straße siehst, bzw du irgendwas an ihr gut findest, geh einfach hin und sag ihr zb "hey, ich finde deinen style echt gut, vor allem das Teil xyz steht dir echt gut. Wollte es nur mal so sagen, schönen Tag noch". Und dann gehst du einfach wieder - du wolltest nicht ihre Nummer, also konnte sie dich erst garnicht korben. Trotzdem wird sie sich bestimmt über das Kompliment eines Fremden Typen freuen.

Gibt viele Wege und Möglichkeiten, sich Schritt für Schritt heranzutasten.

Irgendwie witzig, dass gerade ich das sage, der bei der letzten Frau verdammt hibbelig und zögernd nach nem Date gefragt habe, Scheiße, sogar meine Beine zitterten🤣 aber ich habs dennoch durchgezogen. Ich wurde gekorbt, ja, trotzdem war ich stolz auf mich😅. Gut, hinzu kommt dass diese Frau meine Kundin war - ich denke mal dass meine krasse Nervosität von daher unterbewusst kam, weil ich eigentlich immer darin bemüht bin, eine professionelle Distanz zu wahren.
Ich kann dir nur raten: just do it. Die ersten paar male bist du sicher mega nervös, aber irgendwann bemerkst du, dass die Angst eigentlich völlig unbegründet ist.
 
W
Benutzer180521  Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Meine Frage richtet sich vor allem an die Frauen: Welche Erfahrungen und Gedanken habt ihr, die mein Mindset widerlegen könnten?
Ich glaube, widerlegen kannst du es nur selbst, aber nicht von heute auf morgen, sondern Schritt für Schritt durch Erfahrungen und die bewusste Änderung deiner Gedanken.
Zum Beispiel:
Es gibt massenhaft Männer mit Partnerin, die nicht besonders gut aussehen. Durchschnittlich oder mit ein paar "Mäkeln" oder so, dass andere oder sie sich selbst als hässlich bezeichnen würden.* Und deren Partnerinnen sind nicht durchweg ebenfalls unterdurchschnittlich hübsch. Wenn du ein solches Paar siehst, was denkst du da?
Meine Hypothese: "Ja, aber der sieht immer noch besser aus als ich."/"Er hat aber nicht [hier deinen subjektiv empfundenen Makel einfügen]"/"Bestimmt ist er dafür unfassbar charmant oder hat es richtig drauf im Bett oder [beliebige andere attraktive Eigenschaft, die du dir selbst nicht zuschreibst]."
Liege ich damit richtig?
Wenn du einen dieser Gedanken hast, wäre es hilfreich, das A. erst mal zu bemerken. Und dann B. anzuerkennen, dass du den zwar hast, aber er deswegen nicht unbedingt stimmen muss. Und, schwierigster Schritt C. einen neuen Gedanken ihm entgegensetzen.
Ich gebe dir ein, zwei Beispiele, vielleicht fallen dir direkt weitere ein. Wenn nicht, dann ist das okay, du hast genug Zeit zum üben.
"Der Mann empfindet manche Dinge an sich als Mängel, die ich nicht habe."
"Ich habe positive Eigenschaften, die mich attraktiv machen, egal, ob jemand anderes noch besser darin ist oder nicht."

Du sagst, du bist selbst dein größter Kritiker. Meinst du, du könntest dir von Freunden und am besten auch weiblichen Bekannten (Schwester, Cousine, Nachbarin...) Komplimente einholen? Frag sie, ob sie dir eine Sache sagen, die sie ehrlich toll an dir finden, sei es deine Nase, deine Ehrlichkeit oder wie gut du dich in einem bestimmten Thema auskennst. Frage bewusst nur nach den positiven Dingen - Ja, natürlich hast du auch schlechte Eigenschaften, wie jeder, aber auf die fokussiert du dich schon genug :zwinker:

Es dauert, bis du die Einstellung, dass Aussehen subjektiv und vor allem nicht das einzig entscheidende Kriterium ist, verinnerlicht hast. Aber wirklich total machbar, versprochen!

*Ich benutze Wörter wie "hässlich" und "Mäkel" nicht sehr gern, weil das IMMER im Auge des Betrachters liegt. Und weil es eine pauschale Wertung ist, die dem Menschen dahinter nicht gerecht wird. Es gibt subjektiv empfundene Fehler, die jemand anderes als total attraktiv ansieht, weil sie dem Menschen Charakter verleihen und einzigartig machen. Oder die einem einfach ganz egal sind, weil einem andere Eigenschaften wichtiger sind.
Was fällt euch wirklich an einem Mann auf, wenn er euch anspricht?
Ob er mich anspricht, einfach weil ich eine Frau bin, oder weil es ihm wirklich um mich oder ein nettes Gespräch geht.
Seine Haltung (aufrecht, selbstbewusst, schüchtern, machohaft, ...)
Seine Wortwahl.
Sein Blickverhalten (schaut er mir in die Augen oder schaut er auf den Boden, taxiert er meinen Körper oder nimmt er mich als Mensch wahr...)
Seine Kleidung.
Vielleicht nicht immer in der Reihenfolge, aber ich glaube, das wären die Dinge, die mir auffallen, bevor wir richtig im Gespräch sind, und die mich unterbewusst entscheiden lassen, ob ich mich auf seinen Kontaktversuch einlasse.
Vergleicht ihr gleich das Aussehen mit anderen Männern, oder seid ihr erstmal generell offen?
Ich tue das nicht, kann aber nur für mich sprechen. Ich wüsste auch gar nicht, mit wem ich vergleichen soll, ist ja nicht so, als würden mich zehn Männer auf einmal ansprechen und ich müsste dann auswählen, welcher am besten aussieht und ob mir der dritthübscheste vielleicht trotzdem besser gefällt, weil er eine schöne Stimme hat o.Ä. 😅

Es gibt natürlich Männer, die überhaupt nicht mein Typ sind und die schließe ich dann tatsächlich aus. Das kann am Aussehen liegen, kann aber auch sein, dass die mir einfach zu schmierig, zu arrogant oder sonst was wirken. Aber alle anderen, auch wenn ich erstmal nicht gut aussehend finde, kriegen eine Chance, weil ich weiß, dass bei mir die Attraktivität sehr von der Sympathie abhängt - Arschlochverhalten macht für mich selbst das hübscheste Engelsgesicht nicht mehr wert und jemanden, dessen Aussehen ich am Anfang eher nicht so ansprechend fand, kann ich, wenn er interessant und nett ist, später auch total attraktiv finden.

Das klingt jetzt, als wäre das eine Art Casting. Das sind alles hypothetische Überlegungen. Weil im Endeffekt halt immer nur eine Person gerade vor mir steht und ich nur in Bezug auf diese überlege: "Möchte ich dich kennenlernen oder eher nicht so?"
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #8
Hey Leute,

ich bin m25 und hatte bisher noch keine Freundin. Das hat hauptsächlich zwei Gründe:

  1. Ich bin gerne alleine. Im Gegensatz zu vielen anderen verbringe ich meine Abende lieber allein und muss mich immer erst überreden, nach der Arbeit nochmal unter Leute zu gehen. Auf Partys oder Feiern gehe ich generell nicht
ich war in meinem Leben auch noch nie feiern und hatte trotzdem schon Beziehungen und Kontakte. Ich weiß gar nicht warum das immer als the one and only way um Leute kennenzulernen hingestellt wird :hmm:
Da gibts genügend andere Optionen.

Ich bin nicht sonderlich zufrieden mit meinem Aussehen (genetische Sachen)
was für genetische Sachen denn? eine krumme Nase oder so was?
ändern lässt sich daran vermutlich nichts, aber an deiner Einstellung dazu.
und denke sofort, dass sie mit ihrem Aussehen fast jeden Mann haben kann.
warum denkst du das?
und warum sollte sie jeden Mann wollen?

Warum sollte sie sich also für mich entscheiden? Warum sollte sie sich zu mir hingezogen fühlen, wenn es doch so viele Männer mit perfektem Haar, Persönlichkeit, Charme etc. gibt?
perfekte Persönlichkeit gibt es so sicher nicht und wer so was erwartet, der wird kläglich scheitern.
Außerdem sieht man niemandem seine Persönlichkeit an, also gerade beim ersten Eindruck zählt das ja überhaupt nicht.
Und was soll an deinen Haaren schlecht sein?
Warum hast du keinen Charme?
Du bist unerfahren ja, aber sonst?

was sind denn deine Stärken? bist du sportlich? was kannst du denn besser als andere?

Meine Frage richtet sich vor allem an die Frauen: Welche Erfahrungen und Gedanken habt ihr, die mein Mindset widerlegen könnten?
zu viele, um sie jetzt hier aufzuschreiben :grin:

Was fällt euch wirklich an einem Mann auf, wenn er euch anspricht? Vergleicht ihr gleich das Aussehen mit anderen Männern, oder seid ihr erstmal generell offen?
offen bin ich, aber ich entscheide natürlich schon wer mir gefällt und wer nicht.
Das sollte aber ja normal sein :zwinker:
Und du kannst nicht mal behaupten, schon viele Abfuhren kassiert zu haben. Also versteh ich umso weniger woher deine Hemmungen kommen.
Du scheinst es ja noch nie probiert zu haben und gehst trotzdem schon davon aus, dass du scheiterst.
Du wirst mal über deinen Schatten springen müssen, anders wirds nicht gehen.




Die Bewertung meines Aussehens im Vergleich zu anderen Männern kommt natürlich von mir selbst. Es wird oft gesagt, dass man selbst sein größter Kritiker ist, aber einige optische Sachen sind einfach nicht von der Hand zu weisen.
und wer stuft da ein was bei dir unattraktiv ist? doch auch du selbst oder nicht?
Das ist eine sehr typische Haltung von Leuten, die eine Begründung für ihre Misserfolge suchen. Das ist der bequemste Weg, ohne dich angreifen zu wollen. Aber auf der Haltung "alle Frauen finden meine Nase unattraktiv" kann man sich prima ausruhen. Dann ist die Nase schuld und man kann die Hände in den Schoß legen und sagen "ich kann ja nichts dafür".
 
Duracellhäschen
Benutzer211462  (44) Klickt sich gerne rein
  • #9
Besonders wenn ich eine Frau sehe, die ich interessant und schön finde, wird es schwierig. Ich bin nicht sonderlich zufrieden mit meinem Aussehen (genetische Sachen) und denke sofort, dass sie mit ihrem Aussehen fast jeden Mann haben kann.
Ich hab jetzt nicht alles gelesen und greife mal nur diesen Aspekt raus, da ist mir gerade was zu eingefallen.
Grundsätzlich: du kommst in deinem Einganspost sympathisch rüber!

Mit dem oben Zitierten unterstellst du ja Frauen generell, dass sie sich nur oder überwiegend nach optischen Merkmalen ihre Partner suchen. Richtig? Achtung, harte Wortwahl, ich will dich aber nicht angreifen: zu glauben, dass Frauen nur aufs Aussehen schauen, ist ein sexistisches Vorurteil.
Du wirkst auf mich weit davon entfernt, solchen Vorurteilen auf den Leim zu gehen. Ich gehe davon aus, dass Werte wie z. B. Respekt für dich wichtig sind?
Wenn du das nächste eine hübsche Frau triffst, denk an deine Werte. Ich vermute, dass du ihr nicht mit fiesen Vorurteilen begegnen möchtest, sondern offen und interessiert.
Da wird nicht sofort die Frau fürs Leben bei rauskommen, aber vielleicht hilft es dir, deine Schüchternheit zu überwinden. Und falls nicht - man kann auch mit Angst andere Menschen ansprechen. Übung ist da alles.
 
fox79
Benutzer204515  (45) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #10
Hallo M Maltesafilm ,

generell zu deinem Mindset möchte ich dir sagen, dass Frauen (zumindest wohl die meisten :zwinker: )auch Menschen sind.
Es ist grundsätzlich ungefährlich Frauen anzusprechen. (vielleicht außer überraschend, nachts im Park oder so, da gibts schnell mal CS-Gas ins Gesicht)
Um deine generelle Unsicherheit ein bisschen loszuwerden gibt es ganz verschiedene Übungen.
Einige hast du hier schon gelesen, hier noch eine etwas verrücktere.

Geh am WE, abends auf ne Partymeile (wo dich niemand kennt), zieh dir ein verrücktes T-Shirt an und sprich 100 Frauen an und frag sie nach ihrer Telefonnummer.
Du könntest z.B. sagen, dass du ne Wette laufen hast und innerhalb von 30 Minuten 10 Telefonnummern von hübschen Frauen sammeln musst.
Egal was passiert, in dem Szenario wirst du nicht verletzt weil du dich immer hinter deiner kleinen Lüge verstecken kannst und du kannst testen wie du mit einem kleinen Kompliment und eine netten Lächeln vielleicht sogar an Nummern kommst. (Aber bitte immer höflich bleiben und dich auch bedanken wenn du keine Nummer bekommst)

Wenn du lernen willst wie du dich einfach mal länger mit Mädchen unterhalten kannst, dann geht meine Empfehlung auch zu einem Hobby mit einem ausgewogenen Männer / Frauen - Verhältnis.
 
O
Benutzer207972  (34) Öfter im Forum
  • #11
Geh am WE, abends auf ne Partymeile (wo dich niemand kennt), zieh dir ein verrücktes T-Shirt an und sprich 100 Frauen an und frag sie nach ihrer Telefonnummer.
Bitte nicht!

Frauen sind Menschen, keine Übungsobjekte. Frauen geraten im Laufe ihres Lebens häufig in unangenehme Situationen, in denen sie wahllos angequatscht werden und von Männern genervt, die die Frauen entweder als Jagdobjekte sehen, oder gerade an ihrem "Mindset" arbeiten wollen. Ich will weder gejagt werden, noch hab ich Interesse daran, Fremden für irgendwelche Selbstbewusstseins-Übungen zur Verfügung zu stehen.

Es gibt hier immer wieder Posts von Männern, die Probleme mit Frauen haben. Und bei den allermeisten fällt auf, dass ihr einziges "Mindset"-Problem ist, dass die Frauen als eine fremde Spezies betrachten und selbst lauter Vorurteile mit sich herumschleppen und Frauen innerlich abwerten. Ich finde den Beitrag von M Maltesafilm sehr nett geschrieben und möchte ihm das gar nicht unterstellen, stimme aber sehr mit der Einschätzung von Duracellhäschen Duracellhäschen überein:

Der Schlüssel könnte hier eher sein, Frauen (bitte: Frauen, keine Mädchen!) als ebenbürtige Menschen zu betrachten, ihnen auf diesem Level zu begegnen und insgesamt mal den Druck rauszunehmen - ergo, von allem Abstand zu nehmen, was mit "Mindset", "100 Frauen anquatschen", "auf die Jagd gehen", "Anmachsprüche üben" und Taktiken einstudieren zu tun hat. Sondern: Sich allgemein in Situationen zu bringen, in denen man mit anderen Menschen in Kontakt kommt (und diese auch offen sind dafür!) und sich dann ganz einfach für den Menschen, der einem gegenübersitzt, interessieren. Als Mensch - nicht als Übungsobjekt, Sexobjekt oder potenzielle und bereits erwartete Kränkung fürs Selbstwertgefühl.
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #12
Geh am WE, abends auf ne Partymeile (wo dich niemand kennt), zieh dir ein verrücktes T-Shirt an und sprich 100 Frauen an und frag sie nach ihrer Telefonnummer.
Du könntest z.B. sagen, dass du ne Wette laufen hast und innerhalb von 30 Minuten 10 Telefonnummern von hübschen Frauen sammeln musst.
Egal was passiert, in dem Szenario wirst du nicht verletzt weil du dich immer hinter deiner kleinen Lüge verstecken kannst und du kannst testen wie du mit einem kleinen Kompliment und eine netten Lächeln vielleicht sogar an Nummern kommst. (Aber bitte immer höflich bleiben und dich auch bedanken wenn du keine Nummer bekommst)
ich versteh absolut nicht was da der Übungseffekt sein soll.
selbst wenn er am Ende 10 Telefonnummern hat, was soll er damit anfangen? Zumal die meisten vermutlich ohnehin nicht existieren.
das ist doch sehr wahllos und dann noch unter Druck... also ganz schlechte Ausgangslage meiner Meinung nach, auch wenn das mit der Wette nur ein Vorwand ist. und gerade in solchen Partybereichen werden Frauen sicherlich vermehrt angesprochen, also da ist der TS dann auch nur einer von vielen und sticht durch nichts heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Benutzer193947  (33) Öfter im Forum
  • #13
In dem Kontext und mit der Story fände ich persönlich es zwar nicht schlimm, angesprochen zu werden, aber so lernt man höchstens, überhaupt den Mut aufzubringen, andere Menschen anzusprechen. Die so erhaltenen Nummer kann man ungesehen wegwerfen; sie wurden ja nicht mit der Intention herausgegeben, kontaktiert zu werden (ich würde mir wahrscheinlich sogar einfach eine ausdenken, wenn mich jemand so anquatscht).
 
fox79
Benutzer204515  (45) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #14
M MacSunny , krava krava ,

Die Übung dient auch wirklich nur dazu die erste Scheu davor zu überwinden überhaupt Frauen anzusprechen. Mit ein bisschen Glück übt man dabei auch noch ein Lächeln aufzusetzen...

Klar ist es ein bisschen nervig für die Frauen aber ich denke Mal, wenn er nett fragt und vielleicht sogar freundlich lächelt, dann ist das verkraftbar. Kostet doch nur ein paar Sekunden und ist für einen guten Zweck.
 
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #15
ich denke Mal, wenn er nett fragt und vielleicht sogar freundlich lächelt, dann ist das verkraftbar.
Auch wenn jetzt schon Frauen geschrieben haben, dass es eben nicht verkraftbar ist?
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Kuschelbär55
Benutzer187176  (58) Meistens hier zu finden
  • #27
Mir kommt der Tipp mit den 100 (Jung)Frauen ja eher so wie das Spielchen beim JunggesellInnenabschied vor, wo der arme Bräutigam/die arme Braut irgendwelchen Leutchen volltrunken Zeugs verkaufen muss. Höchst unangenehm, ich hatte das mal 1h im Zug bei ca. 10 teilnehmenden Frauen, ich ware am liebsten ausgestiegen, einfach nur Fremdscham^10. 🙄
 
Papalapap
Benutzer138994  (43) Meistens hier zu finden
  • #28
Na, dann bist du genauso weit, als wenn du sie gar nicht angesprochen hättest.
Das stimmt nicht. Vorher war ja die Hoffnung noch da. Die Fantasie....., sie könnte ja Interesse haben. Danach ist nichts mehr davon da.
 
C
Benutzer209539  (62) Klickt sich gerne rein
  • #29
Das stimmt nicht. Vorher war ja die Hoffnung noch da. Die Fantasie....., sie könnte ja Interesse haben. Danach ist nichts mehr davon da.
Stimmt zwar. Die Frage ist dann aber: reicht mir die Hoffnung oder Fantasie? Oder hemmt mich die Hoffnung vielleicht sogar, mal nicht nur in der Fantasie, sondern in echt etwas zu erleben? Ich glaube, die Hoffnung hält mich davon ab, den nächsten Schrott zu machen, und zementiert die (unbefriedigende) Situation nur.
 
Papalapap
Benutzer138994  (43) Meistens hier zu finden
  • #30
Stimmt zwar. Die Frage ist dann aber: reicht mir die Hoffnung oder Fantasie? Oder hemmt mich die Hoffnung vielleicht sogar, mal nicht nur in der Fantasie, sondern in echt etwas zu erleben? Ich glaube, die Hoffnung hält mich davon ab, den nächsten Schrott zu machen, und zementiert die (unbefriedigende) Situation nur.
Naja. In bestimmt 99 Prozent der Fälle erlebt man aber nichts in echt. Es ist meisten nur die Illusion.
 
C
Benutzer209539  (62) Klickt sich gerne rein
  • #31
Naja. In bestimmt 99 Prozent der Fälle erlebt man aber nichts in echt. Es ist meisten nur die Illusion.
Kommt drauf an, was du mit "erleben" meinst. Ich als (früher) sehr schüchterner Mensch hatte, wenn es zu einem Gespräch kam, eigentlich immer etwas spannendes, und sei es eben nur das dann aber längere offene und interessante Gespräch. Es ist mir sehr selten passiert, dass eine Frau direkt die Tür zugeworfen hat. Fast immer entwicklente sich wenigstens ein gewisser Dialog. Und wenn ich es aus Angst bei der Hoffnung und Fantasie belasse, passiert eben rein gar nichts. Die Chance, dass meine Traumfrau an der Tür klingelt, während ich aus Schüchternheit auf dem Sofa sitze, ist gleich null. Die Chance, dass sich eine spannende Frau auf ein Gespräch mit mir einlässt, ist erstaunlich hoch.
 
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #32
Stimmt zwar. Die Frage ist dann aber: reicht mir die Hoffnung oder Fantasie? Oder hemmt mich die Hoffnung vielleicht sogar
Enttäuschung und Ablehnung können, je nach Typ Mensch, um einiges mehr hemmen.
 
Papalapap
Benutzer138994  (43) Meistens hier zu finden
  • #33
Stimmt zwar. Die Frage ist dann aber: reicht mir die Hoffnung oder Fantasie? Oder hemmt mich die Hoffnung vielleicht sogar, mal nicht nur in der Fantasie, sondern in echt etwas zu erleben? Ich glaube, die Hoffnung hält mich davon ab, den nächsten Schrott zu machen, und zementiert die (unbefriedigende) Situation nur.
Was mir dazu noch einfällt..... Die Hoffnung und Fantasie bewertet einen nicht. Man muss nicht gefallen und man muss sich keine Gedanken machen wie dein Gegenüber dich sieht. Man kommt nicht in das Risiko, komplett abgelehnt zu werden und man erspart sich die negative Stimmung danach.
 
C
Benutzer209539  (62) Klickt sich gerne rein
  • #34
Was mir dazu noch einfällt..... Die Hoffnung und Fantasie bewertet einen nicht. Man muss nicht gefallen und man muss sich keine Gedanken machen wie dein Gegenüber dich sieht. Man kommt nicht in das Risiko, komplett abgelehnt zu werden und man erspart sich die negative Stimmung danach.
Klingt wie ein koffeinfreier Cappuccino mit Lactosefreier Milch. Mit der Einstellung setze ich daheim auf dem Sofa beim Binge watchen noch einen Helm auf, damit mir der Kopf nicht weh tut, wenn ein Meteorit das Dach durchschlägt. Wo bleibt das Leben?

Wer sich die Hörner abstossen will, muss zuerst mal Stossen.
 
Papalapap
Benutzer138994  (43) Meistens hier zu finden
  • #35
F
Benutzer193398  Öfter im Forum
  • #36
Geh am WE, abends auf ne Partymeile (wo dich niemand kennt), zieh dir ein verrücktes T-Shirt an und sprich 100 Frauen an und frag sie nach ihrer Telefonnummer.
Du könntest z.B. sagen, dass du ne Wette laufen hast und innerhalb von 30 Minuten 10 Telefonnummern von hübschen Frauen sammeln musst.
Egal was passiert, in dem Szenario
War sicher ein gut gemeinter Tipp von dir. Ich glaube aber auch, diese Übung wäre für die meisten Frauen sehr unangenehm und würde den TS eher traumatisieren als seinem Selbstbewusstsein einen Schub zu geben. Ich sowie wahrscheinlich viele Frauen würden bei so einer Frage nämlich nur mit den Augen rollen.
Ich hatte im ersten Moment ähnliche Assoziationen wie Kuschelbär. Es klingt nach einem Spiel beim Junggesellenabschied wie ich es schon mal erlebt habe. Ich wurde mal am Rummelplatz von einem Typen angequatscht, ich sollte dem Bräutigam (war in Lederhosen gekleidet und hatte Handabdrücke auf seinem Allerwertesten) auf den Hintern kräftig eine klatschen. Habe abgelehnt, weil ich mir eher wie ein Objekt zur Belustigung vorgekommen bin, auch wenn ich kurz überlegt habe, ob ich Verständnis für deren Jungesellenblödelei haben sollte. Bin mir irgendwie vorgeführt vorgekommen.

Man kann doch viel einfacher üben Menschen anzusprechen. Da wurde von Aidan doch schon ein sehr guter Tipp dazu gegeben.

Oder wenn du ne attraktive frau auf der Straße siehst, bzw du irgendwas an ihr gut findest, geh einfach hin und sag ihr zb "hey, ich finde deinen style echt gut, vor allem das Teil xyz steht dir echt gut. Wollte es nur mal so sagen, schönen Tag noch". Und dann gehst du einfach wieder - du wolltest nicht ihre Nummer, also konnte sie dich erst garnicht korben. Trotzdem wird sie sich bestimmt über das Kompliment eines Fremden Typen freuen.

Habe ich auch schon ohne irgendeine Flirtabsicht mit Männern und Frauen gemacht. Ich fühlte mich nach einem solchen kurzen netten Gespräch etwas beflügelt und empfand mich nachher besser, weniger schüchtern sondern mehr zur Menschheit zugehörig.😉

Genauso gut funktioniert auch etwas Smalltalk mit der Verkäuferin in kleineren Geschäften oder mit Leuten bei der Bushaltestelle, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Das baut bei mir die Hemmschwelle ab Leute anzusprechen. Sollte ich nur selbst viel öfter machen.😁
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Benutzer212294  Ist noch neu hier
  • #37
Was hast du denn für Hobbys? Gibt es da keine Frauen, mit denen du zumindest zwanglos z.B. einfach nur ins Gespräch kommen könntest? Also einfach normale, freundliche Gespräche ohne Anflirtkram oÄ.?

Den Vorschlag, mit den 100 Frauen anquatschen oder das jedenfalls gegenüber einer Frau behaupten, finde ich schräg. Wenn mich jemand so ansprechen würde, würde ich denjenigen mindestens für etwas unterbelichtet wenn nicht gar bescheuert halten.
 
C
Benutzer209539  (62) Klickt sich gerne rein
  • #38
Frust killt sie Lust zum Stoßen. Und wenn es nie klappt, ist nichts mit Stoßen.
Hast du denn, ausser sich nicht zu rühren und sich tot zu stellen, praktische Tipps für den TS, wie er aus seinem Loch rauskommt? Ich lese bei dir nur sowas wie "bloss nix riskieren"... und eine Ansammlung von negativen Begriffen wie Frust, Hemmungen, lieber träumerische Hoffnung als reale Erfahrungen. So kommen wir doch nicht weiter.
 
Papalapap
Benutzer138994  (43) Meistens hier zu finden
  • #39
Hast du denn, ausser sich nicht zu rühren und sich tot zu stellen, praktische Tipps für den TS, wie er aus seinem Loch rauskommt? Ich lese bei dir nur sowas wie "bloss nix riskieren"... und eine Ansammlung von negativen Begriffen wie Frust, Hemmungen, lieber träumerische Hoffnung als reale Erfahrungen. So kommen wir doch nicht weiter.
Nein. Ich würde selbst gerne wissen wie das alles geht. Ich erkläre, wie das aus der Sicht des TS und meiner empfunden wird. Ich kenne das nämlich. Außerdem ist Frust nunmal da. Das ist doch absolut verständlich bei immerwärenden Misserfolgen.
 
Papalapap
Benutzer138994  (43) Meistens hier zu finden
  • #40
Ich weiß gar nicht, wie man solche Gefühle wie Frust überhaupt ignorieren kann. Jemanden zu sagen, er dürfe nicht gefrustet sein, wenn es nicht klappt wäre genauso, als ob man jemandem sagt, er dürfe nicht traurig sein, wenn jemand stirbt, weil das ja negativ wäre.
Hilfreich ist das sicher nicht.
 
Duracellhäschen
Benutzer211462  (44) Klickt sich gerne rein
  • #41
Off-Topic:

Nein. Ich würde selbst gerne wissen wie das alles geht. Ich erkläre, wie das aus der Sicht des TS und meiner empfunden wird. Ich kenne das nämlich. Außerdem ist Frust nunmal da. Das ist doch absolut verständlich bei immerwärenden Misserfolgen.
Ich weiß gar nicht, wie man solche Gefühle wie Frust überhaupt ignorieren kann. Jemanden zu sagen, er dürfe nicht gefrustet sein, wenn es nicht klappt wäre genauso, als ob man jemandem sagt, er dürfe nicht traurig sein, wenn jemand stirbt, weil das ja negativ wäre.
Hilfreich ist das sicher nicht.
Frusttoleranz? Man kann auch mit Frust und mit Angst handeln. Hat man keine Frusttoleranz, muss man sogar den Frust aushalten, weil man sonst da nie raus kommt und nie lernt, dass hinter dem Frust, wenn man sich da durchgekänpft hat, schöne Erfolgserlebnisse stecken.

Wenn ich das so lese, würde ich dir tatsächlich eine Therapie empfehlen wollen. Entweder du bist auf diesem negativen Gefühlsspektrum, weil du da einen Benefit von hast (Aufmerksamkeit, Unterstützung, MItgefühl, weil man annimmt, du habest es besonders schwer), oder du wirst von Angst und negativen Gefühlen komplett blockiert. Leidest du da selber drunter? Wenn ja, ist das meines Wissens ein hinreichendes Kriterium, um dir professionelle Hilfe zu holen.

Gefühle ignorieren ist quasi nie sinnvoll. Gefühle (aus)halten können, ist der Weg. Menschen, die ihre eigenen Gefühle wie Frust nicht halten können, sind wie kleine Gefäße, die überlaufen, sobald zu starke Emotionen aufkommen. In der Therapie kann man lernen, die Gefäße wachsen zu lassen. Kommen dann starke Gefühle auf, überwältigen die einen nicht mehr, sondern man fühlt sich immer noch sicher und ok innerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gibt 11 weitere Beiträge im Thema "Zu schüchtern, Frauen anzusprechen: Wie kann ich mein Mindset ändern?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren