Wutausbrüche in der Beziehung

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Gestern Abend haben wir uns noch etwas unterhalten. Da kam raus dass sie Borderline hat. Das erklärt nun einiges.
Nimm es mir nicht übel, aber es rechtfertigt nichts. Das bedeutet "nur" dass sie selbst auch unter ihrem Verhalten leidet.
Macht jede zweite Zigarette es denn besser? Also geht es dir dann damit tatsächlich so gut wie in einer Wohnung, in der nicht geraucht wird?

Ich persönlich halte es für schwierig, dass sie erst jetzt mit ihrer Borderline-Erkrankung rausrückt. Das hätte sie (insbesondere, da sie es nicht im Griff zu haben scheint) früher ansprechen sollen. Für mich klingt das vor dem Hintergrund eher so, als würde sie damit ihr Verhalten entschuldigen wollen. Das geht aber nicht, da es ja trotzdem Schaden bei dir hervorruft. Ist sie in Behandlung? Fall nein, würde das leider aus meiner Sicht ebenfalls gegen die Beziehung sprechen.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
und ich trau mich schon gar nicht mehr offen mit ihr zu reden weil ich Angst habe dass sie dann schon wieder ausrastet. Wenn ich ihr sage was mich verletzt heisst es ihrerseits bloss : sorry tut mir leid!
Ich denke, Du merkst selber, dass Dir diese Beziehung nicht gut tut. Auch finde ich ihr rücksichtsloses Verhalten mit der Raucherei dir gegenüber total daneben. Tut mir leid.
Ich finde ihr Verhalten nicht sehr erwachsen und vorallem wenig respektvoll.
 

Benutzer177399  (39)

Öfter im Forum
Nimm es mir nicht übel, aber es rechtfertigt nichts. Das bedeutet "nur" dass sie selbst auch unter ihrem Verhalten leidet.
Macht jede zweite Zigarette es denn besser? Also geht es dir dann damit tatsächlich so gut wie in einer Wohnung, in der nicht geraucht wird?

Ist sie in Behandlung?
Sie raucht do viel, da spieflt es ehrlich gesagt keine Rolle wenn die jede zweite Zigarette draussen raucht. Ja, soweit ich weiss ist sie in Psychologischer Behandlung.
 

Benutzer177399  (39)

Öfter im Forum
Ich denke, Du merkst selber, dass Dir diese Beziehung nicht gut tut. Auch finde ich ihr rücksichtsloses Verhalten mit der Raucherei dir gegenüber total daneben. Tut mir leid.
Ich finde ihr Verhalten nicht sehr erwachsen und vorallem wenig respektvoll.
Das sehe ich leider genauso. Ich hab auch das Gefühl dass von ihr zu wenig Wertschätzung rüberkommt.
 

Benutzer81102  (31)

Meistens hier zu finden
Borderline als Persönlichkeitsstörung ist leider etwas, das nicht „heilbar“ ist. Wenn ihr das tatsächlich so diagnostiziert wurde, dann werden die entsprechenden Denk- und Gefühlsstrukturen sie ihr Leben lang begleiten. Therapie und das Erlernen von Strategien wären hier essenziell für sie, damit sie tragfähige Beziehungen führen kann. Sie kann natürlich lernen, mit ihrer Symptomatik umzugehen, aber es wird für sie selbst eben immer Thema bleiben.
Für mich wäre eine entsprechende professionelle Behandlung/Therapie also eine Voraussetzung dafür, die Beziehung fortzuführen. Ohne wird es sehr schwierig (bleiben).

Und nichtsdestotrotz ist Borderline nicht gleich Borderline. Es ist eventuell eine Erklärung für einige Verhaltensweisen (ggf. emotionale Instabilität, wechselhaftes Erleben und/oder Verhalten, Gefühlsausbrüche…), aber nicht für Rücksichtslosigkeit 😉 Das gehört per se definitiv nicht zu möglichen Symptomen und das starke Rauchen in deiner Gegenwart ist mehr als nur rücksichtslos und respektlos.

Es geht ja noch nicht mal darum, DASS sie viel raucht. Sie raucht auf deine Kosten! In deiner Gegenwart. Obwohl es dich wirklich stört. Du hast ja versucht, das zu akzeptieren, bist ihr also entgegen gekommen. Du hast gemerkt, es ist für dich nicht tragbar, es schadet dir. Und sie lässt sich jetzt gnädig dazu herab, für jede zweite Zigarette rauszugehen? Wow.

Mein Mann hat zu Beginn unserer Beziehung auch geraucht (und ich habs immer gehasst). Er hat aber NIE innerhalb einer Wohnung geraucht (immer draußen), immer drauf geachtet, mich damit nicht zu „stören“ und sich danach jedes Mal Hände, Gesicht und Bart (! 😅) gewaschen, weil er wusste, dass ich es eklig finde. Und vor unserer Hochzeit hat er aufgehört. Und all das freiwillig ohne mein Drängen, aus eigenem Antrieb. Weil er rücksichtsvoll ist. Ich kenne einige Raucher, die das genauso handhaben (also nicht das aufhören, aber der Umgang damit, dass man einen Nichtraucher damit nicht beeinträchtigt).

Wenn deine Freundin weiterhin in der Wohnung rauchen will, auch wenn du nicht da bist, wäre das für MICH persönlich ein Trennungsgrund (unabhängig von allem anderen), weil ich es total widerlich und vor allem gesundheitsgefährdend finde. Ich würde ihr klar meine Grenzen kommunizieren und wenn sie sich nicht auf mich zubewegen würde, dann wäre das eben ihre Entscheidung für eine Trennung. Es nimmt ihr ja keiner ihre Gewohnheit, aber auf dem Rücken anderer sollte das niemals stattfinden.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Sie raucht do viel, da spieflt es ehrlich gesagt keine Rolle wenn die jede zweite Zigarette draussen raucht. Ja, soweit ich weiss ist sie in Psychologischer Behandlung.
Dann ist es auch kein Kompromiss oder wirkliches Entgegenkommen. Auch wenn es mich freut, dass ihr gesprochen habt :smile: Dauerhaft etwas ausgesetzt zu sein, was einem gut spürbar schadet, ist eben nicht schön… und gerade eben wenn es das Atmen beeinträchtigt und sich die Schleimhäute beschweren, man Kopfschmerzen davon bekommt, etc.

Für mich klingt das ein bisschen so, als wärt ihr zu schnell zusammengekommen. Wäre es eine Möglichkeit, gemeinsam einen Schritt zurück zu gehen und erstmal zu versuchen, eine Streitkultur zu etablieren? Dafür könntest du sie z.B. auch mit zu ihrer Therapie begleiten, denn auch Streiten wird wahrscheinlich problematisch sein. Danach könntet ihr die Grundlagen schaffen, damit meine ich konkret: Wie kann für euch zusammensein funktionieren, ohne dass sich einer von euch beiden quält? Wie sitzt ihr dafür, dass die Streitkultur aufrecht erhalten wird? Wie werden Probleme angesprochen und wie wird damit umgegangen?
Vielleicht könnt ihr auf diese Weise noch ein bisschen was geradebiegen.
 

Benutzer177399  (39)

Öfter im Forum
Das mag einiges erklären aber nicht rechtfertigen. Und welche Schlussfolgerung ziehst du daraus für dich und eure Beziehung?
Meine Schlussfolgerung : Ich sehe ehrlich gesagt keine Zukunft. Mir ist zwar klar dass eine Beziehung auch bedeutet an sich zu arbeiten, auch mal dem Partner zuliebe nachgeben, aber ich hab das Gefühl dass es hier grösstenteils nur in eine Richtung läuft.
 

Benutzer186462  (27)

Ist noch neu hier
Das! Ich finde Ihren Ton dir gegenüber absolut nicht tragbar. In einer Beziehung nimmt man doch auch Rücksicht aber ihr scheinen ihre eigenen Bedürfnisse über deine zu gehen anstatt euch beide gleichermaßen zu halten. Ich könnte damit nicht leben und dankbar musst du auch für nix sein. Lieber keine Beziehung als eine schlechte.
💯!
Klammere dich bitte an nichts, was doch schon eigentlich verloren ist! Das sieht doch eindeutig nach „Neustart“ aus.
 

Benutzer177399  (39)

Öfter im Forum
Kleines update : vorletztes Wochenende haben wir fast schlussgemacht. Wir waren zuerst beide der Meinung dass es nicht so gut läuft. Ich sagte was mich alles stört und sie sagte was ihr nicht passt. Wir haben uns darüber ausgesprochen und beschlossen dass wir unserer Beziehung noch eine Chance geben. Letztes Wochenende sahen wir uns, wir hatten eine schönes Wochenende mit der Übernachtung im Hotel, am nächsten Abend ein Restaurantbesuch, es war sehr schön und harmonisch.
 

Benutzer183191 

Klickt sich gerne rein
Ist sie denn auch in anderen Bereichen so empathielos wie mit dem Rauchen?
Das nächste ist ihre psychische Erkrankung...je nach Grad kann das wirklich sehr kräftezehrend auch für dich sein. Packst du das?

Schön, dass ihr euch aussprechen konntet. Wie unbeleidigte Leberwurst schon fragte: Wurden entsprechende Änderungen vorgenommen?

Das meiste wurde ja schon von meinen Vorpostern angesprochen.
 

Benutzer177399  (39)

Öfter im Forum
Und sind denn entsprechende Änderungen vorgenommen?

Sie raucht also zB nicht mehr im Haus?
Hat ihre Ausbrüche im Griff?
Sie hat letztes Wochenende sehr wenig geraucht und nur im freien. Wobei sie im Hotel und bei mir zuhause keine andere Wahl hat als auf dem Balkon zu rauchen. Wie es bei ihr Zuhause sein wird sehe ich wenn ich das nächste mal bei ihr bin. Und wie das mit ihren emotionalen Ausbrüchen ist wird sich erst mit der Zeit zeigen.
 

Benutzer81102  (31)

Meistens hier zu finden
Die emotionalen Ausbrüche wird sie auch nicht von jetzt auf gleich abstellen können aufgrund ihrer Borderline-Störung. Aber vllt ist es möglich, dass du mal mit zu ihrem Therapeuten gehst für eine Sitzung, in der ihr Strategien für solche Momente entwickelt?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren