Wo kann man hübsche und nachhaltige Basics kaufen? Welche Erfahrungen habt ihr?

goldstück
Benutzer129701  (35) Verbringt hier viel Zeit
  • #1
Heute war bei uns der erste Tag im Jahr, an dem man kurzärmelig im Garten sein konnte. Super! Nur scheinen meine Shirts nicht mehr optimal zu sitzen. Habe zwei von meinen Alltagstops anprobiert und die sind total aus der Form gegangen und labberig. Liegt sicher zum einen daran, dass ich etwas abgenommen habe. Zum anderen war die Qualität offensichtlich wenig optimal.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Ersatz, diesmal nach qualitativ hochwertigem. Langlebigkeit wäre super, aber ich frage mich gerade echt, wo man hübsche und nachhaltige Basics kaufen kann. In Geschäften vor Ort werde ich hier ziemlich sicher nicht fündig. Deshalb würde ich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr gemacht habt und was ihr empfehlen könnt.
 
B
Benutzer174589  (34) Sehr bekannt hier
  • #2
Ich persönlich bin dahingehend ja Trigema Fan :smile:
Produzieren in Deutschland, nachhaltig und zu guten Preisen. Qualität ist auch gut.
 
Zwystel
Benutzer157728  (30) Verbringt hier viel Zeit
  • #3
Wenn man auf die Nachhaltigkeit achten möchte, muss man sich aber auch ansehen wie die Stoffe für die Shirts erzeugt werden. Bis mal aus Baumwolle ein T-Shirt wird, braucht es sehr viel Wasser. Nachhaltiger wäre da ein Stoff aus Algen. Stellt man aus Algen einen Stoff her, braucht das viel weniger Wasser.
Wie das geht? Keine Ahnung. Aber es geht:smile:
Habe selbst Shirts aus dem Stoff und die sind sehr angenehm zu tragen. Der Stoff hat auch Vorteile für die Haut weil die Algen ihre Mineralstoffe und Vitamine an die Haut abgeben.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #4
Langlebig sind oftmals die Teile, die z.B. wenige oder keine Stretch Anteile haben und z.B. aus reiner Baumwolle bestehen.
Außerdem waschen sich z.B. Microfasern aus synthetischen Materialien aus, was zur Entstehung von Mikroplastik führt.
Ich persönlich finde z.T. die Basics von Hessnatur nicht schlecht :smile:
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Öfter im Forum
  • #5
Also da denkt ja jeder anders. Aber bei mir brauch kein Shirt 10 Jahre zu halten.
Bis dahin find ich andere Dinge wieder schöner.
Nach maximal 3-5 Jahren will ich doch mal einen Rundumschlag in meinem Kleiderschrank und auch wieder was Neues.
Daher hab ich mich mit der Frage der Langlebigkeit nie richtig beschäftigt.
Wobei ich eigentlich selten mal ein Teil hatte das nach 3 Jahren nicht mehr tragbar gewesen wäre.
Die wandern dann bei mir auf den Stapel für die Schaff-und Gammelkleidung.
Achso, gemeint sind damit nur die von dir angesprochenen Basics.
Natürlich hab ich auch ein paar Teile "für gut" wie man so schön sagt.
Die halten dann auch länger, da sie ja nicht ständig getragen werden.
[doublepost=1589022698,1589022596][/doublepost]Ach und kaufen tu ich überall.
C&A, Bonita, H&M, Tom Tailor...
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #6
Vaude, falls es sportlicher sein darf, die produzieren fair

Armed angels
 
goldstück
Benutzer129701  (35) Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #7
Also da denkt ja jeder anders. Aber bei mir brauch kein Shirt 10 Jahre zu halten.
Bis dahin find ich andere Dinge wieder schöner.
Kann ich verstehen und bei manchen Kleidungsstücken geht es mir auch so. Deswegen suche ich ja gezielt nach nachhaltigen Basics, die schlicht sind und die man mit Vielem gut kombinieren kann.

falls es sportlicher sein darf, die produzieren fair
Etwas sportlicher, ja, schon. An sich geht es mir aber um Alltagskleidung, die man zum Beispiel auch im beruflichen Kontext tragen kann.

Produzieren in Deutschland, nachhaltig und zu guten Preisen. Qualität ist auch gut.
Das finde ich immer super, wenn auch regional transportiert wird. Preise spielen natürlich auch eine Rolle, ich muss aber sagen, dass ich für ein Shirt, das 10 Jahre hält, auch bereit bin mehr zu zahlen wie für ein günstiges Top, das schon nach einem Jahr total aus der Form gegangen ist.

Bis mal aus Baumwolle ein T-Shirt wird, braucht es sehr viel Wasser. Nachhaltiger wäre da ein Stoff aus Algen.
Dass bei der Baumwollproduktion viel Wasser verbraucht wird, habe ich auch schon mal gelesen. Von ressourcenschonenderen Alternativen bislang noch nicht. Klingt spannend! Sind das dann spezielle Algen, die dafür verwendet werden?

Außerdem waschen sich z.B. Microfasern aus synthetischen Materialien aus, was zur Entstehung von Mikroplastik führt.
Das ist definitiv auch ein Punkt. Hatte ich so noch gar nicht auf dem Schirm, dass das auch zu Mikroplastik führt. Danke für's aufmerksam machen!
 
R
Benutzer167777  (36) Verbringt hier viel Zeit
  • #8
Ich empfinde das beste Preis-Leistungsverhältnis bezogen auf Nachhaltigkeit bei Kleidung im Gebraucht-Markt.

Vor Jahren bin ich dazu übergegangen kaum noch im Laden zu kaufen. Abgesehen von Schuhen und Unterwäsche. Insbesondere bei Kleidung für Erwachsene findet man da doch mannigfaltig wirklich neuwertiges. Durch den günstigsten Preis habe ich auch eine stattliche Auswahl, die wegen der Rotation natürlich auch lange Jahre hält. Da gibt es wenig Chance zum schnellen "auswaschen", wenn jedes Teil nur alle paar Monate mal die Waschmaschine sieht.

Da ist durch die Bank alles mögliche dabei von H&M bis zu irgendwelchen Marken, die in aktuellen Kollektionen Röcke für 800 Flocken verkaufen, für welche ich dann max. 15 Euro gezahlt habe. Neuwertig.
 
Might
Benutzer124226  Beiträge füllen Bücher
  • #9
Ich kann dir ebenfalls Hessnatur empfehlen. Armed Angles ist auch gut, dort finde ich die Preise jedoch teilweise überteuert. Hessnatur ist dabei etwas günstiger.

Ich empfinde das beste Preis-Leistungsverhältnis bezogen auf Nachhaltigkeit bei Kleidung im Gebraucht-Markt.
Genau so! Es gibt haufenweise neuwertige Kleidung im Internet. Ich kann dir vor allem Kleiderkreisel empfehlen. Man kann dort sogar angeben, in welchem Zustand die Kleidung sein soll und sehr viel wird noch mit Etikette verkauft. Zurückschicken ist dort jedoch nicht möglich. Ubup ist auch gut für Secondhand Kleidung. Dort ist auch eine kostenlose Retoure möglich.
 
K
Benutzer166918  (34) Meistens hier zu finden
  • #10
Kennst du manomama? Deren Klamotten werden in Deutschland produziert (woran sozial benachteiligte Menschen beteiligt sind) und die Transportwege der Materialien werden so kurz wie möglich gehalten. "Boden" könnte für dich vielleicht auch interessant sein.
 
reed
Benutzer116134  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #11
Ich mag Twothirds gerne, habe mich aber nicht super tief im Detail mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie beschäftigt – sicher gibt’s da noch bessere Alternativen. Zur Langlebigkeit kann ich noch nicht viel sagen, 2-3 Jahre gehen aber auf jeden Fall.
 
Zwystel
Benutzer157728  (30) Verbringt hier viel Zeit
  • #12
Dass bei der Baumwollproduktion viel Wasser verbraucht wird, habe ich auch schon mal gelesen. Von ressourcenschonenderen Alternativen bislang noch nicht. Klingt spannend! Sind das dann spezielle Algen, die dafür verwendet werden?

Da ich es selbst nicht weiß, habe ich das mal von der Homepage von Grey Fashion Berlin kopiert: "Er besteht aus isländischen Algen- und Zinkfasern und gibt die Vitamine A, C und E und Mineralien aus Meeresalgen an die Haut ab. Vitadylan™ benötigt bei der Herstellung 97 % weniger Wasser als Baumwolle und ist dabei doppelt so weich. Alle GREY Produkte werden in Deutschland umweltschonend, nachhaltig und fair produziert."

Dort steht dann auch genauer wie man zu dem Stoff kommt. Aber das ist zu viel Text, wem es interessiert kann ja selbst nachlesen.
 
Zwystel
Benutzer157728  (30) Verbringt hier viel Zeit
  • #14
Das finde ich wiederum gruselig :ninja:

Weil?

Es gibt Cremes aus Meeresalgen und Meeresalgen sind ein Superfood. Wenn man da jetzt einen Weg gefunden hat Kleidung daraus zu machen, ist da ja nichts dabei.
Ich glaube man hat doch auch schon versucht Energie aus Meeresalgen zu gewinnen oder einen Biotreibstoff.
Also ich denke man kann ruhig versuche mehrere Dinge aus einem Stoff herzustellen. Wenn es die technischen Voraussetzungen gibt und sogar noch nachhaltiger ist, warum nicht?
 
WomanInTheMirror
Benutzer123832  (27) Beiträge füllen Bücher
  • #15
Aber ich möchte meine tägliche Vitamindosis doch nicht von meiner Kleidung bekommen :what:
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
L
Benutzer178725  Öfter im Forum
  • #16
Also so wirklich Ahnung habe ich da nicht, das ist mehr so ein Alternativ vorschlag, aber Second hand wäre doch ne Idee. Es gibt da neben Kleiderkreisel auch noch die Seite Micolet. Ist jedoch alles mit Versand und eben nur in dem Sinne nachhaltig das du etwas altes kaufst statt etwas neuem und die Lebzeit der Kleidung verlängerst.

Ansonsten wenn Corona wieder rum ist gibt es ja auch öfter Kleidertauschpartys da gehst du hin und der Eintritt sind entweder 1-2 Euro oder meist ca 5 Klamottenteile und dafür kannst du dir 5 raussuchen. Alles was übrig ist wird gespendet.
 
goldstück
Benutzer129701  (35) Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #17
Kleiderkreisel kenne ich und ich habe von dort auch schon was gekauft, aber eher besondere Sachen und keine Basics. Micolet und Ubup kannte ich noch nicht, danke für die Tipps!

Was Stoffe und Haut angeht: Ich bin mir recht sicher, dass absolut alle Stoffe eine Wirkung auf die Haut haben. Auf Baumwolle kann man allergisch sein, bei Polyester gibt es nachgewiesenermaßen Probleme mit Mikroplastik. Da ist mir persönlich ein naturbelassener Stoff aus Algen, wie es bei Grey Fashion Berlin der Fall zu sein scheint, sympathischer. Und hey, ich hatte schon Gesichtsmasken aus Meeresalgen und die waren toll!
 
Zwystel
Benutzer157728  (30) Verbringt hier viel Zeit
  • #18
Aber ich möchte meine tägliche Vitamindosis doch nicht von meiner Kleidung bekommen :what:

Verwendest du nach dem Duschen keine Hautcremes oder Lotions?
Ich würde das super finden wenn man sich dann nicht mehr einschmieren muss sondern einfach nur ein T-Shirt und eine Leggings anziehen muss und dennoch ein schönes Hautbild bekommt.

Na bitte. Gesichtsmasken aus Meeresalgen. Genau das richtige für diese Zeit:smile:
 
WomanInTheMirror
Benutzer123832  (27) Beiträge füllen Bücher
  • #19
Verwendest du nach dem Duschen keine Hautcremes oder Lotions?
Ich würde das super finden wenn man sich dann nicht mehr einschmieren muss sondern einfach nur ein T-Shirt und eine Leggings anziehen muss und dennoch ein schönes Hautbild bekommt.
Nein, tue ich tatsächlich nicht, verwende nur Cremes/Öle in Gesicht. Ich wusste nicht, dass die Vitamine für ein hübsches Hautbild sorgen sollen, ich dachte, dass soll so wie Obst essen wirken (überspitzt gesagt).
Mit Cremes kann man das halt besser steuern, denn die kann man einfach weglassen. Ohne Kleidung rumzulaufen geht halt weniger gut :grin:
 
goldstück
Benutzer129701  (35) Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #20
Mit der Gesichtshaut muss ich zum Beispiel sehr aufpassen, gerade wenn ich Öle benutzen würde, würde ich total viele Pickel bekommen. Und klar können auch Vitamine, die über die Haut aufgenommen werden auch positive Wirkungen haben, Betacarotin, die Vorstufe von Vitamin A, fängt zum Beispiel freie Radikale und soll die Sonnentoleranz der Haut verbessern. Ist vielleicht auch in Gesichtscremes enthalten, die du, WomanInTheMirror, schon verwendet hast? Und ich glaube, wenn unter anderem Zink in Stoffen enthalten ist, fängt man auch nicht so schnell an verschwitzt zu riechen wegen der antibakteriellen Wirkung?
 
WomanInTheMirror
Benutzer123832  (27) Beiträge füllen Bücher
  • #21
Ist vielleicht auch in Gesichtscremes enthalten, die du, WomanInTheMirror, schon verwendet hast? Und ich glaube, wenn unter anderem Zink in Stoffen enthalten ist, fängt man auch nicht so schnell an verschwitzt zu riechen wegen der antibakteriellen Wirkung?
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht, weil ich mich nicht so viel mit Kosmetik beschäftige. Das mit dem Zink klingt aber plausibel :smile:
 
Zwystel
Benutzer157728  (30) Verbringt hier viel Zeit
  • #22
Mit Cremes kann man das halt besser steuern, denn die kann man einfach weglassen. Ohne Kleidung rumzulaufen geht halt weniger gut :grin:

Aber man wird dann ja nicht 24/7 diese Kleidung aus Algen tragen. Man hat ja auch noch andere Sachen zu Hause:smile:

Und ich glaube, wenn unter anderem Zink in Stoffen enthalten ist, fängt man auch nicht so schnell an verschwitzt zu riechen wegen der antibakteriellen Wirkung?

Zumindest ist es auch in ein paar Deos enthalten. Also kann das schon hinkommen.
Zink ist aber auch entzündungshemmend und antibakteriell. Eventuell ja auch etwas für Hautprobleme. Die Haut benötigt auch für den Stoffwechsel Zink.
 
goldstück
Benutzer129701  (35) Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #23
Mittlerweile habe ich mir ein paar qualitativ hochwertige und nachhaltige Basics bestellt, darunter auch ein Shirt von Grey Fashion Berlin aus diesem Stoff aus Algen. Fühlt sich weich und angenehm auf der Haut an, ich habe nicht das Gefühl, dass man die Haut dadurch überpflegen könnte. Und ich finde, dass ich tatsächlich für die sommerlichen Temperaturen recht frisch rieche, wenn ich das Shirt trage. Zusätzlich habe ich auch noch eine Dreiviertel-Hose aus Hanffasern gekauft und bin auch davon echt positiv überrascht. Natürliche Fasern können schon echt was. Danke euch für eure Anregungen und Tipps!
 
WomanInTheMirror
Benutzer123832  (27) Beiträge füllen Bücher
  • #24
Zusätzlich habe ich auch noch eine Dreiviertel-Hose aus Hanffasern gekauft und bin auch davon echt positiv überrascht. Natürliche Fasern können schon echt was. Danke euch für eure Anregungen und Tipps!
Was macht diese Hose so toll? Hat sie auch so Eigenschaften wie das Algen-Shirt oder ist sie einfach nur luftig? :smile:
 
goldstück
Benutzer129701  (35) Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #25
Ich finde sie einfach nur luftig und angenehm zu tragen. Im Sommer neige ich leider ein bisschen dazu zu schwitzen und das habe ich bei den Kleidungsstücken aus Naturfasern den Eindruck, dass ich gar nicht so schnell ins Schwitzen gerate, wie ich das von synthetischen Stoffen kenne.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren