Will er keinen Sex?

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
Schönen Vormittag :smile:

Ich treffe mich unregelmäßig mit einem Mann (er ist 36 und beruflich viel unterwegs) . Deshalb zieht es sich schon über ein paar Monate und so oft haben wir uns noch nicht gesehen. Kennengelernt hab ich ihn via Tinder und bisher hatte ich die Erfahrung, dass beim Zweiten oder spätestens dritten Treffen es zum Sex kam. Er war schon zwei Mal bei mir in der Wohnung und ich auch bei ihm, wir hatten allerdings noch keinen Sex.
Wir küssen uns, fummeln und wenn wir unterwegs sind, dann halten wir auch Händchen.
Und ich geb auch zu, es gab auch Treffen wo er weitergehen wollte, und ich es blockiert habe. Ein bisschen um zu sehen, wie er reagiert und ob er wirklich scharf auf mich ist und weiter macht. Hat er dann aber nicht.

Den Kontakt hab ich grad ein bisschen aufs Eis gelegt. Ich arbeite in einem Bereich, wo ich neue Männer leicht kennenlerne, und da gibt es dann den einen oder anderen ONS. Nur auf Dauer ist das nichts für mich. Und er trifft auch andere, vor allem wenn er auf Geschäftsreise ist.

Bei uns stimmt aber die Wellenlänge. Allerdings hab ich bei ihm bemerkt, dass er mehr möchte. Ab Oktober ist er dann nur mehr in meiner Stadt, und nicht mehr so viel unterwegs. Ich hab das Gefühl, dass er sich dann eine Beziehung vorstellen kann.
Unser nächstes Treffen wäre dann unser 7tes und es würde mich interessieren, wie ihr das sieht, wenn es bisher keinen Sex gab. Wie gesagt, gerade bei Tinder bin ich das nicht gewohnt. Bin dort allerdings nicht mehr, da es im richtigen Leben ja genug neue Kontakte gibt.
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
Habt ihr denn da auch ein Safeword ausgemacht, damit er weiß, wann du denn wirklich aufhören willst? Wenn nicht, dann gilt nach wie vor dein Nein. Und das respektiert er - sei es weil er dich respektiert, sei es weil er nicht wegen Vergewaltigung angezeigt werden will.
Wir haben einmal über alles gesprochen. Ich mag es wenn mein Arsch mit dem Gürtel und da auch die Gürtelschnalle versohlt wird. Finde sowas erregend. Und das hab ich ihm gesagt, was er ok fand und gemeint hat, es auch zu machen. Auch bei allem weiteren war er sehr interessiert und fand es gut das wir das besprechen. Dann hab ich gesagt das ich das nur mit Männer mache, die ich kenne. Nur wie oben erwähnt, hat das keinen Beziehungshintergrund für mich. Safe Word: Ja, nur nicht welches. Wir haben aber beide davon gesprochen.

Das Problem war: dieses Thema haben wir nur an dem Abend besprochen. Irgendwie kam es nie mehr dazu. Er wusste ja auch, dass ich Dreier ausprobieren möchte, mit zwei Männer etc. Und fand das geil. Und dann die vielen Gespräche, wo man merkt das man auch sonst viel gemeinsam hat und die Wellenlänge passt. Da war dann halt nicht nur mehr das sexuelle Interesse im Vordergrund. Da begann es wie eine "Beziehung" zu werden, ohne vorher mal Sex zu haben.
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
Dann ist das Safeword solange ihr nichts Anderes ausgemacht habt 'Nein'. Und das hast du verwendet und er hat das respektiert. Wenn DU die Regeln ändern willst, dann musst DU das sagen.
Nein als Wort hab ich nicht ausgesprochen. Aber ich verstehe was du meinst. Ihm zu sagen das ich noch was machen muss, bedeutet, es wird heute kein Sex werden und das hat er klar akzeptiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin mir aber nicht sicher, ob er tatsächlich das verstanden hat, was du ihm geglaubt hast, gesagt zu haben. Wenn du ihm zum Beispiel gesagt hast, dass du "auf dominante Männer" stehst, oder es gerne hast, wenn er dich wild nimmt, dann gibt es eventuell für ihn (und für viele andere dominante Männer auch) einen Unterschied zwischen Spiel/Session und Realität.

Wild, dominant, fordernd, (etc.) beim Sex zu sein, heißt eben nicht, die Wünsche einer Frau zu ignorieren, solange das nicht abgesprochen wurde. Und man in sich in irgend einer Art von Beziehung (Partnerschaft, Sexualbeziehung, Gast auf einer BDSM-Feier, whatever...) befindet, in der man klar und deutlich die Grenzen kommuniziert hat. Das mag dir jetzt möglicherweise spießig und mühsam vorkommen, aber stell dir halt vor, eine Frau steht nicht auf "sich zieren", sondern sie steht auf Vergewaltigungsphantasien. Die Betonung liegt hier auf Phantasien. Frauen, die solche Vorstellungen erregend finden, finden es exakt deshalb erregend, weil es in einem abgesteckten Rahmen stattfindet und sie in Wirklichkeit, im hintersten Winkel ihres Kopfes, die Kontrolle behalten. Weil sie wissen, dass hier gerade kein Fremder übergriffig wird, sondern der Sexualpartner, den sie sich selbst erwählt haben.

Ein Mann, der kein billiger Möchtegern-Dom ist, sondern ein Mensch mit Charakter und Rückgrat, weiß das. Und genau deswegen wird er dich eben nicht einfach so überfallen, wenn du "Nein" kommuniziert hast, völlig egal, ob deine Phantasie das "Ich-zier-mich"-Mädchen, oder das Vergewaltigungsopfer oder das Entführungsoper oder sonstwas ist.

Und das ist auch gut so, weil es genau das macht, was du willst: "Irgendwie intensiver." Für einen Mann, der noch alle Tassen im Schrank hat, ist es nämlich "irgendwie intensiver", wenn er weiß, dass das, was er gerade macht, der Frau gefällt und sie dem tatsächlich zugestimmt hat (und sie ihm nicht anschließend vorwirft, sie genötigt zu haben). Dazu musst du aber auch zustimmen. Und nicht "Errate meine Gedanken und Andeutungen" spielen.

du, ich muss dir sagen - hab hier so beim lesen echt zweimal nachgesehen wie alt du bist ...

und ich denke ...
vielleicht ist dieser mann gar nichts für dich ...
der dürfte nämlich ein mann sein, und nicht so ein typ wie deine bisherigen jungchen, die übergriffig und bedrängend mannsein spielen ...
und wenn du darauf sosehr stehst, dann kannst du möglicherweise nicht mit wirklich dominanten seiten wirklicher männer umgehen ...

aber ...
vielleicht ist das auch die chance für dich, was neues, besseres in dein leben zu holen - und daran zu wachsen ...
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
du, ich muss dir sagen - hab hier so beim lesen echt zweimal nachgesehen wie alt du bist ...

und ich denke ...
vielleicht ist dieser mann gar nichts für dich ...
der dürfte nämlich ein mann sein, und nicht so ein typ wie deine bisherigen jungchen, die übergriffig und bedrängend mannsein spielen ...
und wenn du darauf sosehr stehst, dann kannst du möglicherweise nicht mit wirklich dominanten seiten wirklicher männer umgehen ...

aber ...
vielleicht ist das auch die chance für dich, was neues, besseres in dein leben zu holen - und daran zu wachsen ...
Dominant ist er mir gegenüber nur zum Teil. Ich hab öfter das Gefühl, er passt sich eher an, weil er mehr von mir will.
Sexuell weiß ich es nicht. Es kann schon sein, dass er im Spiel dann das zeigt.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Das hat sie jetzt doch mehrmals dargestellt. Sie hat mit ihm über sexuelle Vorlieben gesprochen, insbesondere über den Komplex D/S, und sie mag es durchaus, wenn Männer "dominant" sind, worin sie aber jene Begegnungen einbezieht, bei denen Männer ihr gegenüber Grenzen nicht respektiert haben. Das fand sie einerseits irgendwie in dem Moment schon sogar auch erregend, gleichzeitig hat sie aber auch ein Unwohlsein ausgedrückt und sich "bedrängt" gefühlt.

Aus all dem geht für mich hervor, dass die Threadstarterin sich bislang gar nicht vertieft mit dem Thema auseinandergesetzt hat, wie man sinnvollerweise solche Tendenzen auslebt, und welche Regeln man sich dabei selbst setzen sollte. Musste sie ja auch nicht, bislang ging ja (im Rahmen) alles irgendwie "gut". Jetzt ist sie offenbar an eine Person geraten, die da sehr wohl zwischen realem Übergriff und dominantem Sex trennt, und ist davon irritiert, weil die beiden, so wirkt es jedenfalls, mehrfach aneinander vorbei kommuniziert haben.

Das ist jedenfalls das Fazit, was man aktuell ziehen kann, nach den Informationen, die uns vorliegen.
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
Das hat sie jetzt doch mehrmals dargestellt. Sie hat mit ihm über sexuelle Vorlieben gesprochen, insbesondere über den Komplex D/S, und sie mag es durchaus, wenn Männer "dominant" sind, worin sie aber jene Begegnungen einbezieht, bei denen Männer ihr gegenüber Grenzen nicht respektiert haben. Das fand sie einerseits irgendwie in dem Moment schon sogar auch erregend, gleichzeitig hat sie aber auch ein Unwohlsein ausgedrückt und sich "bedrängt" gefühlt.

Aus all dem geht für mich hervor, dass die Threadstarterin sich bislang gar nicht vertieft mit dem Thema auseinandergesetzt hat, wie man sinnvollerweise solche Tendenzen auslebt, und welche Regeln man sich dabei selbst setzen sollte. Musste sie ja auch nicht, bislang ging ja (im Rahmen) alles irgendwie "gut". Jetzt ist sie offenbar an eine Person geraten, die da sehr wohl zwischen realem Übergriff und dominantem Sex trennt, und ist davon irritiert, weil die beiden, so wirkt es jedenfalls, mehrfach aneinander vorbei kommuniziert haben.

Das ist jedenfalls das Fazit, was man aktuell ziehen kann, nach den Informationen, die uns vorliegen.
Ich ziehe sie zwar mitein, hatte jedoch Ex-Beziehungen wo die Männer allgemein auch abseits von Sex mehr Dominant waren. Grenzen setzten wenn ich mal wieder sie gereizt habe.

Bei ihm war das noch Anfangs.
Das hat sich dann aber etwas geändert.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Dominant ist er mir gegenüber nur zum Teil. Ich hab öfter das Gefühl, er passt sich eher an, weil er mehr von mir will.
Sexuell weiß ich es nicht. Es kann schon sein, dass er im Spiel dann das zeigt.

ja es ging ja um
dominanzspiele im sexuellen ...
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Ich ziehe sie zwar mitein, hatte jedoch Ex-Beziehungen wo die Männer allgemein auch abseits von Sex mehr Dominant waren. Grenzen setzten wenn ich mal wieder sie gereizt habe.

Bei ihm war das noch Anfangs.
Das hat sich dann aber etwas geändert.

zieren ...
reizen ...
erwachsen werden?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wir haben einmal über alles gesprochen. Ich mag es wenn mein Arsch mit dem Gürtel und da auch die Gürtelschnalle versohlt wird. Finde sowas erregend. Und das hab ich ihm gesagt, was er ok fand und gemeint hat, es auch zu machen. Auch bei allem weiteren war er sehr interessiert und fand es gut das wir das besprechen. Dann hab ich gesagt das ich das nur mit Männer mache, die ich kenne. Nur wie oben erwähnt, hat das keinen Beziehungshintergrund für mich. Safe Word: Ja, nur nicht welches. Wir haben aber beide davon gesprochen.
nur mit Männern, die du kennst... aha.
Und wann kennst du einen Mann? Bzw. ab wann? Ab wann ist ein Mann kein fremder Mann mehr für dich?

Hat er denn auch was in der Richtung gesagt, ob er das mit fremden Frauen macht oder machen will?

Könnte es vielleicht sein, dass Fantasie und Realität hier sehr viel weiter auseinander gehen als ihr es für möglich haltet?


Das Problem war: dieses Thema haben wir nur an dem Abend besprochen. Irgendwie kam es nie mehr dazu.
In welchem Rahmen habt ihr das überhaupt besprochen? Persönlich?
Wie muss man sich so ein Gespräch vorstellen?
Und warum entwickelt sich daraus kein Sex?
Da legt jeder seine Vorlieben auf den Tisch und dann?
Ich stell mir das irgendwie merkwürdig vor :ratlos:

Er wusste ja auch, dass ich Dreier ausprobieren möchte, mit zwei Männer etc. Und fand das geil. Und dann die vielen Gespräche, wo man merkt das man auch sonst viel gemeinsam hat und die Wellenlänge passt. Da war dann halt nicht nur mehr das sexuelle Interesse im Vordergrund. Da begann es wie eine "Beziehung" zu werden, ohne vorher mal Sex zu haben.
Also du hast ihm gesagt, dass du Dreier ausprobieren möchtest... In einer festen Beziehung?
Kann es sein, dass er da eifersüchtig ist?
Bzw. kann es generell einfach sein, dass du ihn mit deiner sexuellen Linie total verschreckst und das gar nicht merkst?

Ich persönlich finde es zwar gut und wichtig, sexuelle Wünsche und Vorlieben klar zu kommunizieren, aber doch alles zu seiner Zeit.
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
nur mit Männern, die du kennst... aha.
Und wann kennst du einen Mann? Bzw. ab wann? Ab wann ist ein Mann kein fremder Mann mehr für dich?

Hat er denn auch was in der Richtung gesagt, ob er das mit fremden Frauen macht oder machen will?

Könnte es vielleicht sein, dass Fantasie und Realität hier sehr viel weiter auseinander gehen als ihr es für möglich haltet?
Nach ein paar Dates ist er nicht mehr fremd für mich. Aber klar, wenn es sich zieht und man sich unregelmäßig sieht, ist es was anderes. Er hat gesagt, dass Vertrauen für ihm wichtig ist, wenn er sowas macht.
In welchem Rahmen habt ihr das überhaupt besprochen? Persönlich?
Wie muss man sich so ein Gespräch vorstellen?
Und warum entwickelt sich daraus kein Sex?
Da legt jeder seine Vorlieben auf den Tisch und dann?
Ich stell mir das irgendwie merkwürdig vor :ratlos:
Als wir uns getroffen haben. In seinem Tinder Profil hat er ein bisschen was erwähnt und ich wollte mehr drüber wissen. Nach dem treffen wollte ich ihn ja zu mir einladen und da dann auch Sex. Also zwei Wochen später war das.
Also du hast ihm gesagt, dass du Dreier ausprobieren möchtest... In einer festen Beziehung?
Kann es sein, dass er da eifersüchtig ist?
Bzw. kann es generell einfach sein, dass du ihn mit deiner sexuellen Linie total verschreckst und das gar nicht merkst?

Ich persönlich finde es zwar gut und wichtig, sexuelle Wünsche und Vorlieben klar zu kommunizieren, aber doch alles zu seiner Zeit.
Er ist sehr offen. Hat selbst über solche Sachen gesprochen. Ich hab aber angefangen damit. Denke nicht dass er das gemacht hätte. Nur dann haben wir viel an dem Abend drüber geredet. War fast das Hauptthema.
Und dann änderte sich alles schnell. weil unser Kontakt zwischen den Treffen intensiv war und wir schon über alles mögliche gesprochen haben. Sex war da dann kaum mehr ein Thema. Es entwickelte sich immer mehr in eine "es könnte eine Beziehung werden" Richtung.

Warum es trotz dieser Offenheit nicht zum Sex kam, ist ja das was ich mich auch Frage :zwinker:
 

Benutzer179634  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber, das zieren, reizen und necken ist doch was spielerisches zwischen Mann und Frau.
In deiner Welt vielleicht. In meiner (zum Glück) nicht. Ich spiele mit einem Mann sicher keine Spielchen. Schon gar nicht, ohne vorher über die Regeln gesprochen zu haben.

Für mich klingt das irgendwie nach Kindergarten. Kein Sex vor dem Xylophonsten date. Der Mann muss sich zuerst melden, die Frau lässt den Mann zappeln und was es da noch so alles an "Tips" gibt.

Und das diese Spielchen beim Gegenüber oft nicht ankommen, sieht man ja an deinem Thread.
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
In deiner Welt vielleicht. In meiner (zum Glück) nicht. Ich spiele mit einem Mann sicher keine Spielchen. Schon gar nicht, ohne vorher über die Regeln gesprochen zu haben.

Für mich klingt das irgendwie nach Kindergarten. Kein Sex vor dem Xylophonsten date. Der Mann muss sich zuerst melden, die Frau lässt den Mann zappeln und was es da noch so alles an "Tips" gibt.

Und das diese Spielchen beim Gegenüber oft nicht ankommen, sieht man ja an deinem Thread.
Kein Sex vor dem xten Date? Ich wollte schon kurz nach dem ersten Date mit ihm Sex. :zwinker: Da war er leider auf Geschäftsreise.
Das zweite Date war dann einige Wochen später. Da hat er mich dann geküsst.
 

Benutzer179634  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Kein Sex vor dem xten Date?
Das war ein Beispiel.
Wenn ich Sex mit einem Mann will, habe ich auch Sex mit diesem Mann. Und meist auch gleich beim ersten Date.

Wenn er nicht da ist, ist ja klar, daß es keinen Sex gibt.

Bei dir kommt es mir so vor, wie wenn du nicht klar kommuniziert. Und er soll riechen, was du möchtest. Du sagst A, meinst aber eigentlich B. Und da es ja ein 'Spiel' ist, soll er das wissen.
Z.B. bei der Party. Du sagst du bist müde und gehst jetzt heim. Insgeheim hoffst du, er lädt sich selbst mit zu dir ein. Wo wäre das Problem gewesen, ihn zu fragen, ob er Lust hat mitzukommen?
Aber ich weiß schon. Es ist ein Spiel (bei dem nur du die Regeln kennst). Da hätte er von selbst drauf kommen und er den ersten Schritt tun müssen. Und nicht respektieren, das du müde bist.
 

Benutzer186070  (28)

Ist noch neu hier
Das war ein Beispiel.
Wenn ich Sex mit einem Mann will, habe ich auch Sex mit diesem Mann. Und meist auch gleich beim ersten Date.

Wenn er nicht da ist, ist ja klar, daß es keinen Sex gibt.

Bei dir kommt es mir so vor, wie wenn du nicht klar kommuniziert. Und er soll riechen, was du möchtest. Du sagst A, meinst aber eigentlich B. Und da es ja ein 'Spiel' ist, soll er das wissen.
Z.B. bei der Party. Du sagst du bist müde und gehst jetzt heim. Insgeheim hoffst du, er lädt sich selbst mit zu dir ein. Wo wäre das Problem gewesen, ihn zu fragen, ob er Lust hat mitzukommen?
Aber ich weiß schon. Es ist ein Spiel (bei dem nur du die Regeln kennst). Da hätte er von selbst drauf kommen und er den ersten Schritt tun müssen. Und nicht respektieren, das du müde bist.
Bei der Party war es richtig gut mit ihm. Wir konnten die Hände nicht voneinander lassen. Aber, mein Körper hat halt andere Signale gegeben. Da half auch nichts, dass ich scharf auf ihn war. Und ja, wenn er mich gefragt hätte ob er zu mir mit kann, hätte ich ja gesagt. Vielleicht wären wir nur im Bett kuschelnd eingeschlafen, oder, wir hätten doch Sex gehabt. Kann ich schwer sagen. Aber, er ist eben bei seinen Freunden geblieben.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
nun gut.
wir haben mittlerweile wohl verstanden, wie du dich verhältst und darüber denkst.

interessant wäre jetzt:

wie gedenkst du dich in zukunft zu verhalten?

und wie willst du mit diesem mann, um den sich dein eingangspost dreht, weiter umgehen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren