Wie würdet ihr mit so einer Nachbarin umgehen?

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo zusammen!

Seit ein paar Wochen wohnt unsere neue Nachbarin in unserem Mehrfamilienhaus. Irgendwie hat sie sich auf uns eingeschossen, ich hab keine Ahnung, wie ich zukünftig mit ihr umgehen soll und wüsste gerne von euch, was ihr an unserer Stelle tun würdet. Gerne auch Erfahrungsberichte, wenn ihr ähnliches erlebt habt.

Es begann alles damit, dass sie erst mich und später auch meinen Mann im Haus abgefangen hat, um sich vorzustellen. Das war ja erstmal nett, mein Mann hat dann, weil er eben so lieb ist, auch gesagt, sie solle sich melden, wenn sie Hilfe bräuchte. Gemeint hat er dabei so Sachen wie Informationen, wann die Mülltonnen rausgestellt werden, Pakete annehmen etc., was Nachbarn eben so machen.
Sie brauchte dann auch sofort welche und hat ihn darum gebeten, ihre Waschmaschine, die im Flur rumstand, in den Keller zu bringen. Noch während er verdutzt dastand, hat sie einen Studenten, der gegenber wohnte, dazu genötigt, mitzuhelfen und so kam ihre Waschmaschine runter.
Kurz danach hat sie dann geklingelt, weil sie Hilfe beim Aufstellen ihrer Küche bräuchte. Mein Mann hatte an dem Abend keine Zeit, es wurde ein anderer Termin ausgemacht und als er da war, hatte sie die nötigen Haken nicht. Gut, irgendwann käme dann ihr Vater vorbei und er sollte doch dann zusammen mit ihrem Vater alles fertig machen.

Ein paar Tage später hat sie uns (einzeln, nacheinander) gefragt, ob wir nicht eine Deckenlampe hätten, die wir nicht mehr bräuchten. Sie könnte auch kaputt sein. Ich habe ihr dann erklärt, dass wir keinen Kram rumfliegen haben, den wir nicht brauchen - der wird entweder verkauft, verschenkt oder weggeschmissen, weil der Kellerraum nicht unbegrenzt groß ist. Wieder einen Tag später hat sie mich abgefangen, als ich schwer beladen war, sie hätte nun eine kaputte Lampe bekommen, bräuchte aber ein Ersatzteil - ob wir so etwas hätten. Den Hinweis, dass wir keine kaputten Gegenstände rumfliegen hätten und darum auch keine Ersatzteile aus alten Lampen hat sie nicht verstanden.

Seitdem klingelt es fast täglich, weil sie irgendwas braucht. Mein Mann solle die Deckenlampe anschrauben, dann braucht sie hier was, da was... Sie hat sich ein Handy (gebraucht) gekauft und wollte gerne unser Wlan mitbenutzen, mein Mann sollte sich das Handy mal anschauen, weil sie nicht damit klarkam...

Und jetzt hat sie eben geklingelt, dass sie gerne unseren Trockner benutzen würde. Wäre ja nur einmal. Ich habe ihr gerade abgesagt, fühle mich damit zwar nicht wohl, aber ich hab echt keinen Bock mehr auf diese Frau.

Was würdet ihr tun? Mal eine klare Ansage machen? Irgendwie will ich ja auch keinen Stress machen, aber ich hab schon keine Lust mehr an die Tür zu gehen, wenn es klingelt. (Ach ja - sie kommt nicht hoch zu uns, sie bespricht das immer über die Gegensprechanlage - an die MUSS ich gehen, weil es rein theoretisch ja auch die Post sein kann.)
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Mach eine klare Ansage, die Du vorher mit Deinem Mann absprichst und die ihr beide konsequent einhaltet.

"Frau XY, ich möchte nicht jeden Tag Besuch von Ihnen haben. Wir fühlen und irritiert und gestört."
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Klare Ansagen bringen aus eigener Erfahrung recht wenig. Ich würde sie einfach ins Leere laufen lassen. Wenn sie die Gegensprechanlage nutzt, passt es eben gerade überhaupt nicht, nicht mehr auf Anfragen eingehen und sie somit zurückdrängen.
Manchen Menschen ist mit Freundlichkeit nicht beizukommen, weil sie dies mit der Einladung zur dauerhaften Unverschämtheit verwechseln
 
G

Benutzer

Gast
Ich würde ihr bei Ihrer nächsten Bitte einfach sagen: Frau XY, das machen wir noch, das schauen wir uns mal an, aber das Hilfsangebot war eigentlich auf so Dinge bezogen wie Post annehmen, Infos zur Müllabholung etc. Wir helfen gerne mal aus, wenn es brennt oder wenn wirklich Hilfe gebraucht wird, aber wir haben das Gefühl, dass die Nutzung unseres Angebotes etwas überhand nimmt und wir wären ihnen dankbar, wenn sich das in Zukunft nur auf die genannten Punkte beschränkt. Ist nicht böse gemeint und nehmen sie das bitte nicht persönlich, aber wir möchten das einfach nicht in diesem Umfang.

Fertig aus.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde ihr auch mitteilen, dass sie gerade zu fordernd ist und sie bitten, dass einzustellen. (So wie du es sagen würdest)

Sollte das auf taube Ohren stellen, würde ich mich wie es A alpaslan vorgeschlagen hat, verhalten.

Ich gebe Menschen immer erst die Chance sich es mit mir nicht zu verscherzen und bin deshalb auch für klare Verhältnisse. Werden meine Wünsche/Bitten ignoriert, wird der Mensch ignoriert. Da beschränke ich mich dann auf "Moin" und "Tschüss" mit einem Lächeln. Kontakt wird dann auf ein Minimum beschränkt.

Und ich würde einen Teufel tun und die mein W-Lan benutzen lassen.
Hat die denn Knall nicht gehört? Da würde ich mit der aber Schlitten fahren. "Äh nein, dürfen sie nicht." würde ich da wohl gerade noch heraus kriegen. :nope:

Edit: So ein Typ Mensch hat es mit der Dreistigkeit geschafft, dass alle nach ihrer Pfeife tanzen. Weil die meisten Menschen eben keine Konflikte wollen, erst recht nicht, wenn man beieinander wohnt. Das macht sie sich schön zum Vorteil. Das ist gewollt. Die Dame muss Grenzen kennen lernen, dringend.
 

Benutzer141323 

Benutzer gesperrt
Wie alt ist die Dame denn? Wie wäre es, wenn du ihr auch ein bisschen auf die Nerven gehst? Zum Beispiel hätte ich nach der fertigen Küche wohl gesagt "oh Frau XY, wir haben echt großen Hunger, würden Sie uns was leckeres kochen?" :grin:

Aber grundsätzlich finde ich pipilotta Vorschlag sehr reif und erwachsen... wäre auch gerne so :grin:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Danke für eure Antworten!

Sie ist auf jeden Fall älter als ich - ich schätze sie auf um die 40 Jahre. Dadurch, dass wir sofort auf "du" eingestiegen sind, ist das Verhältnis natürlich schonmal persönlicher. Vermutlich sieht sie so etwas wie eine beginnende Freundschaft.

Ich frage mich eben auch, ob ich übertreibe. :sorry:
Ich bin gerne ein netter und hilfsbereiter Mensch, aber das Ganze geht mir mittlerweile so sehr auf die Nerven und auch nachdem ich das W-Lan abgesagt habe, hört sie nicht auf.
 
G

Benutzer

Gast
Danke für eure Antworten!

Sie ist auf jeden Fall älter als ich - ich schätze sie auf um die 40 Jahre. Dadurch, dass wir sofort auf "du" eingestiegen sind, ist das Verhältnis natürlich schonmal persönlicher. Vermutlich sieht sie so etwas wie eine beginnende Freundschaft.

Ich frage mich eben auch, ob ich übertreibe. :sorry:
Ich bin gerne ein netter und hilfsbereiter Mensch, aber das Ganze geht mir mittlerweile so sehr auf die Nerven und auch nachdem ich das W-Lan abgesagt habe, hört sie nicht auf.

Verständlich.
Ob du übertreibst oder nicht, ist egal. Wenn es DIR oder EUCH zuviel ist, dann ist das so. Das ist eine persönliche Sache. Andere Leute stehen vielleicht drauf. Wenn euch das nicht gefällt, dann müsst ihr es auch nicht hinnehmen.

Wie gesagt, einfach mal höflich sagen, dass es überhand nimmt.

Wenn sie es dann nicht einschränkt, kann man immer noch auf schlechte Nachbarschaft machen.

Aber kein Grund gleich die Keule rauszuholen imho.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich frage mich eben auch, ob ich übertreibe. :sorry:
Nein. Ein großes Nein. :zwinker:

Wie gesagt, die Masche ist gewollt. Wenn man damit immer durch kommt, wieso sollte man das Verhalten ändern? Auch das sie damit jemanden ein schlechtes Gewissen macht, ist gewollt. Sonst würde das auch nicht so gut funktionieren.

Im Übrigen kann man auch höflich zu allem "Nein" sagen. Man muss aber auch die Reaktion aushalten können. Und das fällt vielen schwer und sie knicken dann doch noch ein und aus einem entschiedenen "Nein" wird ein "Naja, eventuell könnten wir schon..aber nur als Ausnahme..".
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Danke für eure Antworten!

Sie ist auf jeden Fall älter als ich - ich schätze sie auf um die 40 Jahre. Dadurch, dass wir sofort auf "du" eingestiegen sind, ist das Verhältnis natürlich schonmal persönlicher. Vermutlich sieht sie so etwas wie eine beginnende Freundschaft.

Ich frage mich eben auch, ob ich übertreibe. :sorry:
Ich bin gerne ein netter und hilfsbereiter Mensch, aber das Ganze geht mir mittlerweile so sehr auf die Nerven und auch nachdem ich das W-Lan abgesagt habe, hört sie nicht auf.

Das ist ein Grund, warum ich fremde Menschen eigentlich zunächst immer Sieze. Das schafft einen anderen, etwas förmlicheren Umgang.
Ich habe mit meiner Nachbarin ein ähnliches Problem gehabt. Durch höfliches ignorieren hat sich das binnen einiger Wochen erledigt.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ist ja zum Schreien.
Entweder, die steckt gerade in einer akuten Krise und hat 300 liegengebliebene Sachen abzuarbeiten, oder sie entbehrt jeden Anstands. Ich wuerde beim naechsten Mal sagen, "Wir koennen nicht mehr. Kommen Sie in 20 Jahren wieder."
:nope:
 

Benutzer167164  (31)

Ist noch neu hier
Vermutlich sieht sie so etwas wie eine beginnende Freundschaft

Ich würde es auch nicht drauf anlegen, es mir mit ihr zu verscherzen. Krach mit Nachbarn ist immer blöd. Ein dickes Fell scheint sie allerdings auch zu haben, da deine bisherigen Abwehraktionen keinen bleibenden Schaden hinterlassen haben.

Was, wenn du ihr einfach mal konsequent für Dinge absagst? Egal für was, sei es für 200g Zucker, oder eine Glühbirne? Vielleicht kapierts sie es dann. Du hast ihr ja verhältnismäßig selten abgesagt bisher und bei manchen größeren Aktionen kam sie auch schon durch. Ich würde es erst mal so versuchen, bevor du ein allgemeines Statement ablässt, dass eure Hilfe grenzen hat.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei der nächsten Sache würde ich sagen "Können wir mal schauen, aber muss ich dir in Rechnung stellen. Die Unfallversicherung möchte das so. Stundensatz sind 45 Euro." (Das ist so ein günstiges Mittel im handwerklichen Umfeld) Und dann einfach dabei bleiben.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die so übergriffig sind, das aus purer Berechnung sind. Ich hatte auch mal so eine NAchbarin, die erst mit Kleinigkeiten kam und dann immer mehr und mehr und mehr wollte und da überhaupt keine Distanz mehr kannte. Gut, meine Reaktion irgendwann, als ich Nase voll hatte, war dann weniger souverän. (Ich hab sie so angeschrien, dass glaube ich der ganze Häuserblock wusste, dass sie nicht mehr zu mir kommen soll :rolleyes: Ist sie dann aber auch nie, nie wieder :grin: )
Aber entweder, man zeigt klare Kante, oder man zeigt ihnen zumindest, dass es nix umsonst gibt.
 

Benutzer165134 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das is ja ne Nummer die Frau... Sag ihr einfach einmal klar, dass euch das einfach zu viel ist und dass ihr nicht "die Familie für alles" seid. Ihr habt auch noch ein Leben und nicht immer Zeit und Nerv sich 24/7 um sie und ihr Zeug zu kümmern
 

Benutzer92501  (40)

Meistens hier zu finden
Hey,

so eine schreckliche Nachbarin hatte ich auch mal. Sie hat immer Geldscheine in Kleingeld wechseln wollen. Einmal hab ich mit Fieber die Tür geöffnet, weil ich dachte, dass es unten an der Haustür geklingelt hatte. Sie wars. Ich habs dann getauscht, sie natürlich gefragt, ob ich krank sei, was ich bejahte. Ich bekam dann mit, wie sie bei meiner direkten Nachbarin klingelte und ihr erzählte, dass ich krank sei. 5 Minuten später klingelte sie wieder bei mir und wollte wieder Geld gewechselt haben. Das war der Moment, wo mir richtig die Hutschnur geplatzt ist.
Mir war es egal, dass sie über 40 Jahre älter war als ich und ich da doch den Respekt, den ich vor jedem Menschen habe, verlor.
Ich habe ihr in einem richtig barschen Ton erklärt, dass ich 1. nicht die Sparkasse bin und 2. ich es absolut unverschämt und indiskutabel finde, dass sie, obwohl sie weiß, dass ich krank bin, wiederholt klingelt. Danach habe ich die Tür zugemacht.
Wochen später kam mein damaliger Freund und meinte, Duuu, die Nachbarin hat mich gefragt, ob ich Geld wechseln könne, sie kommt gleich, da ich gerade kein Kleingeld habe...ja, sie klingelte und sie bekam die gleiche Ansage von mir, wie Wochen zuvor. Ich bin NICHT die Sparkasse und ich wünsche auch weiterhin nicht, dass sie bei mir anklingelt. Es sei denn, sie steht kurz vor dem Exotus. Dann helfe ich.
Danach hat sie weder geklingelt, noch Geld wechseln wollen. Ihre Neugierde und ihren Spleen, Mittags um 16 Uhr die Hauseingangstür abzuschließen hat sie nie mehr abgelegt. War ich froh, als ich da raus war.

Ich weiß, dass es schwierig ist, aufgrund der Nachbarschaft da eine Abgrenzung zu finden, aber, wenn Du weiter Deine Ruhe haben willst, wirst Du nicht drumherumkommen, ihr ihre Grenzen aufzuzeigen.
Wichtig ist, dabei sachlich zu bleiben, zu sagen, dass man NICHT der Handwerker des Vertrauens ist, NICHT das Ersatzteillager der Nation ist, schon gar NICHT die Telekom, wahlweise 1 & 1 oder Vodafone.
Wahrscheinlich musst Du da mit Deinem Mann wirklich konsequent oft sagen, was ihr nicht mehr wollt und dann sollte der Spuk schnell wieder vorbei sein.

LG
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren