Wie vergesse ich meine Lehrerin?

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
Entschuldigung,falls ich einige Fehler machen sollte bin erst seit heute hier angemeldet...
Nun zu meinen
Also erstal kurz zu mir:
ich bin 17 Jahre alt und war bis letztes Jahr noch Schülerin.
Und darum geht es eigentlich nun auch...
ich hatte ein Klassenlehrerin,die 33 jahre alt war und ziemlich beliebt.
Vorher war sie vertrauenslehrerin und wir redeten oft,da ich eine Problemschülerin war.
Ich hab viel mist gebaut und hatte zu Hause ziemlich Ärger.
Naja so hatte ich ziemlich vertrauen zur ihr.
Wenn ich ehrlich bin,war es mir aber ziemlich peinlich,als ich sie als Klassenlehrerin bekam,weil sie ja soviel über mich schon wusste.
Es legte sich aber schnell und mich störte es nich mehr...
Die erste paar Monate war es ganz angenehm sie zu haben als Lehrerin.
Denn brauchte ich wieder ein paar gespräche und einige gingen auch über eine Stunde.
Ich erzählte und sie hat ihre sachen sazu beigetragen.
Dann erzählte sie noch einige dinge von ihr.
Waren eigentlich immer schöne Gespräche :smile:
Dann schrieb ich ihr eine SMS,weil ich nicht wollte,dass die anderen es mitbekommen wenn ich wieder nach einem Gespräch frage..
Sie antwortete schnell und wenn was wichtiges gab,schrieb ich ihr also in 3 Monaten kam es dreimal vor.
Mir wurd der kontakt zu intensiv.
Ich hab ein Gang zurück geschaltet.
Erstens wollte ich nicht,dass es jemand anderes mitbekommt und zweitens wollte ich keine abfuhr mal bekommen z.B dass ich nerve oder so :confused:
Es ging so einige Monate...
Dann ging es zu den Prüfungen...
Eine Prüfung fiel aus und sie rief mich auf dem Handy an.
Das ich den anderen doch alle bitte bescheid geben solle.
Und das sie nur noch meine Nummer hat,obwohl sie die am Anfang von jedne hatte.
Und dann zur Abschlussfahrt.
Zuerst war es ganz normal,aber Dienstag fing es an,dass sie öfters mal versucht hat mit mir ins Gespräch zu kommen,so war es auch am Donnerstag.
Mittwoch zeigte sie mir total die kalte Schulter.
Am Dienstag,schrieb sie mir ne Sms das ich den Lehrer doch was ausrichten solle.
Naja machte ich,aber verstand ich nicht...
Warum schrieb sie ihn nich selber ?!
Nummer hat sie ja..
Am Abschlussfest,hat sie zu mir gesagt,dass wir sie alle in Facebook adden sollen und wenn ich was hab ihr jederzeit schreiben kann.
ich sagte nur Danke.
Sie fragte mich,ob sie mich umarmen darf.
Mein Dad stand ja noch hinter mir und ich guckte ihn geschockt an.
:grin:
Ich wollte doch nie ne Lehrerin umarmen :grin:
Naja ich sagte nichts und sie machte es....
Fand ich nun auch nich besonders schlimm.
Meine Freundinnnen sagte sie einfach nur Tschüss,ohne Umarmung und sonstigens...
ich verstand es alles nicht,warum sie so komisch zu mir war und zu den anderen normal...
Ich schrieb ihr in Facebook,warum sie so war. (ich wusste,dass es ein fehler war :/ )
Sie meinte halt nur,dass es nicht stimmt und das sie nicht weiß wovon ich rede.. :what:
Naja sie hat sich ziemlich sauer verabschiedet und ich schrieb ne Entschuldigungs-Nachricht die unbeantwortet blieb.
Nach einer Woche traf ich sie in der Schule,weil ich mit ner Freundin noch einige Mappen abholen wollte.
Meine ehemalige Lehrerin hat mich ziemlich ignoriert...
Nun ist es so,dass wir einige male schreiben vllt alle 3 Monate mal.
Und ich schreib meistens was...
Das Problem ist aber ich kann sie nicht vergessen und vermisse sie auch als zuhörerin auch wenn es am ende bisschen nervig war...
Meine fragen:
Warum war sie komisch oder interpretier ich es falsch ?
Wie kann ich sie vergessen ?

Liebe Grüße und danke im vorraus :smile:
Und bitte keine beleidigungen...
Sorry,falls es solang ist :ashamed:
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Ich denke, sie hat sich um Dich gesorgt und gekümmert. Sie hat gemerkt, dass Du eine Problemschülerin bist und wollte Dich durch Aufgaben (SMS 'tu dies, tu das') einbinden, Dir Verantwortung zugestehen. Um Dir zu zeigen, dass sie Dir vertraut und Dir das zutraut - und Dich so dazu zu bringen, Dich verantwortlich zu fühlen und weniger Mist zu bauen. Vermutlich wird Dir in Deiner Familie nicht so viel zugetraut, oder?

Das heißt aber nicht, dass sie in Dich verguckt ist, oder was Du da zu vermuten scheinst. Ob die SMS etc als Lehrerin nicht zu viel des Guten waren, können andere sicherlich besser beantworten als ich...
 

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für deine Antowrt...
Das könnte sein...
Nee in meiner Familie werden keine Gespräche geführt,sodass ich immer alleine mit meinen Problemen da stehe..
Eigentlich habe ich es nichts vermutet,dass sie sich verguckt hat oder ähnliches...
Ich wollte halt nur nicht,dass sie mich anders behandelt nur wegen das was passiert ist...
Und das kam halt so rüber..
Dadurch das meine Freunde es auch merkten,dass der Umgang unterschiedlich ist hatte wir auch oft Zickenterror -.-*
Das war halt irgendwie mein Problem.
 

Benutzer114645 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, das war eben kein richtiges Lehrer-Schüler-Verhältnis mehr, sondern eher etwas frendschaftlicheres. Aber ich glaube, dass du da zu viel interpretiert hast. Ich denke, sie wollte dir einfach helfen und hat sich desshalb so viel um dich gekümmert. Da sie dann gemerkt hat, dass du ihre Hilfe annimmst und dich darüber freut, wollte sie dir vielleicht einfach noch ein paar Dinge mit auf den Lebensweg geben am Schluss jetzt.
Ich denke, sie war wegen deinem Vorwurf jetzt ziemlich verletzt und vielleicht solltest du das auch nochmal geradebiegen - denn so ein Vorwurf ist schon ziemlich krass und kann für sie (wenn das öffentlich wird) vielleicht sogar das Aus ihrer Karriere bedeuten!

Ich schreib dir einfach mal kurz von mir: Ich hab auch ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis zu meinem (ehemaligen) Lehrer. Ich war 8 Jahre bei ihm in der AG, da baut sich einfach auch was auf. Wenn er Hilfe brauchte, war ich da (Umzug zum Beispiel) und er hat mich teilweise auch einfach angerufen und mit mir telefoniert - und wenn ich Hilfe brauche(n werde), weiß ich, zu wem ich gehen kann. Zum Abschied haben wir uns natürlich auch umarmt, das gehört einfach dazu.
So lange sich beide Seiten über ihre Gefühle im klaren sind (denn ein ü-50-jähriger Lehrer, der sich junge Schülerinnen sucht, muss nun mal wirklich nicht sein), sehe ich da auch kein Problem!

Wie ist das mit deiner Lehrerin, hat die Familie?
Ich glaube, du solltest sie nochmal kontaktieren - oder ihr irgendwie eine Nachricht schreiben und dich bei ihr für deine Vorwürfe entschuldigen!
Ist es denn wirklich schlimm, wenn sie dich anders behandelt? Ich meine, ihr kennt euch einfach mehr, da passiert sowas halt schnell. Deine Lehrerin hat das bestimmt nicht böse gemeint - sonder wollte dir vielleicht einfach nur zeigen, dass du ihr auch nach deinem Abschluss noch wichtig bist und sie dir bei deinen Problemen gerne weiterhelfen möchte!
 
A

Benutzer

Gast
Ich glaub das gleiche wie Pusteblume. Sie sah wohl ein freundschaftliches Verhältnis zwischen euch und war dann von deinem "Vorwurf" ziemlich enttäuscht. Man hofft ja als Lehrer immer darauf, dass sich die Schüler an einen erinnern oder dass man in Kontakt bleibt. Soweit ich das weiß hat auch jeder Lehrer von meiner ehemaligen Schule immer wieder Kontakt zu ehemaligen Schülern, mit denen sie noch immer etwas unternehmen. Mein Freund geht mit seinem Mathelehrer nach etwas zehn Jahren noch immer ab und zu Rad fahren. Ich nehme an, dass deine Lehrerin ein ähnliches Verhältnis mit dir angestrebt hat.

Dass du dann sowas schreibst, hat sie wohl aus der Bahn geworfen. Vielleicht denkt sie auch, dass sie da zu weit gegangen ist. Gerade, wenn sie jung ist, hat sie noch nicht so viel Erfahrung und macht sich jetzt vielleicht tausende Gedanken. Dazu könnte das, wie Pusteblume schon geschrieben hat, ihren Job gefährden, falls du publik machst, dass sie sich komisch verhalten hat. Gerüchte entstehen nunmal sehr, sehr schnell und es ist ein schmaler Grat, auf dem sich Lehrer bewegen, wenn sie ihren Schülern zeigen, dass sie sie sehr gerne haben.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Weißt du, es gibt Lehrer die viel Leidenschaft für ihren Beruf und ihre Schüler mitbringen. Sie hatte ein aufrichtiges Interesse an deinen Schwierigkeiten, wollte dir gerne helfen und war für dich da.
Das läuft aber über eine eher mütterliche Schiene und sicher nicht über Verliebtheit.
Ihr sowas in die Richtung vorzuwerfen ist mehr als unangebracht!
 

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für eure Antworten...
Also das es falsch war,weiß ich selber.
ich hab ihr auch eine Entschuldigungs-Mail geschrieben und ihr geschrieben,dass ich es niemanden sagte und das ich es einfach falsch interpretiert habe...
Dann kam von ihr nur zurück,dass ich mir nich soviele Gedanke darüber machen soll,dass alles ok ist.

Das war ja halt mein Problem,dass es soviele bermerkt haben und trotz das wir ein Jahr nich mehr auf einer Schule sind,darf ich mir ab und an noch alles anhören,von Freunden.
Sie hat keine Familie.
Und ich hab ihr das gar nich vorgeworfen.
Ich fragte sie nur ob es sein könnte,weil ich das Gefühlt hatte.
Und zuerst war es ja gar nicht so,dass ich dieses gefühl hatte,aber ich wurde mehrmals von Freunden angesprochen...
Und das einige Lehrer ein freundschaftliches Verhältnis aufbauen finde ich ja auch ok und es würd mich ja auch nicht stören.
Das Problem sind halt meine Freunde und Bekannte.
Die pushen es auch auf und denn mach ich mir wieder gedanken,aber ich rede niemanden mit mein Umfeld darüber.
Deshalb dachte ich mir ich schreib euch einfach davon auch wenn es schon etwas her :tongue:
Und das sie zu weit gegangen ist stimmt ja nicht.
Einerseits war es ja schön,dass sich ein Erwachsener für mich interessiert ,aber andererseits war sie meine Lehrerin und dadurch dass ich immer ein Lehrerschreck war war es irgendwie komisch für mich und für die anderen Mitschüler.
Einmal kurz vor der Prüfung meinte sie,dass sie eine SMS bekam,ob sie deren person nochmal Mathe erklären könnte.
Dann meinten einige leise,sei zu ihren Sitznachbar das ich es bestimmt wäre.
War ich aber nichts.
Aber mir war es trotzdem ziemlich Peinlich.
Und nochmal Ich weiß,dass meine Lehrerin keinesfalls in mich verliebt ist oder ähnliches.
Will ich auch gar nicht...
Nun will ich schon kontakt zu ihr,weiß aber nicht was ich schreiben soll oder lieber nichts und halt das es niemand mitbekommt von Freunden oder halt bekannten...

Pusteblume:
Ich finde es ja auch gut,wenn einige Lehrer noch kontakt miteinander haben und auch irgendwie normal.
Hast du dich bei ihm gemeldet oder er sich bei dir ?
Also nach dem Abschluss meine ich....
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Hi :smile:

Ich sehe das wie Unklar. deine lehrerin wollte dich unterstützen, mehr nicht. sie fühlt sich verantwortlich für schüler, die probleme haben. sie sieht es als teil ihres berufs (is ja auch teil des berufs) und hat es gern getan. ihre schüler sind ihr nicht egal.
Es is nich ganz einfach, wenn eine vertrauensbasis zwischen lehrern und schülern entsteht, die sehr ins private/außerschulische geht. da vermischen sich die grenzen zwischen beruflicher rolle und privatperson. und manchmal entstehen missverständnisse und konflikte mit dritten (anderen schülern) aus solch einer beziehung.

Ich denke, man kann drüber diskutieren, ob die sache mit den sms und mails zu viel des guten war.

sicherlich war es n angebot deiner lehrerin an dich, dass du sie weiterhin ansprechen kannst wenn du redebedarf hast - auch nachdem die schulzeit jetzt zuende ist. das mit der umarmung würde ich so interpretieren, dass du ihr eben als schülerin wichtig geworden bist, vielleicht gerade dadurch, dass sie dich unterstützt hat und für dich da war.
auf deine mail hin (warum sie zu dir so anders ist als zu den anderen.. sichelrich mit anspielung auf eventuelle gefühle ihrerseits) hat sie dann verständlicherweise überrascht, abwehrend und entrüstet reagiert. und ist dann auf distanz gegangen eben.

Wie geht es dir denn heute so? Wie is deine situation? hast du gute freunde ?
Hast du das gefühl, du brauchst noch/wieder eine vertrauens-/unterstützungsperson wie deine lehrerin es für dich ne zeitlang war? also jemand externes?

Ich würde die geschichte mit deiner lehrerin abschließen.
Es war gut, dass sie in deiner schulzeit ansprechbar und hilfreich für dich war.
Aber jetzt ist eine andere zeit.

lg Elfe
 

Benutzer106140  (27)

Meistens hier zu finden
Über so ein Verhältnis kann ich auch erzählen, jedenfalls aus Sicht einer dritten Person, da mein Freund damals fast genauso mit einer Lehrerin in kontant stand, aber nicht über fb und handy.

Das sind Lehrer, die ich an der Schuler meiner Geschwister vermisse. Sie geben mehr für Ihren Beruf, als sie eigentlich geben müssten. Normalerweise müsste sie nur in der Schule alles beantworten, in Ihrer Arbeitszeit. Danach ist alles freiwillig, sie sah deine Probleme und wollte immer mit Rat und Tat beiseite stehen. Es ist nicht unmenschlich, dass sich ein freundschaftliches VErhältnis aufgebaut hat, jedoch sah ich auch in deinem Text, dass du unglücklich bist, da du nach deinen Abschluss eine Person verloeren hast, den VErtrauenslehrer, ab den du dich tagtäglich in der Schule wenden konntest.

Hast du derzeit gute Freunde, die du deinen Problemen anvertrauen kannst, ohne, dass sie swas sofort und ohne zu zögern weiterplaudern? Aus jenen Text von Dir lese ich zwischen den Zeilen, dass du jemanden einfach zum reden und austauschen brauchst, eventuell kann ich mich ja auch irren. :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Ich verstehe nicht, was das für Freunde sind, die sich über das Vertrauensverhältnis zwischen dir und deiner Lehrerin lustigmachen :ratlos:
 

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich persönlich finde es auch gut,dass es solche Lehrer gibt...
Mir gehts soweit gut.
Ich habe zwar gute Freunde,aber auch wenn ich schon 17 bin fehlt es mir mit einem Erwachsenem zu reden auch wenn es sich vllt bisschen komisch anhört.
In der zeit als ich sie als vetrauensperson habe bin ich in einem Chat gegangen und habe mir Erwachsene gesucht die mir zu hören,eher Frauen.
Nach einigen Monaten wurde ich dreimal hintereinander verarscht.
Seit dem habe ich wieder an meine ehemalige Lehrerin gedacht an die Gespräche aber nur ....
Meine Freunden kann ich soweit alles erzählen.Also zwei von dem,aber es ist halt ein Unterschied.
Munga also du liegst ganz richtig :zwinker:

Naja ich denke sie waren etwas eifersüchtig,weil es einige male auch unterschiede vor dem gemacht wurden.
Wenn ich mit Freunden zusammen bin meide ich dieses Thema total es kommt ab und an vor das die darüber reden ich halte mich aber zurück....
Auch wenn ich erwähnt werde :s

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:33 -----------

Achso und meine Situation ist so,ich habe die berufsfachschule abgebrochen und habe die Zeit von Janur bis nun august nur was mit Freunden gemacht,dann fange ich ein Fsj an...
Und ich brauche schon jemanden zum reden,aber jemander der mich nich nah steht und kein Psychologen ...
LG
 

Benutzer106140  (27)

Meistens hier zu finden
Dir fehlt es mit erwachsenen zu reden, daraus schließe ich mal, dass du indirekt damit meinst, dass deine Freunde eher noch im Status zwischen Kind und Erwachsene hängengeblieben sind und sich noch entwickeln. Das verstehe ich voll und ganz, jedoch ist es keine Dauerlösung, da dir eine wichtige Person fehlt: Eine Vertrauensperson, die dir versucht, auch an schlechten Tagen dir beizustehen und zu helfen.

2 von denen kannst du es erzählen, jedoch was für ein Unterschied ist deinerseits dort vorhanden? Das verstehe ich gerade nicht ganz, eventuell magst du es ja ein wenig erläutern. :smile:

Das du das Thema meidest, deine Sache. Ich persönlich würde, wenn das Thema spezifisch ausdiskutiert wird im Freundeskreis, das klarstellen. Da, jetzt spreche ich aus meiner Perspektive, wäre mir dort völlig egal, wer zu mir stehen würde und nicht, es soll nur eine Klarstellung sein. Sonst läufst du wieder mit dem Thema im Hinterkopf herum, meidest es und irgendwann baust du Dir indirekt einen Druck auf, was es Dich widerum veranlasst, deine Einstellung zu ändern. Wenn sie eifersüchtig waren, dafür konntest du nichts. Es lag ja nicht in deiner Hand. :smile:
 

Benutzer114645 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde, du solltest auf jede Fall nochmal Kontakt zu ihr aufnehmen, ihr deine Situation vielleicht auch schildern und ihr einfach mal sagen, wie gut es dir tat, mit ihr reden zu können.

Denn wohl oder übel hast du sie mit dieser Aktion verletzt und ich kann mir einfach vorstellen, dass sie in Zukunft bei anderen Schülern jetzt vorsichtiger ist, damit sowas nicht mehr passiert und das wäre schade für alle zukünftigen "Problemschüler"
 

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja die sind noch nicht soweit und meine beiden besten freundinnen haben ein gutes Leben soweit klar haben sie auch ihre Probleme.
Wenns um probleme geht hab ich es bisschen schwerer.
Dadurch das deren Eltern noch glücklich verheiratet sind und meine Eltern geschieden wo grad nich das Problem ist sondern,dass meine eltern sich null für mich interessieren und meine Freunde haben allgemein eine Familie- ich nicht.
Wie nun auch nich jammern oder so,aber es fehlt mir halt...

Was für ein Unterschied hmm...
Probleme kann ich allgemein mit den reden aber nicht das ich ein Erwachsenen irgendwie vermisse...
Was ich halt bei den habe ist,dass die merken wenns mir nicht so gut geht,weil ich ungern auf Leute zu gehe...

Ja da hast du schon recht,aber irgendwie fühl ich mich bisschen komisch.
wenn ich es klar stellen würde,aber ich würde es mal versuchen und meine meinung dazu sagen :smile:





Ich kann ihr das nicht sagen,dass es mir fehlt oder das es mir gut tat,weil ich angst habe was negatives zu hören...

Und verletzten wollte ich sie na klar nicht,aber ich dachte es stört sie nicht so...
Und es ist doch schon ein Jahr her verletzt es sie denn immer noch ?
Ich schrieb ab und an ihr noch aber es kam selten was zurück ich schrieb ihr danach 4 mal zweimal bekam ich nur eine Antwort :s

Und ich will ja schon,dass sie zu anderen auch so ist,da sie eine gute Zuhörerin ist....
 

Benutzer106140  (27)

Meistens hier zu finden
Eventuell sprichst es mal an, dan wirst du sehen, ob die dafür auch ein offenes Ohr haben.Da Dich die eltern für Dich nicht Interessieren ist schonmal kein gutes Zeichen. Ich kann das noch ausweiten in meinen Gedanken, ich lass es mal lieber.

Du bist nicht alleine, die nicht gern auf Menschen zugeht, dennoch kannst du irgendwann das aufholen und anfangen, mal auf Menschen zuzugehen. Spätestens in einer Ausbildung musst du es können :smile2:

Eventuell versuchst du mal, jemanden zu finden, der Dir zuhört und mal eine andere Perspektive anschaut, anstatt immer die gleichen anzuhören. Dich mal als 3. Person anzuschauen und überlegen, wie du es hättest besser machen können.
 

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja kann ich jaa mal versuchen :smile:

Ja aber wen soll ich denn finden und wo ? :smile:

ich weiß ja eigentlich was ich falsch gemacht habe und wie ich es richtig hinbekommen hätte :/
 

Benutzer106140  (27)

Meistens hier zu finden
Versuchen ist das Eine, machen das Andere. Wie gesagt, versuch es mal, es gibt mir 2 Möglichkeiten: Entweder haben Sie ein offenes Ohr oder eben nicht. Schlecht wäre das Zweitere.

Irgendwo. Kannst es hier versuchen, jemanden zu finden, oder eben woanders. Lern jemanden kennen, dann siehst du, ob diese Person dir gut tut oder nicht. :zwinker:

Wenn du es weißt, wieso richtest du es dann nicht von selbst gerade? :smile2:
 

Benutzer119318 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja das stimmt...
ich hoffe auch das zweite...

Das ich jemanden kennenlernen wird ich weiter versuchen und halt schauen ob diese Person es auch ernst meint usw. :smile:

Hmm naja ich weiß halt nicht,ob es so gut ist wenn ich es so regel,wie ich es vorhabe...
Es sind halt immer die Angst da das ich es schlimmer mache oder oder oder
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren