Wie soll ich jetzt mit ihm umgehen?

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund, mit dem ich schon knapp 4 Jahre zusammen bin, hat heute überraschend mit mir Schluss gemacht. Er meinte, dass er einfach nie Zeit für mich haben wird, die ich mir von ihm erhoff(t)e und dass wir zu unterschiedlich sind. Er ist Student und geht nebenbei noch arbeiten und wir haben uns in letzter Zeit auch wirklich nur am Wochenende gesehen, früher war es schon häufiger.
Wir sind schon ein sehr unterschiedliches Paar, denn er ist der etwas aktivere während ich lieber nur zu Hause bin. Dennoch gab es wenig Schwierigkeiten, ich habe auch manchmal bei seinen sportlichen Aktivitäten mitgemacht und es hat mir auch Spass gemacht. Und an den Wochenenden haben wir auch gerne nur im Bett gelegen und gekuschelt.

Dennoch verstehe ich nicht so ganz, dass er mit mir Schluss gemacht hat, denn er meint, dass er mich noch immer liebt. Er hat auch gemeint, dass es nicht wegen einer anderen ist. (Ob er da gelogen hat, glaub ich nicht, denn er ist ein sehr ehrlicher Mensch).

Ich möchte ihn auf jeden Fall nicht verlieren, denn ich fand unsere Zeit wirklich wunderschön, auch mit den Höhen und Tiefen.

Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wie ich auf ihn zugehen soll oder ob ich es lieber bleiben lassen soll. Denn wenn ich ehrlich bin, möcht ich schon gern wieder mit ihm zusammenkommen und möchte daher nichts falsches machen.

Ich finds nur recht gemein von ihm, dass er genau 3 Wochen vor unserem 4. Jahrestag Schluss mit mir gemacht hat. Von Weihnachten will ich erst gar nicht reden.

Ich hoffe, ihr könnt mir einen guten Rat geben, denn den werde ich bestimmt beherzigen.
 

Benutzer9415 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Ziana,

Glaube es gibt nie den richtigen Zeitpunkt zum Schlußmachen. Warum trefft ihr euch nicht auf neutralem Boden und unterhalten euch über die Situation (ganz ehrlich) und nehmt euch als Kompromiss eine kleine Auszeit voneinander... Daran merkt man schnell, ob es noch Liebe ist oder "Gewohnheit"...

lg
cel
 

Benutzer10199 

Verbringt hier viel Zeit
gib ihm mal ein bisschen abstand, wenn er dich wirkliuch noch liebt, dann wird er merken wie sehr er dich vermisst und braucht, und kommt dann bestimmt zu dir zurück. man kann die fast 4 jahre doch nicht einfach so wegwerfen wenn man einen menschen liebt.
 
F

Benutzer

Gast
Hi Ziana,

tut mir wirklich leid für dich, dass es dir jetzt nicht so besonders geht.

Wie schon gesagt wurde, gibt es nicht wirklich einen richtigen Zeitpunkt, um Schluss zu machen. Ich kann mir aber vorstellen, wie es jetzt in dir aussieht. Bei mir hatte mal meine Verlobte über Weihnachten Schluss gemacht. Mit Rücksicht auf ihre Eltern haben wir dann noch über Weihnachten das intakte Paar gemimt. Es ist schon kurios, was man alles mit sich machen lässt. Am 27.12. früh hatte ich mich dann still aus dem Hause gestohlen. Das war der blanke Horror.

Wenn du ihn wirklich liebst, kämpfe um ihn. Mehr kann ich dir dazu nicht sagen. Egal wie da meine und andere Erfahrungen sind. Ich würde immer wieder auf mein Herz hören.
 

Benutzer4681  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Der beste WEg wäre erstmal ihm aus den Weg zu gehen! WEnn du ihn immer wieder triffst und siehst machst du es dir noch schwerer.
Warum er sagt, dass er dich noch liebt, das ist für mich eine billige Ausrede um es dem anderen nicht so krass zu sagen, sorry! Denn dann hätte er nicht mit dir schlußgemacht!

Alles Gute für dich!
 
C

Benutzer

Gast
In meinen Augen gibt es nur einen Grund, Schluß zu machen - ich liebe denjenigen nicht mehr. Also Zeitfaktoren oder sowas ist doch Schwachsinn, hat doch bisher auch funktioniert. Ich denke, er hat das nur als Ausrede benutzt.
Sorry :geknickt:
 

Benutzer9415 

Verbringt hier viel Zeit
Collo schrieb:
In meinen Augen gibt es nur einen Grund, Schluß zu machen - ich liebe denjenigen nicht mehr. Also Zeitfaktoren oder sowas ist doch Schwachsinn, hat doch bisher auch funktioniert. Ich denke, er hat das nur als Ausrede benutzt.
Sorry :geknickt:
Sehe ich nach 4 Jahren auch so, aber ansonsten kann ich schon verstehen, wenn man sich aus Zeitgründen trennt... Es ist eine enorme Belastung Freund und beispielsweise Job, Weiterbildung etc unter einen Hut zu bekommen. Aber wenn beide bereit sind Kompromisse einzugehen sollte auch das kein Problem sein. Leider fühlt sich oftmals einer von beiden schnell vernachlässigt...

lg
cel
 

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für eure Antworten

Leider ist keine sehr brauchbare Antwort dabei, aber mit der Zeit werde ich sicher rausfinden, was ich im Leben wirklich will und ob ich überhaupt noch mit ihm zusammensein will.

Ich war mir zwar so sicher, dass es mit uns lange gut gehen wird, auch wenn wir nie miteinander geredet haben. Ja, sogar viel zu wenig, weil er ja nie Zeit hatte. Wenn wir sie hatten, dann waren wir so ineinander vertieft und wollten unsere Probleme einfach nicht wahr haben und haben nur miteinander gekuschelt und es gab einfach nur uns. Zumindest sehe ich das so und das war wohl das größte Problem. Wir hatten uns auch äußerst selten gestritten, um überhaupt einen Kompromiss eingehen zu können. Ich war nur immer die Beleidigte, wenn etwas nicht man meinem Willen geschah und das muss ihn auch sehr gekränkt haben.

Ich werde mal sehen, was die Zukunft mir bringt und ob wir noch eine Chance haben werden oder nicht. Oder ob wir überhaupt Freunde bleiben können oder nicht.

Mehr bleibt einem schließlich nicht über. Ich habe nur das Problem, dass ich kein sehr geselliger Mensch bin und einfach alle Bekanntschaften und meine Bedürfnisse wegen meinem Freund hinten angestellt habe und äußerst selten mit meinen Freunden unterwegs war.

Gibts irgendwelche Tipps, wie man sich vor allem vorm schlafen gehen, die Zeit vertreiben kann, ohne an den großen Schmerz denken zu müssen?

Das ist bei mir das schwierigste! Es holt einen die Vergangenheit ein und man stellt fest wie schön es war, was man hätte anders machen sollen und da kommt einfach alles wieder hoch und da fällt das einschlafen äußerst schwer.

Wäre für jeden guten Rat dankbar!
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Hi Ziana,

erstmal ein *knuddel*, weil es dir momentan so schlecht geht. Glaubs mir, ich kann das nachvollziehen!

Ziana schrieb:
Ich war mir zwar so sicher, dass es mit uns lange gut gehen wird, auch wenn wir nie miteinander geredet haben. Ja, sogar viel zu wenig, weil er ja nie Zeit hatte.

Ihr solltet auf jeden Fall reden. Über die Trennung, über eure Gefühle, die Beweggründe, über Ängste, wie es weiter geht, einfach alles. Das hilft, den anderen zu verstehen! Das hilft zwar auch nicht über den ersten Schmerz, aber man fühlt sich dadurch besser. Und man hat nicht das Gefühl, was falsch gemacht zu haben oder dem Partner was zu verheimlichen.

Ziana schrieb:
Ich werde mal sehen, was die Zukunft mir bringt und ob wir noch eine Chance haben werden oder nicht. Oder ob wir überhaupt Freunde bleiben können oder nicht.

Über all sowas solltet ihr miteinander reden, wie ihr euch die nähere Zukunft vorstellt, vielleicht, wie ihr aufeinander reagiert, falls ihr euch mal seht, und vielleicht auch über die verborgenen Ängste, was passieren könnte, wenn einer den anderen mit nem/ner Neuen sieht!

Ziana schrieb:
Mehr bleibt einem schließlich nicht über. Ich habe nur das Problem, dass ich kein sehr geselliger Mensch bin und einfach alle Bekanntschaften und meine Bedürfnisse wegen meinem Freund hinten angestellt habe und äußerst selten mit meinen Freunden unterwegs war.

Hmm, das merkt man leider immer erst nach der Beziehung. Ich bin danach sehr viel weg gewesen, weniger um sie zu vergessen, aber um "nachzuholen", was ich "verpasst" habe! Halt sich wie ein Single zu fühlen.

Ziana schrieb:
Gibts irgendwelche Tipps, wie man sich vor allem vorm schlafen gehen, die Zeit vertreiben kann, ohne an den großen Schmerz denken zu müssen?

Das ist bei mir das schwierigste! Es holt einen die Vergangenheit ein und man stellt fest wie schön es war, was man hätte anders machen sollen und da kommt einfach alles wieder hoch und da fällt das einschlafen äußerst schwer.

Weiß nicht, ob ich dir wirkliche Tipps geben kann. Aber erinner dich doch lieber an die schönen Dinge in eurer Beziehung! Schaue in die Zukunft. Erfülle dir einen Traum, den du schon lange hattest. Mach ein neues Hobby, lerne Leute kennen, lies ein Buch, hör schöne Musik (nicht traurige).

Wenn du mit ihm redest, hast du das für dich ein bisschen geklärt alles, dann kommen auch keine negativen Gefühle mehr hoch! Du hast das Thema abgeschlossen und musst darüber nicht mehr viel nachdenken!

Ansonsten kannst du ja auch in ein Tagebuch schreiben, was dich bedrückt, und wenn so ein Gefühl wieder hochkommt, lies das TB, dann siehst du, dass das schon mal da war und du nicht nochmal drüber nachdenken musst!

LG, matthes
 

Benutzer10135 

Verbringt hier viel Zeit
sorry..erstmal und kopf hoch !!

wenn du so lange zeit mit ihm zusammen warst, dann musst du am besten wissen ob du ihn erstmal in ruhe lassen sollst, oder dich meldest.
(da nur du ihn hier kennst)

kann schon sein, dass er kalte füße bekommen hat und deswegen mit dir schluss gemacht hat.
gerade wenn man vier jahre zusammen war, gibt es stetige veränderungen im leben, die einem plötzlich zuviel werden können.

das wichtigste in einer beziehung ist, dass man miteinander spricht und keine hemmungen davor hat.

sobald du etwas abstand zu dem ganzen gewonnen hast, kannst du dir überlegen, was von deiner seite her aus schief gelaufen ist und ob eine erneute beziehung wirklich sinn hat.

würde auf jeden fall ein gespräch mit ihm führen um alles klären zu können, da es für dich sicherlich noch viele unklarheiten gibt

um den liebeskummer zu bewältigen gibt es folgende dinge:
geh mit freunden aus..(auch wenn du sie vernachlässigt hast, gute freunde sind immer für dich da)
rede..rede..rede..über die beziehung mit deinen freunden.red dir den frust von der seele und lass alles raus
mach ne liste, mit negativen und possitiven eigenschaften der beziehung

du wirst sicher das richtige tun

viel glück!
 

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für eure Tipps

Das mit dem Reden ist so seine Sache. Ich weiß 1. nicht, wann der beste Zeitpunkt wäre und 2. wie soll ich ihm das mitteilen, dass wir nochmals miteinander reden müssen?

An dem Tag, wo er mit mir Schluss gemacht hat, hat er mir schon einige Gründe genannt, aber ich war so geschockt, dass ich das meiste gar nicht mitbekommen habe oder zumindest total verdrängt habe, weil mir in dem Moment tausende Dinge durch den Kopf geschossen sind (Das kann er doch nicht ernst gemeint haben, etc.)

Meine beiden Freundinnen haben mit meinem Freund (Ex-Freund klingt so komisch) geredet und er hat ihnen zur Antwort gegeben, dass ich sowieso wissen müsste, warum Schluss ist. Aber wie schon oben genannt: ich war total geschockt.

Er wird sich sicher fragen, wieso er mir das nochmal erzählen soll.

Ach, ich fühl mich selbst noch so hilflos. In einem Moment bin ich total tapfer und im nächsten Moment frag ich mich immer noch, warum er auf einmal Schluss mit mir gemacht hat, und was ich alles falsch gemacht habe. Ich weiß, dass ich seine Entscheidung akzeptieren muss, aber es fällt trotzdem so schwer.

Ich weiß leider auch gar nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll.

Weiß jemand Rat von euch?
Ich bin für jede Anregung offen!
 

Benutzer10697 

Verbringt hier viel Zeit
Also weißt du.
Ich hatte auch damals soetwas erleben müssen, dass meine Perle mit mir Schluß machte, ohne jemal Gründe dafür zu erfahren, oder mit ihr hätte noch vernünftig reden zu können.

Sie hatte dann aber schon kurz dannach nen neuen Lover, was nahelegt, dass sie mich nicht mehr wollte/liebte.
Bei dir isses aber so, dass er sagt, du müsstest wissen, was Sache ist.
Was für mich bedeuted, er hat keine Neue (zumindest wäre es nicht die Ursache ! ).

Nach 4 Jahren ohne viel Reden würde es jetzt aber aller höchste Zeit sein, damit anzufangen !
Was kannst du denn tun ?
Frag ihn nach den Gründen, erst dann kannst du was ändern.
Habe keine Angst vor dem richtigen Zeitpunkt, nach 4 Jahren Beziehung sollte tatsächlich jeder Zeitpunkt angemessen sein immerhin ca. 1/20 unseres Lebens !

Ich frage ich mich tatsächlich, wie eine Beziehung ohne viel Reden überhaubt 4 Jahre fuktionieren konnte ?
Wahnsinn ...
Was mich auch wundert ist, dass du irgendwie Angst hast, mit ihm zu reden ?
Wenn es wegen der Trennung an sich ist, ok, aber hattest du evt. schon immer Probleme, mit ihm über die Beziehung zu reden ?

Frage dich, ob das überhaubt eine für dich befriedingende Beziehung war .
Meine *** hatte auch Jahrzehnte lang ne unbefriedigende Beziehung ohne Nähe, Geborgenheit und Respekt, hing aber trotzdem in vermeintlicher Liebe an ihm ??!!

Trotzdem verstehe ich (aus meiner eigenen oben genannten Erfahrung) deine Gefühle, und wünsche dir, dass alles für dich gut wird .
 

Benutzer10135 

Verbringt hier viel Zeit
nach vier jahren darfst du dir ehrlich gesagt nicht die frage stellen wie er reagieren wird, wenn du nochmals mit ihm reden möchtest

es ist doch nachvollziehbar, dass du mit deinen gedanken ganz wo anders warst und total geschockt.
er hatte zeit sich zu überlegen wie er mit dir schluss machen wird und konnte sich drauf einstellen
du jedoch nicht, da du ja damit total überrumpelt worden bist..
wenn deine freundinnen mit ihm reden, erfahren sie sicherlich nicht der wahre grund..da es ja nur dich und ihn was angeht

lass dir erstmal zeit..dann melde dich bei ihm und verabrede dich für ein gespräch..aber erst wenn du auch wirklich bereit dafür bist.
 

Benutzer1559  (35)

Sehr bekannt hier
4 jahre sind eine lange zeit.
vielleicht braucht er erstmal den abstand zu dir, um dann zu entscheiden, ob es sinnvoll ist, die beziehung vortzusetzen oder ob er ohne dich seiner meinung nach erstmal besser dran ist.
vielleicht fehlt ihm der kick in eurer beziehung und den erhofft er sich durch eine pause, ob nun kurz oder länger, wieder herzustellen.

wegen dem einschlafen, dass kann ich zur zeit auch nicht, weil mir immer mein unfall durch den kopf spukt.
ich habe mir deswegen aus der apotheke so ein pflanzliches beruhigungsmittel geholt, "baldriparan" heißt das.
die nimmt man ne stunde vorm schlafen gehen und dadurch wird man ruhiger und entspannter.
ich nehme meistens noch ein bad, nachdem ich die tablette genommen habe, das entspannt noch zusatzlich.
ob du sowas brauchst, musst du selbst entscheiden, jedenfalls haben die viecher keine nebenwirkungen.
einfach mal packungsbeilage lesen :zwinker:
 

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist aber schwer

Ich kann mich jetzt gar nicht so richtig entscheiden. Was wäre denn jetzt besser: mit ihm das noch sofort bereden, oder noch Abstand halten und dann ein Treffen mit ihm vereinbaren und über die "gute alte Zeit" reden?

Es ist alles so kompliziert! Es ist nur so, dass ich ihm gerne noch einige Dinge sagen möchte, die noch mein Herz sozusagen bedrücken und ihm sagen, wie sehr er mir fehlt. Außerdem hat er noch einige Sachen von mir bei sich und einige Dinge von ihm sind noch bei mir.

Ich habe mir gedacht, dass ich ihm eine Mail schreibe, und ihm den Vorschlag mache, sich mit mir zu treffen, wann immer es ihm beliebt. Ich möchte ihn auf keinen Fall unter Druck setzen und schon gar nicht ihn als Freund verlieren. Denn wie wir zusammen waren, habe ich bei meinen Problemen immer nur gute Ratschläge von ihm bekommen.

Könntet ihr mir bitte mitteilen, was nun das beste wäre: Abstand halten und dann mit ihm reden, oder doch lieber noch in dieser Woche mit ihm unsere Trennung bereden? Und was haltet ihr von dieser Mail:

Hi Jan

Ich will so gerne mit dir reden, aber dich anrufen, obwohl du es mir vorgeschlagen hast, trau ich mich einfach nicht, weil ich mir nicht sicher bin, ob du das wirklich möchtest.

Ich würde vor allem gerne noch ein Gespräch mit dir führen, denn ich finde es gibt noch so vieles zu sagen. Vor allem über die Trennung, über unsere Gefühle, die Beweggründe, über unsere Ängste, wie es weiter gehen soll, einfach alles. Ich weiß, dass du das meiste mir schon erzählt hast, aber ich war an dem Tag so sehr geschockt und habe es gar nicht wirklich realisiert, was du alles zu mir gesagt hast, daher würde ich unser Gespräch gerne fortsetzen. Ich habe, wenn ich ehrlich bin, mich gar nicht dazu äußern können. Und ich glaube, wenn wir das nochmal bereden würden, würden wir es auch besser verarbeiten können.

Sag mir bitte bescheid, ob und wann du Lust hast, mit mir zu reden! Ich werde auch eine lange Auszeit akzeptieren, auch wenn es mir schwer fallen wird. Ich möchte erst mit dir reden, wenn es dir den Umständen entsprechend besser geht und du es auch für richtig hälst, denn ich will dich überhaupt nicht unter Druck setzen. Ich würde es nur schön finden, wenn wir noch einiges besprechen könnten.

Liebe Grüße
Martina

Könntet ihr mir bitte eure Meinung zu dieser Mail schreiben?
Danke schön im voraus!
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Ziana!

Ich drück Dich auch erst mal....

Kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir im
Moment geht... mein Freund hat auch Anfang
September Schluss gemacht (mittlerweile
sind wir wieder zusammen, aber es war
trotzdem ne üble Zeit.) Wir waren drei Jahre
zusammen. Naja, tut ja hier nix zur Sache.
Deine Mail find ich im Prinzip ok, nur würd ich
nicht schrieben "...... Ich möchte erst mit dir
reden, wenn es dir den Umständen entsprechend
besser geht und du es auch für richtig hälst,...."
sondern vielleicht eher was wie "ich möchte
erst mit Dir reden, wenn es mir besser geht...."
Nicht auf ihn musst du Rücksicht nehmen,
sondern erstmal auf DICH! Er hat Schluss
gemacht, nicht Du!
Und wenn Du um ihn kämpfen willst, dann lauf ihm
bitte nicht hinterher... damit verjagst Du ihn
nur noch mehr. Zeig ihm, dass Du stark bist und
auch ohne ihn leben kannst. (Glaub mir, das kannst
Du auch...) Dräng ihn nicht. Zeig ihm zwar,
dass Du gerne weiter mit ihm zusammen sein
willst, aber nerv ihn nicht und heul vor allem
nicht rum. (Das hab ich gemacht... blödes
Gefühl, wenn er sich davon nicht umstimmen
lässt, fühlt man sich einfach nur dämlich...)

Reden würd ich mit ihm erst in ein paar
Tagen... nicht zu früh, aber auch nicht zu
lange warten.

Liebe Grüße,
Auri
 

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für deine Antwort!!

Wie soll ich ihm zeigen, dass ich gerne wieder mit ihm zusammen sein will, aber ohne zu nerven? Das klingt etwas schwierig.


Wie lange soll ich auf ein Gespräch mit ihm warten, ohne dass es zu lange ist? Viele sagen ich soll es jetzt mal verarbeiten, auch von Monaten war die Rede, aber es geht so schwer, außerdem meinen andere wieder ich soll ihm jetzt zeigen, dass ich es auch ohne ihn schaffe. Für mich ist das aber das größte Problem, weil ich wirklich alles für diese Beziehung auf mich genommen habe und einfach nicht daran glaubte ohne ihn sein zu können (und dieses Gefühl hab ich immer noch).

Ich war auch nicht unzufrieden darüber, mein eigenes Leben hinten angestellt zu haben (oder hab ich es mir doch nur eingeredet?). Auf jeden Fall war er für mich alles auf einmal: Freund, Partner, Tröster, Aufheiterer in einer Person und vor allem war er mein Leben. Ich hab mich sozusagen nur auf seine Hilfe verlassen und ihn wohlmöglich damit überfordert.

Das schlimme ist nur, dass ich mir totale Selbstvorwürfe mache, also dass ich der Hauptgrund bin, dass unsere Beziehung in die Brüche ging.

1. weil ich eben nie etwas eigenständiges unternommen habe und nur auf ihn gewartet habe, was er ja so schade fand.

Ich bin ja ein etwas scheuer Mensch und gehe auch ungern aus, deswegen hatte ich auch nie Probleme damit auf ihn zu "warten". Ich vertreibte mir die Zeit mit fernsehen, lesen, im Internet surfen und in letzter Zeit auch mit puzzeln und war auch nicht unglücklich darüber, weil es mir Spass gemacht hat. Doch er konnte das nicht mitansehen, dass ich eben nur daheim war und nur auf einen Anruf oder auf Treffen mit ihm wartete (das ist auch einer der Gründe, warum er mit mir Schluss gemacht hat).

2. war ich ziemlich eifersüchtig auf eine seiner Freundinnen und außerdem wenn er in meiner Anwesenheit sich mit anderen unterhalten hat. (Ich weiß, ich bin echt krank)

3. ich bin wegen jeder Kleinigkeit angefressen gewesen zB wenn er sich nicht um mich gekümmert hat, wie ich es mir vorgestellt habe, oder wenn er mir nie sagte, dass er snowboarden gehen will, ohne mich überhaupt zu fragen ob ich mit will oder nicht. Ok, er wußte, dass ich eh immer nein sagen würde. Tja, er hat mich schon gut gekannt.

Aber im Ernst: jetzt habe ich mich wirklich dazu bereit gefühlt, mit ihm skifahren zu gehen und dass habe ihm auch erwähnt und er war auch begeistert darüber. Doch nun soll schluss sein???

Meine Einsicht kam wirklich äußerst spät!!! Und das bereue ich jetzt wirklich sehr!

Ich weiß echt nicht wie ich diese Selbstvorwürfe los werde!!! Oder sind sie sogar berechtigt?
 

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht mehr weiter

Das ganze Leben läuft nur an mir vorbei, und nicht mal meine Freundinnen haben für mich Zeit, na gut die eine ist gerade mit dem Umzug beschäftigt und die andere hat einen Freund und versteht mich oft selber nicht.

Mir wird erst jetzt bewusst, wie scheuslich das Leben ist. Und vor allem die Liebe. Ich wünschte ich wäre meinem sch... Freund nie begegnet, denn mir wäre dann eine Menge erspart geblieben.

Ich hab jetzt erst erfahren, dass er schon seit einem Jahr vor hatte mit mir Schluss zu machen. Und jetzt war eben "der passende Moment". Scheiß auf ihn und seine passenden Momente.

Manchmal denk ich auch an Selbstmord, weil ich es einfach nicht aushalte. Ich kann mit diesem Schmerz einfach nicht umgehen.

Ich liebe ihn aber noch immer und kann ihn einfach nicht vergessen.

Mir fällt alles schwer!! Kann mir bitte jemand helfen? Ich freu mich auf jede Anregung.
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Hey Ziana!

Mensch... ich kann so gut nachvollzieh, wie es Dir geht...
Wie gesagt, vor zwei Monaten hatte ich das ja auch.

Mein Freund und ich haben uns eben oft bei ICQ getroffen,
also waren wir eh dauernd in Kontakt.
An Deiner Stelle würd ich ne Woche oder so warten, dann
mal vorsichtig anfragen, wie es mit einem Gespräch aussieht.
Ich würd ihm deutlich dagen, dass Du gerne wieder mit ihm
zusammen sein willst. Aaaaber... eben nicht dreimal am
Tag anrufen, tauusende Mails oder Briefe schreiben, ihn
dauernd besuchen und so. Wenn Du mit ihm in Kontakt
bleiben willst, dann meld Dich höchstens einmal pro Woche
oder so, oder noch besser, sieh zu, dass er sich öfter bei
Dir meldet. Belager ihn einfach nicht zu sehr.

Ich weiß, Du willst das jetzt nicht hörn (ich wollte das
auch nicht) und Du wirst mir auch nicht glauben, aber das
geht echt vorbei. Ich war teilweise so fertig, dass ich nachts
um vier meinen Vater angerufen hab, weil ich nicht allein sein
konnte. Der Schmerz war so wahnsinnig groß...

Zu Deiner Eifersucht: Ich war auch einer der eifersüchtigtsen
Menschen überhaupt. Aber ich bin auf dem besten Weg, das
loszuwerden! Das Leben ist (unabhängig von einem Freund)
viel schöner und leichter ohne. Keiner ist hoffnungslos, was
das angeht. Ich hab ein echt geiles Buch darüber gelesen,
das hat mir mehr gebracht als das halbe Jahr Therapie, dass
ich hinter mir hab. Ich glaub, das kann Dir auch so ein bisschen
bei Deinen andren "Problemen" helfen.

Ich bon in der Zeit, wo ich mit meinem Freund auseinander
war, so gut wie jeden Abend weggegangen, zur Not auch
allein (so lernt man am besten andere Leute kennen).Ich hab
echt alles gemacht, um nur nicht nachdenken zu müssen, weil
mir das viel zu sehr wehgetan hat. Klar ist Verdrängen keine
Lösung, aber ich glaub, in den ersten Wochen ist das schon ok.
Zum Verarbeiten hat man dan später Zeit, wenn man erst ein
bisschen Abstand hat.

Was habt ihr denn so zusammen gemacht? Wart ihr nie
zusammen weg oder so? Ich glaub, es ist schon schwierig,
mit jemandem zusammen zu sein, der am liebsten nur zu Hause
sitzt (obwohl das ab und zu natürlich auch sein muss). Versuch
doch einfach mal, auch wenn ihr jetzt auseinander seit, öfter
mal auszugehn, auch wenn's nur mit Freunden in ne Kneipe is.

Und Deine Einsicht kommt nicht zu spät! Wenn es mit ihm jetzt
nichts wird, dann hast Du wenigstens was für Dich gelernt
und für zukünftige Beziehungen. Das haben mir auch alle gesagt,
auch wenn es Dir jetzt erstmal nichts hilft. Und wenn Du es
schaffst, Dich zu ändern, dann zeig ihm das. Wenn es wirklich nur
daran lag, warum soll er Dir dann nicht noch ne Chance geben?
Aber verbieg Dich nicht für ihn... ändere nur das, was Dir selbst
stinkt (die Eifersucht z. B.).

Ganz liebe mitfühlende Grüße,
Auri
 

Benutzer10961  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für deine Antwort, Auri

Ich würde gerne wissen, welches Buch du gelesen hast, vielleicht hilft es auch mir, wenn ich es durchlesen würde. Könntest du mir bitte den Titel und den Autor des Buches nennen? Das wäre momentan die größte Hilfe, denn ich muss wirklich mit dieser unnötigen Eifersucht fertig werden.

Gestern abend war ich komischerweise sehr glücklich und hab mir gedacht, dass es mir eigentlich eh ganz gut geht: denn ich lebe, habe keine Behinderung und lebe nicht in einer Zeit, wo Frauen von Männern unterdrückt werden (obwohl es sicher noch wo Ungerechtigkeiten gibt). Ich war so gut drauf, dass ich meinem Ex-Freund eine Dankes-SMS geschickt habe und eben dankbar dafür war, dass ich ihn überhaupt kennen und lieben lernen durfte. Ich hab es kurzfristig als "Geschenk" gesehen, dass ich sozusagen wieder frei bin für etwas neues.

Doch heute kam wieder alles hoch und ich war wieder in einem totalen Tief. Es hilft schon wahnsinnig sehr über diesen Schmerz zu reden, vor allem mit Freunden und Verwandten, die einfach nett sind und für alles Verständnis haben.

Auch in diesem Forum gibt es wahnsinnig nette Leute, die einem wirklich helfen und ich möchte mich recht herzlich dafür bedanken, dass alle versuchen demjenigen zu helfen, dem es gerade nicht gut geht und wirklich wertvolle Tipps geben.

Noch zu der Frage von dir, Auri:
Wir beide haben schon viel unternommen: ins Kino, Restaurant-Besuche, Spaziergänge in der Innenstadt, einmal eine Venedig-Reise (leider nicht allein). Aber in diesem Jahr haben wir unsere Kinobesuche eingeschränkt und sind auch sehr selten zusammen gewesen (nur am Wochenende, entweder bei mir oder bei ihm), weil er einfach wenig Zeit hatte.

Ich bezweifle aber, dass wir jemals wieder zusammenkommen, weil er einfach nicht daran interessiert scheint. Meine Freundin, die auch mit ihm gut befreundet ist, hat mit ihm schon gesprochen, eben weshalb er sich von mir trennte, leider will sie mir nichts am Telefon sagen und das raubt mir ganz schon den Nerv. Es bleibt mir einfach nichts anderes über, als auf ein Treffen mit ihr zu warten und dann erfahr ich hoffentlich, was er genau fühlte.

Mich trifft es halt arg, weil er zu mir meinte, dass er den "Trennung-Gedanke" schon seit einem Jahr mit sich herumschleppt und erst jetzt den Mut hatte, es mir zu sagen. Heißt das, dass er totale Angst vor mir hatte? Oder war er einfach zu feig?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren