Gefühlschaos Wie sehr darauf einlassen? Verschiedene Kulturen

G

Benutzer

Gast
Hallo,

Ich habe durch meinen Beruf viel Kontakt zu Menschen mit Migrationshintergrund und da lerne ich den ein oder anderen kennen mit dem ich mich gut verstehe. Meist fragen sie mich auch nach der Handynummer und wollen den Kontakt mit mir halten. Da ich aber bisher in einer Beziehung war habe ich das dann nicht weiter verfolgt und es im Sande verlaufen.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Arten von Beziehungen, meint ihr so etwas könnte klappen oder ist das schon zum Scheitern verurteilt?

Liebe Grüße
 

Benutzer186280  (26)

Ist noch neu hier
Du musst das Herkunftsland ansehen und dort den Umgang und die Regeln, dir für Frauen und Beziehungen gelten.
Das ist in den meisten Fällen anfangs ganz nett und dann irgendwann ist die rosa Brille weg. Dann kann’s hart werden.
Da kann man dir nur zum unverbindlichen Umgang raten oder halt Sex.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
von welchen Kulturen reden wir hier?
Muslimisch?
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Lass die Finger von Leuten aus den Unterkünften. Das geht nicht gut.
Die meisten mit denen ich mich besser verstehe sind nicht sehr religiös, sie sind ja auch von dort weg weil sie liberalere Ansichten haben 👍🏻
Trotzdem sind sie in ihrer Kultur/Religion verwurzelt.
Da kennt niemand "westliches Beziehungsdenken", weil das in ihrer Heimat so einfach nicht existiert. Fest versprochen. Erspar es dir. Du verpasst absolut gar nichts.
 

Benutzer179726 

Sorgt für Gesprächsstoff
Die meisten mit denen ich mich besser verstehe sind nicht sehr religiös, sie sind ja auch von dort weg weil sie liberalere Ansichten haben 👍🏻


Gilt größere Freiheit für alle oder nur für den männlichen Part einer Bekanntschaft oder Beziehung? Das müsste man vorab abklären.

Schwierig, das pauschal zu sagen. Da gibts bestimmt ein paar Idioten, die für sich als Mann mehr Freiheiten beanspruchen und zugleich ein, sagen wir eigenes, Frauenbild haben und Vorstellungen, was diese wann wie dürfen.
Und andere, deren Vorstellungen zum Thema Beziehung durchaus passen können. Wobei konkrete Ideen, wie eine Beziehung zu laufen hat, ja jeder mit sich trägt, ganz unabhängig vom kulturellen Background, und kompatibel ist man halt nicht immer.

Ich glaub du müsstest einen konkreten Herrn genauer beschreiben, damit überhaupt irgendeine Aussage möglich ist.
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Ich hab einige Menschen mit Flüchtlingshintergrund in meinem Umfeld und ich denke es kommt sehr auf die Person an. Ja, es gibt Tendenzen hinsichtlich bestimmter Beziehungsrollen je nach Herkunftsland und Prägung, heißt nicht, daß dieser Mensch genauso drauf ist.
Ich würde nicht meine Handynummer rausgeben, wenn ich die Person noch nicht einschätzen kann, aber vielleicht mein Telegramhandle oder Insta. Etwas, wo du notfalls blocken kannst. Wie halt immer beim Dating :zwinker:
Und binationale Beziehungen haben halt ihre Herausforderungen.
 

Benutzer186166  (38)

Klickt sich gerne rein
Auch wenn Du meine Antwort evt. nicht so gern lesen möchtest.
Lies Dich mal ins Thema Bezness (1001 Geschichte) ein.

Sieh es als „informieren“.

Vielleicht zur Ergänzung. Auf der o.g. Seite fangen viel Storys so an wie Deine. Ich kann Dir nur raten, vorsichtig, sehr vorsichtig zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß jetzt nicht, wie ich das folgende schreiben soll, ohne dass es rassistisch klingt, aber ich versuch es einfach.

Es gibt sehr viele Flüchtlinge, die eigentlich kein Anrecht auf Asyl in der EU haben. Sei es, dass sie aus eigentlich sicheren Herkunftsländern kommen oder aus anderen Gründen. Aber wenn du in dem Bereich arbeitest, dann kennst du die Statistik wohl selber und weißt, dass sehr viele eigentlich in ihre Herkunftsländer zurück müssten und gerade bei den Papieren da gelogen wird, das sich die Balken biegen. Oder anders ausgedrückt, viele dieser Personen haben keine Perspektive, dauerhaft in Deutschland zu bleiben. Und die wissen das im Regelfall auch.
Nun gibt es aber da eine Möglichkeit, doch in Deutschland bleiben zu können, selbst wenn man kein dauerhaftes bleiberecht sonst bekäme. Nämlich: Eine deutsche Frau heiraten und/oder ein Kind mit ihr zeugen. Dann kann man in beiden Fällen nicht mehr abgeschoben werden. Und auch das wissen die im Regelfall.

Was also passiert, ist, dass ein nicht gerade kleiner Teil der jungen Männer, die gerne hier bleiben wollen, alles daran setzen, möglichst schnell eine Dumme zu finden, mit der sie ein Kind machen können oder die sich überreden lässt, sie zu heiraten.


Nein, die sind nicht alle so. Ja, da sind durchaus auch weltoffene Kerle drunter, die gutes Beziehungsmaterial sind. Nein, die wollen nicht alle eine Frau einfach nur verarschen, um hier bleiben zu können.
Aber bei Personen ohne unbegrenzte Bleibeperspektive wäre ICH mehr als vorsichtig. Ich kenne inzwischen schon mehr als eine Frau, die blöd genug war, sich auf sowas einzulassen und jetzt alleinerziehend ist.
 

Benutzer184451 

Klickt sich gerne rein
Würde ich aus den meisten hier bereits genannten Gründen nicht machen. Wenn du es doch machst, sei vorsichtig.
 

Benutzer183191 

Klickt sich gerne rein
Wow...zu manchen Kommentaren erspare ich mir jetzt mal eine Antwort.

Es gibt, tadaaaaaaa Überraschung, in jeder Nationalität und Glaubensrichtung solche und solche Menschen!
Du solltest jeden Individuell kennenlernen und beurteilen (wenn du das denn möchtest...).

Tut mir leid, dass ich das Weltbild von manch einem hier zerstören muss, aber ich habe schon einige "westliche" Männer kennengelernt (hier geboren und aufgewachsen), die sich extra eine Südländerin gesucht haben, damit sie eine dem Mann untergeordnete Frau daheim sitzen haben. Wow! Tolle westliche Einstellung :ichsagnichts:

Geh einfach bedacht und mit Vorsicht an die Sache ran.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt, tadaaaaaaa Überraschung, in jeder Nationalität und Glaubensrichtung solche und solche Menschen!
Sie hat ja nach Erfahrungen gefragt.
War ja auch durchaus schon öfter Thema hier. Und aus jahrelanger Erfahrung kann ich ganz eindeutig sagen: du kommst nicht gegen deine kulturelle Erziehung an. Weil du es nicht anders kennst. Selbst, wenn "hier geboren und aufgewachsen" - das sagst du ja selber.
Das sollte man dabei immer im Hinterkopf haben.
 

Benutzer182727  (42)

Klickt sich gerne rein
Migrationshintergrund heißt erstmal nicht viel. Habe selbst einen und bin voll integriert. Kenne genug Menschen mit Migrationshintergrund, die hier aufgewachsen und "westlich" erzogen sind. Hier geht es aber um Flüchtlinge, die aus Krisen- und Kriegsgebieten kommen, dadurch traumatisiert sind und zumeist noch eine andere kulturelle Prägung haben. Da würde ich schon die Finger von lassen. Die müssen erstmal ihr Leben in den Griff, sofern sie diese Möglichkeit in Deutschland überhaupt haben.
 

Benutzer183191 

Klickt sich gerne rein
A AnnKa78 DAS ist allerdings ein sehr wichtiges Argument-->Traumatas die erst mal verarbeitet werden müssen.

unitylejean unitylejean na ja, ich sprach von deutschen Männern die sich eine südländlische/asiatische (gehorsame) Frau suchten...ich glaube nicht, dass dies dem westlichen Erziehungsstil entspringt...oder doch?

Mir schmeckt es einfach nicht, Menschen so einfach in Schubladen zu stecken.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir schmeckt es einfach nicht, Menschen so einfach in Schubladen zu stecken.
Mag ich auch nicht. Aber vor lauter Weltoffenheit sollte man halt trotzdem nicht den Schritt zu weit in die Dummheit gehen.

Und ja, in jeder Kultur gibt es Idioten und Arschlöcher, das hat das Ausland nicht für sich gepachtet. Die gibt es Biodeutsch genauso.

Bei Menschen mit Schutzstatus, die einen nicht benötigen, um hierbleiben zu dürfen, seh ich auch kein Problem, die näher kennen zu lernen und zu schauen, ob trotz kultureller Unterschiede genug Gemeinsamkeiten für eine Beziehung da sind.
Aber die TS arbeitet in einer Flüchtlingsunterkunft, wenn ich das jetzt richtig rausgelesen habe. Das heißt, die Personen da werden grade noch sortiert und haben noch nicht einmal genug Bleibeperspektive, als dass der Staat ihnen da eine eigene Wohnung finanzieren würde. Und die Kerle sind da grade nach eigenen Angaben vor Terror und Unterdrückung geflohen und suchen Schutz. Und haben da nichts besseres zu tun, als das erste, deutsche, weibliche Wesen anzubaggern?
Bei aller Weltoffenheit, aber das ist mehr als naiv, unter der Konstellation an die große Liebe zu glauben und nicht anzunehmen, dass die ihre Bleibeperspektive verbessern wollen. Sehr naiv.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren