Wie oft sehr ihr euren Partner/Wie oft Kontakt?

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
Die Frage richtet sich an alle, die nicht mit ihrem/r Freund/Freundin zusammenwohnen, aber auch keine Fernbeziehung haben. Und an den Tagen, an denen ihr euch nicht sieht, habt ihr dann anderweitig Kontakt (Whatsapp, telefonieren..)? Es gibt hier bereits einen ähnlichen Thread, da haben aber fast nur Leute geantwortet, die mit ihrem Partner zusammenwohnen.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Bevor wir zusammenwohnten sahen wir uns ca. 5x die Woche, davon fast immer mit Übernachtung, und hatten dazwischen Kontakt per WhatsApp.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wir sehen uns ca. 2-5x die Woche (was meist auch mit der Übernachtung verbunden ist).

Zwischendurch gibt es regelmäßig Threema, wobei das stark variieren. Kann halt auch mal vorkommen dass wir uns nicht viel zu sagen haben. Manchmal gibt es halt nur ein "vermisse dich" den Tag über, das war es.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Bevor wir zusammenwohnten sahen wir uns nahezu täglich, aber mindestens mehrmals pro Woche.

Mobiltelefonie gabs damals noch nicht, wir haben daher oftmals die Telefone unserer Eltern heisslaufen lassen wenn wir uns nicht sahen.
 

Benutzer181425  (34)

Klickt sich gerne rein
Dann probiere ich es nochmal:

Wir hatten auch zwei Jahre ca. wo wir nicht zusammen wohnten, wobei es bei uns mehrere Etappen waren: Ganz zu Beginn wohnte ich in der Stadt in der ich studiert bzw. für ein halbes Jahr nach dem ersten Abschluss voll gearbeitet habe. In dieser Zeit war sie nur am Wochenende bei mir. Unter der Woche dann nur Facebook/WhatsApp/Telefon. Nach diesem ersten halben Jahr zog ich in die kleine Wohnung im Haus meiner Eltern zurück in der wir es anfangs auch so hielten, dass sie nur am WE bei mir war um so länger es dann ging um so mehr Klamotten/Dinge von ihr hielten dann bei mir Einzug, bis man dann nach 2 Jahren sagen konnte, dass sie _eigentlich_ bei mir gewohnt hat, weil sie mehr als 80% der Zeit bei mir verbracht hat; umgemeldet hat sie sich aber nie.

Das ging dann noch ca. 2 weitere Jahre so, bis wir dann angefangen haben das Haus zu bauen. Da dies mit dem Verkauf des Hauses meiner Eltern (wo ja auch die Wohnung integriert war, die wir bewohnten), weil meine Eltern relativ zeitgleich mit uns auch bauten, einherging, zog ich zur Überbrückung, bis unser Haus fertig war, in die Dachgeschosswohnung meiner Freundin die im Elternhaus ihrer Eltern integriert war. Spätestens von da an konnte man sagen, dass wir "zusammen wohnten". Und naja, ab Einzug in unser Haus, wohnten wir ja sowieso zusammen.
 

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
Nein, wir haben ein Haus?

Oh, sorry. Ich habe das NICHT überlesen...
Kein Ding, es dürfen natürlich auch andere antworten, mich interessiert aber besonders die Antworten derer, die nicht zusammen wohnen (oder wie es früher bei denen war, die jetzt zusammenwohnen), da ich es dann besser mit meinem Freund und mir vergleichen kann.

Ich wollte den Thread übrigens eigentlich in Liebe & Beziehung packen, hab mich irgendwie vertan, also wenn die Redaktion das irgendwie ändern will, kann sie es gerne machen.
 

Benutzer181425  (34)

Klickt sich gerne rein
wir haben daher oftmals die Telefone unserer Eltern heisslaufen lassen wenn wir uns nicht sahen.
DAS kenn sogar ich noch. Vor ca. 11-12 Jahren gab es zwar schon Mobiltelefone (SMS und so :grin: ) und ansatzweise Smartphones, Telefonie/SMS war aber damals noch viel zu teuer, deshalb liefen da in der Tat zumindestens Abends die Telefone heißt. Inlandsgespräche über das Festnetztelefon waren nämlich teilweise schon umsonst (den damaligen entsprechenden Tarif vorausgsetzt)...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich wollte den Thread übrigens eigentlich in Liebe & Beziehung packen, hab mich irgendwie vertan, also wenn die Redaktion das irgendwie ändern will, kann sie es gerne machen.
Off-Topic:
Das hat eine Mod-Kollegin hier her geschoben. :zwinker: "Liebe und Partnerschaft" ist eher das Unterforum für persönliche Themen über die eigene Beziehung etc. Fragen die darauf abzielen, wie es bei anderen ist, kommen ins "Austausch"-Unterforum.
 

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
Off-Topic:
Das hat eine Mod-Kollegin hier her geschoben. :zwinker: "Liebe und Partnerschaft" ist eher das Unterforum für persönliche Themen über die eigene Beziehung etc. Fragen die darauf abzielen, wie es bei anderen ist, kommen ins "Austausch"-Unterforum.
Off-Topic:
Achso ok, hatte mich schon gewundert. So gut blicke ich hier noch nicht durch
 

Benutzer171033 

Öfter im Forum
Bei mir war es in jeder Beziehung deutlich anders. Ich beziehe mich mal auf die drei wichtigsten/intensivsten:
  • Nr. 1 und ich haben uns mehr in der Fakultät/den Kliniken oder wechselseitig in den WGs getroffen, als dass wir mal wirklich allein und miteinander beieinander gewesen wären.. Das hatte vor allem damit zu tun, dass wir immer deutlich versetzte Kurs- und Arbeitszeiten hatten. So kam es immer wieder vor, dass ich mehr Alltag mit seinen Mitbewohner*innen hatte als mit ihm selbst. Schlussendlich hat das die Beziehung gekillt.
  • Nr. 2 und ich haben uns wechselseitig ziemlich oft gegenseitig besucht, und fast jede Nacht beieinander verbracht. Auch er war an der gleichen Fakultät, insofern täglich die Möglichkeit vorhanden, wenigstens eine Mahlzeit gemeinsam einzunehmen. Dann kam irgendwann die Tendenz, dass er mehr oder weniger bei mir eingezogen ist, inkl. Zahnbürste, also fast vollständig bei mir war, ohne seine WG zu kündigen. Das lag vor allem daran, dass er sich in der Pflicht gefühlt hat, mich zu umsorgen und zu überwachen, als ich eine psychische und daraus resultierend eine Ess-Störung entwickelt hatte. Und meine Mitbewohnerin hatte nichts dagegen, weil er so gut kochen kann.:grin: Nach Abschluss seiner Doktorarbeit (da war ich wieder stabil) ist er zurück in seine Heimat gezogen, und wir haben ca. 6 Monate eine Fernbeziehung geführt. Er ist mir dann einmalig mit einer ehem. Flamme fremdgegangen und hat es mir sofort gebeichtet. Dass ich darüber nicht mal sonderlich erschrocken oder traurig war, hat mir gezeigt, dass meine Gefühle für ihn wohl abgekühlt waren, und ich habe mich deswegen dann getrennt. Er ist dann, um die Beziehung wiederaufleben oder fortführen zu können, wieder in eine näher gelegene Stadt gezogen. Ich habe aber keinen zweiten Versuch gewollt.
  • Nr. 3, der Herzensmann, und ich haben uns so oft es ging gesehen und fast immer wechselseitig bei einander geschlafen. Weil das durch unseren Arbeitsrhythmus und meinen Kater logistisch gar nicht so leicht war, und wir uns zwischen Sehnsucht und Alltagspflichten ganz schön aufgerieben haben, hat er dann recht schnell vorgeschlagen, zusammen zu ziehen. War gut so- ich ertrage ihn noch heute 24/7, und vermisse ihn schon nach wenigen Stunden, obwohl ich eigentlich ein Distanz-Mensch bin, der auch wochenlang sehr gern mal ganz für sich allein ist.
EDIT: Für alle meine Beziehungen gilt und galt: Ich bin extrem schlecht im digitalen Kontakt Halten. Auf Anrufversuche, SMS, Messenger-Nachrichten antworte ich, wann ich Lust habe. Und die Lust dazu fehlt mir allermeistens. Daher: Wenn ich meine Partner mal nicht persönlich sehen konnte, dann gab es meist keine Form anderen Kontaktes.
 

Benutzer179634  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie sehen uns normalerweise ein mal die Woche. Immer mit Übernachtung.
Unter der Woche schreiben wir sporadisch miteinander. Manchmal jeden Tag kurz. Dann wieder ein paar Tage gar nicht.
 

Benutzer178836  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Im ersten Jahr 2x unter der Woche und am WE je mit Übernachtung.
Seit Corona täglich, aber offiziell ziehen wir erst jetzt in eine andere gemeinsame Wohnung
Wir haben täglich Kontakt per WA, mal mehr mal weniger.

Eine Freundin von mir ist auch schon 3 Jahre mit ihrem Freund zusammen, wohnen nicht weit voneinander entfernt treffen sich allerdings „nur“ am WE und sind völlig zufrieden damit.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
seit knapp 4 Monaten 1x alle 3 Wochen, davor so 3-5x die Woche.
wohnen in der selben Stadt, aber unterschiedliche Stadtteile
 

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
seit knapp 4 Monaten 1x alle 3 Wochen, davor so 3-5x die Woche.
wohnen in der selben Stadt, aber unterschiedliche Stadtteile
Habt ihr denn so wenig Zeit, wenn ich mal so fragen darf? Weil selbst wenn man in unterschiedlichen Stadtteilen wohnt, braucht man ja wahrscheinlich nicht länger als eine halbe Stunde mit dem Auto oder ne Dreiviertelstunde mit der Bahn.
 

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
Eine Freundin von mir ist auch schon 3 Jahre mit ihrem Freund zusammen, wohnen nicht weit voneinander entfernt treffen sich allerdings „nur“ am WE und sind völlig zufrieden damit.
Ich fürchte mein Freund wäre da auch zufrieden mit. Ich bin allerdings diejenige von uns mit dem größeren Nähebedürfnis und mir reicht das definitiv nicht. Wobei ich trotzdem auch ausreichend Freiraum brauche. So wie es bei euch vor Corona war, wäre es für mich ideal.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren