Wie läuft meine Beziehung wieder gut?

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey.

Ich (19) hab ein Problem in meiner Beziehung. Seit knapp vier Jahren habe ich meinen Freund (20), davon waren wir aber auch etwas über ein halbes Jahr getrennt. Wir haben gemerkt, dass wir ohne den anderen nicht glücklich sind, im Gegenteil. Seit drei Monaten probieren wir es nochmal miteinander, aber aus irgendeinem Grund streiten wir über jeden Sch****, was so dermaßen unnötig ist! Ich verstehe es nicht. Heute war er bei mir und hat gesagt, dass er sich nicht erklären kann, warum wir uns immer streiten, obwohl wir uns lieben und auch zusammen sein wollen. Ich weiß "aufgewärmt schmeckt nur Gulasch", aber von so Sprüchen halte ich nichts, vertrete diese Meinung auch nicht.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Habt ihr schon mal eine Paarberatung gemacht oder ist so etwas Schwachsinn? (Vor allem in meinem Alter.. :confused:)

Ich/wir bin/sind echt verzweifelt im Moment. Es kann doch nicht so schwer seine eine Beziehung zu führen? :frown:

Liebe Grüße :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Worüber genau streitet ihr denn?
Und was macht ihr sonst?
Wie oft seht ihr euch und warum seht ihr euch, wenn ihr euch nur streitet?
 

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meistens darüber, dass er nie Zeit hat (er hat auch schon eine eigene Musikschule) und wir was das Thema angeht sehr unterschiedliche Auffassungen haben. Sämtliche Streitigkeiten entstehen halt auch durch WhatsApp. Er ist ein Mensch, der sehr schnell überreagiert und austeilt (glaube, dass der normale Job + eine eigene Musikschule zu viel für einen 20-jährigen ist und er deswegen so unter Strom steht) und auch sehr schnell, sehr verletzend werden kann, ohne es wirklich so zu meinen. Ach und wir sind beide totale Sturköpfe, jeder will immer auf seinem Recht verharren.

Er hat wie gesagt seinen Job und seine Musikschule und ich mache eine schulische Ausbildung.

Wir sehen uns einmal, vielleicht zweimal die Woche und streiten tun wir uns zu 90% wenn wir nicht beieinander sind.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ihr seht euch 1-2x die Woche und den Rest der Zeit streitet ihr?
Aber dass ihr euch liebt und ehrliche Gefühle habt, da seid ihr euch sicher?
Wofür braucht ihr euch denn? Zum Streiten oder gibts da noch mehr?
Wenn ihr euch per WA nur streitet, warum lasst ihr es dann nicht einfach? Also nutzt WA doch einfach nicht oder weniger.

Paartherapie wegen WA-Streitigkeiten, gibts das inzwischen? :hmm:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oder mal Whatsapp löschen, bzw. den Kontakt darüber unterlassen?
Ich habe in meiner letzten Beziehung auch die Erfahrung gemacht, dass sich manche Dinge über Whatsapp schnell hoch geschaukelt haben. Geht doch zurück zum guten alten Telefonat?
Dass er beleidigend wird und dich verletzt, ist aber auf keinen Fall in Ordnung und das würde ich ihm auch klar machen.
1-2 mal die Woche sich zu treffen, klingt doch in Ordnung. Oder willst du ihn noch öfter sehen, bzw. er dich weniger?
 

Benutzer152013 

Öfter im Forum
Ich würde mir erst einmal klar werden wollen:
Was stört mich? Was stört ihn? Am besten macht ihr das für euch selber erst aus und sprecht erst dann über das.
Er hat zu wenig Zeit. Was wäre dein Vorschlag?
usw.

Ich persönlich würde Whatsapp nicht löschen, das würde das Problem nur verlagern. Jedoch, dem anderen trotz der Dauererreichbarkeit Platz und Freiraum zu lassen, nicht vergessen :zwinker:
 

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Die Überlegung hatten wir auch schon, aber es sollte doch möglich sein einfach vernünftig mit WhatsApp umzugehen?

Wir wollen uns nächste Woche mal zusammensetzen und darüber reden, ich habe aber Angst, dass sich nichts ändert.

Und ja, darüber dass wir uns lieben, sind wir uns beide sehr sicher. :smile: Deswegen verstehen wir es ja beide nicht, warum wir immer so viel streiten. Man kann schon fast sagen, dass bei uns eine Art "Konkurrenzkampf" ist und man den anderen mit aller Gewalt "besiegen" will,völlig krank.

Ich würde ihn gerne öfters sehen als 1-2 mal die Woche, aber ihm sind halt zeitlich total die Hände gebunden. Und nein, wir streiten dann natürlich nicht rund um die Uhr, wenn wir nicht beieinander sind, aber eine Kleinigkeit reicht um einen riesigen Streit anzufachen..
 

Benutzer152013 

Öfter im Forum
Wo bist du unzufrieden? Das muss nicht nur in der Beziehung sein, sondern auch sonst im Leben. Wo ist er unzufrieden?
Man streitet ja nicht grundlos und nur weil er nur 1-2 Mal die Woche Zeit hat, kann auch nicht der einzige Grund sein, ansonsten wären Fernbeziehungen ein einziger Dauerstreit :zwinker:
 

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin eigentlich wirklich nur unzufrieden, weil er so wenig Zeit hat und ich nur hinten anstehe. (In meinen Augen) Habe manchmal das Gefühl, dass ihm andere Dinge wesentlich wichtiger sind und er nicht wirklich auf meine Wünsche eingeht.

Eine Fernbeziehung wäre für mich gar nichts, ich brauche ziemlich viel Nähe und Zuwendung von meinem Partner. :frown:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Welche Dinge sind ihm denn wichtiger, bzw bei welchen glaubst du das?

Ich würde auch vorschlagen, wenigerzu schreiben und mehr zu telefonieren, wenn es schriftlich ständig eskaliert. Man hört einfach nicht, wie der andere es ausgesprochen hätte, wie es klingen sollte, und dazu kommt, dass manche beim schreiben anders "reden" (sich anders ausdrücken, was die Formulierung angeht, meist auch unbeabsichtigt), als sie es in einem normalen Gespräch tun
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich bin eigentlich wirklich nur unzufrieden, weil er so wenig Zeit hat und ich nur hinten anstehe. (In meinen Augen) Habe manchmal das Gefühl, dass ihm andere Dinge wesentlich wichtiger sind und er nicht wirklich auf meine Wünsche eingeht.
Und wie wird sich das langfristig ändern? Doch vermutlich gar nicht oder?
Also wird deine Unzufriedenheit doch bleiben. Und das hat mit WA dann gar nichts zu tun, sondern das stimmt dann in der Basis nicht. Ein Treffen pro Woche wäre mir auch zu wenig. Und wenn dann auch noch ruckzuck ein Streit entsteht, also dann bin ich doch lieber solo.
Vielleicht überlegt ihr mal grundsätzlich, ob eure Liebe da noch stimmig ist. Sicher, dass er dich braucht? Wozu?
Er ist mit seinem Job doch stark ausgelastet, also wo bleibt da Zeit und Raum für dich?
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Hey.

Ich (19) hab ein Problem in meiner Beziehung. Seit knapp vier Jahren habe ich meinen Freund (20), davon waren wir aber auch etwas über ein halbes Jahr getrennt. Wir haben gemerkt, dass wir ohne den anderen nicht glücklich sind, im Gegenteil. Seit drei Monaten probieren wir es nochmal miteinander, aber aus irgendeinem Grund streiten wir über jeden Sch****, was so dermaßen unnötig ist! Ich verstehe es nicht. Heute war er bei mir und hat gesagt, dass er sich nicht erklären kann, warum wir uns immer streiten, obwohl wir uns lieben und auch zusammen sein wollen. Ich weiß "aufgewärmt schmeckt nur Gulasch", aber von so Sprüchen halte ich nichts, vertrete diese Meinung auch nicht.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Habt ihr schon mal eine Paarberatung gemacht oder ist so etwas Schwachsinn? (Vor allem in meinem Alter.. :confused:)

Ich/wir bin/sind echt verzweifelt im Moment. Es kann doch nicht so schwer seine eine Beziehung zu führen? :frown:

Liebe Grüße :smile:
Erstmal muesst Ihr rausfinden, warum Ihr Euch wirklich streitet. Die "Kleinigkeitennoelereien" beruhen meistens auf verstecktem Frust. Der Faktor "zu wenig Zeit" kommt mir nicht ausreichend vor. Immerhin seht Ihr Euch ein- bis zweimal pro Woche, da ist es ja besonders schade, wenn Ihr wegen jedem Sch... streitet. Es koennte vielleicht haeufiger sein, aber er hat ja einen guten Grund. Wuerde er anstatt zu arbeiten, mit Freunden durch Kneipen ziehen, schiene mir das als Frustgrund eher verstaendlich. Ausserdem streitet Ihr ja zusammen (ihn aergert also auch was). Mach mal eine genaue Liste der Kleinigkeiten, die zum Streit fuehrten und wie genau ihr darueber getstitten habt. Wenn es keinen tiefer sitzenden Frustgrund gibt, kann man das Problem vielleicht auch einfach loesen, wenn man an Eurer Streikulktur etwas veraendert. Ein Trick kann zB das temporaere Abschalten der Emotionen sein, die ja meistens fuer den Streit verantwortlich sind. Das hilft auch spaeter mal sehr bei der Kindererziehung :zwinker:
 

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin der Meinung, dass ihm das feiern gehen/mit seinen Jungs wichtiger ist, als die Zeit mit mir. Typisches Beispiel: Heute ist der Feiertag, sprich er hätte bei mir schlafen können gestern und wir hätten heute den Tag verbringen können oder zumindest zusammen aufstehen können. Was macht mein Freund, er geht lieber gestern Abend feiern und heute muss er tagsüber privat jemandem helfen, also wieder null Zeit für uns. Am Wochenende ist er auf einem Festival, also wieder keine Zeit für uns. Ich hab das Gefühl den juckt das gar nicht. :realmad:

Vielleicht überlegt ihr mal grundsätzlich, ob eure Liebe da noch stimmig ist. Sicher, dass er dich braucht? Wozu?
Er ist mit seinem Job doch stark ausgelastet, also wo bleibt da Zeit und Raum für dich?
Ich denke, wenn wir uns nicht mehr lieben würden, dass wäre uns die Beziehung völlig gleichgültig und keiner würde noch etwas dafür tun wollen. :hmm:

Wenn es keinen tiefer sitzenden Frustgrund gibt, kann man das Problem vielleicht auch einfach loesen, wenn man an Eurer Streikulktur etwas veraendert. Ein Trick kann zB das temporaere Abschalten der Emotionen sein, die ja meistens fuer den Streit verantwortlich sind. Das hilft auch spaeter mal sehr bei der Kindererziehung :zwinker:
- Wie genau meinst du das? :ashamed: Ich kann ja meine Gefühle nicht mal eben abschalten und wieder anschalten, auch wenn das manchmal schön wäre. :grin:



 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Ich denke, wenn wir uns nicht mehr lieben würden, dass wäre uns die Beziehung völlig gleichgültig und keiner würde noch etwas dafür tun wollen. :hmm:

Manchmal reicht das aber nicht.
Gefühle sind natürlich wichtig, aber wenn ihr sonst überhaupt keine gemeinsame Basis habt?

Nur weil er sich seine Zeit anders einteilt und vielleicht nicht so viel Nähe braucht, bedeutet das nicht automatisch, an dir läge ihm nichts. Seine Bedürfnisse sind schlicht nicht mit deinen kompatibel.
Entweder ihr findet da also einen Kompromiss oder ihr werdet weiter streiten und nie auf einen grünen Zweig kommen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund

Ich denke, wenn wir uns nicht mehr lieben würden, dass wäre uns die Beziehung völlig gleichgültig und keiner würde noch etwas dafür tun wollen. :hmm:
Will er denn was tun?

- Wie genau meinst du das? :ashamed: Ich kann ja meine Gefühle nicht mal eben abschalten und wieder anschalten, auch wenn das manchmal schön wäre. :grin:
Natürlich nicht, aber was nützen die tiefsten Gefühle, wenn der Rest nicht passt?

Und ich kann das leider beurteilen, denn ich hatte lange eine Beziehung mit einem Mann mit exakt dem gleichen Zeitproblem und der völlig falschen Prioritätensetzung. Die Tatsache, dass ich ihn geliebt habe, hat an dem Problem nie was geändert.
Gefühle allein reichen nicht und ihr wart ja auch schon mal getrennt. Vielleicht überdenkt ihr das noch mal und analysiert, ob ihr die Beziehung habt, um eine zu haben oder ob ihr euch wirklich liebt und eine gemeinsame Basis habt.
 

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Entweder ihr findet da also einen Kompromiss oder ihr werdet weiter streiten und nie auf einen grünen Zweig kommen.
Ich hab eher die Befürchtung, dass wir weiterhin streiten. :annoyed:
Ich geb mich ja wirklich schon mit wenig Zeit zufrieden, wüsste nicht, wie ich noch einen Schritt mehr auf ihn zugehen soll. Er könnte ja auch mal auf's saufen gehen verzichten. :mad:
[DOUBLEPOST=1433437301,1433436959][/DOUBLEPOST]Und ja, seine Vorschlag war, dass wir uns in Ruhe mal hinsetzten und über alles reden. Da war ich schon verwundert, dass so etwas überhaupt von ihm aus kommt. :ashamed:

Na super, dass klingt natürlich nicht vielversprechend für meine Zukunft. :frown: Ich glaube das Problem ist, dass jeder seinen Bedürfnissen nachgehen will und seine Bedürfnisse "mit aller Gewalt" haben muss, aber wir beide zu Stur sind einen Kompromiss zu finden. (Auch wenn ich echt nicht weiß, wie hinsichtlich dem Zeitproblem ein Kompromiss gefunden werden soll. :ratlos:)
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab eher die Befürchtung, dass wir weiterhin streiten. :annoyed:
Ich geb mich ja wirklich schon mit wenig Zeit zufrieden, wüsste nicht, wie ich noch einen Schritt mehr auf ihn zugehen soll. Er könnte ja auch mal auf's saufen gehen verzichten. :mad:
Klar könnte er, aber er tut es nicht. Und das ist letztlich viel entscheidender als sein Vorschlag, mal mit dir zu reden.
Reden ist das eine, Taten sind dann das andere.

Mag sein, dass er arbeitsmäßig aktuell auch nicht anders kann, aber das ändert ja nichts an eurem Problem. Für dich ist es zu wenig Zeit, er ist zu oft mit was anderem beschäftigt als mit dir. Das führt zu Unzfufriedenheit bei dir. Wenn du zufriedener wärst, würdet ihr vermutlich auch nicht so oft streiten, aber so bist du sowieso schon genervt und frustriert und traurig und dann kommt ein kleiner Auslöser und es eskaliert.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
- Wie genau meinst du das? :ashamed: Ich kann ja meine Gefühle nicht mal eben abschalten und wieder anschalten, auch wenn das manchmal schön wäre. :grin:
Ich denke nicht nur, dass das jeder lernen kann (auch wenn es anstrengend ist), sondern dass das ohnehin jeder macht. Man beschimpft ja auch seinen Chef nicht als Arschloch, nur weil man das in einem cholerischen Ueberschwang gerne wuerde. Jeder Mensch kann sich konstruktiv disziplinieren. Deine Schilderung war aber unklar. Arbeitet Dein Freund sich nun halbtot und hat deshalb wenig Zeit fuer Dich, oder kommt er nur einmal pro Woche "zum Rueberrutschen " vorbei und haengt sonst lieber saufend mit seinen Kumpels ab? Oder was ist es dazwischen, was Dich natuerlich frustrieren kann?
 

Benutzer143103 

Sorgt für Gesprächsstoff
Für dich ist es zu wenig Zeit, er ist zu oft mit was anderem beschäftigt als mit dir. Das führt zu Unzfufriedenheit bei dir. Wenn du zufriedener wärst, würdet ihr vermutlich auch nicht so oft streiten, aber so bist du sowieso schon genervt und frustriert und traurig und dann kommt ein kleiner Auslöser und es eskaliert.
Also besser hätte ich es nicht in Worte fassen können! Manchmal, oder sagen wir, wenn ich einen schlechten Tag habe, habe ich das Gefühl ich bin grundlegend von ihm genervt und egal was er macht, es regt mich auf. Aber dann gibt es auch wieder Tage, an denen ich merke, wie wahnsinnig happy er mich macht. Irgendwie ist das alles total komisch..


Arbeitet Dein Freund sich nun halbtot und hat deshalb wenig Zeit fuer Dich, oder kommt er nur einmal pro Woche "zum Rueberrutschen " vorbei und haengt sonst lieber saufend mit seinen Kumpels ab? Oder was ist es dazwischen, was Dich natuerlich frustrieren kann?
Sagen wir es so: Die Woche über arbeitet er sich halbtot und am Wochenende ist er saufen/feiern. Und ein Tag wird dann für mich genutzt - wenn es dem Herr denn in den Zeitrahmen passt.

Meine Mama hat gesagt, dass ich den Spieß einfach mal umdrehen soll und einfach auch mal ständig sagen soll, dass ich keine Zeit habe und jedes Wochenende mit meinen Mädels on Tour gehen. Sowas würde den Männern meistens wohl nicht passen, meint sie. Und so würden die Männer wohl mehr Zeit mit ihrer Liebsten verbringen. B-)
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Meine Mama hat gesagt, dass ich den Spieß einfach mal umdrehen soll und einfach auch mal ständig sagen soll, dass ich keine Zeit habe und jedes Wochenende mit meinen Mädels on Tour gehen. Sowas würde den Männern meistens wohl nicht passen, meint sie. Und so würden die Männer wohl mehr Zeit mit ihrer Liebsten verbringen. B-)

Richtig. Warum sich auch erwachsen zusammen setzen und über Probleme reden, um zu lösen?
Manipulative Spielchen sind doch viel lustiger! :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren