Wie kriege ich meinen Kopf wieder frei?

Benutzer153352  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen

Meine Ex und ich trennten uns (also mehr sie sich von mir) nach dem letzten gemeinsamen Urlaub im Sommer 2014. Wir wohnten zusammen in meiner Wohnung und sie fragte mich, ob sie noch bleiben könne bis sie eine neue Bleibe habe. Danach wurds immer schlimmer. Ich hatte noch Gefühle für sie, die nützte sie, bewusst oder unbewusst, aus. Ich machte den Grossteil des Haushalts, sie sass meistens rum und schrieb "Kollegen" in einer blöden Game-App (Empire Four Kingdoms oder so). Eine neue Wohnung suchte sie nie ernsthaft.
Sie schlief auch mit ein paar von den Kerlen (schon vor dem Beziehungs-Aus, wie dann rauskam), probierte mir das aber immer zu verheimlichen. Ich war immer gut genug als Taxi aber das wars dann auch. Wie es so ist kam es dann raus und es wurde immer unerträglicher. Am Schluss belog sie mich mit allem und nützte mich schamlos aus. Ihre Aussage ganz am Schluss war "Ich zwinge dich ja zu nichts."
Eines Tages wars dann zu Ende mit mir. Sie stimmte zuerst einer Paartherapie zu, am selben Tag fand ich heraus, dass sie einen ihrer Lover in ihr Elternhaus eingeladen hatte, wenn diese in Urlaub waren. Ich bedrohte sie zuerst mit einem Hockeyschläger und hatte dann einen Zusammenbruch. 3 Wochen Psychiatrie waren das Ergebnis. Immerhin hilf das. Abstand und die Teufelsspirale war durchbrochen.
In der Zwischenzeit zog sie aus, nahm eine Menge Dinge mit, unter anderem die Katzen, von denen ich mich nicht mehr verabschieden konnte. Das lief alles hinter meinem Rücken. Sie rief die Klinikleitung an, nicht mich persönlich (Mut ist selten heute).

Wie auch immer: Obwohl sie mich schlecht behandelt hat, kriege ich sie nicht weg. Ich denke oft an sie und es tut mir weh. Wir waren über 9 Jahre zusammen und hatten eine Menge schöne Dinge zusammen erlebt.
Ich bin bisweilen zimlich ein Wrack und versinke in Selbstmitleid. Ich hatte seitdem ein paar Liebschaften, aber es konnte nie funktionieren, weil ich Angst habe, wieder so verletzt zu werden.

Wer von euch hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wie standet ihrs durch?

Danke im Voraus

Sam
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Du hast dich slebst von ihr abhängig gemacht, hast dich an ihre Nähe so sehr gewöhnt, auch wenn sie die nicht mehr gut tat. das ist klar, dass das nachwirkt, und davon musst du erst einmal weiter Entzug machen.

So hart wie bei dir war es bei mir nicht; mein Bruder allerdings hatte auch eine ähnlich heftige Trennungsgeschichte. Wie er das überstanden hat ? Er hat sich bewusst in neue Erlebnisse gestürzt. Neue Leute kennengelernt, umgezogen (wenn auch nur in ne größere Wohnung im selben Block), viel mehr mit anderen alten Freunden gemacht, wo seine Ex nicht mehr den Großteil seiner Zeit beanspruchte.

Ich glaube, da hilft nur, die Trennung bewusst zu leben, neue Dinge ausprobieren, sich wieder slebst finden. Ein Generalrezept gibts da nicht - du musst selbst wissen, was du am liebsten tust, was dir gut tut. Tapetenwechsel hilft auch, aber eben vor allem, Zeit zu nutzen und Zeit verstreichen zu lassen.

Schau mal, ob du neue Hobbies ausprobierst, neue Leute kennen lernst, einfach frische Erlebnisse sammelst. Das bringt dich auf andere Gedanken. Arbeit/Uni/was auch immer mit Willen zu machen ist auch gut; wenn du dich auf andere Sachen konzentrierst, hast du eben dafür weniger Gedanken im Kopf.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Dass du die Beziehung noch nicht verarbeitet hast finde ich, was das zeitliche angeht, total normal.
Erst recht, wenn man überlegt, wie scheiße sie dich danach behandelt hat.
Es gibt auch Leute, die bei einer so langen Beziehung auch 2 Jahre oder so brauchten, bis sie wieder richtiges Interesse an einer neuen hatten. Man hat ja schließlich einen ziemlich langen teil des eigenen Lebens gemeinsam erlebt.

Nach meiner 5,5j Beziehung (einvernehmlich getrennt) hatte ich auch erstmal keine Lust auf eine neue Beziehung, nichtmal auf Sex. Sexlust kam nach ein paar Monaten, vorsichtiges Interesse an einer möglichen neuen Beziehung nach ca einem Jahr. Vorher war mir gar nicht richtig danach.

Lass dir die Zeit, die du brauchst :smile:
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Ein Stückweit hast du da gerade die letzten 2 Jahre meiner Ehe beschrieben also kann ich dich verstehen...mein Rat halt dich erstmal von Beziehungen fern und such dir nen Therapeuten denn das was du mit Klinik und so beschrieben hast reicht nach meiner Erfahrung nicht aus um damit komplett abzuschließen....das mein ich absolut nicht böse und wenn du willst steh ich dir gerne auch per PN zur Verfügung sofern ich online bin .....Was da bei dir ein wenig durchklingt hört sich für mich Laien nach einer depressiven Episode an und daher wehret den Anfängen :smile:
 

Benutzer153352  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Was da bei dir ein wenig durchklingt hört sich für mich Laien nach einer depressiven Episode an und daher wehret den Anfängen :smile:
Das war gleich das erste was ich noch in der Klinik organisiert habe. Nachbetreuung ist wichtig.
Ich hab immer wieder mal so Phasen wo die Sch... wieder hochkommt und dann wieder Wochenlang ruhe.
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Das war gleich das erste was ich noch in der Klinik organisiert habe. Nachbetreuung ist wichtig.
Ich hab immer wieder mal so Phasen wo die Sch... wieder hochkommt und dann wieder Wochenlang ruhe.

Oh Scheisse das kenne ich so gut das kannst du dir gar nicht vorstellen.... da hilft nur professionelle hilfe und ablenkung
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren