Wie kann ich meinen Sadismus ausleben ohne ein Arschloch zu sein.

Benutzer184150  (24)

Ist noch neu hier
Das klingt jetzt erstmal lustig, ist aber eine ernst gemeinte frage.

Ich habe kürzlich erkannt, dass ich ein Sadist bin, das heißt es turnt mich an, dinge zu tun, die normalerweise gesellschaftlich nicht wirklich akzeptabel sind.
Ich habe es nicht früher erkannt, weil ich es zum Teil nicht wahr haben wollte. Da ich "Sadist sein" immer mit "Arschloch sein" gleichgesetzt habe.
Das liegt vielleicht auch daran, dass die meisten Menschen denen ich begegnet bin von denen ich weiß, dass sie Sadisten sind, ziemliche Arschlöcher sind.

Nun würde ich meinen Sadismus gerne auch ausleben, das heißt für mich in erster Linie, anziehend für die Frauen sein, die auf das gleiche stehen wie ich (die also masochistisch sind), will mich dabei aber nicht aufführen wie ein Arschloch.

Wie ist das miteinander vereinbar?
Und wie kann ich mich mit meinen Vorlieben abfinden ohne sie sozusagen zu unterdrücken oder zu verstecken?

Würde mich über jede meinung freuen.

Gruß
ich
 
Hilfreichste Antwort
Was ich im Prinzip auch wissen will ist, ob's nicht einen besseren Weg gibt das rauszufinden, wobei keiner sozusagen zu schaden kommt.

Ja, natürlich.
Sadisten, die auf die körperliche Ebene stehen, rennen ja auch nicht mit der Peitsche durch die Fußgängerzone, dreschen wahllos auf Menschen ein und gucken, ob es einer vielleicht mag.

Halte es erstmal aus dem Alltag raus, suche Dir Kontakte und Menschen, die potentiell passen könnten und finde mit denen gemeinsam erstmal raus, wie ein gemeinsames Erlebnis aussehen könnte.

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Von was für Vorlieben reden wir hier?
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Lies dich in die Themen SSC und RACK ein.
Nutze BDSM-Foren und Plattformen.
Geh (sofern es wieder geht) an Stammtische/Parties/BDSM-Events.
Nimm den Punkt Konsens ernst.
 

Benutzer184150  (24)

Ist noch neu hier
Von was für Vorlieben reden wir hier?
Ich kenne mich in der Terminologie nicht so aus.
Die meisten Sachen die mit Dominierung zu tun haben.
In erster Linie Kontrolle, Erniedrigung. Auch solche Role-play Dynamiken wie Master/Slave oder Master/Pet oder DDLG finde ich recht ansprechend.
Ich bin mir garnicht so sicher, was genau ich mag, ich glaube die meisten Kinks, die mit dom/sadismus asoziiert werden sprechen mich an.
Ich würde aber sagen, dass der Fokus für mich dabei im emotionalen liegt. mit Physich- Schmerzen zufügen, wie beim Peitschen oder Schlägen etc. weiß ich weniger anzufangen.
 

Benutzer184150  (24)

Ist noch neu hier
Was konkret machen sie denn, dass du meinst, das sind Arschlöcher?
Sie tun exakt das, was ich mir darunter vorstelle, sadismus im alltag auszuleben:

Sie gehen respektlos mit anderen Menschen um, und versuchen konstant andere zu erniedrigen und sich selbst als jemand überlegenen darzustellen. Meistens aber nicht immer sind sie auch sehr sexistisch.
 

Benutzer183558 

Ist noch neu hier
Und dabei ist es ihnen egal, ob ihr "Opfer" darauf abfährt, oder nicht? Beziehungsweise werden sogar kleinlaut, wenn es einer gefällt? Klingt mehr nach Narzissmus, nicht nach sexueller Vorliebe oder Neigung.
 

Benutzer184150  (24)

Ist noch neu hier
Und dabei ist es ihnen egal, ob ihr "Opfer" darauf abfährt, oder nicht? Beziehungsweise werden sogar kleinlaut, wenn es einer gefällt? Klingt mehr nach Narzissmus, nicht nach sexueller Vorliebe oder Neigung.
Egal ist es ihnen bestimmt nicht, ich hatte das verstanden als ihre Methode das rauszufinden.

Was ich im Prinzip auch wissen will ist, ob's nicht einen besseren Weg gibt das rauszufinden, wobei keiner sozusagen zu schaden kommt.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Was ich im Prinzip auch wissen will ist, ob's nicht einen besseren Weg gibt das rauszufinden, wobei keiner sozusagen zu schaden kommt.

Ja, natürlich.
Sadisten, die auf die körperliche Ebene stehen, rennen ja auch nicht mit der Peitsche durch die Fußgängerzone, dreschen wahllos auf Menschen ein und gucken, ob es einer vielleicht mag.

Halte es erstmal aus dem Alltag raus, suche Dir Kontakte und Menschen, die potentiell passen könnten und finde mit denen gemeinsam erstmal raus, wie ein gemeinsames Erlebnis aussehen könnte.
 
Hilfreichste Antwort

Benutzer184150  (24)

Ist noch neu hier
Halte es erstmal aus dem Alltag raus, suche Dir Kontakte und Menschen, die potentiell passen könnten und finde mit denen gemeinsam erstmal raus, wie ein gemeinsames Erlebnis aussehen könnte.
Klingt gut! Ich werds versuchen.
Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wie das mit dem 'Menschen finden, die potentiell passen könnten' am besten ablaufen kann.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Wenn es dir tatsächlich rein um die sexuelle Auslebung geht, so wie ich das bei dir verstehe, dann gibt es auf jeden Fall in jeder größeren Stadt BDSM-Stammtische und mit der SMJG auch einen Verein, der sich speziell an junge Menschen unter 27 Jahren richtet. Da findest du Gleichgesinnte, und du findest auf jeden Fall auch Menschen, die dir helfen können, zu verstehen, was das so alles bedeutet, und warum "Sadismus" nichts mit "Arschloch" zu tun hat und in bestimmten Fällen sogar das Gegenteil davon sein kann.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ich kenne mich in der Terminologie nicht so aus.
Die meisten Sachen die mit Dominierung zu tun haben.
In erster Linie Kontrolle, Erniedrigung. Auch solche Role-play Dynamiken wie Master/Slave oder Master/Pet oder DDLG finde ich recht ansprechend.
Ich bin mir garnicht so sicher, was genau ich mag, ich glaube die meisten Kinks, die mit dom/sadismus asoziiert werden sprechen mich an.
Ich würde aber sagen, dass der Fokus für mich dabei im emotionalen liegt. mit Physich- Schmerzen zufügen, wie beim Peitschen oder Schlägen etc. weiß ich weniger anzufangen.

Also hier falls du dich mehr in der Terminologie auskennen willst:
Sadisten stehen darauf körperliche Schmerzen zuzufügen. Du meinst, dass dir das weniger liegt, insofern wärst du dann kein Sadist. Was du magst ist D/S, also Dominanz und Submission. Du willst, dass sich dir eine Frau unterwirft - das hat dann trotzdem nicht zwingend etwas mit Erniedrigung zu tun, also sich wie ein Arschloch benehmen. Es gibt sehr viele D/S-Beziehungen, in denen Erniedrigung keine Rolle spielt. Ich schreib das darum, weil du damit rechnen musst, dass eine Frau die angibt eine Sub zu sein und Sklavin sein will deswegen nicht automatisch eine dumme Hure genannt werden will. Für viele ist da auch ein Schlag ins Gesicht, etc. zu erniedrigend.

Wenn du also auf Erniedrigung stehst, dann solltest du das immer extra dazusagen, damit das Gegenüber dich richtig einschätzen kann. Nenn dich nicht Sadist, wenn du nicht sonderlich darauf stehst körperliche Schmerzen zuzufügen, weil das dann nur verwirrend (evtl. enttäuschend) ist, wenn du das dann nicht unbedingt machen willst.

Ansonsten würde ich sagen: Im Internet gibt es Joyclub, Fetlife und für dein Alter ist auch noch die SMJG interessant, das ist die SM-Jugend, die auch viele Stammtische organisieren. Ansonsten findest du Stammtische in deiner Stadt recht leicht über Fetlife.
 

Benutzer184150  (24)

Ist noch neu hier
Also hier falls du dich mehr in der Terminologie auskennen willst:
Sadisten stehen darauf körperliche Schmerzen zuzufügen. Du meinst, dass dir das weniger liegt, insofern wärst du dann kein Sadist. Was du magst ist D/S, also Dominanz und Submission. Du willst, dass sich dir eine Frau unterwirft - das hat dann trotzdem nicht zwingend etwas mit Erniedrigung zu tun, also sich wie ein Arschloch benehmen. Es gibt sehr viele D/S-Beziehungen, in denen Erniedrigung keine Rolle spielt. Ich schreib das darum, weil du damit rechnen musst, dass eine Frau die angibt eine Sub zu sein und Sklavin sein will deswegen nicht automatisch eine dumme Hure genannt werden will. Für viele ist da auch ein Schlag ins Gesicht, etc. zu erniedrigend.

Wenn du also auf Erniedrigung stehst, dann solltest du das immer extra dazusagen, damit das Gegenüber dich richtig einschätzen kann. Nenn dich nicht Sadist, wenn du nicht sonderlich darauf stehst körperliche Schmerzen zuzufügen, weil das dann nur verwirrend (evtl. enttäuschend) ist, wenn du das dann nicht unbedingt machen willst.

Ansonsten würde ich sagen: Im Internet gibt es Joyclub, Fetlife und für dein Alter ist auch noch die SMJG interessant, das ist die SM-Jugend, die auch viele Stammtische organisieren. Ansonsten findest du Stammtische in deiner Stadt recht leicht über Fetlife.
danke! ich hatte bis jetzt gedacht dom/sadist sind synonym
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
danke! ich hatte bis jetzt gedacht dom/sadist sind synonym

Wie froschteich froschteich schon sehr richtig erklärt hat: Es gibt nicht nur haufenweise verschiedene Bezeichnungen, es gibt sie auch völlig zurecht, weil verschiedene Menschen auf sehr unterschiedliche Dinge stehen. Du kannst auf Schmerzen stehen, aber nicht darauf erniedrigt zu werden. Du kannst darauf stehen, jemanden zu erniedrigen, aber ihn/sie zu schlagen turnt dich eher ab. Du kannst darauf stehen, jemanden schlagen, aber fesseln findest du langweilig. Und so weiter...

Das wäre ja alles prinzipiell kein Problem, aber wir reden hier eben durchaus von Praktiken, bei denen auf jeden Fall immer erklärte Zustimmung des passiven Partners vonnöten ist, weil sie sonst schlicht übergriffig wären. Also ist es eben sehr relevant, was genau du mit deiner Partnerin tun willst und was genau deine Phantasien sind, weil es sonst sein kann, dass sie auf etwas komplett anderes steht, von dir auch etwas ganz anderes erwartet (was du ihr vielleicht gar nicht geben kannst oder willst) oder sie eben mit einer deiner Phantasien nicht einverstanden ist.

Das hört sich jetzt alles etwas technokratischer an, als es in der Realität ist, denn oft überlappen sich viele solcher Dinge natürlich auch, und manchmal macht man ja auch etwas, das einem selbst vielleicht nicht sooo viel gibt, aber den/die geliebte/n Partner/in anturnt. Vor allem, wenn es jetzt nichts Extremes ist. Aber das muss eben nicht so sein, und für manche Menschen gibt es da (aus verschiedenen Gründen) eben auch ganz klare Grenzen. Insofern ist es einfach wichtig, dass du für dich dir klar wirst, was genau deine Phantasien sind. Aber natürlich können sich Phantasien auch entwickeln oder ja auch angefeuert werden oder sich im Laufe des Lebens verändern. Umso schöner und wichtiger ist es eben, dass man sich mit Gleichgesinnten austauscht.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Aber natürlich können sich Phantasien auch entwickeln oder ja auch angefeuert werden oder sich im Laufe des Lebens verändern.
vor allem kann sich viel verändern wenn man zum ersten Mal wirklich seine Fantasien mit jemandem ausprobieren darf. Ich war sehr überrascht was ich alles gar nicht so toll gefunden hab
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren