Wie kann ich meinen Freund unterstützen?

Benutzer187410  (16)

Ist noch neu hier

Zuerst kommt der Prolog: (Beziehungsdauer 6 Monate)
gestern habe ich ihn wie immer eine Guten Morgen Nachricht geschrieben und er hat die Nachricht gesehen aber nicht geantwortet. Es hat mich gestern so doll verletzt, dass ich meine Gefühle ihn per WhatsApp gestanden habe. Das ist gestern zum ersten Mal passiert und ich war sehr aufgewühlt. Daraufhin hat er sich entschuldigt und hat gefragt wie mein tag so war. Ich war natürlich noch mehr wütender, weil ich dachte, dass er das nur schreibt, weil ich ihn darauf angesprochen habe. Wobei ich mir jetzt denke, dass ich sehr egoistisch war und nicht mal nachgefragt habe, wie es ihm geht.
Heute haben wir telefoniert und haben einfach über dumme Dinge diskutiert. Danach meinte er zu mir, dass er im Privaten und in der Schule zurzeit Probleme hat. Ich habe dann sofort gefragt warum. Er hat darauf nichts geantwortet. Ich habe nicht weiter nachgefragt, weil ich mir dachte, dass es mir nichts angeht und er es selber klären kann. Jetzt sitze ich und denke darüber nach, wie ich ihm doch helfen könnte. Es sollte nicht aufdringlich wirken o. ä. Er soll nur wissen, dass ich ihn unterstützen werde. Welche Nachricht könnte ich ihm am Abend schicken, um ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Ich fühle mich eigentlich immer noch schlecht, dass ich ihn gestern so angemauelt habe.
Und ich habe noch eine Frage: Ist das normal das es mir schwer fällt ich liebe dich zu sagen? Weil ich immer von anderen höre, dass sie zu ihrem Partner immer ich liebe dich sagen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich versteh ehrlich gesagt gar nichts 🤨🤨

Wobei willst du ihn unterstützen?
und was für Gefühle hast du ihm gestanden?
Warum eskaliert das dermaßen, wenn er dir keinen guten morgen wünscht?
 

Benutzer187410  (16)

Ist noch neu hier
Also ich habe ihn gestern zuerst guten morgen geschrieben, er hat darauf nicht geantwortet und mich sozusagen ignoriert. Dann war ich irgendwie verletzt, weil er mir immer guten Morgen und gute nacht geschrieben hat. Dann habe ich alles aufgeschrieben, was ich darüber halte... Ich war gestern irgendwie sehr komisch drauf. Und heute habe ich mit ihm telefoniert und er meinte, dass er zurzeit privat und in der Schule Probleme hat.
Ich versteh ehrlich gesagt gar nichts 🤨🤨

Wobei willst du ihn unterstützen?
und was für Gefühle hast du ihm gestanden?
Warum eskaliert das dermaßen, wenn er dir keinen guten morgen wünscht?

Wobei willst du ihn unterstützen?
Im allgemein. Ich möchte irgendwie ihm sagen, dass er immer zu mir kommen und mir alles erzählen kann, aber ich weiß nicht wie, weil ich bin gestern irgendwie eskaliert und wenn ich heute so einen süßen Text schreibe, dann denkt er bestimmt, dass ich nicht alle Tassen im Schrank habe.
Warum eskaliert das dermaßen, wenn er dir keinen guten morgen wünscht?
Das weiß ich nicht! Und er wollte es mir auch nicht sagen und ich habe da auch nicht nachgehakt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
na ihr seid seit 6 Monaten zusammen, da wird er doch wissen, dass er zu dir kommen kann, wenn er Probleme hat.
Was hat das mit dem guten morgen zu tun??

Wenn du das Bedürfnis hast, ihm genau das nochmal zu sagen, dann mach das. Das geht doch aber in einem einfachen Satz🤔
 

Benutzer178411  (20)

Öfter im Forum
Was ich verstanden habe:
- ihr seid seit 6 Monaten ein Paar, zusammen?
- du schreibst ihm eine Guten-Morgen-Nachricht und er antworten nicht direkt darauf?
- du machst ihm darauf hin vorwürfe
- als er dann reagiert wirst du wütend und unterstellst ihm dass er gar nicht an einem Gespräch mit dir und deine Themen interessiert ist und machst ihm wieder Vorwürfe?
- als er dann von privaten und schulischen Probleme berichtet, zeigst du kein Interesse daran und fragst nicht weiter nach
Und jetzt wunderst du dich dass es seinerseits nicht (mehr) viel zu reden gibt?

Sorry, aber ich denke nicht dass du ihm jetzt mit einer Nachricht ein Lächeln ins Gesicht zaubern kannst. Dafür muss wohl ein wenig mehr passieren.

Wenn du ihn wirklich unterstützen möchtest, solltest du erst mal ernstes Mitgefühl und Interesse an ihm und seinen Themen, Problemen entwickeln und zeigen. Und nicht nur an dich und deine Erwartungen denken. Und vielleicht nicht immer als per Nachrichten kommunizieren, sondern auch mal richtig. So richtig. Real. Miteinander sprechen. Von Angesicht zu Angesicht. Dann lassen sich Emotionen und Gefühle auch besser zeigen und erkennen. Und das Ganze wird ehrlicher.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Du hast ihm einen Riesen Text geschrieben weil er dir nicht guten Morgen geschrieben hat?
Du glaubst nicht das er eventuell mal was zu tun hatte?
 

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Also wer Zeit hat, eine Begrüßung zu lesen, hat auch Zeit, diese zu beantworten. Sonst schaut man das später an und reagiert dann, wenn es in dem Moment schlecht ist. 👀
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wer Zeit hat, eine Begrüßung zu lesen, hat auch Zeit, diese zu beantworten. Sonst schaut man das später an und reagiert dann, wenn es in dem Moment schlecht ist. 👀
Gibt halt auch Leute die sowas übersehen, vergessen und trotzdem nicht die ganze Beziehung in Frage stellen. Ist mir an sehr stressigen Tagen auch schon passiert.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wer Zeit hat, eine Begrüßung zu lesen, hat auch Zeit, diese zu beantworten. Sonst schaut man das später an und reagiert dann, wenn es in dem Moment schlecht ist. 👀

Oder man strullt sich nicht ein, wenn man nicht sofort ne Antwort bekommt?^^

@TE:

Dir ist schon aufgefallen, dass du dich wohl nicht ganz korrekt verhalten hast.
Entschudlige dich, sag ihm, dass du für ihn da bist, wenn er sich was von der Seele reden möchte und du ihn bei seinen Probleme so gut es geht unterstützen würdest.
Und künftig: Wenn man nicht direkt ne Antwort bekommt, eventuell halt einfach mal kein Drama machen.
 

Benutzer19017 

Verbringt hier viel Zeit
Ein klassisches Beispiel dafür, persönlich zu kommunizieren und nicht über SMS/Whatsapp...
 

Benutzer186405 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wer Zeit hat, eine Begrüßung zu lesen, hat auch Zeit, diese zu beantworten. Sonst schaut man das später an und reagiert dann, wenn es in dem Moment schlecht ist. 👀
Nö. Wenn ich z.B. auf dem Weg irgendwo hin bin für xyz Termin oder auch nur an der Kasse warte oder nackt aus der Dusche komme, kann ich sehr wohl kurz etwas lesen, ob es etwas wichtiges ist, aber ich antworte dann nicht.
 

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Nö. Wenn ich z.B. auf dem Weg irgendwo hin bin für xyz Termin oder auch nur an der Kasse warte oder nackt aus der Dusche komme, kann ich sehr wohl kurz etwas lesen, ob es etwas wichtiges ist, aber ich antworte dann nicht.
Wenn man dies vorher kommuniziert hat und beide Seiten das wissen, dass einer evtl länger braucht oder nicht direkt antwortet, schafft dies weniger Probleme.
Gibt halt aber auch Leute, die das stört "gelesen und nicht (im Zeitraum xy) geantwortet", siehe TE.
 

Benutzer186405 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn man dies vorher kommuniziert hat und beide Seiten das wissen, dass einer evtl länger braucht oder nicht direkt antwortet, schafft dies weniger Probleme.
Müsste man nicht umgekehrt ebenso kommunizieren: "ich erwarte, eine umgehende Antwort, wenn du eine Nachricht von mir gelesen hast"?
Es ist ja nicht so, als ob es einen offiziellen Kodex fürs Antwortverhalten gäbe und man Abweichungen davon vorher absprechen müsste.
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Leute... ich sehe hier ü30-jährige bis 40-jährige, die einer 16jährigen Empfehlungen geben wollen. Ich selbst gehöre zu dieser Kategorie (Sorry jule-x3108 jule-x3108 du bist außen vor)

Wir könnten teilweise ihre Eltern sein. Ich meine, es ist okay, dass sich die TE an anonyme "Fremde" wendet, aber ich schätze, wir sehen es aus einer anderen Perspektive. Das muss grundsätzlich nicht vollkommen verkehrt sein. Zwischen mir und der TE liegen letztlich auch 21 Jahre.

Hier wird die TE aber gerade irgendwie etwas unvoreingenommen in die Mangel genommen. Wir selbst waren einmal jung. Früher empfanden wir ein Jahr als wesentlich länger als heute.

Daher möchte ich es aus meiner vollkommenen egoistischen Situation beschreiben. Nein, ich hatte zwar mit 16 keine Freundin, sondern erst mit 17... aber mir waren auch mit 22 meine Online-Games weitaus mehr Wert als Zeit mit meiner (Ex-)Freundin. Das hat meine Ex und auch andere (leider) zu spüren bekommen. Ich habe andere, plausiblere Gründe vorgeschoben, damit ich meinen Hobbies frönen konnte.

Ist der Weg der TE der richtige? Sicherlich nicht. Seinerzeit ging ich auch zur Schule und hatte dort Probleme. Bestimmte Rituale waren daher vorgeschrieben. Und die eigenen Eltern haben ihren Teil dazu beigetragen. Aber die teilweise festen familiären Strukturen beinhalten ein hohes Maß an Souveränität, um sich zu entwickeln.

Zeitreise ins Jahr 2015: Seinerzeit war ich zwar schon selbstständig, aber immer noch abhängig von einzelnen Großkunden. Der Großkunde zu der Zeit hat mich komplett geprägt. Sein Credo: Ruft jemand an, haben wir 15 Minuten Zeit, uns in irgendeiner Weise zurück zu melden. Es kann auch eine automatisierte SMS , bzw. ein vorprogrammierter Text sein, den wir per Knopfdruck versenden. Aber wir haben uns zu melden. Andernfalls fliegen wir raus.

Ich erinnere mich an eine Schulung, wo er sagte: "Sie glauben zu wissen, was Probleme im Leben sind? Ich zeige Ihnen, was richtige Probleme sein werden!". Dabei hat er den Rohrstock auf den Tisch geknallt. Der Typ war vollkommen irre, hat mir aber in Teilbereichen etwas mitgegeben.

Klingt jetzt stark melodramatisch, aber mir hat es geholfen. Ich war das absolute Muttersöhnchen und das mit Anfang 30. Dieser kurze Exkurs hat mir nahe gelegt, dass ich mich ändern muss, wenn ich nicht immer auf Daddys Portemonaie liegen möchte. Wenn ich *wirklich* selbstständig sein möchte. Dieser Kick in the Ass!

Daher bin ich mir nicht sicher, ob dein aktueller Freund lediglich Worthülsen und Ausreden verwendet, um sich rhetorisch selbst Zeit für sich zu verschaffen. Und lediglich zu seinem eigenen Seelenheil / Ehrgefühl sich mit dir trifft.

Unabhängig davon sind deine eigenen Taktiken noch unausgereift. Sie sind sehr emotional, wenig durchdacht. Das kommt eher mit der Zeit. Man muss anderen Zeit geben... klingt blöd, ist aber so. Daher ist Geduld eine Tugend. Ich glaube, eine Woche Reaktionszeit ist adäquat. Erfolgt keine Resonanz bis dahin, frage ich höflich aber direkt nach. Das Spiel wiederhole ich 3x - dann erfolgt die Beauftragung an jemand anderen. Im persönlichen Bereich reduziere ich diese Vorgehensweise um den Faktor 10.

Heißt... wenn sich jemand vier Tage konsequent nicht bei mir meldet, obwohl ich mehrfach mich gemeldet/erinnert habe, ist raus.

Selbstverständlich wird die innere Familie hier noch anders bewertet.
 

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Müsste man nicht umgekehrt ebenso kommunizieren: "ich erwarte, eine umgehende Antwort, wenn du eine Nachricht von mir gelesen hast"?
Es ist ja nicht so, als ob es einen offiziellen Kodex fürs Antwortverhalten gäbe und man Abweichungen davon vorher absprechen müsste.
Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die das so handhaben und beide Seiten sind ok. Die, die das vorher kommunizieren und die, die es nicht tun.
Da muss jeder selber für sich wissen, was am besten für sich passt.

Ich sage nur, dass es mit Absprachen weniger Probleme bereitet 🤷🏻‍♀️
Kommunikation löst Hürden und beugt vor.
 
1 Woche(n) später

Benutzer163260 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man dies vorher kommuniziert hat und beide Seiten das wissen, dass einer evtl länger braucht oder nicht direkt antwortet, schafft dies weniger Probleme.
Gibt halt aber auch Leute, die das stört "gelesen und nicht (im Zeitraum xy) geantwortet", siehe TE.

Der beste Weg, sich von digitaler Kommunikation und der Erwartungshaltung anderer Menschen versklaven zu lassen. Muss man sich ernsthaft explizit ausbedingen, nicht immer sofort antworten zu müssen? Ein Albtraum...
 

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Der beste Weg, sich von digitaler Kommunikation und der Erwartungshaltung anderer Menschen versklaven zu lassen. Muss man sich ernsthaft explizit ausbedingen, nicht immer sofort antworten zu müssen? Ein Albtraum...
Siehe #15

Wie es am besten passt zwischen dir und Person X, erfährst du, wenn du mit Person X drüber sprichst.
Gibts keine Kritik von Person X am Meldeverhalten? Dann ist ja alles gut.
Hat sich Person X "beschwert"? Dann redet drüber und findet einen Kompromiss.
That's it.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren