Wie ihre Hemmungen abbauen? (Beziehung ist aus Freundschaft entstanden)

Benutzer22508 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen!

Nun bin ich seit gut einem Monat mit meiner Freundin zusammen, und sie bzw. wir kommen über einen bestimmten Punkt in der Beziehung nicht hinaus. Bisher waren wir nicht wirklich intim, aber schon öfters gekuschelt und leidenschaftliche Zungenküsse ausgetauscht. Es liegt an ihr, worüber wir uns beide schon intensiv unterhalten haben und sie wünscht sich ja auch mehr.
Hatten nämlich noch keine andere Beziehung gehabt, die aus einer Freundschaft nebenbei entstanden ist.

Kurz zum Hintergrund, damit ihr es euch die Situation besser vorstellen könnt:
Wir kennen uns mittlerweile 3 Jahre und hatten eine normale platonische Freundschaft. Davon war zwischendrin 1,5 Jahre Kontaktpause wegen einem Streit (ist nicht notwendig jetzt für die Lage heute). Ist wieder alles in Ordnung diesbezüglich und seit Sommer hat Sie den Kontakt wieder mit mir aufgenommen und die platonische Freundschaft lief so weiter wie vor der Pause, bis wir uns verliebt haben (sie hat den ersten Schritt gemacht und es hat ziemlich gefunkt auf beiden Seiten).

Wir sehen uns seitdem als Paar, aber sie hat sich gefühlsmäßig noch nicht ganz an die Partnerschaft gewöhnt, so dass sie eine Hemmschwelle hat, um mehr zuzulassen. Sie kann sich wie gesagt gedanklich mehr vorstellen aber gefühlsmäßig ist sie noch nicht so weit. Habe mich von Anfang an an die Beziehung gewöhnt. Als sie gestern über dieses Thema alleine nachgedacht hat, ging es ihr nicht gut. Daher hat sie heute mit mir darüber gesprochen, was ich sehr schätze, da sie oft sehr verschlossen ist (sonst hätte ich es heute angesprochen, da mir diese Sache so wichtig ist).

Nun geht es uns beiden besser, da wir darüber gesprochen haben, aber wissen nicht, was wir tun können, damit es uns noch besser geht und wir mehr verliebt sind.

Wie könnten wir das ändern?
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das Verliebtsein kann man doch nicht üben. Entweder es ist da oder nicht. Wenn sie mit dem Gefühl Probleme hat, dass ihr Gefühle für weitere Aktivitäten fehlen, sollte sie anders an die Sache rangehen oder einfach noch warten.
 

Benutzer22508 

Verbringt hier viel Zeit
Meine ja nicht, wie man es üben kann, denn wir möchten ja nichts erzwingen und es sich entwickeln lassen.

Wie sie an die Sache rangehen soll trifft es ganz genau finde ich.

Aber wie könnte sie dann anders rangehen?
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Wichtig: kein Drama draus machen. Wenn ich schon sowas lese, "gefühlsmäßig noch nicht bereit für mehr"... also, ich persönlich bin ja der unromantischen Meinung, dass man mit Mitte/Ende 20 eigentlich in der Lage sein sollte, eine Beziehung von Anfang an erwachsen zu führen, also auch körperlich.

Aber ok, jedem das Seine :zwinker: wie ist es denn bei euch beiden mit der generellen Beziehungserfahrung? Ist das jetzt alles noch total neu, oder ist das Neue die Beziehung *miteinander*? Weil man sich evtl schon so lange freundschaftlich kennt und dieses neue Level des miteinander umgehens noch irgendwie ungewohnt ist?

Falls dem so sein sollte, Vorschlag: Alltag raus, Aufregung rein. Unternehmt etwas miteinander, was abwechslungsreich und "anders" genug ist, um euch vergessen zu lassen, dass alles irgendwie komisch ist. Beispiel: ein gemeinsamer Urlaub, vielleicht irgend eine Form von Activity oder einfach auch mal eine Städtereise mit dem Auto, von Hotel zu Hotel. Das ist eine ungewohnte Form von Zusammensein, die vielleicht hilft, Hemmschwellen abzubauen.
 

Benutzer22508 

Verbringt hier viel Zeit
Wichtig: kein Drama draus machen. Wenn ich schon sowas lese, "gefühlsmäßig noch nicht bereit für mehr"... also, ich persönlich bin ja der unromantischen Meinung, dass man mit Mitte/Ende 20 eigentlich in der Lage sein sollte, eine Beziehung von Anfang an erwachsen zu führen, also auch körperlich.


Sind beide ende 20.


Aber ok, jedem das Seine :zwinker: wie ist es denn bei euch beiden mit der generellen Beziehungserfahrung? Ist das jetzt alles noch total neu, oder ist das Neue die Beziehung *miteinander*? Weil man sich evtl schon so lange freundschaftlich kennt und dieses neue Level des miteinander umgehens noch irgendwie ungewohnt ist?


Also das Neue ist die Beziehung *miteinander*. Daher ist das neue Level, wie du es sagst, das Ungewohnte für sie. Die Beziehungserfahrung ist auf beiden Seiten nicht so groß, aber sollte denke ich reichen, um sich "wie Erwachsene" anzunähern.


Falls dem so sein sollte, Vorschlag: Alltag raus, Aufregung rein. Unternehmt etwas miteinander, was abwechslungsreich und "anders" genug ist, um euch vergessen zu lassen, dass alles irgendwie komisch ist. Beispiel: ein gemeinsamer Urlaub, vielleicht irgend eine Form von Activity oder einfach auch mal eine Städtereise mit dem Auto, von Hotel zu Hotel. Das ist eine ungewohnte Form von Zusammensein, die vielleicht hilft, Hemmschwellen abzubauen.


Diese Activities sind eine wirklich gute Idee. Dann hat man gemeinsam Erlebtes und geht nicht die alten Wege und macht die selben Unternehmungen in der Stadt wie schon zu Freundschaftszeiten. Ist echt ein guter Ansatz.

Vielleicht habt ihr anderen ja noch mehr Ideen. Freue mich auf Antworten.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Naja...ich kann mir das schon vorstellen. Mir würde es SEHR schwer fallen, sexuell aktiv zu werden mit jemandem, mit dem ich vorher schon platonisch befreundet war. Allerdings...ich würde mich dann wahrscheinlich auch nicht mehr verlieben. Keine Ahnung, woran das liegt. Na jedenfalls, was mir einfällt ist, dass du rangehst. Zeige ihr, dass du ein Mann bist, der sie will, JETZT. Verstehst du? Vielleicht muss ihr Feuer erst entzündet werden. Sie wird Probleme haben, aus der braven freundschaftlichen Zuneigung nun auf einmal sexuelles Verlangen zu machen. Wenn du dieses Verlangen aber empfindest, dann geh jetzt ran. Zeig´s ihr.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Puh.. also ich kannte meinen Kerl über 3 Jahre, bevor wir zusammen gekommen sind. Ich fand' ihn immer nett, aber habe ihn nie im 'sexuellen Kontext' betrachtet und fand ihn auch ehrlichgesagt gar nicht so anziehend. (war auch anderweitig vergeben)

Aber - als das passierte, war auf einen Schlag eine unglaubliche Anziehungskraft da. Hitze. Verliebtheit. Deswegen sind wir dann ja auch zusammen gekommen. Ohne die körperliche Komponente ist es ja nur eine innige Freundschaft.

Ich frage mich: warum seid ihr zusammen gekommen? Worauf basiert eure Beziehung, wenn nicht auf geistiger und körperlicher Anziehung? Worin hast du dich verliebt? Worin hat sie sich verliebt? Hat sie denn nicht das Bedürfnis, dir die Klamotten vom Leib zu reissen?
 

Benutzer22508 

Verbringt hier viel Zeit
Puh.. also ich kannte meinen Kerl über 3 Jahre, bevor wir zusammen gekommen sind. Ich fand' ihn immer nett, aber habe ihn nie im 'sexuellen Kontext' betrachtet und fand ihn auch ehrlichgesagt gar nicht so anziehend. (war auch anderweitig vergeben)

Aber - als das passierte, war auf einen Schlag eine unglaubliche Anziehungskraft da. Hitze. Verliebtheit. Deswegen sind wir dann ja auch zusammen gekommen. Ohne die körperliche Komponente ist es ja nur eine innige Freundschaft.

Ich frage mich: warum seid ihr zusammen gekommen? Worauf basiert eure Beziehung, wenn nicht auf geistiger und körperlicher Anziehung? Worin hast du dich verliebt? Worin hat sie sich verliebt? Hat sie denn nicht das Bedürfnis, dir die Klamotten vom Leib zu reissen?


Haben eine Unternehmung mit dem Auto mit einer Hotelübernachtung auf rein freundschaftlicher Basis ohne Hintergedanken gemacht und es gab während den 2 Tagen keine Anzeichnen für ein mögliches Zusammenkommen. Ein paar Tage danach hat sie mir persönlich nach dem Fotos gucken von dem Ausflug gesagt, dass sie mich von einer anderen Seite kennengelernt hat, die sie nicht kannte von mir und sich eine Beziehung vorstellen kann (wie many-- vorher schrieb, "raus aus dem Alltag" das war die Ursache). Sie hat sich in meine Art verliebt.

Habe vor 3 Jahren ihr angedeutet, dass ich mir eine Beziehung vorstellen könnte. Dann kam ein "Korb", den ich akzeptiert habe und konnte damit leben, das Verknalltsein abgestellt und einer guten Freundschaft zugestimmt. Ich fragte mich in den 3 Jahren zuvor ab und zu insgeheim, warum man nicht zusammen ist, wenn man sich so gut versteht und typmäßig nicht abgeneigt ist. Soll jetzt nicht heißen, dass ich 3 Jahre darauf gewartet habe, bis sie auf mich zukommt.

Ich mochte ihre Art ja vorher schon und ihren Typ. Nun haben sich meine schwachen deaktivierten Gefühle von damals reaktiviert und auf ein normales Levels verstärkt aufgrund ihres Empfindens nach dem Ausflug. Habe mich dabei in nichts hereingesteigert, sondern die Verliebtheit kam aus mir von alleine heraus. Und ich weiß für mich, dass ich es auch ernst meine, weil sonst hätte ich ja schon nach 3 Wochen schluss machen können, weil es sich fast garnicht körperlich entwickelt.

Diese Hitze und die Blicke beim Funken waren sehr stark vorhanden.
Die körperliche Anziehung und geistige Anziehung ist schon da, aber hält sie wohl zurück wie klärchen sagte. Eng umschlungenes Kuscheln und Zungenküsse sind bei inniger Freundschaft nicht normal finde ich. Daher sehe ich jedenfalls, dass sie die erste Hemmschwelle überwunden hat.

Bis jetzt hatte sie das Bedürfnis nicht, mir die Klamotten vom Leib zu reißen. Ich wollte ähnlich wie klärchen die Tage schon vorgehen, aber hat sich nicht ergeben. Mein Kopfkino ist da schon weit gekommen... . Das Feuer glimmt gerade nur, was ich nur von meiner Seite aus entzünden kann, denke ich. Hoffe sie genießt diesen Versuch und kann sich hingeben.

Aber vielleicht gibt es ja noch eine andere Idee, die Situation zu verbessern?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren