Wie gehe ich mit meinem Geheimnis um?

Benutzer173660  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Zusammen,
ich bin seit fast 3 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit meiner Verlobten aber ich habe ein Geheimnis vor ihr und ich weiß nicht ob ich es ansprechen kann oder sollte.
Als wir zusammen kamen hatte ich noch keinerlei Erfahrungen mit Frauen und ich war mir in meiner Sexualität noch sehr unsicher. Ich habe mich damals sehr geschämt,dass ich mit 20 Jahren noch immer Jungfrau bin. Sie hatte nach ihren Aussagen schon deutlich mehr Erfahrung als ich und hat mir auch von Anfang an sehr offen von den vielen Männern berichtet die sie schon hatte. Das hat mich damals sehr eingeschüchtert und um nicht als "Loser" da zustehen habe ich behauptet dass auch ich schon sehr viel Erfahrung habe. Rückblickend betrachtet war das eine sehr dumme Idee denn mit der Zeit hat sich herrausgestellt, dass wir sehr gut zusammen passen und sie ist meine Traumfrau und ich liebe sie sehr. Wir planen zusammen unsere Zukunft und wollen nächstes Jahr heiraten. Aber was diesen Punkt meiner Vergangenheit angeht muss ich immer wieder Lügen und in den letzten Jahren habe ich oft wenn das Thema aufkam und sie nach meinen bisherigen Frauen gefragt hat diese Lügen weiter ausgeweitet um nicht aufzufliegen. So ist mit der Zeit ein komplexes Bild meiner Vergangenheit entstanden welches auf dieser einen Lüge, aus unsicherheit, bei unserem zweiten Date basiert. Ich hasse es sie anzulügen aber ich hab Angst, dass dieses Geheimnis die Dynamik unserer Beziehung beeinflusst oder es sie sogar dazu veranlasst die Beziehung mit mir noch einmal zu überdenken. Wie soll ich damit umgehen? Ist die Wahrheit besser oder behalte ich mein Geheimnis lieber für mich? Über konstruktive Ratschläge würde ich mich sehr freuen.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich würde reinen Tisch machen.
20 ist ja so überhaupt gar kein hohes Alter für ein erstes Mal.
Und eine Ehe mit einer fetten Lüge beginnen, finde ich persönlich ziemlich doof.
 

Benutzer173251  (32)

Öfter im Forum
Ich habe etwas Ähnliches durchgezogen, als ich mit meiner Ex mein erstes Mal hatte. Ich war damals 22. Sie war zwar nicht so erfahren, wie deine Verlobte, aber ich musste mir selbst einreden, dass ich erfahrener bin, damit ich selbstbewusst mit dem Thema Sex und unserem ersten Mal umgehen konnte.

Nachdem wir aber ein paar Monate zusammen waren, habe ich ihr mein Geheimnis offenbart - und sie fand es nicht schlimm. Im Gegenteil: Sie fand es irgendwie süß von mir, dass ich das erzählt hatte, damit wir ein stressfreies erstes Mal haben konnten. Und als sie dann erfahren hatte, dass ich mein erstes Mal für eine besondere Frau offengehalten hatte, fand sie das sogar ziemlich romantisch!

Darum würde ich klaren Tisch machen. Eine Ehe mit einer großen Lüge zu beginnen, klingt nie nach einem guten Plan. Und wenn du dein Geheimnis auch vernünftig herüberbringst, kann es auch gut sein, dass deine Verlobte gar nicht mal enttäuscht sondern eher geschmeichelt sein wird oder Ähnliches.
Klar, es kann sein, dass es sie enttäuscht. In dem Fall musst du auch damit leben können. Aber das halte ich für einen fairen Preis, wenn die Alternative ist, dass du dein Leben lang mit einem miesen Gefühl im Hinterkopf leben und dich in immer weiteren Lügen verstricken musst, meinst du nicht?
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Es ist schon ziemlich blöd, dass du diese Lüge immer weitergesponnen hast, das ist nämlich sehr berechnend. Wenn du "einfach nur" beim zweiten Date gelogen hättest und bei nächstmöglicher Gelegenheit reinen Tisch gemacht hättest, wäre das ja eine Lappalie.
Trotzdem finde, dass du es ihr sagen solltest. Ich persönlich finde die Lüge an sich nicht so schlimm, da gibt es deutlich Schlimmeres. An der Stelle deiner Freundin wäre ich wahrscheinlich schon sehr verletzt, dass du mich über die Jahre angelogen hast (vor allem wegen so einer Lappalie), aber es bliebe trotzdem für mich eine Lappalie, denke ich.
 

Benutzer173660  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ihr habt ja Recht und ich weiß, dass ich ihr die Wahrheit erzählen sollte. Ich wollte ihr auch schon oft die Wahrheit erzählen. Nur hat mich immer eines Zurückgehalten. Sie hat mir unter anderem erzählt, dass sie schon 2 Männer entjungfert hat und dass sie das damals als sehr peinlich empfunden hat und sogar mitleid mit dem Jungen hatte. Ich möchte nicht einer ihrer bemitleidenswerten "entjungferungs" Storys werden. Ich bin für sie der "starke" Mann der alles für sie aushält und an den sie sich immer wenden kann und auch wenn das vielleicht doof klingt. Ich möchte diesen "Status" nicht verlieren. Ich möchte ihr Mitleid nicht.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ist doch eh schon gelaufen. Hat sie es gemerkt? :zwinker:
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Ich möchte diesen "Status" nicht verlieren. Ich möchte ihr Mitleid nicht.
Wenn sie dich schon die ganze Zeit für den starken Mann hielt, wird sich das doch nicht ändern, wenn sie ein Detail von dir mehr weiß. Sie hat es ja anscheinend nicht gemerkt, dass du unerfahren warst.
 

Benutzer173660  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja ich hatte bei unserem/meinem ersten mal mit ihr etwas Torschusspanik und es hat so richtig auch erst beim 2 mal geklappt. Ich hab es damals auf allgemeine Nervösität geschoben... ich glaube nicht das sie etwas ahnt wenn du das meinst. :unsure:
 

Benutzer75072 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mal etwas ähnliches erlebt. Mein damaliger Freund hat mir auch erzählt er hätte schon mal Sex gehabt. Aus unterschiedlichen Gründen war ich mir ziemlich sicher das es nicht stimmt, hab das Thema aber nicht weiter angesprochen, da ich merkte es ist ihm unangenehm. Ich weiß es wäre ihm auch unangenehm gewesen mir die Wahrheit zu sagen, daher lies ich das Thema und fand diese kleine Lüge auch nicht schlimm.
Wenn sie allerdings keine Ahnung hat und das Thema immer wieder aufkommt kann es für dich anstrengend werden. Mal davon abgesehen, wenn sie wirklich deine Traumfrau ist und du ihr Traummann, denkst du das würde wirklich was an eurer Beziehung ändern? Erklär ihr warum du gelogen hast und auch warum du solange die Wahrheit verschwiegen hast. Ich denke eine Traumfrau wird dafür Verständnis haben.
 

Benutzer173660  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
wird sich das doch nicht ändern, wenn sie ein Detail von dir mehr weiß.
Vielleicht hast du Recht...ich glaube schon dass sie vom Grundsatz verständnis für mich hat. Nur möchte ich sie auch nicht verletzen wenn sie erfährt das die Vergangenheit die ich ihr geschildert habe gelogen war. Ich möchte ihr Vertrauen nicht verlieren. Vielleicht glaubt sie mir dann garnichts mehr...
[doublepost=1556787907,1556787554][/doublepost]
kann es für dich anstrengend werden.
Es ist anstrengend. Auch weil ich merke dass ich mich in Details immer wieder verstricke... Es ist eben nicht leicht von Erfahrungen zu schildern ohne sie erlebt zu haben. Aber du hast recht. Sie ist die Frau meines Lebens und ich denke dass sie über mich genauso denkt. Genau deswegen hab ich ja so viel Angst vor dem Gespräch.
 

Benutzer75072 

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht hast du Recht...ich glaube schon dass sie vom Grundsatz verständnis für mich hat. Nur möchte ich sie auch nicht verletzen wenn sie erfährt das die Vergangenheit die ich ihr geschildert habe gelogen war. Ich möchte ihr Vertrauen nicht verlieren. Vielleicht glaubt sie mir dann garnichts mehr...
[doublepost=1556787907,1556787554][/doublepost]
Sie ist die Frau meines Lebens und ich denke dass sie über mich genauso denkt. Genau deswegen hab ich ja so viel Angst vor dem Gespräch.
Sei mutig. Fehler zuzugeben zeigt von Stärke, viele können das nicht! Vielleicht wird sie erstmal schockiert sein, oder sie hat es eh schon vermutet. Auf jedenfall wird das allein ganz sicher eure Beziehung nicht zerstören, sondern einander näher bringen. Frauen mögen es wenn Männer auch mal ihren verletzlichen Kern zeigen, das schafft Nähe und vertrauen. Wenn daran die Beziehung scheitern sollte, dann wäre es ganz sicher früher oder später auch anders passiert.
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Ich möchte ihr Vertrauen nicht verlieren. Vielleicht glaubt sie mir dann garnichts mehr...
Das wäre ja auch gerechtfertigt. Du musst dich jedenfalls nach dem Geständnis ziemlich ins Zeug legen, ihr wieder zu zeigen, dass sie dir vertrauen kann.
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Ich könnte mir vorstellen, dass der Grund nicht unerheblich ist bei ihrer Beurteilung Deiner Lüge. Du hast sie immerhin nicht arglistig getäuscht um Dir einen Vorteil zu verschaffen, sondern ob Deines Mangels an sexueller Erfahrung und weil dieser ein Makel sein könnte. Solche Komplexe sind menschlich.

Wenn ich angelogen werde, interessiere ich mich schon dafür, was der Grund für die Lüge war. Dementsprechend ist Lüge nicht gleich Lüge, in meiner Bewertung. Dass Du diese Version so lange aufrecht gehalten hast, macht es zwar nicht besser, aber ich denke, man kann drüber reden. Solltest Du das tun, würde ich Dir raten wollen, offen zu sprechen, so wie Du es im Eingangspost getan hast.
 

Benutzer173660  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sei mutig. Fehler zuzugeben zeigt von Stärke, viele können das nicht! Vielleicht wird sie erstmal schockiert sein, oder sie hat es eh schon vermutet. Auf jedenfall wird das allein ganz sicher eure Beziehung nicht zerstören, sondern einander näher bringen. Frauen mögen es wenn Männer auch mal ihren verletzlichen Kern zeigen, das schafft Nähe und vertrauen. Wenn daran die Beziehung scheitern sollte, dann wäre es ganz sicher früher oder später auch anders passiert.

Danke! Ich schätze dann brauche ich nur noch einen Geeigneten Zeitpunkt... Sowas gesteht man schließlich nicht mal so zwischen Tür und Angel.
Wie beginnt man das Geständnis über die größte Lüge des bisherigen Lebens?
Nach dem Sex...beim Abendessen oder sollte ich es einfach sagen.?
 

Benutzer173251  (32)

Öfter im Forum
Wie beginnt man das Geständnis über die größte Lüge des bisherigen Lebens?
Nach dem Sex...beim Abendessen oder sollte ich es einfach sagen.?
Ich hatte damals eine ruhige Minute im Post-Sex-Gekuschle genutzt. Meistens hatten wir eher wilderen Sex, dieses Mal war es aber eher innig und romantisch. Da brannte es mir dann irgendwie auf meiner Zunge. Nachdem wir ein paar Minuten in Ruhe beisammen lagen, fing ich an: "Du, kann ich dir etwas beichten? Es ist nichts Schlimmes, also keine andere Frau oder so, nur etwas, was mir sehr auf dem Herzen liegt...".

Soll jetzt kein allgemeingültiges Rezept sein, sondern nur meine Erfahrung.
 

Benutzer173645  (22)

Benutzer gesperrt
An deiner Stelle würde ich es ihr sagen. Wenn sie dich liebt, wird sie vielleicht ein wenig sauer sein, aber verstehen, dass du Angst hattest, oder dich unsicher gefühlt hast. Meiner Meinung nach war es von ihr auch nicht sehr geschickt, dir sofort von ihren ganzen Erfahrungen zu erzählen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Sie hat mir unter anderem erzählt, dass sie schon 2 Männer entjungfert hat und dass sie das damals als sehr peinlich empfunden hat und sogar mitleid mit dem Jungen hatte. Ich möchte nicht einer ihrer bemitleidenswerten "entjungferungs" Storys werden.
nun, das würde ich zumindest als akzeptablen grund dafür sehen, dass die die geschichte immer weiter gesponnen hast - nach solchen erzählungen von ihr. dass du da nicht reinfallen wolltest ist verständlich.

ich glaube aber nicht, dass du, nur weil du damals jungfrau warst, in ihren augen jetzt auf einmal anders wirst. nur die lüge, die solltest du wirklich aufklären - eben mit erklärung, weshalb du da reingerutscht bist und wie du aufgrund ihres mitleids mit den anderen entjungferungen nicht den mut hattest, das aufzuklären.
 

Benutzer172498  (29)

Öfter im Forum
Ich würde ihr auf jeden Fall auch die Wahrheit sagen. Wahrscheinlich hätte ich das längst, als sie nach deinen Verflossenen gefragt hat :confused:
Du hast dich da ganz schön rein verstrickt. Zu sagen, dass du noch Jungfrau warst und das damals so eine kleine "Notlüge" war ist das eine. Aber zugeben zu müssen, dass die Frauen, die du angeblich hattest und diese ganze Geschichte von deiner Erfahrung eine weitere Lüge war und du das weiter durchgezogen hast, statt es zuzugeben und immer mehr dazu kam, das ist noch mal was anderes, was es schwieriger macht.
Trotzdem würde ich dir nicht empfehlen, so in eine Ehe zu gehen. Ich hoffe, deine Verlobte weiß dich so zu schätzen, wie du bist, und kann darüber hinweg sehen.
Ich wünsche dir, dass das alles gut ausgeht und sie Verständnis für dich hat. Vielleicht stellt sich auch am Ende raus, dass sie selbst geblufft hat, weil sie selbst gar nicht so viel Erfahrung hat :upsidedown:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Du kannst das nur einigermaßen retten, wenn du es beim nächsten Treffen zu zweit beichtest, und zwar direkt. Ohne Extra-Anlass. Der Anlass ist, dass du ihr jetzt die Wahrheit sagen willst.

Ganz ehrlich:
ich wäre richtig pissig an ihrer Stelle.

Weniger wegen der ursprünglichen Lüge.
Viel, viel mehr, weil du dieses Lügenkonstrukt einfach immer und immer weiter ausgebaut hast, drei Jahre lang. Drei Jahre, in denen du es bei jedem Mal, wenn sie nach was aus deiner vermeintlichen sexuellen Vorgeschichte fragte, einfach hättest aufklären können. Dazu kommt, dass du drei Jahre lang zu feige warst, es zu beichten, was irgendwie auch eine Art Misstrauen in den Partner und die Beziehung zeigt.


Was ich an ihrer Stelle gut fände:

dass du es jetzt beichtest. Dass du es thematisiert haben möchtest, bevor ihr heiratet. Dass du euch mittlerweile zutraust, dass ihr das Problem erfolgreich angehen könnt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren