Wie fühlen sich andere Frauen in der Sauna?

M

Benutzer193353  (38)

dauerhaft gesperrt
Aufgrund des beliebten Thema "Junge Leute und FKK" wollte ich einmal ein ähnliches Thema aufmachen, das allerdings nicht nur junge Leute betrifft, sondern vor allem Frauen: Wie fühlt ihr euch in der Sauna? Ich persönlich gehe sehr gerne in die Sauna, weil das einfach sehr entspannend und ja auch gesund ist. Dass man dabei nackt ist, stört mich an sich nicht. Aber ein bisschen komisches Gefühl habe ich dabei schon. Gerade wenn ich nackt auf der Bank liege und ein Mann sich direkt auf die Bank über mich setzt oder so und praktisch besten Blick auf alles hat, denke ich schon, ob der mich jetzt aus einem sexuellen Interesse mustert? Klar, nicht alle Männer gehen zum spannen in die Sauna, vermutlich sogar nur wenige. Aber einige wird es schon geben, denke ich. Bei meiner Sauna ist es auch so, dass sich eine Bank direkt mit Blick auf den gemischten Duschbereich befindet. Und einige Männer sitzen da auffällig lange, um sich vom Saunagang zu "erholen". Kann mir aber auch vorstellen, dass manche es einfach genießen, einigen Frauen beim Duschen zuzusehen.
 
U

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Mir ist das total egal.
Solange niemand offensichtlich starrt hab ich kein Problem
 
Sorceress Apprentice

Benutzer89539 

Team-Alumni
Mir ist das total egal.
Solange niemand offensichtlich starrt hab ich kein Problem
So geht es mir auch.

Mir ist es auch egal was ihnen durch den Kopf geht oder was für Motive deren Blicke haben.

Solange es nicht penetrant wird, oder sie mich anderweitig behelligen, sollen sie doch. Wenn es ihnen irgendwie Freude bereitet - es sei ihnen gegönnt.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Solange alle Anwesenden sich zu benehmen wissen, fühle ich mich dort sehr wohl, ich habe generell ein recht entspanntes Verhältnis zu Nacktheit.

Leider habe ich viele, sehr unangenehme Erfahrungen mit Belästigung machen müssen in verschiedenen Thermen, weswegen ich dort jahrelang nicht mehr entspannt alleine hingegangen bin.
Gerade fange ich wieder an, es zu probieren, weil ich die Hoffnung habe, dass mein Alter mich da aus der Schusslinie nimmt.
Mal sehen, ob sich das bewahrheitet.
 
M

Benutzer193463  (27)

Ist noch neu hier
Ich weiß nicht. Komisch fühle ich mich dabei eigentlich nicht. Ist mir auch vollkommen egal, was andere von mir denken oder sehen oder sonstwas. Natürlich ist es irgendwann schon etwas seltsam wenn andere einen dann wirklich anglotzen, aber solange es sonst nichts ist oder man nicht irgendwie dumm angelabert wird ist es mir eigentlich egal.
Wirklich komisch wirds eigentlich nur wenn man dann tatsächlich jemanden trifft, den man auch kennt oder wirklich angesprochen wird. Ich gehe einfach nur in die Sauna weil ichs schön finde und das total entspannt. Dann will man nicht von irgendwelchen Halbstarken angesprochen werden, die einem mehr auf die Titten als ins Gesicht glotzen und sich benehmen, als hätten sie noch nie ne nackte Frau gesehen. Sowas kann ich irgendwie so gar nicht ab. Ich hab wirklich überhaupt kein Problem mich nackt an den Strand zu legen in die Sauna zu gehen oder sonstwas. Aber das ist tatsächlich irgendwie nur bei komplett Fremden so oder man kennt sich halt irgendwie schon ziemlich gut. Alles andere ist irgendwie komisch. Falsche Reihenfolge.
 
Sorceress Apprentice

Benutzer89539 

Team-Alumni
Dann will man nicht von irgendwelchen Halbstarken angesprochen werden, die einem mehr auf die Titten als ins Gesicht glotzen und sich benehmen, als hätten sie noch nie ne nackte Frau gesehen.
Mal unabhängig vom Alter, in die Sauna zu gehen um dort Menschen anzusprechen (à la "Körper abgecheckt, für fickbar empfunden und nun in die Offensive gehen") fände ich fürchterlich daneben.
 
Cathy1234

Benutzer181361 

Öfter im Forum
Ich gehe nicht in die Sauna und auch an keinen FKK Strand. Und viele threads hier im Forum bestätigen mich darin es weiterhin nicht zu tun.
 
J

Benutzer180974  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich gehe auch sehr gerne in die Sauna. Ich bin zwar keine Frau, trotzdem wage ich zu behaupten, dass die Zahl derjenigen die sich nicht benehmen können, gering ist.
Klar wird hier im Forum auch über die negativen Erlebnisse gesprochen.
Trotzdem gibt es mehr zufriedene Saunagänger als umgekehrt.

Bei meiner Sauna, spielt der Wochentag auch eine große Rolle. Ob man nun den Familien mit Kindern begegnet oder den Männer/Frauengruppen.

Ich selbst, habe es erst einmal erlebt, dass zwei Männer nach einem Streitgespräch mit einer jungen Frau gehen mussten.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich gehe auch sehr gerne in die Sauna. Ich bin zwar keine Frau, trotzdem wage ich zu behaupten, dass die Zahl derjenigen die sich nicht benehmen können, gering ist.
Klar wird hier im Forum auch über die negativen Erlebnisse gesprochen.
Ist auch meine Erfahrung. Interessanterweise sind es allerdings Frauen, die von schlechten Erfahrungen berichten. Vielleicht gibt es da eben auch Geschehnisse, die die „unbedarften“ Männer schlicht nicht mitkriegen.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Natürlich bekommen Männer das weniger mit.

Keiner, der mich massiv belästigt hat, hat das auffällig in Anwesenheit vieler anderer Menschen gemacht, die sind ja nicht blöd.
Ist ja auch bezeichnend, dass ich in männlicher Begleitung weitestgehend unbehelligt in die Sauna kann.
 
SauerMachtLustig

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Vielleicht gibt es da eben auch Geschehnisse, die die „unbedarften“ Männer schlicht nicht mitkriegen
Off-Topic:

joa gut, wird halt sein wie überall sonst auch, was den punkt angeht. da waren ja doch einige männer sehr verwundert über die erfahrungen von frauen im zusammenhang mit metoo.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich mag weder Nacktsein noch Nacktsehen noch Hitze... deswegen geh ich nicht in die Sauna :zwinker: :tongue:
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gerade wenn ich nackt auf der Bank liege und ein Mann sich direkt auf die Bank über mich setzt oder so und praktisch besten Blick auf alles hat, denke ich schon, ob der mich jetzt aus einem sexuellen Interesse mustert?
Kann sein, kann auch nicht sein. Aber Du kannst schlecht von dem Mann verlangen die Sauna nicht zu nutzen, solange Du drin bist. Und solange er weiter nichts macht, als nur dazusitzen, ist ja alles ok denke ich. Was soll man da als Mann auch machen ? Meist liegt sie mit angezogenen und geschlossenen Beinen da. Ich würde da außer den Brüsten auch nicht viel sehen, selbst wenn ich es wollte. P.S. Hatte gelsen „auf die Bank gegenüber“. Über Dich wäre komisch und würde ich nicht machen.
 
S

Benutzer193480 

Ist noch neu hier
Aufgrund des beliebten Thema "Junge Leute und FKK" wollte ich einmal ein ähnliches Thema aufmachen, das allerdings nicht nur junge Leute betrifft, sondern vor allem Frauen: Wie fühlt ihr euch in der Sauna? Ich persönlich gehe sehr gerne in die Sauna, weil das einfach sehr entspannend und ja auch gesund ist. Dass man dabei nackt ist, stört mich an sich nicht. Aber ein bisschen komisches Gefühl habe ich dabei schon. Gerade wenn ich nackt auf der Bank liege und ein Mann sich direkt auf die Bank über mich setzt oder so und praktisch besten Blick auf alles hat, denke ich schon, ob der mich jetzt aus einem sexuellen Interesse mustert? Klar, nicht alle Männer gehen zum spannen in die Sauna, vermutlich sogar nur wenige. Aber einige wird es schon geben, denke ich. Bei meiner Sauna ist es auch so, dass sich eine Bank direkt mit Blick auf den gemischten Duschbereich befindet. Und einige Männer sitzen da auffällig lange, um sich vom Saunagang zu "erholen". Kann mir aber auch vorstellen, dass manche es einfach genießen, einigen Frauen beim Duschen zuzusehen.
Mmmh. Warum gehst du nicht in die Damensauna? Ich würde wenn dann nur mit meinem Partner in die gemischte Sauna gehen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
axis mundi

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Leider weiß ich aber auch nicht, wie man als Frau so etwas vermeiden kann.
Nicht böse gemeint, aber hier liegt der Denkfehler. Du kannst es als Frau nicht verhindern. Du kannst es lediglich vermeiden, indem du nicht in den öffentlichen Raum gehst, aber das kann und sollte nicht die Lösung sein. In einer solchen Situation hätten andere Menschen beispielsweise aufmerksamer sein können und — so blöd das klingt — wir brauchen auch mehr soziale Ablehnung für solche Taten. Der Typ wusste wahrscheinlich schon vorher, dass er damit davonkommt und das eröffnet solchen Menschen leider Spielräume, die einzelne Menschen nicht schließen können.

Nur mal ein Beispiel: Du siehst, im Bus, dass ein Fahrgast immer wieder an die Haltestange greift und dabei jedes Mal wieder die Brüste der Frau neben ihm streift. Viele Frauen sagen in solchen Momenten nichts, sei es, weil sie nicht negativ auffallen wollen, weil sie zu perplex sind (ist wie mit Gewalt, wenn man es nicht gewöhnt ist, man „erschrickt“ und das kann lähmen) oder aber sie sind sich nicht sicher genug, ob sie wirklich etwas sagen sollten, denn es könnte sein, dass nur an die Haltestange gegriffen wird.
Was demnach wirklich hilft: sexuelle Belästigung findet im Alltag statt. Es kann gut sein, dass sie bereits direkt neben dir stattgefunden hat und du es nicht gesehen hast (und das ist, als Mensch, der soetwas nicht macht und der noch nicht auf der Opferseite gestanden hat häufig schwer zu sehen und auch schwer zu glauben). Du selbst kannst helfen, indem du auf solche Situationen achtest und das gegebenenfalls auch adressierst. Im Busbeispiel: „Ich sehe, dass sie scheinbar nach Halt suchen, kommen sie, hier können sie sich festhalten“ — und die Person an deinen Haltegriff holst. Die Person wird wissen, was gemeint ist und das Opfer wird auf diese Weise supported.
Also ja: Menschen immer wieder zu ermuntern, dass es ihr Körper ist und dass sie entscheiden, was damit gemacht wird, wer ihn anfassen darf und zu vermitteln, dass die Grenzen auch verteidigt werden dürfen, ist super wichtig. Aber eben nur ein Bruchteil, denn die Hauptaufgabe für uns alle ist, ein Umfeld zu schaffen, in dem es schwerer ist, solche Taten zu verüben ohne erwischt zu werden.
 
P

Benutzer191613  (39)

Klickt sich gerne rein
Ich finde es ein bisschen sinnfrei, dass Männer hier schreiben, dass sie keine Belästigung mitbekommen. Belästigung passiert im Normalfall nicht offensichtlich, die Täter sind ja nicht dumm. Und es sind ja oft auch nur wenige Sekunden, die so etwas dauert. Ein Kniff in den Hintern... ein zu langer schmieriger Blick... ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass ihr das mitbekommt...
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
axis mundi

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Gefährlicher ist sehr relativ. Ich glaube, wirklich angefasst wird man in der Sauna mit Sicherheit seltener, in engen Verkehrsmitteln ist diese Gefahr höher. Dass man aber angeschaut wird und sich jemand an einem dann doch mehr erfreut, als es angemessen wäre, kommt wahrscheinlich in der Sauna häufiger vor. Demnach ist die Einordnung 'gefährlich' eher schwierig. Was ich in der Sauna gut finde, ist, dass man im Normalfall aber sehr schnell und unkompliziert Hilfe bekommt. Da wird dann auch nicht mit Kleidungsfragen angefangen, sondern das Personal ist im Allgemeinen sensibilisiert.
 
axis mundi

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
T Triple.Seven , damit war gemeint, dass die Freizügigkeit der Kleidung des Opfers der Belästigung leider bei (noch) nicht sensibilisierten Menschen häufig immernoch ein Thema ist. Leider.


Also separate Duschen sind eine Möglichkeit, aber ich finde es irgendwie schade, weil das ist aus meiner Sicht auch ein guter Aspekt von Saunen: Safe Spaces. Jeder Mensch kann da einfach hingehen, es ist ein (vorzugsweise) nicht sexuell aufgeladener Raum, in dem man eben auch mal nicht trennen müssen sollte. Aber ja, idiotische Menschen gibt es leider immer und diese loszuwerden ist schwierig.
 
D

Benutzer188863  (26)

Klickt sich gerne rein
Aber das Verweilen vor den Duschen, die teilweise wirklich ungünstig gebaut und sehr einsehbar sind, das habe ich auch festgestellt.

Aber es würde schon reichen, wenn die Duschen nicht frei einsehbar sind und man auf dem Präsentierteller ist. Das finde ich im übrigen auch als man unangenehm. Ich glaube, das wird oft vergessen.
Zustimmung.. ich weiß nicht was sich da teilweise bei den Planungen gedacht wird, aber mir fällt neben "normalen", quadratischen Duschräumen ohne weitere Abtrennung noch so einiges ein, was wirklich noch ungünstiger im Hinblick auf evtl. Beobachter ist. In einer Anlage , die ich regelmäßig besuche ist die "Hauptdusche" für den Saunabereich quasi eine Art Insel, mitten im am meisten benutzten Durchgang im Innenbereich, quasi an einer Art Abzweigung, wo es seitlich zu den Ruheräumen geht. Neben dem "Durchgangsverkehr" hat man noch diverse Sitzmöglichkeiten mit "Aussicht" in der Nähe. Abtrennungen gibt es keine, die Duschen sind nebeneinander und gegenüber ohne Trennung und seitlich weit einsehbar. Wenn ich mich da mal kurz kalt abdusche, stört mich das gar nicht. Wenn ich dort aber gründlich duschen (mit Shampoo) möchte, finde ich es auch als Mann nicht so toll, wenn man da quasi Marktplatz-Feeling hat. Oder an anderer Stelle eben eine ungünstige Positionierung des Bistro-Bereichs, der teils Ausblick auf eine offene Dusche bietet. Das muss halt eigentlich nicht sein. Wer das meiden will, kann zwar im Schwimmbadbereich des Bades duschen, muss dort aber umständlich mit Handtuch/Bademantel durch den Textilbereich und dann wieder recht weit zurück (sofern man die Saunaumkleide nutzen will).

Deshalb finde ich es gut, wenn wie schon gesgt, die Duschbereiche besser abgetrennt würden, oder es zumindest zusätzlich nach Geschlecht getrennte Duschen gäbe und vielleicht auch explizit darauf hingewiesen würde, dass es ok ist, sich in der Sauna ein Handtuch umzubinden und die Badekleidung in evtlt. zugehörigen Schwimmbecken freigestellt wäre.
Geschlechtergetrennte Duschen halte ich nicht unbedingt für notwendig, sofern etwas Privatsphäre durch Abtrennungen / "Kabinen" / "Muscheln" etc. zumindest für einen Teil der Duschen gewährleistet ist. Selbst in der reinen Herrendusche des Sportbades (50m Bahnen), gibt es minimale Trennwände zwischen den einzelnen Duschen.

Von Hinweisen, dass man sich bedecken "darf", halte ich auch nicht zu viel, ich befürchte, dass dies als Aufruf aufgenommen werden könnte und zunehmend nur noch eingewickelt sauniert wird bzw. man zum Außenseiter wird, wenn man das nicht möchte. Zumal jeder dann bitte ein zweites Handtuch mitzunehmen hätte, um den Kontakt mit Holz zu vermeiden. Ich habe es noch nie erlebt, dass sich jemand über "eingewickelte" Damen beschwert hat. Nicht mal die beiden Damen mit Bikinihose hat der Saunameister kürzlich beim Aufguss angesprochen. Ich denke, wer wirklich gar nicht nicht nackig möchte, bedeckt sich eh schon, ohne dass es jemanden stört.

Und zum Vorschlag des "Clothing Optional" Badens im Schwimmbecken sehe ich es so wie Caelyn. "Gleiches Recht für alle", ansonsten regt es zum übermäßigen Spannen an. Ich war bisher ein Mal in so einer Therme, in der ein Teilbereich derart ausgewiesen war. Dort war wirklich ein sehr seltsames Publikum, als Frau hätte ich mich niemals dort ausgezogen. Es war auch kaum jemand nackt, außer besagte ältere Herren. So etwas gibt es in einer normalen Saunaanlage bzw. deren Schwimmbecken eigentlich nicht. Das kann an irgendwelchen einsamen Stränden super funktionieren, dass jeder badet wie er mag, aber "auf engem Raum" im Schwimmbad finde ich es unpassend.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und zum Vorschlag des "Clothing Optional" Badens im Schwimmbecken sehe ich es so wie Caelyn. "Gleiches Recht für alle", ansonsten regt es zum übermäßigen Spannen an.
Es gibt da gleiches Recht für alle. Ich habe dort noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Menschen die sich vor Spannern fürchten, brauchen sich dort ja nicht komplett ausziehen zum Schwimmen.Die Alternative wäre eben das normale bekleidete Schwimmen und ich finde es halt schön, auch nackt richtig schwimmen zu können zwischen den Saunagängen ohne immer wieder eine nasse Badehose dazu anziehen zu müssen. Die Möglichkeit gäbe es ja sonst gar nicht.
 
Caelyn

Benutzer87573  (34)

Sehr bekannt hier
Bei uns in der Therme ist an ein paar Tagen abends ab 20 Uhr Nacktbaden angesagt aber da müssen dann halt alle nackt sein. Ist doch kein Problem, wem das nicht passt kann ja um 20 Uhr gehen oder an einem anderen Tag kommen.

Zu den Duschen: alle Thermen bei uns in der Nähe haben Duschen direkt an den Saunen (zum einfach kalt abduschen), die sind oft nur leicht blickgeschützt und auch mehrere nebeneinander. Zusätzlich gibt es dann zum Duschen mit Duschgel am Anfang und am Schluss geschlechtergetrennte Duschen (die Richtung Ein/Ausgang des Saunabereiches liegen) und die auch zwischendurch jeder aufsuchen kann, der / die kein andersgeschlechtliches Publikum möchte. Das finde ich persönlich so ganz in Ordnung
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe es noch nie erlebt, dass sich jemand über "eingewickelte" Damen beschwert hat. Nicht mal die beiden Damen mit Bikinihose hat der Saunameister kürzlich beim Aufguss angesprochen. Ich denke, wer wirklich gar nicht nicht nackig möchte, bedeckt sich eh schon, ohne dass es jemanden stört.
Ehrlich gesagt habe ich so gut wie noch nie dort Damen in Bikinihosen gesehen. Und dass ein simpler Hinweis dazu führt, dass sich plötzlich ALLE einwickeln, halte ich für wenig wahrscheinlich. Dagegen gibt es wahrscheinlich etliche Frauen, die gar nicht in die Sauna gehen, weil sie (berechtigterweise) fürchten, dass sie mit umgewickeltem Handtuch auffallen würden und das finde ich eigentlich schade.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei uns in der Therme ist an ein paar Tagen abends ab 20 Uhr Nacktbaden angesagt aber da müssen dann halt alle nackt sein. Ist doch kein Problem, wem das nicht passt kann ja um 20 Uhr gehen oder an einem anderen Tag kommen.
Ja finde ich auch ok. Solche Angebote gab es vor 20 jahren aber noch viel öfter als heute, was ich schade finde. Aber Frauen, die sich vor Spannern fürchten, werden solche Angebote wohl auch kaum nutzen, auch wenn da dann die potentiellen Spanner auch nackt sein müßten…
 
jule-x3108

Benutzer178411  (20)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Geht es jetzt hier in dem Threaf darum, ob Saunalandschaften schlecht geplant wurden? Oder wie das Raumkonzept einer Saunalandschaft sein sollte? Ist die offene Dusche wirklich die Ursache dafür, dass es Spanner gibt?
Ich dachte, es geht In diesem Thread darum, wie Frauen sich in der Sauna fühlen. Insofern fände ich es gut, wieder zurück zu diesem eigentlichen Thema zu kommen.

Und sorry, aber ich glaube nicht, dass Mönner beurteilen können, wie eine Frau sich fühlt, wenn sie angeschaut oder „gescannt“ wird. Und ja, das kann unangenehm. Sein, wenn eine andere Frsu das tut.
Das es auch für Männer unangenehm sein kann, wenn sie sich beobachtet fühlen, glaube ich sofort insofern finde ich es auch voll ok, wenn solche Erfahrungen hier geteilt werden. Ich maße nicht an zu beurteilen wie Männer sich dann fühlen. Und auch nicht deswegen zu raten sich Handtuch umzubinden oder woanders zu gehen oder das sich deswegen alle jetzt bekleidet in der Sauna aufhalten sollten. Umgekehrt halte ich das für genauso wenig sinnvoll.

Unangemessenes, übergriffiges Verhalten im sexuellen Kontext kommt vermutlich überall vor. Ob das nun blicke, Berührungen oder Worte sind. Ob das in der Bahn, im Kaufhaus, auf der Arbeit, im Fitnessstudio, im Stadion, im Park oder im Schwimmbad ist. In der Sauna dürfte mEn dies verfluchen deutlich seltener weniger vorkommen als in anderen Situationen. Zumindest habe ich in der Sauna noch nie erlebt; dass ein Mann einer Frau offensichtlich hinterguckt und hinterher pfeift. Oder sich absichtlich ganz eng an der Frau vorbeischiebt und sich „zufällig“ „unabsichtlich“ kurz an ihr reibt weiß ja so eng ist, zufällig aus Versehen sein Arm meine/ihre Brust berührt. Ich glaube, im Alltag kommen diese Situationen ein Vielfaches öfter und viel offensichtlicher vor als in der Sauna. Nur dass man in der Sauna eben nackt und viel „verletzlicher“, anfälliger ist.
Und dennoch kommt niemand auf die Idee in Bussen und Bahnen die vordere Hälfte nur für Frauen und die hintere nur für Männer abzutrennen. Oder Fahrstuhlfahrten abwechselnd nur Frauen oder Männer reinzulassen.

Wenn ich mich in einer Sauna (oder Schwimmbad oder sonst wo) unwohl fühle, weil mir die Klientel nicht gefällt, dann gehe ich. Wenn ich bemerke wie jemand mich oder eine andere Frau belästigt, gegafft oder sonst was, stelle ich denjenigen bloß und / oder melde denjenigen und/oder sorge für Aufmerksamkeit. Dann hat sich das „Problem“ mit demjenigen schnell (von allein) erledigt. Egal ob Sauna, Bahn, oder Park.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und sorry, aber ich glaube nicht, dass Mönner beurteilen können, wie eine Frau sich fühlt, wenn sie angeschaut oder „gescannt“ wird.
Hat glaube ich auch niemand hier behauptet oder für sich in Anspruch genommen.
Und auch nicht deswegen zu raten sich Handtuch umzubinden oder woanders zu gehen oder das sich deswegen alle jetzt bekleidet in der Sauna aufhalten sollten. Umgekehrt halte ich das für genauso wenig sinnvoll.
Es geht doch einzig und allein darum, mit welchen Massnahmen man es schaffen könnte, dass Frauen sich wohler fühler angesichts der Tatsache, dass es eben (wenige) übergriffige Männer gibt und auch immer geben wird. Das wird leider nie zu 100% anders sein.
Unangemessenes, übergriffiges Verhalten im sexuellen Kontext kommt vermutlich überall vor. Ob das nun blicke, Berührungen oder Worte sind. Ob das in der Bahn, im Kaufhaus, auf der Arbeit, im Fitnessstudio, im Stadion, im Park oder im Schwimmbad ist. In der Sauna dürfte mEn dies verfluchen deutlich seltener weniger vorkommen als in anderen Situationen. Zumindest habe ich in der Sauna noch nie erlebt; dass ein Mann einer Frau offensichtlich hinterguckt und hinterher pfeift. Oder sich absichtlich ganz eng an der Frau vorbeischiebt und sich „zufällig“ „unabsichtlich“ kurz an ihr reibt weiß ja so eng ist, zufällig aus Versehen sein Arm meine/ihre Brust berührt. Ich glaube, im Alltag kommen diese Situationen ein Vielfaches öfter und viel offensichtlicher vor als in der Sauna. Nur dass man in der Sauna eben nackt und viel „verletzlicher“, anfälliger ist.
Das sehe ich auch so.
 
jule-x3108

Benutzer178411  (20)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Es geht doch einzig und allein darum, mit welchen Massnahmen man es schaffen könnte, dass Frauen sich wohler fühler angesichts der Tatsache, dass es eben (wenige) übergriffige Männer gibt und auch immer geben wird. Das wird leider nie zu 100% anders sein.
DAS ist aber nicht Thema und Gegenstand dieses Threads. Hier soll es darum gehen, wie Frauen sich in der Sauna fühlen.
Und eben weil wir hier von einer kleinen Minderheit reden, möchtest du, sollte man, bauliche Maßnahmen ergreifen, Schilder aufhängen, die Mehrheit mit anderen, neuen Regeln belegen usw.? Ist das der richtige, der beste Weg? Finde ich nicht.
Bloßstellen, Bewusstsein schaffen, örtlich und sozial isolieren, melden, rausschmeißen, Hausverbote, usw. wäre mE. Der bessere Weg. Ergänzt von gegenseitigem Respekt, gegenseitiger Unterstützung, gegenseitigem Aufpassen und schützen. Es darf, sollte und muss auch mal ein „unbeteiligter“ die Situation aufzeigen, ansprechen.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und eben weil wir hier von einer kleinen Minderheit reden, möchtest du, sollte man, bauliche Maßnahmen ergreifen, Schilder aufhängen, die Mehrheit mit anderen, neuen Regeln belegen usw.? Ist das der richtige, der beste Weg? Finde ich nicht.
Bloßstellen, Bewusstsein schaffen, örtlich und sozial isolieren, melden, rausschmeißen, Hausverbote, usw. wäre mE. Der bessere Weg.
Das Eine schließt das Andere ja nicht aus und große bauliche Investitionen in bestehenden Saunen wird sich wahrscheinlich eh niemand leisten können. Aber es werden ja ab und zu auch mal neue gebaut und da könnte man schon bei der Planung solche Überlegungen mit ein einbeziehen , was die Duschen anbelangt z.B. mMn.
Und neue Regeln will ich eigentlich nicht schaffen. Es ist auch jetzt schon m.W. nicht verboten, sich ein Handtuch umzubinden, bloß macht es niemand, weil ich glaube, dass Frauen, die ein Problem haben, sich vollkommen nackt in der Öffentlichkeit zu zeigen, einfach auch Saunen meiden und das finde ich schade.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und sorry, aber ich glaube nicht, dass Mönner beurteilen können, wie eine Frau sich fühlt, wenn sie angeschaut oder „gescannt“ wird.
Hier würde ich mir aber auch wünschen, dass Frauen auch mal schreiben, wo da das Unwohlsein bei ihnen beginnt, was sie sich genau wünschen würden, wie Männer sich verhalten sollten, damit sie sich in ihrer Anwesenheit nackt nicht unwohl fühlen. Es ist nunmal ein öffentlicher Raum, in dem sich Menschen auch nackt begegnen. Es ist klar, dass Anstarren oder „Scannen“ nicht ok sind, aber was ist mit „Anschauen“ ? Das läßt sich doch manchmal gar nicht vermeiden ? Oder ist hier auch wieder „Anstarren“ gemeint ? Ich glaube, da gibt es auch bei Männer viel Unsicherheit, wie man sich ggfs. richtig verhält. Wenn ich jemand nicht anschauen soll, muß ich manchmal wegschauen, wenn mir jemand entgegenkommt z.B. Das fände ich auch wieder zwanghaft. Vielleicht habe ich da aber auch nicht die richtige Sensibilität, weil ich eben in meiner Jugend in einem Umfeld aufgewaschsen bin, indem Nacktheit auch zwischen den Geschlechtern völlig natürlich war und niemand ein großes Drama drum gemacht hat. Das ist ja heute leider nicht mehr so.
 
axis mundi

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hier würde ich mir aber auch wünschen, dass Frauen auch mal schreiben, wo da das Unwohlsein bei ihnen beginnt, was sie sich genau wünschen würden, wie Männer sich verhalten sollten, damit sie sich in ihrer Anwesenheit nackt nicht unwohl fühlen. Es ist nunmal ein öffentlicher Raum, in dem sich Menschen auch nackt begegnen. Es ist klar, dass Anstarren oder „Scannen“ nicht ok sind, aber was ist mit „Anschauen“ ? Das läßt sich doch manchmal gar nicht vermeiden ? Oder ist hier auch wieder „Anstarren“ gemeint ?
Hey, das ist ein echt guter Beitrag. Für mich gesprochen: Schau mich einfach genauso lang und intensiv an, wie du auch angezogene Menschen, die dich nicht interessieren, anschauen würdest. Also Blick drüberschweifen lassen wie auch über alle anderen Menschen im Bus. Du musst nicht schamvoll wegschauen, es ist möglich, dass dein Blick kurz hängenbleibt, aber mach dir das bewusst und wende ihn dann gegebenenfalls selbstständig weg.
Was ich gut finde, ist, wenn jemand mich z.B. um Raum fragt, um an die Haltestange im Bus zu kommen. Ist mir lieber, als 'gestreift' zu werden.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey, das ist ein echt guter Beitrag. Für mich gesprochen: Schau mich einfach genauso lang und intensiv an, wie du auch angezogene Menschen, die dich nicht interessieren, anschauen würdest.
Das ist ja toll, dass ich hier auch mal gelobt werde :smile:. Zum Anschauen. Ja. Genau das versuche ich auch immer und ich denke auch, dass ich das ganz gut schaffe. Ich habe auch schon ab und zu mal Kolleginnen getroffen und da war es eigentlich nie anders als, wenn wir uns angezogen begegnet wären.
 
jule-x3108

Benutzer178411  (20)

Verbringt hier viel Zeit
Hier würde ich mir aber auch wünschen, dass Frauen auch mal schreiben, wo da das Unwohlsein bei ihnen beginnt, was sie sich genau wünschen würden, wie Männer sich verhalten sollten, damit sie sich in ihrer Anwesenheit nackt nicht unwohl fühlen.
Ohne Ironie: Dein Beitrag gefällt mir gut und geht in die richtige Richtung. Die Frage stellt sich natürlich, wann Blicke für Männer unangenehm werden.
Ich persönlich kann für meinen Teil dazu folgendes sagen: ich kann es nicht immer eindeutig an etwas bestimmten Fest machen. Ich habe grundsätzlich kein Problem auch mal nackig dazustehen. Aber es gibt Situationen, Momente, da fühl ich mich unwohl wenn mich wer ansieht. Und es kam auch schon vor, dass Blicke und Abwesenheit eine Frau dieses unschöne Gefühl verursacht haben.
Was bei mir zu sofortiger Abneigung und auch ablehnenden Reaktionen führt ist sowas wie:
- ich gehe in die Sauna, auf dem Weg dahin oder kurz danach steht ein Mann auf und folgt mir offensichtlich - dann bin ich ganz schnell wieder raus
- wenn ich merke dass die Augen des anderen (egal wo) ständig auf meinen Körper auf und abgleiten, auch nachdem ich meine Position verändert habe; ein direkter Blickkontakt wirkt dann oft Wunder…
- klar kann es mal vorkommen, dass mich ein Arm mal an meiner Brust oder Po oder Bein berührt, streift; kommt das aber in zeitlich in kurzer Abständen immer wieder vor, auch nachdem ich mich anders hingestellt habe, ist es kein Zufall mehr - dann kann ich sauer werden, meistens hilft hier ein entlarvender Blickkontakt auch Wunder; hab’s aber auch schon mal angesprochen („Hast du mich jetzt genug betouched oder möchtest du meine Brüste noch weiter belästigen?“)
- usw.
Wenn ich mich in der Sauna nackt aufhalte, weiß ich, dass ich, mein Körper nackt gesehen werde. Das ist mir bewusst, damit komme ich dann klar. Damit erkläre ich mich quasi einverstanden. Insofern kann ich es nicht verhindern und auch nicht „verbieten“, dass mich andere Frauen oder Männer mal ansehen. Meist ist es aber die Art und die Dauer der Blicke, die den Unterschied machen. Zusammen mit anderen Verhaltensweisen (hinterher gehen, zufällig die gleiche Sauna oder Dusche kurz nach einem Betreten, usw.).
 
G

Benutzer170332  (33)

Öfter im Forum
Ich kann Frauen verstehen die ungern in gemischte Saunen (oder FKK) gehen. Es gibt halt leider nicht wenige männliche Gaffer.
 
D

Benutzer188863  (26)

Klickt sich gerne rein
Wenn ich mich in der Sauna nackt aufhalte, weiß ich, dass ich, mein Körper nackt gesehen werde. Das ist mir bewusst, damit komme ich dann klar. Damit erkläre ich mich quasi einverstanden. Insofern kann ich es nicht verhindern und auch nicht „verbieten“, dass mich andere Frauen oder Männer mal ansehen. Meist ist es aber die Art und die Dauer der Blicke, die den Unterschied machen.
Die Einstellung finde ich sehr "gesund" und auch nachvollziehbar. Ich glaube das dürfte so eigentlich bei den meisten Saunabesucher*innen ähnlich sein.

Eine Ausnahme mag vielleicht so etwas sein: wenn ich in der Sauna jemanden mit sehr auffälligen Tattoos sehe, schaue ich oft eher unbewusst etwas länger hin um mir die anzuschauen. Das Geschlecht spielt da jetzt nicht unbedingt so eine Rolle. Ich denke aber wer sich den ganzen Rücken tätowiert oder ein glitzerndes Nippelpiercing trägt und damit in die Sauna geht, weiß, dass er evtl. mehr Blicke erntet als jemand ohne. Was jetzt keine Rechtfertigung zum Anstarren sein soll. Ich hoffe es ist klar, was gemeint ist.
 
Es gibt 113 weitere Beiträge im Thema "Wie fühlen sich andere Frauen in der Sauna?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren