Wie erfüllt ist ein Leben ohne wahre Liebe?

Benutzer185131  (25)

Ist noch neu hier
Ich gebe zu das die Überschrift etwas provokant formuliert ist. Aber im Grunde ist es eine Frage, die mir schon lange durch den Kopf schwirrt und auf die es mir nie gelang eine Antwort zu finden.

Ich bin knapp 26 Jahre alt und hatte nie eine Beziehung oder auch nur etwas das in diese Richtung ging (Viele ONS und flüchtige Bekanntschaften). Mein Selbstwertgefühl hat in meiner Jugend ziemlich gelitten und ich habe einige Jahre hinter mir in denen ich viel mit mir selbst zu kämpfen hatte und mir Schritt für Schritt einen gesünderen Selbstwert erarbeiten musste. Und ich bin immer noch dabei jeden Tag weiter an mir zu arbeiten (eine Therapie habe ich bereits angefangen). Mir ist bewusst, dass ich aufgrund meiner hohen Sensibilität jemanden an meiner Seite brauche, der in für mich kritischen Situationen Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringt. Aber ist das schon zu viel verlangt? Ich dachte immer, dass ich mich selbst einfach nur „reparieren“ muss und sobald ich mehr oder weniger im Reinen mit mir selbst bin, wird sich auch eine Beziehung wie von selbst ergeben? (wer kann schon von sich behaupten vollkommen im Reinen mit sich selbst zu sein? Ich denke das ist eine Herausforderung, der wir uns alle jeden Tag aufs neue Stellen müssen)

Warum bin ich dann immer noch Single? Und kann man wirklich vollkommen erfüllt und glücklich sein, wenn man keinen Partner hat, sich aber diese Art von Liebe und Zuneigung sehr wünscht? Es wird ja immer gesagt, dass man erstmal alleine glücklich sein sollte, bevor man eine Beziehung eingeht. Ich bin auch glücklich mit meinem Leben. Es könnte nicht besser laufen bis auf in diesem einen Lebensbereich – der Partnerschaft.

Wenn ich darüber nachdenke, dass ich niemals auf eine romantische Art und Weise geliebt habe und geliebt wurde, macht mich das unendlich traurig. Es fühlt sich an, als wäre ein kleines Loch in meinem Herzen, weil ich mir wirklich nichts sehnlicher wünsche als romantische Zweisamkeit. Für mich hatte Liebe schon immer einen extrem hohen Stellenwert. Für mich ist ein Leben ohne Liebe nicht erfüllend. Und ein kleiner Teil in mir hat eine große Angst davor immer alleine zu bleiben.

Was denkt ihr darüber? Wie soll ich mit diesen Empfindungen umgehen? Und was kann ich noch tun, um eine glückliche Partnerschaft zu erhalten?
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Was hast du denn selbst schon unternommen um jemanden kennenzulernen?

Die wahre Liebe hmmm. Das weiß man doch nie so genau ob man die gefunden hat. Meiner Erfahrung nach kann man auch mit dem falschen sehr viel Spaß haben 😅
 

Benutzer185131  (25)

Ist noch neu hier
Ich habe auch nicht von der einen wahren Liebe geschrieben :smile: Und wer sagt schon, was richtig und falsch ist? Ich hätte einfach gerne eine glückliche Beziehung, ob es dann für immer hält oder nach einem Jahr wieder vorbei ist, sieht man ja dann. Auch wenn ersteres schöner wäre...

Ich bin jemand, der viel unterwegs ist und auch öfter mal Abends mit Freunden weggeht. Das ist natürlich immer noch eher schwierig. Gedatet habe ich aber trotzdem immer eher über Apps wie Tinder und Bumbl.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe auch nicht von der einen wahren Liebe geschrieben :smile: Und wer sagt schon, was richtig und falsch ist? Ich hätte einfach gerne eine glückliche Beziehung, ob es dann für immer hält oder nach einem Jahr wieder vorbei ist, sieht man ja dann. Auch wenn ersteres schöner wäre...

Ich bin jemand, der viel unterwegs ist und auch öfter mal Abends mit Freunden weggeht. Das ist natürlich immer noch eher schwierig. Gedatet habe ich aber trotzdem immer eher über Apps wie Tinder und Bumbl.
Und wie ging das da von statten? Bist du da eher passiv oder kommt es dann auch mal zum Date?
Bzw. Woran scheitert es denn?
 

Benutzer185131  (25)

Ist noch neu hier
Und wie ging das da von statten? Bist du da eher passiv oder kommt es dann auch mal zum Date?
Bzw. Woran scheitert es denn?

Wenn mir jemand gefällt und ich da einen gewissen "Vibe" merke, treffe ich mich auch relativ zügig persönlich, anstatt ewig hin und her zu schreiben. Bei den Dates, die ich "ernsthafter" angegangen bin, kam es häufig vor, dass ich nach ein, zwei Treffen kein Interesse mehr hatte. Mir ist es extrem wichtig, dass man auf einer tieferen Ebene kommunizieren kann und sich in den Gesprächen fast verliert. Es muss sich für mich relativ schnell intensiv anfühlen, aufgrund der Gespräche und der Verbindung, die man dadurch aufbaut. Das kam bisher sehr selten vor. Manchmal kam es natürlich auch vor, dass der Mann kein Interesse hatte. Da lag es beispielsweise mal an meiner sehr sensiblen Art.
Ich habe das Gefühl, dass die meisten lieber auf einer öberflächlicheren Art und Weise kommunizieren und das catcht mich einfach nicht und gibt mir überhaupt nichts. Aber man kann sich natürlich darüber streiten, was tiefgründig und was oberflächlich bedeutet..
 

Benutzer180126 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du hast ja bestimmte Eigenschaften erwähnt, die du dir von einem potentiellen Partner wünscht. Wie und wo gestalten solche Menschen ihre Freizeit, wo und wobei könntest du auf sie treffen und kennenlernen?
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir ist es extrem wichtig, dass man auf einer tieferen Ebene kommunizieren kann und sich in den Gesprächen fast verliert. Es muss sich für mich relativ schnell intensiv anfühlen, aufgrund der Gespräche und der Verbindung, die man dadurch aufbaut.
Und du denkst das lässt sich in 1-2 Treffen aufbauen? Verlangst du da nicht ein bisschen viel?

Ich sehe ja vollkommen ein das jeder so seine Ansprüche hat und das ist auch gesund aber du wünschst dir heftige Verbundenheit die mit einem Fingerschnippsen bitte da zu sein hat. Alles drunter hat keine Chance.

Man lernt sich doch erstmal locker kennen und baut eine Vertrauensebene auf die Gespräche dieser Art erstmal ermöglichst.
Du stehst dir da offensichtlich selbst im Weg.
 

Benutzer185131  (25)

Ist noch neu hier
Und du denkst das lässt sich in 1-2 Treffen aufbauen? Verlangst du da nicht ein bisschen viel?

Ich sehe ja vollkommen ein das jeder so seine Ansprüche hat und das ist auch gesund aber du wünschst dir heftige Verbundenheit die mit einem Fingerschnippsen bitte da zu sein hat. Alles drunter hat keine Chance.

Man lernt sich doch erstmal locker kennen und baut eine Vertrauensebene auf die Gespräche dieser Art erstmal ermöglichst.
Du stehst dir da offensichtlich selbst im Weg.
Ist das wirklich zu viel verlangt?
Also ich möchte auch kein falsches Bild bei euch aufbauen :smile: Ich erwarte einfach nur Gespräche, die über den Alltag und Themen wie Job und Hobbys hinausgehen. Gespräche über Gott und die Welt, Liebe, Sex, das Leben... Es muss niemand einen Seelenstriptease beim ersten Date hinlegen, um mich zu beeindrucken. Es müssen einfach nur spannende Gespräche sein, die persönlich und authentisch sind.

Du hast ja bestimmte Eigenschaften erwähnt, die du dir von einem potentiellen Partner wünscht. Wie und wo gestalten solche Menschen ihre Freizeit, wo und wobei könntest du auf sie treffen und kennenlernen?
Das frage ich mich auch :smile: Wo lernt man denn gut solche Leute kennen, wenn man von Bars und Apps absieht? Es gibt ja kein bestimmtes Hobby, das alle Männer ausüben, die einfühlsam sind.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Und kann man wirklich vollkommen erfüllt und glücklich sein, wenn man keinen Partner hat, sich aber diese Art von Liebe und Zuneigung sehr wünscht? Es wird ja immer gesagt, dass man erstmal alleine glücklich sein sollte, bevor man eine Beziehung eingeht. Ich bin auch glücklich mit meinem Leben. Es könnte nicht besser laufen bis auf in diesem einen Lebensbereich – der Partnerschaft.
Ich glaube, Du machst eigentlich nur einen Fehler und der ist eher ziemlich klein: Das Wichtigste hast Du: Du bist weitestgehend mit Dir selber klar (wer behauptet, 100% mit sich im Reinen zu sein, lügt m.E.) und Du bist glücklich mit Deinem Leben. Das schließt aber nicht aus, dass man noch Träume hat, die noch nicht erfüllt sind/wurden. Das finde ich völlig normal und sogar 'gesund', denn es bedeutet, dass man weiter nach vorne schaut, sich entwickelt und guckt, dass man sich noch den einen oder anderen Traum erfüllen kann.
Deswegen würde ich mich an Deiner Stelle von der "Erfüllung" verabschieden. Wer erfüllt ist, hat keine Träume mehr und wartet nur noch auf den Tod. Platt gesagt :zwinker:
Also versuche, das Finden eines passenden Partners als einen noch zu erfüllenden Traum (oder nenne es "Ziel") von vielen anzusehen, versuche, ihm nicht so eine zentrale Rolle zu geben.

Was Deine Partnersuche angeht: wenn Dir immer wieder und immer wieder nur Typen begegnen, die Dich nicht weiter als für einen ONS interessieren, dann machst Du etwas falsch. Wahrscheinlich ist, dass Du ein Beuteschema hast, das keine potentiellen Beziehungspartner umfasst. Oder aber Du gibst Dich falsch und ziehst damit Männer an, die nicht auf eine Beziehung aus sind.


Es muss sich für mich relativ schnell intensiv anfühlen, aufgrund der Gespräche und der Verbindung, die man dadurch aufbaut. Das kam bisher sehr selten vor. [...]
Ich habe das Gefühl, dass die meisten lieber auf einer öberflächlicheren Art und Weise kommunizieren und das catcht mich einfach nicht und gibt mir überhaupt nichts.
Kann ich nachvollziehen, geht mir genauso. Ich denke auch, man weiß schon nach 1,2 Stunden, ob das grundsätzlich klappen könnte oder nicht. Besser gesagt: ich weiß sehr schnell, dass es nicht klappen wird.
Deswegen würde ich selber auch nie auf die Idee kommen, auf Dating-Plattformen meine Zeit zu verbringen und random irgendwelche Frauen zu treffen, von denen ich quasi nichts weiß. Das ist reine Mathematik, dass es quasi nie funken wird :zwinker: Daher würde ich Dir raten, mal in anderen Gewässern zu fischen. Sport, Verein, Tanzen, Kochkurse, .... Also, wo man Menschen erst einmal ohne Dating-Background kennen lernt und sie dadurch auch ganz anders wahrnimmt.
 

Benutzer180126 

Sorgt für Gesprächsstoff
Tiefgründige Gespräche werden in Bars meistens nicht geführt, sondern an anderen Orten und Situationen. Das können Versammlungen, Diskussionen, kulturelle Veranstaltungen etc. sein. Bestimmte Tätigkeiten können auf Empathie hinweisen, wie z.B. ehrenamtliches Engagement.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wo lernt man denn gut solche Leute kennen, wenn man von Bars und Apps absieht? Es gibt ja kein bestimmtes Hobby, das alle Männer ausüben, die einfühlsam sind.
Doch, Modelleisenbahnbau :grin: - sorry, kleiner Scherz!

Ich schrieb oben ja schon so 1,2 Tipps. Einen habe ich noch: es lohnt sich immer, im Supermarkt in die Einkaufswagen zu gucken. Die verraten Einiges über den Menschen. Und wenn Du z.B. einen männlichen Single entdeckst, der ein paar "gute" Lebensmittel im Wagen hat, kann man gut sich an einem Regal neben ihn stellen und ein bisschen über's Kochen fachsimpeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
von denen ich quasi nichts weiß. Das ist reine Mathematik, dass es quasi nie funken wird :zwinker:
Off-Topic:
Und was ist mit all den Menschen, die sich online kennen gelernt und geheiratet haben? In meinem Umfeld sind inzwischen 60% der Beziehungen aus Online-Geschichten entstanden.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:

Und was ist mit all den Menschen, die sich online kennen gelernt und geheiratet haben? In meinem Umfeld sind inzwischen 60% der Beziehungen aus Online-Geschichten entstanden.
Klar kann das klappen. Aber wie viele muss man kontaktieren, bis man jemanden findet, der überhaupt nur für ein Date in Frage kommt? Und wie groß ist dann die Quote, dass da mehr draus wird?

Was ich sagen wollte: wenn man klassisch = analog Menschen kennen lernt, dann hat man ja beim ersten Alleine-Treffen schon ein gewisses Bild von dem Menschen, man kennt ihn/sie schon ein wenig. Das ist doch etwas Anderes als ein Mensch, den man nach dem Äußeren ausgewählt und ein paar Mal hin und her geschrieben hat. Die Chance, dass da nichts draus wird, ist doch ungleich höher.
 

Benutzer185131  (25)

Ist noch neu hier
Also versuche, das Finden eines passenden Partners als einen noch zu erfüllenden Traum (oder nenne es "Ziel") von vielen anzusehen, versuche, ihm nicht so eine zentrale Rolle zu geben.
Wie schaffe ich das denn? Liebe und Zuneigung sind meiner Meinung nach die wichtigsten Dinge im Leben und ich kann meine Gefühle nicht einfach ausschalten. Genau mit dieser Aussagen tu ich mich wahnsinnig schwer. Das höre ich häufiger und dann auch meistens von Menschen, die die Problematik nicht kennen, gar nicht zu wissen, wie sich Liebe überhaupt anfühlt.

Und ehrlicherweise stelle ich es mir offline noch schwieriger vor jemanden kennenzulernen als online. Online kann ich zig Matches sammeln und mich dann mit ein oder zwei Männern treffen, die mir sympathisch erscheinen. Bei einem Kochkurs oder einer Sportgruppe ist die Anzahl der Teilnehmer so gering, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass mir nicht mal optisch jemand gefällt, welches für mich die erste Hürde darstellt. Und im Buchladen oder beim Einkaufen wurde ich auch noch nie angesprochen ...
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Liebe und Zuneigung sind meiner Meinung nach die wichtigsten Dinge im Leben und ich kann meine Gefühle nicht einfach ausschalten.
Sollst Du ja auch gar nicht. Ihnen aber nicht den Stellenwert geben, dass Du nur mit einem Partner ein wirklich glückliches Leben führst. Denke z.B. mal darüber nach, welche Verantwortung Du damit vom ersten Tag an einem zukünftigen Parner aufbürdest.
Du hast doch selber gesagt, dass Du glücklich bist mit Dir und Deinem Leben. Dann überlege mal, warum. Suche Dir da die Items, die dieses Gefühl ausmachen und stelle sie neben die Partnerschaft, nicht darunter. Versuche, Dir bewusster zu machen, dass es so viele Dinge gibt, die für Dich ein glückliches Leben ausmachen, dann wirst Du vll von alleine merken, dass Partnerschaft "nur" noch ein Teil von vielen ist.


und dann auch meistens von Menschen, die die Problematik nicht kennen, gar nicht zu wissen, wie sich Liebe überhaupt anfühlt.
Tsetsetse... :schuettel::zwinker:


Online kann ich zig Matches sammeln und mich dann mit ein oder zwei Männern treffen, die mir sympathisch erscheinen.
Ja, mag eine Alterssache sein. Ich mag dieses aus-einem-Katalog-aussuchen halt nicht. Und denke eben, dass Du nichts über die Ausgewählten weißt, außer deren Selbstdarstellung. Da wäre mir meine Zeit einfach zu schade, mich mit Menschen zu treffen, von denen ich nicht weiß.


Bei einem Kochkurs oder einer Sportgruppe ist die Anzahl der Teilnehmer so gering, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass mir nicht mal optisch jemand gefällt, welches für mich die erste Hürde darstellt.
Tja, ich will ja nicht lästern, aber da sind wir direkt wieder beim Thema "Beuteschema" :zwinker:


Und im Buchladen oder beim Einkaufen wurde ich auch noch nie angesprochen ..
Achsoooo, aus der Fraktion bist Du. Kleiner Tipp: Du erhöhst Deine Chancen um einen dreistelligen Prozentwert, wenn Du selber die Männer ansprichst :zwinker:
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab meinen Partner in einem Online Game kennen gelernt. Er ist sehr sensibel und emotional. In gewissen Sachen auch aufmerksam. Allerdings hatte ich ihn nicht mit der Intention kennen gelernt eine Beziehung zu führen, dass hat sich ergeben. Unsere ersten Gespräche waren alles anderes als tiefgründig - eigentlich random BS -, allerdings können wir tiefgründige Gespräche führen.

Ich find es ehrlich gesagt auch bissel zu viel verlangt beim ersten oder zweiten Date tiefgründige Gespräche zu führen. Aber das liegt vermutlich an meine Art und Weise, daher würde ich das von anderen nicht verlangen.

Ggf. mal an einer Uni mit Philosophie etc schauen bzw. in Cafee's in der Nähe? Da würde ich eher so einen Menschen suchen, wenn ich unbedingt speziell so jemanden will.
 

Benutzer185131  (25)

Ist noch neu hier
Sollst Du ja auch gar nicht. Ihnen aber nicht den Stellenwert geben, dass Du nur mit einem Partner ein wirklich glückliches Leben führst. Denke z.B. mal darüber nach, welche Verantwortung Du damit vom ersten Tag an einem zukünftigen Parner aufbürdest.
Du hast doch selber gesagt, dass Du glücklich bist mit Dir und Deinem Leben. Dann überlege mal, warum. Suche Dir da die Items, die dieses Gefühl ausmachen und stelle sie neben die Partnerschaft, nicht darunter. Versuche, Dir bewusster zu machen, dass es so viele Dinge gibt, die für Dich ein glückliches Leben ausmachen, dann wirst Du vll von alleine merken, dass Partnerschaft "nur" noch ein Teil von vielen ist.
Ja, das stimmt! Niemand ist für mein Glück verantwortlich. Aber ist es nicht ein Stück weit nachvollziehbar, dass ich mich nach dieser Art von Nähe sehr sehne? Man kann nicht abstreiten, dass Liebe ein sehr wichtiger Bestandteil vom Leben ist. Und egal wie viele tolle Hobbys, Freunde und Projekte ich bei der Arbeit habe, dies wird niemals kompensieren können, dass mir ein Partner fehlt. Ich möchte niemanden für mein Wohlbefinden verantwortlich machen, aber ich wünsche mir jemanden der mich liebt einfach aus tiefsten Herzen.

Da wäre mir meine Zeit einfach zu schade, mich mit Menschen zu treffen, von denen ich nicht weiß.
Du kannst ja vorab etwas über die Person erfahren :smile: Aber ich denke da sind wir einfach unterschiedlich. Online Dating ist eine Möglichkeit, die ich nicht ausschließen möchte. Ich versuche einfach nur noch weitere Möglichkeiten herauszufinden.

Und attraktive Männer sind mir einfach selten in Buchläden, im Supermarkt oder bei einem Sportkurs begegnet. Und wenn ich jemanden wirklich mal attraktiv finde und merke, dass er auch ein Auge auf mich geworfen hat, würde ich diese Person auch ansprechen. Kam bloß einfach noch nicht vor, dass diese Situation entstanden ist. Kann aber auch gut sein, dass das an meiner reservierten Art liegt (weshalb bei mir online Dating wahrscheinlich auch besser klappt?).
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Wünsche kann man ja auch jederzeit haben.
Aber schon als Kinder mussten wir lernen, dass nicht jeder Traum und jeder Wunsch immer in Erfüllung geht.
Das ist halt auch Einstellungssache.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren