Wie bewegt Mann sich am besten in der Missionarsstellung?

Benutzer62300  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Habe bisher noch nicht so viele Erfahrungen mit der Missionarsstellung gesammelt. Allerdings ist es die absolute Lieblingsstellung meiner neuen Flamme. Aus diesem Grund wollte ich mal fragen, wie man sich als Mann am besten in der Missionarstellung bewegt, so das Frau am meisten spürt?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also mir gefällts am besten, wenn er aufrecht kniet und dann möglichst im rechten Winkel zustößt. :zwinker:
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Ob man es nun glaubt oder nicht: Die Missionarsstellung ist ja doch recht variabel.

- sie liegt mit gespreizten Beinen, er dazwischen
- sie umklammert seine Beine mit ihren
- er kniet (wie von Krava beschrieben)
- ihre Beine in Richtung ihrer Brust hochgezogen
- ihre Beine auf seinen Schultern
... kann bestimmt noch weiter ergänzt werden.

Nach meinen Erfahrungen ist es eigentlich meistens so, dass die Frau ihre Beine schon in entsprechende Position bringt um einen für sie effektiven "Eindringwinkel" zu erzielen. Du kannst die Frau ja nicht in eine feste Postion bringen. Das ist kein starres Gebilde. Der menschliche Körper ist beweglich. Also im Grunde stellt sich das alles von selbst ein.
Ausnahmen bilden die "Beine breit und nun mach mal"-Modelle.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
So dass sie am meisten spürt? Mhh... das ist unterschiedlich denke ich, aber viele empfinden es meines Wissens nach besonders intensiv, wenn sie die Beine nach oben bzw. auf deine Schultern verlagern können. Erfordert aber von dir dann auch mehr Kraft und ist unter Umständen nicht allzulange durchhaltbar.

Ich finds eher wichtig, dass man bei der Missionarstellung nicht nur monotone Liegestütze macht, sondern immer mal Kleinigkeiten verändert und auch ausnutzt, dass man sehr viel Körperkontakt herstellen kann.
 

Benutzer113427 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich finde es auch sehr angenehm, wenn mein Freund wie von Karva beschrieben kniet und mich dann mit harten Stößen nimmt aber ich mag es auch sehr wenn er mit seinem Oberkörper ganz nah an meinem ist (also fast auf mir liegt - aber abstützen muss sein, du willst deine Freundin ja nicht zerquetschen) und sich dann ein wenig an meinen Schultern festhält damit ich ihm noch mehr 'Wiederstand' bieten kann ... aber mach dir darüber keine Gedanken die Missionarsstellung ist eigentlich eine 'Basic-Stellung' und falschmachen kannst du sowieso nichts wenn du darauf achtest wie sich deine Partnerin verhält und im Zweifelsfall: Frag sie einfach ob das gut so ist oder wie du sie nehmen sollst und tu das was sich für dich am besten anfühlt (normal wird es ihr auch gefallen) und variiere in Geschwindigkeit und Härte dann geht nichts schief :smile:
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Weder ich noch mein Partner sind große Freunde der Missionarsstellung, daher kommt sie bei uns selten bis nie zur Anwendung; aber wenn, dann:

Sollte er
- mit Vollkörperkontakt auf mir liegen. Abstützen ist bei uns weder nötig noch erwünscht. Ich mag es absolut, sein Gewicht auf mir zu spüren.
- Seine Arme um mich schlingen. Je fester desto besser.
- Mir gestatten, meine Knie etwas anzuziehen und meine Beine um sein Kreuz zu wickeln, sowie seinen Arsch mit beiden Händen zu kneten.
- Mich über meine Hände auf seinem Hintern seine Bewegungen leiten lassen.
- Tief in mir drin bleiben, und nur relativ kurze Stöße machen. Tempo und Rhythmus gebe ich vor. Zu schnell ist ebenso schlecht wie zu langsam und sowieso ist der Rhythmus in dieser Stellung einfach fast unmöglich zu treffen.
- Dinge tun, die mich heiß machen. Sprich: Vor allem sollte er darauf achten, selbst dabei Spaß zu haben. Hat er den nicht, können wir gleich eine andere Stellung nehmen, ist uns beiden geholfen.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
debke, es kommt immer auf den typen an, darauf, wie er gebaut ist und dann noch "nebenbei" darauf, wie frau das ganze empfindet, und selbst dass kann -zumindest bei mir der fall- auch ab und zu mal anders sein, obwohl es kurz vorher noch nen perfekter winkel etc waren^^.
sprich: frag sie, was sie dabei von dir mag - vermutlich ist es eh schon richtig für sie, was du anstellst, wenn es ihre lieblingsstelung ist :zwinker:
 

Benutzer101272  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Frau ein Kissen unterm Po schieben und dann in einem Winkel in ihr eindringen, bei der die Penisspitze möglichst weit nach oben zeigt - so triffst du ihren G-Punkt, sie wird es lieben!
 

Benutzer113832  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann aus erfahrung sagen, dass meiner Freundin gefällt, wenn sie die Beine hinter meinem Rücken kreuzt, damit ich besser eindringen kann...Aber von Frau zu Frau anders :zwinker:
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Klingt ja wie eine Arbeits-Vorschrift. Und das findet dein Freund geil ?! :zwinker:

So geil er die Missionarsstellung eben finden kann, er mag sie nämlich grundsätzlich nicht, Arbeitsvorschrift hin oder her.

Abgesehen davon stellen alle Punkte der Arbeitsvorschrift Dinge dar, die in erster Linie ihm (und nur indirekt und in zweiter Linie dann dadurch mir) zugute kommen, und die Missionarsstellung für ihn (und dadurch auch für mich) halbwegs akzeptabel machen:

- mit Vollkörperkontakt auf mir liegen. Abstützen ist bei uns weder nötig noch erwünscht. Ich mag es absolut, sein Gewicht auf mir zu spüren.

Vorteil für ihn: Weniger Anstrengung und mehr gefühlte Nähe, worauf er extrem steht.

- Seine Arme um mich schlingen. Je fester desto besser.

Vorteil für ihn: Noch mehr gefühlte Nähe, worauf er extrem steht.

- Mir gestatten, meine Knie etwas anzuziehen und meine Beine um sein Kreuz zu wickeln, sowie seinen Arsch mit beiden Händen zu kneten.

Vorteil für ihn: Angezogene Knie und Beine um ihn geschlungen = Achtung, jetzt wird's eng. Ich knete seinen Hintern = macht ihn geil. Beides hilft ihm schneller und intensiver abzuspritzen.

- Mich über meine Hände auf seinem Hintern seine Bewegungen leiten lassen.

Vorteil für ihn: Es fühlt sich so an, als würde ich den aktiven Part übernehmen, worauf er steht.

- Tief in mir drin bleiben, und nur relativ kurze Stöße machen. Tempo und Rhythmus gebe ich vor. Zu schnell ist ebenso schlecht wie zu langsam und sowieso ist der Rhythmus in dieser Stellung einfach fast unmöglich zu treffen.

Vorteil für ihn: mein Unterbau reagiert darauf von selbst mit rhythmischem Zupacken.

- Dinge tun, die mich heiß machen. Sprich: Vor allem sollte er darauf achten, selbst dabei Spaß zu haben. Hat er den nicht, können wir gleich eine andere Stellung nehmen, ist uns beiden geholfen.

Vorteil für ihn: Er kann sich auf seine Lust konzentrieren, ich schau schon auf mich.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Die Missionarsstellung ist auch eine Meiner Lieblingsstellungen, weil es mit der Reiterstellung die Einzige ist, bei der ich einen Orgasmus bekomme. Es kommt drauf an ob deine Freundin eher G-Punkt oder Klitoris Stimulation möchte. Bei der G-Punkt Stimultation ist es super wenn sie die Beine auf deine Schultern legt. Bei der Klitoris Stimulation, wenn sie die beiden beine weit spreizt und mit ihren Armen hebt. Also wie bei einer Geburt. Beine weit zu sich herziehen und weit auseinander, dann komme ich am besten.

Aber eig. brauchst du dir keine Sorgen machen, sie wird sich schon so Positionoeren wie es sich für sie am besten anfühlt und du musst eig. nur Stoßen. Den Rhytmus findest du schon, sie wird das bestimmt auch eine wenig anweisen in dem sie ihr Becken mitgehen lässt oder ähnliches :zwinker:
 

Benutzer87170 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei der G-Punkt Stimultation ist es super wenn sie die Beine auf deine Schultern legt. Bei der Klitoris Stimulation, wenn sie die beiden beine weit spreizt und mit ihren Armen hebt. Also wie bei einer Geburt.

Ich wollte nur mal kurz (ein bisschen off topic, okay... :zwinker: ) anmerken, dass diese Position, ein Kind zu gebären, leider so populär ist - leider, weil es die denkbar ungünstigste (!!!) Stellung ist, ein Kind zu bekommen: Gegen die Schwerkraft, gegen die Natur und die Anatomie der Frau... (Auf dem Rücken, d.h. auf dem Steißbein liegend, kann sich das knöcherne Becken nicht so weiten, wie es das von Natur aus, also in einer eher aufrechten Position täte...)

Der Einzige, für den diese Stellung gut ist, ist der Arzt, der bequem an alles rankommt. :rolleyes: - Einzige Ausnahme: Wenn Komplikationen auftreten und z.B. eine Saugglockenentbindung durchgeführt werden muss, ist diese Lagerung auch notwendig und sinnvoll.

Aber in anderen allen Fällen: Vergesst dieses Bild einer wie ein hilfloser Marienkäfer auf dem Rücken liegenden Gebärenden, liebe Frauen! Anders zu gebären ist i.d.R. viel schöner/leichter/natürlicher! :jaa:
 
1 Monat(e) später

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Oh, das wusste ich nicht. Ich dachte, das wäre einfach das beste Beispiel, weil man sich dann besser vorstellen kann, was ich meine. Kenne das eben aus Filme etc. nur so, war ja noch nie bei einer Geburt dabei (außer meiner eigenen :zwinker:) Danke für diese interessante Info! :smile:
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ist das alles kompliziert. :confused:
... auf und nieder, immer wieder. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren