wie am Effektivsten abnehmen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
bin gestern wieder einmal auf die Waage gestiegen und ich bin vor lauter Schock fast umgefallen! :eek: Ich habe innerhalb von gut einem Jahr 13 kg zugenommen!!! :eek:

Wie kann ich am Effektivsten abnehmen? :hmm:
Radfahren und Schwimmen kann ich leider nicht gehen (aufgrund meiner offenen Wunde am Steißbein). :schuettel:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Die Ernährung ist da viel wichtiger als Sport. Wenn du in einem Jahr so viel zugenommen hast, scheint da einiges im argen zu liegen.

Für einen Anfang: Schreib doch mal hier rein, was du die letzten Tage GENAU so auf dem Speiseplan hattest.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Die Ernährung ist da viel wichtiger als Sport. Wenn du in einem Jahr so viel zugenommen hast, scheint da einiges im argen zu liegen.

Für einen Anfang: Schreib doch mal hier rein, was du die letzten Tage GENAU so auf dem Speiseplan hattest.

Sonntag:

Morgens: 2 Semmeln mit Nutella, dazu einen Eiskaffee (nur der Kaffee OHNE Eis)
Mittags: gegrillte faschierte Laibchen mit Pommes (aus dem Backrohr), Kräuterbutter und Saucen
Abends: 1 Schüssel Schokomüsli

Montag:

Morgens: Eiskaffee
Mittags: 2 Cordon Blue (von Aldi, zum Machen im Backrohr) + Pommes (auch aus dem Backrohr)
Abends: 1 Schüssel Schokomüsli
dazwischen 1/2 Liter Fruchtmolke

heute:

Morgens: Eiskaffee
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Liest sich auf den ersten Blick auf jeden Fall eher ungesund und könnte, je nach Menge und deinem Verbrauch, schon zu viel sein. Wo ist das Gemüse und Obst? Wo sind die vernünftigen Beilagen?

Zwei Tage, zweimal fettiges Fleisch und Pommes...kein Wunder das man davon zunimmt.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Es klingt für mich danach als würdest du nie selbst kochen, und hättest dazu noch einen geringen Gemüseanteil in deinem Plan.

Abnehmen wirst du nur, wenn du deine Ernährung grundsätzlich umstellst, diese ganzen Zuckerbomben rausnimmst und Gemüse einführst. Aber wenn du mal angefangen hast, ist es eigentlich ganz leicht.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Liest sich auf den ersten Blick auf jeden Fall eher ungesund und könnte, je nach Menge und deinem Verbrauch, schon zu viel sein. Wo ist das Gemüse und Obst? Wo sind die vernünftigen Beilagen?

Zwei Tage, zweimal fettiges Fleisch und Pommes...kein Wunder das man davon zunimmt.

So viel esse ich allgemein nicht.[DOUBLEPOST=1345536178,1345536140][/DOUBLEPOST]
Es klingt für mich danach als würdest du nie selbst kochen, und hättest dazu noch einen geringen Gemüseanteil in deinem Plan.

Abnehmen wirst du nur, wenn du deine Ernährung grundsätzlich umstellst, diese ganzen Zuckerbomben rausnimmst und Gemüse einführst. Aber wenn du mal angefangen hast, ist es eigentlich ganz leicht.

Naja, ICH koche selber nicht so oft, mein Freund dagegen kocht gerne selbst.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Die Ernährung ist da viel wichtiger als Sport. Wenn du in einem Jahr so viel zugenommen hast, scheint da einiges im argen zu liegen.

Der Speiseplan sieht jetzt in der Tat nicht sonderlich prickelnd aus. Morgens UND Abends zuckerhaltige Speisen als Hauptmahlzeit zu nehmen, finde ich jetzt nicht sonderlich aufbauend. Die meisten Schokomüslis haben ja leider nicht nur Schoko, sondern auch noch massenhaft zugefügten Zucker und teilweise fetthaltige Zusätze. Vielleicht kannst auf zuckerfreies Vollkorn-Müsli umstellen, und dir einfach ein Stück Schokolade reinbröseln? Das wäre schon mal ein erster Schritt.

Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass simple Bewegung in solchen Fällen einen gehörigen Anschub geben kann. Und damit meine ich vor allem Bewegung im Alltag. Möglichst viel zu Fuß laufen. Treppensteigen. Solche Dinge. Begleitender Sport wäre natürlich noch hilfreicher.

Frage wäre außerdem auch, ob du zwischendrin häufig "nascht". Schokolade, Kuchen, Chips, solches Zeugs zwischendrin kann das wahre "Gift" für den eigenen Körper sein.[DOUBLEPOST=1345536344,1345536185][/DOUBLEPOST]
So viel esse ich allgemein nicht.

Es geht ja gar nicht um "viel", es geht um das Was.

Ich bin der festen Überzeugung, dass man seinen Ernährungsplan gar nicht allzu stark umstellen muss, um zumindest kleinere Erfolge beim Abnehmen zu erzielen (die dann aber im Gegenzug meist deutlich nachhaltiger sind). Lieber punktuell etwas schrauben, als plötzlich die große "Salat&Körner"-Diät zu machen, deren Kilos man sich anschließend eh wieder ranfuttert.

In dem Speiseplan der letzten zwei Tage fehlen jedenfalls Körner (Brot?) und Gemüse, und stattdessen ist das fast alles eigentlich Fertignahrung.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Der Speiseplan sieht jetzt in der Tat nicht sonderlich prickelnd aus. Morgens UND Abends zuckerhaltige Speisen als Hauptmahlzeit zu nehmen, finde ich jetzt nicht sonderlich aufbauend. Die meisten Schokomüslis haben ja leider nicht nur Schoko, sondern auch noch massenhaft zugefügten Zucker und teilweise fetthaltige Zusätze. Vielleicht kannst auf zuckerfreies Vollkorn-Müsli umstellen, und dir einfach ein Stück Schokolade reinbröseln? Das wäre schon mal ein erster Schritt.

Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass simple Bewegung in solchen Fällen einen gehörigen Anschub geben kann. Und damit meine ich vor allem Bewegung im Alltag. Möglichst viel zu Fuß laufen. Treppensteigen. Solche Dinge. Begleitender Sport wäre natürlich noch hilfreicher.

Frage wäre außerdem auch, ob du zwischendrin häufig "nascht". Schokolade, Kuchen, Chips, solches Zeugs zwischendrin kann das wahre "Gift" für den eigenen Körper sein.

Ja, zuckerfreies Vollkorn-Müsli geht sicher auch. :jaa:

Wie findest du Nordic Walking? Könnte ich das auch machen? :hmm:

Ja, ich gebe zu, dass ich zwischendrin gerne und häufig "nasche" (Schoko, Chips). :ashamed:[DOUBLEPOST=1345536782,1345536616][/DOUBLEPOST]
[DOUBLEPOST=1345536344,1345536185][/DOUBLEPOST]

Es geht ja gar nicht um "viel", es geht um das Was.

Ich bin der festen Überzeugung, dass man seinen Ernährungsplan gar nicht allzu stark umstellen muss, um zumindest kleinere Erfolge beim Abnehmen zu erzielen (die dann aber im Gegenzug meist deutlich nachhaltiger sind). Lieber punktuell etwas schrauben, als plötzlich die große "Salat&Körner"-Diät zu machen, deren Kilos man sich anschließend eh wieder ranfuttert.

In dem Speiseplan der letzten zwei Tage fehlen jedenfalls Körner (Brot?) und Gemüse, und stattdessen ist das fast alles eigentlich Fertignahrung.

Ja, da hast du Recht!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich habe mittlerweile auch etwas zu viel drauf und beschlossen, dass das weniger werden muss...
Bei mir sah das so aus: Ich habe nicht sooo viel gegessen..
Morgens Toast oder Müsli, Mittags Kantine (warm) und Abends Brot.
Dann kam der Sommer und ich dachte so bei mir: Wieso nicht einfach Obst mit auf die Arbeit nehmen...auf die Kantine hab ich im Moment sowieso garnicht so den Appetit.
Vorteil: Wenn ich mir im Schnitt einen Apfel, eine Banane, einen Pfirsich oder eine Necktarine und vielleicht 2 - 3 Pflaumen mitnehme, kann ich die über den Tag verteilt beim Arbeiten knabbern. Dadurch habe ich bis zum Abend kein Hungergefühl.

Der Witz ist: Es hat wahnsinnig schnell angeschlagen und ich habe nach gut einer Woche bereits sichtbar weniger drauf. Ich mache das so erstmal noch ne Weile und später werde ich vermutlich Obst und Kantine im Wechsel machen...

Mein Tipp: Such dir eine Ernährung die a) etwas gesünder ist, b) zu deinem Lebensstil passt und c) bei der du wenig oder garkeinen hunger leiden musst :zwinker: und fang erstmal langsam an.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mittlerweile auch etwas zu viel drauf und beschlossen, dass das weniger werden muss...
Bei mir sah das so aus: Ich habe nicht sooo viel gegessen..
Morgens Toast oder Müsli, Mittags Kantine (warm) und Abends Brot.
Dann kam der Sommer und ich dachte so bei mir: Wieso nicht einfach Obst mit auf die Arbeit nehmen...auf die Kantine hab ich im Moment sowieso garnicht so den Appetit.
Vorteil: Wenn ich mir im Schnitt einen Apfel, eine Banane, einen Pfirsich oder eine Necktarine und vielleicht 2 - 3 Pflaumen mitnehme, kann ich die über den Tag verteilt beim Arbeiten knabbern. Dadurch habe ich bis zum Abend kein Hungergefühl.

Der Witz ist: Es hat wahnsinnig schnell angeschlagen und ich habe nach gut einer Woche bereits sichtbar weniger drauf. Ich mache das so erstmal noch ne Weile und später werde ich vermutlich Obst und Kantine im Wechsel machen...

Mein Tipp: Such dir eine Ernährung die a) etwas gesünder ist, b) zu deinem Lebensstil passt und c) bei der du wenig oder garkeinen hunger leiden musst :zwinker: und fang erstmal langsam an.

Das Problem ist, dass ich arbeitslos und daheim bin und immer irgendeine Möglichkeit finde, etwas zu essen bzw. zu naschen. Aber ich werde versuchen meine Ernährung umzustellen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Du kannst ja erstmal umstellen, WAS du naschst. Man kann auch Dinge knabbern, die nicht die Hose in die Enge treiben :zwinker:
Wie gesagt: Versuch nicht gleich den Berg zu stürmen, sondern überleg dir Stück um Stück was du machen kannst.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Abends generell nichts essen - schon gar kein Müsli. Geh statt dessen stramm dreimal um den Block und koch Dir ne große Kanne aromatisierten Tee.

Pommes, Paniertes, Brot, Schoko, Reibekäse, Pizza, Sahne, Rahmsaucen, Eiskaffee (ich nehme an, du meist diese Fertig-Shakes? schau mal auf Kalos und Fettgehalt!!), Bier, Limo, Coke, Speck, Wurst, Würste und ähnliche Lebensmittel komplett streichen.

"Ehrliche" also Grundlebensmittel, wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Obst, Gemüse, Wasser, gute Tees, Zwiebeln, Salat, Tomaten, Gurken usw, Kräuter, Oliven, gute Öle, Nüsse usw. bevorzugen - Geflügel(fleisch), Rind, Lamm - kein Wutz. Brot- und Backprodukte, sowie Fertiggerichte und -getränke komplett aus dem Speiseplan streichen.

Probier mal: festkochende Salzkartoffeln (Kochwasser neben Salz mit Curry, Kräutern, Hühnerbrühe und Knobi würzen) einfach über grünen knackigen nicht angemachten Salat gemischt mit Krautsalat geben, über das ganze schmackhaftes Olivenöl (oder nach Geschmack Nussöl) träufeln, Pfeffer aus der Mühle und Salz drübergeben (kein Essig!). Schmeckt köstlich und davon kannst Du mittags Berge essen, wirst satt und hast gute Nahrung zu Dir genommen. Abends wirst Du keinen Hunger spüren ...

"Unehrliche" Kohlenhydrate, wie (Panier-)Mehl- und Brotspeisen, lassen Deinen Magen drei Stunden später wieder knurren ... also meiden!
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Du kannst ja erstmal umstellen, WAS du naschst. Man kann auch Dinge knabbern, die nicht die Hose in die Enge treiben :zwinker:
Wie gesagt: Versuch nicht gleich den Berg zu stürmen, sondern überleg dir Stück um Stück was du machen kannst.

Okay, werde ich machen! Danke![DOUBLEPOST=1345538291,1345538146][/DOUBLEPOST]
Abends generell nichts essen - schon gar kein Müsli. Geh statt dessen stramm dreimal um den Block und koch Dir ne große Kanne aromatisierten Tee.

Pommes, Paniertes, Brot, Schoko, Reibekäse, Pizza, Sahne, Rahmsaucen, Eiskaffee (ich nehme an, du meist diese Fertig-Shakes? schau mal auf Kalos und Fettgehalt!!), Bier, Limo, Coke, Speck, Wurst, Würste und ähnliche Lebensmittel komplett streichen.

"Ehrliche" also Grundlebensmittel, wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Obst, Gemüse, Wasser, gute Tees, Zwiebeln, Salat, Tomaten, Gurken usw, Kräuter, Oliven, gute Öle, Nüsse usw. bevorzugen - Geflügel(fleisch), Rind, Lamm - kein Wutz. Brot- und Backprodukte, sowie Fertiggerichte und -getränke komplett aus dem Speiseplan streichen.

Probier mal: festkochende Salzkartoffeln (Kochwasser neben Salz mit Curry, Kräutern, Hühnerbrühe und Knobi würzen) einfach über grünen knackigen nicht angemachten Salat gemischt mit Krautsalat geben, über das ganze schmackhaftes Olivenöl (oder nach Geschmack Nussöl) träufeln, Pfeffer aus der Mühle und Salz drübergeben (kein Essig!). Schmeckt köstlich und davon kannst Du mittags Berge essen, wirst satt und hast gute Nahrung zu Dir genommen. Abends wirst Du keinen Hunger spüren ...

"Unehrliche" Kohlenhydrate, wie (Panier-)Mehl- und Brotspeisen, lassen Deinen Magen drei Stunden später wieder knurren ... also meiden!

Danke für deine sehr hilfreichen Tipps! Ich werde mir eine Liste erstellen, was ich NICHT essen darf und was ich essen SOLL.

Wieso soll ich Brot streichen? Ja, mit Eiskaffee meine ich die Fertig-Shakes.

Geflügel(fleisch), Rind, Lamm streichen oder nicht? Was meinst du mit "kein Wutz"?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Abends generell gar nichts essen ist auch verkehrt. Man kann sich auch durch zu wenig essen den Stoffwechsel total kaputt machen, das der Körper, sobald etwas zu essen kommt, alles speichert.

Selbst Abends kann man warm essen, sollte nur gucken, das die Kohlenhydrate verringert (am besten ganz weggelassen) werden.

Auch das naschen zwischen solltest du dir nicht ganz verbieten. Die Frage ist nur was :zwinker:

Am effektivsten und gesündestem ist auf Dauer eine Umstellung der Ernährung.

Wenn du wieder gesund bist, kannst du ja auch mit Sport anfangen. Nordic Walking, schwimmen, alles gute Ansätze :smile:
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Abends generell gar nichts essen ist auch verkehrt. Man kann sich auch durch zu wenig essen den Stoffwechsel total kaputt machen, das der Körper, sobald etwas zu essen kommt, alles speichert.

Selbst Abends kann man warm essen, sollte nur gucken, das die Kohlenhydrate verringert (am besten ganz weggelassen) werden.

Auch das naschen zwischen solltest du dir nicht ganz verbieten. Die Frage ist nur was :zwinker:

Am effektivsten und gesündestem ist auf Dauer eine Umstellung der Ernährung.

Wenn du wieder gesund bist, kannst du ja auch mit Sport anfangen. Nordic Walking, schwimmen, alles gute Ansätze :smile:

Wenn ich zwischendurch Obst nasche, ist das sicher kein Problem! :zwinker:

Ich kann ja jetzt auch schon mit Sport beginnenn. Mit Nordic Walking kann ich jetzt auch schon beginnen. Schwimmen erst dann, wenn es wieder geht. Ich hoffe, dass ich heuer noch schwimmen gehen kann.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Abends generell gar nichts essen ist auch verkehrt. Man kann sich auch durch zu wenig essen den Stoffwechsel total kaputt machen, das der Körper, sobald etwas zu essen kommt, alles speichert.

Selbst Abends kann man warm essen, sollte nur gucken, das die Kohlenhydrate verringert (am besten ganz weggelassen) werden.

Auch das naschen zwischen solltest du dir nicht ganz verbieten. Die Frage ist nur was :zwinker:

Am effektivsten und gesündestem ist auf Dauer eine Umstellung der Ernährung.

Wenn du wieder gesund bist, kannst du ja auch mit Sport anfangen. Nordic Walking, schwimmen, alles gute Ansätze :smile:

Es ist vollkommen egal ob man Abends isst Morgens isst Mittags isst, ob man einmal Täglich oder drei mal Täglich isst. Das macht keinen Unterschied. Auch ists wurscht ob man Kohlenhydrate am Abend oder am Morgen isst, das sind alles kleine Betrügerein.

Man sollte so essen, dass es einem leicht fällt. Das heißt wenn ich 6 kleine Mahlzeiten zu mir nehmen möchte, go for it. Müssen halt so klein sein, dass man sich nicht überfrisst. Wenn man einmal ne große Mahlzeit zu sich nehmen will, und den Rest fasten will, nur zu. Studien bei Muslimen im Ramadan haben gezeigt, dass dieses Essverhalten durchaus Sinn macht und der Stoffwechsel wird beim kurzen fasten eher angekurbelt.[DOUBLEPOST=1345539423,1345539311][/DOUBLEPOST]
Wenn ich zwischendurch Obst nasche, ist das sicher kein Problem! :zwinker:

Ich kann ja jetzt auch schon mit Sport beginnenn. Mit Nordic Walking kann ich jetzt auch schon beginnen. Schwimmen erst dann, wenn es wieder geht. Ich hoffe, dass ich heuer noch schwimmen gehen kann.

Mach die Workouts von bodyrock.tv ließ dich dort ein wenig ein und dann ab, 13 kg sind wirklich nicht viel und gerade wenn man Arbeitslos ist, hat man ausreichend Zeit für Sport, Kochen und das erlernen einer neuen Sprache.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist vollkommen egal ob man Abends isst Morgens isst Mittags isst, ob man einmal Täglich oder drei mal Täglich isst. Das macht keinen Unterschied. Auch ists wurscht ob man Kohlenhydrate am Abend oder am Morgen isst, das sind alles kleine Betrügerein.

Man sollte so essen, dass es einem leicht fällt. Das heißt wenn ich 6 kleine Mahlzeiten zu mir nehmen möchte, go for it. Müssen halt so klein sein, dass man sich nicht überfrisst. Wenn man einmal ne große Mahlzeit zu sich nehmen will, und den Rest fasten will, nur zu. Studien bei Muslimen im Ramadan haben gezeigt, dass dieses Essverhalten durchaus Sinn macht und der Stoffwechsel wird beim kurzen fasten eher angekurbelt.[DOUBLEPOST=1345539423,1345539311][/DOUBLEPOST]

Mach die Workouts von bodyrock.tv ließ dich dort ein wenig ein und dann ab, 13 kg sind wirklich nicht viel und gerade wenn man Arbeitslos ist, hat man ausreichend Zeit für Sport, Kochen und das erlernen einer neuen Sprache.

Okay, danke! Ich werde mir die Workouts anschauen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Seine Ernährung anzupassen ist nicht unbedingt einfach, das kenne ich. Was uns gut geholfen hat war, dass man sich Alternativen zu seinen gewöhnten Produkten sucht. Statt Eiskaffee und Cola lieber Tee, Wasser und Apfelschorle. Die Sahne einfach mal durch Milch ersetzen. Pommes mit Salzkartoffeln ersetzen. Statt Nutella mal auf einen Honig zurückgreifen. Statt Schokomüsli mal Haferflocken mit Banane nehmen. Und so weiter...

Gerade die Getränke haben bei uns gut reingehauen, da macht es schon einen großen Unterschied, ob ich 2 Liter Cola oder 2 Liter Wasser trinke.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Seine Ernährung anzupassen ist nicht unbedingt einfach, das kenne ich. Was uns gut geholfen hat war, dass man sich Alternativen zu seinen gewöhnten Produkten sucht. Statt Eiskaffee und Cola lieber Tee, Wasser und Apfelschorle. Die Sahne einfach mal durch Milch ersetzen. Pommes mit Salzkartoffeln ersetzen. Statt Nutella mal auf einen Honig zurückgreifen. Statt Schokomüsli mal Haferflocken mit Banane nehmen. Und so weiter...

Gerade die Getränke haben bei uns gut reingehauen, da macht es schon einen großen Unterschied, ob ich 2 Liter Cola oder 2 Liter Wasser trinke.

Nein, das ist sicher nicht einfach! Natürlich macht es einen großen Unterschied, ob man 2 Liter Cola oder 2 Liter Wasser trinkt.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es ist vollkommen egal ob man Abends isst Morgens isst Mittags isst, ob man einmal Täglich oder drei mal Täglich isst. Das macht keinen Unterschied. Auch ists wurscht ob man Kohlenhydrate am Abend oder am Morgen isst, das sind alles kleine Betrügerein.

So abpauschalisieren kannst Du das nicht. Wenn ich abends Kohlenhydrate zu mir nehme, hab ich noch kurz vor dem Schlafengehen schon wieder Hunger - und renne nachts zum Kühlschrank, spätestens vormittags sterbe ich vor Hunger und überfresse mich beim Mittagessen, am liebsten mit Kohlenhydraten, worauf ich abends schon wieder auf insbesondere kohlenhydratreiche Nahrung Lust habe. Ist nur ein Beispiel.

Ich brauche abends keine Kohlenhydrate, wenn ich mich nicht bewege, also quasi nur auf dem Sofa rumhänge. Und wir sind ja keine "Bauern" mehr, die nachts um vier raus müssen und harte Arbeit vor uns haben - da muss man einfach abends auftanken, sonst kann man die körperliche Anstrengung gar nicht bewältigen.

Ich zitiere mal was aus dem Netz: ".... vor allem raffinierte Mono- und Disaccharide wie Glukose, Fruktose oder Milchzucker den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen. Daraufhin schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Dieser Botenstoff bewirkt, dass die Körperzellen Zucker aus dem Blut aufnehmen. Je steiler Blutzucker und Insulinspiegel ansteigen, desto zügiger fallen die Werte anschließend jedoch wieder ab – Heißhunger droht."

Kann nur das Buch empfehlen "Die Kohlenhydrat-Falle" von Peter Mayr und Erich Rauch.

In dem Buch werden Zusammenhänge klar gemacht. Und es ist viel einfacher, ohne Heißhunger seine Ernährung umzustellen, bzw. abzunehmen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren