Weshalb läuft es mit der Liebe nicht mehr?

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Kurz zu mir: Ich bin 20 Jahre alt, mache in den kommenden Monaten mein Abitur und ziehe bald in eine andere Stadt um zu studieren. Seit einiger Zeit merke ich, dass ich in meinem Fall den Bezug zu beiden Geschlechtern verloren habe. Obwohl ich ein junger Mann aus gutem Hause bin und von anständiger Bildung und Erziehung stamme, scheine ich für meine Umgebung wie Luft zu sein. Trotz permanenter und ungebrochener Freundlichkeit und Großzügigkeit meinerseits gegenüber meinen Mitmenschen, scheint dieses Verhalten nicht mehr zu gefallen, sondern kommt auf sonderbare Art und Weise spießig rüber.
Meine Frage an euch: Wie kann es mir zukünftig gelingen wieder die Leute zu erreichen, die ich toll finde? Sollte ich etwas ändern oder so weitermachen wie zuvor?

LG

FrühAmMorgen
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Oh entschuldige, damit meine ich Liebe und eine daraus resultierende, feste Partnerschaft.
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Diesen Pragmatismus schätze ich sehr. Allerdings stellt der aktuelle Zustand mich und mein Wirken auf andere Menschen total in Frage. Stonic Stonic , ich wünschte ich hätte einen Teil deiner zwischenmenschlichen Erfahrungen, um die aktuelle Situation gelassener zu sehen.
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
reed reed , so wie es momentan aussieht, ja. Soll aber nicht heißen, dass ich wegen dieser Vorliebe im Konflikt mit mir selbst stehe. Es ist tatsächlich etwas banaler und dennoch fällt es mir schwer beide Seiten für mich zu gewinnen. Dieser Versuch des Kennenlernens läuft nie parallel zueinander ab, mit anderen Worten, ich fahre nicht zweigleisig. Und dennoch will es nicht laufen, egal ob bei Frau oder Mann.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Hatte es den je mals funktioniert , also hattest du den schon eine Partnerschaft ?
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
schuichi schuichi , hat es, aber über 6 Monate ging es tatsächlich niemals hinaus.
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Also, ich bin jetzt mal direkt: "Spießig" ist für mich nicht, freundlich und großzügig zu sein, wohl aber auf Sachen wie "aus gutem Hause sein" und "anständige Bildung und Erziehung" (Was bedeutet das für dich eigentlich?) wert zu legen. Da formt sich bei mir das Bild eines adretten Muttersöhnchens - ob du dem entsprichst oder nicht, das weiß ich nicht.
Und: Das muss ja nun allerdings nicht grundsätzlich für alle unattraktiv sein, nur weil ich das spießig finde.
Vielleicht drückst du dich auch ein bisschen geschwollen aus und andere sind dadurch latent genervt, wodurch Beziehungsanbahnung im Keim erstickt wird?
Du bemühst dich zumindest hier schon sehr stark, dich gewählt auszudrücken. Dadurch schreibst du leider etwas verschwurbelt (z.B. "den Bezug zu beiden Geschlechtern verloren").
Ebenfalls anstrengend könnten "permanente Freundlichkeit und Großzügigkeit" in meinen Augen dann sein, wenn jemand sich aufdrängt. Will beispielsweise jemand mich immer einladen, dann stößt mich das eher ab.

Die Frage, ob man etwas ändern sollte, stellt sich meiner Ansicht nach vor allem dann, wenn du die Leute nicht erreichst, die du gerne erreichen möchtest.
Weil ich bei dir dahingehend noch nichts Konkretes wahrnehme, zwei einfache Beispiele: Ein Mensch, der viel Wert auf einen durchtrainierten Körper bei anderen legt, sollte meistens selbst einen haben, da er ansonsten vom gewünschten Gegenüber nicht wahrgenommen wird.
Ein Mensch, der gerne ausschließlich Sporturlaub macht, wird vom passionierten Städtereisenden als Urlaubspartner eher abgelehnt werden. Möchte er mit dem Städtereiser unterwegs sein, muss ein Kompromiss her, oder er muss sich anpassen.
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ein adrettes Muttersöhnchen bin ich nicht. Aber es kann gut sein, dass es so auf andere wirkt. Und ja es stimmt, dass ich zu Teilen zu freundlich bin, was wiederum penetrant sein kann, wenn auch nicht beabsichtigt. Ich beobachte mich mal in nächster Zeit und versuche mich auch mal zurückzunehmen. Danke!
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Sprichst du so, wie du hier schreibst? Dann würde es mich nicht wundern, wenn du in deiner Altersgruppe keinen Anschluss findest :zwinker:...
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Daylight Daylight Zum Teil schon, ja. Aber es ist nicht so schlimm. :smile:
[doublepost=1487756673,1487756409][/doublepost]Deswegen schreibe ich ja mit euch, um das zu reflektieren und die Meinung von Unbeteiligten zu hören.
 

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
Sprichst du so, wie du hier schreibst? Dann würde es mich nicht wundern, wenn du in deiner Altersgruppe keinen Anschluss findest :zwinker:...
Doch, doch, es gibt auch junge Leute, die eine ausgewählte Sprache dem Jugend-Slang vorziehen (um es mal überspitzt zu formulieren :zwinker: )

Ich bin je länger je mehr der Überzeugung, dass es einfach hauptsächlich Glück braucht. Nimm mich als Beispiel - ich war immer der beste Freund aller, unternehmenslustig, mit einer guten Portion Humor und Selbstironie ausgestattet. Und trotzdem habe ich nie eine Freundin gefunden, was aus meinem Umfeld niemand verstehen konnte.
Genauso der Bruder meiner jetzigen Freundin: aus meiner Sicht eigentlich ein Traummann. Sehr witzig, toller Beruf, unternehmensfreudig, durchaus attraktiv anzusehen und er geht gerne und oft in den Ausgang, hat auch einen grossen Freundeskreis... trotzdem will es mit einer Freundin bei ihm einfach nicht klappen.
Ich hatte dann irgendwann Glück und doch noch eine Frau kennen gelernt, die sich auch sexuell/partnerschaftlich für mich interessierte. Ich habe bei ihr eigentlich nichts anders gemacht als sonst, habe mich garantiert nicht verstellt. (Und ich habe lange darüber nachgedacht, was ich an mir ändern müsste, damit es endlich mal klappt mit 'ner Beziehung... nach einiger Zeit beginnt man zu grübeln, das ist selbstverständlich, aber nicht wirklich zielführend)

Was ich mir bei Dir vielleicht noch als gewisse Hürde vorstellen könnte: Du sagst, Du stehst sowohl auf Männer als auch auf Frauen. Vielleicht merkt das ja ein nicht bisexuell ausgerichteter Mensch irgendwie, ich merke es zumindest bei Frauen nach kurzer Zeit, wenn sie lesbisch sind... diese Frauen sind mir zwar eigentlich durchs Band sehr sympathisch, trotzdem ist da irgendwas in mir, das gleich signalisiert "an der Frau bist Du nicht interessiert". Vielleicht merkt man Dir ja die bisexuelle Ausrichtung auch an und das schreckt gewisse Leute ab... dies nur mal als Erklärungsversuch, der Dir vielleicht hilft, Dich für den Moment mit der Situation etwas abzufinden und weiter auf das Glück zu hoffen, dass irgendwann doch mal der/die Richtige kommt und nicht in Selbstzweifel zu verfallen.
 

Benutzer164494  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
M Mr. Anonymus Danke für deine Einschätzung! Und ja same here. Bin mit vielen gut, bin gleichzeitig die Schulter zum ausheulen, verkupple Paare, obwohl ich selber gerne eine Beziehung hätte. Ja, das Schicksal der "Nice Guys".
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren