Wer hat alles Angst vor der Autobahn? Und was macht ihr dagegen?

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Hey ihr :smile:

Also ich habe heute meine 1. Autobahnfahrstunde. Gleich 90 Minuten *hilfe*. Ich habe so Angst davor das ich einen Unfall baue oder schnell fahren muss und und und. Es gibt sicher noch einige von euch die die Autobahn lieber meiden auch wenn ihr die schon seit jahren fahrt. Meine Frage: Wie überwindet ihr euch? Wie beruhigt ihr euch?

Ich fahre zwar zum 1. mal aber ich weiß jetzt schon das ich die Autobhan immer hassen werde :tongue:.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein, ich hab keine Angst vor der Autobahn und du brauchst auch keine haben. Autobahn zu fahren gehört mit zu den einfachsten Sachen, denn eigentlich musst du nur beim Spurwechsel etwas beachten und ansonsten kannste ja mit lockeren 100km/h auf der rechten Spur fahren und relaxen. Kein rechts vor links, keine Fußgänger die nerven, keine Ampeln, keine Kreuzungen, keine Fahrradfahrer.

Warum sollte man da also Angst haben? Nur weil es ein wenig schneller ist?
 

Benutzer60570  (31)

Verbringt hier viel Zeit
du brauchst doch keine angst vor der autobahn zu haben.

ist echt was tolles da zu fahren meiner meinung nach. wenn es schön leer ist kann man auch mal die geschwindigkeit des autos testen :smile:

außerdem passieren auf der autobahn am seltesten unfälle.
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Ja klar einfacher ist es ^^. Aber da gibts ja immer ein paar (sorry für due Wortwahl) Idioten die rasen müssen wie die irren oder sonst was. Jedes mal wenn ich auf der Autobhan bin als Beifahrerin natürlich passiert irgendwas oder ist etwas passiert. Entweder liegt ein LKW im Graben oder es ist Stau jemand passt nicht auf und fährt dem anderen volle kanne hinten rein.

Einmal war ein LKW fahrer vor uns der die ganze Zeit schwankte. Mein Freund wollte überholen ging aber nicht weil der eben schwankte. Irgendwann hat er die Chance ergriffen und fuhr durch. Und was sahen wir da? Der hat gepennt!!! alle 3 Sekunden mal die Augen auf gemacht. Genau vor sowas habe ich Angst. Vor solchen Deppen. Ok die Geschwindigkeit spielt da auch mit da mir eig immer schlecht wird wenn ma so schnell fährt.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
"Wie die irren" rasen ist relativ. Wenn du nur langsam fahren möchtest, dann ist das doch in Ordnung. Die sportlichen Fahrer interessieren sich nicht für die rechte Spur, auf der man nunmal fahren sollte, wenn man nicht so schnell unterwegs sein möchte. Wenn du allerdings mit 110km/h einen LKW überholst, dann muss man sich nicht wundern, dass da jemand mit 200 km/h ankommen kann.

Auch schlafende LKW Fahrer oder LKWs im Graben müssen dich nicht interessieren. Wenn du nicht überholen willst, dann überhol halt nicht.
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Das muss ich aber da ich in der FahrSCHULE bin ^^. Da muss ich das lernen :zwinker:.
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Ich hatte vor meiner ersten Autobahn-Fahrstunde auch Panik. Viele LKWs, deutlich höhere Geschwindigkeiten... letztendlich hat geholfen, dass ich es meinem Fahrlerer im Vorraus gesagt habe. So konnte er sich darauf einstellen und hat mir ganz langsam und in Ruhe alles erklärt, gezeigt und mich es nachfahren lassen. Irgendwann habe ich mich sogar auf diese Fahrstunden gefreut :smile:
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Hm ja wäre vielleicht besser wenn ich es ihm nacher so sage. Ich zitter ja jetzt schon :geknickt::schuechte:tongue:.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich bin froh nicht zuviel Autobahn fahren zu müssen. Wenn ich fahre dann weil ich selber will (sonst könnt jamein Freund fahren). Wennwenig Verkehr ist, hab ich kein Problem damit. Überhole gerneundviel. Allerdings wenn dann der Verkehr zunimmt, dauernd irgendwo ein Autoist und ich mich bedrängt fühle von vorne, hinten und vonderSeite machen wir einen Fahrerwechsel.

Bei meinen Fahrstunden mit dem Fahrlehrer musste ich nichtauf die Autobahn, hab das alles beim FS machen gelernt.
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Hm ja wäre vielleicht besser wenn ich es ihm nacher so sage. Ich zitter ja jetzt schon :geknickt::schuechte:tongue:.

Keine Sorge, du bist nicht die erste mit dem Problem. Also sag es ihm, damit er sich darauf einstellen kann. Hab damals auch nur gezittert und geheult... aber es wurde immer besser. Muss man halt üben. Braucht manchmal einen sehr geduldigen Beifahrer, aber machbar ist es. Ich drück dir die Daumen!
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Ich hatte schon Angst den Berg hochzufahren bei den Überlandfahrstunden. Aber ich leide an Höhenangst. Und wenn ich jetzt schon wieder sage das ich angst hab ist das voll peinlich :tongue:.
 

Benutzer91198  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vor meiner 1. Autobahnfahrstunde hab ich da auch Muffe gehabt ohne Ende und hab mir weiß der Kuckuck was ausgemalt und mittlerweile nehm ich auch öfters Umwege in Kauf, nur um über die Bahn zu fetzen :grin::drool: :drool:
 

Benutzer29024 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Wenn du allerdings mit 110km/h einen LKW überholst, dann muss man sich nicht wundern, dass da jemand mit 200 km/h ankommen kann.
In der Realität sieht es auf den Autobahnen leider so aus, aber eigentlich ist diese Aussage falsch!
Auch mit 110km/h darf man einen LKW überholen. Und deshalb darf sich derjenige, der 200km/h fahren möchte, nicht wundern, wenn er auch mal ein langsameres Auto vor sich hat. Daraus folgt, dass man so schnell eben nur dann fahren darf, wenn man weit genug sehen kann, um zu wissen, dass das auch tatsächlich geht.
Natürlich muss aber auch der, der mit 110km/h den LKW überholt, vor dem Spurwechsel sicherstellen, dass nach hinten genug Platz ist, damit jemand, der schneller von weiter hinten kommen könnte, das rechtzeitig sieht. Leute, die im letzten Moment hinter einem Laster nach links wechseln und dann so langsam fahren, so dass man dahinter stark bremsen muss, mag ich auch wie Zahnschmerzen ...
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Also ich hatte jetzt die 90 Minuten. Ich muss sagen an sich ist das alles ganz okay. Ich bin bis zu 180 Km/h gefahren. Aber da gab es eben wie ich ebreits gesagt habe diese Idioten. 0 Abstand gehalten gedrängelt wie sonst was. Ich fuhr 180 und die drängeln immernoch? Wahnsinn sage ich euch. Vor mir hats geknallt wegen zu wenig abstand. Also da muss man sagen man muss sehr auf diese unegduldigen Leute aufpassen. Was da abgeht ( ok vielleicht hatte ich Pech heute und es ist gar nicht so schlimm) ist echt hammer. Also freiwillig werde ich da sicher nicht mehr draufgehen auser es geht nicht anders.
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich war froh, dass ich die Fahrprüfung auf der Autobahn hatte. Zugegeben: es war nicht viel los und musste keinen einzigen Spurwechsel hinlegen.
Diese Nerverln, die drängeln usw. hast in der Stadt auch. Natürlich ist sowas auf der Autobahn gefährlicher, aber solche gibts überall.
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Das stimmt. Aber meiner Meinung nach ists bei der Autobhan viel öfter. Im Stadtverkehr finde ich die Leute eigentlich sehr nett und rücksichtsvoll.
 

Benutzer87210 

Benutzer gesperrt
Also freiwillig werde ich da sicher nicht mehr draufgehen auser es geht nicht anders.


sorry wenn ich das so hart sage, aber am besten ist du lässt das mit dem führerschein bleiben. wenn du nichmal in der lage bist auf der autobahn zu fahren dann kriegst du den stadtverkehr auf keinen fall hin. da wird noch dichter aufgefahren und noch mehr gedrängelt.
 

Benutzer29024 

Verbringt hier viel Zeit
sorry wenn ich das so hart sage, aber am besten ist du lässt das mit dem führerschein bleiben. wenn du nichmal in der lage bist auf der autobahn zu fahren dann kriegst du den stadtverkehr auf keinen fall hin. da wird noch dichter aufgefahren und noch mehr gedrängelt.
Dieser Blödsinn geht komplett am Thema vorbei!
Es geht nicht darum, ob Party_Girl "in der Lage ist" auf der Autobahn zu fahren. Das kann aus der Ferne sowieso niemand beurteilen. Es geht darum, dass sie Angst davor hat, und was man dagegen tun kann. Und dass das, was auf den Autobahnen abgeht, Fahranfänger abschrecken kann, kann ich gut verstehen. Das Problem daran ist aber, dass eigentlich die, die diesen Irrsinn veranstalten, diejenigen sind, die nicht in der Lage sind auf einer Autobahn zu fahren. Dass jemand das als Fahranfänger kritisch sieht, und bei dem Blödsinn nicht mitmachen will, sehe ich eher als ein Zeichen von Intelligenz und Verantwortungsbewusstsein. Wer nach den ersten paar Autobahnstunden glaubt, das alles schon zu beherrschen, der leidet an maßloser Selbstüberschätzung.
Autobahnen zu meiden und sie somit komplett den Idioten zu überlassen wäre aber der falsche Weg. Wenn man sich nicht stressen lässt und erstmal hauptsächlich mit den LKWs "mitschwimmt", dann kann man nach und nach Erfahrung sammeln und irgendwann kann man dann besser einschätzen, wann man ohne Probleme schneller fahren kann. Dazu kommt, dass man mit zunehmender Routine sowieso leichter einen größeren Überblick hat. Dann kommt es von ganz alleine, dass man ohne großen Stress die meisten Probleme schon im Voraus erkennt und entschärfen kann.
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
Ich hatte damals- zugegeben- auch Angst vor der ersten Autobahnfahrt. Aber ich habe schnell festgestellt dass es überhaupt kein Problem ist. Eigentlich geht es ja nur geradeaus, einfacher gehts ja nicht...:smile:
Wenn man sich an die Geschwindigkeit der anderen anpasst, und nicht mit 120 an freigegebenen Abschnitten über die Überholspur "schleicht", drängelt auch keiner....:zwinker:
 
C

Benutzer

Gast
Ich hatte damals- zugegeben- auch Angst vor der ersten Autobahnfahrt. Aber ich habe schnell festgestellt dass es überhaupt kein Problem ist. Eigentlich geht es ja nur geradeaus, einfacher gehts ja nicht...:smile:
Wenn man sich an die Geschwindigkeit der anderen anpasst, und nicht mit 120 an freigegebenen Abschnitten über die Überholspur "schleicht", drängelt auch keiner....:zwinker:
...und gefährliche Situation werden automatisch entschärft. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren