Wenn Frauen nicht mind. jeden zweiten Tag Sex wollen, dann haben sie den falschen Mann!?

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo miteinander,

ich möchte hier mal eine Off-Topic-Diskussion aus einem anderen Thread auslagern bzw. aufgreifen. Dort wurde (stark vereinfacht und mit eigenen Worten paraphrasiert) die folgende These formuliert:

Wenn Frauen nicht mindestens jeden zweiten Tag Sex wollen, dann haben sie den falschen Mann.

Was haltet ihr von dieser These?
 

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur
Nichts. Die Libido ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt. Selbst wenn man die Geschlechter tauschen würde, wäre das eine schwachsinnige These.
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Und ergänzend zu dem, was kaykay<3 kaykay<3 schreibt: Zumindest ich hab ich Stressphasen so gut wie keine Lust auf Sex. Im Urlaub sieht das ganz anders aus. Ist also wirklich auch phasenweise verschieden.
 
G

Benutzer

Gast
Ich find´s seltsam, wenn sich jemand aufspielt und anderen Frauen einreden will, sie hätten den falschen Mann. Sex muss nicht für jede/n den größten Stellenwert haben.
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
WAS? Ich soll jeden zweiten Tag auf Sex verzichten??? <machtTinderwischBewegung> Next one!

So a Schmarr'n.
Hab ich mehr Lust, weil ich mit den "richtigen" Partnern zusammen bin? Kann sein. Aber weder sehe ich das als Voraussetzung noch als was besonderes an.
Auch ich hab Tage, an denen mich selbst echte Zuckerstückchen nicht reizen könnten...
Sex ist für mich wider Erwarten kein Gradmesser einer Beziehung.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Hallo miteinander,

ich möchte hier mal eine Off-Topic-Diskussion aus einem anderen Thread auslagern bzw. aufgreifen. Dort wurde (stark vereinfacht und mit eigenen Worten paraphrasiert) die folgende These formuliert:

Wenn Frauen nicht mindestens jeden zweiten Tag Sex wollen, dann haben sie den falschen Mann.

Was haltet ihr von dieser These?
Grundsätzlich stimmt die Intention der Aussage durchaus für die "Durchschnittsfrau" glaube ich. Ob man das jetzt wirklich so genau quantifizieren kann, weiß ich aber nicht.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nichts. Die Libido ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt. Selbst wenn man die Geschlechter tauschen würde, wäre das eine schwachsinnige These.
So ist es.
Hinzu kommt: Die Libido wird auch nicht stärker dadurch, dass ein Mann einen mehr befriedigt als ein anderer, also sozusagen noch besser ist.
Hinzu kommt, dass nicht jeder alle paar Tage den Partner sehen will, weil manche ein schwaches Nähebedürfnis haben. Und es hat auch nicht jeder so viel Zeit zur Verfügung, auch weil andere Dinge nun mal Priorität haben. Schon allein aus diesen Gründen wäre mir alle 1-2 Tage Sex viel zu oft, weil ich mehr Zeit für mich allein brauche.
Also nein, auch mit den besten Sexpartnern ändert sich nichts daran, wie oft jemand generell Sex haben möchte - völlig unabhängig vom Geschlecht. Und dass man die zu einem selbst am besten passenden (Sex-)partner hat, setze ich mal voraus.
 

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
Haha, sehr lustig. So ein Quatsch.
Schließlich haben Frauen ja noch ihre Tage.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Naja es macht schon was aus - in meiner letzten Beziehung wollt ich nur alle paar Wochen mal Sex. In meiner jetzigen haben wir fast täglich Sex - einfach weil wir viel besser harmonieren.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
WAS? Ich soll jeden zweiten Tag auf Sex verzichten???
Nein, täglich Lust wäre natürlich auch okay.

Sex ist für mich wider Erwarten kein Gradmesser einer Beziehung.
So war die These glaube ich auch nicht gemeint. Dieses Missverständnis ist eher meiner verkürzten Zusammenfassung geschuldet. Es ging eher darum, dass die Frau und der Mann dann auf körperlicher Ebene nicht gut harmonieren.

Zumindest ich hab ich Stressphasen so gut wie keine Lust auf Sex.
Außergewöhnliche Stressphasen waren glaube ich auch nicht gemeint. Sorry, hätte ich gleich dazuschreiben sollen.
 
G

Benutzer

Gast
Hm, also ich hatte auf meinen Ex definitiv weniger Lust als die Beziehung nicht mehr gut war. Aber auch wenn die Beziehung gut lief, hatte ich nicht immer Lust. Stress war da z.B. immer ein ziemlicher Lustkiller.
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Also ich denke schon dass - egal ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt - die Lust bei den meisten steigt, wenn sie einen passenden Partner haben und glücklich, aber eben auch sexuell zufrieden sind, und sich Probleme da eben früher oder später bemerkbar machen. Aber das hat ja eben nichts mit dem Geschlecht zu tun.

Also ich denke schon, dass die Lust steigen kann, aber nur bis zu einem gewissen Grad.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Grundsätzlich stimmt die Intention der Aussage durchaus für die "Durchschnittsfrau" glaube ich. Ob man das jetzt wirklich so genau quantifizieren kann, weiß ich aber nicht.
Ging jetzt auch glaube ich nicht um die exakte Quantifizierung, sondern eher ums Prinzip.
[doublepost=1517926924,1517926858][/doublepost]
Pauschal kann man sagen, dass alle Pauschalisierungen falsch sind. :grin:
Klar, aber mal angenommen wir betrachten es jetzt eher als Faustregel, die nicht in jedem Einzelfall stimmen muss, sondern nur im Großen und Ganzen ...
 
G

Benutzer

Gast
Ging jetzt auch glaube ich nicht um die exakte Quantifizierung, sondern eher ums Prinzip.

Dann ist deine Frage wohl eher "Wenn Frauen keinen Sex wollen mit ihrem Mann wollen, dann haben sie den falschen Mann." Das kann man schon eher behaupten, aber auch da finde ich es anmaßend, sich als Richter aufzuspielen. Sex ist nun mal nicht für jeden der halbe Lebensinhalt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren