Wenn die Frau mehr verdient...

Kiwi08   (28)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben,
ich bin schon etwas länger angemeldet, aber normalerweise eher stiller Mitleser, nun wollte ich gerne mal eure Meinung zu etwas hören.

Ich hab gerade mein Studium abgeschlossen und werde demnächst als Apothekerin nunja nicht schlecht verdienen und wünsche mir deswegen einen Mann der sowohl vom Intellekt als auch finanziell mit mir auf Augenhöhe ist. Ich möchte von keinem Mann abhängig sein, aber auch keinen Mann durchfüttern.

Im Studium hatte ich einen Partner der später mal weniger verdient hätte als ich und damit ein großes Problem gehabt hätte. Die Beziehung ging aus anderen Gründen in die Brüche.

Ich glaube, das Frauen wie ich es schwer haben einen Partner zu finden. Ich verdiene gut, ich bin zielstrebig, ich möchte gerne Kinder haben, aber dann nicht ewig Hausfrau sein.

Wie seht ihr das? Also meine Hauptfrage ist, wie ihr damit umgeht wenn die Frau mehr verdient und ob das ein Problem für euch wäre.

Schönen 2. Advent noch,
eure Kiwi08
 

Crouchback  

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie seht ihr das? Also meine Hauptfrage ist, wie ihr damit umgeht wenn die Frau mehr verdient und ob das ein Problem für euch wäre.

Für mich wäre das kein Problem, aber wenn ich dich richtig verstehe, wäre es für dich ein Problem. Eigentlich stellt sich für dich persönlich diese Frage doch daher gar nicht wirklich?
 

Lotusknospe  

Team-Alumni
wünsche mir deswegen einen Mann der sowohl vom Intellekt als auch finanziell mit mir auf Augenhöhe ist.

Was heißt das denn für dich und wieso soll er finanziell mit dir auf Augenhöhe sein, wenn du selbst eh schon gut genug verdienst? Wenn du viel verdienst, muss er es doch dann nicht auch noch tun. Und er könnte dann auch zu Hause bleiben und sich um die Kinder kümmern, während du weiter arbeiten gehst.

Grundsätzlich: Ja, es gibt Männer, die ein Problem damit haben, wenn die Frau mehr Geld verdient. Aber es gibt auch sehr viele, die damit gar kein Problem haben.
 

Kiwi08   (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich versuche halt gerade noch rauszufinden wo und wie ich dazu stehe. Noch betrachte ich das ganze rational, wenn die Liebe einen voll erwischt ist es vielleicht nicht mehr so wichtig.
Ich möchte halt einerseits mithalten und in der Lage sein selbst für mich zu sorgen, sehe aber andererseits auch den Mann noch in der Versorgerrolle und würde selber für Kinder beruflich kürzer treten, aber nicht komplett aussteigen.
 

Mrs. Brightside  

Planet-Liebe ist Startseite
Wie seht ihr das?
Ich hatte schon 2 Beziehungen, bei denen ich mehr verdient habe. Es war für die Männer kein Problem.

Das Problem bestand eher darin, dass ich mein Geld in unsere gemeinsame Zeit (Alltag, Wohnung, Aktivitäten) investiert habe, die Männer aber meistens nur in ihre persönlichen Belange.

Das stieß mir böse auf und deshalb war es mir wichtig, dass mir dies in Zukunft nicht mehr passiert.
 

Mr. Poldi  

Meistens hier zu finden
Ich war noch nie in der Situation dass ich weniger verdient habe, aber ich weiß von meiner Frau dass es Sie ziemlich belastet hat deutlicher weniger zu unserem Haushaltseinkommen beitragen zu können als ich - für mich war das hingegen überhaupt kein Thema.
Wie das umgekehrt wäre kann ich ehrlich gesagt schwer einschätzen, aber ich könnte mir schon vorstellen dass es mir dann ähnlich erginge.
Von daher sehe ich es eigentlich auch so dass idealerweise beide mehr oder weniger vergleichbare Einkommen haben.
 

Guinan  

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
War bei uns schon immer so und wird voraussichtlich auch erst Mal so bleiben. Ein Problem haben wir damit beide nicht - wir haben es so entschieden.
 

Demetra  

Sehr bekannt hier
Ich verdient 25 Prozent mehr als mein Mann und in Zukunft könnte die Schere noch stärker klaffen. Aber wir sind da entspannt.
 

haarefan  

Sehr bekannt hier
Wie seht ihr das? Also meine Hauptfrage ist, wie ihr damit umgeht wenn die Frau mehr verdient und ob das ein Problem für euch wäre.

eine ganze zeit lang habe ich mehr als das doppelte im monat zur verfügung gehabt als meine frau (damals noch freundin).
nach meiner privatinsovenz hatte meine frau (damals noch immer freundin) mehr als das doppelte als ich.
nach 8 jahren haben wir geheiratet trotz diesem eklatanten einkommensunterschied. :grin:

wobei ... eigentlich habe ich mich heiraten lassen, weil sie mich gern heiraten wollte, ich aber die steuer- und sonstigen finanziellen vorteile im auge hatte. ich persönlich bräuchte dieses blatt papier nicht, naja.
wir feiern in drei tagen unsere petersilienhochzeit. :zwinker:

ich finde es irrsinnig, wenn man sich allein über sein einkommen definiert und offenbar so wenig selbstbewusstsein hat, um eine beziehung führen zu können falls da ein größerer unterschied sein sollte.

mir ist doch das einkommen meiner frau gleichgültig!
mir geht es allein um ihre persönliche einstellung und ihren charakter.
klar, wenn sich jemand auf die faule haut legt und sich aushälten lässt .... aber dann wäre ich mit diesem menschen ja allein deswegen nicht zusammen, weil eine für mich wichtige persönliche (lebens)einstellung und der charakter nicht zu mir passen würde. :zwinker:

zwar ein paar jahre alt, aber ... : Frau verdient mehr als Mann -> Problem für die Beziehung?
 

Eswareinmal  

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube, das Frauen wie ich es schwer haben einen Partner zu finden. Ich verdiene gut, ich bin zielstrebig, ich möchte gerne Kinder haben, aber dann nicht ewig Hausfrau sein.
Zunächst mal wäre interessant, warum du denkst, dass es schwer ist:
  • Weil sich der Mann zurückgesetzt fühlen würde, wenn du mehr verdienst
  • Weil du einen Mann möchtest, der auf keinen Fall weniger verdient als du
  • Weil du nicht gerne Hausfrau wärst (Was genau heißt in diesem Zusammenhang "ewig"?)
  • Weil du klare Vorstellungen von Kinderbetreuung hast, die mit "beide Elternteile arbeiten" nicht zusammenpassen
  • Weil...
  • ?
Ich glaube, es ist leichter, auf deine Sorgen konkret einzugehen, wenn man weiß, wo du das Problem siehst.

Wie seht ihr das? Also meine Hauptfrage ist, wie ihr damit umgeht wenn die Frau mehr verdient und ob das ein Problem für euch wäre.
Ich hatte die Situation bisher noch nie - nur in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung habe ich mal mehr verdient, da war das aber für uns beide kein Problem.
Ich persönlich fände es nicht schlimm, aber ich würde gerne mit Kind zuhause bleiben für drei Jahre, deshalb fände ich es ungeschickt. Aber wenn es irgendwann mal andersrum wäre - nein, ich hätte kein Problem damit.
 

Gws27   (32)

Benutzer gesperrt
Grundsätzlich hätte ich keine Probleme damit wenn meine Frau mehr verdienen würde als ich , jedoch wäre das Hausmann sein absolut nicht meins.
 

Tahini  

Beiträge füllen Bücher
Ach, wenn Madame mehr verdienen wuerde als ich faende ich das hervorragend. Dann koennte ich endlich meinen 50er Jahre Mahagoni-Motorsegler, einen Camaro, und vielleicht eine Solaranlage kaufen, und sie wuerde nicht staendig mit dem Taschenrechner dasitzen und drohen, mir die Kreditkarte wegzunehmen, wenn ich freitags den teureren Wein heimbringe als den vom Sonderangebot.

Letzten endes teilt man sich ja doch die Ressourcen.
 

Ahoi =)  

Meistens hier zu finden
Hi,
Also ich persönlich finde es gar nicht schlimm wenn die Frau mehr verdient. Mir ist aber auch nicht so klar worauf du hinauswillst. Wenn du auch im Falle von Kindern nicht ewig zu Hause bleiben willst dann gibt es doch 1-2 Jahre Elterngeld und dann kannst du wieder arbeiten. Warum brauchst du den Mann als "Versorger"?
 

tiefblick77  

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab gerade mein Studium abgeschlossen und werde demnächst als Apothekerin nunja nicht schlecht verdienen und wünsche mir deswegen einen Mann der sowohl vom Intellekt als auch finanziell mit mir auf Augenhöhe ist.
"Nicht schlecht verdienen" ist in Deinem Fall eine ziemliche Untertreibung. Als Apothekerin wirst Du vom Einkommen her langfristig wahrscheinlich zu den obersten 5% in Deutschland gehören.
Wenn dann auch noch der Intellekt mindestens ebenbürtig sein soll, wird es noch enger, denn unter den Top-Verdienern gibt es natürlich nicht ausschließlich Intelligenzbestien, sondern auch Leute, die einfach nur sehr geschäftstüchtig sind. Da Pharmaziestudienplätze in Deutschland äußerst rar sind und primär nach NC vergeben werden, wirst Du vermutlich auch vom Intellekt her top sein. Wenn man dann Einkommen und Intellekt kombiniert, zählst Du vermutlich zu den obersten 2% in Deutschland.

Ich möchte von keinem Mann abhängig sein, aber auch keinen Mann durchfüttern.
Tja. Das ist eine unter Frauen weit verbreitete, aber aus meiner Sicht in vielerlei Hinsicht problematische Einstellung. Für Dich selbst bedeutet es erstmal, dass Du die Anzahl potenzieller Partner allein schon aufgrund dieses einen Kriteriums extrem stark einschränkst.

Ich glaube, das Frauen wie ich es schwer haben einen Partner zu finden. Ich verdiene gut, ich bin zielstrebig, ich möchte gerne Kinder haben, aber dann nicht ewig Hausfrau sein.
Ja, das glaube ich auch. Es liegt aber nicht primär an Deinem Intellekt oder an Deinem Einkommen, sondern daran, dass Du einen Partner möchtest, der Dir genau ebenbürtig ist. Dadurch schränkst Du halt die Auswahl extrem ein.

Wie seht ihr das? Also meine Hauptfrage ist, wie ihr damit umgeht wenn die Frau mehr verdient und ob das ein Problem für euch wäre.
Nein, wäre für sich genommen kein Problem für mich. Wenn sie dann allerdings zugleich unbedingt Kinder haben, selbst aber nicht beruflich zurückstecken möchte oder kann, dann könnten sich daraus vielleicht schon Probleme ergeben. Wobei das wiederum von ihrer Einstellung abhinge.

Wenn es für sie in Ordnung wäre, die Kinder größtenteils fremdbetreuen zu lassen, und sie durch ihr hohes Einkommen entsprechend dazu beitragen kann, dann wäre das für mich kein Problem.
 

beverly  

Meistens hier zu finden
Ich verdiene derzeit mehr als mein Freund und finanziere uns teilweise allein. Das ist für keinen von uns ein Problem.
 

Kokosmilch   (32)

Öfters im Forum
Ich verdiene derzeit mehr als mein Freund und finanziere uns teilweise allein. Das ist für keinen von uns ein Problem.
Ist hier genauso. Wie wir damit "umgehen"? Ganz normal, es ist einfach nicht wichtig, solange wir uns das leisten können, was uns glücklich macht.
In ein paar Jahren wird er voraussichtlich mehr verdienen als ich. Wie ich das finde? Prima natürlich :grin:
 

WomanInTheMirror   (25)

Beiträge füllen Bücher
Warum hättest du denn ein Problem damit, einen Mann "durchzufüttern"? Viele Paare haben eh meist ein gemeinsames Konto und es gibt (bei uns) nicht viel in der Beziehung, was "mein" und "dein" ist.
Problematisch fände ich es, wenn der Mann sich darauf ausruhen würde und es als Freifahrtsschein für Faulenzen sehen würde. Aber sobald jeder seinen Teil dazu beiträgt (z.B. gleich viele Stunden in der Woche arbeitet), gibt es nur einen Unterschied darin, was man bekommt, nicht, was man verdient :zwinker:
 
G

Gelöschtes Mitglied 126059

Gast
Meistens ist es umgekehrt, dass der Mann mehr verdient als die Frau. Würde es dich stören, wenn ein Mann mehr verdient als du? Ab welchem Ausmaß stört es dich?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren