Wenig Sex in neuer Beziehung

G

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,

ich wollte mal hier über etwas Schreiben weil ich mir einfach nicht sicher bin ob ich oben erwähntes Thema bei meiner neuen Freundin anschneiden sollte.
Vielleicht hat jmd speziell in diesem Thema Erfahrung oder einen Ratschlag.

Seit 3 Monaten bin ich wieder in einer Beziehung.
Es ist wirklich alles sehr sehr gut speziell zwischenmenschlich.
Auch der Sex wenn dieser stattfindet ist wirklich sehr gut und meine Freundin hat mir das auch schon das ein oder andere Mal bestätigt.
Jedenfalls kommt es mir so vor das ich scheinbar deutlich öfter Sex möchte und brauche als sie…
Wir sind ja jetzt noch nicht lange zusammen - aber während der 3 Monate kam es immer wieder vor das wir Phasen hatten wo oft jeden Tag Sex stattfand und dann aber wie aus dem Nichts wieder Phasen wo fast 2 Wochen gar nix lief…

Ich würde mal behaupten das ich nicht übermässig viel Sex brauche - 1 Woche ohne ist schaffbar für mich - danach wird es allerdings kritisch und ich merke wie ich extreme Lust bekomme und eigentlich nur noch will…

Aktuell sind wir wieder in einer Phase wo gar nix läuft - seit knapp 2 Wochen nun
Ich hätte in den letzten Tagen ein paar Mal zu verstehen gegeben das es nun mal wieder schön wäre - wurfe aber abgeblockt…

Sie meinte nur sie hat zurzeit einfach keine Lust
Das hat sie damals auch gesagt - sie meinte bei ihr sind es immer so Phasen der extremen Lust und Phasen wo sie einfach nicht will…

Mittlerweile beschäftigt mich es einfach denn ich frag mich wie es wohl sein wird wenn wir mal 5 Jahre zusammen sind…
Ich liebe Sie und möchte auf keinen Fall das sie denkt ich reduziere sie auf Körperliches - aber in einer Beziehung ist es mir scheinbar ein wichtigerer Aspekt als ihr (auch das haben wir bereits in der Kennenlernphase erörtert)

Ich frage mich einfach ob ich die Thematik ansprechen sollte oder nicht.
Irgendwie denke ich mir das ich es durch das Ansprechen nur verschlimmere weil sie denkt sie genügt nicht oder sich unter Druck gesetzt fühlt
Noch dazu will ich ja auch keinen Sex mit ihr wenn ich weiss das sie nicht will - das ist das letzte was ich will - eine Gnadentat damit ich Ruhe gebe obwohl sie nicht will…

Ich bin für jeden Ratschlag und jede Sichtweise dankbar.
Liebe Grüße
 
zuletzt vergeben von
Sun-Fun

Benutzer171320 

Meistens hier zu finden
Nun , dass es unterschiedliche Sexuelle Bedürfnisse gibt, dass kannst Du hier in jedem 5. Tread nachlesen, dass ist etwas bekannt.

Was ich bei deiner Partnerin aber komisch finde ist, dass sie von extrem aktiv zu komplett passiv schwankt. Ich kenne es schon auch dass man innerhalb des zyklusses Schwankungen hat, aber so stark finde ich doch ungewöhnlich.
 
zuletzt vergeben von
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was außer reden bringt dich weiter?
langfristig?

Klar kann man Lust nicht erzwingen, aber man kann ja zum Beispiel erfragen was ihr Lust bereiten könnte.
Wenn sie aber sagt, dass 2 Wochen keine Lust für sie ganz normal sind, dann klingt das nicht so als würdest du irgendwas falsch machen.

wie signalisiert du denn, dass du sex möchtest? Beispielsweise.
also wie muss man sich das vorstellen?

und wenn sie mal lust hat, dann kommt Initiative von ihrer seite aus?

Ich stimme dir zu, dass es gut ist das langfristig zu überdenken. denn wenn es nicht passt oder nicht gut genug, dann werdet ihr nicht glücklich.


reden wir jetzt eigentlich der Borderlinerin? wie siehts da dann aus mit Therapie und Medikamenten?
 
zuletzt vergeben von
Nevery

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kenne es schon auch dass man innerhalb des zyklusses Schwankungen hat, aber so stark finde ich doch ungewöhnlich.
also ich finde das komplett normal :grin: 1 - 2 wochen rund um die menstruation habe ich schlicht keine lust.
 
zuletzt vergeben von
fluffypenguin1

Benutzer178050  (21)

Öfter im Forum
Ich habe auch Phasen, wo ich gar keine Lust habe und auch keine Selbstbefriedigung betreibe zb. Dafür ist mein Bedürfnis nach Sex so ziemlich unabhängig vom Zyklus und wenn dann eher stark von äußeren Faktoren geprägt. Also für alle die meinen, es sei bei einer Frau nur normal zyklustechnische Schwankungen zu haben, das stimmt so nicht.
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Was außer reden bringt dich weiter?
langfristig?

Klar kann man Lust nicht erzwingen, aber man kann ja zum Beispiel erfragen was ihr Lust bereiten könnte.
Wenn sie aber sagt, dass 2 Wochen keine Lust für sie ganz normal sind, dann klingt das nicht so als würdest du irgendwas falsch machen.

wie signalisiert du denn, dass du sex möchtest? Beispielsweise.
also wie muss man sich das vorstellen?

reden wir jetzt eigentlich der Borderlinerin? wie siehts da dann aus mit Therapie und Medikamenten?

Nein nicht die Dame mit der ich nur Probleme hatte
Die aktuelle Freundin ist eine unerwartet neue Liebe
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Was außer reden bringt dich weiter?
langfristig?

Klar kann man Lust nicht erzwingen, aber man kann ja zum Beispiel erfragen was ihr Lust bereiten könnte.
Wenn sie aber sagt, dass 2 Wochen keine Lust für sie ganz normal sind, dann klingt das nicht so als würdest du irgendwas falsch machen.

wie signalisiert du denn, dass du sex möchtest? Beispielsweise.
also wie muss man sich das vorstellen?

und wenn sie mal lust hat, dann kommt Initiative von ihrer seite aus?

Ich stimme dir zu, dass es gut ist das langfristig zu überdenken. denn wenn es nicht passt oder nicht gut genug, dann werdet ihr nicht glücklich.


reden wir jetzt eigentlich der Borderlinerin? wie siehts da dann aus mit Therapie und Medikamenten?

Wenn ich Bock habe dann kommuniziere ich es meistens mit einer unterschwelligen Andeutung oder ganz direkt

Genauso macht sie es meistens auch
Und wenn wir Sex haben geht die Initiative meistens von ihr aus
 
zuletzt vergeben von
wild_rose

Benutzer164330 

Beiträge füllen Bücher
Ich kenne es schon auch dass man innerhalb des zyklusses Schwankungen hat, aber so stark finde ich doch ungewöhnlich.
Das ist bei mir auch so. Eine Woche PMS, Verdauungsprobleme und Schmerzen, eine Woche Periode und den Rest der Zeit eben halbwegs durchschnittliche Libido.
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Nun , dass es unterschiedliche Sexuelle Bedürfnisse gibt, dass kannst Du hier in jedem 5. Tread nachlesen, dass ist etwas bekannt.

Was ich bei deiner Partnerin aber komisch finde ist, dass sie von extrem aktiv zu komplett passiv schwankt. Ich kenne es schon auch dass man innerhalb des zyklusses Schwankungen hat, aber so stark finde ich doch ungewöhnlich.

Ja finde ich auch ungewöhnlich ich habs so in der Art jednfalls noch nie erlebt in einer Beziehung
Meistens war Sex fast täglich Standard auch nach 1-2 Jahren Beziehung

Muss ich mich wohl damit abfinden das es ist wie es ist oder soll ich es vllt mal ansprechen?
Wenn ja wie am besten?
 
zuletzt vergeben von
Art_emis

Benutzer174233  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist jetzt schon der 2. Thread diese Woche, wo ich mir denken musste "wozu reden, wenn offensichtlich gar nicht zugehört wird"?!
Unterschiedliche Bedürfnisse nach Sex gibt es relativ oft in Beziehungen, auch hier bei PL immer wieder Thema.
Nur ist es meist so, dass das ganz unerwartet auffällt, weil vorher nie darüber gesprochen wurde.
Doch bei dir kommt das doch gar nicht unerwartet:
aber in einer Beziehung ist es mir scheinbar ein wichtigerer Aspekt als ihr (auch das haben wir bereits in der Kennenlernphase erörtert)

sie meinte bei ihr sind es immer so Phasen der extremen Lust und Phasen wo sie einfach nicht will…
Ihr habt das bereits erörtert, du wusstest also was auf dich zukommt und jetzt bist du verwirrt?
Vielleicht mal weniger denken "mit mir Stecher wird ihre Lust schon wachsen" und statt dessen das glauben was Frau über ihre Libido preis gibt.

Was genau willst du mit einem Gespräch denn noch erreichen? Du kannst sie vielleicht fragen ob das bei ihr schon immer so war, oder ob sich das erst im Laufe der Zeit so verändert hat. Viel ändern wird das aber nicht. Euer Bedarf an Sex weißt deutliche Differenzen auf, da gibt es leider keine Pauschallösung.
Take it or leave it!
 
zuletzt vergeben von
TheDiva

Benutzer190569  (44)

Klickt sich gerne rein
Anscheinend wird auch in diesem Thread viel geredet, aber nicht zugehört und erst recht nicht verstanden, geschweige denn akzeptiert.

Nein, Frauen haben keinen Knopf für die Libido, an dem nach Bedarf des Partners rumgedreht werden kann.
 
zuletzt vergeben von
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nein, Frauen haben keinen Knopf für die Libido, an dem nach Bedarf des Partners rumgedreht werden kann.
Männer soviel ich weiß auch nicht :zwinker:
schwarzer kater ich denke du musst dir langfristig wirklich überlegen, ob du das auf Dauer in deiner Beziehung möchtest. Wenn es in dem Punkt nicht harmoniert, wird das zum Problem werden.
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Männer soviel ich weiß auch nicht :zwinker:
schwarzer kater ich denke du musst dir langfristig wirklich überlegen, ob du das auf Dauer in deiner Beziehung möchtest. Wenn es in dem Punkt nicht harmoniert, wird das zum Problem werden.

Ich werd es dann wohl akzeptieren
Eventuell einmal in einem passenden Moment anschneiden
Sie ist mir zu wichtig das ich die Beziehung rein deswegen beenden würde
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Anscheinend wird auch in diesem Thread viel geredet, aber nicht zugehört und erst recht nicht verstanden, geschweige denn akzeptiert.

Nein, Frauen haben keinen Knopf für die Libido, an dem nach Bedarf des Partners rumgedreht werden kann.

Das mag schon sein
Verlangt auch keiner
Dennoch sollten einem die Bedürfnisse des Partners auch nicht egal sein
Aber der der mehr will zieht im Normalfall den Kürzeren ist halt so
 
zuletzt vergeben von
Spongella

Benutzer187907  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn sie in der lustvollen Zeit sehr viel Sex will dann reißt das doch einiges raus, reicht dir SB nicht in den schwachen Wochen?
Natürlich musst du dir überlegen ob es passt und dich ehrlich fragen ob noch weniger auch ok ist, denn es wird nach Jahren vermutlich eher weniger als mehr und es wäre sehr unfair ihr das dann vorzuwerfen, wo sie doch von anfang an klar kommuniziert hat.
 
zuletzt vergeben von
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
zuletzt vergeben von
TheDiva

Benutzer190569  (44)

Klickt sich gerne rein
Das mag schon sein
Verlangt auch keiner
Dennoch sollten einem die Bedürfnisse des Partners auch nicht egal sein
Aber der der mehr will zieht im Normalfall den Kürzeren ist halt so
Ach. Aha. Gilt für den Sex, aber nicht zwingend für das Zwischenmenschliche. Als Frau mit durchschnittlichem Sexbedarf war es anstrengend, zermürbend und nicht erfreulich mit einem Dauergeilen (zum Glück nur kurz) die Zeit zu verbringen. Man fühlt sich irgendwann nur noch belästigt und auf den Sex reduziert bzw. zum Objekt degradiert, als Abladestelle. Kurzum: niemand zieht "den" Kürzeren, das ist eine kurzsichtige Sichtweise. Irgendwann leiden beide Parteien, wenn man sexuell inkompatibel ist.

Daher sage ich auch reden, zuhören, verstehen und akzeptieren und dementsprechend Konsequenzen ziehen.

PS: die Opferrolle (den Kürzeren ziehen) steht Dir nicht :tongue:
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Ach. Aha. Gilt für den Sex, aber nicht zwingend für das Zwischenmenschliche. Als Frau mit durchschnittlichem Sexbedarf war es anstrengend, zermürbend und nicht erfreulich mit einem Dauergeilen (zum Glück nur kurz) die Zeit zu verbringen. Man fühlt sich irgendwann nur noch belästigt und auf den Sex reduziert bzw. zum Objekt degradiert, als Abladestelle. Kurzum: niemand zieht "den" Kürzeren, das ist eine kurzsichtige Sichtweise. Irgendwann leiden beide Parteien, wenn man sexuell inkompatibel ist.

Daher sage ich auch reden, zuhören, verstehen und akzeptieren und dementsprechend Konsequenzen ziehen.

PS: die Opferrolle (den Kürzeren ziehen) steht Dir nicht :tongue:

Du klingst irgendwie ein bisschen wie meine Freundin
Die hat auch mal gesagt sie will nicht reduziert werden
Ich verstehe nicht wieso das ein Reduzieren ist
Wäre es das würde ich die Beziehung ja beenden
Das zeigt einfach nur das ich Lust auf SIE habe und das sollte eher positiv als negativ gesehen werden
Aber da ticken Frauen wohl ein wenig anders

Nein ich schlüpf nicht in die Opferrolle
Ich hab mir nur gedacht vllt gibt es Lösungsansätze oder Kompromisswege in dem Punkt
Ich weiss schon das sie auch Lust haben muss anders machts mir auch keine Spass da fühl ich mich nachher eher schlecht
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
und wie sieht die lösung aus?
Sex wann immer du willst, egal ob sie Lust hat oder nicht?
wohl kaum :ratlos:


Nein das auf keinen Fall
Ich wollte einfach nur wissen wie die Meinung ist ob Ansprechen evt Abhilfe schafft oder alles eher verschlimmern würde
 
zuletzt vergeben von
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nein das auf keinen Fall
Ich wollte einfach nur wissen wie die Meinung ist ob Ansprechen evt Abhilfe schafft oder alles eher verschlimmern würde
Abhilfe in welcher Richtung?

Ich denke nicht, dass es bewirken wird, dass sie öfter Sex will.
also wenn das dein Ziel ist, dann wird das ggf nicht klappen.
und wenn du ohnehin die Beziehung weiter laufen lassen willst, dann brauchst du deine Unzufriedenheit eigentlich auch nicht weiter zu kommunizieren.

ob das so toll ist, in einer gerade mal 3 Monate alten Beziehung schon faule Kompromisse einzugehen, das ist eine andere frage.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Ähnliche Themen

W
Antworten
53
Aufrufe
4K
Sun-Fun
Sun-Fun
L
  • Frage / Problem
Antworten
8
Aufrufe
2K
ferdl
S
Antworten
65
Aufrufe
6K
wishful thinking
W
E
Antworten
15
Aufrufe
877
Gelöschtes Mitglied 189710
G
N
Antworten
8
Aufrufe
695
nico1004
N
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren